Inklusive Flug
Rundreise inklusive Baden
  • 8-tägige Studienreise durch Portugal
  • Mittelklassehotels mit genannter Verpflegung
  • Entdecken, Erleben & Entspannen in Portugal
ab 1.295 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

1. Tag Anreise nach Lissabon
Sie mögen Blattsalat? Gut, die Lissaboner auch - zumindest sagen das die Portugiesen und nennen ihre Hauptstadtbewohner liebevoll »Alfacinha«, Salatköpfchen. Was man sich sonst noch so alles über Lissabon erzählt, finden wir spätestens heraus, wenn Sie gelandet sind. Wir können ja auf dem Weg ins Hotel unseren Studienreiseleiter fragen! Vier Übernachtungen in Lissabon. (A)
2. Tag Von kleinen Kacheln und großen Entdeckern
Bereit für große und kleine Entdeckungen? Wir beginnen unseren Streifzug durch Lissabon auf dem höchsten der östlichen Stadthügel und schauen uns die Burg São Jorge an. Weite Blicke über die Stadt sind garantiert. In den Gassen der Alfama hingegen wird es etwas enger. Dafür spüren wir hier in der Altstadt zum ersten Mal, was es heißt, wenn die Zeit stehen bleibt. Lange Zeit steht auch schon die Sé-Kathedrale, die wir anschließend besuchen. Sie ist immerhin die älteste Kirche der Stadt. Wie großartig kleine Kacheln sein können, erfahren wir im Museu Nacional do Azulejo in der ehemaligen Klosteranlage Madre de Deus, bevor wir einen Perspektivwechsel vornehmen und die Stadt mit ihren Hügeln, Kirchen und Palästen aus der Sicht der Seefahrer bei einer Bootsfahrt kennen lernen. Zum Abschluss eines gelungenen Tages machen wir uns auf in das Belém-Viertel, besuchen die Kirche und den Kreuzgang des imposanten Hieronymitenklosters sowie den Turm von Belém. Am Entdeckerdenkmal, das dem Bug einer Karavelle nachempfunden ist, sprechen wir über die Entdecker, die das kleine Portugal zu einem Weltreich machten. (F, A)
3. Tag Von Künstlern und Dichtern
Die Expo in Lissabon? Ach ja, da war ja was. 1998 lud die Stadt die Welt ein und passenderweise heißt heute das alte Expogelände »Park der Nationen«. Hier wiederum treffen wir auf eines der größten Aquarien der Welt, das Ozeanarium. 16.000 Tiere und Pflanzen, die 450 Spezies repräsentieren, bereiten uns einen quirligen und bunten Empfang. Ebenso farbig, aber etwas gediegener geht es anschließend im Nationalmuseum für alte Kunst zu, einem der bedeutendsten Kunstmuseen Portugals. Hieronymus Bosch, Albrecht Dürer, Raphael und andere Größen geben sich hier ein Stelldichein. Schließlich unternehmen wir einen Streifzug auf den Spuren des Dichters Fernando Pessoa. Mit dem Aufzug Glória geht es in die Oberstadt. An der Praça São Pedro de Alcântara genießen wir den herrlichen Ausblick über Lissabon. Weiter geht es durch das Bairro Alto, vorbei am Krankenhaus São Luis dos Franceses, in dem Pessoa starb. Im Café Brasileira gönnen wir uns mit Blick auf die Büste des Meisters einen Aperitivo, laufen zum Largo do Carmo, wo Pessoa einige Zeit lebte, fahren mit dem Aufzug Santa Justa wieder hinunter in die Baixa und laufen zum Rossio Platz, wo sich bereits im 19. Jahrhundert Literaten und Intellektuelle in den illustren Cafés trafen. Abends essen wir in einem Fado-Restaurant und spüren die Seele Lissabons. (F, A)
4. Tag Klippen und Strände
Verlassen wir die Stadt, wenn auch nicht zu lange! Aber es lohnt sich, über den Tellerrand zu schauen. So entdecken wir zum Beispiel Sintra, eine ehemalige Sommerresidenz der portugiesischen Könige. Im Königspalast begegnet uns die Manuelinik, jene portugiesische Sonderform der Spätgotik. So ganz und gar von der Natur geschaffen ist das Cabo da Roca, der westlichste Punkt des europäischen Festlandes, von dem wir einen atemberaubenden Blick über die Weite des Atlantiks haben. Einige der schönsten Strände Portugals finden sich bei Guincho, und die ehemaligen Fischerorte Cascais und Estoril sind längst beliebte Ferienorte. Wieder zurück in Lissabon widmen wir uns noch einmal der Kunst: Das Gulbenkian Museum mit seinen Sammlungen aus allen Teilen der Welt bietet eine gute Übersicht der Entwicklung der Kunst vom klassischen Altertum bis hinein ins 20. Jahrhundert. 110 km (F, A).
5. Tag Nach Süden
Wir verlassen Lissabon und die Salatköpfchen. Wenn wir die große Hängebrücke des 25. April überquert haben, können wir an der Christusstatue noch einen letzten Blick auf die herrliche Stadt werfen. Aber nicht traurig sein - jedes Ende birgt einen neuen Anfang. Für uns fangen jetzt drei unbeschwerte Tage an der Algarve an. Die Bedeutung der Seefahrerschule Heinrich des Seefahrers am Cabo de São Vicente bei Sagres können wir kaum überschätzen. Unter seiner Ägide stießen portugiesische Kapitäne bis nach Gambia vor. Drei Übernachtungen an der Algarve. 260 km (F, A)
6. bis 7. Tag Nur wir und das Meer
Es ist Zeit, die Erfahrungen der vergangenen Tage langsam auf sich wirken zu lassen. Zwei Tage können wir uns entspannen, schwimmen, dösen oder lesen, spazieren, essen und trinken oder was uns sonst noch so einfällt. So wird aus der Studienreise am Ende ein Studienurlaub. (F, A)
8. Tag Rückreise oder Mehr Urlaub danach
Eine Woche zwischen Lissabon und Algarve geht doch recht schnell vorbei. Mit vielen Erinnerungen und doch gut erholt machen wir uns auf den Weg zum Flughafen Faro und fliegen in die Heimat. (F)

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, A=Abendessen)
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Im Stadtteil Belem der portugiesischen Hauptstadt Lissabon befindet sich eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt, das Padrao dos Descombrimentos, zu Deutsch das Denkmal der Entdeckungen. Dieses wurde im Jahre 1960 zum 500. Todestag Heinrich des Seefahrers, zur Zeit des Salazar-Regimes fertiggestellt. Das weiße Meisterwerk am Ufer des Tejo soll an das Zeitalter der Entdeckungen erinnern und zeigt dazu 33 wichtige Personen dieser Zeit.

Dazu gehören beispielsweise Heinrich der Seefahrer, Vasco da Gama, Ferdinand Magellan, Bartolomeu Diaz und Alfons V. Alle 33 Figuren blicken auf den Tejo. Auf dem Boden vor dem Eingang erstreckt sich eine Windrose aus Mosaiksteinen mit einem Durchmesser von 50 Metern. Diese war ein Geschenk der Republik Südafrika. Die majestätische Windrose trägt in ihrem Zentrum eine Weltkarte auf der die Routen der portugiesischen Entdecker des 15. und 16. Jahrhunderts eingetragen sind.

Mit Hilfe eines Lifts gelangt man auch auf die Spitze des imposanten Monuments. Von hier aus hat man einen hervorragenden Blick auf den Tejo, sowie über den Stadtteil Belem mit seinen zahlreichen eindrucksvollen Bauwerken wie dem Mosteiro dos Jeronimos (Hieronymus Kloster), der Ponte 25 de Abril und dem Torre de Belem.
Bilder:
Zu den bekanntesten Wahrzeichen der portugiesischen Hauptstadt Lissabon gehört definitiv auch der Turm von Belem, in der Landessprache Torre de Belem genannt. Dieser befindet sich direkt an der Mündung ds Tejo (Tajo) in den Atlantischen Ozean. Der imposante und faszinierende Turm beherbergt in der obersten Etage eine Aussichtsplattform in 35 Metern Höhe.

Unweit vom Torre de Belem entfernt befindet sich das ebenfalls im manuelinischen Stil errichtet Moistero dos Jeronimus (Hieronymus Kloster) und ebenso wie der Turm von Belem überstand auch  dieses herausragende Bauwerk das schwere Erdbeben von Lissabon im Jahre 1755 überstanden. Der Torre de Belem ist seit seiner Fertigstellung im Jahre 1521 das Symbol der Glanzzeit des portugiesischen Handels- und Seefahrtimperiums.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

An der Atlantikküste der Iberischen Halbinsel, im äußersten Südwesten Europas liegt das bezaubernde Lissabon, die Hauptstadt und zugleich die größte Stadt Portugals. Sie befindet sich an einer Bucht, bei der der Fluss Tejo, der längste Fluss der Iberischen Halbinsel, in den Atlantik mündet. Schon zur Zeit des Römischen Kaiserreiches war die Stadt ein bedeutender Handelshafen.

Entsprechend der langen und wechselvollen Geschichte Lissabons beheimatet die Stadt auch zahlreiche imposante Sehenswürdigkeiten wie beispielsweise die Catedral Sé Patriarcal, das Palacio de Sao Bento, das Ozeanarium im Parque das Nacoes oder der Park Jardim Estrela. Die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten sind allerding die UNESCO Weltkulturerbestätten Torre de Belem und Mosteiro dos Jeronimos.
Sao Jorge
Bilder:
An einer sandigen Bucht direkt am azurblauen Atlantik und gerade einmal 25 Kilometer von der portugiesischen Hauptstadt Lissabon entfernt befindet sich die malerische Kleinstadt Cascais. Sie verfügt über exzellente Verbindungen zur Metropole Lissabon und beheimatet zudem auch einen Yachthafen. In der bezaubernden Stadt leben etwas mehr als 35.000 Einwohner.

Reisende lieben den Ort besonders wegen der hervorragenden und traumhaften Strände und der wunderbaren Umgebung. So befindet sich nur 2 Kilometer westlich der Stadt die Boca do Inferno, eine vom Meer unterspülte und sehr beeindruckende Steilküste. Auch Golfer kommen in Cascais auf ihre Kosten, denn in der Stadt befinden sich zwei angesehene Golfplätze.
Bilder:
Jedes Jahr zieht es Tausende Reisende aus aller Herren Länder in den kleinen 33.000 Einwohner zählenden Küstenort Sintra, etwa 25 Kilometer westlich der portugiesischen Hauptstadt Lissabon. Der Grund dafür sind die hier befindlichen, größtenteils Jahrhunderte alten Paläste, die 1995 als Kulturlandschaft Sintra von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurden.

Dazu gehören unter anderem der Palacio Nacional de Sintra, welcher auch Paco Real oder Palacio da Vila genannt wird sowie das Convento dos Capuchos, der Palacio Nacional de Pena oder auch das Castelo dos Mouros. Letzteres ist von den Mauren bereits vor dem 11. Jahrhundert errichtet worden. 1154 erhielt Sintra das Stadtrecht.
Sagres
São Vicente
Bilder:
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Portugal (PT)
Portugal
Bezaubernde Küstenstädte, beeindruckende Landschaften, mondäne Seebäder und die atemberaubende Hauptstadt Lissabon, all das ist Portugal. Das Land im Westen der iberischen Halbinsel ist ein ideales Reiseziel für alle die es etwas spezieller und ausgefallener mögen.
Im Süden Portugals bietet die Algarve alles was das Urlauberherz begehrt: herrliche Küsten mit bizarren Felsformationen, traumhafte Sandstrände, azurblaues Wasser und eindrucksvolle Landschaften. Dazu bieten die vielen malerischen Ortschaften neben Erholung auch einen hervorragenden Einblick in die Geschichte und Kultur des Landes. Die gelungene Kombination aus Tradition und Moderne bietet Ihnen die portugiesische Hauptstadt Lissabon, sie wurde „auf 7 Hügeln“ an der Mündung des Tejo errichtet und zieht ihre Besucher mit Highlights wie dem Castelo de Sao Jorge, dem Torre de Belem, dem Mosteiro dos Jeronimos oder dem Bairro Alto in ihren Bann. Im Norden des Landes wartet die bezaubernde Küstenstadt Porto auf ihren Besuch. Zudem lädt das Douro-Tal zum Wandern ein. Überhaupt lässt es sich in vielen Gebieten Portugals ganz besonders gut wandern. Neben den vielfältigen  Landschften und den lebendigen Orten auf dem Festland bietet Portugal auch einige faszinierende Inseln, beispielsweise Madeira, ein wahre Erlebnis für die Sinne. Hier verbinden sich tiefgrüner Urwald und atemberaubende Steilküsten zu einem außergewöhnlichen Schauspiel. Und wenn man von Portugals Inseln spricht müssen auch die Azoren erwähnt werden. Die neun Inseln im Atlantischen Ozean sind eine ganz eigene Welt mit heißen Quellen, dampfenden Geysiren, mächtigen, erloschenen Vulkanen, Kraterseen und eine exotischen Vegetation.
Um die vielen gesichter Portugals kennenzulernen empfiehlt sich eine Rundreise durch das Land der traumhaften Strände, der bizarren Küsten und bezaubernden Landschaften.
beste Reisezeit:
März bis Oktober (ganzjährig auf Madeira und Azoren)
 

Klima:
Es herrschen Atlantik- und Mittelmeerklima. Auf den Azoren dominiert ein gemäßigtes Klima, auf Madeira ist es subtropisch.
Einreise:
mit einem gültigen Reisepass oder Personalausweis. Ein Visum wird nicht benötigt.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/PortugalSicherheit.html
 

Impfempfehlugen:
Pflichtimpfungen sind nicht vorgeschrieben, eine Auffrischung der Standardimpfungen wird aber empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/PortugalSicherheit.html                    

Währung:
1 Euro = 100 Cents


Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 55 Minuten (nonstop)
 

Ortszeit:
MEZ -1h (Azoren: MEZ -2h, Madeira: MEZ) 


Gut zu wissen:
Pünktlichkeit wird in Portugal kein hoher wert beigemessen, Verspätungen unter einer halben Stunde sind normal. Portugiesen haben den Ruf die schlechtesten Autofahrer in Europa zu sein, somit ist Vorsicht geboten, wenn sie in Portugal mit dem Auto unterwegs sind.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Nordspanien und Portugal
Spanien/Portugal Rundreise
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
11 Tage Rundreise durch Portugal
ab 999 € pro Person
Portugals Norden
Portugal Rundreise
Durchführungsgarantie
Ohne Flug
8 Tage Rundreise durch Portugal
ab 249 € pro Person
Juwele des Südens
Portugal Rundreise
Durchführungsgarantie
Ohne Flug
8 Tage Rundreise durch Portugal
ab 250 € pro Person
Perlen am Atlantik
Portugal Rundreise
Durchführungsgarantie
Ohne Flug
8 Tage Rundreise durch Portugal
ab 260 € pro Person