Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Rundreise inklusive Baden
  • 10-tägige Studienreise durch Marokko
  • Hotels und Verpflegung laut Programm
  • Besuchen Sie faszinierende Orte in Marokko
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

1. Tag Anreise nach Marrakesch
Der Flug über die Straße von Gibraltar - eine Reise in eine andere Welt! Wir landen im Süden, in Marrakesch. Jetzt erstmal bequem machen im Hotel bei einem »thé à la menthe«, den allgegenwärtigen Minztee. Willkommen im Orient! Vier Übernachtungen in Marrakesch. (A)
2. Tag Paläste, Souks und Quacksalber
In dieser prächtigen Stadt haben wir uns viel vorgenommen: Die verwunschenen Saadier-Gräber und Paläste verschiedener Epochen wollen wir zu erst besuchen. Das Wahrzeichen der Stadt ist das Minarett der Koutoubia-Moschee. Nur ein kurzer Weg und wir machen uns in einem traditionellen Gewürzlokal mit der Heilkraft verschiedener Gewürze vertraut - Testen ist ausdrücklich erlaubt! Weiter geht es in den traumhaften Majorelle Garten. Wir schließen die Augen und atmen tief ein: Ein Duft unzähliger Blumen und Pflanzen steigt uns in die Nase. Auch der berühmte Gauklerplatz Djemaa el Fna zieht uns in den Bann: Stimmengewirr, Akrobaten, exotische Gerüche der Garküchen. Wie im Mittelalter kann man hier einem traditionellen Zahnarzt bei der Arbeit zusehen. Und unser Studienreiseleiter hat dazu einiges zu erzählen! Möchten Sie sich abends im Hotel erholen? Oder doch lieber in die einmalige Atmosphäre der Perle des Südens eintauchen? Sie entscheiden! (F, A)
3. Tag Paradiesisches Ourika-Tal
Raus aus der Stadt und rein in die Natur! Das denken sich auch gut situierte Marokkaner, die im Ourika-Tal ihren Sommersitz haben. Es rauschen und plätschern Flüsse, Bäche und Wasserfälle. Für alle, die um die Bedeutung des Wassers im Islam wissen, klingt das wie Musik in den Ohren. Wir genießen die romantische Landschaft gewinnen in Imlil Einblicke in die uralte Kultur der Berber. Was beschäftigt die Menschen heute? Wie lebt es sich in dieser Region? Welchen Wert haben noch die alten Traditionen? Und nicht ganz unwichtig: Was kommt eigentlich beim Berber auf den Tisch? Fragen über Fragen. Beim Treffen mit Berbern werden wir in ihre traditionellen Kochkünste eingeweiht, vergessen fast die Zeit, lassen uns das frische, selbstgebackene Brot schmecken und hören gespannt und entspannt zu, was sie uns zu sagen haben. 120 km (F, M, A)
4. Tag Schluchten, Täler und Kasbahs
Nichts für schwache Nerven ist die atemberaubende Straße, die sich durch die Bergwelt des Hohen Atlas schlängelt. Oben auf dem rund 2.260 Meter hohen Tichka-Pass genießen wir das Panorama, und kommen dann in eine immer karger werdende Landschaft, die uns an die Wüste erinnert. Wie lebt es sich eigentlich in einer Kasbah? Finden wir es heraus. Wir besichtigen die Kasbah Taourirt, eine riesige und zum Teil heute noch bewohnte Berberburg. Am Nachmittag erreichen wir das schönste Wehrdorf, die UNESCO-Welterbestätte des Südens, den Ksar von Ait Benhaddou. Ein Hauch von Glamour: Die Wohnburgen dienten schon vielen Hollywoodfilmen als Kulisse. Wie denken die Bewohner darüber? Zwei Übernachtungen in Ouarzazate. 200 km (F, A)
5. Tag Oase Skoura
Ouarzazate ist dank des trockenen Klimas und der zentralen Lage unser idealer Ausgangspunkt für weitere Erkundungen im Süden. Hätten Sie hier mit Schnee gerechnet? Wir erhaschen auf der Fahrt nach Skoura einen traumhaften Blick auf schneebedeckte Gebirgsgipfel. Die Oase ist ein echter Ort der Erholung. Wir spazieren inmitten von Palmen! Die Kasbah und das Grab des Marabout, eines Heiligen, schauen wir uns genauer an, bevor wir uns auf den Rückweg machen. Unser Studienreiseleiter weiß einiges über die typisch marokkanische Art der Heiligenverehrung zu berichten, die den Islam in Nordafrika mit uralten Traditionen verbindet. 90 km (F, A)
6. Tag Die Souss-Ebene
Wir sind im östlichen Anti-Atlas. Abwechslungsreiche Landschaften begleiten uns bei unserer Reise über das Safranland von Taliouine in die Souss-Ebene. Plötzlich: Ein Meer aus Ölbäumen und Palmen - wir nähern uns Taroudant. Aus der Ferne erkennt man die noch fast vollständig erhaltene, fahlrote Stadtmauer. Wir erkunden die fünftorige Mauer und die Medina der ehemals reichsten Stadt Marokkos. Abends machen wir es uns gemütlich: Unter freiem Sternenhimmel sitzen wir beieinander, trinken wärmenden Tee und lauschen Geschichten aus 1.001 Nacht. Eine Übernachtung in Taroudant. 290 km (F, A)
7. Tag Im Tal der Ammeln
Das Herz des Anti-Atlas und ein scharfer Kontrast zum satten Grün der Palmen: Märchenhafte Felsgruppen aus rosanem Granit ragen wie spitze Finger in den Himmel. Bewohnt wird das Gebiet von den Ammeln, einem Berberstamm. Wir erfahren mehr über ihr Leben in der landschaftlich reizvollsten Region Südmarokkos. Und natürlich probieren wir einen der neuen Exportschlager Marokkos - das Arganöl. Es schmeckt nicht nur gut, es heilt sogar - es ist manchmal schwer zu glauben, gegen welche Leiden und Schwierigkeiten die Menschen hier dieses Öl zum Einsatz bringen! Wir erreichen den Badeort Agadir, blicken über das weite Meer und lassen die Seele baumeln. Drei Übernachtungen in Agadir. 100 km (F, A)
8. bis 9. Tag Badespaß am Atlantik
Das haben Sie sich verdient: Ausschlafen und ein spätes Frühstück! Gehen Sie auf Erkundungstour durch den beliebten Ferienort am Atlantik. Haben Sie schon alle Souvenirs? Hier finden Sie bestimmt etwas Passendes! Stürzen Sie sich in die Fluten oder machen Sie es sich auf der Hotelterrasse bequem - Sie bestimmen das Programm der letzten Tage! (F, A)
10. Tag Rückreise oder Strandgeflüster?
Nach einer kurzen Fahrt zum Flughafen geht es zurück in die Heimat. Sie möchten dem Zauber aus 1.001 Nacht noch nicht entfliehen und noch etwas bleiben? Freuen Sie sich auf entspannte Urlaubstage am Meer. (F)

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Der bekannteste Markt in Marrakesch ist der „Djemaa el Fna (Gauklerplatz)“. Heutzutage tummeln sich auf diesem marokkanischen Platz Gaukler, Schlangenbeschwörer, Artisten, Verkäufer und Geschichtenerzähler. Aber die eigentliche Übersetzung von „Djemaa el Fna“ ist „Platz der Geköpften“. Der Markt diente im Mittelalter nicht nur dem bunten Einkaufstreiben und als Treffpunkt für Plaudereien und Klatschgeschichten, er diente auch als Henkersplatz, auf dem die Köpfe der Hingerichteten zur Abschreckung aufgespießt wurden.
Das grausige Andenken sieht man diesem Platz aber nicht mehr an. Und in den Abendstunden wird aus dem wunderschönen Marktplatz ein Freiluftrestaurant mit zahlreichen Stühlen, Tischen und orientalischen Düften aus den verschiedenen, exotischen Küchen.
Bilder:
Übersetzt bedeutet der Name der Koutoubia Moschee so viel wie „Moschee der Buchhändler“, sie befindet sich im wunderschönen Marrakesch und ist die größte Moschee der Stadt. Mit einer Geschichte die weit bis ins 12. Jahrhundert zurück reicht gehört die Koutoubia Moschee zudem auch zu den ältesten Moscheen in ganz Marokko.

Mit ihrem 65 Meter hohen Minarett ist die Moschee das Wahrzeichen der Stadt. Eine Besonderheit des Turmes ist die Tatsache, dass ähnlich wie bei dem Hassanturm in Rabat, jede Seite des Bauwerkes unterschiedlich gestaltet ist. Nicht-muslimische Besucher können das imposante Minarett allerdings nur von außen bestaunen, die Besichtigung von Innen ist den Gläubigen vorbehalen.
Bilder:
Die bezaubernde Stadt Marrakesch beherbergt die beeindruckenden Saaditen-Gräber, welche man durch ein eher unscheinbares Tor erreicht. Die Gräber befinden sich direkt neben einer Moschee und bilden den einstigen Garten dieser Kasbah-Moschee. Viele bedeutende Herrscher fanden hier in der Vergangenheit ihre letzte Ruhestätte.

Zwei Mausoleen enthält die königliche Nekropole, das prunkvollere und auch bedeutend größere der beiden liegt gleich links neben dem Eingang. Dieser Bau wurde unter Moulay Ahmed el Mansour, welcher von 1578 bis 1602 lebte, errichtet.

Etwas weiter im hinteren Teil der Anlage befindet sich das zweite Mausoleum. Insgesamt sind in den zwei Grabstätten sieben Sultane und 62 Familienangehörige beigesetzt worden.
Bilder:
Fährt man von der Neustadt Marrakeschs aus nach Süden erreicht man bald das malerische Tal des Ourika. In dieser Region besitzen zahlreiche wohlhabende Leute aus den marokkanischen Großstädten Ferienhäuser. Und das ist nicht verwunderlich, denn die Landschaft hier ist einfach atemberaubend schön und die vielen kleineren Orte haben ihren Besuchern einiges zu bieten.

So findet beispielsweise jeden Montag in dem Ort Tnine-de-l’Ourika ein Souk, ein sogenannter Markt statt, dessen Besuch in jedem Fall lohnt. Dies wissen auch die zahlreichen Touristen in Marrakesch, welche an diesem Wochentag hierher strömen. Doch auch die herrliche Landschaft des Ourikatals macht einen Ausflug hierher mehr als lohnenswert.
Bilder:
Die Kasbah „Taourirt“ ist eine Nebenresidenz des Glaoua Paschas von Marrakesch. Sie steht in Quarzazate und zählt zu den größten Lehmburgen des Landes. Hohe Türme und schöne Ornamente machen die Kasbah „Taourirt“ so sehenswert. Dieses Bauwerk kann man nur von außen besichtigen. Im Inneren wohnen noch knapp 100 Familien in zahlreichen kleinen Wohnungen. Die Burg ist sehr gut erhalten und leicht zu Fuß oder mit dem Bus zu erreichen. Wer in Quarzazate unterwegs ist, sollte einen Abstecher zur Kasbah unternehmen. Einige Reiseveranstalter bieten eigene Fahrten dorthin an und können neben der Besichtigung auch noch geschichtliche Daten über die Höhe und das Baujahr der Kasbah liefern.
Bilder:
Der Höhepunkt einer jeden Rundreise durch Marokko ist mit Sicherheit die „Straße der Kasbahs“, sie ist sehr beliebt bei Touristen und verzaubert mit ihren zahlreichen Attraktionen und ihrem ganz eigenen Charme. Sie ist zudem die einzige Ferienstraße in ganz Marokko, welche mit einem eigenen Namen versehen wurde, die Bezeichnung „Straße der Kasbahs“ geht im Übrigen auf die Franzosen zurück.

Manche bezeichnen die Strecke auch als „Straße der 1000 Kasbahs“. Sie erstreckt sich entlang des Hochplateaus vor der Sahara und führt durch traumhafte und exotische Oasenlandschaften. Die Hauptstrecke verläuft zwischen Ouarzazate, Tinerhir und Tafilalet. Entlang dieser Straße gibt es vieles zu entdecken, doch vor allem der Mix aus beeindruckenden Landschaften, imposanten Bauwerken und das einzigartige Zusammenspiel aus Farben und Düften macht diese Route so besonders und atemberaubend.
Das Tal der Ammeln befindet sich in der Nähe von Tafraoute, einer kleinen Oasenstadt. Das Tal der Ammeln ist etwa 15 km lang und befindet sich im westlichen Antiatlas in Marokko. Den Namen hat das Tal von den Ammeln. Das war ein Volk, welches zu den Chleu gehörigen Berberstamm dazugehörte.
Das nahe gelegene Zentrum ist die schöne Stadt Tafraoute. Ist man in dieser Stadt, dann sollte der Ausflug zu dem Ammeln Tal mit aufgenommen werden. Besonders im Februar, wenn die Blütezeit bevorsteht, ist der Ort ein Traum für sich. Alles steht hier in Blüten und ein Meer aus zahlreichen, leuchtenden Blüten erblickt man in diesem Tal.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Im Südwesten Marokkos liegt eine der bekanntesten und bezauberndsten  Städte des Landes, das sagenumwobene Marrakesch. Man nennt die mehr als 900.000 Einwohner zählende Metropole auch gern „Perle des Südens“ und ein Besuch dieser herrlichen Stadt darf bei einer Marokko Rundreise in keinem Fall fehlen. Der Name Marrakesch stammt aus der Berbersprache und bedeutet so viel wie „Das Land Gottes“, von dieser Bezeichnung leitet sich auch der Landesname Marokko ab.

In Marrakesch erlebt der Besucher den Zauber aus Tausend und einer Nacht: kleine Gassen, geschäftige Märkte, prunkvolle Bauten und ganz viel orientalischer Flair. Zu den Wahrzeichen der Stadt gehören die Ben-Yusuf-Medersa sowie die Koutouiba Moschee, beide befinden sich in der Altstadt von Marrakesch und wurden zusammen mit dieser 1985 zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt.

Hauptattraktion der Stadt und damit ein absolutes Muss für Reisende ist die Djemaa el Fna, der weltbekannte mittelalterliche Henkers- und Marktplatz, hier findet man sie, die orientalisches Geschichtenerzähler, Schlangenbeschwörer und natürlich auch die landestypischen Waren. Auch die Souks von Marrakesch sind eine beliebte Touristenattraktion. Unbedingt gesehen haben sollte man auch die herrlich angelegten Menaragärten.
Das marokkanische Dorf Imlil liegt im Atlasgebirge 1.740 Meter über dem Meeresspiegel. Imlil befindet sich in der Nähe des höchsten Berges Nordafrikas und ist daher ein idealer Ausgangspunkt für eine Wanderung zum Gipfel des Toubkal. Durch die einzigartige Lage Imlils ist das Dorf der Mittelpunkt des Bergtourismus in Marokko.

Wer von Imlil aus zu einer Bergwanderung startet, sollte sich einen Bergführer mieten oder sich zumindest einer Gruppe anschließen. Imlil ist heute ein Touristenmagnet und wurde entsprechend ausgebaut. In früheren Zeiten war das Dorf hauptsächliche für den Walnussanbau bekannt. In den Tälern rund um Imlil sind aber die ursprünglichen Gemeinden erhalten geblieben.
Bilder:
In Zentralmarokko, zwischen dem hohen Atlas und der Antiatlas-Gebrigskette liegt die rund 38.000 Einwohner zählende Provinzhauptstadt Ouarzazate. Sie ist auf Grund ihrer ausgezeichneten Lage ein beliebtes Touristenzentrum. Die Stadt ist für zwei Dinge berühmt, zum einen auf Grund der hier befindlichen Kasbah Taourirt, welche zu den bedeutendsten Kasbahs des ganzen Landes zählt.

Zum anderen wegen der in der Nähe befindlichen Filmstudios. Dabei wurde auch Ouarzazate selbst gern als Drehort genutzt, so entstanden hier Filme wie „Die Bibel – Josef“, „Gladiator und „Das Jesus Video“. Kein Wunder, dass die Gegend ein beliebter Drehort ist, denn die Stadt Ouarzazate ist einfach malerisch und mit einem ganz besonderen Charme und die umliegende Landschaft beeindruckt ebenfalls mit ihrer Schönheit.
Bilder:
Die marokkanische Kleinstadt Skoura in der Provinz Ouarzazate in der Region Souss Massa Draa beheimatet etwa 15.000 Menschen. Der zum größten Teil von Berbern bewohnte Ort liegt im Süden des Landes an den Ausläufern des Hohen Atlas. Die Oasenstadt gliedert sich in einen neueren Stadtteil im Osten und einen älteren Stadtteil im Süden, welche etwa 3 Kilometer voneinander entfernt sind.

Für Reisende ist aber vor allem der westlich ältere Teil der Stadt, das sogenannte vieux Skoura, interessant. Hier befinden sich die eindrucksvollen Palmenoasen und die zahlreichen herrlichen Kasbahs, von denen einige zu wunderschönen Hotels umgebaut wurden. Die bekannteste und schönste Kasbah des Ortes ist aber die viertürmige Kasbah Amerhidil, welche neben einem Hotel auch ein Museum beherbergt.
Bilder:
Klein-Marrakesch oder „Petit Souer“ von Marrakesch so bezeichnen viele den paradiesischen Ort Taroudannt im Süden Marokkos und dies obwohl die große Schwester sich rund 160 Kilometer weiter nördlich befindet. Taroudannt hat zudem den Ruf die größte und schönste Stadt am Souss Fluss zu sein, sie beeindruckt vor allem mit ihrer mächtigen Stadtmauer.

Aber auch die aus dem 18. Jahrhundert stammende und komplett aus Lehr erbaute Medina (Altstadt) strotz nur so vor Schönheit und Pracht. Hinter der rund 73.000 Einwohner zählenden Stadt erheben sich die malerischen und imposanten Berge des Hohen Atlas und laden zum Wandern und Erkunden ein. In Taroudannt selbst steht Kultur und Entspannung im Vordergrund.
Bilder:
Agadir ist eine Hafenstadt in Marokko, die südlich am Atlantik liegt. Knapp 500 km südlich findet man Casablanca mit knapp 700.000 Einwohnern. Agadir verfügt außerdem über einen internationalen großen Flughafen, der eine Direktverbindung zu vielen deutschen Flughäfen bietet. Die Hafenstadt liegt direkt in einem Bergbaugebiet. Hier werden Kobalt, Mangan und Zink hergestellt.

Die wichtigsten Wirtschaftszweige der Stadt sind der Tourismus, die Fischerei und die Fischverarbeitung. Selbst die Herstellung von Metallwaren ist ein sehr wichtiger Wirtschaftszweig. Der Fremdenverkehr wurde schon Jahre zuvor durch einen gezielten Bau von verschiedenen Ferienanlagen in der Stadt Agadir sehr stark gefördert. Durch den internationalen Flughafen reisen jährlich Tausende von Menschen nach Agadir und verbringen hier ihren Urlaub.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Marokko (MA)
Marokko
Marokko, das „Land der Kasbahs und Oasen“ im Nordwesten Afrikas und ist nur durch die Straße von Gibraltar von Europa getrennt. Die Hauptstadt Rabat ist mit 1,7 Millionen Einwohnern nach Casablanca die zweitgrößte Stadt des Landes. Casablanca gehört zu den jungen Städten Marokkos, sie besitzt einen der größten Häfen in ganz Afrika, zudem befindet sich hier die größte Moschee außerhalb von Mekka, die Hassan II.-Moschee. In der Hauptstadt Rabat existieren mehrere große Tore, außerordentlich beeindruckend ist das Tor der Kasbah Oudaias, dieses ist wohl das sehenswerteste Stadtviertel in Rabat. Ebenfalls sehr lohnenswert ist die Besichtigung des „Tour Hassan“, dieses 44 Meter hohe Bauwerk ist das Minarett einer im 12. Jahrhundert zerstörten Moschee. Auch der Königspalast von Rabat ist ein absolut sehenswertes Reiseziel.
Die Hauptstadt bietet aber auch Museen und viele religiöse Bauten zum bestaunen. Etwas außerhalb liegt Chellah mit Denkmälern, Gärten und römischen Ruinen. Im Süden von Marokko ist eine malerische Landschaft zu finden. Hier werden die alten Traditionen der Bevölkerung besonders gepflegt. Marrakesch ist die viertgrößte marokkanische Stadt, ihre Hauptattraktion ist die Djemaa el Fna, ein weltberühmter Markt- und Henkersplatz. Heute unterhalten hier Geschichtenerzähler und Gaukler die Besucher. Auch die engen, Labyrinth artigen Gassen, herrlichen Moscheen und Paläste dieser eindrucksvollen Stadt laden zum Erkunden ein. Marokko bietet also traumhafte Landschaften sowie eine reiche Kultur und verzaubert Reisende mit seinem ganz besonderen orientalischen Charme, welcher während einer Rundreise noch intensiver erlebt und aufgenommen werden kann.
beste Reisezeit:
Küstengebiete: April bis November

Landesinnere: Oktober bis Mai


Klima:
An der Küste herrscht Mittelmeerklima mit ganzjährig warmen Temperaturen, im Landesinneren dominiert das Kontinentalklima, es ist heißer und trockener. Im Süden Marokkos herrscht Wüstenklima.
Einreise:
mit einem Reisepass, der bei Einreise noch mindestens 6 Monate gültig ist. Ein Visum ist bei einem Aufenthalt bis maximal 90 Tage nicht nötig.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/MarokkoSicherheit.html
 

Impfempfehlungen:
Pflichtimpfungen sind nicht vorgeschrieben, eine Auffrischung der Standardimpfungen wird aber empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/MarokkoSicherheit.html

Währung:
1 Marokkanischer Dirham = 100 Centimes
 

Flugdauer:
ca. 3 Stunden und 40 Minuten (nonstop)
 

Ortszeit:
MEZ -1h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ -2h


Gut zu wissen:
Die Staatsreligion Marokkos ist der Islam, traditionelle und religiöse Sitten und Gebräuche sollten geachtet und respektiert werden. Politische und religiöse Themen sollten vom Reisenden vermieden werden. Beleidigungen gegen Regierung (Monarchie) und des Staates sind Strafhandlungen und werden entsprechend geahndet.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Königsstädte, Kasbahs & Co.
13 Tage Rundreise durch Marokko
ab 999 € pro Person
Auf Panoramapfaden durch die wilde Felsenwelt
10 Tage Rundreise durch Marokko
ab 960 € pro Person
Marokko - Faszination Wüsten und Oasen
15 Tage Rundreise durch Marokko
ab 1.998 € pro Person
Lebendiger Orient am Rande Europas
10 Tage Rundreise durch Marokko
ab 1.199 € pro Person