Durchführungsgarantie
Ohne Flug
  • 12-tägige Busrundreise durch die USA
  • Mittelklassehotels mit genannter Verpflegung
  • Flug individuell zubuchbar
ab 1.419 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Kombinieren Sie bei dieser Reise den sonnenverwöhnten Staat Florida mit New Orleans, der Geburtsstätte des Jazz. Neben Highlights wie Miami Beach, den Vergnügungsparks von Orlando oder den Florida Keys mit dem südlichsten Punkt der USA dürfen Sie sich auf historische Architektur und kulturelle Vielfalt in New Orleans freuen. Lassen Sie sich vom gemächlichen Tagesrhythmus der Stadt am Mississippi verzaubern und erleben Sie die unvergleichliche Lebensfreude der Südstaatler.


Flug individuell zubuchbar

Zu Ihrer Reise buchen wir Ihnen gerne attraktive tagesaktuelle Flugpreise ab verschiedenen Flughäfen hinzu.

Sprechen Sie Ihren persönlichen Urlaubsberater an, wir beraten Sie gerne!
1. Tag (Sonntag): Miami
Nach der Ankunft am Flughafen erfolgt der Transfer mit dem kostenfreien Hotelshuttle in Eigenregie zum Hotel Courtyard Miami Airport, 3 Sterne. Bei einem Informationsgespräch lernen Sie am Abend Ihre Reisegruppe kennen.
2. Tag (Montag): Miami - Key West - Marathon
Heute fahren Sie in südlicher Richtung entlang des Overseas Highway über zahlreiche Brücken bis Sie mit Key West den südlichsten Punkt der kontinentalen USA erreichen. Lassen Sie den heutigen Abend z. B. bei einem spektakulären Sonnenuntergang an Bord eines Katamarans ausklingen, wo Sie bei Live-Musik, Getränken und einem kleinen Buffet auf den eindrucksvollen Tag zurückblicken können. Auch ein Besuch der Mallory Square Docks ist lohnenswert, um dort das allabendliche bunte Treiben mitzuerleben. Im Anschluss fahren Sie in die Stadt Marathon, in der Sie eine Nacht im Holiday Inn Suites & Express, 3 Sterne, verbringen. Ca. 360 km (F)
3. Tag (Dienstag): Marathon - Everglades Nationalpark - Fort Myers
Auf dem Weg nach Fort Myers genießen Sie erneut die landschaftlich reizvolle Strecke bevor Sie den Everglades Nationalpark erreichen und sich auf eine Tour mit einem der weltweit bekannten Propellerboote freuen dürfen. Die berüchtigten Alligatoren, von denen mittlerweile wieder 2 Millionen Exemplare in Floridas Feuchtgebieten leben, sehen Sie hier aus nächster Nähe. Zudem beheimatet der Everglades Nationalpark mehr als 50 Meeres- und Landsäugetiere, über 50 Reptilienarten, verschiedene Amphibien und über 300 Vogelarten. Zwei Übernachtungen im Residence Inn Ft. Myers-Sanibel, 3,5 Sterne. Ca. 410 km (F)
4. Tag (Mittwoch): Fort Myers
Fort Myers erwartet Sie mit subtropischem Klima, einer charmanter Innenstadt sowie den feinsandigen Stränden mit tausenden von Königspalmen. An diesem Tag, der Ihnen zur freien Verfügung steht, können Sie die Schönheit dieser Stadt auf eigene Faust entdecken oder am Strand entspannen. Vielleicht interessieren Sie sich auch für einen Besuch des Anwesens des genialen Erfinders Thomas Alva Edison, der im Laufe seines Lebens nicht weniger als 1.097 Patente anmeldete, darunter Batterie, Mikrofon, Glühbirne und Grammofon (fakultativ)? (F)
5. Tag (Donnerstag): Fort Myers - Orlando
Ihre heutige Fahrt führt Sie von Fort Myers weiter in nördliche Richtung nach Orlando. Wie wäre es beispielsweise mit einem fakultativen Besuch von SeaWorld, dem wohl bekanntesten Meeres-Themenpark der Welt, der sich durch spannende Tierbegegnungen mit Meereslebewesen aller Art auszeichnet? In Orlando verbringen Sie drei Nächte im Rosen Inn at Pointe Orlando, 3 Sterne. Ca. 250 km (F)
6. Tag (Freitag): Orlando
Orlando gilt als Hochburg für Themenparks, von denen Sie unbedingt einen besuchen sollten (fakultativ). Treffen Sie bekannte Helden aus Film und Fernsehen und lassen Sie sich verzaubern - ein Erlebnis für Jung und Alt! Zu den beliebtesten Parks zählen das Universal Orlando Resort, Animal Kingdom, Magic Kingdom oder Disneys Epcot Center, die allesamt ihre Besucher begeistern. (F)
7. Tag (Samstag): Tagesausflug St. Augustine
Der heutige Tagesausflug führt Sie von Orlando aus in den Norden Floridas nach St. Augustine. Sie gilt als die älteste, durchgehend besiedelte Stadt der USA und strahlt bis heute einen besonderen kolonialen Charme aus. Die historische Bedeutung der Stadt lässt sich an zahlreichen Sehenswürdigkeiten erkennen, von denen jede ihre eigene Geschichte erzählt. Ca. 250 km (F)
8. Tag (Sonntag): Orlando - Miami
Am Morgen legen Sie einen Halt in Cape Canaveral ein, dem ehemaligen Raumfahrtzentrum der NASA, wo Sie im Kennedy Space Center spannende Hintergründe zur Geschichte und Entwicklung der Raumfahrt erfahren. Ergänzt wird dieser eindrucksvolle Besuch durch einen Film im IMAX-Kino. Anschließend folgt die Rückfahrt nach Miami, wo Sie den restlichen Tag am Strand oder in der Stadt verbringen können. Sie übernachten im Hilton Garden Inn South Beach, 3,5 Sterne. Ca. 380 km (F)
9. Tag (Montag): Miami/Fort Lauderdale - New Orleans
Mit dem SuperShuttle Transfer zum Flughafen und dem Flug nach New Orleans beginnt heute der 2. Teil Ihrer Reise. Mit dem Super Shuttle geht es dann weiter zum Q&C Hotel & Bar, 4 Sterne, wo Sie die nächsten drei Nächte verbringen. Wandeln Sie auf den Spuren von Louis Armstrong und lassen Sie sich vom Groove der Stadt mitreißen. Diese facettenreiche Stadt am Mississippi-Delta wird auch Sie schnell in ihren Bann ziehen. Flug ca. 2 h (F)
10. Tag (Dienstag): New Orleans
New Orleans gilt als eine weltoffene Stadt, die von den unterschiedlichsten Kulturen geprägt wird. Vor allem der kreolisch-karibische Einfluss spiegelt sich sowohl in der Lebensfreude der Einheimischen als auch in der besonderen und schmackhaften Cajun-Küche wider, die besonders im Mississippi-Delta weit verbreitet ist. Auf keinen Fall sollten Sie sich das French Quarter, die Altstadt New Orleans, entgehen lassen, wo Sie den besten Eindruck über das multikulturelle Erbe der Stadt gewinnen können. Mit dem Dreitagesticket für die Hop-On/Hop-Off Stadtrundfahrt können Sie den Bus beliebig oft nutzen und flexibel entscheiden, welche Sehenswürdigkeiten der Stadt Sie besuchen möchten. Hierbei können Sie an jeder beliebigen Haltestelle entlang der Route ein- und wieder aussteigen, was Ihnen eine Stadtbesichtigung ganz nach Ihrem persönlichen Geschmack ermöglicht. Die drei inkludierten Walkingtouren durch das French Quarter, den Garden District und zu verschiedenen Friedhöfen geben Ihnen einen guten Überblick über die verschiedenen Stadtteile. (F)
11. Tag (Mittwoch): New Orleans
Besichtigen Sie heute (fakultativ) die Oak Alley Plantation, eine der am besten erhaltenen Plantagen des amerikanischen Südens, die bereits in zahlreichen Filmen als Kulisse diente. Ebenso können Sie einen fakultativen Ausflug zu den sehenswerten Sümpfen und unberührten Flussarmen des Mississippi-Deltas unternehmen, um die hier beheimateten Alligatoren aus nächster Nähe zu bewundern. Als krönenden Abschluss Ihres Aufenthaltes in New Orleans bietet sich heute Abend eine fakultative Dinner Cruise auf dem Raddampfer Natchez an, die von sanften Jazzrhythmen durch eine lokale Band begleitet wird. (F)
12. Tag (Donnerstag): Ende der Busreise
Mit dem heutigen Frühstück endet die Busreise und es erfolgt der Transfer mit dem Super Shuttle zum Flughafen. Anschließend erfolgt der Rückflug oder individuelle Verlängerung. (F)

Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten!
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Die beschauliche Stadt Key West im amerikanischen Sunshine State Florida beheimatet eine ganz besondere Attraktion, den Mallory Square. Dieser ist seit Jahren jeden Abend der Treffpunkt für Einheimische und Touristen aus aller Welt. Denn dann findet hier die „Sunset Celebration“ statt, bei welcher man sich zu Hunderten trifft um gemeinsam dem herrlichen Sonnenuntergang beizuwohnen.

Zudem werden während der „Sunset Celebration“ noch die vielfältigsten Kunst- und Handwerkswaren angeboten, zahlreiche Straßenkünstler unterhalten das Publikum und die unterschiedlichsten Speisen werden angeboten, alles in allem ähnelt es mehr einem Volksfest, mit dem Unterschied, dass es eben jeden Tag im Jahr stattfindet.
Bilder:
Der wohl bekannteste Nationalpark der Vereinigten Staaten von Amerika ist der Everglades Nationalpark im Süden des Bundesstaates Florida. Die Everglades sind ein tropisches Marschland, welches eine unglaublich artenreiche Flora und Fauna sowie eindrucksvolle Landschaften beheimatet. Besonders viele Watvögel wie Störche, Ibisse, Kormorane, Anhingas und Pelikane leben hier, zudem sind die Everglades die einzige Region in den USA, in der wildlebende Flamingos vorkommen. Weitere Tierarten sind beispielsweise Alligatoren, Schildkröten, Pumas, Waschbären, Seekühe und Schwarzbären.
Der Everglades Nationalpark schütz die Gebiete im Süden der Everglades, diese machen aber nur etwa ein Viertel der gesamten Feuchtgebiete aus. 1993 erklärte die UNESCO die Everglades zum Weltnaturerbe, allerdings befinden sie sich auf der roten Liste und sind als gefährdetes Welterbe eingestuft. Gefahr für diesen einzigartigen Naturraum besteht vor allem durch die immer stärker werdende Umweltverschmutzung und die Trockenlegung einiger Teile, zur landwirtschaftlichen Nutzung. Bei einer Rundreise durch den Sunshine State Florida gehören die Everglades in jedem Fall zum Pflichtprogramm.
Zu den zahlreichen großartigen Freizeit- und Vergnügungsparks im US-amerikanischen Sunshine State Florida gehört auch das atemberaubende SeaWorld, eine Kombination aus Vergnügungspark und Delphinarium, welches jedes Jahr Tausende von Besuchern anzieht.

Zu den Hauptattraktionen des Parks gehören in jedem Fall die sensationellen Liveshows mit Orcas und Delphinen. Aber auch die Achterbahnen wie die „Journey to Atlantis“, der „Kraken“ oder der „Shamu Express“ sind wahre Besuchermagneten und versprechen Spaß und Vergnügen pur und das für die ganze Familie.

Neben Orcas und Delphinen gibt es noch einige weitere Tiere zu bestaunen, beispielsweise Pinguine, Eisbären und Seelöwen. Ziel des Parks ist zwar zum einen das Publikum zu unterhalten zum anderen aber auch den Zuschauern die Faszination dieser Tiere näher zu bringen und andererseits auch gefährdete Arten vor dem Aussterben zu bewahren.
Rund 6,2 Millionen Vergnügungsdurstige besuchten 2007 das Universal Orlando Resort, damit belegte das Themenpark-Resort Platz 6 unter den 20 meistbesuchten Vergnügungsparks Nordamerikas. Zu dem Resort gehören 2 Themenparks, zum einen die Universal Studios Florida und zum anderen die Universal Islands of Adventure.

Erstere wurde im Jahre 1990 eröffnet und bietet seinen Besuchern unter dem Motto „Ride the Movies“ (Fahrt die Filme) spannende Attraktionen und Fahrgeschäfte, welche Bezug auf bekannte Filmklassiker nehmen. Neben Achterbahnen und Themenfahrten können hier auch 3-D-Filme, Stunt- und Live Shows sowie Simulationen bestaunt werden. Besonders beliebte Attraktionen sind unter anderem Hollywood Rip, Revenge oft he Mummy und Twister: Ride it out.
Bilder:
Für alle Technik- und Raumfahrtbegeisterten ist der Besuch des Kennedy Space Centers das Nonplusultra während einer Rundreise durch Florida oder die USA. Auf Merrit Island befindet sich das 55 Kilometer lange und 10 Kilometer breite Gelände des Weltraumbahnhofs der NASA.

Hier kann man nicht nur vieles über die Geschichte der Raumfahrt lernen sondern auch die Raketen aus nächster Nähe betrachten. Außerdem wird in einem  kleinen Theater der Flug zum Mond, vom Start bis zur Landung gezeigt.

Seit 2007 gibt es ein neues Highlight im Visitor Complex des Kennedy Space Centers und zwar die „Shuttle Launch Experience“, hierbei kann der Besucher selbst einmal die beim Start eines Space Shuttles auftretenden Kräfte spüren.
Bilder:
Im Norden des US-Bundesstaates Minnesota befindet sich der Lake Itasca, hier entspringt der wohl berühmteste Fluss der Vereinigten Staaten von Amerika, der Mississippi. Hier beginnt dieser gewaltige Strom seine lange Reise bis in den Süden der USA wo er schließlich in den Golf von Mexiko mündet. Dabei legt er 3778 Kilometer zurück und durchquert acht US-Bundesstaaten.

Der größte seiner zahlreichen Nebenflüsse ist der Missouri, mit dem er zusammen den Mississippi-Missouri bildet, das viertlängste Flusssystem der Erde (6051 Kilometer). Das Einzugsgebiet des Mississippi umfasst 2.981.076 km². Zahlreiche US-amerikanische Großstädte und Metropolen wurden am Mississippi errichtet, unter anderem Minneapolis, St. Louis, Memphis und New Orleans.
Bilder:
Im Norden des US-Bundesstaates Minnesota befindet sich der Lake Itasca, hier entspringt der wohl berühmteste Fluss der Vereinigten Staaten von Amerika, der Mississippi. Hier beginnt dieser gewaltige Strom seine lange Reise bis in den Süden der USA wo er schließlich in den Golf von Mexiko mündet. Dabei legt er 3778 Kilometer zurück und durchquert acht US-Bundesstaaten.

Der größte seiner zahlreichen Nebenflüsse ist der Missouri, mit dem er zusammen den Mississippi-Missouri bildet, das viertlängste Flusssystem der Erde (6051 Kilometer). Das Einzugsgebiet des Mississippi umfasst 2.981.076 km². Zahlreiche US-amerikanische Großstädte und Metropolen wurden am Mississippi errichtet, unter anderem Minneapolis, St. Louis, Memphis und New Orleans.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Eine der schillerndsten Metropolen der USA ist zweifelsohne Miami im US-Bundesstaat Florida. Nicht umsonst trägt sie den Spitznamen „Magic City“, denn hier wird der Besucher wirklich verzaubert. Schon allein die Skyline der Stadt ist atemberaubend schön, aber auch die Strände und die Innenstadt ziehen Touristen magisch an. Wer auf der Suche nach einem aufregenden Nachtleben ist, der wird in Miami mit Sicherheit fündig, auf dem weltberühmten Ocean Drive mit seinen zahllosen Art-Déko-Hotels ist immer etwas los und auch sonst hat die Stadt die vielfältigsten Bars und Clubs zu bieten.
Doch auch Kulturinteressierte und Sportbegeisterte kommen nicht zu kurz, erstere werden sich im berühmten Art-Déko-Viertel in Miami Beach wohl fühlen und Wassersportler werden in einem der vielen Stadtparks oder am Strand fündig. Zu den eindrucksvollsten Gebäuden der Stadt gehören unter anderem das Four Seasons Hotel and Tower, welches auch das höchste Bauwerk in Miami ist oder auch das Dade County Courthouse.
Bilder:
Die Bezirkshauptstadt des Monroe County im US-Bundesstaat Florida ist der 25.000 Einwohner zählende Ort Key West. Die Stadt ist zum einen wegen ihrer traumhaften Strände und dem herrlichen Wetter und zum anderen wegen ihres großartigen Flairs ein sehr beliebtes Ausflugsziel und Touristenmagnet. Besonders bekannt ist Key West für ihre große Toleranz und Akzeptanz, diese spiegelt sich in der Tatsache wider, dass hier überdurchschnittlich viele Schwule und Lesben leben. Und auch viele Exzentriker zieht es in den sonnenverwöhnten Küstenort. Die größte Bekanntheit erlangte Kay West aber dadurch, dass es „der südlichste zum amerikanischen Kontinent gehörende Punkt der USA“ ist, was auch mit einem Meilenstein stolz gekennzeichnet wird.
Auf einer Insel rund 6 Kilometer östlich der Stadt Miami im US-Bundesstaat Florida befindet sich Miami Beach. Die dichtbesiedelte Stadt ist mit ihren zahllosen Hotels, Ferienhäusern, Bars, Nachtclubs und Restaurants eine der bedeutendsten Tourismus-Hochburgen Floridas. Natürllich kommen die meisten Besucher wegen den traumhaften Kilometer langen Sandstränden, dem herrlichen Klima und dem kristallklaren Wasser.
Hauptattraktion von Miami Beach ist allerdings das wettberühmte Art-Déko-Viertel, die meisten Häuser hier stammen aus den 30er und 40er Jahren des 20. Jahrhunderts und ziehen nicht nur Architekturkenner in ihren Bann. Auch der Ocean Drive, die pulsierende Flaniermeile der Stadt, führt durch das Art-Déko-Viertel. Viele der hier in diesem Stil errichteten Häuser werden heute als Hotels genutzt.
Bilder:
Die „City of Palms“ so wird Fort Myers auch oft genannt und das unterstreicht den guten Ruf der sonnenverwöhnten Stadt am Ufer des Caloosahatcheefluss im US-Bundesstaat Florida. Fort Myers ist vor allem bei Anglern und Golfern sehr beliebt aber natürlich zieht es auch zahllose Sonnenanbeter an die traumhaften Strände.
Bilder:
Die „Touristen-Hauptstadt der USA“ das ist Orlando im Sunshine State Florida, jedes Jahr kommen mehrere 10 Millionen Besucher in die Stadt. Kein Wunder, denn schließlich hat Orlando eine Menge zu bieten. Allen voran natürlich das Walt Disney World Resort, welches insgesamt über vier verschiedene Themenparks, zwei Wasserparks und 23 Hotels verfügt. Zu den Themenparks gehören das Magic Kingdom, das Epcot, die Disney’s Hollywood Studios und das Disney’s Animal Kingdom.
Zu den weiteren Attraktionen der Stadt gehören das Universal Orlando Resort, Seaworld oder auch der Reptilien-Tierpark Gatorland.  Mit seinen zahlreichen Vergnügungsparks ist Orlando vor allem für Familienausflüge bestens geeignet aber auch Erwachsenen, Jugendgruppen und auch ältere Menschen werden hier voll auf ihre Kosten kommen. Auf einer Rundreise durch Florida sollte ein Besuch Orlandos in keinem Fall fehlen.
Im Nordosten des US-Bundesstaates Florida, direkt an der Atlantikküste befindet sich die älteste von Europäern gegründete und durchgehend besiedelte Stadt der USA, daher kommen auch ihre Beinamen wie „Ancient City“ oder „Continental United States‘ Oldest City“. Sie wurde a, 28. August 1565 gegründet und verdankt ihren Namen dem Heiligen Augustinus von Hippo.

Im malerischen und bei Touristen überaus beliebten St. Augustine befinden sich zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Attraktionen wie das Flagler College, das Fort Matanzas National Monument (ein spanisches Fort), der Fort Mose Historic State Park, das Castillo de San Marcos National Monument und der Naturpark Anastacia State Park. Zudem ist in St. Augustine die World Golf Hall of Fame beheimatet, also die Ruhmeshalle des Golfsports.
Bilder:
An der Ostküste des Sunshine State Florida befindet sich der 9800-Seelen-Ort Cape Canaveral, sie befindet sich etwas südlich des gleichnamigen Weltraumbahnhofs. Von touristischer Bedeutung ist die Stadt vor allem für Kreuzfahrten, da der Hafen von Cape Canaveral ein wichtiger Anlaufpunkt für Kreuzfahrtschiffe ist, welche hier Passagiere für Fahrten in die Karibik aufnehmen. Aber auch zum entspannen und Sonne tanken ist der ruhige und beschauliche Ort wie geschaffen.
Bilder:
„Das Venedig Amerikas“ mit dieser Bezeichnung lockt die Stadt Fort Lauderdale im sonnigen US-Bundesstaat Florida zahllose Besucher an und der Ort wird seinem vielversprechendem Spitznamen in jedem Fall gerecht. Die Umschreibung bezieht sich auf das umfassende Kanalsystem der Stadt, was vor allem Wassersportler, Angler und Yachtenbesitzer zu Tausenden in die Stadt zieht.
Ein besonderes Highlight der Stadt neben den zahlreichen Kanälen ist ohne Zweifel die herrliche Strandpromenade. Aber der Ort beheimatet auch zahlreiche Museen und andere kulturelle Einrichtungen. Zudem bietet Fort Lauderdale ein ausgedehntes Nachtleben mit zahllosen Bars, Discotheken und Kinos. Somit kommen nicht nur Wassersportler und Bootsfahrer auf ihre Kosten, sondern auch Sonnenhungrige, Kulturinteressierte und Feierwütige.
Bilder:
Voodoo, Jazz, Blues, Creolische Küche, Kaffee, Sklaverei, Baumwolle, The Big Easy....Mit welchen Begriffen ist diese vibrierende Stadt für Sie behaftet?

Sehen Sie Voodoo auf den Friedhöfen, mit ihren X-en, die die Geister rufen sollen. Hören Sie Jazz bei Nacht in den Jazz und Blues Clubs in der Bourbon Street, deren Besuch Sie unbedingt mit einem Blick in die “Preservation Hall of Jazz” krönen sollten, in der praktisch alle Größen der Jazz Musik schon ihren Auftritt hatten und haben.

Besuchen Sie die Docks am Mississippi, um das geschäftigen Treiben, das heute und vor allem einst hier herrschte, nachzuerleben. Denken Sie an die Sklaven, die die Baumwolle und den Kaffee verluden, oder auch an die billigen Sizilianischen Arbeitskräfte, die deren Platz zweihundert Jahre später einnehmen sollten.

Diese brachten dann Ende des 19. Jahrhunderts auch ihre Kultur mit in diesen Schmelztiegel aus europäischen, afrikanischen und karibischen Einflüssen. Mit ihrer Kultur kam auch ihre Küche.
Natchez
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

USA (US)
USA
Der drittgrößte Staat der Erde beeindruckt nicht nur mit einer eindrucksvollen Kultur sondern auch mir einer umwerfenden und atemberaubenden Natur sowie einer reichen und vielfältigen Geschichte. Für viele ist es immer noch das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Und dies ist in keinem Fall übertrieben, denn obwohl die 50 Bundesstaaten der USA eine Einheit bilden, so könnten sie dennoch unterschiedlicher nicht sein, man möchte meinen, dass zwischen der Millionenmetropole New York, den kargen und unwirtlichen Weiten Alaskas und den paradiesisch anmutenden hawaiianischen Inseln Welten liegen, dabei sind sie alle Teil eines außergewöhnlichen Staates, der so viele unterschiedliche wie faszinierende Gesichter hat. Deshalb muss man sich fragen welchen Teil dieses vielfältigen Landes man bereisen möchte, lieber die von Kultur und Geschichte geprägten Südstaaten oder doch eher den „wilden Westen“ mit seinen eindrucksvollen Nationalparks? Diese Frage ist nicht leicht beantwortet denn auch die Hauptstadt Washington D.C. oder die großen Seen im Norden haben ihre Reize.
Gewiss ist nur, dass das Land der Superlative für jeden etwas zu bieten hat, egal ob Natur- oder Wanderfreund, Geschichts- und Kulturinteressierter oder Erholungssuchender. Allerdings erfordert die Erkundung eines solch ungeheuer riesigen Landes mit so vielen verschiedenen Highlights jede Menge Zeit und wenn man sich nicht gerade ein halbes Jahr Urlaub genommen hat, könnte es eng werden.
Deshalb ist die beste Variante die USA zu besuchen eine Rundreise, welche Sie zu den bedeutendsten und interessantesten Attraktionen führt, ganz nach ihrem Geschmack.  Besuchen Sie das Land, dessen Kultur und Errungenschaften die gesamte westliche Welt geprägt hat und auch weiterhin prägen wird, ein erlebnisreicher Aufenthalt ist in jedem Fall garantiert.

beste Reisezeit:
allgemein Frühjahr, Sommer und Herbst, Florida und Hawaii auch im Winter


Klima:
Größtenteils herrscht ein warm- oder kühlgemäßigtes Klima auf dem Festland. Auf Hawaii dominiert tropisches Klima. In Alaska herrscht teils kontinentales und teils subpolares Klima.

Einreise:
Bei der Vorlage eines gültigen Reisepasses wird dem Reisenden nicht nur die Einreise gewährt sondern auch eine Aufenthaltsgenehmigung erteilt. Reisende mit einem vorläufigen Reisepass oder einem vor 2006 ausgestellten Kinderpass müssen hingegen ein Visum beantragen.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/UsaVereinigteStaatenSicherheit.html
http://www.visa-express.de/deutsch/land.php?ISO3166=US
 

Impfempfehlungen:
Pflichtimpfungen sind nicht vorgeschrieben, eine Auffrischung der Standardimpfungen wird aber empfohlen. Zudem ist eine Impfung zum Schutz vor Hepatitis A ratsam.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/UsaVereinigteStaatenSicherheit.html

Währung:
1 US-Dollar = 100 Cents
 

Flugdauer:
ca. 9 Stunden (nonstop)
 

Ortszeit:
Die USA verfügt über 6 Zeitzonen:

Eastern Standard Time (New York): MEZ -6h
Central Standard Time (Chicago): MEZ -7h
Mountain Standard Time (Salt Lake City): MEZ -8h
Pacific Standard Time (Los Angeles): MEZ -9h
Yukon Time (Alaska-Festland): MEZ -10h
Alaska-Hawaii-Time (Hawaii, Aleuten- Inseln): MEZ -11h 

Allgemeine Infos:

Die USA bietet eine große Anzahl von tollen Sehenswürdigkeiten. Jetzt auf einer USA Rundreise die beste Reiseziele kennenlernen. Außerdem bietet es sich auch an auf einer Rundreise durch die USA einmal die traumhaften Städte kennnenzulernen.

Amerika Reisen sind im Allgemeinen das ganze Jahr möglich .Eine Rundreise durch Amerika sollten Sie jedoch auch frühzeitig planen und evl. die Ostküste der USA etwas teilen. Es biete sich an, eine Rundreise Florida oder eine Reise durch den Westen der USA. Hier wäre eine Kalifornien Rundreise seperat buchbar.

Gut zu wissen:
Amerikaner gelten als höflich, offen und gastfreundlich. Allerdings sind sie ziemlich prüde, weshalb man Dinge wie Nacktbaden (auch Kinder), das Stillen von Babys in der Öffentlichkeit oder andere für Amerikaner möglicherweise anstößige Handlungen unterlassen sollte. Außerdem ist der Genuss von Alkohol in der Öffentlichkeit so gut wie überall verboten.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Welcome to the Sunny Side!
16 Tage Rundreise durch USA
ab 735 € pro Person
Höhepunkte des Westens
13 Tage Rundreise durch USA
ab 1.966 € pro Person
New York & die Sonne Floridas
11 Tage Rundreise durch USA
ab 865 € pro Person
Metropolen, Mythen & Meer
14 Tage Rundreise durch USA
ab 799 € pro Person