Inklusive Flug
  • 11-tägige Studienreise durch Italien
  • 4-Sterne Hotels mit genannter Verpflegung
  • Entdecken Sie Ihr neues Lieblingsreiseland
ab 1.945 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

1. Tag Anreise nach Florenz
Ein kurzer Flug über die Alpen und Sie kommen in Florenz an. Unser Hotel liegt im Herzen von Montecatini Terme. Da lohnt sich ein kleiner Spaziergang, bevor wir abends gemeinsam essen und uns kennenlernen. Sechs Übernachtungen in Montecatini Terme. (A)
2. Tag Florenz: Welthauptstadt der Renaissance
Wir tauchen in die Wunderwelt der Renaissance ab und in den wichtigsten Bauwerken von Florenz wieder auf! Zum Beispiel in der Kirche Santa Maria Novella mit den Fresken von Ghirlandaio, die auf rund 400 Quadratmetern vom Leben Marias erzählen. Michelangelo arbeitete später an den Medici-Gräbern der Neuen Sakristei der Kirche San Lorenzo. Hier ist es Zeit, sich genauer mit der sagenumwobenen Dynastie der Medici auseinanderzusetzen, die sich im 15. Jahrhundert aus recht einfachen Verhältnissen aufmachte, um in der großen Politik Italiens und Europas mitzuspielen. Ein kurzer Spaziergang über den Markt vor der Kirche und einige Gassen später stehen wir vor dem Dom von Florenz und dem Baptisterium San Giovanni: Was soll man mehr bestaunen? Brunelleschis unglaubliche Konstruktion der Domkuppel? Vasaris Ausmalung? Oder Ghibertis Paradiestür im Baptisterium? Machen wir uns ein eigenes Bild! (F)
3. Tag Von Pisa nach Lucca mit der Bahn
Pisa ist mehr als ein schiefer Turm! Aber am Fuße des Turmes können wir schön den Blick schweifen lassen über die architektonischen Wunder an der »Piazza dei Miracoli«. Hier der Dom, dort das Baptisterium mit den feinen Arbeiten der Pisanos und im Hintergrund der Geheimtipp, den viele übersehen: der Camposanto des 13. Jahrhunderts. Jenseits des Platzes des Wunders zeigt Pisa ein anderes Gesicht. Eine authentische und studentische Stadt mit vielen kleinen Plätzen, Bars und Cafés gilt es zu entdecken. Dann Lucca: Die Römer gründeten hier verkehrsgünstig eine Colonia und statteten sie mit allem aus, was eine römische Stadt so brauchte. Das alte Amphitheater zeichnet heute noch für den Grundriss einer der schönsten Platzanlagen der Toskana verantwortlich. Und als im hohen Mittelalter Lucca blühte, der Dom und Kirchen wie San Frediano und San Michele gebaut wurden, hatte die Stadt ein sicheres Fundament. (F, A)
4. Tag Florenz individuell
Dieser Tag gehört Ihnen, in Florenz sind Sie mit der Bahn in gut 50 Minuten. Unser Tipp: Schauen Sie sich doch die Boboli-Gärten und den Palazzo Pitti an. Und die Parfümerie des Klosters Santa Maria Novella verwöhnt seit 400 Jahren anspruchsvolle Nasen! (F)
5. Tag Meisterwerke der Uffizien
Die Piazza della Signoria war nicht nur jahrhundertelang das politische Zentrum der Republik Florenz. Der über und über mit Skulpturen dekorierte Platz war auch die gute Stube der Kulturmacht Florenz. Von hier ist es nur ein Katzensprung zu einer der wichtigsten Gemäldegalerien der Welt - den Uffizien. Giotto, Botticelli, da Vinci: Wir stehen Auge in Auge mit den Großen der italienischen Kunst! Nachmittags haben Sie noch einmal freie Zeit für sich: Haben wir Ihnen schon erzählt, dass Florenz nicht nur ein Zentrum der Kunst, sondern auch der eleganten italienischen Mode ist? (F)
6. Tag Malerisches Exil Elba
Die europäischen Mächte meinten es gut mit ihm, als sie Napoleon 1814 auf die Insel Elba verbannten. Vielleicht hätte er hier bleiben sollen, dann wäre ihm St. Helena erspart geblieben. Wir erkunden ganz in Ruhe das grüne Eiland mit seinen Fischerdörfern, kleinen Badeorten und Kastanienwäldern. 320 km (F, A)
7. Tag Eine Fahrt durch den Chianti
Nach so viel Kunst und Hochkultur kommt uns ein Tag in der toskanischen Landschaft gerade recht. Wir sagen Montecatini »arrivederci« und fahren nach Greve in Chianti. Die Stadt ist eines der Zentren des Weinanbaus in der Chianti-Region. Und ganz nebenbei ein guter Ort zum Entspannen. Die Fahrt über Castellina und Monteriggioni zu unserem Hotel in Colle di Val d´Elsa wird spektakulär. Die Bilderbuchtoskana säumt den Weg mit ihren sanften Hügeln, Weinreben und Zypressen. Unser Hotel liegt mittendrin! Bevor wir zu Abend essen, können Sie im hauseigenen Wellness-Center ein wenig entspannen (gegen Gebühr). Vier Übernachtungen.
120 km (F, A)
8. Tag Volterra und San Gimignano
Volterra - wunderbar auf einem Bergrücken gelegen, mit Ausblicken, die an guten Tagen bis zum Meer reichen! Wir entdecken die mittelalterliche und die etruskische Seite der Stadt, sehen den Palazzo dei Priori, den Campanile, den Dom, das Etruskermuseum und das römische Theater. Ganz anders dann San Gimignano, das Mittelalter in Stein gegossen! Das einzige, was uns davon abhalten könnte, das Stadtensemble mit seinen Geschlechtertürmen zu genießen, ist die Aussicht auf die wunderbare Landschaft zu Füßen San Gimignanos. Besondere Aufmerksamkeit widmen wir den Freskenzyklen in der Collegiata Santa Maria Assunta, die uns auf einen künstlerischen Parforceritt durch das Alte und Neue Testament mitnehmen. Abends haben wir uns ein gutes Essen wahrlich verdient. In einer klassischen Fattoria tischt »Mama« Antipasti vom Feinsten auf. Dazu ein oder zwei Glas Wein - dolce vita pur! 80 km (F, A)
9. Tag Siena: die Perle der Toskana
Donnernde Pferdehufe, tosende Zuschauer - wenn wir die Augen auf der muschelförmigen Piazza del Campo in Siena schließen, können wir uns vorstellen, wie hier seit dem Mittelalter die Stadtviertel zum Palio, dem Pferderennen, antreten. Wenn wir dann die Augen öffnen, sehen wir eine der schönsten Platzarchitekturen weltweit. Genießen wir also den Besuch in der Perle der Toskana, bestaunen wir Dom und Baptisterium und versuchen wir en passant die leckeren Dolci, für die Siena bekannt ist. 70 km (F)
10. Tag Kunst, Natur und roter Wein
Ein Tag auf den Spuren der Geheimnisse des Südens der Toskana: Dort, wo heute die Abtei Oliveto Maggiore steht, gründeten 1319 Benediktinermönche die Kongregation der Olivetaner. Prunkstück der eigentlich schlichten Anlage sind die Freskenzyklen von Luca Signorelli, die uns vom Leben des heiligen Benedikt erzählen. In Pienza stehen wir in der Idealstadt der Renaissance. Kein Wunder, denn alle Gebäude rund um die zentrale Piazza entstanden aus einem Guss: Dom, Palazzo Piccolomini und Casa dei Canonici. Dann, in einem kleinen Tal inmitten von Feldern, Olivenbäumen und Hängen voller Ginster, taucht die Abteikirche Sant´Antimo vor uns auf. Klar, schlicht, romanisch - einer der schönsten sakralen Räume der Toskana. Den Tag beschließen wir in Montalcino, wo wir uns entscheiden müssen, ob wir uns eher auf den hübschen mittelalterlichen Stadtkern oder auf den berühmten Brunello, einen der besten italienischen Rotweine, konzentrieren. 170 km (F, A)
11. Tag Rückreise
Auf Wiedersehen Toskana! Von Florenz aus fliegen Sie nach Hause. Es sei denn, Sie haben sich entschieden, noch einige Tage in der Toskana zu entspannen. Dann wünschen wir gute Erholung. (F)

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, A=Abendessen)

Für bestimmte Zeiträume haben wir die Beschreibung dieser Reise an saisonale Gegebenheiten angepasst.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Eine der bekanntesten, beliebtesten und meist besuchten Regionen Italiens ist ganz ohne Zweifel die Toskana, sie ist nicht nur für ein herrliches Klima und traumhafte Strände bekannt sondern auch für ihre kunstgeschichtlich und historisch bedeutenden Städte wie Pisa, Siena, San Gimignano und natürliche allen voran Florenz. Die prächtige Stadt am Arno wird nicht umsonst als „italienisches Athen“ bezeichnet.

Die mittelitalienische Großstadt mit ihren mehr als 371.000 Einwohnern überzeugt vor allem auf Grund ihrer zahlreichen überragenden Sehenswürdigkeiten wie dem Dom, der Ponte Vecchio (älteste Brücke über den Arno), den Uffzien und den Renaissancepalästen. Aber auch die Museen und Gärten der Stadt sind einen Besuch wert.
Bilder:
Die italienische Stadt Montecatini Terme liegt in Zentralitalien. Auf einer Rundreise durch die landschaftlich abwechslungsreichen Regionen in Zentralitalien begeistert Montecatini Terme zwischen den Stationen Florenz und Pisa mit über 200 Hotels aller Kategorien. Die Reisenden lieben das berühmteste Heilbad Italiens, die heilenden Quellen der Toskana, das als Zentrum der Art-Nouveau-Architektur gilt. Eine weitere berühmte Attraktion in Montecatini Terme ist die Funicolare di Montecatini Terme, die die malerische Gemeinde mit dem Bergdorf Montecatini Alto verbindet. Sie ist die älteste Standseilbahn in ganz Italien, die noch täglich in Betrieb ist. Die Talstation der Bahn befindet sich im Kurpark. Das Kurhaus ist mit seinen Wandelgängen ideal für einen entspannenden Aufenthalt geeignet. Eine Rundreise durch Zentralitalien zeigt den Gästen die Geschichte des Landes mit stummen Zeugen aus vielen Jahrhunderten und auch das moderne Italien. Alt und Jung besuchen auch gerne die Tropfsteinhöhle Grotta Maona, die nur einen Spaziergang weit von dem beliebten Heilbad entfernt liegt.
Bilder:
Zu den bekanntesten Städten Italiens zählt ganz zweifelsohne auch das pittoreske Pisa. Obwohl die Stadt jedes Jahr von Tausenden Touristen besucht wird, konnte sich Pisa dennoch seine Echtheit und Ursprünglichkeit bewahren und beheimatet bis heute die für die Toskana typischen verwinkelten Gassen, die Bars und die im PisanerGelb gestrichenen Häuser. In Pisa befindet sich zudem der älteste botanische Garten der Welt, dieser wurde im Jahre 1543 gegründet.

Das weltberühmte Wahrzeichen der Stadt ist der schiefe Turm von Pisa, dessen Bau bereits im 12. Jahrhundert begonnen wurde, allerdings häufig unterbrochen wurde, weshalb der Turm erst im 14. Jahrhundert fertiggestellt wurde. Heute beträgt die Schieflage des Turms fast vier Grad. Zusammen mit der benachbarten Kathedrale, dem Friedhof und dem Baptisterium wurde der schiefe Turm von Pisa 1987 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.
Bilder:
Bei einer Rundreise durch Zentralitalien sollte man unbedingt einen Halt in Lucca machen. Die Stadt liegt im Tal des Flusses Serchio. Pisa und die Küste sind 20km entfernt. Im 13. und 14. Jahrhundert war Lucca durch ihre Textilindustrie eine der einflussreichsten Städte Europas.

Berühmt der Ort für die wohl schönste Stadtmauer der Toskana. Vor über 500 Jahren wurde sie erbaut . Heute ist sie mit 2000 Ulmen, Pappeln und Platanen eine Promenade mit Gartenbänken und einem Café mit einer Aussicht über die gesamte Stadt bis hin zu den Apenninen.

Das historische Zentrum von Lucca weist mit seinem rechteckigen Netz immer noch den römischen Straßenverlauf auf. Auch die Piazza San Michele hat die Form eines alten Forums.

Die Piazza dell'Anfiteatro ist von Gebäuden mit farbenfrohen Fassaden in unterschiedlichen Höhen umgeben. Der Platz entstand aus den Überresten eines römischen Amphitheaters aus dem 2. Jahrhundert. An der Außenseite sind sogar noch Originalteile zu erkennen.
Vinci
Bilder:
Volterra hat lediglich 10.760 Einwohner und sollte dennoch bei einer Rundreise durch Zentralitalien nicht ausgelassen werden. Die Stadt gilt durch ihre spektakuläre Landschaft als eine der schönsten Städte in der Toskana. Pisa und das Mittelmeer sind etwa 50km entfernt.

Volterras Geschichte kann bis in die Jungsteinzeit zurückverfolgt werden. Die Kunst und die Architektur der Stadt sind Zeugen der verschiedenen Epochen. Leider sind jedoch viele Denkmäler der Erosion zum Opfer gefallen.

Das Herz von Volterra bildet die Piazza dei Priori. Dort steht der Palazzo dei Priori, der älteste erhaltene Kommunalpalast der Toskana. Von der etruskischen Stadtmauer ist die aus dem 4. Jahrhundert v.Chr. stammende Porta all'Arco gut erhalten. Das Teatro Romano, welches zur Zeit von Kaiser Augustus erbaut wurde, befindet sich außerhalb der Stadt.

Volterra ist zudem für den Abbau und die Bearbeitung von Alabaster bekannt. Zahlreiche Kunsthandwerkstätten exportieren in alle Welt und einige von ihnen sind für Besucher geöffnet.
Bilder:
Zu den schönsten Städten der Toskana und ganz Italiens gehört zweifelsohne das pittoreske Siena. Dieses wär früher ein eigenständiger Stadtstaat und erlangte besondere Berühmtheit wegen des hier stattfindenden Palio di Siena, einem der härtesten Pferderennen der Welt, welches zweimal jährlich in der Piazza del Campo, einem zentralen Platz in Siena, ausgetragen wird.

Aber auch die bezaubernde Altstadt, welche seit 1995 zum UNESCO Weltkulturerbe gehört lockt jedes Jahr zahllose Besucher nach Siena. Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt gehört der Dom von Siena, die Basilica dell’Osservanza, das Santuario di Santa Caterina, das Palazzo Pubblico sowie das Museo dell´Opera del Duomo.
Bilder:
Die kleine Stadt Pienza liegt in Zentralitalien in der Toskana. Pienza hat etwas mehr als 2000 Einwohner und ist nicht weit von der berühmten Stadt Siena entfernt. Bei einer Rundreise durch die Toskana stehen sicherlich Florenz und Siena auf dem Programm, aber auch Pienza ist einen Abstecher wert.

Im Val d'Orcia gelegen befindet sich Pienza zwischen den größeren Ortschaften Montepulciano und Montalcino, die beide bekannte Touristenziele sind. Der historische Stadtkern von Pienza ist unter den Schutz der UNESCO gestellt und wegen zahlreicher architektonisch wertvoller Gebäude sehenswert.

Zu den Attraktionen der kleinen toskanischen Stadt gehören der Dom aus der Mitte des 15. Jahrhunderts und die gotische Kirche San Francesco, in der kunstvolle Fresken aus dem 14. Jahrhundert zu bewundern sind. Aber nicht nur die sakralen Gebäude, sondern auch die kleinen Restaurants und Bars im malerischen Stadtzentrum vermitteln das unverfälschte Flair der Toskana.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Italien (IT)
Italien
Italien, das Land zwischen Alpen und Mittelmeer, steht besonders bei Selbstfahrern oder Mietwagenfahrern hoch im Kurs, wegen der verhältnismäßig kurzen Entfernung zu Deutschland, der vielfältigen Landschaften, den traumhaften Stränden und der Jahrtausende alten Kultur ist es eines der Top-Reiseziele für Bade- oder Rundreisen. Schon allein in der italienischen Hauptstadt Rom gibt es eine Menge zu entdecken, bekannteste Sehenswürdigkeit ist nach wie vor das Kolloseum aber es gibt noch wesentlich mehr in Rom zu bestaunen, so wie den Petersdom, den Trevi-Brunnen, die Piazza Venezia mit dem Monumento Vittorio Emanuele II, die Engelsburg, die Villa Torlonia oder auch die Galleria Borghese im Park Villa Borghese.
Doch Rom ist nicht die einzige Stadt der man einen Besuch abstatten sollte, auch das berühmte Venedig mit seinen eindrucksvollen Wasserstraßen und malerischen Gebäuden muss man gesehen haben, ebenso wie die Stadt Pisa mit dem berühmt berüchtigten Schiefen Turm von Pisa und natürlich Mailand. Die pulsierende Metropole im Norden des Landes ist nicht nur die Heimat der Mode und des Designs in Italien sondern beherbergt auch imposante Prachtbauten wie den Mailänder Dom, das Castello Sforzesco, die Kirche Santa Maria delle Grazie, in welcher sich das weltberühmte Secco „Das Abendmal“ vom Großmeister Leonardo da Vinci befindet und die Galleria Vittorio Emanuele II. Bei so viel überragender Kultur möchte man natürlich auch einmal abschalten und einfach das angenehme italienische Klima genießen. Und wo könnte man das besser als an einem der vielen traumhaften Strände am Mittelmeer.
Ein herrliches Kontrastprogramm zu den Traumstränden des Südens bildet das Bergland im Norden Italiens, im Sommer lässt es sich hier herrlich Wandern und im Winter entpuppt sich die Gegend als Eldorado für Wintersportfans. Aber auch die zahlreichen italienischen Seen, wie der Lago Maggiore, der Gardasee oder der Comer See in Oberitalien, nicht zu vergessen der Lago Trasimeno und der Lago di Bolsena  in Mittelitalien.
beste Reisezeit:
Mai bis Oktober


Klima:
Im Großteil Italiens herrscht Mittelmeerklima, nur in den Alpen und den Apenninen ist es deutlich kühler. Die Sommer sind besonders in Süditalien heiß und zumeist trocken, im Frühling und Herbst sind die Temperaturen mild. In Oberitalien sind die Winter kalt und schneereich.
Einreise:
mit einem Reisepass oder einem Personalausweis. Es wird kein Visum benötigt.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/ItalienSicherheit.html
http://www.languagecourse.net/de/visa/italy.php3


Impfempfehlungen:
Eine Auffrischung der Standardimpfungen wird empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/ItalienSicherheit.html

Währung:
1 Euro = 100 Cents
 

Flugdauer:
ca. 1 Stunde und 45 Minuten
 

Ortszeit:
MEZ 


Gut zu wissen:
In der Gesellschaft Italiens spielt die römisch-katholische Kirche eine sehr wichtige Rolle, die meisten Italiener sind streng gläubig, dies sollte vom Besucher respektiert werden. In Italien besteht ein starkes Nord-Süd-Gefälle, das bedeutet dass der wohlhabende Norden und der weniger entwickelte Süden im starken Kontrast zueinander stehen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Liparische Inseln entdecken
10 Tage Rundreise durch Italien
ab 1.259 € pro Person
Florenz - Wiege der Renaissance
5 Tage Rundreise durch Italien
ab 599 € pro Person
Kulinarische Italien Rundreise
8 Tage Rundreise durch Italien
ab 499 € pro Person
Sizilien - Schatzkammer der Geschichte
8 Tage Rundreise durch Italien
ab 599 € pro Person