Kleine Gruppe
Inklusive Flug
  • 8-tägige Standortrundreise auf Mallorca
  • 4-Sterne Hotel mit Halbpension
  • Sehen Sie die atemberaubende Natur von Mallorca
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Während dieser Reise haben wir die Gelegenheit die Vielfalt der Inselhauptstadt kennenzulernen und den Charme des südländischen Lebens nach den Wanderungen bei einem Stadtbummel zu genießen. Gerade in den Monaten der Nebensaison erlebt man hier in Palma ein ehrliches und bescheidenes Mallorca, das uns mit seiner Natur und Kultur in den Bann seiner Schönheit zieht. Wandern auf Mallorca? Was früher einmal ein Lächeln des Kollegen ausgelöst hätte, ist längst eine Selbstverständlichkeit, ja sogar ein Muss unter den Wanderfreunden geworden. Gerade von Palma aus können wir besonders in die Vielfalt der unterschiedlichen geologisch und biologisch interessanten Regionen vorstoßen und freuen uns, Ihnen mit der Auswahl an Wanderungen rund um Palma die besondere Flora und Fauna dieser Inselwelt näherbringen zu können.
1. Tag: Anreise
Flug nach Mallorca und kurzer Transfer ins Hotel Armadams in Palma. Je nach Flugzeit haben wir am Abend bereits die Möglichkeit für einen ersten kurzen Stadtbummel, um uns zu akklimatisieren und mit Palma vertraut zu machen.
2. Tag: Der Inselsüden
Auf unserer ersten Wanderung laufen wir von der strahlenden Cala Pi immer oberhalb der Küste entlang bis zum vorgelagerten Cabo Blanco, wo wir uns Zeit zu einem typischen mallorquinischen Picknick nehmen. Anschließend besichtigen wir ein frühgeschichtliches Dorf aus der Megalithzeit (GZ: 3 Std., +/- 100 m). Capocorb Vell ist eine der am besten ausgegrabenen talayotischen Siedlungen auf den Balearen und zählt zu den größten und wichtigsten megalithischen Anlagen des westlichen Mittelmeers. Das freigelegte und heute zugängliche Gelände umfasst rund 7.000m². Die andere Hälfte der gesamten vorgeschichtlichen Stadt liegt noch unter den anliegenden landwirtschaftlichen Flächen. Wir sehen fünf große, mit wuchtigen Steinen aufgebaute Talaiots und die Grundmauern von 28 Behausungen. Viele dieser prähistorischen Zeugnisse wurden in späteren Zeiten als Steinbruch genutzt – Felsbrocken aus Capocorb Vell sind beispielsweise auch in den Mauern der Kathedrale von Palma oder der Llotja zu finden.
3. Tag: Palma de Mallorca
Dieser Tag ist komplett der Besichtigung von Palma gewidmet. Eine Stadtführung gibt uns Einblicke in die verschiedenen "barrios" (Stadtviertel) der Metropole mit ihren Mühlen, Jugendstilfassaden und versteckten „patios" (Innenhöfen). Der Besuch der bekannten Kathedrale La Seu ist ein absolutes Muss für jeden Palma-Besucher. Anschließend bleibt noch freie Zeit für fakultative Museumsbesichtigungen wie z. B. das neue Museum der modernen Künste Es Baluard. An diesem Abend genießen wir ein gemeinsames Tapas-Essen im benachbarten Santa Catalina Viertel.
4. Tag: Die Westküste Mallorcas
Heute wandern wir vom malerischen Künstlerdorf Deyá, im Herzen der Tramuntana gelegen, auf dem alten Postweg an der Westküste entlang. Schon seit vielen Jahrzehnten lassen sich hier Maler, Bildhauer und Schriftsteller aus aller Welt nieder. Ziel der Wanderung ist Sóller, ein typisches Bergstädtchen zu Füßen der Tramuntana, welches sich trotz Tourismus seinen eigenen Charakter bewahrt hat (GZ: 3 Std., + 200 m, - 350 m). Inmitten von Zitronen- und Orangenplantagen gelegen, erhebt sich im Zentrum Sóllers die Kirche Sant Bartomeu mit ihrer charakteristischen gotischen Fassade. Auf der umliegenden Plaça Constitucio laden viele Straßencafés zum Verweilen ein.
5. Tag: Kloster Lluc
Die heutige Wanderung führt uns von Caimari, das für seine Oliven und Mandelblüten bekannt ist, hinauf zum berühmten Pilgerstandort Kloster Lluc. Das Santuari de Lluc liegt idyllisch inmitten der gewaltigen Bergwelt zwischen Sóller und Pollença, umgeben von den höchsten Gipfeln des Tramuntanagebirges und ist der bedeutendste katholische Wallfahrtsort der Insel (GZ: 3 Std., + 450 m, - 100 m). Pilger kommen vor allem, um die berühmte Madonna im Inneren einer kleinen Kapelle der Klosterkirche zu sehen.
6. Tag: Zur freien Verfügung
Gestalten Sie diesen Tag ganz nach Lust und Laune. Nach dem Frühstück können Sie eine fakultative Wanderung zum geschichtsträchtigen Castell Bellver unternehmeen, das mit einem spektakulären Blick über Palma thront (GZ: 1 1/2 Std., +/- 150 m). Nachmittags empfehlen wir Ihnen einen Bummel durch die Altstadt und den Yachthafen von Palma.
7. Tag: Südwestlich der Stadt
Unsere letzte Wanderung führt uns südwestlich von Palma durch die noch wenig bekannte Serra na Burguesa. Wir werden mit herrlichen Ausblicken auf die Küste verwöhnt (GZ: 3 Std., + 150 m, - 350 m).
8. Tag: Abreise
Heute heißt es Abschied nehmen. Ein Transfer bringt Sie zum Flughafen, von wo Sie Ihren Rückflug antreten. Oder möchten Sie einige Tage auf Mallorca verlängern? Gerne fragen wir ein paar Verlängerungsnächte mit oder ohne Mietwagen in Palma oder im Club Pollentia im Nordwesten der Insel für Sie an.Hinweis zum Silvestertermin 2015/2016:Am Abend des 31.12. erwartet uns ein mehrgängiges Silvestermenü, das wir entweder im Hotel Armadams oder im Nachbarhotel einnehmen. Anschließend stoßen wir um Mitternacht gemeinsam auf ein frohes neues Jahr an.

Änderungen der Reiseroute und der Fluggesellschaften bleiben vorbehalten.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Die Talayot-Siedlung Capocorb Vell ist das älteste Zeugnis menschlicher Behausung auf Mallorca. Sie befindet sich in Llucmajor, kurz vor dem Kreisverkehr Cala Pi / Cap Blanc in einem Mandelhain. Das freigelegte Gelände umfasst 7.000 Quadratmeter und ist zugänglich gemacht. Etwa die Hälfte befindet sich noch unter landwirtschaftlichen Flächen. Capocorb besteht aus vier quadratischen und drei runden Wehranlagen. Diese werden von den Bauten umschlossen. Von Wissenschaftlern wird vermutet, dass es sich um eine Talayot-Siedlung aus dem 12. Jahrhundert vor Christus handelt. Seit dem Jahre 1931 steht die Siedlung unter Denkmalschutz. In der Nähe von Capocorb befindet sich außerdem noch ein Felsengrab.
Bilder:
La Seu liegt direkt in der Hafenstadt Palma de Mallorca und ist vor allem für die prächtige Größe und den gotischen Stil bekannt. Der Grundstein für den Erbau der Kathedrale wurde im Jahre 1230 gesetzt. Damals war allerdings eine Moschee geplant. Nachdem eine Fertigstellung dieser nicht mehr erfolgte, wurde etwa 100 Jahre später eine Kathedrale darauf erbaut, die der königlichen Familie von Mallorca als Mausoleum dienen sollte. Der Bau der Kathedrale La Seu wurde erst gegen Ende des 16. Jahrhunderts abgeschlossen. Erst etwa 20 Jahre später, Anfang des 17. Jahrhunderts, wurde diese geweiht. Die Hauptfassade der La Seu wurde Anfang des 20. Jahrhunderts fertiggestellt.
Die Kathedrale La Seu hat eine Länge von fast 110 Metern und eine Breite von über 30 Metern. Alleine das Hauptschiff der mächtigen Kathedrale weist eine Länge von fast 80 Meter auf. Besonders charakteristisch für La Seu sind die insgesamt 14 Pfeiler, die sich aus der Decke in den Himmel strecken. Sie erreichen eine Höhe von fast 45 Metern und ersetzen einen eigentlichen Hauptturm, den es bei der Kathedrale La Seu nicht gibt. Das große Rundfenster der Kathedrale wurde Ende des 14. Jahrhunderts gebaut und etwa 200 Jahre später verglast und weist eine Gesamtfläche von fast 100 Quadratmetern auf. Es ist auch als „größte gotische Rosette der Welt“ bekannt.
Der Hauptbaustil der Kathedrale wurde in den vergangen Jahrhunderten durch zahlreiche andere Baustile beeinflusst. Die Spätgotik, der platereske Stil und viele Barockelemente, machen die Kathedrale La Seu zu einem sehr beliebten Reiseziel für Interessierte und Historiker. Vor allem auch die Mitarbeit des bekannten Architekten Gaudì, welcher Anfang des 20. Jahrhunderts bei der Renovierung im Chorraum mitwirkte, macht diese Sakralbaut zu etwas ganz besonderem. Die Kathedrale kann das ganze Jahr über besucht und besichtigt werden. Auch der große Platz vor der La Seu ist sehr bekannt und Treffpunkt für viele Veranstaltungen.
Die Festung Castell de Bellver befindet sich auf einem Plateau, oberhalb der Stadt Palma de Mallorca. Die Burg ist, im Gegensatz zu den meisten anderen Burgen Spaniens, rund und daher ein besonderer Anziehungspunkt für Forsche und Touristen. Die Baustile sind sehr unterschiedlich. So sind die Arkaden in der unteren Etage im romanischen Stil auffindbar. Der Säulengang im oberen Stockwerk etwa, ist jedoch gotisch. So unnahbar die Festung von Außen auch wirkt, so offen und freundlich wurde das Innere der Burg gestaltet. Viele Säulen und offene Aufgänge bilden einen schönen Innenhof, der heute auch der Sitz des stadteigenen Museums von Palma ist.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Palma liegt direkt auf der berühmten Ferieninsel Mallorca und ist zugleich die Hauptstadt der Balearen Insel. Zudem ist Palma de Mallorca das Versorgungszentrum der gesamten Balearen Inselgruppe und hat den größten Hafen und den größte Flughafen auf zuweisen. Das Stadtgebiet erstreckt sich auf eine Fläche von knapp 210 Quadratkilometer und beheimatet über 400 Tausend Einwohner. Ein großer Teil davon sind Zuwanderer, die die Balearenstadt in den letzen Jahren zur Wahlheimat gemacht haben. Palma ist in die Kernstadt und in weitere 30 Orte unterteilt. Die schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt sind die Kathedrale „La Seu“ und viele andere hübsche Sakralbauten in und um Palma.
Cala Pi befindet sich im Süden der spanischen Baleareninsel Mallorca im Gemeindegebiet von Llucmajor.  Es handelt sich um eine kleine romantische Felsbucht, umgeben von einigen kleineren Ferienanlagen im maurischen Stil. Am Ende der fjordähnlichen Bucht liegt der Strand, der über nur eine Treppe erreicht werden kann. In der Nähe dieser Treppe befinden sich Parkplätze.   Rettungsschwimmer überwachen im Sommer die Bucht. Der Punta de Cala Pi, ein Wachturm, befindet sich am meerseitigen Ende der Bucht. Die Bucht bildet einen kleinen Hafen, weshalb sich am Felsrand einige kleine Garagen für Fischerboote befinden. Man kann nur hoffen, dass hier nicht mehr gebaut wird.
Sóller
Lluc auf Mallorca ist ein beliebtes Ausflugsziel. Das Kloster Lluc liegt 500 Meter über dem Meeresspiegel im Gebirge des Tramuntana. Die Landschaft um das Kloster ist beeindruckend und viele Wanderer erklimmen gerade in den heißen Monaten den Berg zum Kloster. In der Klosteranlage Lluc befindet sich die Klosterkirche mit der berühmten Madonnenstatue. Ebenfalls sollte man sich den Klostergarten und den Innenhof des Monestir de Lluc anschauen. Der Eintritt zum Kloster ist frei. Eintritt muss nur für das Museum entrichtet werden. Wer Lust hat im Kloster zu übernachten für den stehen preiswerte Unterkünfte zur Verfügung. Eine rechtzeitige Reservierung ist zu empfehlen.
Die 17.000 Seelen Gemeinde Pollença liegt im Norden der Baleareninsel Mallorca. Pollença ist in drei Gebiete aufgeteilt. Zum einen gibt es das Zentrum von Pollença, welches sich etwa sieben Kilometer vom Strand entfernt befindet und zum anderen besteht Pollença aus den beiden Tourismusorten Port de Pollença und Cala Sant Vicenç. Pollença erstreckt sich somit auf eine Fläche von insgesamt 150 Quadratkilometern.

Die Einwohnerzahl von Pollença beträgt zurzeit etwa 17 Tausend. Pollença bietet seinen Gästen eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten, wie etwa die Pfarrkirche Nostra Senyora dels Angels oder das Casa Museu Dionís Bennássar. Auch das Kloster Ermita de Nostra Senyora del Puig befindet sich in Pollença.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Spanien (ES)
Spanien
Spanien gilt als das zweitbeliebteste Urlaubsziel weltweit, nur das Nachbarland Frankreich ist noch beliebter, dabei wählen sieben Prozent aller Touristen Spanien als ihre Urlaubsdestination. Vor allem Regionen wie die Pyrenäen, die Balearen, die Kanarischen Inseln oder die Costa Brava zählen zu den meistbesuchten Reisezielen.
Mehrheitlich stehen Badeurlaube an den Küsten Spaniens hoch im Kurs, nicht nur wegen der traumhaften Strände und der relaxten Atmosphäre, sondern auch wegen des herrlichen Klimas und der ausgesprochenen Gastfreundschaft sowie auf Grund der pittoresken Landschaft. Doch in dem Land, welches den größten Teil der Iberischen Halbinsel einnimmt, steht nicht nur Baden hoch im Kurs, auch ein Besuch der zahlreichen eindrucksvollen Städte sollte während eines Aufenthaltes in Spanien eingeplant werden.
Auf einer  Rundreise durch Spanien sehen Sie beispielsweise die Hauptstadt Madrid, welche für ihre Besucher Sehenswürdigkeiten wie den Plaza Mayor, den Königspalast, die Almudena Kathedrale oder den Templo de Debod bereit hält. Eine weitere pulsierende Metropole Spaniens ist Barcelona, hier sind die Sagrada Familia, die Casa Mila, der Arc de Triomf oder auch die Kirche Santa Maria del Mar zu Hause und warten auf einen Besuch oder eine Besichtigung.
Weitere bedeutende Attraktionen und Sehenswürdigkeiten sind die Kathedrale von Santiago de Compostela, die Basilica del Pilar in Saragossa oder das futuristisch anmutende Guggenheim-Museum in Bilbao. Auch die vielfältige Flora und Fauna Spaniens sollte während eines Aufenthaltes erkundet werden. Beispiele für einheimische Tierarten Spaniens sind der Iberische Wolf oder auch der Pardelluchs. 
beste Reisezeit:
April bis Oktober


Klima:
Übergang zwischen gemäßigtem Klima (im Norden) und trockenem heißem Klima (im
Süden).
Einreise:
mit einem gültigen Reisepass oder Personalausweis. Ein Visum wird für die Einreise nicht benötigt.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/SpanienSicherheit.html
 

Impfempfehlungen:
Pflichtimpfungen sind nicht vorgeschrieben, eine Auffrischung der Standardimpfungen wird aber empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/Laenderinformationen/Spanien/Sicherheitshinweise.html  

Währung:
1 Euro = 100 Cents
 

Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 30 Minuten
 

Ortszeit:
MEZ (Kanarische Inseln: MEZ -1h) 


Gut zu wissen:
Grundkenntnisse im Spanischen sind besonders hilfreich, da Spanier selten eine Fremdsprache sprechen. Auf Pünktlichkeit wird kaum Wert gelegt. Man sollte niemals schlecht über spanische Traditionen wie beispielsweise den Stierkampf sprechen, das ist unhöflich und gilt als Beleidigung.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Nordspanien und Portugal
Spanien/Portugal Rundreise
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
11 Tage Rundreise durch Spanien
ab 999 € pro Person
Andalusien entdecken
Spanien Rundreise
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Rundreise inklusive Baden
8 Tage Rundreise durch Spanien
ab 699 € pro Person
Mallorca - Wandern & Natur an der Ostküste
8 Tage Rundreise durch Spanien
ab 989 € pro Person
Die grossen Drei
Spanien Rundreise
Durchführungsgarantie
Ohne Flug
8 Tage Rundreise durch Spanien
ab 317 € pro Person