Kleine Gruppe
Ohne Flug
  • 8-tägige Aktivrundreise durch Frankreich
  • 3-Sterne Hotel mit Verpflegung laut Programm
  • Sehen Sie die atemberaubende Natur von Frankreich
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Sie wandern in der Provence: durch die bizarre Felslandschaft der Alpillen, zu den wilden Karsthöhen des Vaucluse und in der Camargue, im Mündungsdelta der Rhône. Sie entdecken kleine Bergstädtchen und Klöster, spazieren durch farbenprächtige Ockerlandschaften und wandern an einem wildromantischen, ehemaligen Flussbett.
1. Tag Willkommen in der Provence
Sie fahren mit der Bahn nach Avignon oder fliegen nach Marseille und fahren zu Ihrem Hotel, das zwischen Tarascon und Fontvieille en Provence gelegen ist. Am Abend werden Sie von Ihrer Reiseleitung begrüßt.
2. Tag In und um Fontvielle
Zeit, sich in und um Fontvieille umzusehen. Sie entdecken ein typisch provenzialisches Dorf am Fuße der Alpillen, dessen Namen auf die Brunnen zurückgeht, die Mensch und Tier schon zu römischer Zeit mit Wasser versorgten. So sind Reste des römischen Aquädukts zu erkennen, das Wasser aus Eygalieres nach Arles brachte. Aber erst Alphonse Daudet machte Fontvieille berühmt. Auf einer kleinen Anhöhe steht die Turmwindmühle, die heute seinen Namen trägt. Ob er wirklich dort wohnte, gehört zu seiner Legende, viel wahrscheinlicher ist es, dass er sich im nahegelegenen Chateau de Montauban aufgehalten hat. Sie wandern unter immergrünen Eichen und Kiefern vorbei an kleinen Steinmauern und in Fels geschlagenen Gräben zu einer Ölmühle, um das exzellente Olivenöl der Region zu kosten. (F, M) 4 Std.
3. Tag Wandern am Flussbett der Sénancole
Über dem Gebirgszug des Luberon, an den sich dutzende kleine, mittelalterliche Orte drängen, liegt eine geheimnisvolle, einsame, schon fast unheimlich wirkende Atmosphäre. Inmitten eines Eichenhains befindet sich hier - umschlossen von Lavendelfeldern - die Abbaye de Sénanque, die Ihnen einen Einblick in den Alltag der Zisterziensermönche gibt. Von Magie erfüllt ist die Wanderung auf steinigen Pfaden über dem ehemaligen Flussbett der Sénancole im Buschwald nach Gordes. Auf dem Weg nach oben liegt das Village de Bories, ein Museumsdorf aus traditionellen, runden Steinhäusern, Scheunen, Backöfen und gemauerten Zäunen, das Sie 150 Jahre in die Vergangenheit entführt. Später spazieren Sie in Gordes, das auf der Liste der schönsten Dörfer Frankreichs steht, durch gepflasterte Gassen mit hohen, schmalen Häusern hinauf zu einem Renaissance-Schloss aus dem 16. Jahrhundert. Und zum Abschluss des Tages genießen Sie ein mediterranes Farbenspiel in den faszinierenden Ockerbrüchen bei Roussillon mit ihren bizarren Fels- und Sandsteinformationen. 140 km (F) 70 m 160 m, ca. 2 Std.
4. Tag In den Alpillen und in Les Baux de Provence
Der Tag beginnt am viereckigen Glockenturm des Klosters St. Paul de Mausole bei St. Rémy. Bekannt wurde das schön gelegene Kloster durch Van Gogh, der hier auf dem Höhepunkt seiner Schaffenskraft malte. Nur eine kurze Wegstrecke nach Glanum, und Sie werden zwischen Mausoleum, Triumphbogen und Zwillingstempel in die Antike zurückversetzt. Dann brechen Sie zu einer Wanderung in die »Kleinen Alpillen« auf. Genießen Sie einen herrlichen Ausblick auf die vorgelagerten Ebenen nach einem mäßigen Anstieg auf überwiegend breiteren Wanderwegen. In Les Baux de Provence angekommen, erkunden Sie die Ruinen der »Ville Morte« und schlendern durch die belebte Unterstadt mit ihren malerischen Steinhäusern. Durch Weinberge und Olivenhaine wandern Sie zurück zum Hotel. Wer nicht mehr wandern möchte, der nimmt ein Taxi. (F) 250 m, 250 m ca. 4 Std.
5. Tag Avignon und Pont du Gard
Sie entscheiden: Ein gemütlicher Tag im Hotel und bei schönem Wetter am Pool oder ein optionaler Ausflug nach Avignon, in die »Stadt der Päpste«. Selbstverständlich stehen das monumentale »Palais des Papes« und die Brücke St-Bénézet auf Ihrem Programm. Nachdem alle zu »Sur le pont d´ Avignon...« gesungen und getanzt haben, spazieren Sie durch die reizvolle Altstadt über belebte Plätze und durch malerische Gassen. Der Bauernmarkt wartet mit zahlreichen provenzalischen Spezialitäten, deren Duft geradezu zum Probieren verführt. Den zweiten Höhepunkt dieses Tages erreichen Sie zu Fuß: Nur gut eine halbe Fahrtstunde von Avignon entfernt beginnen Sie eine leichte Rundwanderung durch die Buschheidelandschaft der Garrigue, die Sie bis zum Pont du Gard führt. Sie rasten an dem am besten erhaltenen römischen Aquädukt Frankreichs, das einst Nîmes mit Wasser versorgte. 100 km (F) 30 m 30 m ca. 2 Std.
6. Tag Wandern im Vaucluse
Auf breiteren Wegen und Maultierpfaden umrunden Sie den kleinen Ort Fontaine de Vaucluse, der in einem tiefen Talkessels gelegen ist. Der Dichter Petrarca wählte diesen Ort einst wegen seiner Einsamkeit als Rückzugsdomizil und verfasste hier zahlreiche Sonette, die er der Landschaft und dem Ort widmete. Sie aber zieht es durch Schluchten und ausgedehnte Waldgebiete auf die aussichtsreichen, wilden Karsthöhen - möglicherweise begleitet von einer Schafherde, die den kargen Boden des Kalksockels abgrast. Noch ein Abstecher zu der gigantischen Karstquelle, die den Fluss Sorgue bildet und es geht zurück zum Hotel, wo Sie sich bei schönem Wetter auf ein erfrischendes Bad im Pool freuen dürfen. 200 km (F, A) 480 m, 480 m, ca. 3 Std.
7. Tag Arles und die Camargue
In Arles besuchen Sie den lebhaften und bunten Wochenmarkt und kaufen für ein Picknick ein. Natürlich zieht es Sie auch in die antike Arena und in die Kathedrale St. Trophime mit ihrem beeindruckenden Kreuzgang. Den Nachmittag verbringen Sie in der Camargue, wo Sie auf schmalen Pfaden durch die urtümliche Landschaft im Flussdelta der Rhône wandern. Hier haben neben unzähligen Vogelarten auch schwarze Stiere, weiße Pferde und Flamingos ein Zuhause gefunden. Und mit etwas Glück sind sie in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten. Und dann freuen Sie sich auf ein Picknick, zu dem Sie die provenzalischen Köstlichkeiten vom Markt kosten und genießen. Und ganz französisch gehört auch ein guter Schluck Wein dazu. 115 km (F, P) 2 Std.
8. Tag Heimreise
Heute heißt es Abschied nehmen von der Provence. Sie fahren zum Bahnhof Avignon oder zum Flughafen Marseille und reisen zurück in die Heimat. Oder möchten Sie Ihren Urlaub noch um einige Tage verlängern? (F)

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, P=Picknick, M=Mittagessen, A=Abendessen)
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Fontvieille
Gordes
Roussillon
Les Baux-de-Provence
Nimes
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Frankreich (FR)
Frankreich
Frankreich gilt als eines der beliebtesten Ferienziele der Welt. Dies verwundert gar nicht, da das Land sowohl Kultur als auch Natur en masse zu bieten hat. Hinzu kommen das angenehme Klima und natürlich die traumhaften Strände des Landes. Doch natürlich sollte während eines Aufenthalts in Frankreich nicht nur gebadet werden, denn das Land bietet unwahrscheinlich viele Sehenswürdigkeiten, weshalb Rundreisen in Frankreich, besonders solche im Mietwagen immer gefragter werden, allein die Hauptstadt Paris ist voll von viel besuchten Highlights, allen voran selbstverständlich der Eiffelturm, das Wahrzeichen Frankreichs, aber auch Attraktionen wie das Louvre, die Basilica Sacre Coeur, der Triumphbogen, das Notre Dame, das Centre Pompidou, der Invalidendom, das Moulin Rouge, das Champs-Elysees oder auch das Pantheon sind sehr sehenswert.
Weitere Attraktionen befinden sich beispielsweise vor der Küste Marseilles auf der Insel d’If mit dem Chateau d’If oder die Kathedrale Saint-André in Bordeaux, das Liebfrauenmünster in Straßburg, die Basiilika Saint-Sernin in Toulouse oder auch Mont Saint Michel, eine unglaublich beeindruckende Felseninsel, deren Felsen ein imposantes Kloster trägt, allein der Anblick dieser einmaligen Attraktion entführt uns in eine Märchenwelt. Neben den kulturellen und geschichtlichen Sehenswürdigkeiten, bietet Frankreich auch eine Menge an landschaftlichen Schönheiten wie die Alabasterküste, Teile der Alpen, die Bretagne, die Côte d’Azur, der Mont Blanc oder die Provence, um nur einige Beispiele zu nennen. Frankreichs Beliebtheit als Ferienziel rührt also wahrscheinlich daher, dass sich hier ein Badeurlaub perfekt mit einem Ausflug in eine spektakuläre Landschaft, eine pulsierende Stadt oder zu einer bedeutenden Sehenswürdigkeit kombinieren lässt.
beste Reisezeit:
Badeurlaub: Sommer (Juni – September) Rundreisen: Sommer und Herbst (Mai – Oktober) und Winterurlaub: Dezember bis Februar
 

Klima:
Im Norden herrscht gemäßigtes Klima, im Nordosten dagegen Kontinentalklima. An der Mittelmeerküste dominiert mediterranes Klima. In den Gebirgsregionen ist es kühler, teilweise alpines Klima, mit teils heftigen Schneefällen im Winter.

Einreise: 
mit gültigem Reisepass oder gültigem Personalausweis. Ein Visum ist nicht erforderlich.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/FrankreichSicherheit.html


Impfempfehlungen:
Es wird empfohlen die Standardimpfungen aufzufrischen. Weiterhin kann es in einigen Teilen des Landes (Elsass, Rheinebene) besonders von April bis Oktober vermehrt zur Übertragung von FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis) durch Zeckenbisse kommen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/FrankreichSicherheit.html

Währung:
1 Euro = 100 Cents


Flugdauer:
ca. 1 Stunde und 20 Minuten
 

Ortszeit:
MEZ 


Gut zu wissen:
Bei einer Begrüßung gibt man sich üblicherweise die Hand, nahestehende Bekannte, Verwandte und Freunde werden mit einem Kuss auf beide Wangen begrüßt. Die formelle Anrede ist Monsieur oder Madame, häufig ohne den Familiennamen anzuhängen. Tagsüber ist legere Kleidung üblich, am Abend, bei festlichen Anlässen, in Restaurants, Bars und auch einigen Clubs wird elegante Abendgarderobe erwartet.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Sanary-sur-Mer - Perle der Côte d’Azur
8 Tage Rundreise durch Frankreich
ab 1.150 € pro Person
Bretagne - Im Land der Kelten, Menhire und Küsten
9 Tage Rundreise durch Frankreich
ab 424 € pro Person
Cote d`Azur Nizza
Frankreich Rundreise
Inklusive Flug
7 Tage Rundreise durch Frankreich
ab 1.945 € pro Person
Normandie – Bretagne Impressionen
11 Tage Rundreise durch Frankreich
ab 1.635 € pro Person