Empfehlung der Redaktion
Durchführungsgarantie
Ohne Flug
  • 11-tägige Mietwagenrundreise durch die USA
  • Mittelklassehotels mit genannter Verpflegung
  • Flug aus tagesaktuellen Angebot wählbar
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Bei dieser Flug-/Mietwagenreise erwartet Sie die ideale Kombination: Erleben Sie in drei Tagen den pulsierenden Big Apple mit seinen Facetten vom Broadway über den Central Park bis hin zur Wallstreet. Anschließend fliegen Sie weiter in die Sonne Floridas nach Orlando, wo eine spannende Mietwagenreise mit anschließendem Aufenthalt in Miami auf Sie wartet.
Flug aus tagesaktuellen Angebot wählbar
Zu Ihrer Reise buchen wir Ihnen gerne attraktive tagesaktuelle Flugpreise ab verschiedenen Flughäfen hinzu.

Sprechen Sie Ihren persönlichen Urlaubsberater an, wir beraten Sie gern!
1. Tag: New York
Nach der Ankunft individuelle Anreise zu Ihrem Hotel für drei Nächte: Hotel Newton, 2,5 Sterne, bzw. Best Western Bowery Hanbee, 3 Sterne, in Manhattan.
2. Tag: New York
New York, New York! Gestalten Sie den Tag frei nach Ihren Wünschen. Schauen Sie sich die vielen Sehenswürdigkeiten wie das Empire State Building, das Rockefeller Center, die Wallstreet oder das Stadtviertel Chinatown während einer Stadtrundfahrt (fakultativ) an oder unternehmen Sie einen Spaziergang durch den Central Park, der mit seinen vielen Grünflächen und kleinen Seen zum Erholen und Picknicken einlädt. (Upgrade: F)
3. Tag: New York
Ein weiterer Tag im Big Apple erwartet Sie. Setzen Sie mit der Fähre nach Liberty Island über und schauen sich das Wahrzeichen der USA an: die Freiheitsstatue. Alternativ können Sie auch eines der vielen Museen besuchen oder einfach über den Times Square flanieren. Am Abend bietet sich die Gelegenheit eine der weltberühmten Broadwayshows zu besuchen oder Manhattan bei Nacht aus der Vogelperspektive, während eines Helikopterfluges, zu bestaunen (jeweils fakultativ). (Upgrade: F)
4. Tag: New York - Orlando
Transfer in eigener Regie, (gegen Gebühr) zum Flughafen und Flug nach Orlando. Dort übernehmen Sie den separat gebuchten Mietwagen und fahren zu Ihrem Hotel Seasons Florida Resort Orlando, 2 Sterne, bzw. Holiday Inn & Suites across Universal, 3 Sterne, wo Sie dreimal übernachten. Flug ca. 2. 5 h (Upgrade: F)
5. Tag: Orlando
Erleben Sie die vielen spektakulären Themenund Erlebnisparks in und um Orlando, der fünftgrößten Stadt Floridas. Besuchen Sie SeaWorld mit seinen vielen Meeresbewohnern, die vier Disney-Themenparks, die Universal Islands of Adventure oder die Universal Filmstudios. Hier erwarten Sie die Figuren von Harry Potter, Spiderman, Transformers und die Minions. (Standard: F)
6. Tag: Orlando
Natürlich ist Orlando nicht nur für seine Themenparks sondern auch für seine Shopping- Paradiese in unzähligen Outlet Malls und Einkaufsstraßen bekannt. Auch Sportliebhaber kommen nicht zu kurz, mit über 170 Golfplätzen, unzähligen Tennisplätzen und zahlreichen Outdoor- und Wassersportaktivitäten ist in Orlando für jeden etwas dabei. (Standard: F)
7. Tag: Orlando - Clearwater
Weiter nach Westen geht es in die sonnenverwöhnte Region um St. Petersburg/Clearwater. Diese Gegend rühmt sich mit den meisten Sonnenscheintagen Floridas. Genießen Sie die zahlreichen Restaurants und den wunderschönen Sonnenuntergang am Strand. Hier verbringen Sie eine Nacht im Hotel Clarion Inn & Suites Clearwater, 2,5 Sterne, bzw. Sheraton Sand Key, 3,5 Sterne. Ca. 145 km (Standard: F)
8. Tag: Clearwater - Naples
Sie fahren entlang der Westküste nach Süden. Für Kunstliebhaber lohnt sich besonders ein Stopp in Sarasota, das durch das angesagte Ringling Museum of Art bekannt ist. Ziel des heutigen Tages ist Naples, wo Sie einmal im Gulfcoast Inn Naples, 2,5 Sterne, bzw. im Trianon Bonita Bay, 3 Sterne, in Sanibel übernachten. Ca. 225 km (Standard: F)
9. Tag: Naples - Miami Beach/Sunny Isles
Heute erwartet Sie die Fahrt ins aufregende Miami Beach mit seinen unzähligen Attraktionen und Unternehmungsmöglichkeiten. Genießen Sie die endlosen Sandstrände und flanieren Sie am Ocean Drive vorbei an Restaurants und Bars. Sie verbringen zwei Nächte im Ramada Plaza Marco Polo, 3 Sterne, bzw. Sole on the Ocean, 4 Sterne, in Sunny Isles. Ca. 245 km (Standard: F)
10. Tag: Miami Beach/Sunny Isles
Nutzen Sie diesen Tag für letzte Souvenireinkäufe oder einen Stadtbummel, z. B. in der Lincoln Road, am Bayside Marketplace, am Cocowalk oder in einer der vielen Malls. Alternativ können Sie auch einen Ausflug in den Everglades Nationalpark unternehmen, wo wilde Tiere wie Alligatoren und Krokodile, Flamingos, Fischreiher und Pelikane beheimatet sind. Interessant ist dort auch der Safari Park, wo Ausflüge mit dem Propellerboot angeboten werden.
11. Tag: Miami
Die Mietwagenreise endet mit dieser Übernachtung und der Abgabe des Mietwagens. Rückflug oder individuelle Verlängerung.

Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten!

Zu Ihrer Reise buchen wir Ihnen gerne den besten tagesaktuellen Flugpreis.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Spricht man über New York City, so wird zwangsläufig auch der Central Park erwähnt, welcher mit einer Größe von mehr als 340 Hektar als einer der größten Stadtparks der Welt gilt. Mit knapp 27 Millionen Besuchern pro Jahr ist der Central Park außerdem eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt New York, die zudem noch kostenlos ist.

Hier lässt es sich wunderbar entspannen. Inmitten von herrlichem Grün kann man Kräfte für den stressigen amerikanischen Alltag tanken. Innerhalb des Central Parks findet man nicht nur viele unterschiedliche Pflanzen, sondern auch viele Tierarten, insbesondere Vögel und Nagetiere sowie viele Seen.

Um den Central Park herum sind viele bedeutende Gebäude von New York City angeordnet, die mit ihrem Wohnungen gleichzeitig zu den teuersten Adressen der Stadt gehören, da sie den Blick auf die grüne Lunge New York Citys bieten. Innerhalb des Central Parks finden außerdem die unterschiedlichsten Veranstaltungen statt, weshalb der Park nicht nur bei Gästen, sondern auch bei Bewohnern der Stadt  außerordentlich beliebt ist. Neben den gängigen Veranstaltungen lädt der Central Park aber auch zu unterschiedlichen Sportarten ein, welche dort von vielen Einheimischen in ihrer Freizeit als Hobby betrieben werden.

Bei einem Besuch des Central Parks ist es außerdem gut möglich, dass man einige Ecken entdeckt, die man bereits in einigen Filmen gesehen hat. Der Central Park spielt nämlich in vielen internationalen Filmen eine wichtige Rolle und war oft Dreh- und Angelpunkt der Handlung. Hat man als Tourist das Glück, dass sich das Hotel in der Nähe des Central Parks befindet, so ist es empfehlenswert, die eindrucksvollen Tage in New York mit einem abendlichen Spaziergang durch die grüne Lunge New Yorks ausklingen zu lassen. Von der ehemals hohen Kriminalitätsrate innerhalb des Central Parks ist Dank der Bemühungen der Stadtverwaltung nicht mehr viel übrig geblieben und man kann darauf vertrauen, dass man im Central Park so sicher ist, wie in anderen Stadtparks auch.
Bilder:
Das Empire State Building ist das bekannteste Gebäude der Stadt New York und ist bis zu seiner Antennenspitze 441 m hoch. Nach den Anschlägen vom 11. September 2001 ist das Empire State Building wieder das höchste Gebäude der Stadt. Für Besucher wurde auf dem Dach des Empire State Buildings eine Aussichtsplattform errichtet, von der man nicht nur einen tollen Blick auf die Hochhausschluchten Manhattans hat, sondern auch auf die umliegende Stadtteile und den Hudson River. Aufgrund der besonderen Bedeutung für Touristen, gehört dieses Highlight von New York seit den 80er Jahren zu den Nationaldenkmälern der Vereinigten Staaten von Amerika.

Einmal im Jahr findet im Empire State Building ein international beachteter Wettbewerb statt, bei den viele Wettbewerber versuchen, die Aussichtsplattform über das Treppenhaus so schnell wie möglich zu erreichen. Allerdings kann man auch an anderen Tagen davon ausgehen, dass am Empire State Building großer Andrang herrscht, weshalb man sich auf längere Wartezeiten einstellen sollte, oder seinen Besuch so planen sollte, dass man das sehenswerte Haus in den Nebenzeiten besucht.

Um seinem Status als Wahrzeichen gerecht zu werden, wird das Empire State Building in den Abendstunden eindrucksvoll beleuchtet und bietet vor allem aus der Ferne einen interessanten Anblick. Außerdem ist das imposante Bauwerk ein beliebtes Motiv in Filmen, die in New York spielen. So kann man sich sicher sein, dass dieses Gebäude schon von vielen Hollywood Stars betreten wurde und einige Szenen sogar im Inneren und auf der Aussichtsplattform gedreht wurden. Mit ein wenig Glück trifft man sogar einen der prominenten Bewohner in der eindrucksvoll gestalteten Empfangshalle.

Beim Gebäude handelt es sich in jedem Fall um ein Haus mit einer sehr interessanten Geschichte. In jedem Fall ist das Empire State Building eine der Sehenswürdigkeiten, die man bei einem Besuch der Stadt New York auf keinen Fall auslassen sollte, da man sonst etwas wirklich Besonderes verpassen würde.
Bilder:
Wenn man vom Rockefeller Center spricht, so denken die meisten Menschen an ein einzelnes Gebäude innerhalb New Yorks. Allerdings ist das Rockefeller Center ein ganzer Hochhauskomplex, der aus 21 verschiedenen Hochhäusern besteht. Das höchste Gebäude des gesamten Centers ist mit 258 m das GE Building. Im Center selbst gibt es eine Menge zu erleben und zu entdecken.

Innerhalb des Rockefeller Centers findet man zur Weihnachtszeit die bekannte Eisbahn, die schon in vielen Filmen als Motiv diente. Ebenso findet sich in der Nähe der Eisbahn auf dem Lower Plaza der bekannte Weihnachtsbaum, welcher ebenfalls ein beliebtes Foto- und Filmmotiv ist. Besucher erinnern sich noch lange Zeit an den eindrucksvollen Komplex.
Bilder:
Das Straßennetz von New York City ist für seine gleichbleibende und quadratische Form bekannt. Die einzige Ausnahme bildet der berühmte Broadway, welcher die Straßenzüge kreuzt und dementsprechend eine der wichtigsten Straßen New York Citys darstellt. Allerdings ist der Broadway auch die kulturelle Ader New Yorks, denn an keiner anderen Straße findet man so viele Theater, Opernhäuser und Kabaretts, wie am Broadway. Musicals werden hier häufig uraufgeführt. Seine Geschichte ist geradezu legendär.  Wahrscheinlich handelt es sich sogar um die berühmteste New Yorker Straße.

Neben dem breiten Theaterangebot findet man am Broadway auch eine Vielzahl verschiedener Hotels und Diskotheken, die dem Publikum über 21 Jahren in den Abendstunden eine interessante Möglichkeit zum Ausgehen bieten.
Bilder:
Die Freiheitsstatue war ein Geschenk Frankreichs, welches den Vereinigten Staaten ursprünglich hundert Jahre nach der Unabhängigkeitserklärung überreicht werden sollte. Allerdings wurde die Freiheitsstatue erst im Jahr 1886, also 110 Jahre nach der Unabhängigkeitserklärung fertiggestellt. Fortan diente sie der Begrüßung von Einwanderern und Heimkehrern und stellte das symbolische Tor in eine neue Welt dar.

Heute ist die Freihheitsstatue eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten New York Citys. Sie bietet den Besuchern die Möglichkeit, sich umfassend über die historischen Ereignisse zu informieren.

Mit dem dazugehörigen Sockel, in dem sich ein empfehlenswertes Museum befindet, ist die Freiheitsstatue etwa 96 m hoch. In der Krone der Freiheitsstatue befindet sich eine beliebte Aussichtsplattform, die einen unvergleichlichen Blick auf die Skyline von Manhattan bietet und garantiert in Erinnerung bleiben wird. Da die Freiheitsstatue lange Zeit der heftigen Witterung ausgesetzt war, erfolgte im Jahr 1986 eine Renovierung, welche den Erhalt der Statue sicherte.

Den Anspruch, eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der USA zu sein, wird die Freiheitsstatue durch ihren Status als National Monument gerecht. Allerdings hat die Statue of Liberty, wie sie auf Englisch genannt wird, auch eine wichtige kulturelle Bedeutung, da kaum ein anderes Objekt so eindrucksvoll den Wunsch des „American Dream“ verkörpert. So war die Freiheitsstatue bereits im späten 19. Jahrhundert ein Symbol der Freiheit für die vielen Einwanderer, die ihr Glück in den Vereinigten Staaten suchten. Damit der Besuch der Freiheitsstatue zu einem schönen Erlebnis wird, sollte man wissen, dass nur eine begrenzte Zahl von Besuchern eingelassen wird. Daher sollte man sich rechtzeitig darüber informieren, wie einem der Zugang ermöglicht wird. Ebenso sollte man ein wenig mehr Zeit einplanen, da man vor der Fahrt mit der Fähre eine Sicherheitskontrolle passieren muss.

Mit dem Pink Canyon hat man im Valley of Fire State Park noch eine Möglichkeit, ein interessantes Naturschauspiel zu beobachten. So fasziniert der Pink Canyon viele Besucher durch seine pinke bis rosane Färbung, welche insbesondere in der Abenddämmerung gut zur Geltung kommt.

Die besondere Färbung des Pink Canyon ist übrigens durch die dortigen Wetterverhältnisse zu erklären, welche nicht nur für Erosionen, sondern auch für Verfärbungen und andere Anomalien der Natur sorgen. In jedem Fall sollte man bei einem Durchgang durch den Pink Canyon seinen Fotoapparat bereithalten, da man die Chance hat, ein wahrlich einzigartiges Naturschauspiel zu fotografieren.
Bilder:
Der Times Square ist einer der bekanntesten Plätze von New York City. Deshalb muss man bei einem Besuch natürlich damit rechnen, hier auf unglaublich viele Menschen zu treffen, die ebenfalls diesen ganz besonderen Platz im Herzen von New York besichtigen möchten.

Ein besonderes Highlight sind vor Ort aber die unzähligen Werbetafeln, die mit bunten Botschaften für die unterschiedlichsten Produkte werben. Der Times Square ist aber nicht nur wegen dieser Vielfalt an Werbetafeln ein Publikumsmagnet. Im Umkreis um den Times Square finden sich etwa 40 Theater, viele einladende Restaurants mit nationalen und internationalen Spezialitäten und auch die Studios von namhaften Plattenfirmen. Es gibt also einige zu entdecken.

Besonders bekannt ist aber auch der „Times Square Ticker“ welcher vor allem von New Yorker Bürgern geschätzt wird. Dieser ist auf dem NBC-Bildschirm zu finden und informiert die Passanten über aktuelle Geschehnisse in Form von aktuellen Schlagzeilen. Ebenso ist der Times Square die Heimat der größten Silvesterparty der Welt, welche nicht nur von vielen Millionen Besuchern zelebriert wird, sondern auch von knapp einer Milliarde Zuschauern zu Hause vor dem Fernseher verfolgt wird.

Erreicht werden kann der Times Square am besten mit der New Yorker Subway, da der Verkehr in New York City (wie allgemein bekannt) auch an diesem Besuchermagneten New Yorks außerordentlich dicht ist. Möchte man hingegen in unmittelbarer Umgebung übernachten, so empfiehlt es sich, ein Hotel am Times Square oder in seiner Nähe auszuwählen. So kann man dann alle Einrichtungen bequem zu Fuß erreichen und sein Leben nach dem Hot-Spot von New York City ausrichten. Der Times Square ist auch ein beliebter Treffpunkt für Sightseeing Touren, da er sich relativ zentral befindet. Daher kann man sich bei einem Besuch New Yorks sicher sein, dass kein Weg um den Times Square herumführt. Außerdem wäre es nicht zu empfehlen, diese besonders eindrucksvolle Sehenswürdigkeit, die sogar gar nichts kostet, auszulassen.
Rund 6,2 Millionen Vergnügungsdurstige besuchten 2007 das Universal Orlando Resort, damit belegte das Themenpark-Resort Platz 6 unter den 20 meistbesuchten Vergnügungsparks Nordamerikas. Zu dem Resort gehören 2 Themenparks, zum einen die Universal Studios Florida und zum anderen die Universal Islands of Adventure.

Erstere wurde im Jahre 1990 eröffnet und bietet seinen Besuchern unter dem Motto „Ride the Movies“ (Fahrt die Filme) spannende Attraktionen und Fahrgeschäfte, welche Bezug auf bekannte Filmklassiker nehmen. Neben Achterbahnen und Themenfahrten können hier auch 3-D-Filme, Stunt- und Live Shows sowie Simulationen bestaunt werden. Besonders beliebte Attraktionen sind unter anderem Hollywood Rip, Revenge oft he Mummy und Twister: Ride it out.
Zu den zahlreichen großartigen Freizeit- und Vergnügungsparks im US-amerikanischen Sunshine State Florida gehört auch das atemberaubende SeaWorld, eine Kombination aus Vergnügungspark und Delphinarium, welches jedes Jahr Tausende von Besuchern anzieht.

Zu den Hauptattraktionen des Parks gehören in jedem Fall die sensationellen Liveshows mit Orcas und Delphinen. Aber auch die Achterbahnen wie die „Journey to Atlantis“, der „Kraken“ oder der „Shamu Express“ sind wahre Besuchermagneten und versprechen Spaß und Vergnügen pur und das für die ganze Familie.

Neben Orcas und Delphinen gibt es noch einige weitere Tiere zu bestaunen, beispielsweise Pinguine, Eisbären und Seelöwen. Ziel des Parks ist zwar zum einen das Publikum zu unterhalten zum anderen aber auch den Zuschauern die Faszination dieser Tiere näher zu bringen und andererseits auch gefährdete Arten vor dem Aussterben zu bewahren.
Rund 6,2 Millionen Vergnügungsdurstige besuchten 2007 das Universal Orlando Resort, damit belegte das Themenpark-Resort Platz 6 unter den 20 meistbesuchten Vergnügungsparks Nordamerikas. Zu dem Resort gehören 2 Themenparks, zum einen die Universal Studios Florida und zum anderen die Universal Islands of Adventure.

Erstere wurde im Jahre 1990 eröffnet und bietet seinen Besuchern unter dem Motto „Ride the Movies“ (Fahrt die Filme) spannende Attraktionen und Fahrgeschäfte, welche Bezug auf bekannte Filmklassiker nehmen. Neben Achterbahnen und Themenfahrten können hier auch 3-D-Filme, Stunt- und Live Shows sowie Simulationen bestaunt werden. Besonders beliebte Attraktionen sind unter anderem Hollywood Rip, Revenge oft he Mummy und Twister: Ride it out.
Bilder:
Der wohl bekannteste Nationalpark der Vereinigten Staaten von Amerika ist der Everglades Nationalpark im Süden des Bundesstaates Florida. Die Everglades sind ein tropisches Marschland, welches eine unglaublich artenreiche Flora und Fauna sowie eindrucksvolle Landschaften beheimatet. Besonders viele Watvögel wie Störche, Ibisse, Kormorane, Anhingas und Pelikane leben hier, zudem sind die Everglades die einzige Region in den USA, in der wildlebende Flamingos vorkommen. Weitere Tierarten sind beispielsweise Alligatoren, Schildkröten, Pumas, Waschbären, Seekühe und Schwarzbären.
Der Everglades Nationalpark schütz die Gebiete im Süden der Everglades, diese machen aber nur etwa ein Viertel der gesamten Feuchtgebiete aus. 1993 erklärte die UNESCO die Everglades zum Weltnaturerbe, allerdings befinden sie sich auf der roten Liste und sind als gefährdetes Welterbe eingestuft. Gefahr für diesen einzigartigen Naturraum besteht vor allem durch die immer stärker werdende Umweltverschmutzung und die Trockenlegung einiger Teile, zur landwirtschaftlichen Nutzung. Bei einer Rundreise durch den Sunshine State Florida gehören die Everglades in jedem Fall zum Pflichtprogramm.
Bilder:
Neben dem Everglades Nationalpark befindet sich auch der Everglades Safari Park in dem tropischen Marschland und bietet dem Besucher einen Einblick in die artenreiche und eindrucksvolle Wildniss im Süden Floridas.
Im Everglades Safari Park kommt jeder auf seine Kosten, Groß und Klein, Jung und Alt, denn jeder Altersklasse wird etwas geboten, so kann man beispielsweise Ausflüge mit dem Luftkissenboot machen, einer Alligator-Show beiwohnen oder den Riesenechsen auch etwas näher kommen.
Natürlich werden auch Private Touren durch die Everglades angeboten und auch für das leibliche Wohl ist gesorgt, im beliebten Safari Restaurant gibt es viele exotische und ausgefallene Gerichte. Und für alle die sich noch lange an ihren Aufenthalt in den Everglades erinnern wollen oder ihren Daheimgeblieben etwas mitbringen wollen, für die ist der große Souvenir Shop eine erste Anlaufstelle.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

New York liegt im gleichnamigen US-Bundesstaat und ist mit knapp acht Millionen Einwohnern die größte Stadt der Vereinigten Staaten von Amerika. Dementsprechend gibt es in New York soviel zu entdecken, dass ein Wochenend-Trip gar nicht ausreicht um die facettenreichen Sehenswürdigkeiten der Stadt zu erkunden.

Die Stadt selbst besteht übrigens aus den fünf Stadtteilen Manhattan, Staten Island, Bronx, Queens und Brooklyn, wobei jeder Stadtteil unterschiedliche Kulturen miteinander vereinigt und viele interessante Sehenswürdigkeiten bereithält.

Das wohl berühmteste Ausflugsziel von New York City ist übrigens der Central Park, welcher sich mitten in Manhattan auf einer Fläche von 340 Hektar erstreckt und somit mehr als 5% der Fläche dieses Stadtteils einnimmt. Dort finden immer wieder kulturelle Veranstaltungen oder einfach nur ein „Hang-Out“ statt, welches vor allem bei den Bewohnern New York Citys beliebt ist. Ebenso berühmt ist die Statue of Liberty, die Freiheitsstatue auf Liberty Island. Diese ist mit Hilfe einer Fährverbindung zu erreichen und wahrscheinlich eine der meist am häufigsten besuchten Attraktionen der Welt. Doch egal, wofür man sich interessiert, in New York City kann man sich sicher sein, dass man auf jeden Fall auf seine Kosten kommt.

Möchte man New York City besuchen, hat man übrigens alle Freiheiten, denn die Stadt ist mit zwei internationalen Flughäfen nicht nur ideal angebunden, sondern bietet mit mehreren hundert Hotels eine bunte Hotellandschaft, die für jeden Anspruch eine passende Unterkunft bietet. Neben großen Hotelketten und Budget-Hotels findet man in New York City natürlich auch Häuser mit einer bewegten Geschichte, wie z. B. das berühmte Waldorff Astoria, welches als eine der besten Adressen Manhattans gilt.

Im Hotel sollte man sich außerdem über Angebote für Führungen informieren, da man New York auf eigene Faust gar nicht so umfangreich erleben kann, wie in der Begleitung eines ortskundigen Führers. Dieser zeigt den Touristen sicher auch die angesagten Geheim- und Insidertipps der Stadt, die man allein nicht gefunden hätte.
Bilder:
Die „Touristen-Hauptstadt der USA“ das ist Orlando im Sunshine State Florida, jedes Jahr kommen mehrere 10 Millionen Besucher in die Stadt. Kein Wunder, denn schließlich hat Orlando eine Menge zu bieten. Allen voran natürlich das Walt Disney World Resort, welches insgesamt über vier verschiedene Themenparks, zwei Wasserparks und 23 Hotels verfügt. Zu den Themenparks gehören das Magic Kingdom, das Epcot, die Disney’s Hollywood Studios und das Disney’s Animal Kingdom.
Zu den weiteren Attraktionen der Stadt gehören das Universal Orlando Resort, Seaworld oder auch der Reptilien-Tierpark Gatorland.  Mit seinen zahlreichen Vergnügungsparks ist Orlando vor allem für Familienausflüge bestens geeignet aber auch Erwachsenen, Jugendgruppen und auch ältere Menschen werden hier voll auf ihre Kosten kommen. Auf einer Rundreise durch Florida sollte ein Besuch Orlandos in keinem Fall fehlen.
An der Westküste Floridas befindet sich die rund 110.000 Einwohner zählende Stadt Clearwater, zusammen mit den umliegenden Ortschaften bildet sie eine Metropolregion mit knapp drei Millionen Einwohnern. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in der direkten Umgebung gehören die Florida Botanical Gardens, das Salvador Dali Museum, der Moccasin Lake Natur Park, das Clearwater Marine Museum und das Florida Holocaust Museum. Eine weitere Besonderheit der Stadt ist der Eintrag im Guiness-Buch der Rekorde, Clearwater hält nämlich den Weltrekord für die meisten Sonnentage, hier wurden in einem Jahr 361 Sonnentage gezählt. Beliebte Freizeitaktivitäten in der Stadt sind Ausflüge in die zahlreichen Stadtparks, zudem gibt es zahlreiche Möglichkeiten zum Camping und Grillen. Alljährlich stattfindendes Highlight ist die Ironman 70.3 Weltmeisterschaft.
Bilder:
Das häufig auch als Floridas Sunshine City bezeichnete St. Petersburg an der Westküste des US-Bundesstaates ist nicht nur ein beliebtes Touristenziel sondern auch eine bedeutende Hafenstadt. Das Klima ist mild, die Strände traumhaft und das Nachtleben sehr ausgelassen, also ein perfekter Platz zum Entspannen, Erholen und Abschalten. Und auch das Stadtbild kann sich sehen lassen, vor allem nachts zeigt sich die prächtige Skyline von ihrer schillerndsten Seite.
Schon der Spitzname „Paradise“ verrät was für ein wunderbarer Ort die Stadt Sarasota an der Westküste des US-Bundesstaates Floridas ist. Der Küste der Stadt vorgelagert befinden sich zahlreiche traumhaft schöne Keys, welche ebenfalls zu Sarasota zählen und dem Ort eine ganz besonderes Stadtbild verleihen.
Die bedeutendste Sehenswürdigkeit der Stadt ist allerdings das Ringling Estate oder auch Cà d’Zan genannt, ein im mediterranen Stil errichtetes Anwesen. Das Cà d’Zan diente dem amerikanischen Zirkusbesitzer John Ringling und seiner Frau Mable als Winterresidenz. Heute befindet sich hier das Ringling Museum of Art.
Weitere Attraktion der Stadt sind das Mote-Aquarium, die Sarasota Jungle Gardens und die Marie Selby Gardens.
Eine der schillerndsten Metropolen der USA ist zweifelsohne Miami im US-Bundesstaat Florida. Nicht umsonst trägt sie den Spitznamen „Magic City“, denn hier wird der Besucher wirklich verzaubert. Schon allein die Skyline der Stadt ist atemberaubend schön, aber auch die Strände und die Innenstadt ziehen Touristen magisch an. Wer auf der Suche nach einem aufregenden Nachtleben ist, der wird in Miami mit Sicherheit fündig, auf dem weltberühmten Ocean Drive mit seinen zahllosen Art-Déko-Hotels ist immer etwas los und auch sonst hat die Stadt die vielfältigsten Bars und Clubs zu bieten.
Doch auch Kulturinteressierte und Sportbegeisterte kommen nicht zu kurz, erstere werden sich im berühmten Art-Déko-Viertel in Miami Beach wohl fühlen und Wassersportler werden in einem der vielen Stadtparks oder am Strand fündig. Zu den eindrucksvollsten Gebäuden der Stadt gehören unter anderem das Four Seasons Hotel and Tower, welches auch das höchste Bauwerk in Miami ist oder auch das Dade County Courthouse.
Auf einer Insel rund 6 Kilometer östlich der Stadt Miami im US-Bundesstaat Florida befindet sich Miami Beach. Die dichtbesiedelte Stadt ist mit ihren zahllosen Hotels, Ferienhäusern, Bars, Nachtclubs und Restaurants eine der bedeutendsten Tourismus-Hochburgen Floridas. Natürllich kommen die meisten Besucher wegen den traumhaften Kilometer langen Sandstränden, dem herrlichen Klima und dem kristallklaren Wasser.
Hauptattraktion von Miami Beach ist allerdings das wettberühmte Art-Déko-Viertel, die meisten Häuser hier stammen aus den 30er und 40er Jahren des 20. Jahrhunderts und ziehen nicht nur Architekturkenner in ihren Bann. Auch der Ocean Drive, die pulsierende Flaniermeile der Stadt, führt durch das Art-Déko-Viertel. Viele der hier in diesem Stil errichteten Häuser werden heute als Hotels genutzt.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

USA (US)
USA
Der drittgrößte Staat der Erde beeindruckt nicht nur mit einer eindrucksvollen Kultur sondern auch mir einer umwerfenden und atemberaubenden Natur sowie einer reichen und vielfältigen Geschichte. Für viele ist es immer noch das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Und dies ist in keinem Fall übertrieben, denn obwohl die 50 Bundesstaaten der USA eine Einheit bilden, so könnten sie dennoch unterschiedlicher nicht sein, man möchte meinen, dass zwischen der Millionenmetropole New York, den kargen und unwirtlichen Weiten Alaskas und den paradiesisch anmutenden hawaiianischen Inseln Welten liegen, dabei sind sie alle Teil eines außergewöhnlichen Staates, der so viele unterschiedliche wie faszinierende Gesichter hat. Deshalb muss man sich fragen welchen Teil dieses vielfältigen Landes man bereisen möchte, lieber die von Kultur und Geschichte geprägten Südstaaten oder doch eher den „wilden Westen“ mit seinen eindrucksvollen Nationalparks? Diese Frage ist nicht leicht beantwortet denn auch die Hauptstadt Washington D.C. oder die großen Seen im Norden haben ihre Reize.
Gewiss ist nur, dass das Land der Superlative für jeden etwas zu bieten hat, egal ob Natur- oder Wanderfreund, Geschichts- und Kulturinteressierter oder Erholungssuchender. Allerdings erfordert die Erkundung eines solch ungeheuer riesigen Landes mit so vielen verschiedenen Highlights jede Menge Zeit und wenn man sich nicht gerade ein halbes Jahr Urlaub genommen hat, könnte es eng werden.
Deshalb ist die beste Variante die USA zu besuchen eine Rundreise, welche Sie zu den bedeutendsten und interessantesten Attraktionen führt, ganz nach ihrem Geschmack.  Besuchen Sie das Land, dessen Kultur und Errungenschaften die gesamte westliche Welt geprägt hat und auch weiterhin prägen wird, ein erlebnisreicher Aufenthalt ist in jedem Fall garantiert.

beste Reisezeit:
allgemein Frühjahr, Sommer und Herbst, Florida und Hawaii auch im Winter


Klima:
Größtenteils herrscht ein warm- oder kühlgemäßigtes Klima auf dem Festland. Auf Hawaii dominiert tropisches Klima. In Alaska herrscht teils kontinentales und teils subpolares Klima.

Einreise:
Bei der Vorlage eines gültigen Reisepasses wird dem Reisenden nicht nur die Einreise gewährt sondern auch eine Aufenthaltsgenehmigung erteilt. Reisende mit einem vorläufigen Reisepass oder einem vor 2006 ausgestellten Kinderpass müssen hingegen ein Visum beantragen.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/UsaVereinigteStaatenSicherheit.html
http://www.visa-express.de/deutsch/land.php?ISO3166=US
 

Impfempfehlungen:
Pflichtimpfungen sind nicht vorgeschrieben, eine Auffrischung der Standardimpfungen wird aber empfohlen. Zudem ist eine Impfung zum Schutz vor Hepatitis A ratsam.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/UsaVereinigteStaatenSicherheit.html

Währung:
1 US-Dollar = 100 Cents
 

Flugdauer:
ca. 9 Stunden (nonstop)
 

Ortszeit:
Die USA verfügt über 6 Zeitzonen:

Eastern Standard Time (New York): MEZ -6h
Central Standard Time (Chicago): MEZ -7h
Mountain Standard Time (Salt Lake City): MEZ -8h
Pacific Standard Time (Los Angeles): MEZ -9h
Yukon Time (Alaska-Festland): MEZ -10h
Alaska-Hawaii-Time (Hawaii, Aleuten- Inseln): MEZ -11h 

Allgemeine Infos:

Die USA bietet eine große Anzahl von tollen Sehenswürdigkeiten. Jetzt auf einer USA Rundreise die beste Reiseziele kennenlernen. Außerdem bietet es sich auch an auf einer Rundreise durch die USA einmal die traumhaften Städte kennnenzulernen.

Amerika Reisen sind im Allgemeinen das ganze Jahr möglich .Eine Rundreise durch Amerika sollten Sie jedoch auch frühzeitig planen und evl. die Ostküste der USA etwas teilen. Es biete sich an, eine Rundreise Florida oder eine Reise durch den Westen der USA. Hier wäre eine Kalifornien Rundreise seperat buchbar.

Gut zu wissen:
Amerikaner gelten als höflich, offen und gastfreundlich. Allerdings sind sie ziemlich prüde, weshalb man Dinge wie Nacktbaden (auch Kinder), das Stillen von Babys in der Öffentlichkeit oder andere für Amerikaner möglicherweise anstößige Handlungen unterlassen sollte. Außerdem ist der Genuss von Alkohol in der Öffentlichkeit so gut wie überall verboten.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Klassischer Westen
USA Rundreise
Durchführungsgarantie
Ohne Flug
15 Tage Rundreise durch USA
ab 829 € pro Person
Metropolen, Mythen & Meer
14 Tage Rundreise durch USA
ab 929 € pro Person
Der Südwesten intensiv
18 Tage Rundreise durch USA
ab 909 € pro Person
Impressionen Floridas
8 Tage Rundreise durch USA
ab 689 € pro Person