Inklusive Flug
  • 8-tägige Studienreise durch Schottland
  • 4-Sterne Hotels mit Halbpension
  • Schottland wird Sie begeistern
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Schottland, das sind die unendliche Weite und die Stille der Highlands, das tosende Meer, die beeindruckenden Küsten. Orte, an denen man innehalten muss, sich sammeln und einfach nur genießen kann. Bereisen wir Schottland mit Muße, lassen wir es ruhig angehen und nehmen wir uns Zeit, über das Land und seine Menschen zu sprechen. Ihr Wilfried König
1. Tag Anreise nach Edinburgh
Sie fliegen nach Edinburgh, wo Sie bis 13 Uhr ankommen und machen sich gleich auf zu einer der trutzigsten Wehranlagen Schottlands. Schon immer galt: Wer Stirling Castle kontrolliert, ist Herr über die schottischen Highlands. Auch heute noch thront das Schloss über der malerischen Altstadt, bietet einen weiten Blick in die Ebene und eine hervorragende Gelegenheit, in die wechselhafte Geschichte des Landes einzuführen. Sie übernachten in Aberfeldy. 138 km (A)
2. Tag Durch das Great Glen zum Loch Ness
Uralte tiefblaue und bildhübsche Seen säumen unseren Weg durch das »Große Tal«. Auch wenn der Caledonian Canal, der die Ost- und Westküste Schottlands verbindet, nie die erhoffte wirtschaftliche Bedeutung erlangte, ein Touristenmagnet ist er bis heute. Bei Loch Ness machen wir, was alle tun: Wir suchen Nessie! Ein guter Ort dafür ist die Ruine von Urquhart Castle. Immerhin hat hier schon der Heilige Columba das berüchtigte Seeungeheuer gesichtet. Und wenn wir nicht erfolgreich sind, nicht traurig sein. Die fantastische Aussicht über den See lohnt sich auch so. In Nairn werden wir uns erst einmal in aller Ruhe für drei Nächte niederlassen. 245 km (F, A)
3. Tag Dunrobin Castle
In der Einsamkeit der Highlands, an der Ostküste von Schottland, liegt Dunrobin Castle mit seinen kunstvoll gestalteten Parkanlagen. In der Falknerei des Schlosses schauen wir beim Training der Greifvögel zu. Ein professioneller Falkener demonstriert und erklärt die unterschiedlichen Jagdmethoden von Eulen, Falken und Adlern. Den Tag runden wir ab mit einem Spaziergang durch Inverness, die friedliche Hauptstadt der Highlands. 217 km (F, A)
4. Tag Culloden und das Spey-Tal
England versus Schottland. Immer wieder in der Geschichte gerieten sich die unbotmäßigen Nordlichter mit ihren Vettern aus dem Süden in die Haare. In Fort George schufen die Engländer Fakten. Und kurz nach dem Jakobiten-Aufstand 1746 aus Furcht vor den Highlandern eine gewaltige Festungsanlage. Dabei hatten doch die Anhänger der Stuarts zuvor die Schlacht von Culloden blutig verloren. Mehr als 1.200 Jakobiten starben in der Schlacht. Nach so viel Kampf und Zank beruhigen uns die Ruinen der alten gotischen Kathedrale von Elgin ungemein. »Das Licht des Nordens« nannte man den Kirchenbau, bevor er seit der Reformation nachhaltig und erfolgreich zerstört wurde. In der Speyside widmen wir uns am Ende des Tages den angenehmen Dingen des Lebens und lassen uns in die Kunst der Whiskydestillerie einführen - Kostprobe inbegriffen! 128 km (F, A)
5. Tag Die Schlösser Schottlands
Ein Tag - zwei Schlösser! Blair Castle präsentiert uns den Baronialstil. Das Schloss bei Blair Atholl bestach schon immer durch seine strategische Lage am Zugang zu den Grampians und der nördlichen Route nach Inverness. Nehmen wir uns Zeit, die prächtigen Räumlichkeiten genauer zu betrachten. Im Scone Palace besuchen wir die prunkvollen Räume, in denen bis 1651 die schottischen Könige gekrönt wurden. Abends können wir wieder getrost den Koffer auspacken. Denn in Dunfermline, vor den Toren Edinburghs, übernachten wir dreimal. 265 km (F, A)
6. Tag St. Andrews: die schottische Intelligenz
Golf oder Bibliothek? Viele Studenten der alten Universitätsstadt werden sich wohl den Kopf über die Frage zerbrochen haben, wie man im Mekka des Golfsports ernsthaft studieren kann. Wir können beruhigt sein. Es geht. Wir besichtigen den weitläufigen Kathedralbezirk mit seiner beeindruckenden Ruine und spazieren gelassen durch die engen Gassen der Altstadt, vorbei an den ehrwürdigen Universitätsgebäuden. Bei South Queensferry grüßen »Two Bridges«, die elegante moderne Autobahnbrücke und die massive Eisenbahnbrücke aus dem 19. Jahrhundert. Und in der Ruine von Linlithgow Palace ist es endlich an der Zeit, sich all der Geschichten zu erinnern, die sich um Maria Stuart ranken. Immerhin wurde die schottische Königin und große Gegenspielerin von Elisabeth I. hier geboren. 120 km (F, A)
7. Tag Edinburgh - das Athen des Nordens
Das Beste kommt zum Schluss: Edinburgh! Wie soll man die Eleganz, die Würde und Lebendigkeit dieser Stadt beschreiben? Wir müssen Sie selbst erkunden. Die Altstadt, die Neustadt und Edinburgh Castle haben wir uns für heute vorgenommen. Nachmittags bleibt jedem Zeit, sein ganz persönliches Edinburgh kennenzulernen. Unser Tipp: Die Gärten und Geschäfte der Princes Street sind genauso einen Besuch wert wie die Pubs der Altstadt, in denen man herrlich den Bewohnern der Stadt beim täglichen Schwatz zuhören kann. Entscheiden müssen Sie! 25 km (F, A)
8. Tag Rückreise oder Anschlussaufenthalt
Am späten Vormittag heißt es Abschied nehmen. Sie fahren zum Flughafen und fliegen ab 13.30 Uhr in die Heimat. Es sei denn, Sie hängen noch einige Tage in Edinburgh an die Reise an. Dann wünschen wir Ihnen viel Spaß. (F)

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, A=Abendessen)
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Im schottischen Hochland, nur etwa 10 Kilometer südwestlich der Stadt Inverness, befindet sich einer der berühmtesten Seen der Erde, der sagenumwobene Loch Ness. Er ist der zweitgrößte See Schottlands und zudem eines der fischreichsten Gewässer Großbritanniens. Doch was den See so berühmt macht sind die Geschichten und Mythen, die sich um ihn Ranken.

So gibt es seit Jahrhunderten immer wieder Berichte von Menschen die ein Seeungeheuer im Loch Ness gesichtet haben wollen, im Laufe der Zeit gab man diesem den Namen Nessie. Dieses Fabelwesen machte Loch Ness zum bekanntesten aller schottischen Seen. Am Ufer des Sees befindet sich außerdem das malerische Urquhart Castle.
Bilder:
Malerisch erheben sich auf einer Anhöhe direkt am berühmten und sagenumwobenen Loch Ness die Ruinen des Urquhart Castle. Die einstige Burg wurde um das Jahr 1230 errichtet und zählte zu den größten in ganz Schottland. Nach einigen Kriegen und Herrscherwechseln wurde sie schließlich ab 1692 verlassen und somit dem Verfall überlassen.

Besonders beliebt ist die Burgruine bei Nessi-Beobachtern, denn von hier aus hat man einen herrlichen Blick über den See, deshalb ist die Ruine auch ein gutbesuchter Touristenmagnet. Doch auch das Castle selbst ist einen Besuch wert, denn es gehörte nicht nur zu den größten Burgen in Schottland sondern ist auch eine der ältesten im Land.
Bilder:
Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Schottlands gehört ganz ohne Zweifel das berühmte Edinburgh Castle in der schottischen Hauptstadt Edinburgh. Sie befindet sich auf dem Castle Rock, dem Basaltkegel eines erloschenen Vulkans, dessen Plateau etwa 120 Meter über dem Meeresspiegel liegt und sich somit rund 80 Meter über das umliegende Gebiet erhebt.

Man geht davon aus, dass der Castle Rock etwa ab dem 7. Jahrhundert mit einer Burg bebaut war, die Geschichte des Edinburgh Castles hingegen geht „nur“ bis ins 14. Jahrhundert zurück. Seit 1996 befindet sich eine ganz besondere Attraktion in den Mauern der Burg, nämlich der sagenumwobene „Stone of Scone“, ein Block aus rotem Sandstein, welcher bei dem britischen Krönungsritual eine Rolle spielt.

Ein ganz besonderes Event findet seit 1950 jedes Jahr im August, direkt vor dem Schloss statt, das Edinburgh Military Tatoo, dies ist das größte Musikfestival Schottlands. Die Burg ist zudem für eine weitere, einst wichtige Tradition bekannt, die sogenannte One O’Clock Gun also die 13-Uhr-Kanone, sie wird, wie der Name es schon sagt jeden Tag um 13 Uhr abgefeuert und diente einst den Seefahrern um ihre Chronometer zu justieren. Heute ist sie aber nur noch eine Touristenattraktion.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Nordwestlich der heutigen schottischen Hauptstadt Edinburgh liegt die einstige Hauptstadt Schottlands, die von tiefem Grün eingebettete Stadt Stirling, deren Stadtbild noch heute von der imposanten und überragenden Burg Stirling Castle geprägt wird.

Die Geschichte des majestätisch über der Stadt thronenden Castles reicht bis weit in das Mittelalter zurück. Um die Burg herum entstand dann im Laufe der Zeit die heute noch gut erhaltene mittelalterliche Altstadt.

Weiterhin sehenswert ist die Stirling Bridge, an welcher es im Jahre 1297 zur Schlacht von Stirling Bridge kam. Ebenfalls sehr imposant und atemberaubend ist das atemberaubende und beeindruckende Wallace Monument, welches seit 1869 aus dem tiefgrünen Wald empor ragt und an den schottischen Freiheitskämpfer William Wallace erinnert.
Bereits seit 1437 ist Edinburgh die Hauptstadt Schottlands, allerdings nach Glasgow nur die zweitgrößte Stadt des Landes, sie zählt knapp 500.000 Einwohner. Viele Reisende sind sich darüber einig, dass die Hauptstadt die schönste aller schottischen Städte ist. Mit ihrem historischen Flair, den vielen kulturellen Attraktionen und der bezaubernden Landschaft verzaubert sie jeden ihrer Besucher.

Nach einem Zitat von Theodor Fontane wird die Stadt auch oft als „Athen des Nordens“ bezeichnet. Dass sie diese Bezeichnung völlig zu Recht trägt beweisen die vielen eindrucksvollen Bauwerke Edinburghs wie das Edinburgh Castle, der Palace of Holyroodhouse, die St. Mary’s Cathedral oder die St. Giles Cathedral.

Ebenfalls besuchenswert sind die National Gallery of Scotland, das National Museum of Scotland, die Princes Street Gardens und die Royal Botanic Gardens. Auf ganz besondere Weise prägt auch der sogenannte Arthur’s Seat das Bild der Stadt. Arthur’s Seat ist ein 251 Meter hoher Berg vulkanischen Ursprungs, welcher sich malerisch hinter der Stadt erhebt.
Bilder:
Die nördlichste Stadt des Vereinigten Königreiches, ist der in Zentralschottland gelegene Ort Iverness. Der gälische Name der Stadt ist „Inbhir Nis“ was übersetzt so viel bedeutet wie „Mündung des Ness“, denn hier mündet der Fluss Ness in den Moray Firth.

Besonders sehenswert ist das Burgschloss von Iverness, auch Iverness Castle genannt. Dieser imposante Prachtbau wurde 1835 errichtet und dient heute als Gerichtsgebäude. Eine weitere Attraktion der Stadt ist die Iverness St. Andrew’s Cathedral, welche sich ebenfalls wie das Castle direkt am Ufer des Ness befindet.

Eines der ältesten Gebäude der Stadt ist das Abertaff Hose, es wurde 1592 in der Church Street von der Familie Lovat als Stadtpalais gebaut. Schon allein die mächtige Außentreppe ist bemerkenswert. Unbedingt gesehen haben sollte man auch die pulsierende Markthalle in der Academy Street, direkt im Zentrum der Stadt.
Nairn
Bilder:
St. Andrews
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Schottland (GB)
Schottland
Die wohl bekanntesten Wahrzeichen Schottlands sind der Kilt, der Dudelsack und der Whiskey. Um aber das Land in seiner ganzen Schönheit und Vielfalt kennen zu lernen bedarf es einer Reise in das Land der grünen Hügel und der karierten Muster. Auf einer solchen Reise werden sie die Gegensätze zwischen dem stärker von England beeinflusstem Süden und dem Norden erkennen. Die typische schottische Architektur, die Lebensfreude der Menschen und die wildromantischen und einsamen Landschaften werden Sie in ihren Bann ziehen. Zudem lernen Sie die zwei größten Städte des Landes kennen, Glasgow und Edinburgh, letztere ist die Hauptstadt des Landes und beeindruckt ihre Besucher vor allem mit ihren vielen historischen Gebäuden und den schmalen mittelalterlichen Gassen. Die malerische Altstadt ist dabei nur eine Attraktion, die zwei hauptsächlichen Sehenswürdigkeiten sind das Edinburgh Castle und der Palace of Holyroodhouse. Und auch Glasgow, die größte Stadt Schottland kann mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten aufwarten, beispielsweise mit dem George Square und den City Chambers sowie dem Science Center, der Glasgow University und der St- Mungos Kathedrale. Und auch die vielen vorgelagerten schottischen Inseln faszinieren mit einem ganz besonderen Charme, so wie die pittoreske Isle of Skye mit ihren imposanten Cuillin Hills. Ebenfalls sehr bekannt aber auch atemberaubend eindrucksvoll ist Loch Ness.

Beliebte verwandte Reisen:

Best of Britain
England/Wales/Schottland Rundreise
Empfehlung der Redaktion
Durchführungsgarantie
Ohne Flug
14 Tage Rundreise durch Schottland
ab 949 € pro Person
Stippvisite Schottland
Schottland Rundreise
Durchführungsgarantie
Preiswert & Gut
Ohne Flug
8 Tage Rundreise durch Schottland
ab 415 € pro Person
Schottland Panorama
Schottland Rundreise
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
8 Tage Rundreise durch Schottland
ab 865 € pro Person
Autorundreise Stippvisite Schottland
6 Tage Rundreise durch Schottland
ab 348 € pro Person