Inklusive Flug
  • 14-tägige Busrundreise durch Schottland
  • Mittelklassehotels mit genannter Verpflegung
  • Freuen Sie sich auf spannende Ausflüge
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Tauchen Sie täglich in ein neues Kapitel schottischer Kultur und Geschichte ein: Von sagenumwobenen Ruinen über die schönsten Gärten des Landes bis zum Leben jahrhundertealter Clans und den Geheimnissen des schottischen Nationalgetränks.
1. Tag Edinburgh
Flug nach Edinburgh. Transfer zum Hotel. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Empfehlenswert ist der Besuch des weltweit anerkannten Royal Botanic Garden, welcher das größte Palmenhaus der Britischen Inseln beherbergt. 2 Übernachtungen im Motel One in Edinburgh.
2. Tag Stadtrundfahrt Edinburgh
Am Vormittag entdecken Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der schottischen Hauptstadt während einer Stadtrundfahrt und besuchen das großartige Edinburgh Castle. Bei einem kurzen, anschließenden Spaziergang erkunden Sie die Geheimnisse der Royal Mile sowie die mittelalterliche Altstadt mit ihren unzähligen, historischen Gebäuden und engen Gassen. Den Nachmittag können Sie nach eigenem Wunsch gestalten. Wandern Sie auf Edinburghs Hausberg, den Arthur's Seat, hinauf und genießen Sie den spektakulären Blick über die Stadt.
3. Tag Edinburgh - Perth/Dunblane (ca. 165 km)
Das königliche Schottland zeigt seine schönsten Seiten. Sie besuchen die imposanten Ruinen des 1425 erbauten Linlithgow Palace, einen majestätischen Palast am Ufer eines kleinen Sees und unweit von Edinburgh gelegen. Der Palast ist noch sehr gut erhalten und in einigen Räumen erkennt man die Kamine, die zum Heizen dienten. Weiter geht die Reise in die mittelalterliche Stadt Stirling, wo Sie das gleichnamige Schloss besichtigen. 2 Übernachtungen im Salutation Hotel in Perth bzw. Doubletree by Hilton Dunblane Hydro (Termin 15.07.) in Dunblane.
4. Tag Ausflug Loch Katrine (ca. 190 km)
Der Tag beginnt mit dem Besuch der idyllisch im Wald gelegenen Ledard Schaffarm. Hier hören Sie einen interessanten Vortrag und erfahren bei einem Rundgang über die Farm Wissenswertes über die Herstellung von Wollwaren und die traditionelle Arbeit mit den Schafen. Anschließend besuchen Sie die Wollfabrik Aberfoyle und unternehmen eine Rundfahrt mit dem Dampfschiff Sir Walter Scott auf dem Loch Katrine. Zurück in Perth haben Sie Zeit zur freien Verfügung.
5. Tag Perth/Dunblane - Oban (ca. 265 km)
Die Reise führt durch wunderschöne Heidelandschaft bis zum Loch Lomond, dem größten Binnensee Großbritanniens. Entlang des Loch Fyne und vorbei an Inveraray geht es in das geheimnisvolle, prähistorische Tal Kilmartin. In der Umgebung sind mehr als 350 historische Fundstücke aus dem Neolithikum und dem Bronzezeitalter zu finden u.a. die Standing Stones. Nächste Station ist der Arduaine Garden, der Ende des 19. Jh. von James Arthur Campell auf Grund der schönen Lage und des günstigen Klimas hier angelegt wurde. Bei einem Spaziergang können Sie die Blütenpracht der majestätischen Rhododendren sowie stolzen Magnolien genießen. In der Hafenstadt Oban angekommen bleibt Ihnen Zeit zur freien Verfügung. 2 Übernachtungen im Columba Hotel in Oban.
6. Tag Ausflug Innere Hebriden (ca. 110 km)
Eine Ganztagestour führt Sie mit der Fähre auf die Inneren Hebriden. Raue und zugleich romantische Küsten prägen die Isle of Mull und ihre abgelegene, friedvolle Schwesterninsel Isle of Iona. Hier ging 563 n. Chr. der irische Mönch Columba an Land und gründete ein Kloster, das als Wiege des Christentums in Großbritannien gilt. Besuch der Iona Abbey.
7. Tag Oban - Isle of Skye (ca. 275 km)
Überfahrt auf die märchenhafte Isle of Skye. Sie lernen die traumhafte Wolkeninsel während einer Rundfahrt näher kennen. Bei einem anschließenden Spaziergang entdecken Sie die Hauptstadt und einzige Stadt auf dieser Insel - Portree. Übernachtung im Kings Arms Hotel auf der Isle of Skye.
8. Tag Isle of Skye - Inverness (ca. 140 km)
Sie verlassen die größte Insel der Inneren Hebriden über die Skye Bridge und kehren zum Festland zurück. Besichtigung des im 13. Jh. erbauten Eilean Donan Castle. Die Burg ist inmitten einer atemberaubenden Bergkulisse auf einer kleinen Insel gelegen. Weiterfahrt entlang des sagenumwobenen Loch Ness mit Fotostopp am Urquhart Castle. In Inverness angekommen bleibt Zeit für eigene Erkundungen. Übernachtung im The Inverness Hotel in Inverness.
9. Tag Inverness - Thurso (ca. 230 km)
Entlang der Ostküste geht es in das niedliche Kleinstädtchen Dornoch. Dort besuchen Sie das Dunrobin Castle. Mit weißem Putz, imposanten Türmchen und einem hübschen Garten kommt es einem Märchenschloss sehr nah. 2 Übernachtungen im Royal Hotel in Thurso.
10. Tag Ausflug Orkney Inseln (ca. 70 km)
Ein Tag voller Geschichte auf den Orkney Inseln liegt vor Ihnen. Zunächst überqueren Sie einen Damm der geschichtsträchtigen Churchill Barriers, aus deren Lage sich die berühmte Bucht von Scapa Flow ergibt. Im Anschluss erfolgt die Besichtigung des Dorfes aus der Jungsteinzeit, Skara Brae, sowie der Besuch der rätselhaften Steinkreise Ring of Brodgar und Standing Stones of Stenness. Auf der Rückfahrt wird ein Stopp in Lamb Holm eingelegt, um die zauberhafte Italian Chapel zu besuchen.
11. Tag Thurso - Aviemore (ca. 335 km)
Rund um die nördliche Küstenlinie Schottlands verläuft der Knockan Crag Geology Park. Der geologisch lehrreiche Pfad ist mit Skulpturen aufgelockert. 2 Übernachtungen im Hilton Coylumbridge Hotel bzw. Macdonald Aviemore Resort (Termin 15.07.) in Aviemore.
12. Tag Ausflug Dufftown (ca. 160 km)
Vormittags reisen Sie entlang des berühmten Whisky Trail nach Aberlour und besuchen die Speyside Cooperage. Während einer interessanten Videopräsentation und einer anschließenden Besichtigung erfahren Sie mehr über das Herstellungsverfahren der Holzfässer. Später steht in Dufftown eine Führung durch die Glenfiddich Whiskybrennerei, mit anschließender Verkostung des schottischen Nationalgetränkes, auf dem Programm.
13. Tag Aviemore - Edinburgh (ca. 210 km)
Richtung Süden führt die Route in das landestypische Hochlandstädchen Pitlochry, welches in der idyllischen Berglandschaft der Grampian Mountains verborgen liegt. In der beschaulichen Stadt Dunkeld besichtigen Sie die imposante, überwiegend aus grauem Sandstein gebaute Dunkeld Cathedral. Anschließend besuchen Sie die noch gut erhaltenen, auf einer Insel gelegenen Burgruinen des Loch Leven Castle. Zurück in Edinburgh schließen Sie diese Reise bei einem Abschiedsessen ab. Übernachtung im Motel One in Edinburgh.
14. Tag Edinburgh
Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland oder Verlängerung Ihres Aufenthaltes in Edinburgh.

Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten!
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Schottlands gehört ganz ohne Zweifel das berühmte Edinburgh Castle in der schottischen Hauptstadt Edinburgh. Sie befindet sich auf dem Castle Rock, dem Basaltkegel eines erloschenen Vulkans, dessen Plateau etwa 120 Meter über dem Meeresspiegel liegt und sich somit rund 80 Meter über das umliegende Gebiet erhebt.

Man geht davon aus, dass der Castle Rock etwa ab dem 7. Jahrhundert mit einer Burg bebaut war, die Geschichte des Edinburgh Castles hingegen geht „nur“ bis ins 14. Jahrhundert zurück. Seit 1996 befindet sich eine ganz besondere Attraktion in den Mauern der Burg, nämlich der sagenumwobene „Stone of Scone“, ein Block aus rotem Sandstein, welcher bei dem britischen Krönungsritual eine Rolle spielt.

Ein ganz besonderes Event findet seit 1950 jedes Jahr im August, direkt vor dem Schloss statt, das Edinburgh Military Tatoo, dies ist das größte Musikfestival Schottlands. Die Burg ist zudem für eine weitere, einst wichtige Tradition bekannt, die sogenannte One O’Clock Gun also die 13-Uhr-Kanone, sie wird, wie der Name es schon sagt jeden Tag um 13 Uhr abgefeuert und diente einst den Seefahrern um ihre Chronometer zu justieren. Heute ist sie aber nur noch eine Touristenattraktion.
Bilder:
Neben dem berühmten Edinburgh Castle ist die Royal Mile die zweitbedeutendste Sehenswürdigkeit der schottischen Hauptstadt Edinburgh. Diese bezaubernde Abfolge von Straße verläuft vom Edinburgh Castle durch die Altstadt bis zu den Ruinen der Holyrood Abbey. Die Straßen, welche zur Royal Mile gehören sind von West nach Ost die Castle Esplanade, Castlehill, Lawnmarket, High Street, Canongate und Abbey Strand.

Heute gibt es in auf der Royal Mile alles was das Touristenherz begehrt, Geschäfte wechseln sich mit Restaurants, Bars, Pubs und historischen Attraktionen ab. Letztere sind besonders interessant und sehenswert, vor allem der Palace of Holyroodhouse, die Ruinen der Holyrood Abbey, das John Knox House und das Museum of Childhood.
Bilder:
Wer den größten und schönsten See Schottlands besuchen möchte, der muss in die Gegend nordwestlich von Glasgow reisen, hier befindet sich der atemberaubend schöne Loch Lomond, welcher seit 2002 ein Teil des Loch-Lomond-and-the-Trossachs-Nationalparks ist, zu diesem gehören auch der Argyll Forest, die Arrochar Alps und die Trossachs Wälder.

Der See Loch Lomond nimmt eine Fläche von 71 km² ein. Er ist umgeben malerischen Bergen und grünen Wiesen. Zudem ist die Gegend sehr waldreich. Im See selbst befinden sich zahlreiche Inseln, einige von ihnen befinden sich in Privatbesitz andere beheimaten Naturreservate. Für Golfer besonders interessant ist der hier Mitte der 90er Jahre errichtete Golfplatz.
Bilder:
Die berühmte Isle of Skye ist die größte Insel der Inneren Hebriden und befindet sich direkt vor der Westküste Schottlands. Übersetzt bedeutet der Name so viel wie „Insel des Nebels“. Insgesamt erstreckt sich die Isle of Sky auf einer Fläche von etwa 1.650 km² im Atlantik und beheimatet rund 9.200 Einwohner.

Zu den vielen Sehenswürdigkeiten des faszinierenden Eilands gehören neben zahlreichen sogenannten Brochs, das sind runde turmartige Anlagen, welche aus der Eisenzeit stammen, auch piktische Symbolsteine,  Steingräber (Cairns), Steinreihen und –kreise. Auch die High Pasture Cave und die Schlossruine Castle Moil sind bedeutende Touristenattraktionen. Viele dieser historischen Plätze werden bis heute als „heilige Orte“ verehrt.
Bilder:
Bilder:
Die berühmte Isle of Skye ist die größte Insel der Inneren Hebriden und befindet sich direkt vor der Westküste Schottlands. Übersetzt bedeutet der Name so viel wie „Insel des Nebels“. Insgesamt erstreckt sich die Isle of Sky auf einer Fläche von etwa 1.650 km² im Atlantik und beheimatet rund 9.200 Einwohner.

Zu den vielen Sehenswürdigkeiten des faszinierenden Eilands gehören neben zahlreichen sogenannten Brochs, das sind runde turmartige Anlagen, welche aus der Eisenzeit stammen, auch piktische Symbolsteine,  Steingräber (Cairns), Steinreihen und –kreise. Auch die High Pasture Cave und die Schlossruine Castle Moil sind bedeutende Touristenattraktionen. Viele dieser historischen Plätze werden bis heute als „heilige Orte“ verehrt.
Bilder:
Im schottischen Hochland, nur etwa 10 Kilometer südwestlich der Stadt Inverness, befindet sich einer der berühmtesten Seen der Erde, der sagenumwobene Loch Ness. Er ist der zweitgrößte See Schottlands und zudem eines der fischreichsten Gewässer Großbritanniens. Doch was den See so berühmt macht sind die Geschichten und Mythen, die sich um ihn Ranken.

So gibt es seit Jahrhunderten immer wieder Berichte von Menschen die ein Seeungeheuer im Loch Ness gesichtet haben wollen, im Laufe der Zeit gab man diesem den Namen Nessie. Dieses Fabelwesen machte Loch Ness zum bekanntesten aller schottischen Seen. Am Ufer des Sees befindet sich außerdem das malerische Urquhart Castle.
Bilder:
Malerisch erheben sich auf einer Anhöhe direkt am berühmten und sagenumwobenen Loch Ness die Ruinen des Urquhart Castle. Die einstige Burg wurde um das Jahr 1230 errichtet und zählte zu den größten in ganz Schottland. Nach einigen Kriegen und Herrscherwechseln wurde sie schließlich ab 1692 verlassen und somit dem Verfall überlassen.

Besonders beliebt ist die Burgruine bei Nessi-Beobachtern, denn von hier aus hat man einen herrlichen Blick über den See, deshalb ist die Ruine auch ein gutbesuchter Touristenmagnet. Doch auch das Castle selbst ist einen Besuch wert, denn es gehörte nicht nur zu den größten Burgen in Schottland sondern ist auch eine der ältesten im Land.
Scapa Flow
Bilder:
Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Schottlands gehört ganz ohne Zweifel das berühmte Edinburgh Castle in der schottischen Hauptstadt Edinburgh. Sie befindet sich auf dem Castle Rock, dem Basaltkegel eines erloschenen Vulkans, dessen Plateau etwa 120 Meter über dem Meeresspiegel liegt und sich somit rund 80 Meter über das umliegende Gebiet erhebt.

Man geht davon aus, dass der Castle Rock etwa ab dem 7. Jahrhundert mit einer Burg bebaut war, die Geschichte des Edinburgh Castles hingegen geht „nur“ bis ins 14. Jahrhundert zurück. Seit 1996 befindet sich eine ganz besondere Attraktion in den Mauern der Burg, nämlich der sagenumwobene „Stone of Scone“, ein Block aus rotem Sandstein, welcher bei dem britischen Krönungsritual eine Rolle spielt.

Ein ganz besonderes Event findet seit 1950 jedes Jahr im August, direkt vor dem Schloss statt, das Edinburgh Military Tatoo, dies ist das größte Musikfestival Schottlands. Die Burg ist zudem für eine weitere, einst wichtige Tradition bekannt, die sogenannte One O’Clock Gun also die 13-Uhr-Kanone, sie wird, wie der Name es schon sagt jeden Tag um 13 Uhr abgefeuert und diente einst den Seefahrern um ihre Chronometer zu justieren. Heute ist sie aber nur noch eine Touristenattraktion.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bereits seit 1437 ist Edinburgh die Hauptstadt Schottlands, allerdings nach Glasgow nur die zweitgrößte Stadt des Landes, sie zählt knapp 500.000 Einwohner. Viele Reisende sind sich darüber einig, dass die Hauptstadt die schönste aller schottischen Städte ist. Mit ihrem historischen Flair, den vielen kulturellen Attraktionen und der bezaubernden Landschaft verzaubert sie jeden ihrer Besucher.

Nach einem Zitat von Theodor Fontane wird die Stadt auch oft als „Athen des Nordens“ bezeichnet. Dass sie diese Bezeichnung völlig zu Recht trägt beweisen die vielen eindrucksvollen Bauwerke Edinburghs wie das Edinburgh Castle, der Palace of Holyroodhouse, die St. Mary’s Cathedral oder die St. Giles Cathedral.

Ebenfalls besuchenswert sind die National Gallery of Scotland, das National Museum of Scotland, die Princes Street Gardens und die Royal Botanic Gardens. Auf ganz besondere Weise prägt auch der sogenannte Arthur’s Seat das Bild der Stadt. Arthur’s Seat ist ein 251 Meter hoher Berg vulkanischen Ursprungs, welcher sich malerisch hinter der Stadt erhebt.
Dunblane
Bilder:
In Zentralschottland befindet sich die pittoreske, etwa 44.000 Einwohner zählende Stadt Perth. Die Geschichte der Stadt reicht bis ins frühe Mittelalter zurück. Perth ist besonders auf Grund seiner zahlreichen eindrucksvollen Bauwerke ein beliebtes Touristenziel. Aber auch die herrlichen Landschaften in welche die bezaubernde Stadt eingebettet ist, machen den Ort und die Gegen für Reisende sehr beliebt.

Vor allem die bewaldeten Hügel Kinnoul Hill und Craigie Hill bieten ausgezeichnete Wandermöglichkeiten und bieten zudem spektakuläre Ausblicke auf die Stadt. Das Wahrzeichen der Stadt ist allerdings der imposante Scone Palace. Ein weiteres ebenfalls herausragendes Bauwerk ist die St. Johns Kirche. Ruhe und Entspannung findet man in den beiden Stadtparks North Inch und South Inch.
Bilder:
Nordwestlich der heutigen schottischen Hauptstadt Edinburgh liegt die einstige Hauptstadt Schottlands, die von tiefem Grün eingebettete Stadt Stirling, deren Stadtbild noch heute von der imposanten und überragenden Burg Stirling Castle geprägt wird.

Die Geschichte des majestätisch über der Stadt thronenden Castles reicht bis weit in das Mittelalter zurück. Um die Burg herum entstand dann im Laufe der Zeit die heute noch gut erhaltene mittelalterliche Altstadt.

Weiterhin sehenswert ist die Stirling Bridge, an welcher es im Jahre 1297 zur Schlacht von Stirling Bridge kam. Ebenfalls sehr imposant und atemberaubend ist das atemberaubende und beeindruckende Wallace Monument, welches seit 1869 aus dem tiefgrünen Wald empor ragt und an den schottischen Freiheitskämpfer William Wallace erinnert.
Aberfoyle
Inveraray
Bilder:
„Hafen des Königs“ – das bedeutet der Name der schottischen Stadt Portree ins Deutsche übersetzt. Der Ort ist die einzige Stadt auf der berühmten und vielbesuchten Insel Skye. In Portree leben rund 2.000 Menschen, jeden Sommer verdoppelt sich diese Anzahl, denn dann hat der Tourismus auf der Insel und in der Stadt Hochsaison.

Besonders sehenswert ist der Hafen von Portree, aber auch das hiesige Museum zur Inselgeschichte „The Aros Experience“ sollte während eines Besuchs der Stadt in keinem Fall fehlen, hier findet man alles Wissenswerte zur Inselgeschichte. Der Name des Ortes geht im Übrigen auf den Besuch des schottischen Königs Jacob V. zurück, welcher im Jahr 1540 stattfand.
Bilder:
Die nördlichste Stadt des Vereinigten Königreiches, ist der in Zentralschottland gelegene Ort Iverness. Der gälische Name der Stadt ist „Inbhir Nis“ was übersetzt so viel bedeutet wie „Mündung des Ness“, denn hier mündet der Fluss Ness in den Moray Firth.

Besonders sehenswert ist das Burgschloss von Iverness, auch Iverness Castle genannt. Dieser imposante Prachtbau wurde 1835 errichtet und dient heute als Gerichtsgebäude. Eine weitere Attraktion der Stadt ist die Iverness St. Andrew’s Cathedral, welche sich ebenfalls wie das Castle direkt am Ufer des Ness befindet.

Eines der ältesten Gebäude der Stadt ist das Abertaff Hose, es wurde 1592 in der Church Street von der Familie Lovat als Stadtpalais gebaut. Schon allein die mächtige Außentreppe ist bemerkenswert. Unbedingt gesehen haben sollte man auch die pulsierende Markthalle in der Academy Street, direkt im Zentrum der Stadt.
Thurso
In den schottischen Highlands befindet sich die rund 2.440 Einwohner zählende Stadt Aviemore. Sie ist das touristische Zentrum des um die Stadt liegenden Cairngorms Nationalpark. Dieser ist mit seiner Fläche von mehr als 3.000 km² der größte der 14 Nationalparks innerhalb des Vereinigten Königreichs. Gleichzeitig ist er aber auch der jüngste Nationalpark des UK.

Der Cairngorms Nationalpark ist berühmt für seine fantastischen Landschaften und seine vielfältige Tierwelt. Somit ist die Stadt Aviemore ein sehr beliebter Ausgangspunkt für Wanderungen und Ausflüge in den Nationalpark. Der Touristenort ist aber auch wegen seiner hervorragenden Skimöglichkeiten bei Besuchern aus aller Welt überaus beliebt.
In der traditionellen Grafschaft Perthshire in Zentralschottland liegt die 2.500 Einwohner zählende Gemeinde Pitlochry. Der viel besuchte Tourismusort  empfängt Reisende am Ortseingang mit dem gälischen Gruß „Ceud mile failte“ (100.000 Willkommen). Der ursprüngliche Name des Ortes Baile Chloichridh stammt ebenfalls aus dem Gälischen und bedeutet übersetzt so viel wie „Stadt des Wächtersteins“.

Unweit der Stadt Pitlochry befindet sich der Allean Forst, hier kann man die Überreste des Ringforts „The Black Spout“ aus dem 8. Jahrhundert erkunden. Hauptattraktion der Gegend ist allerdings die Pitlochry Church of Scotland and Tryst. Weitere bekannte und beliebte Touristenattraktionen in Pitlochry sind der Loch Faskally und die Fischtreppe (auch Lachsleiter genannt).
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Schottland (GB)
Schottland
Die wohl bekanntesten Wahrzeichen Schottlands sind der Kilt, der Dudelsack und der Whiskey. Um aber das Land in seiner ganzen Schönheit und Vielfalt kennen zu lernen bedarf es einer Reise in das Land der grünen Hügel und der karierten Muster. Auf einer solchen Reise werden sie die Gegensätze zwischen dem stärker von England beeinflusstem Süden und dem Norden erkennen. Die typische schottische Architektur, die Lebensfreude der Menschen und die wildromantischen und einsamen Landschaften werden Sie in ihren Bann ziehen. Zudem lernen Sie die zwei größten Städte des Landes kennen, Glasgow und Edinburgh, letztere ist die Hauptstadt des Landes und beeindruckt ihre Besucher vor allem mit ihren vielen historischen Gebäuden und den schmalen mittelalterlichen Gassen. Die malerische Altstadt ist dabei nur eine Attraktion, die zwei hauptsächlichen Sehenswürdigkeiten sind das Edinburgh Castle und der Palace of Holyroodhouse. Und auch Glasgow, die größte Stadt Schottland kann mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten aufwarten, beispielsweise mit dem George Square und den City Chambers sowie dem Science Center, der Glasgow University und der St- Mungos Kathedrale. Und auch die vielen vorgelagerten schottischen Inseln faszinieren mit einem ganz besonderen Charme, so wie die pittoreske Isle of Skye mit ihren imposanten Cuillin Hills. Ebenfalls sehr bekannt aber auch atemberaubend eindrucksvoll ist Loch Ness.

Beliebte verwandte Reisen:

Highlands & Grüne Insel
Schottland/Irland Rundreise
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
10 Tage Rundreise durch Schottland
ab 1.199 € pro Person
Grüne Seele Großbritanniens
Schottland Rundreise
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
8 Tage Rundreise durch Schottland
ab 999 € pro Person
Grüne Seele Großbritanniens
Schottland Rundreise
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Frühbucherangebot
8 Tage Rundreise durch Schottland
ab 999 € pro Person
Schottland im Überblick
Schottland Rundreise
Inklusive Flug
8 Tage Rundreise durch Schottland
ab 1.797 € pro Person