Inklusive Flug
Preiswert & Gut
  • 10-tägige Aktivreise durch Spanien
  • 3-/4-Sterne Hotels mit genannter Verpflegung
  • Entdecken Sie die Höhepunkte des Jakobsweges
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Der Jakobsweg: Nicht erst seit Hape Kerkeling nach Santiago de Compostela pilgerte, zählt der Jakobsweg zu den berühmten und auch beliebten Pilgerpfaden. 'Unterwegs sein' auf dem Jakobsweg ist etwas ganz Besonderes. Einzigartig die Mischung aus Wandern und Natur - erlebnis, dem Besuch der historischen Kunst- und Baudenkmäler, der Begegnung mit der Bevölkerung - und vielleicht auch mit sich selbst...

Auf unserer ausgesuchten Route werden wir die Höhepunkte des Jakobsweges entdecken, römische, romanische, barocke und islamische Kunst bewundern und herrliche Naturlandschaften genießen. Leichte Wanderungen lockern einzelne Tagesetappen auf. Sie lernen typische Landschaften des spanischen Jakobsweges kennen und bekommen so ein 'Gefühl' für den uralten Pilgerweg. Eine Reise für Spanienkenner und solche, die es werden wollen!

Anmerkung zu den Wanderungen:
Die angebotenen Wanderungen sind selbstverständlich freiwillig. Je nach Tagesform können Sie entscheiden, ob Sie daran teilnehmen möchten oder die Strecke lieber mit dem Bus zurücklegen. Zum Teil ist es auch möglich, Teilstrecken der Wanderungen mit dem Bus zu fahren. Näheres erläutert Ihnen Ihr Reiseleiter vor Ort.
1. Tag (SA): DEUTSCHLAND - BILBAO - PAMPLONA
Individuelle Anreise nach Frankfurt/Main. Am Flughafen werden Sie von Ihrer Reiseleitung im Empfang genommen. Gemeinsam fliegen Sie mit der Lufthansa nach Bilbao. Durch die herrliche Hügellandschaft Guipuzcoas gelangen Sie im Anschluss nach Pamplona. Die Stadt kam durch Ernest Hemingway zu Weltruhm, in dem dieser in seinem Roman 'Fiesta' die Stierrennen unsterblich machte, die alljährlich zum San Fermín-Fest stattfinden. Nachdem Sie Ihr Hotel bezogen haben, unternehmen Sie noch einen etwa zweistündigen Rundgang durch die Altstadt Pamplonas, bei dem Sie u.a. das Renaissance-Rathaus, die Kirche San Saturnino, den berühmten Stierlaufweg und die Plaza Castillo sehen. A
2. Tag (SO): PAMPLONA - EUNATE - OLMILLOS DE SASAMON
Ihre Tagesetappe führt zuerst zur Anhöhe des Alto del Perdón. Von dort aus unternehmen Sie eine erste Wanderung auf dem Jakobsweg zur Eremita de Eunate.

Nach einer Besichtigung fahren Sie weiter nach Puente la Reina, wo sich die beiden Pilgerwege aus Aragón und Navarra zum Camino Francés vereinen. Nach einer Mittagspause, in der Sie zum ersten Mal die berühmten Tapas kosten können, fahren wir weiter über Estella zum Kloster Irache, wo eine Überraschung auf Sie wartet.

Von Najera aus führt eine schöne, leichte Wanderung durch die Weinfelder des Rioja nach Azofra.

Letzter Halt auf den heutigen Wegen ist der Ort Santo Domingo de la Calzada. Am Abend Ankunft in Olmillos de Sasamon. In den kommenden beiden Nächten übernachten Sie in einer echten kastilischen Burg. F/A

1. Tour: ? 0 m - ? 300 m, 5 km
2. Tour: ? 70 m - ? 0 m, 6 km
3. Tag (MO): BURGOS & KARTAUSE VON MIRAFLORES
Am heutigen Vormittag unternehmen Sie einen Besichtigungsrundgang in Burgos, einer wichtigen Pilgerstation auf dem Weg nach Santiago. Die Altstadt, die Sie durch das Stadttor Arco de Santa María betreten, ist leicht zu Fuß zu erkunden. Die Kathedrale mit ihrer mächtigen, gotischen Fassade ist das allüberragende Bauwerk.

Nach einer Mittagspause fahren Sie hinaus zur Kartause von Miraflores. Der Rest des Nachmittags steht in der schönen Altstadt von Burgos zur freien Verfügung. F/A
4. Tag (DI): BURGOS - LEON
Nach dem Frühstück fahren Sie nach Hontanas. Von dort aus führt Ihre Wanderung zur Klosterruine von San Antón.

Vorbei am Canal de Castilla gelangen Sie anschließend mit dem Bus nach Frómista. Zwischen Scheunen und Wohnhäusern verborgen steht ein Kleinod: die Kirche San Martín, die ohne Zweifel zum Schönsten gehört, was die Romanik in Europa hervorgebracht hat. Weiterfahrt nach Carrión de los Condes zu einer Mittagspause; danach führt Sie eine weitere Wanderung über die eindrucksvolle Tierra de Campos von Bustillo del Páramo nach Calzadilla de la Cueza. Am frühen Abend erreichen Sie León. F/A

1. Tour: ? 0 m - ? 60 m, 6 km
2. Tour: ? 0 m - ? 0 m, 7,5 km
5. Tag (MI): LEON
Vormittags erleben Sie auf einer geführten Stadtbesichtigung die alte Römergründung León. Die ehemalige Königsstadt hat mit ihrer prächtigen Kathedrale und dem alten römischen Viertel Sehenswürdigkeiten ersten Ranges aufzuweisen: Das eindrucksvolle Gotteshaus Santa María de Regla aus dem 13. Jh., die romanische Real Basílica San Isidoro und die bunten und lebendigen Fresken im Pantheon Real, gelegentlich auch als die 'sixtinische Kapelle' Spaniens bezeichnet. Der Nachmittag steht Ihnen im romantischen León zur freien Verfügung.

Gemeinsames Tapas-Abendessen in einem Restaurant in der Altstadt. F/A
6. Tag (DO): LEON - ASTORGA - MONTES DE LEÓN - PONFERRADA
Nach dem Frühstück fahren Sie in die Bischofsstadt Astorga. Dort besuchen Sie das erzbischöfliche Palais, das der katalanische Architekt Gaudí erschaffen hat. Durch die karge Berglandschaft der Montes de León gelangen Sie zum schlichten Eisenkreuz 'Cruz de Ferro'. Einem heidnischen Ritual folgend, trugen Pilger einen Stein bis hierher, um ihn an dieser Stelle abzulegen. Sie unternehmen eine Wanderung auf dem Jakobsweg von Rabanal aus zu diesem berühmten Kreuz. Am Ende der Wanderung, auf der höchsten Erhebung des spanischen Jakobsweges, gibt es ein reichhaltiges Picknick.
Weiterfahrt durch enge, teils halbverlassene Dörfchen wie Manjarin und El Acebo nach Riego de Ambros. Von dort aus führt eine kurze Wanderung bergab nach Molinaseca. Nach einem Aufenthalt in dem hübschen Ort erreichen Sie nach kurzer Fahrt Ihr Hotel in Ponferrada. F/M

1. Tour: ? 350 m - ? 0 m, 8 km
2. Tour: ? á0 m - ? 300 m, 4 km
7. Tag (FR): VILLAFRANCA DEL BIERZO - O CEBREIRO - PORTOMARIN - SANTIAGO DE COMPOSTELA
Nach dem Frühstück fahren Sie weiter nach Pieros im Herzen des Weinbaugebietes Bierzo. Von hier führt die leicht hügelige Wanderstrecke über Vallville del Arriba nach Villafranca del Bierzo. Bei der romantischen Santiago-Kirche treffen Sie wieder auf Ihren Bus.

Entlang der Sierra de El Courel geht es weiter nach O Cebreiro. In diesem urigen, galicischen Dörfchen ist eine Gruppe von 'Pallozas' erhalten, keltische fensterlose, strohgedeckte Rundhäuser. Wegen der grandiosen Aussicht auf die galicischen Berge und wegen seiner urigen Tavernen in den uralten Häusern eignet sich O'Cebreiro auch hervorragend für eine ausgedehnte Mittagspause. Gemeinsam probieren Sie in einem typischen Pilgerwirtshaus eine 'Caldo Gallego', eine galicische Gemüsesuppe.

Weiterfahrt über Sarriá nach Portomarín. Dieser Ort wurde in den 60er Jahren des 20. Jh. wegen des Baus eines Stausees vollständig auf eine Anhöhe verlegt. Wahrzeichen des Städtchens ist die mächtige, einschiffige Kirche San Nicolas, die ebenfalls vollständig zerlegt und wieder aufgebaut wurde. Am Nachmittag starten Sie zu Ihrer letzten Wanderstrecke auf dem Jakobsweg durch die typisch galicische Landschaft von Mélide nach Boente.

Weiter geht die Fahrt nach Santiago de Compostela zu Ihrem Hotel für 3 Nächte. F/M/A

1. Tour: ? 10 m - ? 10 m, 5 km
2. Tour: ? 5 m - ? 5 m, 5 km
8. Tag (SA): SANTIAGO DE COMPOSTELA
Die Altstadt von Santiago verströmt mit ihren alten Bauten und den mittelalterlichen Straßen mit ihren Bogengängen, in denen sich Bars, Restaurants und allerlei Souvenirgeschäfte aneinander reihen, eine unnachahmliche Atmosphäre. Das Hauptaugenmerk Ihres vormittäglichen Besichtigungs-Rundganges gehört der Kathedrale, die mächtig zwischen den Plätzen Plaza de las Platerías, Plaza de Quintana und Plaza del Obradoiro aufragt. Der Nachmittag steht Ihnen in Santiago de Compostela zur freien Verfügung. F/A
9. Tag (SO): SANTIAGO DE COMPOSTELA - CARNOTA - KAP FINISTERRE
Für den heutigen Tag haben wir einen Ausflug an 'das Ende der Welt' für Sie vorgesehen. Sie fahren zunächst hinauf auf den Monte del Gozo, den 'Hügel der Freude', von dem aus die Pilger zum ersten Mal das Ziel ihrer Pilgerfahrt - die Kathedrale von Santiago de Compostela - erblicken.

Der nächste Halt ist an der malerischen, mittelalterlichen Brücke von Maceira. Durch die Sierra de Barbanza fahren Sie anschließend in Richtung Atlantikküste. Immer wieder bieten sich herrliche Ausblicke auf die zerklüftete Küste. In Carnota können Sie den längsten Hórreo (Getreidespeicher) Galiziens sehen. Entlang der Playa de Langusteiros spazieren Sie zum Hafen von Fisterra (ca. 3 km). In einem Hafenlokal nehmen Sie ein reichhaltiges Mittagessen ein. Kenner schätzen besonders die frischen Meeresfrüchte, aber natürlich kann man auch andere Gerichte bestellen (Menuewahl!).

Gut gestärkt fahren Sie hinauf auf das Cabo Finisterre, den westlichsten Punkt Galiziens und unternehmen einen kurzen Spaziergang zum dortigen Leuchtturm. Im Anschluss Rückfahrt nach Santiago de Compostela. F/M

1. Tour: ? 0 m - ? 5 m, 3 km
10. Tag (MO): SANTIAGO DE COMPOSTELA - PORTO - DEUTSCHLAND
Transfer-Fahrt nach Portugal zum Flughafen von Porto, von wo aus Sie am Nachmittag Ihren Heimflug nach Frankfurt/Main antreten. F

Ende der Reise!

Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten!
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Die Brücke Puente la Reina der gleichnamigen spanischen Gemeinde zählt zu den beeindruckendsten Bauwerken in der zivilen Architektur und liegt direkt am Jakobsweg in Navarra. Direkt an der Brücke Puente la Reina vereinen sich die zwei Pilgerrouten aus Roncesvalles und jene, die am Somport-Pass beginnt. Nicht zuletzt deswegen haben sich in den letzten Jahrhunderten zahlreiche Legenden und Geschichten rund um die Puente la Reina entwickelt, die heute von Pilger zu Pilger weiterüberliefert werden, so zum Beispiel die Legende vom „Txori“. Unter der Brücke Puente la Reina fließt die schöne Agra, die zum Entspannen und Ausruhen einlädt. Hier schöpfen viele Pilger Kraft und Energie.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Pamplona liegt im Norden Spaniens und ist die Hauptstadt der dort befindlichen Region Navarra. Die Stadt erstreckt sich über eine Fläche von etwa 25 Quadratkilometern und beheimatet im Moment etwa 200 Tausend Einwohner. Pamplona befindet sich direkt am Fluss Agra und liegt auf einer Hochebene in etwa 443 Metern Seehöhe. Das Zentrum der Stadt wird von der mächtigen Kathedrale und dem Rathaus an der Plaza de la Constitución gebildet. Das Klima in Pamplona ist eine Mischung zwischen kontinentalem und maritimem Klima. Dadurch ist es im Winter sehr feucht und im Sommer sehr heiß und trocken. Pamplona liegt direkt am Jakobsweg.
Bilder:
Puente la Reina ist eine spanische Gemeinde und liegt im Norden des Landes. Das Gemeindegebiet erstreckt sich auf eine Fläche von etwa 40 Quadratkilometern und beheimatet circa 3000 Einwohner. Puente la Reina liegt direkt auf dem berühmten Jakobsweg und wurde nicht zuletzt deswegen sehr berühmt. Direkt in Puente la Reina und in der näheren Umgebung befinden sich sehr viele schöne Sehenswürdigkeiten, die das ganze Jahr über von zahlreichen Pilgern und Touristen besucht werden. Zu den schönsten Orten zählen die Kruzifix-Kirche, die Santiago-Kirche und die viele alten Bürger- und Adelshäuser entlang der großen Hauptstraße. Diese wurden in der typischen Bauweise der navarrischen Region errichtet.
Estella
Bilder:
Burgos ist die Hauptstadt der spanischen Provinz Burgos in Kastilien-Leon. Sie liegt am Jakobsweg auf einer Höhe von 856 Metern. Im Winter ist es hier sehr kalt, im Sommer heiß. Das Kernkraftwerk Santa Maria de Garona befindet sich zwischen Burgos und Vitoria. Eine bekannte Spezialität aus Burgos ist die Blutwurst, hergestellt aus Blut, Fett und Reis. Burgos ist eine der lebendigsten Städte Zentralspaniens und kulturell Interessierte kommen hier voll auf ihre Kosten. Sehr schön sind die hier in großer Zahl vorhandenen typisch spanischen Erker und Glasbalkone. Die Bewohner sind sehr stolz. Angeblich sprechen sie das reinste spanisch im ganzen Land.
Bilder:
León - eine Stadt mit circa 137.000 Einwohnern, die im Nordwesten Spaniens liegt. Diese Region ist Hauptstadt der gleichnamigen Provinz und liegt in der Autonomen Gemeinschaft Kastilien. Ein Vorläufer dieses spanischen Staates war das Königreich León mit seiner Hauptstadt gleichen Namens.
León hat für seine Touristen einiges zu bieten, zum Beispiel eine gotische Kathedrale und andere alte Bauwerke. Was diese schöne Stadt noch berühmt gemacht hat, sind die vielen Feierlichkeiten zu Ostern und vor allem die Karfreitagsprozessionen. Die Prozession, die Johannes, Maria und Christus darstellen, sind bei dem Treffen der drei Gruppen vor der Kathedrale, die schönsten des Landes.
Bilder:
Astorga, eine Stadt im nordwestlichen Zentral-Spanien, befindet sich in der Provinz Kastilien-Leon und ist Bischofssitz einer der größten Diözesen Spaniens. Die Stadt ist etwa 50 Kilometer von Leon entfernt. Durch die Stadt fließt der Rio Tuerto. Das Rathaus Astorgas befindet sich in einem Palast aus dem 17. Jahrhundert. Zwei Figuren in lokaler Tracht schlagen an der Rathausuhr die Zeit. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist das Museum für Schokolade, das Museo de Chokolate. Astorga ist bekannt für seine Süßigkeiten, Schokolade in vielen Variationen, Hojaldres, einem Blätterteiggebäck und Mantecados, einem Butterschmalzgebäck. Jojadres und Mantecados werden in vielen Bäckereien und Geschäften zum Verkauf angeboten
Bilder:
In der Autonomen Gemeinschaft Galicien befindet sich die Stadt Santiago de Compostela. Sie ist nicht nur Sitz des katholischen Erzbischofs und Wallfahrtsort durch den Jakobsweg, sondern gleichermaßen sind hier ebenfalls die Universität Santiago de Compostela sowie eine für die Region wichtige pharmazeutische Industrie beheimatet.

Laut der Geschichte hat die Stadt hat ihren Namen vom heiligen Jakob und dem Jakobsgrab. In einem Museum kann der alte Verlauf des Jakobswegs unterhalb der Kathedrale besichtigt werden. Sehenswert sind aber weiterhin eine Vielzahl von historischen Gebäuden. Hierzu zählt unter anderem die Kathedrale von Santiago de Compostela, das Königliche Hospiz oder die durch die UNESCO geschützte Altstadt.
Bilder:
Am Fuß der Sierra de Ancares liegt die Stadt Villafranca del Bierzo in der Provinz León. Hier fließen der Rio Burbia und Valcare zusammen. Durch das Zusammentreffen eines nordwestlichen Seeklimas sowie dem Kontinentalklima sind hervorragende Bedingungen für die Landwirtschaft gegeben. Das perfekte Zusammenspiel von Sonne und Regen bringen sehr guten Wein, Obst und Gemüse hervor.

Die Stadt ist bekannt durch den Jakobsweg, sie gehört zu den Endetappen. Villafranca del Bierzo verfügt über viele Kirchen sowie Monumente und wird als das Kleine Compostela bezeichnet. Ebenso erhielt sie diesen Beinamen, da sie in früher erkrankten Pilgern, die sich auf dem Jakobsweg befanden, eine Ruhestätte gewährte.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Spanien (ES)
Spanien
Spanien gilt als das zweitbeliebteste Urlaubsziel weltweit, nur das Nachbarland Frankreich ist noch beliebter, dabei wählen sieben Prozent aller Touristen Spanien als ihre Urlaubsdestination. Vor allem Regionen wie die Pyrenäen, die Balearen, die Kanarischen Inseln oder die Costa Brava zählen zu den meistbesuchten Reisezielen.
Mehrheitlich stehen Badeurlaube an den Küsten Spaniens hoch im Kurs, nicht nur wegen der traumhaften Strände und der relaxten Atmosphäre, sondern auch wegen des herrlichen Klimas und der ausgesprochenen Gastfreundschaft sowie auf Grund der pittoresken Landschaft. Doch in dem Land, welches den größten Teil der Iberischen Halbinsel einnimmt, steht nicht nur Baden hoch im Kurs, auch ein Besuch der zahlreichen eindrucksvollen Städte sollte während eines Aufenthaltes in Spanien eingeplant werden.
Auf einer  Rundreise durch Spanien sehen Sie beispielsweise die Hauptstadt Madrid, welche für ihre Besucher Sehenswürdigkeiten wie den Plaza Mayor, den Königspalast, die Almudena Kathedrale oder den Templo de Debod bereit hält. Eine weitere pulsierende Metropole Spaniens ist Barcelona, hier sind die Sagrada Familia, die Casa Mila, der Arc de Triomf oder auch die Kirche Santa Maria del Mar zu Hause und warten auf einen Besuch oder eine Besichtigung.
Weitere bedeutende Attraktionen und Sehenswürdigkeiten sind die Kathedrale von Santiago de Compostela, die Basilica del Pilar in Saragossa oder das futuristisch anmutende Guggenheim-Museum in Bilbao. Auch die vielfältige Flora und Fauna Spaniens sollte während eines Aufenthaltes erkundet werden. Beispiele für einheimische Tierarten Spaniens sind der Iberische Wolf oder auch der Pardelluchs. 
beste Reisezeit:
April bis Oktober


Klima:
Übergang zwischen gemäßigtem Klima (im Norden) und trockenem heißem Klima (im
Süden).
Einreise:
mit einem gültigen Reisepass oder Personalausweis. Ein Visum wird für die Einreise nicht benötigt.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/SpanienSicherheit.html
 

Impfempfehlungen:
Pflichtimpfungen sind nicht vorgeschrieben, eine Auffrischung der Standardimpfungen wird aber empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/Laenderinformationen/Spanien/Sicherheitshinweise.html  

Währung:
1 Euro = 100 Cents
 

Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 30 Minuten
 

Ortszeit:
MEZ (Kanarische Inseln: MEZ -1h) 


Gut zu wissen:
Grundkenntnisse im Spanischen sind besonders hilfreich, da Spanier selten eine Fremdsprache sprechen. Auf Pünktlichkeit wird kaum Wert gelegt. Man sollte niemals schlecht über spanische Traditionen wie beispielsweise den Stierkampf sprechen, das ist unhöflich und gilt als Beleidigung.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Nordspanien und Portugal
Spanien/Portugal Rundreise
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
11 Tage Rundreise durch Spanien
ab 999 € pro Person
Andalusien entdecken
Spanien Rundreise
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Rundreise inklusive Baden
8 Tage Rundreise durch Spanien
ab 699 € pro Person
Mallorca - Wandern & Natur an der Ostküste
8 Tage Rundreise durch Spanien
ab 989 € pro Person
Die grossen Drei
Spanien Rundreise
Durchführungsgarantie
Ohne Flug
8 Tage Rundreise durch Spanien
ab 317 € pro Person