Kleine Gruppe
Inklusive Flug
  • 12-tägige Studienreise durch Indien & Bhutan
  • Hotels und Verpflegung laut Programm
  • Lassen Sie Ihre Träume wahr werden
ab 4.195 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

1. Tag Anreise nach Indien
Flug nach Delhi. Hier beginnt Ihr persönlicher Wunschtraum - einmal im Leben in das Land der Glückseligkeit zu reisen! Eine Übernachtung in Delhi.
2. Tag Delhi: Abstecher in den Hinduismus
Willkommen in der turbulenten Hauptstadt Indiens! Am Flughafen begrüßt Sie Ihr Reiseleiter und begleitet Sie ins Hotel, wo Sie erst einmal Zeit haben, in Indien anzukommen. Dann geht es hinein ins Leben: Wir besuchen drei unterschiedliche Tempel und geraten ins Staunen darüber, wie vielfältig Indien betet. Ein kurzer Abstecher nur, bevor der Buddhismus in Bhutan in den Mittelpunkt rückt. (A).
3. Tag Paro: Ankunft im Land der Glückseligkeit
Staunen im Fluge - entlang der Himalaya-Kette geht es in das versteckte Bhutan, wo die Welt noch in Ordnung zu sein scheint. Nach unserer Ankunft fahren wir zum Hotel. Neugierig auf »das Land der Glückseligkeit« unternehmen wir einen ersten Bummel durch die »Hauptgeschäftsstraße« der Kleinstadt Paro, die auf circa 2.400 Metern Höhe liegt und rund 15.000 Einwohner zählt. Zwei Übernachtungen in Paro. (F, M, A)
4. Tag Nehmen Sie den Bogen in die Hand!
Wir starten gleich durch zu einer eindrucksvollen Sehenswürdigkeit: das als »Tigernest« bekannte Taktsang-Kloster, das wie ein Wabennest an einem 900 Meter hohen Felsen klebt. Es ist nur zu Fuß erreichbar. Eine Ausnahme bildete Guru Rinpoche. Der, so sagt man, besuchte das Kloster fliegend auf einem Tigerrücken. Nachmittags wird es sportlich. Wir bekommen eine Einführung in den bhutanesischen Nationalsport, das Bogenschießen. Vergleichen wir einfach seine Bedeutung mit der des Fußballs bei uns. Jedes Dorf, und sogar der König, hat eine eigene Mannschaft. Die Schützen erscheinen in traditionellen Schürzenkleidern und Kniestrümpfen, ein außergewöhnliches Fotomotiv! (F, M, A)
5. Tag Briefmarkensammler aufgepasst!
Ein Abstecher bring uns zum Drukgyel-Dzong, einer Klosterruine aus dem 17. Jahrhundert. Von hier können wir, wenn das Wetter mitspielt, den über 7.000 Meter hohen heiligen Berg Chomolhari sehen. Die unter Sammlern hochbegehrten bhutanesischen Briefmarken bewundern wir neben anderen Kostbarkeiten im Nationalmuseum in Paro, das in einem alten Wachturm untergebracht ist. Über eine überdachte Holzbrücke erreichen wir anschließend den Rinpung Dzong, legendärer Schauplatz des alljährlich stattfindenden Paro-Festes. Spektakulär ist unsere Fahrt über den 3.100 Meter hohen Dochula-Pass, und die Aussicht auf das Panorama des östlichen Himalaya-Massivs ist atemberaubend! Unterwegs halten wir am Simthoka Dzong, dem ältesten Gebäude Bhutans. Wird es den Mönchen in Thimpu während der strengen Winter zu kalt, so ziehen sie um in das »subtropische« Punakha, wo wir heute übernachten. 200 km (F, M, A)
6. Tag Königliche Hochzeit in Punakha
Der Punakha Dzong ist ein herausragendes Beispiel bhutanesischer Klosterarchitektur. 2011 fand übrigens hier die Hochzeit des begehrtesten Junggesellen Südasiens statt. Der bhutanesische König Namgyel Wangchuk heiratete eine »Bürgerliche«, was weltweit Aufsehen erregte. Weiter geht es in Richtung Zentralbhutan durch Rhododendron- und Koniferenwälder, über eine Reihe mehr als 3.000 Meter hoher Pässe. Wieder sind faszinierende Ausblicke garantiert. Über den Pele-la Pass kommen wir schließlich nach Trongsa. Dann steht er vor uns: der mächtige Dzong hoch über der Schlucht des brausenden Mangde. Die trutzige Klosterburg wurde Mitte des 17. Jahrhunderts erbaut, um den Osten des Landes zu erobern. Wir schauen uns dieses kulturelle Juwel aus der Nähe an, bevor wir die Fahrt fortsetzen. Über den 3.400 Meter hohen Yutong-la Pass erreichen wir Bumthang. Ein Stopp in Chumey, wo die schönen »Bumthang Yathra« Textilien in Handarbeit hergestellt werden, ist eine interessante Unterbrechung. Zwei Übernachtungen in Bumthang. 190 km (F, M, A)
7. Tag Malerisches Bumthang-Tal
Auf Fahrten und Spaziergängen erschließt sich das Bumthang-Tal mit zahlreichen Klöstern wie den Pagodentempeln des Kyichu Lhakhang, dem Jambay-Lhakhang, einem der ältesten Tempel des Landes und dem Jakar Dzong, Sitz der regionalen Mönchsregierung. Im Tamshing Lhakhang zieht es uns zu den sehr wertvollen, antiken Wandmalereien. Etwas außerhalb liegt das Lhodrak Kharchhu Kloster, das erst im Jahre 1984 gegründet wurde und sich für die Erhaltung und Weiterentwicklung tibetischer Kultur einsetzt. Abends im Hotel treffen wir dann mit einem »echten« Mönch zusammen, der für alle unsere Fragen offen ist! (F, M, A)
8. Tag Wangdi-Phodrang: Besuch auf dem Lande
Der Rückweg nach Westbhutan führt über kurvenreiche Straßen zurück nach Trongsa. Dort statten wir dem interessanten Museum, das im Ta Dzong, dem alten Wehrturm untergebracht ist, einen Besuch ab. Auf der Weiterfahrt nach Wangdi-Phodrang grüßt uns der Chendbji Chorten, der mit seinen wachsamen Augen an die Swayambunath Stupa in Kathmandu erinnert. In der Umgebung von Wangdi besuchen wir ein traditionelles Bauernhaus. Bei einem Tee plaudern wir mit den Bewohnern über ihren Alltag und erfahren, ob das Glück hier wirklich zu Hause ist. Eine Übernachtung in Wangdi-Phodrang. 190 km (F, M, A)
9. Tag Thimpu: die ungewöhnliche Hauptstadt
Bevor wir heute die Hauptstadt Thimpu erreichen, bewundern wir noch den Chimi Lakhang, den Tempel der Fruchtbarkeit. Dann wartet eine der ungewöhnlichsten Hauptstädte der Welt auf uns: keine Hochhäuser, keine Ampeln, dafür holzgeschnitzte Häuschen wie aus dem Märchenbuch. Der Regierungssitz befindet sich in einer mächtigen Klosterburg. Das alles macht neugierig auf mehr: Wir sammeln erste Eindrücke auf einem Stadtbummel. Zwei Übernachtungen. 80 km (F, M, A)
10. Tag Thimpu Tshechu
Heute sind wir mitten im Geschehen! Das alljährlich stattfindende Klosterfest, das Thimpu Tshechu, zieht mit seinen Maskentänzen tausende von Besuchern an - für uns ein großartiges Erlebnis! Der königliche Dzong, eine gewaltige Klosterburg mit mehr als eintausend Räumen, ist als Sitz der Mönchsregierung gerade angemessen. Der Hof des Dzong wird gleichsam zum Schauplatz himmlischer Höhen. Religiöse Feste sind von großer Bedeutung für die kulturelle Identität Bhutans. In den Maskentänzen findet das buddhistische Gedankengut seinen höchsten Ausdruck. Am späten Nachmittag können wir vom sogenannten »Buddha Point« aus den wunderbaren Ausblick auf die Stadt genießen und der größten Buddhastatue des Landes unsere Ehre erweisen. (F, M, A)
11. Tag Entlang der Himalaya-Kette
Ehe wir uns versehen sind wir auf dem Rückflug nach Delhi und verabschieden uns von Bhutan mit einem Blick auf die höchsten Gipfel der Welt. Nach der Landung bleiben noch einige Stunden zum Entspannen am Hotelpool. 55 km (F, A)
12. Tag Glückseligkeit ade!
Morgens fahren wir zum Flughafen von Delhi. Der Rückflug bringt uns voller unvergesslicher Eindrücke zurück zu unserem Ausgangsflughafen. (F)

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

Für bestimmte Zeiträume haben wir die Beschreibung dieser Reise an saisonale Gegebenheiten angepasst.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Delhi – eine jahrtausendelange Geschichte und schillernde Persönlichkeiten machen die Region zu einem farbenprächtigen und imposanten Areal. Die Hauptstadt Indiens beeindruckt durch seine Bewohner, seine Sehenswürdigkeiten und Kulissen, die ganz und gar einzigartig sind. Die Geschichte Delhis reicht hierbei weit in die Vergangenheit zurück. Neueste Forschungen bestätigten, dass Delhi unter dem Namen Indraphrastra bereits 1200 v.Chr. gegründet wurde. Die Geburt des modernen Delhi wird mit 736 n. Chr. datiert. Auf dem heutigen Stadtgebiet Delhis wurden im Laufe der Jahre mehr als sieben Städte gegründet. Seit 1911 ist Delhi die Hauptstadt Indiens. In der Metropole vereinen sich Kulturzentrum und wichtiger Verkehrsknoten zu einer nie schlafenden, immer aktiven und prosperierenden Stadt . Zudem ist Delhi Indiens Wirtschaftszentrum Nummer eins und damit wichtigste Handelsregion in Indien. Universitäten, Museen, Theater – Delhi bietet vieles und lockt damit alljährlich tausende Touristen ind die Hauptstadt Indiens. Daneben ist Delhi auch wichtiger Knotenpunkt für viele Studenten. Fünf der wichtigsten Universitäten Indiens sind in Delhi angesiedelt, sodass es auch als Bildungszentrum fungiert.
Neben dem Tourismus spielt die Wirtschaft eine große Rolle. Vor allem die Textil- und Elektronikindustrie, sowie die Herstellung von Kraftfahrzeugen haben Indien zu wirtschaftlicher Prosperität verholfen. Im Bereich des Kunsthandwerks vermitteln traditionelle Arbeiten einen Eindruck von Indiens kulturellem Erbe. Auch die umliegenden Landschaften werden in Delhi wirtschaftlich genutzt, die Landschaft floriert. Als wichtiger Verkehrsknotenpunkt ist Delhis Infrastruktur ausgebaut, um sowohl nationalen wie auch internationalen Ansprüchen zu genügen. Allerdings: Die öffentlichen Verkehrsmittel reichen nicht aus, um den ständig steigenden Einwohnerzahlen gerecht zu werden. Zudem: Die rund um Delhi entstehenden Städte wachsen zu schnell, als dass sie optimal in Delhis Verkehrsnetz integriert werden können.
Klimatisch sind in Delhi Extreme zu finden. In heißen Zeiten kann in Delhi die 50Grad-Marke durchaus geknackt werden, zu Monsunzeiten herrscht Starkregen. Im Tourismus hat sich eine Reisezeit zwischen November und April als günstig erwiesen.
Bumthang
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Bhutan
Das Königreich Bhutan ist ungefähr so groß wie die Schweiz und ist von den Ländern Indien und China umgeben. Seine Landschaft wird hauptsächlich vom Himalaya-Gebirge dominiert, rund zwei Drittel des Landes sind bewaldet, so verwundert es nicht, dass Bhutan über einen riesigen Artenreichtum verfügt und dieser steht unter besonderem Schutz, schon in den Schulen wird die Wichtigkeit des Umweltschutzes sehr stark betont.
Und diese reiche Natur ist auch eines der Hauptziele der Touristen in Bhutan. So wie die Natur des Landes vom Himalaya geprägt ist so wird Kultur Bhutans vom Buddhismus geprägt. Nichts hat in all den Hunderten von Jahren die bhutanische Kultur so beeinflusst wie der Buddhismus. Die Menschen Bhutans sind sehr gläubig und auch wenn es drei verschiedene große Bevölkerungsgruppen im Land gibt, so gehören sie doch alle derselben Religion an und sind darin vereint. Von der tiefen Verankerung in der buddhistischen Religion werden Sie als Besucher im Land des Drachen in jedem Fall etwas zu spüren bekommen, davon zeugen nämlich zahlreiche Bauwerke und Denkmäler, welche überall im Land bestaunt werden können.
Entgegen häufig anderslautenden Aussagen wird in Bhutan die Zahl der Touristen nicht beschränkt, auch die Anzahl der Visa wird nicht vorgeschrieben oder beschränkt, einzig und allein Faktoren wie ausreichende Flugplätze oder verfügbare Hotelbetten können die Besucherzahlen beeinflussen. Zudem sollte beachtet werden, dass die Zahl der Touristen allein in den letzten zehn Jahren deutlich gestiegen ist. Denn Bhutan ist nicht mehr länger nur ein Ziel für Individualreisende sondern wird auch für Pauschaltouristen immer interessanter und attraktiver.

beste Reisezeit:
Oktober und November sowie von April bis Juni


Klima:
Im Süden herrscht ein tropisches Klima, zwischen Juni und September dominiert der Monsun. Mit zunehmender Höhe sinken die Temperaturen.

Einreise:
Ein Visum ist unbedingt erforderlich, zudem wird ein Reisepass benötigt. Bei der Einreise werden US $20 Einreisegebühr erhoben.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/BhutanSicherheit.html

 
Impfempfehlungen:
Auffrischung der Standartimpfungen wird empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/BhutanSicherheit.html

Währung:
1 Ngultrum = 100 Chhertum


Flugdauer:
ca. 8 Stunden (nonstop nach Delhi) von hier aus Flug nach Paro in Bhutan ca. 2h
 

Ortszeit:
MEZ +5 (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +4 


Gut zu wissen:
In Bhutan ist das Rauchen in der Öffentlichkeit seit 2004 gänzlich verboten. Zudem können im ganzen Land keine Tabakwaren gekauft werden. Die vielen religiösen Denkmäler und Schreine machen die Wichtigkeit und den starken Einfluss der Religion in Bhutan deutlich. Erst im Jahre 1999 wurde in dem Himalaja-Staat das Fernsehen eingeführt, damit war Bhutan das letzte Land der Erde, in dem das Fernsehen Einzug hielt.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Indien
Indien gilt als die bevölkerungsreichste Demokratie der Erde und bildet den siebtgrößten Staat der Welt. Doch das weitaus faszinierendere an diesem multiethnischen Staat ist seine Jahrtausende alte Geschichte sowie die vielseitige und eindrucksvolle Kultur, aber auch die atemberaubenden Landschaften und die vielfältige Flora und Fauna zieht viele Reisende in das „Land der Maharadscha“.

Da verwundert es nicht, dass jedes Jahr mehr Rundreisen nach Indien unternommen werden um alle Aspekte also Geschichte, Kultur und Natur des Landes innerhalb kürzester Zeit kennen zu lernen. Die indische Hauptstadt ist Delhi, diese ist gleichzeitig auch die zweitgrößte Stadt in Indien. Zu den imposantesten und wichtigsten Bauwerken der Stadt zählen das Rote Fort, der Qutb Minar (ein roter Sandsteinturm), das Humayun-Mausoleum und das Jama Masjid. Die größte Stadt Indiens ist Mumbai, früher auch Bombay, sie ist zudem auch die bevölkerungsreichste Stadt der Welt. Hier befinden sich das beeindruckende Taj Mahal Palace Hotel, der Rajabai Tower, der Flora Fountain und das Haji Ali Dargah. Doch das bekannteste und berühmteste Bauwerk Indiens, das Wahrzeichen dieses Subkontinents befindet sich in keiner der beiden genannten Metropolen, sondern in Agra. Diese Stadt im Bundestaat Uttar Pradesh beheimatet das weltberühmte Taj Mahal, den „Kronen-Palast“.

Im Bundesstaat Rajasthan, in dessen Hauptstadt Jaipur befindet sich ein weiteres imposantes Bauwerk, das Hawa-Mahal, zu Deutsch „der Palast der Winde“. Daneben beheimatet Jaipur auch das Jantar Mantar und den Stadtpalast Jai Singh II. Man merkt schon: Indien ist reich an Kultur und historischen Denkmälern, die seit hunderten von Jahren von dieser Kultur zeugen, somit ist eine Reise nach Indien, immer auch eine Reise in eine andere Welt und eine andere Zeit.
beste Reisezeit:
November bis April, Himalaya-Region: Juni bis September
 

Klima:
Es herrscht ein tropisches Klima. Zumeist sehr heiß, in den Höhenlagen des Himalaya im Winter heftiger Schneefall. Das Wetter Indiens wird sehr stark vom Monsun bestimmt, Nordostmonsun im Oktober und November, Südwestmonsun von Juni bis September.
Einreise:
Es wird ein gültiger Reisepass sowie ein Visum benötigt, dieses muss bei der indischen Auslandvertretung angemeldet werden. In den letzten Monaten wurden die Regelungen für ein Indien-Visum immer wieder verändert, nähere Informationen hier
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/IndienSicherheit.html
 

Impfempfehlungen:
Die Standardimpfungen sollten aufgefrischt werden, zudem empfiehlt sich eine Schutzimpfung gegen Hepatitis A.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/IndienSicherheit.html

Währung:
1 Rupie = 100 Paise
 

Flugdauer:
ca. 7 Stunden und 10 Minuten (nonstop)
 

Ortszeit:
MEZ +4,5h, (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +3,5h 


Gut zu wissen:
Indien ist ein Vielvölkerstaat mit über 15 verschiedenen Sprachen und dementsprechend unterschiedlichen Traditionen, Religionen und Kulturen. Der Glaube spielt hier eine ungemein wichtige Rolle und sollte deshalb auch von den Besuchern des Landes respektiert und geachtet werden.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.





Beliebte verwandte Reisen:

Kultur, Natur und Inselparadies
Indien/Sri Lanka/Malediven Rundreise
Empfehlung der Redaktion
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Rundreise inklusive Baden
15 Tage Rundreise durch Indien
ab 1.799 € pro Person
Im Land der Maharajas
Indien Rundreise
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
16 Tage Rundreise durch Indien
ab 999 € pro Person
Indien & Thailand Rundreise & Baden
Indien/Thailand Rundreise
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Rundreise inklusive Baden
18 Tage Rundreise durch Indien
ab 1.399 € pro Person
Südindien und Malediven Rundreise & Baden
16 Tage Rundreise durch Indien
ab 2.199 € pro Person