Inklusive Flug
  • 8-tägige Busrundreise auf Korsika
  • 3-Sterne Hotels mit Halbpension
  • Korsika mit all seinen Höhepunkten
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Wenn Sie die mediterrane Kultur lieben, sollten Sie nach Korsika kommen. Lieben Sie die Welt der Berge, dann wird Sie Korsika begeistern. Auf der »Insel der Schönheit« erwarten Sie unvergleichliche Landschaften: wilde Küsten und felsige Berge, tiefe Schluchten und kühle Wälder. Und eine ganz spezielle korsische Lebensart.
1. Tag Willkommen auf Korsika
Sie fliegen im Laufe des Tages nach Bastia und fahren in Ihr Hotel. 20 km (A)
2. Tag Cap Corse
Ihr Urlaub beginnt am Cap Corse, der Halbinsel, die wie ein ausgestreckter Zeigefinger im Norden Korsikas liegt und ihr die charakteristische Form gibt. Sie flanieren durch Erbalunga, durch eines der schönsten und wahrscheinlich deshalb auch meist gemalten Dörfer Korsikas. Fischerhäuser säumen die malerischen Gassen und den kleinen Hafen, der seit dem Mittelalter von einem Genueserturm bewacht wird. Weiter geht es entlang der flach abfallenden Ostküste, ehe Sie die steilen Berghänge erklimmen, die eine stolze Höhe von über 1.300 Metern über dem Meeresspiegel aufweisen. An die schmale, kurvenreiche Küstenstraße der felsigen Westküste schmiegen sich nur wenige kleine Dörfer und winzige Marinas. Noch ein Bummel über die belebte Promenade von Saint-Florent zum Jachthafen und Sie kehren am Abend voller neuer Eindrücke in Ihr Hotel zurück.160 km (F, A)
3. Tag Bastia - Balagne - Porto
Entlang der Nordküste kommen Sie nach Ile Rousse, ein eigenwilliges Hafenstädtchen, das durch seine Lage als der wärmste Ort der Insel gilt. Von hier aus geht es in die Balagne, in den Garten Korsikas. Knorrige Olivenbäume, Feigen, Palmen und blühende Zitrusplantagen begleiten Ihren Weg in kleine, romantische Dörfer, die sich bis heute eine besondere, typisch korsische Atmosphäre und ihren ursprünglichen Charme bewahren konnten. Strategisch günstig an steilen Hängen oder hoch oben auf den Bergen gelegen, boten sie im Mittelalter Schutz vor Piraten. Und deshalb dürfen Sie sich heute über atemberaubende Ausblicke über das azurblaue Mittelmeer freuen. Am Nachmittag fahren Sie in sicherem Abstand entlang der zerklüfteten korsischen Westküste nach Porto. Und wieder erwarten Sie tolle Aussichten auf den Golf von Porto und die angrenzenden Calanches de Piana. 130 km (F, A)
4. Tag Porto - Corte - Ajaccio
Über eine schmale, extrem kurvenreiche Straße führt unsere Fahrt oberhalb der Gorges de Spelunca entlang. Von Aussichtspunkten blicken Sie in eine schmale, sehr tiefe Schlucht und fragen sich, wie es das Tageslicht schafft, bis zum Boden vorzudringen. Und dann erreichen Sie Corte, das Mitte des 18. Jahrhundert die Hauptstadt des freien Korsikas war. Wahrzeichen der heutigen Universitätsstadt ist die Zitadelle, deren ältester Teil, das »Adlernest«, auf einem Felssporn thront. Von der darunter liegenden Plattform haben Sie einen schönen Ausblick auf die Bergwelt. Und dann machen Sie sich auf den Weg in die Inselhauptstadt Ajaccio. Auf halber Strecke durchqueren Sie den Forêt de Vizzavona, der zu den schönsten Wäldern der Insel gehört. 175 km (F, A)
5. Tag Ajaccio und der große Korse
Noch immer ist Napoleon Bonaparte, der 1769 hier geboren wurde, in Ajaccio allgegenwärtig. Nicht nur drei heroische Denkmäler und sein Geburtshaus erinnern an den großen Korsen, auch Plätze und Boulevards sind nach dem Kaiser und seinen Familienangehörigen benannt. Am Boulevard du Roi Jérôme können Sie auf dem täglichen Markt würzigen korsischen Käse und luftgetrockneten Schinken probieren. Wussten Sie, dass das Musée Fesch in Ajaccio mit einer der schönsten Sammlungen italienischer Malerei aufwarten kann? Sie werden begeistert sein! Ein Onkel Napoleons, ein Kardinal, war ein Kunstliebhaber, dessen Kaufleidenschaft teilweise obsessive Züge hatte. Aber er vermachte der Stadt Ajaccio einen Großteil seiner Sammlungen und somit sind in dem nach ihm benannten Museum bedeutende Werke der bildenden Kunst aus sechs Jahrhunderten zu sehen. (F, A)
6. Tag Ajaccio - Sartene - Porto Vecchio
Heute steht eine der bemerkenswertesten historischen Stätten im Mittelmeerraum auf ihrem Programm: Filitosa. Auf einem Hügel wurde eine Kultstätte mit eindrucksvollen Menhirstatuen gefunden, die in die Zeit 1.500 - 1.000 vor Christus zurück datiert werden konnten und von der frühen Besiedlung Korsikas erzählen. Nach einem Stopp am Golf von Valinco nähern Sie sich der korsischsten aller korsischen Städte: Sartene. Hoch auf einem Hügel über dem fruchtbaren Rizzanese-Tal befindet sich die von dicken Verteidigungsmauern gesicherte mittelalterliche Altstadt, die im 16. Jahrhundert von den Genuesen gebaut wurde, um die Einwohner vor den Sarazenen zu schützen. Die so kühl wirkenden Steinhäuser scheinen auch heute noch so manches Geheimnis zu bergen... Am Nachmittag fahren Sie durch eine karge Landschaft, bis sich der Blick zur Bucht von Roccapina öffnet. Ein Traumstrand wird von einer Felsenreihe begrenzt, die einem großen liegenden Löwen ähnelt. Ihr Tagesziel ist Porto Vecchio. 150 km (F, A)
7. Tag Porto Vecchio - Bonifacio - Bastia
Es warten die senkrecht ins Meer abfallenden, windumtosten Klippen von Bonifacio auf Sie. Vergessen Sie nicht Ihren Fotoapparat, unzählige Postkartenmotive werden Ihren Weg begleiten! Aber erst einmal muss die mittelalterliche Oberstadt erreicht werden. Von hier aus genießen Sie den Blick bis hinüber nach Sardinien oder hinab in den Naturhafen, den Wind und Wetter in die Kreidefelsen gebohrt haben. Außerdem können Sie hier Zeit bei einem Café au lait in einem der unzähligen Cafes und Restaurants verbringen oder Sie nehmen optional an einer Bootsfahrt teil. Sie sehen Eilande und Riffe des Lavezzi-Archipels und die Grotten und Höhlen der Calanques. Dann gibt es noch die Schwindel erregend steil in den Felsabhang gehauene Königstreppe, »Escalier du Roi d´Aragon«. Entlang der Costa Serena mit ihren langen Sandstränden erreichen Sie am Abend wieder den Norden Korsikas. 230 km (F, A)
8. Tag Bastia und Heimreise
Ihr Urlaub endet in Bastia, der lebendigen Hafenstadt im Norden der Insel. Der Alte Hafen und die beiden Türme der barocken Kirche Saint-Jean-Baptiste werden von der Zitadelle überragt, die nicht nur dem Ort seinen Namen gab, sondern auch das Stadtbild prägt. Noch ein Spaziergang durch die engen Gassen und über die mit Palmen und Platanen eingefassten Plätze und Sie sagen »Au revoir, la Corse!«. Sie treten von Bastia aus Ihren Heimflug an oder verlängern Ihren Urlaub auf der »Insel der Schönheit« um eine Woche. (F)

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, A=Abendessen)
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Frankreich (FR)
Frankreich
Frankreich gilt als eines der beliebtesten Ferienziele der Welt. Dies verwundert gar nicht, da das Land sowohl Kultur als auch Natur en masse zu bieten hat. Hinzu kommen das angenehme Klima und natürlich die traumhaften Strände des Landes. Doch natürlich sollte während eines Aufenthalts in Frankreich nicht nur gebadet werden, denn das Land bietet unwahrscheinlich viele Sehenswürdigkeiten, weshalb Rundreisen in Frankreich, besonders solche im Mietwagen immer gefragter werden, allein die Hauptstadt Paris ist voll von viel besuchten Highlights, allen voran selbstverständlich der Eiffelturm, das Wahrzeichen Frankreichs, aber auch Attraktionen wie das Louvre, die Basilica Sacre Coeur, der Triumphbogen, das Notre Dame, das Centre Pompidou, der Invalidendom, das Moulin Rouge, das Champs-Elysees oder auch das Pantheon sind sehr sehenswert.
Weitere Attraktionen befinden sich beispielsweise vor der Küste Marseilles auf der Insel d’If mit dem Chateau d’If oder die Kathedrale Saint-André in Bordeaux, das Liebfrauenmünster in Straßburg, die Basiilika Saint-Sernin in Toulouse oder auch Mont Saint Michel, eine unglaublich beeindruckende Felseninsel, deren Felsen ein imposantes Kloster trägt, allein der Anblick dieser einmaligen Attraktion entführt uns in eine Märchenwelt. Neben den kulturellen und geschichtlichen Sehenswürdigkeiten, bietet Frankreich auch eine Menge an landschaftlichen Schönheiten wie die Alabasterküste, Teile der Alpen, die Bretagne, die Côte d’Azur, der Mont Blanc oder die Provence, um nur einige Beispiele zu nennen. Frankreichs Beliebtheit als Ferienziel rührt also wahrscheinlich daher, dass sich hier ein Badeurlaub perfekt mit einem Ausflug in eine spektakuläre Landschaft, eine pulsierende Stadt oder zu einer bedeutenden Sehenswürdigkeit kombinieren lässt.
beste Reisezeit:
Badeurlaub: Sommer (Juni – September) Rundreisen: Sommer und Herbst (Mai – Oktober) und Winterurlaub: Dezember bis Februar
 

Klima:
Im Norden herrscht gemäßigtes Klima, im Nordosten dagegen Kontinentalklima. An der Mittelmeerküste dominiert mediterranes Klima. In den Gebirgsregionen ist es kühler, teilweise alpines Klima, mit teils heftigen Schneefällen im Winter.

Einreise: 
mit gültigem Reisepass oder gültigem Personalausweis. Ein Visum ist nicht erforderlich.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/FrankreichSicherheit.html


Impfempfehlungen:
Es wird empfohlen die Standardimpfungen aufzufrischen. Weiterhin kann es in einigen Teilen des Landes (Elsass, Rheinebene) besonders von April bis Oktober vermehrt zur Übertragung von FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis) durch Zeckenbisse kommen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/FrankreichSicherheit.html

Währung:
1 Euro = 100 Cents


Flugdauer:
ca. 1 Stunde und 20 Minuten
 

Ortszeit:
MEZ 


Gut zu wissen:
Bei einer Begrüßung gibt man sich üblicherweise die Hand, nahestehende Bekannte, Verwandte und Freunde werden mit einem Kuss auf beide Wangen begrüßt. Die formelle Anrede ist Monsieur oder Madame, häufig ohne den Familiennamen anzuhängen. Tagsüber ist legere Kleidung üblich, am Abend, bei festlichen Anlässen, in Restaurants, Bars und auch einigen Clubs wird elegante Abendgarderobe erwartet.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Sanary-sur-Mer - Perle der Côte d’Azur
8 Tage Rundreise durch Frankreich
ab 1.150 € pro Person
Bretagne - Im Land der Kelten, Menhire und Küsten
9 Tage Rundreise durch Frankreich
ab 424 € pro Person
Cote d`Azur Nizza
Frankreich Rundreise
Inklusive Flug
7 Tage Rundreise durch Frankreich
ab 1.945 € pro Person
Normandie – Bretagne Impressionen
11 Tage Rundreise durch Frankreich
ab 1.635 € pro Person