Inklusive Flug
  • 10-tägige Aktivreise durch Schottland
  • Ausgewählte Unterkünfte mit genannter Verpflegung
  • Schottland aktiv endtecken
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Schottland bietet uns eine herrliche Kulisse zum Wandern: Ob Highlands oder Lowlands, die Insel Skye oder Loch Ness - überall finden wir beeindruckende Landschaften, die mit spannenden Geschichten und Mythen auf uns warten. Kultur und Natur pur mit allen Höhepunkten.
1. Tag Anreise nach Edinburgh
Gleich nach Ihrer Ankunft in Edinburgh bis 14.15 Uhr machen Sie sich auf den Weg zu Ihrem ersten Besichtigungspunkt: Linlithgow Palace. Das Schloss, in dem Maria Stuart - Queen of the Scots - geboren wurde. Auf der Weiterfahrt zu Ihrem Hotel in der Umgebung von Edinburgh erhalten Sie einen ersten Eindruck der Landschaft Schottlands. (A)
2. Tag Wanderung in den südlichen Highlands
Die Fahrt führt Sie heute durch das schottische Flachland. Ein Symbol für die dynamische Wirtschaftsentwicklung Schottlands ist das Falkirk Wheel, ein hochmodernes Schiffshebewerk. In Stirling besuchen Sie das hoch aufragende Schloss und unternehmen einen Spaziergang durch das Stadtzentrum. Danach fahren Sie an den südlichen Rand der Highlands, um in der Nähe von Aberfoyle Ihre erste Wanderung in Angriff zu nehmen. Sie schlendern über Hügel durch eine herrliche, anmutende und gleichsam raue Landschaft und genießen den Ausblick auf die gesamte Region. 85 km (F, A) 50 m, 50 m, ca. 2,5 Std.
3. Tag Dunblane: Wanderung zum Loch Long
Schottland ohne Whisky ist unvorstellbar. Beim Besuch der Glengoyne Destillerie werden Sie vom »uisge beatha« kosten. Anschließend fahren Sie an die »bonnie banks of Loch Lomond«, die schönen Ufergefilde von Schottlands größtem Süßwassersee. Hier werden Sie über einen Pass zum Loch Long wandern. Diese Route benutzten bereits die Wikinger, um schnell mit ihren Longboats in das Landesinnere vordringen zu können. 150 km (F, A) 350 m, 250 m, ca. 3,5 Std.
4. Tag Fahrt durch das Rannoch Moor
Sie fahren durch einen der größten Wasserspeicher der britischen Insel, das Rannoch Moor. Die Fahrt durch dieses Moor- und Seengebiet gehört zu den eindrucksvollsten Landschaftsimpressionen Schottlands. Einen Ausfluss bildet der Fluss Coe, der sich durch das enge und felsige Glencoe bahnt. Dieses Tal hat seinen ganz besonderen Platz in der schottischen Geschichte. Es ist Schauplatz für das Massaker von Glencoe. Im Visitor Center erfahren Sie mehr über Geschichte und Natur, bevor es weiter zur Isle of Skye geht. 300 km (F, A)
5. Tag Skye: Wanderung auf der Insel Skye
Bei der Erkundung der Insel Skye passieren Sie die Cuillin Hills, genießen die Ausblicke auf die vielgestaltige Ostküste mit ihren Lochs und vorgelagerten Inseln und halten im größten Ort der Insel, Portree. Einer der seit Jahrhunderten auf Skye wohnenden Clans sind die MacLeods, deren Stammsitz - Dunvegan Castle - Sie besuchen werden. Sie unternehmen eine leichte Wanderung durch naturbelassene Landschaft und, je nach Wetterlage, eine Bootsfahrt zu den Seehundbänken. 75 km (F, A) 150 m, 100 m, ca. 2 Std.
6. Tag Die Gärten von Inverewe
Ihr Weg führt Sie durch einsame Täler und Hochlandregionen am Loch Maree entlang bis an das Loch Ewe. In dieser geschützten Bucht an den nordwestlichen Ufern Schottlands erfüllte sich Osgood Mackenzie einen Lebenstraum, indem er exotische Pflanzen aus allen Kontinenten in Schottland heimisch machte. Die Gärten von Inverewe mit ihren Heckenformationen, kleinen Teichen und Blumenrabatten lassen den Einfluss des Golfstroms auf die Vegetation besonders deutlich werden. An einsamen Buchten und langen Meeresarmen entlang fahren Sie dann zur Corrieshalloch Gorge. Diese Schlucht beheimatet einen der größten Wasserfälle Schottlands. 300 km (F, A)
7. Tag Wanderung am Loch Ness
Erstes Ziel des Tages ist einer der bekanntesten Seen Schottlands, das Loch Ness. Immer wieder zieht er die Menschen nicht nur aufgrund der Sage vom Loch Ness Monster in den Bann. Während einer optionalen Bootsfahrt haben Sie Gelegenheit, eigene Beobachtungen anzustellen und von der Seeseite aus die erhabene, auf einem Felsvorsprung gelegenen Burg zu sehen, deren gewaltigen Ruinen die geheimnisvolle Atmosphäre des Ortes unterstützen. Nach der Mittagspause unternehmen Sie eine etwas anspruchsvollere Wanderung auf dem neugestalteten Abriachen Walk mit wunderschönem Panoramablick. 65 km (F, A) 200 m, 200 m, ca. 2,5 Std.
8. Tag Royal Deeside: Wandern am Loch Kinord
Der östliche Teil der Highlands nennt sich Grampian Mountains. Über den Lecht Summit erreichen Sie die Royal Deeside. Das Tal des Dee ist durch Mischwälder geprägt, die im August und September auch von der Queen bei ihrem Aufenthalt auf Balmoral Castle genutzt werden. Bevor Sie die schottische Hauptstadt erreichen, wandern Sie genüsslich entlang des Loch Kinord am östlichen Ausläufer des Cairngorms National Parks. Genießen Sie die Bilderbuchkulisse: Schilf wächst an den flachen Seerändern, Schwäne und Enten vergnügen sich im Wasser und saftig grüne Bäume umgeben den See. Atmen Sie die freie Natur! 265 km (F, A) 25 m, 15 m, ca. 1,5 Std.
9. Tag Königliches Edinburgh
Bei einem Stadtrundgang erkunden Sie die schottische Hauptstadt. Die Hügel der Alt- und Neustadt bilden ein einzigartiges Ensemble, das vom Carlton Hill und dem Schlossfelsen abgerundet wird. Beim Spaziergang über die berühmte Royal Mile nähern Sie sich langsam dem Höhepunkt Ihrer Reise: das imposante Edinburgh Castle. Nach der Besichtigung genießen Sie einen fantastischen Weitblick über die gesamte Stadt. Am Nachmittag können Sie Edinburgh auf eigene Faust erkunden und das reichhaltige kulturelle Angebot nutzen. Ihr Reiseleiter steht Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite. (F, M)

Event-Tipp
Beim Termin 08.08.-17.08. können Sie das Military Tattoo Festival besuchen, wo Dudelsackkapellen der schottischen Regimenter auf dem Burgvorplatz auftreten.
10. Tag Rückreise
Heute heißt es Abschied nehmen. Gemeinsam fahren Sie zum Flughafen Edinburgh, von dem Sie ab 13.45 Uhr den Rückflug antreten. (F)

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, A=Abendessen)
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Wer den größten und schönsten See Schottlands besuchen möchte, der muss in die Gegend nordwestlich von Glasgow reisen, hier befindet sich der atemberaubend schöne Loch Lomond, welcher seit 2002 ein Teil des Loch-Lomond-and-the-Trossachs-Nationalparks ist, zu diesem gehören auch der Argyll Forest, die Arrochar Alps und die Trossachs Wälder.

Der See Loch Lomond nimmt eine Fläche von 71 km² ein. Er ist umgeben malerischen Bergen und grünen Wiesen. Zudem ist die Gegend sehr waldreich. Im See selbst befinden sich zahlreiche Inseln, einige von ihnen befinden sich in Privatbesitz andere beheimaten Naturreservate. Für Golfer besonders interessant ist der hier Mitte der 90er Jahre errichtete Golfplatz.
Bilder:
Die berühmte Isle of Skye ist die größte Insel der Inneren Hebriden und befindet sich direkt vor der Westküste Schottlands. Übersetzt bedeutet der Name so viel wie „Insel des Nebels“. Insgesamt erstreckt sich die Isle of Sky auf einer Fläche von etwa 1.650 km² im Atlantik und beheimatet rund 9.200 Einwohner.

Zu den vielen Sehenswürdigkeiten des faszinierenden Eilands gehören neben zahlreichen sogenannten Brochs, das sind runde turmartige Anlagen, welche aus der Eisenzeit stammen, auch piktische Symbolsteine,  Steingräber (Cairns), Steinreihen und –kreise. Auch die High Pasture Cave und die Schlossruine Castle Moil sind bedeutende Touristenattraktionen. Viele dieser historischen Plätze werden bis heute als „heilige Orte“ verehrt.
Bilder:
Die berühmte Isle of Skye ist die größte Insel der Inneren Hebriden und befindet sich direkt vor der Westküste Schottlands. Übersetzt bedeutet der Name so viel wie „Insel des Nebels“. Insgesamt erstreckt sich die Isle of Sky auf einer Fläche von etwa 1.650 km² im Atlantik und beheimatet rund 9.200 Einwohner.

Zu den vielen Sehenswürdigkeiten des faszinierenden Eilands gehören neben zahlreichen sogenannten Brochs, das sind runde turmartige Anlagen, welche aus der Eisenzeit stammen, auch piktische Symbolsteine,  Steingräber (Cairns), Steinreihen und –kreise. Auch die High Pasture Cave und die Schlossruine Castle Moil sind bedeutende Touristenattraktionen. Viele dieser historischen Plätze werden bis heute als „heilige Orte“ verehrt.
Bilder:
Bilder:
Im schottischen Hochland, nur etwa 10 Kilometer südwestlich der Stadt Inverness, befindet sich einer der berühmtesten Seen der Erde, der sagenumwobene Loch Ness. Er ist der zweitgrößte See Schottlands und zudem eines der fischreichsten Gewässer Großbritanniens. Doch was den See so berühmt macht sind die Geschichten und Mythen, die sich um ihn Ranken.

So gibt es seit Jahrhunderten immer wieder Berichte von Menschen die ein Seeungeheuer im Loch Ness gesichtet haben wollen, im Laufe der Zeit gab man diesem den Namen Nessie. Dieses Fabelwesen machte Loch Ness zum bekanntesten aller schottischen Seen. Am Ufer des Sees befindet sich außerdem das malerische Urquhart Castle.
Bilder:
Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Schottlands gehört ganz ohne Zweifel das berühmte Edinburgh Castle in der schottischen Hauptstadt Edinburgh. Sie befindet sich auf dem Castle Rock, dem Basaltkegel eines erloschenen Vulkans, dessen Plateau etwa 120 Meter über dem Meeresspiegel liegt und sich somit rund 80 Meter über das umliegende Gebiet erhebt.

Man geht davon aus, dass der Castle Rock etwa ab dem 7. Jahrhundert mit einer Burg bebaut war, die Geschichte des Edinburgh Castles hingegen geht „nur“ bis ins 14. Jahrhundert zurück. Seit 1996 befindet sich eine ganz besondere Attraktion in den Mauern der Burg, nämlich der sagenumwobene „Stone of Scone“, ein Block aus rotem Sandstein, welcher bei dem britischen Krönungsritual eine Rolle spielt.

Ein ganz besonderes Event findet seit 1950 jedes Jahr im August, direkt vor dem Schloss statt, das Edinburgh Military Tatoo, dies ist das größte Musikfestival Schottlands. Die Burg ist zudem für eine weitere, einst wichtige Tradition bekannt, die sogenannte One O’Clock Gun also die 13-Uhr-Kanone, sie wird, wie der Name es schon sagt jeden Tag um 13 Uhr abgefeuert und diente einst den Seefahrern um ihre Chronometer zu justieren. Heute ist sie aber nur noch eine Touristenattraktion.
Bilder:
Neben dem berühmten Edinburgh Castle ist die Royal Mile die zweitbedeutendste Sehenswürdigkeit der schottischen Hauptstadt Edinburgh. Diese bezaubernde Abfolge von Straße verläuft vom Edinburgh Castle durch die Altstadt bis zu den Ruinen der Holyrood Abbey. Die Straßen, welche zur Royal Mile gehören sind von West nach Ost die Castle Esplanade, Castlehill, Lawnmarket, High Street, Canongate und Abbey Strand.

Heute gibt es in auf der Royal Mile alles was das Touristenherz begehrt, Geschäfte wechseln sich mit Restaurants, Bars, Pubs und historischen Attraktionen ab. Letztere sind besonders interessant und sehenswert, vor allem der Palace of Holyroodhouse, die Ruinen der Holyrood Abbey, das John Knox House und das Museum of Childhood.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bereits seit 1437 ist Edinburgh die Hauptstadt Schottlands, allerdings nach Glasgow nur die zweitgrößte Stadt des Landes, sie zählt knapp 500.000 Einwohner. Viele Reisende sind sich darüber einig, dass die Hauptstadt die schönste aller schottischen Städte ist. Mit ihrem historischen Flair, den vielen kulturellen Attraktionen und der bezaubernden Landschaft verzaubert sie jeden ihrer Besucher.

Nach einem Zitat von Theodor Fontane wird die Stadt auch oft als „Athen des Nordens“ bezeichnet. Dass sie diese Bezeichnung völlig zu Recht trägt beweisen die vielen eindrucksvollen Bauwerke Edinburghs wie das Edinburgh Castle, der Palace of Holyroodhouse, die St. Mary’s Cathedral oder die St. Giles Cathedral.

Ebenfalls besuchenswert sind die National Gallery of Scotland, das National Museum of Scotland, die Princes Street Gardens und die Royal Botanic Gardens. Auf ganz besondere Weise prägt auch der sogenannte Arthur’s Seat das Bild der Stadt. Arthur’s Seat ist ein 251 Meter hoher Berg vulkanischen Ursprungs, welcher sich malerisch hinter der Stadt erhebt.
Aberfoyle
Bilder:
Nordwestlich der heutigen schottischen Hauptstadt Edinburgh liegt die einstige Hauptstadt Schottlands, die von tiefem Grün eingebettete Stadt Stirling, deren Stadtbild noch heute von der imposanten und überragenden Burg Stirling Castle geprägt wird.

Die Geschichte des majestätisch über der Stadt thronenden Castles reicht bis weit in das Mittelalter zurück. Um die Burg herum entstand dann im Laufe der Zeit die heute noch gut erhaltene mittelalterliche Altstadt.

Weiterhin sehenswert ist die Stirling Bridge, an welcher es im Jahre 1297 zur Schlacht von Stirling Bridge kam. Ebenfalls sehr imposant und atemberaubend ist das atemberaubende und beeindruckende Wallace Monument, welches seit 1869 aus dem tiefgrünen Wald empor ragt und an den schottischen Freiheitskämpfer William Wallace erinnert.
Dunblane
Bilder:
Im zentralen Westen Schottlands, in der Grafschaft Argyll, befindet sich der Ort Glencoe im gleichnamigen Tal Glen Coe, innerhalb der schottischen Highlands. Der malerische Ort zieht jedes Jahr zahlreiche Besucher an. Kein Wunder, denn hier bietet sich dem Reisenden ein überwältigender Anblick der einmalig schönen Natur des Landes. Eingerahmt von majestätischen hohen Bergen, bietet Glencoe zahlreiche Wandermöglichkeiten.

Doch die pittoreske Ortschaft am Fluss Coe ist nicht nur ein hervorragender Ausgangspunkt für Touren in die Highlands, sondern hat sich auch als fantastisches Skigebiet einen Namen gemacht. Somit bleiben auch im Winter die begeisterten Besucherströme nicht aus. Somit kommen hier sowohl Wanderer als auch Abenteuerlustige und Wintersportler voll auf ihre Kosten.
„Hafen des Königs“ – das bedeutet der Name der schottischen Stadt Portree ins Deutsche übersetzt. Der Ort ist die einzige Stadt auf der berühmten und vielbesuchten Insel Skye. In Portree leben rund 2.000 Menschen, jeden Sommer verdoppelt sich diese Anzahl, denn dann hat der Tourismus auf der Insel und in der Stadt Hochsaison.

Besonders sehenswert ist der Hafen von Portree, aber auch das hiesige Museum zur Inselgeschichte „The Aros Experience“ sollte während eines Besuchs der Stadt in keinem Fall fehlen, hier findet man alles Wissenswerte zur Inselgeschichte. Der Name des Ortes geht im Übrigen auf den Besuch des schottischen Königs Jacob V. zurück, welcher im Jahr 1540 stattfand.
Bilder:
Die nördlichste Stadt des Vereinigten Königreiches, ist der in Zentralschottland gelegene Ort Iverness. Der gälische Name der Stadt ist „Inbhir Nis“ was übersetzt so viel bedeutet wie „Mündung des Ness“, denn hier mündet der Fluss Ness in den Moray Firth.

Besonders sehenswert ist das Burgschloss von Iverness, auch Iverness Castle genannt. Dieser imposante Prachtbau wurde 1835 errichtet und dient heute als Gerichtsgebäude. Eine weitere Attraktion der Stadt ist die Iverness St. Andrew’s Cathedral, welche sich ebenfalls wie das Castle direkt am Ufer des Ness befindet.

Eines der ältesten Gebäude der Stadt ist das Abertaff Hose, es wurde 1592 in der Church Street von der Familie Lovat als Stadtpalais gebaut. Schon allein die mächtige Außentreppe ist bemerkenswert. Unbedingt gesehen haben sollte man auch die pulsierende Markthalle in der Academy Street, direkt im Zentrum der Stadt.
Royal Deeside
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Schottland (GB)
Schottland
Die wohl bekanntesten Wahrzeichen Schottlands sind der Kilt, der Dudelsack und der Whiskey. Um aber das Land in seiner ganzen Schönheit und Vielfalt kennen zu lernen bedarf es einer Reise in das Land der grünen Hügel und der karierten Muster. Auf einer solchen Reise werden sie die Gegensätze zwischen dem stärker von England beeinflusstem Süden und dem Norden erkennen. Die typische schottische Architektur, die Lebensfreude der Menschen und die wildromantischen und einsamen Landschaften werden Sie in ihren Bann ziehen. Zudem lernen Sie die zwei größten Städte des Landes kennen, Glasgow und Edinburgh, letztere ist die Hauptstadt des Landes und beeindruckt ihre Besucher vor allem mit ihren vielen historischen Gebäuden und den schmalen mittelalterlichen Gassen. Die malerische Altstadt ist dabei nur eine Attraktion, die zwei hauptsächlichen Sehenswürdigkeiten sind das Edinburgh Castle und der Palace of Holyroodhouse. Und auch Glasgow, die größte Stadt Schottland kann mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten aufwarten, beispielsweise mit dem George Square und den City Chambers sowie dem Science Center, der Glasgow University und der St- Mungos Kathedrale. Und auch die vielen vorgelagerten schottischen Inseln faszinieren mit einem ganz besonderen Charme, so wie die pittoreske Isle of Skye mit ihren imposanten Cuillin Hills. Ebenfalls sehr bekannt aber auch atemberaubend eindrucksvoll ist Loch Ness.

Beliebte verwandte Reisen:

Best of Britain
England/Wales/Schottland Rundreise
Empfehlung der Redaktion
Durchführungsgarantie
Ohne Flug
14 Tage Rundreise durch Schottland
ab 949 € pro Person
Stippvisite Schottland
Schottland Rundreise
Durchführungsgarantie
Preiswert & Gut
Ohne Flug
8 Tage Rundreise durch Schottland
ab 415 € pro Person
Schottland Panorama
Schottland Rundreise
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
8 Tage Rundreise durch Schottland
ab 865 € pro Person
Autorundreise Stippvisite Schottland
6 Tage Rundreise durch Schottland
ab 348 € pro Person