Durchführungsgarantie
Preiswert & Gut
Ohne Flug
  • 8-tägige Busrundreise durch Spanien
  • 4-Sterne Hotels mit genannter Verpflegung
  • Flug individuell zubuchbar
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Das noch weitestgehend unbekannte Spanien, die Kulturschätze, die herrlichen Landschaften und die ausgezeichnete Küche des Baskenlandes, von Kantabrien, Asturien und Galicien sollen Schwerpunkt dieser besonderen Reise sein.

Das Baskenland ist eines der markanten Beispiele, wie Architektur und Innovationen eine Region beflügeln und wandeln kann. Die architektonischen Meisterwerke von Norman Foster und Frank Gehry, aber auch die inzwischen berühmt gewordene baskische Küche locken viele neugierige Besucher in diese Region Spaniens. Als Ergänzung hierzu das Rioja, das Land der guten Weine, des guten Essens und das Land der schönsten historischen Kulturdenkmäler des spanischen Jakobsweges, Wiege der spanischen Sprache. Entlang reizvoller Städte und Dörfer an der grünen Atlantik-Küste und sattgrüner Landschaften führt der Weg nach Santiago de Compostela und weiter nach Porto an der Mündung des Douro.

In acht Tagen werden Sie Kunst, Kultur und Lebensart in einem herrlichen Stück Spaniens kennen lernen.


Flug individuell zubuchbar

Zu Ihrer Reise buchen wir Ihnen gerne attraktive tagesaktuelle Flugpreise ab verschiedenen Flughäfen hinzu.

Sprechen Sie Ihren persönlichen Urlaubsberater an, wir beraten Sie gerne!
1. Tag (SO): (DEUTSCHLAND) - BILBAO
Nach Ankunft in Bilbao Empfang durch Ihre lokale Reiseleitung mit einem herzlichen 'ongi etorri' und Fahrt in das Stadtzentrum. Am Flughafen entdecken Sie die erste Spur moderner Architektur im Baskenland, die 'Paloma' des Architekten Santiago Calatrava.
Ihr heutiges Abendessen haben wir in einer der traditionsreichen Tavernen eingeplant. Probieren Sie eine Auswahl an 'Pintxos', die reichhaltige baskische Variante der spanischen Tapas. Bummeln Sie im Anschluss durch die lebendige Altstadt mit ihren 'Siete Calles', den sieben parallel verlaufenden Straßen, die zur Fußgängerzone umgewandelt wurden und in denen man viele Geschäfte und Restaurants findet.

Übernachtung im Hotel Barceló Nervión **** A
2. Tag (MO): BILBAO - SAN SEBASTIÁN (110 km)
Unternehmen Sie am Morgen eine Panoramafahrt durch Bilbao. Sehen Sie die gotische Kathedrale, die direkt am Fluss gelegene Ribeira-Markthalle und das geschichtsträchtige Teatro Arriago (Außenbesichtigungen). Besuchen Sie die Alhóndiga, ein Kultur- und Freizeitzentrum des Designers Philippe Starck und natürlich das eindrucksvolle Guggenheim-Museums. Kandinsky, Picasso, Kooning, Rothko und Chillida sind nur einige der Künstler, deren Werke in der größten zeitgenössischen Kunstsammlung ausgestellt werden.
Nach einer Mittagspause verabschieden Sie sich von Bilbao und fahren weiter in das mondäne Seebad San Sebastián etwa 1 Stunde nordöstlich von Bilbao gelegen.

Auf dem Weg ein Halt an der Bodega Arregi. In dem Familienbetrieb wird der typische Weißwein des Baskenlandes, der 'Txakoli' produziert. Nach einer Probe dieses jungen, spritzigen Weines, unterlegt mit einigen kleinen Häppchen, geht es weiter nach San Sebastián.

Im Rahmen einer Panoramafahrt besuchen Sie den Monte Igueldo, von dem aus man eine schöne Aussicht (natürlich wetterabhängig) auf die Bucht 'la Concha' und die Stadt hat, das Kurhaus, das Skulpturen-Ensemble von Chillida 'Peine del Viento' an der Promenade, die Altstadt u.v.m.

Kulinarischer Höhepunkt des heutigen Tages ist der Besuch im Baskischen Kulinarischen Zentrum BCC, wo Sie in die Geheimnisse der baskischen Küche eingeweiht werden und zu Abend essen.

Übernachtung im Hotel Barceló Costa Vasca **** F/A
3. Tag (DI): SAN SEBASTIAN - PAMPLONA - ELCIEGO - BRIONES - SANTANDER (430 km)
Durch die herrliche Hügellandschaft Guipuzcoas gelangen Sie nach Pamplona. Die Stadt kam durch Ernest Hemingway zu Weltruhm, in dem dieser in seinem Roman Fiesta die Stierrennen unsterblich machte, die alljährlich zum San Fermín-Fest stattfinden. Im Rahmen eines Rundgangs durch die Altstadt Pamplonas sehen Sie u.a. das Renaissance-Rathaus, die Kirche San Saturnino, den berühmten Stierlaufweg und die Plaza Castillo.
Weiterfahrt nach Elciego, wo Sie die Bodega Marqués de Riscal besichtigen werden, eine der ältesten Bodegas der Rioja. Das angeschlossene Hotel der Bodega wurde von Frank Gehry gestaltet, ein weltweit sicherlich einmaliges Werk. Auf der Terrrasse der Cafetería werden Sie sich bei Wein und Pintxos für die Weiterfahrt stärken.

Bei Briones besuchen Sie das Erlebnisweinbau-Museum der Kellerei Dinastia Vivanco, ein spanisches Familienunternehmen, dessen Anfänge auf das Jahr 1915 zurück zu führen sind. Das Gut liegt in dem bekanntesten spanischen Weinanbaugebiet, der Rioja Alta. Der Betrieb ist unterteilt in die Bodega, in eine Stiftung und in ein 2004 gegründetes Weinmuseum.

Auf dem Weg nach Santander verlassen Sie das Gebiet der Rioja und begeben sich nach Kantabrien. Am frühen Abend erreichen Sie die elegante Stadt Santander, die sich entlang einer großzügigen Bucht mit Blick auf das Kantabrische Meer erstreckt. In ihrem Altstadtkern findet sich eine Reihe herrschaftlicher Häuser, die inmitten einer unglaublichen Landschaft von Meer und Bergen stehen.

Übernachtung im Hotel Silken Coliseum **** F/A
4. Tag (MI): SANTANDER - SANTILLANA DEL MAR - POTES - GIJÓN (320 km)
Morgens ein Besuch der Halbinsel 'La Magdalena'. Hier besichtigen Sie den gleichnamigen Palast, der als Sommerresidenz des Königs Alfonso XIII erbaut wurde und heute Sitz der Universität Menéndez Pelayo ist.

Ihre Reise führt Sie weiter nach Santillana del Mar. Besuchen Sie das Museum, in dem eine Replik der Höhle von Altamira mit seinen bekannten Malereien erstellt wurde. Santillana selbst, das als eines der schönsten Dörfer Spaniens gilt, bietet Ihnen ein reiches Erbe aus dem Mittelalter und der Renaissance, worunter Bauten wie die Türme des Merino, der Velarde-Palast oder die romanische Stiftskirche zählen.

Ihr nächster Besuchspunkt, Potes, ist eine der attraktivsten Städte der Region Kantabrien. Sie liegt mitten in dem historischen Landstrich Liébana, einem Gebiet, das von spektakulären Bergen umgeben ist und in dem zahlreiche Flüsse und Bäche zusammenfließen. Die Altstadt steht unter Denkmalschutz. Die Straßen und zahlreichen Brücken sind von Jahrhunderte alten Gebäuden und Denkmälern gesäumt, wie z. B. die Infantado-Türme und der Turm Orejón de Lima (15. Jh.).

Dem Naturpark Picos de Europa folgend, erreichen Sie bald das Städtchen Cangas de Onis, das im Tal der Flüsse Sella und Güeña liegt. Die größte Sehenswürdigkeit des Orts ist die römische Brücke, die 1931 zum historischen Baudenkmal erklärt wurde. In deren Mitte hängt eine Reproduktion des Kreuzes 'Cruz de la Victoria'. Aufgrund ihres Alters ist auch die Einsiedelei Santa Cruz sehenswert, die 437 auf einem Dolmen errichtet wurde. Im Jahre 737 wurde sie unter dem König Favila neu erbaut, um das Siegeskreuz aufzubewahren. Nach einem geführtem Spaziergang in Cangas de Onis fahren weiter an die Küste, in die Hafenstadt Gijon.

Übernachtung im Hotel Silken Ciudad de Gijon **** F/A
5. Tag (DO): GIJON - OVIEDO - AVILES - LUGO (270 km)
Heute stehen die drei wichtigsten Städte des autonomen Region Asturiens auf dem Besuchsplan.

Gijón bietet eine attraktive Kombination von traditioneller Hafenstadt, Sehenswürdigkeiten und Moderne direkt am Meer. Die Altstadt Gijóns besteht aus dem Hügel Santa Catalina und dem einstigen Fischerviertel Cimadevilla. Auf diesem Hügel ließen sich die ersten Siedler nieder und kürzlich wurde er als Ort für das monumentale Werk 'Elogio del Horizonte' des baskischen Bildhauers Eduardo Chillida gewählt. An den Straßen zwischen dem Strand Playa de San Lorenzo und dem Sporthafen stehen alte römische Reste, palastartige Herrenhäuser und alte Fischerwohnungen. An der Plaza Mayor kann man das Rathaus aus dem 19. Jh. bestaunen.

Sie fahren weiter in die Hauptstadt Oviedo. Die einstige Stadt Ovetum war seit ihrer Gründung eng mit der asturischen Monarchie verbunden und wurde sogar zur Hauptstadt des Königreichs erhoben. Der Altstadtkern verfügt über eindeutig mittelalterliche Züge, die Sie im Rahmen eines Spaziergangs für sich entdecken werden.

Nachmittags Weiterfahrt nach Avilés. Der alte Fischer- und Bauernort hat sich zu einer modernen Stadt und einem bedeutenden Standort für die Eisenverhüttung entwickelt. Seine Altstadt wurde zum Historischen Ensemble erklärt. Besonders bemerkenswert ist die Fußgängerzone der Straßen Calle de Galiana und Calle de Rivero, die Plaza de España mit dem Rathaus, die aus dem 13. Jahrhundert stammenden Sabugo-Kirche und die moderne Kirche Santo Tomás de Canterbury. Bedeutende Profanbauten sind der Valdecarzana- und der Camposagrado-Palast und das Theater Palacio Valdés.

Sie werden das Kulturzentrum Niemeyer besuchen, das erste von dem Architekten Oscar Niemeyer in Spanien geschaffene Werk. Die Anlage an der Flussmündung von Avilés lässt sich von der Altstadt aus in fünf Minuten zu Fuß erreichen.

Auf dem Weg nach Lugo in Galicien machen wir noch kurz in dem malerischem Fischerort Luarca. Ankunft am Abend in Lugo.

Übernachtung im Gran Hotel Lugo **** F/A
6. Tag (FR): LUGO - SANTIAGO DE COMPOSTELA (120 km)
Morgens erkunden Sie zusammen mit Ihrem Reiseleiter die Stadt Lugo, auf einem Hügel an den Ufern des Miño gelegen. Sie beherbergt bedeutende Zeitzeugen ihrer römischen Vergangenheit, u.a. die tausendjährige, von der UNESCO zum Weltkulturerbe erhobene Stadtmauer. Innerhalb der Stadtmauern treffen Sie auf ruhigen Fußgängerstraßen sowie großräumige Plätze und Grünanlagen, wo Sie Gebäude wie z.B. die Kathedrale, den Bischofspalast oder das Rathaus bewundern können. Der Altstadtkern beherbergt auch einige der besten Restaurants Galiciens.

Gegen Mittag verlassen Sie Lugo und fahren nach Santiago de Compostela, der offizielle Endpunkt des Jakobswegs. Sie werden durch die Gassen der historischen Altstadt schlendern, die zum Weltkulturerbe ernannt wurde, um den besonderen Flair dieser Stadt in sich aufzunehmen. Natürlich werden Sie die Kathedrale besuchen, aber auch die grünen Flächen oder andere charmante Ecken, wie zum Beispiel den malerischen Marktplatz oder seine historische Universität, sind sehenswert.

Übernachtung im Hotel Sercotel Los Abetos **** F/A
7. Tag (SA): SANTIAGO DE COMPOSTELA - VIGO - PORTO (230 Km)
Fahrt über Vigo nach Porto in Portugal. Vigo befindet sich in der galicischen Provinz Pontevedra, am Ufer des Atlantiks. Von diesem ursprünglichen Fischerdorf ist der Altstadtkern mit einem starken Hauch von Seefahrt erhalten geblieben, der im Kontrast zu den modernen Anlagen der Sporthäfen steht.

Weiterfahrt nach Nordportugal in die Stadt Porto, an der Mündung des Rio Douro gelegen. Porto ist der wichtigste Wirtschafts- und Industriestandort des Landes. Als Kulturhauptstadt im Jahr 2001 bietet sie eine Fülle von attraktiven Bauten, u.a. den Börsenpalast, die Kirche und den Torre Clérigos, den Bischhofspalast. Höhepunkt des Tages ist ein abendlicher Ausflug mit dem Schiff auf dem Douro sowie ein Abschieds-Abendessen mit portugiesischen Spezialitäten in einem landestypischen Restaurant.

Übernachtung im Hotel Eurostars das Artes **** F/A
8. Tag (SO): PORTO - (DEUTSCHLAND)
Freizeit bis zum Transfer zum Flughafen in Porto. F

Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten!
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Die gotische Kathedrale ist teilweise in die Stadtmauer von Avila integriert, dadurch war sie Teil der Verteidigungseinrichtung der Stadt. Sie wurde im 12. Jahrhundert erbaut. Die Kathedrale hat zwei Kirchentore, wobei das Hauptportal mit Türmen an beiden Seiten versehen ist, wovon ein Turm unvollendet ist. Die Türme verleihen der Kathedrale das Aussehen eine Kirche mit Verteidigungscharakter. An der Seitenfassade befindet sich das Portal der Apostel. Während Chor und Kreuzgang im 16. Jahrhundert hinzugefügt wurden, stammen die Glasfenster aus dem 15. Jahrhundert. In der Hauptkapelle befinden sich prachtvolle Gemälde und das Grabmal El Tostado aus Alabaster von Vasco de la Zarza.

Auf der Hauptinsel Magdalena in Santander befindet sich der Palast Magdalena. Wer das spazieren gehen liebt, wird diesen Ort sicher besonders bevorzugen. Von hier aus hat der Urlauber eine sehr schöne Aussicht auf die Gegend. Weiterhin gibt es auf dem Gelände einen Zoo sowie zahlreiche Strände. Ein ganz besonderer Luxus, welcher vor allem den Einwohnern geboten wird, ist die Ausrichtung der eigenen Hochzeit.
Aber hier im Gebäude befindet sich auch die Sommeruniversität Menéndez Pelayo, welche weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist. Allerdings verfügt sie noch über einen zweiten Campus, welcher sich in der unmittelbaren Nachbarschaft der Universität Kantabrien befindet.

In Salamanca befindet sich direkt gegenüber der Alten sowie der Neuen Kathedrale ein weiteres, für Touristen sehenswertes Gebäude, nämlich der Bischofspalast, welcher überaus prächtig und imposant auf jeden Besucher erscheint. Im spanischen Bürgerkrieg wurde der Bischofspalast zeitweise als das Hauptquartier von General Francisco Franco genutzt. Von hier aus konnte er bequem den Bürgerkrieg führen und gewann ihn dann schließlich.  Heute steht der Bischofspalast in Salambanca der Öffentlichkeit zur Besichtigung für den Tourismus zur Verfügung. Unter anderem ist es auch diesem Bauwerk ohne weiteres zu verdanken, dass die spanische Stadt Salambanca bereits im Jahre 1998 zum Weltkulturerbe der UNESCO ernannt wurde.

Eines der historischen Gebäude in Lugo ist die römische Mauer. Diese wurde im 3.– 4. Jahrhundert mit halbförmigen Bastionen erbaut und wurde im Jahr 2005 von der Unesco zum Weltkulturerbe erhoben. Bei seinem Bau hatte die Mauer fünf Tore, durch welche die Einwohner und Besucher die Stadt betreten konnten, heute sind es zehn Tore. Die Mauer hat eine Stärke von 8 – 12 Meter, an der höchsten Stelle misst sie 12 Meter. Dieses Bauwerk ist auch heute noch komplett intakt und das auf einer Länge von 2140 Metern. Mit einem Spaziergang auf der Mauer kann der Besucher die Stadt Lugo umgehen.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Avila ist die Hauptstadt der spanischen Provinz Avila in der Region Kastilien-Leon. Die etwa 50.000 Einwohner zählende Stadt liegt auf einer Höhe von 1.128 Metern und ist etwa 110 Kilometer von Madrid entfernt. Seit 1985 ist die Stadt Weltkulturerbe der Unesco. In Avila befinden sich zahlreiche romanische Kirchen, die teilweise aus Platzmangel außerhalb der Stadtmauern liegen. Als Übernachtungsmöglichkeit steht zum Beispiel das Parador-Hotel Raimondo de Borgona zur Verfügung. Dieses befindet sich im Palacio Piedras Albas und lehnt sich an der Puerta del Carmen an die Innenseite der Stadtmauer. Eine bekannte Spezialität Avilas ist das berühmte Rindersteak „Chuleton de Avila“.
Bilder:
Pamplona liegt im Norden Spaniens und ist die Hauptstadt der dort befindlichen Region Navarra. Die Stadt erstreckt sich über eine Fläche von etwa 25 Quadratkilometern und beheimatet im Moment etwa 200 Tausend Einwohner. Pamplona befindet sich direkt am Fluss Agra und liegt auf einer Hochebene in etwa 443 Metern Seehöhe. Das Zentrum der Stadt wird von der mächtigen Kathedrale und dem Rathaus an der Plaza de la Constitución gebildet. Das Klima in Pamplona ist eine Mischung zwischen kontinentalem und maritimem Klima. Dadurch ist es im Winter sehr feucht und im Sommer sehr heiß und trocken. Pamplona liegt direkt am Jakobsweg.
Im Norden von Spanien liegt die Stadt Santander, welcher ein beliebter Badeort in der Region ist. Sie verfügt über eine Vielzahl von Sandstränden, die alljährlich viele zumeist spanische Touristen anzieht. Je nach Lage des Wetters bietet sich dem Urlauber die Möglichkeit, zu surfen. Für eine abendliche Zerstreuung sorgt das Spielcasino.

Im Jahr 1941 brach in Santander ein Großbrand aus, welcher zwei Tage wütete und dennoch nur ein Todesopfer hervorbrachte. Daher sind hier nur wenige historische Gebäude vorhanden. Die Kathedrale wurde wieder aufgebaut. Weiterhin ist noch ein Prähistorisches Museum vorhanden, welches unter anderem zahlreiche Fundstücke aus der Höhle von Altamira beheimatet.
Cangas de Onis liegt im Osten der spanischen Provinz Asturien, etwa 25 Kilometer von der Atlantikküste entfernt. Es ist der Hauptort der Gemeinde mit dem gleichem Namen im Tal der beiden Flüsse Sella und Guena. Bis zum Jahre 774 war Cangas de Onis Sitz des Herrschers von Asturien.

Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören die Romanische Brücke, die 1931 zum Historischen Baudenkmal erklärt wurde, die Iglesia de Santa Cruz, die Reste einer Megalithanlage als Fundament besitzt und der Palacio de Cortes, der aus dem 18. Jahrhundert stammt. In der Region gibt es einige Hotels, Ferienwohnungen, Ferienbauernhöfe, Pensionen und einen Campingplatz.
Gijon
Lugo, an der Atlantikküste gelegener Ort in der Provinz Lugo. Sie ist die älteste Stadt Galiciens und wurde nach Unterlagen vom römischen Kaiser Augustus erbaut. Ziel war es, diesen Landstrich friedlich zu besiedeln.  Dieses Vorhaben wurde von Paulus Fabius Maximus 14-13 vor Christus umgesetzt und so entstand die Stadt Lugo an der Stelle wo noch 25 vor Christi ein Militärlager angesiedelt war. Lugo hat heute ca 97000 Einwohner, das Besondere an dieser Ansiedlung ist der Stadtkern von Lugo welcher umgeben ist von einer hohen Mauer. Im Stadtkern, am Fluss Mino gelegen, zeugen noch heute viele historische Bauten von ihrer Vergangenheit.
Bilder:
In der spanischen Region Castilla y León ist die Stadt Salamanca zu finden. Sie befindet sich am Rio Tormes nahe der portugiesischen Grenze in einem kargen Umland. Wirtschaftlich wird sie durch die Viehzucht geprägt. Bekannt ist Salamanca durch ihre Universität, welche nicht die älteste Spaniens ist, obwohl viele Jahre angenommen.

Die Universität besitzt ein Maskottchen, was über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist, nämlich ein Frosch auf einem Totenschädel. Dieses befindet sich an der Fassade. Durch die Vielzahl an Studenten hat Salamanca ein jugendliches Erscheinungsbild, was sich im Nachtleben der Stadt anhand einer Vielzahl von Bars, Diskotheken und sonstigen Lokalen wiederspiegelt.
Bilder:
In der Autonomen Gemeinschaft Galicien befindet sich die Stadt Santiago de Compostela. Sie ist nicht nur Sitz des katholischen Erzbischofs und Wallfahrtsort durch den Jakobsweg, sondern gleichermaßen sind hier ebenfalls die Universität Santiago de Compostela sowie eine für die Region wichtige pharmazeutische Industrie beheimatet.

Laut der Geschichte hat die Stadt hat ihren Namen vom heiligen Jakob und dem Jakobsgrab. In einem Museum kann der alte Verlauf des Jakobswegs unterhalb der Kathedrale besichtigt werden. Sehenswert sind aber weiterhin eine Vielzahl von historischen Gebäuden. Hierzu zählt unter anderem die Kathedrale von Santiago de Compostela, das Königliche Hospiz oder die durch die UNESCO geschützte Altstadt.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Spanien (ES)
Spanien
Spanien gilt als das zweitbeliebteste Urlaubsziel weltweit, nur das Nachbarland Frankreich ist noch beliebter, dabei wählen sieben Prozent aller Touristen Spanien als ihre Urlaubsdestination. Vor allem Regionen wie die Pyrenäen, die Balearen, die Kanarischen Inseln oder die Costa Brava zählen zu den meistbesuchten Reisezielen.
Mehrheitlich stehen Badeurlaube an den Küsten Spaniens hoch im Kurs, nicht nur wegen der traumhaften Strände und der relaxten Atmosphäre, sondern auch wegen des herrlichen Klimas und der ausgesprochenen Gastfreundschaft sowie auf Grund der pittoresken Landschaft. Doch in dem Land, welches den größten Teil der Iberischen Halbinsel einnimmt, steht nicht nur Baden hoch im Kurs, auch ein Besuch der zahlreichen eindrucksvollen Städte sollte während eines Aufenthaltes in Spanien eingeplant werden.
Auf einer  Rundreise durch Spanien sehen Sie beispielsweise die Hauptstadt Madrid, welche für ihre Besucher Sehenswürdigkeiten wie den Plaza Mayor, den Königspalast, die Almudena Kathedrale oder den Templo de Debod bereit hält. Eine weitere pulsierende Metropole Spaniens ist Barcelona, hier sind die Sagrada Familia, die Casa Mila, der Arc de Triomf oder auch die Kirche Santa Maria del Mar zu Hause und warten auf einen Besuch oder eine Besichtigung.
Weitere bedeutende Attraktionen und Sehenswürdigkeiten sind die Kathedrale von Santiago de Compostela, die Basilica del Pilar in Saragossa oder das futuristisch anmutende Guggenheim-Museum in Bilbao. Auch die vielfältige Flora und Fauna Spaniens sollte während eines Aufenthaltes erkundet werden. Beispiele für einheimische Tierarten Spaniens sind der Iberische Wolf oder auch der Pardelluchs. 
beste Reisezeit:
April bis Oktober


Klima:
Übergang zwischen gemäßigtem Klima (im Norden) und trockenem heißem Klima (im
Süden).
Einreise:
mit einem gültigen Reisepass oder Personalausweis. Ein Visum wird für die Einreise nicht benötigt.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/SpanienSicherheit.html
 

Impfempfehlungen:
Pflichtimpfungen sind nicht vorgeschrieben, eine Auffrischung der Standardimpfungen wird aber empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/Laenderinformationen/Spanien/Sicherheitshinweise.html  

Währung:
1 Euro = 100 Cents
 

Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 30 Minuten
 

Ortszeit:
MEZ (Kanarische Inseln: MEZ -1h) 


Gut zu wissen:
Grundkenntnisse im Spanischen sind besonders hilfreich, da Spanier selten eine Fremdsprache sprechen. Auf Pünktlichkeit wird kaum Wert gelegt. Man sollte niemals schlecht über spanische Traditionen wie beispielsweise den Stierkampf sprechen, das ist unhöflich und gilt als Beleidigung.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Nordspanien und Portugal
Spanien/Portugal Rundreise
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
11 Tage Rundreise durch Spanien
ab 999 € pro Person
Andalusien entdecken
Spanien Rundreise
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Rundreise inklusive Baden
8 Tage Rundreise durch Spanien
ab 699 € pro Person
Mallorca - Wandern & Natur an der Ostküste
8 Tage Rundreise durch Spanien
ab 989 € pro Person
Die grossen Drei
Spanien Rundreise
Durchführungsgarantie
Ohne Flug
8 Tage Rundreise durch Spanien
ab 317 € pro Person