Inklusive Flug
  • 8-tägige Standortrundreise durch Italien
  • 4-Sterne Hotel mit genannter Verpflegung
  • Freuen Sie sich auf eine unvergessliche Zeit
ab 1.145 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Die Stiefelspitze Italiens zählt mit rund 320 Sonnentagen im Jahr zu den sonnenreichsten Regionen Europas. Aber auch sonst hat Kalabrien einiges zu bieten: Ausgrabungen aus der Zeit Großgriechenlands, normannische Kathedralen und mittelalterliche Festungen wechseln sich ab mit malerischen Dörfern und üppiger Vegetation.
1. Tag Anreise nach Tropea
Nach der Landung in Lamezia Terme führt Sie die Fahrt entlang der Küste zu Ihrem Hotel. Tropea erwartet Sie, ein pittoresker Ort auf schroffen Kalksteinfelsen mit einem phantastischen Ausblick auf das Tyrrhenische Meer. (A)
2. Tag Pizzo Calabro und Santa Maria dell´Isola
Pizzo Calabro und Tropea sind die zwei kostbarsten Juwelen der Tyrrhenischen Küste Kalabriens. Erste Station des Tages ist Pizzo Calabro, eines der schönsten Fischerdörfer. Sie erwartet ein historischer Stadtkern, der von engen Gassen und kleinen Plätzen bestimmt wird. Sie besuchen die kleine Kirche von Piedigrotta, die in den Fels gebaut ist und steil über dem Meer liegt. Dann machen Sie einen Stopp, um das berühmte Tartufo-Eis zu probieren. In Tropea geht es in den historischen Stadtkern, der reich an alten Palästen ist. Hier besuchen Sie die normannische Kathedrale und sehen die Benediktiner-Wallfahrtskirche Santa Maria dell´Isola von außen, die von weißen Sandstränden umgeben ist. Ein wunderbarer Ort, um die Aussicht auf die Äolischen Inseln zu genießen. 60 km (F, A)
3. Tag Ionische Küste: Crotone, Capo Rizzuto und Le Castella
Sie fahren nach Crotone, eine der blühendsten Städte der Magna Grecia und ein Zentrum von Kultur und Wissenschaft, das im 6. und 5. Jahrhundert vor Christus erbaut wurde. Mit dem Kastell und dem Archäologischen Museum lernen Sie zwei wichtige Sehenswürdigkeiten des Ortes kennen. Aber auch die Altstadt und die Piazza Pitagora lohnen den Besuch. Capo Colonna, das Kap südlich von Crotone, ist sowohl aus archäologischer Sicht als auch seiner schönen Lage wegen sehenswert. Die Spitze der kleinen Halbinsel südlich von Capo Rizzuto an der ionischen Küste bietet eine ganz besondere Attraktion - ein aufwendig restauriertes Kastell im Meer. 330 km (F, A)
4. Tag Lust auf eine Minikreuzfahrt zu den Äolischen Inseln?
Heute haben Sie Zeit, die Seele mal so richtig baumeln zu lassen, im Hotel oder auf einer optionalen Minikreuzfahrt. Diese führt Sie zu den Äolischen Inseln, die nur über den Seeweg erreicht werden können. Die Inseln bieten Szenarien von unvergleichbarer Schönheit: Grotten, malerische Buchten und Klippen wechseln sich ab, die Natur hat einzigartige und seltsame Formen geschaffen. Erster Stopp Stromboli: Die mystische Feuerspuckerin gehört zu den vier aktiven Vulkanen Italiens. Auf der Insel liegen zwei Dörfer: Stromboli selbst und das kleine Fischerdorf Ginostra. Die Insel ist besonders reich an feinen schwarzen Stränden aus Lavasand, ideal für ein Bad. Zweiter Stopp Lipari: Trotz der reichlich vorhandenen Boutiquen, Cafés und Souvenirgeschäfte hat die Insel ihren Reiz bewahrt. Die alten und verschachtelten Häuser schmiegen sich auf einem mächtigen Felsklotz aneinander und machen die Stadt mit ihren verwinkelten Gassen zu einer echten Schönheit. Auf Vulcano, der Insel des Schwefels und dritter Stopp der Kreuzfahrt, bewundern Sie ein wildes und einzigartiges Panorama. (F)
5. Tag Reggio di Calabria und Scilla
Es geht durch die bezaubernde Landschaft der Costa Viola nach Scilla, einem für die Region typischen Städtchen. Hier besuchen Sie das alte Fischerdorf Chianalea und machen einen Halt bei der mittelalterlichen Ruffo-Burg und der Roccokirche. Dann fahren Sie nach Reggio Calabria, eine elegante Stadt im Liberty Stil, einer italienischen Variante des Jugendstils. Sie besichtigen das Archäologische Nationalmuseum, das die reichsten Sammlungen Großgriechenlands und die berühmten Bronzi di Riace sein eigen nennt. Dann machen Sie einen Spaziergang auf der Promenade, die von Gabriele D´Annunzio als »schönster Kilometer Italiens« bezeichnet wurde. Am Ende besuchen Sie die römischen Thermen, die griechischen Mauern und den Dom. 220 km (F, A)
6. Tag Wie wär´s mit Locri und Gerace?
Ein Tag, den Sie nach eigenen Vorstellungen gestalten können. Oder möchten Sie an unserem optionalen Ausflug teilnehmen? Dann fahren Sie morgens in Richtung der Ionischen Küste zu den Ausgrabungen aus der griechischen Zeit. Sie erfahren viel über Demeter und Kore-Persefone und die Beziehung dieser beiden Gottheiten zu Kalabrien. Auch in Ihrem nächsten Ziel, Gerace, spürt man das hellenistische Erbe. Gerace kommt vom griechischen Wort »Ierax«, sprich Sperber, und erinnert an eine alte Legende. Wollen Sie sie hören? Der Ort liegt auf 480 Meter Höhe und bei guter Sicht überblicken Sie 50 Kilometer Küste, ein traumhaft schöner Ausblick. Fast lenkt das Panorama von einer der größten Kirchen Süditaliens, der normannischen Burg und dem zweiten Konvent von Franz von Assisi ab. 195 km (F)
7. Tag Zungri und kalabrische Spezialitäten
Dieser Ausflug führt Sie ins Landesinnere Kalabriens. Zungri liegt rund 571 Meter über dem Meeresspiegel auf der Nordseite der Hochebene von Poro. Die Stadt ist eines der wichtigsten landwirtschaftlichen Zentren dieser Region. Hier besuchen Sie einen kleinen Bauernhof, der Zwiebeln, N´duja, die typische Salami aus Kalabrien, Wein, Käse und Gemüse produziert. Natürlich darf heute die Verkostung einiger kalabresischer Spezialitäten nicht fehlen. Schließlich besuchen Sie die Höhlen von Zungri und die Marienkirche. Bei einem gemeinsamen Abschiedsessen können Sie sich mit Ihren Mitreisenden über das Erlebte noch einmal austauschen. 30 km (F, A)
8. Tag Abschied von Kalabrien
An der Küste entlang fahren Sie zurück zum Flughafen und heben ab gen Heimat. Vielleicht werfen Sie noch einen letzten Blick zurück auf die italienische Stiefelspitze und lassen die Erlebnisse der vergangenen Tage Revue passieren. (F)

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, A=Abendessen)

Für bestimmte Zeiträume haben wir die Beschreibung dieser Reise an saisonale Gegebenheiten angepasst.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Lamezia Terme
Tropea
Crotone
Bilder:

Die Insel Lipari gehört zur Inselgruppe der Liparischen oder Äolischen Inseln, die nördlich von Sizilien in der Provinz Messina liegen. Die Insel ist umgeben vom Tyrrhenischen Meer und ein beliebter Touristenort.

Sehenswert in der Inselhauptstadt Lipari ist der Burgberg mit einer beeindruckenden Burganlage, die von den Spaniern im 16. Jahrhundert errichtet wurde. Innerhalb des Mauerrings befindet sich auch die wiedererrichtete Kathedrale San Bartolomeo aus dem 15. Jahrhundert, welche heute die Konkathedrale des Erzbistums Messina-Lipari-Santa Lucia del Mela ist.

Lohnenswert ist ferner ein Besuch im Archäologische Museum, wo zahlreiche Fundstücke aus der Vorzeit und Frühzeit der Insel Lipari sowie Inschriften von Nekropolen ausgestellt sind. Es gibt hier auch interessante Exponate aus der Meeresarchäologie und der Vulkanologie zu besichtigen.

Die Insel Lipari ist aber nicht nur wegen ihrer Bauwerke, sondern vor allem durch ihre traumhaften Strände, die azurblauen Buchten und die vielen schönen Felsschluchten bei Touristen beliebt und immer eine Urlaubsreise wert.

Bilder:
Namensgebend für die Insel ist der berühmte, auf ihr gelegene Vulkan Stromboli, der nach wie vor aktiv ist und die größte Sehenswürdigkeit des Eilands darstellt. Die Insel selbst ist Teil der Gruppe der "Äolischen Inseln" im Mittelmeer und gehört zu Italien. Der Stromboli weist eine für die geringen Ausmaße der Insel außergewöhnliche Höhe von fast tausend Metern über dem Meeresspiegel auf.

Für Urlauber besteht entweder die Möglichkeit in einer der beiden auf der Insel gelegenen Ortschaften zu übernachten oder mit einem der regelmäßig fahrenden Boote überzusetzen. Da der Vulkan nach wie vor nahezu ständig aktiv ist, sind Wanderungen, die es ermöglichen die kleinen Eruptionen zu beobachten, sehr beliebt. Dabei kann der Gipfel im Rahmen einer Führung bestiegen werden.

Hierbei lassen sich die raue Landschaft ebenso wie Aschefelder und Zeichen der jüngeren, größeren Ausbrüche entdecken. Besonders in den späten Nachmittags- und frühen Abendstunden bieten austretende Lava und glühende Partikel ein einzigartiges Schauspiel. Die Macchia-Vegetation sowie alte Olivenhaine laden zu weniger anstrengenden Spaziergängen ein.
Bilder:
Die Insel Vulcano ist die drittgrößte und südlichste Insel der Liparischen Inseln, die im Tyrrhenischen Meer nördlich von Sizilien liegen. Die Insel galt in der römischen Mythologie als die Schmiede des "Vulcanus", des römischen Gottes des Feuers, und wurde auch "Thermessa", die heiße Erde, genannt. Auch heute noch fällt der schwefelartige Geruch auf, und aus vielen Erdspalten strömen unablässig Dämpfe und Gase heraus.

Sehenswert ist auf der Insel der Felsen "Il Faraglinone di Levante", der aus Schwefelverbindungen besteht und durch seine verschiedenen bunten Farben beeindruckt.

Weitere Sehenswürdigkeiten auf  Vulcano sind die "Zona delle Acque Calde", in der das Meerwasser bis zum Siedepunkt aufbrodelt, sowie das "Tal der Monster" (Valle dei Mostri), wo Wind und Wetter den Lavafelsen mit kuriosen Figuren bearbeitet haben.

Lohnenswert ist auch ein Aufstieg zum 391 m hohen Krater "Gran Cratere", der einen grandiosen Ausblick auf die Nachbarinsel Liparie und die unzähligen weißen Dampfschwaden bietet.
Reggio Calabria
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Italien (IT)
Italien
Italien, das Land zwischen Alpen und Mittelmeer, steht besonders bei Selbstfahrern oder Mietwagenfahrern hoch im Kurs, wegen der verhältnismäßig kurzen Entfernung zu Deutschland, der vielfältigen Landschaften, den traumhaften Stränden und der Jahrtausende alten Kultur ist es eines der Top-Reiseziele für Bade- oder Rundreisen. Schon allein in der italienischen Hauptstadt Rom gibt es eine Menge zu entdecken, bekannteste Sehenswürdigkeit ist nach wie vor das Kolloseum aber es gibt noch wesentlich mehr in Rom zu bestaunen, so wie den Petersdom, den Trevi-Brunnen, die Piazza Venezia mit dem Monumento Vittorio Emanuele II, die Engelsburg, die Villa Torlonia oder auch die Galleria Borghese im Park Villa Borghese.
Doch Rom ist nicht die einzige Stadt der man einen Besuch abstatten sollte, auch das berühmte Venedig mit seinen eindrucksvollen Wasserstraßen und malerischen Gebäuden muss man gesehen haben, ebenso wie die Stadt Pisa mit dem berühmt berüchtigten Schiefen Turm von Pisa und natürlich Mailand. Die pulsierende Metropole im Norden des Landes ist nicht nur die Heimat der Mode und des Designs in Italien sondern beherbergt auch imposante Prachtbauten wie den Mailänder Dom, das Castello Sforzesco, die Kirche Santa Maria delle Grazie, in welcher sich das weltberühmte Secco „Das Abendmal“ vom Großmeister Leonardo da Vinci befindet und die Galleria Vittorio Emanuele II. Bei so viel überragender Kultur möchte man natürlich auch einmal abschalten und einfach das angenehme italienische Klima genießen. Und wo könnte man das besser als an einem der vielen traumhaften Strände am Mittelmeer.
Ein herrliches Kontrastprogramm zu den Traumstränden des Südens bildet das Bergland im Norden Italiens, im Sommer lässt es sich hier herrlich Wandern und im Winter entpuppt sich die Gegend als Eldorado für Wintersportfans. Aber auch die zahlreichen italienischen Seen, wie der Lago Maggiore, der Gardasee oder der Comer See in Oberitalien, nicht zu vergessen der Lago Trasimeno und der Lago di Bolsena  in Mittelitalien.
beste Reisezeit:
Mai bis Oktober


Klima:
Im Großteil Italiens herrscht Mittelmeerklima, nur in den Alpen und den Apenninen ist es deutlich kühler. Die Sommer sind besonders in Süditalien heiß und zumeist trocken, im Frühling und Herbst sind die Temperaturen mild. In Oberitalien sind die Winter kalt und schneereich.
Einreise:
mit einem Reisepass oder einem Personalausweis. Es wird kein Visum benötigt.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/ItalienSicherheit.html
http://www.languagecourse.net/de/visa/italy.php3


Impfempfehlungen:
Eine Auffrischung der Standardimpfungen wird empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/ItalienSicherheit.html

Währung:
1 Euro = 100 Cents
 

Flugdauer:
ca. 1 Stunde und 45 Minuten
 

Ortszeit:
MEZ 


Gut zu wissen:
In der Gesellschaft Italiens spielt die römisch-katholische Kirche eine sehr wichtige Rolle, die meisten Italiener sind streng gläubig, dies sollte vom Besucher respektiert werden. In Italien besteht ein starkes Nord-Süd-Gefälle, das bedeutet dass der wohlhabende Norden und der weniger entwickelte Süden im starken Kontrast zueinander stehen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Historische Schätze und traumhafte Landschaften
8 Tage Rundreise durch Italien
ab 559 € pro Person
Rom - Stadt mit Herz
Italien Rundreise
Preiswert & Gut
Ohne Flug
5 Tage Rundreise durch Italien
ab 495 € pro Person
Sizilien - Land des ewigen Frühlings
9 Tage Rundreise durch Italien
ab 995 € pro Person
Florenz - Wiege der Renaissance
5 Tage Rundreise durch Italien
ab 679 € pro Person