Inklusive Flug
  • 4-tägige Städtereise nach Riga
  • 4-Sterne Hotel mit genannter Verpflegung
  • Lassen Sie sich von Riga verzaubern
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Ob Kulturfreund, Architekturfan, Feinschmecker oder Shoppingwütiger - in der Kulturhauptstadt des Baltikums ist für Jeden zu jeder Jahreszeit etwas dabei. Riga wird Sie verzaubern.
RIGA
Tag 1 Nonstop-Flug nach Riga. Ankunft und Transfer ins Hotel in Eigenregie.

Tag 2 & 3 Herzlich Willkommen in der baltischen Kulturhauptstadt! Zur ersten Orientierung sollten Sie einen Stadtrundgang durch die Altstadt (UNESCO-Weltkulturerbe) unternehmen. Must Sees sind der Rathausplatz mit dem wunderschönen Schwarzhäupterhaus. Das Rigaer Schloss und der Dom sind nicht weit entfernt. Die Drei Brüder, ein kleines Ensemble von Wohnhäusern aus unterschiedlichen Epochen, zeigen am anschaulichsten, dass sich hier die Jahrhunderte trefffen. Die große und kleine Gilde am Livländischen Platz gelegen, sehen so pittoresk aus, da glaubt man tatsächlich, man wandert durch eine Bilderbuchwelt. Unweit des Freiheitsdenkmals steht in einem Park die Nationaloper, für die es auch relativ günstig Tickets zu kaufen gibt. Ein beliebter Treffpunkt in Riga ist die Laima Uhr, schräg gegenüber der Oper. Geht man an der Freiheitsstatue vorbei Richtung Neustadt, ragt im Stadtpark neben einem die prächtige Christi-Geburt-Kathedrale in den Himmel. Sie ist das größte orthodoxe Gotteshaus in Riga. Weitere wichtige Gotteshäuser sind die Petrikirche und Jakobikirche. Doch es sind vor allem die kleinen verwinkelten Gassen und die zahlreichen schmuckvoll verzierten Häuser, die jeden Besucher faszinieren. Die Hauptstadt Lettlands ist berühmt für seine Jugendstilhäuser. Riga besitzt mehr Bauten dieser Epoche als jede andere europäische Stadt und gilt daher als Zentrum des Jugendstils. Nehmen Sie sich ausreichend Zeit, um die zahlreichen Jugendstilgebäude zu bewundern und die kunstvolle Architektur auf sich wirken zu lassen. Unser Tipp: Rund um die Alberta iela und Elisabetes iela finden sich prächtige Jugendstilbauten, welche vom Architekten Michail Eisenstein erschaffen wurden. In der Hausnummer 12 der Alberta iela befindet sich in der ehemaligen Wohnung des Architekten Konstantin Pekšens ein kleines Jugenstil Museum. Wagen Sie aber auch einen Blick hinter die Kulissen der aufregenden Stadt und seiner Menschen. Riga präsentiert sich als eine gute Mischung aus modernem europäischen Lifestyle und historischem Flair. Während es in der Neustadt eher hektisch zugeht, entspannen die Menschen in der urigen Altstadt bei einer Tasse Riga Kaffee - Kaffee mit Black Balsam, einem traditionellen Kräuterschnaps.  Verpassen Sie nicht die Gelegenheit und genießen Sie auch ein Stück Kuchen mit einer Tasse Riga Kaffee in der traditionellen und bekannten Riga Black Magic Bar. Einkaufen kann man in Riga auch gut: Die Audeju iela, Kalku iela und Valnu iela bieten zahlreiche Kaufhäuser, Kleidungsgeschäfte und Boutiquen. Wer nach Kunstgalerien oder Souvenirshops sucht, wird auf der Tirgonu iela und Laipu iela fündig. Wer keine Lust auf Shoppen hat, sollte sich nach einer der zahlreichen Kulturveranstaltungen in der Stadt umschauen. Die Abende sollten genutzt werden, um die lettische Küche auszuprobieren. Es gibt beispielsweise das 'Bergs Restaurant', welches mit seinem stilvollen Interieur und ausgewählten Speisen, als das beste Restaurant der Stadt gehandelt wird. Anders, aber ebenso gut ist die 'EcoCatering Telpa'. Hierbei handelt es sich um ein preisgünstiges, organisches Buffet in einer ausgefallenen Location, welches besonders bei den Rigaern beliebt ist. Back to roots geht es im 'LIDO Recreation Centre' oder 'Salve': Hier kann traditionelles lettisches Essen probiert werden. Wem das noch nicht reicht, kann sich in das Getümmel des Rigaer Nachtlebens stürzen. Mit einer ausgezeichneten Auswahl an Kneipen und Diskotheken bietet diese Stadt die wohl beste Nightlife-Unterhaltung im gesamten Baltikum. F

Tag 4 Heute heißt es Abschied nehmen von Riga. Transfer zum Flughafen in Eigenregie und Rückflug nach Deutschland. F

Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten!
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Die bekannte Albertstraße in der lettischen Hauptstadt Riga (im lettischen Alberta iela genannt) ist berühmt für ihre Art Nouveau Appartment-Gebäude, von denen zahlreiche vom prominenten Architekten Mikhail Eisenstein entworfen wurden. Vor allem die kunstvollen und geradezu überwältigenden Fassaden der einzelnen Gebäude machen einen Besuch der Straße zu einem absoluten Muss.

Benannt wurde die Albertstraße übrigens nach dem Bischof Albert (auch als Albert von Buxthoeven bekannt), welcher von 1199 bis 1229 Bischof von Riga war und zu den bedeutendsten Missionsbischöfen des 13. Jahrhunderts zählt.
In der Altstadt der lettischen Hauptstadt Riga befindet sich ein Gebäudeensemble, welches als die drei Brüder (im Lettischen „Tris brali“) bezeichnet wird. Das älteste von ihnen ist Haus 17 und zugleich auch das älteste Steingebäude im Stadtgebiet. Dieses profane Steinhaus wurde bereits im 15. Jahrhundert errichtet und weist Merkmale der niederländischen Renaissance-Häuser auf. Da unter dem Putz ein Zunft- oder Familienwappen mit Getreideähren gefunden wurde, geht man davon aus, dass dieses Haus einst einem Bäckermeister gehört haben könnte.

Mit Gewissheit kann man sagen, dass in allen drei Häusern sowohl Handel betrieben wurde als auch gelebt und gearbeitet. Dies erkennt man auch daran, dass alle drei Häuser über Holzdecken verfügen, in deren Mitte eine Lücke ausgespart wurde, durch welche Waren zwischen den verschiedenen Stockwerken transportiert werden konnte. Im zweiten Weltkrieg wurden die Drei Brüder zerstört, glücklicherweise aber bereits in den 1950er Jahren wieder aufgebaut. Heute befinden sich in den Gebäuden zum einen die Büros der Denkmalschutzbehörde und zum anderen das Museum der lettischen Architektur.
Bilder:
Im Jahre 1211 gab der Bischof von Riga Albrecht von Buxthoeven den Bau des Doms zu Riga in Auftrag. Heute ist dieser die größte Kirche des Balkans und das Wahrzeichen der lettischen Hauptstadt. Besonders beeindruckend ist das Nordportal, welches früher den Haupteingang darstellte, dieses fällt vor allem wegen seiner aufwendigen Gestaltung auf.

Die Geschichte des Doms zu Riga ist ebenso wechselvoll wie die Geschichte der gesamten Stadt. Mehrmals mussten Teile neu errichtet werden, da sie entweder ausbrannten, baufällig wurden oder Kriegen zum Opfer fielen. Nicht nur die Außenfassade ist sehr aufwendig gestaltet sondern auch das Innere des Gotteshauses ist prächtig eingerichtet.
Im Zentrum der lettischen Hauptstadt Riga ragt das imposante Freiheitsdenkmal „Brivibas piemineklis“  in den Himmel. Errichtet wurde es in den Jahren von 1931 bis 1935 während der ersten lettischen Unabhängigkeit um die nationale Souveränität des Landes zu symbolisieren. Finanziert wurde das imposante Bauwerk durch Spenden aus der Bevölkerung.

Bis heute ist das Freiheitsdenkmal ein beliebter Treffpunkt und Versammlungsplatz, zudem haben sich einige Bräuche manifestiert, beispielsweise der Brauch, dass Hochzeitspaare hier einen Blumenstrauß ablegen. Der Sockel trägt die Innschrift „Tevzemei un Brivibai“ („Für Vaterland und Freiheit“) und am Fuße der Statue werden einige historisch bedeutende Ereignisse Lettlands symbolisch dargestellt.
In den Jahren von 1860 bis 1863 wurde in Riga der Bau des sogenannten „Deutschen Theaters“ errichtet. Das imposante Bauwerk wurde im Stil des Neoklassizismus erbaut, nach Entwürfen von Ludwig Bohnstedt. Allerdings brannte der Prachtbau 1882 nieder wurde aber unter der Leitung des Architekten Reinhold Schmaeling wieder aufgebaut.

Seit 1919 ist dieses prachtvolle Gebäude nicht mehr nur ein Opernhaus in der lettischen Hauptstadt Riga sondern seitdem beherbergt es die lettische Nationaloper. Besonders schön ist auch die Umgebung der Nationaloper, sie liegt eingebettet in einer wunderschönen Anlage, inmitten von saftigem Grün und herrlichen Arrangements.
Bilder:
Im Zentrum der Altstadt von Riga befindet sich die prächtige, aus dem Mittelalter stammende Petrikirche. Ihre Geschichte reicht zurück bis in das 13. Jahrhundert und ist so wechselvoll wie die Geschichte der lettischen Hauptstadt selbst. Mehrere Male wurde die im Stil der Backsteingotik errichtete Pfarrkirche schwer beschädigt oder gar zerstört aber doch immer wieder aufgebaut.

Es wurde Tradition, dass nach jedem Wiederaufbau ein Glas von der Turmspitze geworfen wird, die Anzahl der Scherben, welche dabei entstehen, sollen danach die Anzahl der Jahrhunderte symbolisieren, welche der Turm überdauern wird. Der letzte Wiederaufbau wurde 1973 abgeschlossen, als hier das Glas geworfen wurde, zersprang es in unzählige Teile, weshalb man sagt, dass die Petrikirche nun nie wieder zerstört wird.
Bilder:
Im 14. Jahrhundert wurde Lettland vom Schwertbrüderorden regiert, ihren Sitz hatten sie im Zentrum der lettischen Hauptstadt Riga, in der sogenannten Weißen Steinburg. Als diese durch die aufständischen Bürger Rigas zerstört wurde, erzwangen die Herrscher einen Neubau, welcher sich am Nordende der Innenstadt befinden sollte. Dies war die Geburtsstunde der heute wohl bekanntesten und bedeutendsten Attraktionen Rigas.

1330 wurde also mit dem Bau des neuen Sitzes des Schwertbrüderordens begonnen. Das eigentliche Schloss wurde wie eine Festung errichtet. Doch auch nachdem der Orden als Machthaber untergegangen war, diente der Prachtbau weiterhin als Residenz des jeweiligen Machthabers der Stadt. Heute befindet sich im Rigaer Schloss der Sitz des Präsidenten sowie einige Museen und weitere kulturelle Einrichtungen.
Wie in einigen anderen Hansestädten des Baltikums befindet sich auch in der lettischen Hauptstadt Riga ein Schwarzhäupterhaus. Diese Gebäude dienten in erster Linie der Bruderschaft der sogenannten Schwarzhäupter als Versammlungsort. Das Schwarzhäupterhaus in Riga ist das wohl bekannteste seiner Art, es wurde im Jahre 1334 erstmals urkundlich unter dem Namen „Neues Haus der Großen Gilde“ erwähnt.

Während des 2. Weltkrieges im Jahre 1941 wurde der berühmte und malerische gotische Bau allerdings vollständig zerstört. Zur 800-Jahr-Feier der Stadt wurde das geschichtsträchtige Gebäude in den Jahren von 1993 bis 1999 originalgetreu wieder aufgebaut. Seitdem kann man den imposanten und majestätischen Bau am Rathaus mit seiner stattlichen und reich verzierten Fassade wieder bestaunen.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Die größte Stadt des Baltikums ist mit ihren rund 700.000 Einwohnern die lettische Hauptstadt Riga. Die alte Hansestadt befindet sich direkt an der Rigaer Bucht und ist bekannt für ihre gut erhaltene Innenstadt und ihre zahlreichen Jungstilbauten. Die Altstadt befindet sich am Unterlauf der Düna und beheimatet so bezaubernde Sehenswürdigkeiten wie den Ratslaukums an welchem sich das Rathaus und das imposante Schwarzhäupterhaus.

Das Wahrzeichen der Stadt ist aber der malerische Dom, welcher sich ebenfalls in der Altstadt befindet und dessen Geschichte bis in das 13. Jahrhundert zurück reicht. Unbedingt gesehen haben muss man auch das fantastische Rigaer Schloss, den Pulverturm und das Gebäudeensemble der Drei Brüder sowie das Dannensternhaus.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Lettland (LV)
Lettland
Lettland ist ein Land voller Kultur und Geschichte mit vielen traditionellen Festen und Veranstaltungen, eines der größten Feste ist das alljährliche Mittsommerfest, bei dem der längste Tag des Jahres festlich begangen wird. Auch die lettische Hauptstadt Riga, welche auch gern einmal als „Jungstilmetropole“ bezeichnet wird, ist reich an Kultur und Geschichte, dies spiegelt sich auch in den zahlreichen historischen Gebäuden wie dem Schwarzhäupterhaus, der Petrikirche, dem Dom, dem Freiheitsdenkmal oder der Orthodoxen Kathedrale wider. Zudem ist die einstige Hansestadt auch die größte Stadt des Baltikums.
Lettland ist im Allgemeinen ein dünn besiedeltes Land und bietet daher viel ruhige und weitestgehend belassene Natur. Sobald man die Metropole Riga hinter sich gelassen hat unter weiter Land einwärts reist, befindet man sich schon auf einer Zeitreise in vergangene Jahrhunderte. In der lettischen Provinz läuft nämlich alles noch ein wenig anders ab als man das von Ländern des 21. Jahrhunderts gewohnt ist, so sollten Sie sich nicht wundern auf Ihrer Reise auf urige Dörfer, zahlreiche Pferdegespanne sowie zahlreiche Schlösser zu stoßen. In Sigulda beispielsweise haben Sie die Gelegenheit die Burg Turaida zu erkunden und in Rundale wartet ein absolut imposantes Barockschloss auf ihren Besuch. Im größten Nationalpark Lettlands, dem Gauja-Nationalpark, welcher auch oft als Lettische Schweiz bezeichnet wird, gibt es Grotten, Höhlen und Sandsteinfelsen.
Wer nach einer Rundreise durch dieses sagenhafte Land ein paar Tage Auszeit wünscht, für den ist die sogenannte lettische Riviera um den Ort Jurmala genau das Richtige, hier erstrecken sich mehrere Kilometer herrlicher Sandstrand entlang der Rigaer Bucht.
beste Reisezeit:
Mai bis September
 

Klima:
Es herrscht ein kontinentales Klima mit warmen Sommern und kalten schneereichen Wintern. Im Frühjahr und Herbst sind die Temperaturen angenehm mild.

Einreise:
mit einem gültigen Reisepass oder Personalausweis. Ein Visum ist nicht erforderlich.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/LettlandSicherheit.html
 

Impfbestimmungen:
Eine Auffrischung der Standardimpfungen wird empfohlen, zudem ist auch eine Schutzimpfung gegen Hepatitis A dringend ratsam.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst. 

http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/LettlandSicherheit.html

Währung:
1 Euro = 100 Cent
 

Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 10 Minuten
 

Ortszeit:
MEZ +1h 


Gut zu wissen:
Die Letten sind gastfreundlich und zurückhaltend. Lettland ist reich an Kultur und Geschichte und zudem vom maritimen Leben geprägt. Aber auch der russische Einfluss ist spürbar.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Sommerbrise & Naturgenuss
Litauen/Lettland/Estland Rundreise
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
12 Tage Rundreise durch Lettland
ab 1.099 € pro Person
Städtezauber und Inselwelt
Lettland/Estland Rundreise
Durchführungsgarantie
Preiswert & Gut
Ohne Flug
8 Tage Rundreise durch Lettland
ab 299 € pro Person
Baltikum Höhepunkte
Estland/Lettland/Litauen Rundreise
Inklusive Flug
8 Tage Rundreise durch Lettland
ab 1.030 € pro Person
Baltikum - natürlich & aktiv erleben
Litauen/Lettland/Estland Rundreise
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
13 Tage Rundreise durch Lettland
ab 1.999 € pro Person