Inklusive Flug
Preiswert & Gut
  • 8-tägige Busrundreise durch Russland
  • Ausgewählte Unterkünfte mit genannter Verpflegung
  • Moskau und St. Petersburg entdecken
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Entdecken Sie auf dieser Reise die kulturellen Höhepunkte Russlands. Moskau und St. Petersburg erwarten Sie mit atemberaubender Architektur, großartiger Kunst und fesselnden Museen. Prachtvolle Zuckerbauten und St. Petersburger Barock treffen auf sowjetischen Plattenbau und futuristische Wolkenkratzer, wie den 'Federation Tower'. Wandeln Sie auf den Spuren großer Schriftsteller und erleben Sie die bewegende Geschichte des Landes von Zarentum über Sozialismus auf dem Weg zur Demokratie. Diskutieren Sie die politische Situation und Zukunft des Landes und erfahren Sie wie Russland den Spagat vom Kommunismus zum Kapitalismus meistert.
MOSKAU
Tag 1 Flug mit airBaltic nach Moskau. Am Flughafen werden Sie von unserer Agentur in Empfang genommen und können, schon auf der Fahrt zum Hotel, in die russische Welt abtauchen. Beobachten Sie den Unterschied zwischen Land und Stadtleben, stattliche Datschas und orientalisch anmutende Schlösser werden abgelöst von grauen Plattenbauten. Achten Sie auf die unterschiedlich umgebauten Balkone, die in Deutschland wahrscheinlich keine Baugenehmigung erhalten hätten. Check-In in Ihrem 4-Sterne Hotel Holiday Inn Lesnaya und später je nach Ankunftszeit, Zeit um die Umgebung auf eigene Faust zu erkunden. In der Nähe des Hotels gibt es einige Restaurants und sogar eine kleine Grünfläche. Die U-Bahnstation Belorusskaja erreichen Sie in ca. 10 Minuten bequem zu Fuß und können allein hier bestimmt den ganzen Abend verbringen um sich die wunderschönen detailreichen Verzierungen anzusehen. Auch wenn Moskau wohl eines der aufregendsten Nachtleben Europas zu bieten hat, sollten Sie sich ein wenig ausruhen um den nächsten Tag frisch und munter anzugehen. Abendessen erfolgt im Hotel. A

Tag 2 Sie starten den Tag mit einer großen Stadtrundfahrt und lernen die Stadt der Kontraste, Milliardäre und Superlativen ausführlich kennen. Der rote Platz begeistert durch seine Großzügigkeit und wirkt doch irgendwie kleiner als in den Nachrichten. Von hier aus sind viele Sehenswürdigkeiten sogar fußläufig zu erreichen. Oft gesehen und doch nie richtig wahrgenommen, das Staatliche Historische Museum Moskaus liegt am nordwestlichen Ende des Platzes und fügt sich mit seiner roten Backsteinfassade und altrussischen Architektur perfekt in das Gesamtkunstwerk ein. Auf der anderen Seite des Platzes erhebt sich die Basilius-Kathedrale, eines der Wahrzeichen der Stadt und heute ein Museum. Weiter geht es mit einem der luxuriösesten Plätze Moskaus, dem prächtigen Kaufhaus GUM. Hier gibt es alles was das Herz begehrt und der Geldbeutel verneint. Aber auch so kommen Sie voll auf Ihre Kosten, die beeindruckende Architektur mit dem wunderbaren Glasdach und der aufwendig gestalteten Fassade übertreffen die Angebote von Armani, Prada und Gucci um Längen. Kleiner Tipp bei Nacht lohnt sich ein zweiter Besuch um die wunderschöne Beleuchtung zu bewundern. Als nächstes wartet das wichtigste Schauspielhaus Russlands, das Bolshoi Theater, Heimat des gleichnamigen Balletts. Karten sind nur mit einer sehr langen Vorlaufzeit oder zu horrenden Preisen zu bekommen, aber schon allein von außen bietet sich den Kulturhungrigen ein architektonisches Schauspiel. Vom weltlichen geht es nun zum geistlichen. Die schneeweiße Christ-Erlöser-Kathedrale gilt als das zentrale Gotteshaus der Russisch-Orthodoxen Kirche und ist eines der höchsten Sakralbauten der Orthodoxie. Eines darf bei einer Besichtigung Moskaus natürlich auch nicht fehlen, Stalins Sieben Schwestern. Die im Sozialistischen Klassizismus oder auch Zuckerbäckerstil erbauten Hochhäuser zeugen noch heute von der Geltungssucht Stalins. Von den Sperlingsbergen haben Sie einen atemberaubenden Blick auf die Lomonossow Universität und die Skyline von Moskau (Außenbesichtigungen). Gut festhalten und vor allem links gehen, rechts stehen, sind die obersten Gebote in den unterirdischen Palästen für das Volk. Ihr Reiseleiter erklärt Ihnen das System und vor allem die wunderschönen Stationen der weltberühmten Moskauer Metro. Faszinierend wie gleichgültig die Moskauer die Treppen rauf und runter rennen und uns schon allein beim stehen fast Angst und Bange wird. Schnell lassen Sie sich mitreißen vom allgemeinen Trubel und fühlen sich nach zwei Fahrten schon wie ein Einheimischer.  Achten Sie einmal ganz genau auf die Lampen in den einzelnen Stationen, keine gleicht der Anderen.
MOSKAU
Tag 3 Der älteste Stadtteil Moskaus ist umgeben von einer roten Mauer und den meisten besser bekannt als Kreml. Die Sicherheitskontrollen sind schnell überwunden und schon stehen Sie inmitten der Macht. Machen Sie sich bei jedem Schritt bewusst wer vor Ihnen die Wege entlang geschritten ist. Die Liste ist lang und reicht von Iwan dem Schrecklichen über die Zarenfamilie Romanow, Gorbatschow und Kohl bis natürlich Putin. Aber machen Sie sich nicht allzu viele Hoffnungen, das russische Staatsoberhaupt zieht es vor außerhalb des Trubels von Moskau die Geschicke des Landes und der Welt zu steuern. Beeindruckend ist der wunderschöne Große Kreml Palast in klassizistischen Stil, sowie der ehemaligen Hof- und Krönungskirche, der Uspenski Kathedrale, die Sie auch von innen besichtigen werden. Zum Mittagessen können Sie sich fühlen wie ein echter Geheimagent aus den 60er Jahren. Das Restaurant Glavpivtorg liegt direkt gegenüber des ehemaligen KGB Gebäudes und bietet so Anlass für wilde Spekulationen, Verschwörungstheorien und Anekdoten. Genießen Sie die besondere Atmosphäre des im Stil eines sovietischen Bürogebäudes eingerichteten Restaurants und vor allem das leckere 4-Gang Menü. Nutzen Sie die freie Zeit zwischendurch um ein paar Liebesgrüße aus Moskau an die daheim gebliebenen zu senden. Nach dieser Stärkung geht es weiter in das moskauische Pendant zur Eremitage, die Schatztruhe russischer Kunst. Die Tretjakow Galerie beherbergt über 140.000 Exponate. Damit Sie den Überblick nicht verlieren, nimmt Sie der Reiseleiter mit auf eine Reise vom 11. bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts und erklärt Ihnen anhand der Kunstwerke die wechselhafte Geschichte des Landes. (Frühstück, Mittagessen, Abendessen)
ST. PETERSBURG
Tag 4 Heute heißt es Abschied nehmen von Moskau und Ihrem Reiseleiter. Der Hochgeschwindigkeitszug Sapsan überwindet die ca. 700 km zwischen Moskau und St. Petersburg in nur knapp 4 Stunden. Jetzt bleibt Ihnen Zeit die abwechslungsreiche Landschaft zu genießen und die Eindrücke von Moskau Revue passieren zu lassen. Ankunft am späten Nachmittag, Empfang am Bahnhof und Transfer in Ihr 4-Sterne Hotel Sokos Vasilievsky. Nutzen Sie den Abend zur freien Verfügung um den Tag einfach ganz entspannt im hoteleigenen Restaurant oder an der Bar ausklingen zu lassen oder erkunden Sie die Zarenstadt schon einmal auf eigene Faust. Vom Hotel aus sind es nur wenige Gehminuten bis zum Fluss Newa, an dem es sich wunderbar entlang spazieren lässt. Entfernung: 700 km F

Tag 5 2.300 Paläste, Prunkbauten und Schlösser - kaum eine Stadt der Welt bietet eine solche Vielfalt und Fülle an historischen Sehenswürdigkeiten. Während der großen Stadtrundfahrt lernen Sie die Wichtigsten kennen. Los geht es mit der Isaak-Kathedrale, die durch ihre Größe beeindruckt, 112 Granitsäulen tragen die vergoldete Kuppel. Sobald Sie die Champs-Élysée Russlands, den Newski Prospekt, erreicht haben, können Sie sich vorstellen wie feudal St. Petersburg zu Zeiten der Zarenherrschaft ausgesehen hat. Die Prachtstraße, ist eben genau das, prächtig. Sie führt vom Alexander-Newski Kloster im Osten zur Admiralität im Westen der Stadt. Noch heute wird die Straße von historischen Palais, verschiedenen katholischen und orthodoxen Kirchen aber vor allem Cafés, Kinos und Museen sowie Einkaufsmöglichkeiten, wie dem im Jugendstil errichteten Feinkostladen Jelissejew, gesäumt. Auf der Wassilij Insel im Newadelta wird deutlich, warum St. Petersburg auch das Venedig des Ostens genannt wird. Anschließend folgt die Peter und Paul Festung aus dem frühen 18. Jahrhundert. Die Festung hat eine lange und wechselhafte Geschichte, militärisch wurde sie nie genutzt, diente schon kurz nach der Erbauung als Gefängnis und ist unter anderem die Ruhestätte der letzten Zarenfamilie. Heute kommen die Einheimischen zum Sonnenbaden an den 350 m langen Sandstrand gegenüber des Palastufers (teilweise Außenbesichtigungen). Ein Highlight jagt das Nächste. Am Nachmittag steht nicht nur die Kunst im Mittelpunkt, sondern vor allem das Gebäude, dass sie beherbergt, die Eremitage. Sie wandeln auf den Spuren der Zaren und besuchen deren ehemalige Winterresidenz. Können Sie sich vorstellen wie Zarin Alexandra die grandiose Jordantreppe hinab gleitet? Ihr Reiseleiter führt Sie zu den bedeutendsten Gemälden von da Vinci über Renoir bis hin zu Kandinsky und diversen Juwelen aus der  Fabergé Schmiede.   F
ST. PETERSBURG
Tag 6 Am Morgen erwartet Sie eine Bootsfahrt durch die romantischen Kanäle St. Petersburgs und bietet Ihnen die Gelegenheit die Stadt aus einer anderen Perspektive zu erleben. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Nutzen Sie gerne eines der zahlreichen Angebote Ihres Reiseleiters oder erkunden Sie die Stadt nach eigenem Gusto. Nach dem Sie die Metro in Moskau gemeistert haben, ist St. Petersburg keine Herausforderung mehr. Starten Sie zum Beispiel an der U-Bahn Station Dostoyevskaya, die nach dem gleichnamigen Schriftsteller benannt ist, und folgen Sie den Spuren seiner Romanfigur Raskolnikow aus dem Roman „Schuld und Sühne“ bevor Sie das Dostojewski Museum besuchen. Den perfekten Abschluss bietet ein Besuch der Vladimirskaya Kirche. Oder Sie besuchen das Alexander Newski Kloster mit den angeschlossenen Lazarus und Tichwiner Friedhöfen, welche die Grabmäler zahlreicher berühmter Russen beherbergen. Vorher können Sie, zusammen mit den Einheimischen, entspannt den Newski Prospekt entlang flanieren und sich in den vielen Geschäften mit Souvenirs und Mitbringseln eindecken. Sie sehen in St. Petersburg sind Ihren Ideen und Wünschen keine Grenzen gesetzt. Möchten Sie den Abend lieber mondän verbringen bei Kaviar und Wodka? Dann ist die Bar des Grand Hotel Europe genau das Richtige oder halten Sie es lieber mit dem einfachen Volk und besuchen ein kleines Restaurant mit leckeren, gefüllten Piroschki. Auch bei dieser Entscheidung steht Ihnen ihr Reiseleiter helfend zur Seite. Aber egal wie Sie wählen mit „Sa Sdorowje“ kommen Sie überall weiter. (Frühstück)

Tag 7 Noch einmal folgen Sie den Zaren. Die einzigartige Stadt Puschkin, früher bekannt als Zarendorf, ist eines der schönsten Residenz-Ensembles der Welt. Sie besichtigen den berühmten Katharinenpalast. Der besondere Höhepunkt bildet hier natürlich die originalgetreue Rekonstruktion des Bernsteinzimmers. Lassen Sie sich von der warmen Farbe und der detaillierten Verarbeitung begeistern während ihr Reiseleiter die Kriminalgeschichte, um das im 2. Weltkrieg verloren gegangene Kunstwerk anschaulich erzählt. Wenn noch etwas Zeit ist sollten Sie unbedingt durch den wunderschön angelegten Park schlendern. Vielleicht entdecken Sie sogar den Pavillion der Eremitage oder die Grotte am Großen Teich. Anschließend fahren Sie nach Peterhof, in der Newabucht des Finnischen Meerbusens. Das Ensemble von historischer Altstadt, Schloss, Park und Pavillion gehört genau wie Puschkin zum UNESCO Weltkulturerbe. Auch wenn das Schloss eine Augenweide ist und an Versaille erinnert, konzentrieren wir uns auf die wunderschönen Parkanlagen des Schlosses. Über 150 Fontänen und originelle Wasserspiele prägen das Gesamtbild. Das ausgeklügelte System von Rohren und Leitungen speist die Brunnen nur mit Hilfe des natürlichen Gefälles. Vergoldete Statuen, Denkmäler und die pittoresk arrangierte Flora runden den Gesamteindruck ab. (Im April und Oktober Besuch von Pawlowsk mit ehemaliger Sommerresidenz, dem Paulspalast). Die Rückfahrt nach St. Petersburg erfolgt nicht mit dem Bus sondern viel spektakulärer und vor allem deutlich schneller. Per Tragflügelboot fliegen Sie regelrecht über das Wasser. (Frühstück)

Tag 8 Do Swidaniya Russland! Heute heißt es endgültig Abschied nehmen von diesem faszinierenden Land. Fahrt zum Flughafen und Rückflug mit airBaltic via Riga nach Deutschland. (Frühstück)

Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten!
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

1. - 2. Tag Moskau - Basilius-Kathedrale
Bilder:
Moskau ist das Herz Russlands, das war schon immer so, auch wenn St. Petersburg einige Zeit lang die Hauptstadt dieses riesigen und beeindruckenden Landes darstellte, so war die große Stadt an der Moskwa doch immer das pulsierende Zentrum zu dem sich sowohl die Zaren als auch die Bolschewisten und die selbst die Demokraten hingezogen fühlten.

1147 wurde mit dem Bau des Kremls begonnen, damals war er allerdings weniger prunkvoll als heute, denn die Geschichte der Schalzentrale der Macht begann mit einer einfachen Jagdhütte. Diese wurde in den nachfolgenden Jahrhunderten ausgebaut und im 15 Jahrhundert wurde eine 7 m starke rote Mauer um den Kreml herumgezogen. Sie ist fast 2,5 km lang, rund 19 m hoch und besitzt 19 Türme. Auch die zahlreichen Kirchen des Kremls wurden im 15 Jahrhundert erbaut. Sie tragen bis heute die berühmten goldenen Kuppeltürme.

In den Jahren 1839 bis 1850 entstand der monumentale Kremlpalast wie wir ihn heute kennen und war seitdem Sitz der russischen Zaren. Ein altes russischen Sprichwort sagt: „Über der Stadt ist der Kreml und über dem Kreml ist nur Gott“. Diese Aussage drückt wohl am besten die Bewunderung und Ehrfurcht der Leute vor diesem monumentalen Gebäude und den in ihm herrschenden Zaren aus.

Vor dem Kreml erstreckt sich 500 m lang und 150 km breit der rote Platz, der seinen Namen nicht dem vielen Blutvergießen und auch nicht den „roten Zaren“ verdankt sondern aus der Übersetzung, in der „rot“ so viel wie „schön“ bedeutet, stammt. Er wurde 1990 zusammen mit dem Kreml, der ebenfalls angrenzenden Basilius-Kathedrale und dem Lenin-Mausoleum zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.
4. - 5. Tag St. Petersburg - Admiralität
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Moskau – die einzigartige und atemberaubende Metropole an der Moskwa – ist nicht nur die Hauptstadt der Russischen Föderation sondern mit ihren mehr als 11,5 Millionen Einwohnern auch die größte Stadt des europäischen Kontinents. Seit dem 16. Jahrhundert wird Moskau gelegentlich auch als „Drittes Rom“ bezeichnet. Moskau ist zudem nicht nur die größte Industriestadt des Landes sondern auch der wichtigste Verkehrsknotenpunkt Russlands und auch eine viel besuchte Touristendestination.

Die unbestrittenen Wahrzeichen der Stadt sind der Kreml und der Rote Platz. Sie befinden sich im Zentrum Moskaus und gehören seit 1990 zum UNESCO Weltkulturerbe. Eine weitere bedeutende Sehenswürdigkeit und Wahrzeichen der Stadt ist die berühmte Basilius Kathedrale, mit den für Russland charakteristischen Zwiebeltürmen. Wer die russische Weltstadt besucht der sollte auch unbedingt die Christ-Erlöser-Kathedrale, das Grab des Unbekannten Soldaten, das Staatliche Geschichtsmuseum, das Auferstehungstor und das Neujungfrauenkloster besichtigen.
Bilder:
Die von 1924 bis 1991 auch als Leningrad bekannte Metropole St. Petersburg ist mit ihren knapp 5 Millionen Einwohnern heute nach der Hauptstadt Moskau die zweitgrößte Stadt der Russischen Föderation. Zudem gehört sie auch zu den größten Städten Europas. St. Peterburg befindet sich im Nordwesten Russlands am Ostende des Finnischen Meerbusens, mit dieser Lage ist sie die nördlichste Millionenstadt der Welt.

Die imposante Innenstadt St. Peterburgs wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Dazu gehört auch die beeindruckende Eremitage, welche sich direkt am Ufer der Newa entlang erstreckt und eines der größten und bedeutendsten Kunstmuseen der Welt ist. Weitere Sehenswürdigkeiten sind unter anderem das Siegesdenkmal, die Peter-und-Paul-Festung, die Auferstehungskirche, die Isaakskathedrale, die Kunstkammer und die Admiralität.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Russische Föderation (RU)
Russische Föderation
Das größte Land der Erde fasziniert nicht nur mit seinen immensen Ausdehnungen, sondern auch mit der darin enthaltenen Vielfalt. Die Russische Föderation, welche ungefähr doppelt so groß wie Australien ist, hat alle Qualitäten eines einzelnen Kontinents. Aufgrund seiner Größe verfügt es über unzählige Zeit-, Vegetations- und Klimazonen. Allein die Entfernung von 6430 Kilometern Luftlinie, zwischen der russischen Hauptstadt Moskau im Westen des Landes und der Hafenstadt Wladiwostok im äußersten Südosten Russlands zeigt die überwältigenden Ausmaße dieses einzigartigen Landes.
Bei einer Fahrt durch das Land bekommt man die unterschiedlichsten Landschaften zu Gesicht, so kann man im Westen des Landes das Uralgebirge bestaunen, weiter östlich trifft man dann schon auf das westsibirische Tiefland mit ausgedehnten Nadelwäldern und Sümpfe, im Norden trifft man auf Taiga und Tundra mit Permafrostboden und einer spärlichen Vegetation. In der Mitte und weiter im Osten schließen sich dann Bergländer an. Diese riesige Vielfalt kann man am besten währen einer Fahrt mit der transsibirischen Eisenbahn erleben, diese fährt von Moskau bis nach Wladiwostok und zeigt ihnen auf einer Strecke von über 9000 Kilometern den ganzen Reichtum der russischen Natur.
Doch nicht nur die Landschaften Russland sind atemberaubend, sondern auch die Städte, allen voran natürlich die bekanntesten und beliebtesten Moskau und St. Petersburg. Letztere beeindruckt vor allem wegen der vielen kolossalen Bauten und wird nicht umsonst auch als „Venedig des Nordens“ bezeichnet. St. Petersburg ist eines der wichtigsten Kulturzentren Europas und der Welt. Zu den Highlights der Zarenstadt zählen die Eremitage, die Auferstehungskirche, die Admiralität und das monumentale Siegesdenkmal der Roten Armee.
Auch die Hauptstadt Moskau ist reich an Kultur und Geschichte, gesehen haben sollte man den Kreml, den Roten Platz, der Triumphpalast und die Basilius-Kathedrale. Genau wie St. Petersburg und Moskau sind auch andere russische Städte wie Nowgorod, Novosibirsk, Jekaterinenburg, Wolgograd und Samara. Somit bietet sich auch Städtereisen in Russlands Metropolen besonders an.
beste Reisezeit:
Juni bis August
 

Klima:
Im Norden arktisches Klima, nach Süden hin Übergang zu Kontinentalklima mit heißen Sommern und sehr kalten Wintern, im Allgemeinen aber trocken.

Einreise:
mit einem Reisepass, der über die Reise hinaus noch mindestens 3 Monate gültig ist. Ein Visum muss rechtzeitig vor der Reise bei der russischen Auslandsvertretung beantragt und eingeholt werden.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/RussischeFoederationSicherheit.html
http://www.visa-express.de/deutsch/land.php?ISO3166=RU&PHPSESSID=bb246bb59dbffb046506f95687e3b9b6


Impfempfehlungen:
Pflichtimpfungen sind nicht vorgeschrieben, eine Auffrischung der Standardimpfungen wird aber empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/RussischeFoederationSicherheit.html

Währung:
1 Rubel = 100 Kopeken


Flugdauer:
ca. 3 Stunden


Ortszeit:
Russland verfügt über 11 Zeitzonen:

Kaliningrad: MEZ +1h,
St. Petersburg/Moskau: MEZ +2h,
Ischersk/Samara: MEZ +3h,
Amderma/Novyy Port: MEZ +4h,
Omsk: MEZ+5h,
Dikson: MEZ +6h,
Irkutsk: MEZ +7h,
Jakutsk/Tiksi: MEZ +8,
Ochotsk/Wladiwostok: MEZ +9h,
Magadan/Sachalin: MEZ +10h,
Petropawlowsk/Port Prowidenija/Pewek: MEZ +11h 


Gut zu wissen:
Guten Tag heißt auf Russisch „Sdrastwuitje“ und „Kak dela?“ „Wie geht’s?“. Bei der Frage nach den sanitären Einrichtungen sollte man das Wort „Toilette“ unbedingt unterlassen, das Naseputzen in der Öffentlichkeit gilt als unhöflich.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

St. Petersburg - in der Zarenstadt
5 Tage Rundreise durch Russische Föderation
ab 795 € pro Person
Sibirien - Natur am Baikalsee
10 Tage Rundreise durch Russische Föderation
ab 2.790 € pro Person
Multiaktives Wildnisabenteuer für die ganze Family
12 Tage Rundreise durch Russische Föderation
ab 1.090 € pro Person
Erlebnis auf Schienen
Russland/Mongolei/China Rundreise
Kleine Gruppe
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
15 Tage Rundreise durch Russische Föderation
ab 3.324 € pro Person