Inklusive Flug
  • 8-tägige Studienreise durch Spanien
  • Mittelklassehotels mit genannter Verpflegung
  • Freuen Sie sich auf eine unvergessliche Zeit
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

1. Tag Anreise nach Madrid
Willkommen in Madrid! Sie fahren vom Flughafen in Ihr Hotel und haben, je nach Ankunftszeit, noch Gelegenheit die Hauptstadt Spaniens ein wenig kennenzulernen. Ein Bummel über die Plätze der Stadt oder ein Museumsbesuch bieten sich an. Am Abend lernen Sie die Gruppe und Ihren Studienreiseleiter kennen. Zwei Übernachtungen in Madrid. (A)
2. Tag Kunst und Dichtung
Bei einer Stadtrundfahrt entdecken Sie die Vielfalt der Architektur der spanischen Hauptstadt. Seit der Zeit der Habsburger entwickelt sich Madrid bis heute immer weiter. Im 16. Jahrhundert finden auch die Dichter in der neuen Hauptstadt ihre Bleibe. In der Nähe ihres Wohnviertels entstand später ein Gebäude, welches heute die berühmteste Bildersammlung Spaniens beherbergt - das Prado-Museum. Bei einer ausführlichen Besichtigung lernen wir die wichtigsten Werke kennen. Einige von ihnen illustrieren gewissermaßen die Personen und Szenerien aus dem Don Quijote. Auch in San Antonio de la Florida finden wir aufschlussreiche Genredarstellungen des spanischen Alltags: Hier ruht Francisco de Goya, der die Kirche selbst ausgemalt hat. Etwas Zeit bleibt noch für einen Bummel durch das Stadtzentrum zum Königspalast. Abends begleiten wir unseren Reiseleiter zum Tapas essen. (F, A)
3. Tag Die Universität
Nicht weit entfernt von Madrid ist im 16. Jahrhundert eine neue Universität in Spanien entstanden. Wir besuchen das Colegio San Ildefonso in Alcalá de Henares, das uns die wichtigste Epoche der Stadt näher bringt und als ein Hauptwerk der spanischen Renaissance gilt. Hier soll auch Miguel de Cervantes geboren worden sein. Am Nachmittag geht es weiter nach Cuenca, dessen Häuser auf steilen Hängen kleben und an die maurische Vergangenheit Spaniens erinnern. Wir besuchen auch die einzigartige Kathedrale, die für die Übernahme der französischen Gotik in Spanien steht. Cuenca, das seit 1996 auf der Welterbeliste der UNESCO steht, wird uns sicherlich ein stimmungsvolles Ambiente für einen abendlichen Bummel bieten. Eine Übernachtung in Cuenca. 170 km (F)
4. Tag Das Gefängnis von Cervantes
Über Belmonte mit seiner eindrucksvollen Burg erreichen wir El Toboso. Aus diesem Ort soll Dulcinea, die Angebetete Don Quijotes, stammen. Für sie streitend zog der Kämpe mit seinem Knappen Sancho Panza durch das Land. Unter fachkundiger Anleitung und mit Einstreuung von Zitaten des Studienreiseleiters können wir die Szene originalgetreu nachstellen. Weiter geht es über Pedro Munoz und Tomelloso, typische Orte in der Provinz Ciudad Real, nach Argamasillas de Alba, wo Miguel de Cervantes wegen Veruntreuung in der Cueva de Medrano im Gefängnis saß und sein Hauptwerk zu schreiben begann. Dies ist auch der fiktive Geburts- und Sterbeort des »Ritters der traurigen Gestalt«. Wir fahren nach Alcázar de San Juan und Campo de Criptana, wo der Kampf des Don Quijote gegen die Windmühlen, die er für Riesen hielt, stattgefunden haben soll. Sicherlich findet Ihr Studienreiseleiter diese Stelle in der Weltliteratur des spanischen Nationaldichters wieder und schildert diese Szene in der Originalfassung. Schließlich erreichen wir den Ort Manzanares. Zwei Übernachtungen in Ciudad Real. 230 km (F)
5. Tag Der beste Wein der Region
Heute führt uns der Weg über Daimiel nach Almagro, einst Sitz des berühmten Calatrava-Ordens, der sich im Kampf gegen die Mauren hervor tat. Der Hauptplatz ist gesäumt von Arkadengängen und Balkonreihen an den Häusern. Das interessanteste Gebäude ist der Corral de Comedia, der malerische Komödienhof, in dem im 16. Jahrhundert die ersten Komödien Spaniens aufgeführt wurden. Willkommen im Goldenen Zeitalter Spaniens! Weiter geht es in das Zentrum des Weinanbaus der Mancha. Valdepeñas mit seiner schönen Plaza Mayor aus dem 18. Jahrhundert erwartet uns. Und wir nutzen gerne die Möglichkeit, den Wein aus der Region zu probieren. Schließlich haben den auch die Helden von Cervantes nicht verschmäht. 150 km (F)
6. Tag Abschied von La Mancha
Die erste Station des Tages ist Puerto Lápice, wo Don Quijote von einem Wirt zum Ritter geschlagen wurde. Anschließend genießen wir in Madridejos die typische Architektur der Mancha. Weiter geht es nach Consuegra, einst Mittelpunkt des Gebietes des Johanniter-Ordens, über dem eine Burgruine und dreizehn Windmühlen stehen. Sie bieten uns einen Blick in die Ebene der Mancha, der uns die typisch herbe Landschaft der Region zeigt. Gerade dieser Ort steht wie kaum ein anderer für den Charakter Zentralspaniens. Beim Spaziergang entlang der Windmühlen erahnen wir, wie Don Quijote auf seinem Pferd »Rosinante« gegen die Riesen ankämpfte. Wir fahren über Orgaz, wo Dona Jimena, die Ehefrau des spanischen Nationalhelden El Cid, geboren wurde, nach Toledo. Zwei Übernachtungen in Toledo. 135 km (F)
7. Tag Stadt der drei Kulturen
Bei einem ausführlichen Stadtrundgang wird uns unser Studienreiseleiter mit der Convivencia vertraut machen, dem Zusammenleben der drei Kulturen von Juden, Christen und Muslimen im Mittelalter. Ohne die Toledaner Übersetzerschule wären die Weisheiten der Antike kaum ins Abendland gelangt. Wir besuchen die Synagoge Santa Maria la Blanca, die ehemalige Moschee Cristo de la Luz und das Kloster San Juan de los Reyes, das von einem Bretonen erbaut wurde und mit dem Isabellinischen Stil eine eigene Richtung der Gotik markiert. In der Kirche Sto. Tomé sehen wir das Hauptwerk El Grecos: Kein Bild verkörpert das Wesen und Ideal des spanischen Adels so kongenial wie die Grablegung des Grafen Orgaz. Man muss es gesehen haben, um Spanien wirklich zu verstehen! Den Abschluss dieses unvergleichlichen Tages aber stellt unser Besuch in der Kathedrale dar. Sie gehört zu den großen sakralen Monumenten der Menschheit. Das Abendessen nehmen wir gemeinsam in einem kastilischen Restaurant ein. (F, A)
8. Tag Abreise
Heute fahren Sie zum Flughafen und treten ihre Heimreise an. Nehmen Sie unvergessliche Eindrücke mit nach Hause und erzählen Sie es Ihren Daheimgebliebenen. (F)

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, A=Abendessen)
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Errichtet durch die Almohaden wurde das Schloss Alcazár später auch von christlichen Königen als Residenz genutzt. Im Laufe der Zeit erweiterten zahlreiche Monarchen das Schloss, wodurch dieses durch verschiedene Stile einen ganz eigenen Charakter erhielt.
Der Salón de Embajadores (Gesandtensaal) ist der älteste und schönste Saal des Schlosses Alcazár, der mit arabischen Schriftzeichen verziert ist. Die prachtvolle Kuppel  ist mit Zedernholz vergoldet und drei symmetrische Bögen schmücken den Saal. Die Gärten, auf Terrassen erbaut und mit Springbrunnen angeordnet, bilden einen Kontrast zum Lärm der Stadt Sevillas. Noch heute nutzt der König Juan Carlos Alcazár als Residenz beim Besuch Sevillas.
Bilder:
Das Franziskanerkloster San Juan de los Reyes in Toledo stammt aus dem 16. sowie 17. Jahrhundert. Es wurde von katholischen Königen als Dank für den Sieg über die Portugiesen gestiftet. Der Stil des Klosters ist eine Mischung aus Spätgotik sowie Mudejar. Die Bauform des Klosters ist klar strukturiert, es verfügt über eine achteckige Laternenkuppel und eine steinerne Balustrade. Das Nordportal stellt Johannes den Täufer dar, welcher von Heiligen des Franziskanerordens umgeben ist. Der Kreuzgang ist zweistöckig mit spätgotischen Arkaden. Hier sind Wasserspeier zu besichtigen, die dargestellt werden und seltsamerweise auch ein Dudelsackpfeifer. Im ersten Stock ist eine Decke im Mudejar-Stil vorhanden.
Bilder:
Im zehnten Jahrhundert wurde die Moschee San Cristo de la Luz während der Herrschaft der Mauren in Toledo erbaut. Als Baudatum benennt eine arabische Inschrift das Jahr 999, dies dürfte wahrscheinlich als Beendigung der Bauphase angesehen werden, denn als wirklicher Baubeginn gilt das Jahr 980. Die Moschee hat einen quadratischen Grundriss, wobei die Seitenlänge etwa acht Meter beträgt. San Cristo de la Luz ist bekannt durch ihre neun verschiedenen Rippenkuppeln. Weiterhin sind die Fassade mit dem Ziegelmuster sowie die sich kreuzenden Bögen sehr charakteristisch. Der Geschichte zufolge soll die Moschee bereits im 13. Jahrhundert zu einer Kirchen umgewandelt worden sein.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Madrid ist die Hauptstadt Spaniens und hat etwa 3,3 Millionen Einwohner. Nicht nur politisch und kulturell steht Madrid im Mittelpunkt von Spanien, sondern auch geografisch. Mit einer Höhe von 667 Metern ü. NN ist sie die höchstgelegene Hauptstadt Europas. Sie liegt in der historischen Landschaft Kastilien auf der Hochebene Meseta. Nordwestlich befindet sich die Sierra de Guatarrama die 2429 Meter hoch aufragt. Vom Osten, durch das Tal des Henares kommt der Besucher über die Eisen- oder Autobahnen von Saragossa und Barcelona aus in die Hauptstadt Spaniens.
Madrid besteht aus 21 Stadtbezirken, die wiederum in verschiedene Barrios (Stadtteile) aufgegliedert sind. In vielen dieser Barrios findet der Besucher historische Bauten, bekannte Plätze und Museen. Auch sechs Universitäten, Hochschulen und viele Kultureinrichtungen befinden sich in Madrid. Viele großzügige Anlagen und weitläufige Parks prägen auch das Bild von der Hauptstadt Spaniens. Da wäre erst mal der Königspalast, der große Ausmaße hat und von einem weitläufigen Platz von der Straße getrennt ist. Auch den Plaza Mayor muss man erwähnen, der mitten in der Stadt als rechteckiger Platz von viergeschossigen Wohngebäuden umgeben ist, deren viele Balkone auf den Platz schauen.
Dann darf man natürlich nicht die Gotteshäuser vergessen, wie zum Beispiel die Almudena Kathedrale, die vom 18. Jahrhundert bis 1993 gebaut wurde. Sie befindet sich in der Nähe des Königspalastes. Das Innere der Kathedrale ist einzigartig modern gestaltet. 2004 hat der Kronprinz Felipe von Spanien seine Frau Letizia in der Almudena Kathedrale geheiratet. Natürlich findet man in Madrid viele alte Kirchen, die sehenswert sind.
Die spanische Hauptstadt kann mit vielen Plätzen aufwarten, an denen der Besucher Sehenswürdigkeiten findet, wie beispielsweise Plaza de Cibeles. Hier ist zum einen der Kybelebrunnen, dann das Rathaus sowie die Banco de Espana. Auf dieser Plaza werden auch die Meisterschaftsfeiern von dem Fußballverein Real Madrid abgehalten. Oder Gran Via mit seinen Kinos.
Ein Spruch besagt „Quien no ha visto Sevilla, no ha visto maravilla“ – Wer Sevilla nicht gesehen hat, hat noch kein Wunder gesehen. In Sevilla gibt es ein breites Band an Kunstdenkmälern, die die Geschichte der Hauptstadt Andalusiens bis heute lebendig halten. Der muslimische und christliche Einfluss macht sich besonders bei der Kathedrale und dem Alcazár bemerkbar. Das Wahrzeichen der Stadt ist die Giralda, ein Turm, der als Minarett dienen sollte und auf römischen Sockel errichtet wurde. Vor allem ist Sevilla bekannt durch Opern, wie beispielsweise Don Juan und Figaros Hochzeit. Entdecken Sie Sevilla und genießen Sie andalusisches Flair!
Bilder:
Die Stadt Toledo, welche Hauptstadt der gleichnamigen Provinz ist, befindet sich etwa fünfundsechzig Kilometer südwestlich von Madrid und liegt am Fluss Tajo. Sie gehört, wie Segovia und Ávila, zu den historischen Metropolen im Umkreis der spanischen Hauptstadt. Hier ist eine mittelalterliche Brücke vorhanden, welche die Querung über den Fluss bildet.

Mitte der Achtziger Jahre wurde die sehenswerte Altstadt mit der Kathedrale Santa Maria und dem Alcázar in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen. Weiterhin gehören diverse Kirchen, Museen sowie ein Kloster dazu. Der Hauptzugang nach Toledo war seinerzeit die Puente de Alcántara und wurde später durch die Puente de San Martin ergänzt.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Spanien (ES)
Spanien
Spanien gilt als das zweitbeliebteste Urlaubsziel weltweit, nur das Nachbarland Frankreich ist noch beliebter, dabei wählen sieben Prozent aller Touristen Spanien als ihre Urlaubsdestination. Vor allem Regionen wie die Pyrenäen, die Balearen, die Kanarischen Inseln oder die Costa Brava zählen zu den meistbesuchten Reisezielen.
Mehrheitlich stehen Badeurlaube an den Küsten Spaniens hoch im Kurs, nicht nur wegen der traumhaften Strände und der relaxten Atmosphäre, sondern auch wegen des herrlichen Klimas und der ausgesprochenen Gastfreundschaft sowie auf Grund der pittoresken Landschaft. Doch in dem Land, welches den größten Teil der Iberischen Halbinsel einnimmt, steht nicht nur Baden hoch im Kurs, auch ein Besuch der zahlreichen eindrucksvollen Städte sollte während eines Aufenthaltes in Spanien eingeplant werden.
Auf einer  Rundreise durch Spanien sehen Sie beispielsweise die Hauptstadt Madrid, welche für ihre Besucher Sehenswürdigkeiten wie den Plaza Mayor, den Königspalast, die Almudena Kathedrale oder den Templo de Debod bereit hält. Eine weitere pulsierende Metropole Spaniens ist Barcelona, hier sind die Sagrada Familia, die Casa Mila, der Arc de Triomf oder auch die Kirche Santa Maria del Mar zu Hause und warten auf einen Besuch oder eine Besichtigung.
Weitere bedeutende Attraktionen und Sehenswürdigkeiten sind die Kathedrale von Santiago de Compostela, die Basilica del Pilar in Saragossa oder das futuristisch anmutende Guggenheim-Museum in Bilbao. Auch die vielfältige Flora und Fauna Spaniens sollte während eines Aufenthaltes erkundet werden. Beispiele für einheimische Tierarten Spaniens sind der Iberische Wolf oder auch der Pardelluchs. 
beste Reisezeit:
April bis Oktober


Klima:
Übergang zwischen gemäßigtem Klima (im Norden) und trockenem heißem Klima (im
Süden).
Einreise:
mit einem gültigen Reisepass oder Personalausweis. Ein Visum wird für die Einreise nicht benötigt.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/SpanienSicherheit.html
 

Impfempfehlungen:
Pflichtimpfungen sind nicht vorgeschrieben, eine Auffrischung der Standardimpfungen wird aber empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/Laenderinformationen/Spanien/Sicherheitshinweise.html  

Währung:
1 Euro = 100 Cents
 

Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 30 Minuten
 

Ortszeit:
MEZ (Kanarische Inseln: MEZ -1h) 


Gut zu wissen:
Grundkenntnisse im Spanischen sind besonders hilfreich, da Spanier selten eine Fremdsprache sprechen. Auf Pünktlichkeit wird kaum Wert gelegt. Man sollte niemals schlecht über spanische Traditionen wie beispielsweise den Stierkampf sprechen, das ist unhöflich und gilt als Beleidigung.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Nordspanien und Portugal
Spanien/Portugal Rundreise
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
11 Tage Rundreise durch Spanien
ab 999 € pro Person
Andalusien entdecken
Spanien Rundreise
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Rundreise inklusive Baden
8 Tage Rundreise durch Spanien
ab 699 € pro Person
Mallorca - Wandern & Natur an der Ostküste
8 Tage Rundreise durch Spanien
ab 989 € pro Person
Die grossen Drei
Spanien Rundreise
Durchführungsgarantie
Ohne Flug
8 Tage Rundreise durch Spanien
ab 317 € pro Person