Durchführungsgarantie
Preiswert & Gut
Ohne Flug
  • 9-tägige Busrundreise durch England
  • Mittelklassehotels mit genannter Verpflegung
  • Flug individuell zubuchbar
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Mit ihrem milden Klima, ihren überwiegend ländlichen Gebieten und einer der schönsten Küsten der Welt sind die Grafschaften im Südwesten Englands zu jeder Jahreszeit ein ideales Reiseziel. Es gibt viel zu entdecken: Ehemalige Fischerorte und weltberühmte Seebäder, dazwischen liegen atemberaubende Landschaften. Burgen, Gärten und Schlösser lassen erahnen, wie geschichtsträchtig Südengland ist.


Flug individuell zubuchbar

Zu Ihrer Reise buchen wir Ihnen gerne attraktive tagesaktuelle Flugpreise ab verschiedenen Flughäfen hinzu.

Sprechen Sie Ihren persönlichen Urlaubsberater an, wir beraten Sie gerne!
1. TAG: LONDON
Ankunft in London. Transfer in Eigenregie zu Ihrem Hotel. Rest des Tages zur freien Verfügung. Übernachtung in der englischen Hauptstadt.
2. TAG: LONDON - STONEHENGE - SALISBURY - BOURNEMOUTH
Sie verlassen London in westlicher Richtung und reisen nach Stonehenge, dem wichtigsten prähistorischen Monument in Großbritannien. Dieses megalithische Denkmal ist religiösen Ursprungs und stammt aus der Bronzezeit von ca. 1850 v. Chr. Ursprünglich bestand die Anlage aus zwei konzentrischen Steinkreisen, die wiederum Steingruppen in Form eines Hufeisens umgaben und bis heute ungelöste Rätsel aufgeben.

Ihre Reise führt Sie nachmittags zur Marktstadt Salisbury, wo Sie die berühmte Kathedrale mit dem höchsten Turm Englands aus dem 13. Jahrhundert erwartet. Hier kann auch eine Kopie von der Magna Carta aus dem Jahre 1215 bewundert werden, durch welche die Freiheitsrechte der Bürger gegenüber dem englischen König garantiert wurden. In den mittelalterlichen Straßen der Stadt - besonders rund um den Marktplatz - befinden sich viele kleine Geschäfte sowie gemütliche Pubs und Kaffeehäuser. Abendessen und Übernachtung in Bournemouth. F/A
3. TAG: BOURNEMOUTH - DORSET - DEVON - DARTMOOR NATIONAL PARK - FALMOUTH
Sie verlassen Bournemouth und fahren durch die schöne Landschaft Dorsets über die historische Stadt Dorchester, welche der bekannte Schriftsteller Thomas Hardy als Handlungsort des bekannten Buch 'Der Bürgermeister von Casterbridge' aussuchte.

Weiter reisen Sie nach Devon und eine ausführliche Fahrt durch das berühmt-berüchtigte Dartmoor steht nachmittags auf dem Programm. Die Landschaft ist geprägt durch wildromantische Hügelketten und weite Moorgebiete. Die häufigen Nebeleinfälle lassen das Dartmoor gerne recht düster erscheinen und liefern den Stoff für zahlreiche Legenden und Spukgeschichten. Man denke nur an Sir Conan Doyles 'Hund von Baskerville' oder an das Dartmoor-Gefängnis.

Auf der kurzen Weiterreise werden Sie den ersten richtigen Eindruck von Cornwall bekommen und anschließend erreichen Sie Ihr heutiges Übernachtungsziel in der Seestadt Falmouth. Falmouth ist eine historische Hafenstadt, die über schöne Strände sowie ein besuchenswertes Stadtzentrum mit diversen, kleinen läden verfügt. Abendessen und Übernachtung in Falmouth. F/A
4. Tag: CORNWALL - TREBAH GÄRTEN - LAND'S END - ST. IVES - FALMOUTH
Nach dem Frühstück besuchen Sie zunächst die exotischen, subtropischen Trebah Gärten, wo sich riesige Farne, Palmen mit Bäumen und Büschen vermischen. Dieser Garten ist bereits vor mehr als 150 Jahren angelegt worden. Einen halben Kilometer lang zieht er sich durch ein Tal hinunter bis zum Fluss.

Weiter reisen Sie zur südlichen Küste Cornwalls, wo Sie beim Küstenstädtchen Marazion einen herrlichen Blick auf St. Michael's Mount, eine kleine Felseninsel im Meer, die als Wahrzeichen von Cornwall bekannt ist, haben. Bei Ebbe ist die Insel gut zu Fuß erreichbar. Die Geschichte der Insel geht bis in graue Vorzeit zurück. Der Sage nach sollen im fünften Jahrhundert Fischer eine Erscheinung des Heiligen Michael gehabt haben. Danach wurde die Insel zu einem Wallfahrtsort, auf der auch ein keltisches Kloster stand. Nach wechselvoller Geschichte als religiöser Ort wurde es im 15. Jahrhundert zu einer Festung umgebaut.

Weiter entlang der cornischen Küste erreichen Sie Land's End, die südlichste Spitze von England und auch eine Region, die durch die Rosamunde Pilcher Bücher bekannt wurde. Zurück fahren Sie über das charmante Künstlerstädtchen St. Ives mit seinen romantischen Häusern, Straßen und Gassen. Ende des vorigen Jahrhunderts waren hier viele Künstler zu finden und noch heute gibt es Ateliers und Galerien. Vor allem aber ist das Dorf ein beliebter Badeort mit imposanten Sandbuchten und Klippen. Abendessen und Übernachtung in Falmouth. F/A
5. Tag: FALMOUTH - CORNWALL - GÄRTEN BESUCHE - FALMOUTH
Heute verlassen Sie Falmouth und setzen Ihre Cornwall Tour Richtung Norden über Truro nach St Austell fort, wo Sie außerhalb der Stadt den verlorenen Garten von Heligan besuchen werden. Diese zwei Hektar große Anlage umfasst viktorianische Gärten, einen subtropischen Dschungel und Wege durch altertümliche Wälder und Ackerland.

Nachmittags reisen Sie weiter nördlich nach Bodmin. Sie besuchen Pencarrow House, ein typisches Beispiel eines englischen Landhauses aus dem 18. Jahrhundert mit einer georgianischen Einrichtung sowie einer farbenprächtigen Gartenanlage im klassisch-italienischen Stil, umgeben von einem englischen Landschaftsgarten. Am späten Nachmittag kehren Sie nach Falmouth zurück. Abendessen und Übernachtung in Falmouth. F/A
6. TAG: FALMOUTH - KNIGHTHAYES COURT- WELLS - BRISTOL
Sie verlassen heute Falmouth und reisen östlich durch die hübsche Cornwall Landschaft. Nach der Weiterreise befinden Sie sich zurück in Devon. Außerhalb von Tiverton besuchen Sie Knighthayes Court, ein im Jahre 1873 errichtetes Herrenhaus und früherer Sitz von Sir John und Lady Amory. Dieses spätviktorianische Gebäude liegt in einem weiträumigen Landschaftspark in dem ein Garten unvergesslicher Schönheit eingefügt wurde. ¬Hier ist eine große Auswahl an verschiedenen Pflanzenarten zu entdecken - wundervoller Kamelien und Rhododendren und auch seltene Sträucher. Der Boden wird von farbigen Hasenglöckchen, Veilchen, Fingerhut und Christrosen bedeckt. Auch der Bereich um das Herrenhaus wird von prachtvollen Gärten eingenommen. Alpine Raritäten und kleine Zwiebelgewächse wachsen hier in erhöhten Beeten. Ein rundes Becken füllt den ehemaligen ¬Bowling-Green vor dem Haus. Mit seinen wunderschönen Gärten, Wäldern und dem pittoresken Arboretum ist Knighthayes ein lebendiges Beispiel des Viktorianischen Zeitalters

Weiterfahrt nach Wells, eine Marktstadt am Fuße des Berges Mendip. Auf einer Wanderroute hat man vom Bishop's Palace und der Kathedrale einen atemberaubenden Ausblick. Sie machen einen kurzen Spaziergang durch die mittelalterlichen Gassen dieser malerischen Stadt, bevor Sie Ihre Reise zum heutigen Übernachtungsziel fortsetzen. Abendessen und Übernachtung in Bristol. F/A
7. TAG: BRISTOL - BATH - CLIVEDEN - LONDON
Heute früh besuchen Sue die Kurstadt Bath, deren 2000-jährige Geschichte mit der Vorliebe der Römer für heiße Quellen, den einzigen in Großbritannien, begann. Bei einem Rundgang durch diese historische Stadt entdecken Sie alle Hauptsehenswürdigkeiten, unter anderem den malerischen Royal Crescent, eine auf einer Anhöhe liegende halbmondförmige Häuserreihe in prachtvoller georgianischer Architektur aus dem 18. Jh., sowie den Queen Square, 'The Circus', die vornehmen 'Assembly Rooms', die Stadtuniversität und die guterhaltenen römischen Bädern, wo seit über 2000 Jahren Millionen von Gallonen heißes Quellwasser entspringen.
Sie verlassen Bath und reisen östlich bis Sie außerhalb der Stadt Maidenhead das majestätische Cliveden House mit wunderschöner Gartenanlage erreichen. Das elegante, im italienischen Stil gebaute Haus, welches im Jahre 1851 für George Gower, den zweiten Herzog von Sutherland, errichtet wurde, liegt direkt am Ufer, 40m oberhalb der Themse und bietet herrliche Blicke über das Themsetal. 1893 kaufte William Astor das Haus und hat den Garten großzügig ausgebaut. Dazu wurde dort eine Anzahl klassischer Statuen und Skulpturen eingesetzt. Der Garten ist farbig bepflanzt mit vielen Rhododenren, Stauden, Bambus sowie Azalee, Magnolien und Ahorn. An den Abhängen rund um das Parterre des Hauses sind auch verschiedene botanischen Raritäten zu entdecken. In der Gartenanlage erkunden Sie auch das renovierte Rasen-Amphitheater, den ummauerten Küchengarten sowie einen reizenden Wassergarten mit Pagode. Rückkehr nach London und Übernachtung in der britischen Hauptstadt. F

Bei den Abreiseterminen 22.05./31.07./14.08.2016 ist das Programm des 7. Reisetages wie folgt:
Sie verlassen Bath und mit Weiterreise in östlicher Richtung erreichen Sie Savill Garden, einen pittoresken Garten von wahrer Schönheit und geschichtlicher Bedeutung, der sich im südöstlichen Teil des Windsor Great Park befindet und mit Unterstützung von König Georg V durch Sir Eric Savill in den 1930ern errichtet wurde. Die Anlage verfügt über 14 Hektar miteinander verbundener Gärten und Waldgebiete und ist eine wahre Oase von Schönheit und Ruhe. Jeder der Gärten bietet besondere Gruppen saisonaler Pflanzen mit atemberaubenden Farben und Düften. Neben einem Trockengarten und einem imposanten Sumpfgarten entdecken Sie den Rosengarten der Königin sowie einen majestätischen Waldgarten. Einige der größten Bäume des Landes, ein beheiztes Gewächshaus, welches nach der Königinmutter benannt wurde, und eine Auswahl seltener und einzigartiger Blumen sind hier zu finden. Sie kehren anschließend nach London zurück. Übernachtung in London. F
8. TAG: LONDON
Heute früh besteigen Sie den Bus für eine Panoramafahrt durch diese beeindruckende Weltstadt. Während der Tour entdecken Sie alle Hauptsehenswürdigkeiten und bedeutenden Gebäuden der Stadt - Big Ben, Parliament und Buckingham Palace, erbaut im Jahre 1703 als Stadthaus für den damaligen Herzog von Buckingham und heutzutage Amtssitz und Londoner Residenz Ihrer Majestät der Königin Elisabeth II. Sie halten an der Royal Albert Hall, gebaut als nationales Denkmal zu Ehren von Prince Albert, dem Gemahl von Königin Victoria, an. Der Konzerthalle gegenüber befindet sich das Albert Memorial, eine zweite Gedenkstätte an Albert. Sie fahren an Westminster Abbey, gleichzeitig Hochzeitsort von Prince William und Kate und Grabort für viele britischen Könige und Politiker, vorbei.
Sie besuchen das bunte 'West End' mit seinen beliebten Läden, belebten Einkaufsstraßen wie Oxford Street und Regent Street und königlichen Grünflächen wie z.B Hyde Park, der bereits im 16. Jahrhundert vom König Heinrich VIII als Jagdgebiet genutzt wurde, Green Park, eine blumenbewachsene Wiese und St James Park, einst ein königlicher Privatgarten mit einem wunderschönen See. Den im Jahre 1078 erbauten Tower of London sehen Sie und bei der imposanten St Pauls Kathedrale, machen Sie Halt für eine zweite Fotomöglichkeit. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Übernachtung in London. F
9. TAG: LONDON/HEIMREISE
Der Tag steht bis zur Abfahrt zur freien Verfügung. Transfer in Eigenregie zum Flughafen für Ihre Heimreise. F

Ende einer Reise voller Eindrücke!

Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten!
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
In der beschaulichen südenglischen Stadt Salisbury befindet sich eine ganz außergewöhnliche Kathedrale, welche ihre Besucher mit zahlreichen Rekorden beeindruckt. So besitzt sie mit 123 Metern nicht nur den höchsten Kirchturm in Großbritannien sondern verfügt auch über die älteste noch funktionierende Kirchturmuhr des Landes und befindet sich zudem in dem größten sogenannten Close (eigener Stadtbezirk der Kathedrale) von Großbritannien. Die Rede ist von der Kathedrale in Salisbury.

Ihr Beiname lautet Marienkathedrale, im Englischen St. Mary’s Cathedral, sie ist der heiligen Jungfrau Maria geweiht. Mit ihrem Bau wurde im Jahre 1220 begonnen, da die Bauzeit relativ kurz war, ist auch der architektonische Stil sehr einheitlich gehalten. Zusammen mit den Kathedralen von Lincoln und Canterbury sowie der Westminster Abbey gehört die Kathedrale von Salisbury zu den Schlüsselbauten der englischen Gotik.
Bilder:
Rund 13 km von der Stadt Salisbury entfernt, in der Nähe von Amesbury in Wiltshire, England befindet sich wohl eines der rätselhaftesten und eindrucksvollsten Bauwerke der Menschheitsgeschichte, das sogenannte Stonehenge. Man vermutet, dass es sich hierbei um ein religiöses Bauwerk handelt, ebenso gehen Forscher davon aus, dass es etwa zwischen 2500 – 2000 vor Christus errichtet wurde.

Die beeindruckende Konstruktion besteht aus einer Grabanlage, welche von einer Struktur aus Steinblöcken umgeben ist, die in mehreren konzentrischen Kreisen angeordnet ist. 1986 ernannte die UNESCO dieses unglaubliche Gebilde aus Steinen zum Weltkulturerbe.

Der Name Stonehenge ist altenglisch und bedeutet übersetzt „hängende Steine“. Die Anlage besteht aus einem Opferstein, einem Altarstein, einem Fersenstein sowie den offensichtlichen Positionssteinen. Da die Positionssteine und auch der Fersenstein nach der Sonnenwende und Tagundnachtgleiche angeordnet sind gehen Wissenschaftler davon aus, dass Stonehenge als vorzeitliches Observatorium errichtet und genutzt wurde, allerdings konnte das bis heute nicht vollständig belegt werden.

Besonders beeindruckend ist Stonehenge zum Sonnenauf- und –untergang. Seit es touristisch erschlossen ist, kommen viele tausend Touristen jedes Jahr um die unglaubliche Steinanordnung zu bestaunen. In der Vergangenheit wurden hier auch gelegentlich Festivals veranstaltet.

Auch in der Kunst wurde Stonehenge häufig und in den unterschiedlichsten Varianten dargestellt. Immer aber mit starken Farben und in einer erhabenen Weise. Auch in Literatur und Film wurde die sagenumwobene Steinformation immer wieder Teil der Handlung, egal ob Kriminalroman oder Dokumentarfilm.

Dabei ist nicht einmal das Gebilde selbst das Unfassbare, sondern ähnlich wie bei den Pyramiden in Ägypten, der unvorstellbare Aufwand und die immense Arbeitskraft die die Erschaffung eines solchen Gebildes verlangt, wenn man die einfachen Mittel und das Wissen, welches die Menschen damals hatten, bedenkt. Mit diesen Gedanken im Hinterkopf begegnen wir Stonehenge mit dem gebührenden Respekt und betrachten es ehrfürchtig.
Bilder:
In der zauberhaften Kurstadt Bath im Südwesten Englands befindet sich eine ganz besondere Sehenswürdigkeit von hohem historischem Wert, die Römischen Bäder. Die Gebäude des der von den Römern errichteten Badeanstalt sind bis heute sehr gut erhalten, hierbei handelt es sich um den heiligen Brunnen, den römischen Tempel, das Badehaus und das Museum.

In den letzten Jahren stieg die Zahl begeisterten Besucher stetig, mittlerweile sind es über eine Million jährlich. Die Besucher können die beeindruckenden Bauwerke besichtigen, baden ist allerdings nicht erlaubt. Im Museum sind zudem zahlreiche Stücke der einstiegen Römischen Bäder ausgestellt. Neben den prachtvollen Bädern der einstigen Römer hat die pittoreske Stadt Bath aber auch noch einige andere eindrucksvolle Sehenswürdigkeiten zu bieten.
Bilder:
Eines der Wahrzeichen von London ist der berühmte Uhrturm am Palace of Westminster, in diesem Turm befindet sich der Big Ben oder auch the Great Bell, eine 13,5 Tonnen schwere Glocke, deren Läuten auch als „The Voice of Britain“ also „die Stimme Britaniens“ bezeichnet wird. Häufig bezeichnet man fälschlicherweise den gesamten Uhrturm als Big Ben, der eigentliche Name ist aber schlicht und ergreifend „The Clock Tower“.

Am 10. April 1858 wurde nach bereits einem gescheiterten Versuch, die heutige Glocke in dem Turm angebracht. Damit ist die heutige, eigentlich Big Ben Nummer 2, sie ertönte das erste Mal am 11. Juli 1859. Bei einer Stadtrundfahrt durch die Metropole London kommt man am Palace of Westminster und somit am Big Ben nicht vorbei.
Bilder:
In der City of Westminster, einem Londoner Stadtbezirk, befindet sich die wohl bedeutendste Sehenswürdigkeit der englischen Hauptstadt, der Buckingham Palast. Dieser dient nicht nur als offizielle Residenz des britischen Monarchen in London, sondern ist auch Austragungsort offizieller Anlässe des Staates und beherbergt die Räumlichkeiten zum Empfang ausländischer Staatsoberhäupter und internationaler Gäste. Zudem ist der Buckingham Palace auch ein wahrer Touristenmagnet, besonders bei dem täglichen „Changing oft he Guard“, der Zeremonie des Wachwechsels.

Erbaut wurde der Palast von John Sheffield, Herzog von Buckingham im Jahre 1703, es war ursprünglich als Stadthaus geplant. 1761 kaufte der damalige König Georg III das Gebäude und nutze es als private Residenz. In den darauffolgenden Jahren wurde das Bauwerk immer wieder erweitert. Während der Thronbesteigung von Königin Victoria wurde der Palast schließlich zur offiziellen Residenz der britischen Monarchen erklärt.
Bilder:
Zu den bedeutendsten Touristen-Attraktionen der britischen Hauptstadt und Millionenmetropole London gehört ganz ohne Zweifel auch der berühmte Palace of Westminster. Es wurde zusammen mit der St. Margaret’s Church und der Westminster Abbey von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Der bekannteste Gebäudeteil des häufig auch als Houses of Parliament bezeichneten Bauwerks ist der markante Uhrenturm mit der weltberühmten Glocke Big Ben.

Die Westminster Hall, welche aus dem Jahr 1097 stammt, ist der älteste erhaltene Gebäudeteil der Anlage, auch der Jewel Tower von 1365 gehört zu den wenigen Teilen des Westminster-Palastes, welche in dem verheerenden Großbrand von 1834 nicht vollständig zerstört wurden. Sein heutiges Aussehen erhielt der Palace of Westminster also maßgeblich in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts.
Entlang der Themse, unweit der bekannten Tower Bridge befindet sich der berühmte Tower of London, dessen ursprünglicher Name „Her Majesty’s Royal Palace and Fortress“ lautet. Mit dem Bau der Anlage wurde im Jahre 1078 auf Geheiß Wilhelms des Eroberers begonnen, dieser gab den Bau des White Tower zur Sicherung der Vorherrschaft der Normannen in London zu sichern in Auftrag.

In den darauffolgenden Jahren wurde die Burg immer wieder erweitert. Er diente unter anderem als Waffenkammer, Observatorium, königlicher Palast, Gefängnis und Menagerie. Heute machen die hier ausgestellten britischen Kronjuwelen den Tower of London zu einer sehr beliebten Touristenattraktion.
Bilder:
Neben der St. Paul‘s Cathedral gehört die Westminster Abbey zu den bedeutendsten und bekanntesten Sakralbauten Londons. Hier werden traditionell die britischen Monarchen sowohl gekrönt als auch beigesetz. Zwischen den zahlreichen Königsgräbern befindet sich auch „das Grab des unbekannten Soldaten“, mit welchem den gefallenen Soldaten des ersten und zweiten Weltkriegs gedacht wird.

Besonders beeindruckend ist das Westportal der Westminster Abbey. Dieses wird zum einen durch Darstellungen der vier christlichen Tugenden (Wahrheit, Barmherzigkeit, Gerechtigkeit und Friede) und zum anderen von den Bildnissen von 10 Märtyrern des 20. Jahrhunderts geschmückt. Zu den 10 Märtyrern gehören unter anderem Martin Luther King, Maximilian Kolbe, Elisabeth von Hessen-Darmstadt und Dietrich Bonhoeffer.

Der Bau der Kirche wie wir sie heute kennen begann im Jahre 1245, in Auftrag gegeben wurde er vom damaligen König Heinrich III. Während einer Stadtrundfahrt durch die Millionenmetropole London darf ein Besuch des Westminster Abbey in keinem Fall fehlen.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Zu den faszinierendsten Metropolen der Erde gehört ganz ohne Zweifel auch die britische Hauptstadt London. Das pulsierende Herz der Insel hat seinen ganz eigenen Charme und verzaubert seine Besucher mit einer beeindruckenden Kombination aus nostalgischer Atmosphäre vergangener Zeiten und top aktuellen Trend am Puls der Zeit.

Natürlich beheimatet London auch eine ganze Reihe von atemberaubenden und bedeutenden Sehenswürdigkeiten. Wer kennt nicht den berühmten Buckingham Palace, die imposanten Houses of Parliaments mit dem weltbekannten Big Ben, den Tower of London, das Westminster Abbey und die Tower Bridge? Und das sind nur einige der zahlreichen Attraktionen der Stadt.
In Sachen Geschichte und Kultur ist die Stadt an der Themse ganz vorne mit dabei. Nicht zu vergessen die zahlreichen eindrucksvollen Museen, Galerien und andere Ausstellungen. Hier ist vor allem das Madame Tussauds zu nennen. Auch ein Besuch des Trafalgar Squares und eine Fahrt im berühmten London Eye sollten bei einem Besuch der Millionenmetropole in jedem Fall mit auf dem Plan stehen.

Um einen Tag in der aufregenden Stadt gebührend ausklingen zu lassen empfiehlt sich ein gemütlicher Spaziergang durch einen der zahlreichen Stadtparks, wie beispielsweise dem Hyde Park aber auch eine Portion der landestypischen Fish and Chips oder der Besuch eines Pubs sind sehr zu empfehlen.
Bilder:
In der englischen Grafschaft Wiltshire, im Süden des Landes liegt die 45.000 Einwohner zählende Stadt Salisbury. Sie befindet sich direkt am Zusammenfluss von Avon und Wiley. In früheren Zeiten war der Ort auch unter den Namen New Sarum und Sorbiodunum bekannt. Aus dieser Zeit stammt auch die sehr sehenswerte Burg Old Sarum, eine normannische Festung, welche am nördlichen Stadtrand liegt und die älteste Siedlung von Salisbury ist.

Das Wahrzeichen der Stadt ist die berühmte Kathedrale von Salisbury mit der aufwendig verzierten Westfassade, sie wurde bereits im 13. Jahrhundert errichtet und besitzt den höchsten Kirchturm in ganz England. Die Kathedrale beheimatet zudem eines der vier noch erhaltenen Exemplare der Magna Carta. Salisbury ist weiterhin ein beliebter Ausgangspunkt für Ausflüge zum nahe gelegenen weltberühmten Stonehenge. Diese liegt etwas weiter nördlich der Stadt und gehört zu den bekanntesten und bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Englands.
Bilder:
Zu den schönsten Großstädten Englands gehört ganz ohne Zweifel die imposante und traditionsreiche Metropole Bristol, welche sich am Ufer des Flusses Avon erstreckt. Die Geschichte der Stadt geht bis in das 11. Jahrhundert zurück, bereits im 12. Jahrhundert war Bristol eine bedeutende Hafenstadt.

Zu den eindrucksvollsten Sehenswürdigkeiten der Stadt gehört unter anderem die Bristol Cathedral und das Wills Memorial Building. Ebenfalls sehr sehenswert ist die Clifton Suspension Bridge, welche einen spektakulären Anblick bietet. Zudem beheimatet die Stadt einen der ätesten Bahnhöfe der Welt, den Hauptbahnhof Bristol Temple Meads. Während einer Rundreise durch das malerische England darf ein Besuch der City of Bristol in keinem Fall fehlen.
Wells
Bilder:
Im Südwesten England, am Fluss Avon liegt die historisch bedeutende und beeindruckende Stadt Bath, etwa 20 Kilometer von Bristol entfernt. Besondere Berühmtheit erlangte sie durch ihre römischen Bäder, diese wurden von den Römern aus den hier befindlichen warmen Quellen entwickelt. Es sind die einzigen heißen Quellen in ganz England. In Bath leben rund 86.000 „Bathonians“, wie sich die Einwohner der Stadt selbst nennen.

Auf Grund der heißen Quellen entwickelte sich die Stadt besonders seit der Zeit von Elisabeth I. immer mehr zu einem Kurort für die wohlhabende Bevölkerung. Dies ist auch der Grund warum es in der Stadt noch viele historische Prachtbauten gibt, welche wiederum Bath den Status eines UNESCO-Weltkulturerbes einbrachten. Zu den besonders bemerkenswerten Gebäuden gehört der Royal Crescent (der „königliche Halbmond“), die Bath Abbey und natürlich die römischen Bäder. Aber auch das Jane Austen Centre und das Herschel Museum sollte man gesehen haben.
Maidenhead
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

England (EL)
England
Innerhalb des Vereinigten Königreiches ist England sowohl der größte als auch der am dichtesten besiedelte Landesteil. Das Königreich ist reich an Kultur, Geschichte und landschaftlichen Schönheiten. Die größte Attraktion Englands ist und bleibt die Hauptstadt London. In der Millionenmetropole leben über 7 Millionen Einwohner und kaum eine Rundreise kommt ohne diese Weltstadt aus. Zudem beheimatet die Stadt zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie den weltberühmten Trafalgar Square, das Shakespeare Globe Theatre, den Tower of London, die Tower Bridge, den Palace of Westminster mit dem Big Ben, den Buckingham Palast und das London Eye, das wohl bekannteste Riesenrad der Welt. Auch sakrale Bauwerke wie die Westminster Abbey, das St. Paul’s Cathedral  und das Westminster Cathedral zählen zu den bedeutenden Attraktionen der Stadt. Weiter südöstlich von London befindet sich ebenfalls eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Englands, nämlich Stonehenge, dieses Jahrtausende alte Bauwerk zieht jedes Jahr Millionen von Besuchern in seinen Bann. Kein anderer Ort in England ist von so vielen Mythen und Legenden geprägt, gerade das macht die Faszination dieses Bauwerks aus. Auch weiter landeinwärts lassen sich viele interessante und beeindruckende Bauwerke finden, denn England beheimatet zahlreiche Schlösser, Herrenhäuser und Kirchen. Und auch in anderen englischen Großstädten wie Birmingham, Sheffield und Manchester gibt es einiges an Sehenswertem zu entdecken. Somit bieten sich Städtereisen in England besonders gut an, dabei sollte aber auf keinen Fall die traumhafte Natur vergessen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Auf den Spuren von Rosamunde Pilcher
8 Tage Rundreise durch England
ab 999 € pro Person
Zwischen Mittelalter und Moderne
9 Tage Rundreise durch England
ab 1.895 € pro Person
Malerisches Südengland
England Rundreise
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
8 Tage Rundreise durch England
ab 999 € pro Person
Impressionen in Somerset und Cornwall
8 Tage Rundreise durch England
ab 1.755 € pro Person

Andere Kunden suchen gerade