Kleine Gruppe
Inklusive Flug
  • 18-tägige Aktivreise durch USA
  • Mittelklassehotels
  • Entdecken Sie den "Goldenen Westen"
ab 3.598 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Mojave-Wüste, Sonora-Wüste, Colorado-Wüste – jede dieser Regionen übt einen besonderen Reiz aus und begeistert den Besucher mit einer Vielzahl verschiedener Pflanzenarten und Landschaftsformen. Wir reisen durch den grandiosen „Wilden Westen“ – entdecken die Vielfalt auf unseren Fahrten und Fotostopps, aber natürlich auch zu Fuß. Wir fühlen den Wüstenboden, schmecken die warme Luft und ein Abstecher zum Pazifik stillt unsere Lust auf ein Bad im erfrischenden Ozean. Start und Ziel unserer Reise ist Las Vegas - ein Ort, an dem nichts unmöglich scheint …
1. Tag: Anreise
Abflug gen Westen, Ankunft in Las Vegas und Transfer ins Hotel. Hotelübernachtung in Las Vegas.
2. Tag: Entlang der Route 66
Wir erreichen das erste Naturschauspiel unserer Reise, den weltberühmten Grand Canyon. Oft heißt es „der Weg ist das Ziel“ und unser Weg führt uns über ein Teilstück der legendären Route 66. Unterwegs besuchen wir die Geisterstadt Hackberry und den kleinen Ort Seligman, der sich selbst zum Geburtsort der historischen Route ernannt hat. 2 Hotelübernachtungen am Grand Canyon. 440 km.
3. Tag: Grand Canyon aktiv
Den Tag ist widmen wir den spektakulären Schluchten des Grand Canyon. Auf unserer Tageswanderung folgen wir dem Bright Angel Trail tief in einen Seitenarm des Canyon hinein, wobei uns zahlreiche Aussichtspunkte weite Panoramablicke bescheren. Auch Flora und Fauna der Region kommen heute sicher nicht zu kurz. GZ ca. 5 Stunden (2 Stiefel). Fakultativ ist ein Helikopterflug über den Grand Canyon möglich (ggf. auch bereits an Tag 2). 80 km.
4. Tag: Gen Süden!
Unsere Fahrt bringt uns zunächst nach Sedona, ein Muss für Natur- und Kulturliebhaber. Heute noch findet man zahlreiche Indianerruinen rund um Sedona und spürt den besonderen spirituellen Charme der Stadt. Wir begeben uns auf eine leichte Wanderung nahe der Stadt. GZ ca. 2 Stunden. Anschließend fahren wir weiter nach Prescott. Hotelübernachtung in Prescott. 200 km.
5. Tag: Montezuma & Tuzigoot
Es erwarten uns gleich zwei kulturelle Höhepunkte: An die Hänge des Beaver Creek schmiegt sich die heute noch gut erhaltene Felsbehausung „Montezuma Castle“, die einst von den Sinagua-Indianern zum Schutz vor feindlichen Stämmen erbaut wurde. Später erreichen wir das Tuzigoot National Monument, eine Gedenkstätte der Sinagua-Kultur aus dem 12. bis 14. Jahrhundert. GZ 1-2 Stunden. Hotelübernachtung bei Phoenix. 240 km.
6. Tag: Historisches Bisbee
Wir erreichen den südlichsten Punkt unserer Reise, allerdings lassen wir uns Zeit dafür – und nehmen den kleinen Panorama-Umweg über Florence in Kauf. Die bildhaften Spuren des wilden Westens laden immer wieder zu kurzen Fotostopps ein. Bisbee, die historische Minenstadt aus dem 19. Jahrhundert, liegt unweit der mexikanischen Grenze. Auf einer Stadtführung bekommen wir einen Einblick in den Bergbau, der die Stadt bekannt gemacht hat. Hotelübernachtung in Bisbee. 385 km.
7. Tag: Tombstone & Tucson
Wer möchte, kann morgens in Bisbee noch eine Minenfahrt unternehmen (fakultativ, ca. US$ 13). Anschließend fahren wir nach Tombstone. Bei unserer Besichtigung der urigen Stadt fühlen wir uns in eine alte Western-Kulisse versetzt. Rustikale Saloons laden zum Verweilen ein, Pferdekutschen knarren über den staubigen Wüstenboden – ganz wie in alten Zeiten. Kurz vor Tucson schließlich erhebt sich die von prächtigen Kakteengärten umgebene und als „Weiße Taube der Wüste“ bezeichnete spanische Missionskirche San Xavier del Bac mitten aus der Wüste. 2 Hotelübernachtungen in Tucson. 200 km.
8. Tag: Saguaro-Nationalpark
Der Saguaro-Nationalpark bietet uns trotz der Hitze und niedrigen Luftfeuchtigkeit eine erstaunliche Vielfalt an Flora und Fauna. Besonders verbreitet ist der bis zu 15 m hoch wachsende, endemische Säulenkaktus Carnegiea gigantea, der nur hier in Arizona, in Südkalifornien und im mexikanischen Staat Sonora gedeiht. Eine Wanderung führt uns anschließend auf den Wassen Peak. Oben angelangt, eröffnen sich uns weite Blicke auf die umliegende Wüstenlandschaft. GZ ca. 3 Stunden, 550 hm. 120 km.
9. Tag: Faszinierende Orgelpfeifen
Wir verlassen Tucson und durchqueren wir das Tohono O’Odham Reservat, bevor wir das Organ Pipe Cactus-Naturschutzgebiet erreichen. Unsere Rundwanderung zum Estes Canyon and Bull Pasture führt uns auf ein Hochplateau, von dem wir über das Sonoyta-Tal bis nach Mexiko blicken können. GZ 2-3 Stunden. Hotelübernachtung bei Ajo. 320 km.
10. Tag: Charmantes San Diego
Ein früher Start in den Tag ist geplant. Wir bewältigen heute die längste Etappe unserer Reise, aber gelangen dafür von der Wüste direkt an den tiefblauen Pazifik. Nach dem Check-in erwarten uns die wohl schönste Bezirke San Diegos. Zu Fuß erkunden wir das Gaslamp Quarter, den historischen Kern der Stadt und Zentrum des heutigen Nachtlebens, sowie den Bezirk Old Town mit seinen liebevoll restaurierten Bauten. 570 km.
12. Tag: Zurück in die Wüste
Quer durch die Wüste erreichen wir gegen Abend den beliebten Ferienort Palm Springs. Zunächst aber führt unsere Route nach Julian. Der kleine, beschauliche Ort ist letzter Stopp vor dem Anza-Borrego Desert State Park – ein beliebtes Wanderparadies in Südkalifornien. Unsere Wanderung führt in den Hellhole Canyon bis zu den Maidenhair Falls. GZ 2,5-3 Stunden. Anschließend fahren wir – vorbei am Salton Sea – weiter nach Palm Springs. Wer mag, kann sich abends (alternativ an Tag 11) noch einige der zahllosen Kunstgalerien anschauen. 2 Hotelübernachtungen in Palm Springs. 300 km.
13. Tag: Joshua-Tree-Nationalpark
Ein Tagesausflug bringt uns in den einmaligen Joshua-Tree-Nationalpark. Neben den weit verbreiteten, namensgebenden Joshua-Bäumen kann man bizarre Steinformationen und eine vielfältige Flora bewundern. GZ 2-2,5 Stunden. 240 km.
14. Tag: Death Valley-NP
Death Valley ist der trockenste Nationalpark der USA und liegt an seiner tiefsten Stelle 85,95 m unter dem Meeresspiegel. Je nach Zeit halten wir heute an den Aussichtspunkten Dante’s View und/oder Zabriskie Point und haben einen tollen Überblick über das weitläufige Wüstental. Hotelübernachtung in Stovepipe Wells. 500 km.
15. Tag: Im Tal des Todes
Ein besonderes Highlight im Tal ist der Ubehebe-Krater, ein ca. 230 m tiefer Vulkankrater, der nach Schätzungen bereits 6.000 - 7.000 Jahre alt ist. GZ 1,5-2 Stunden. Weiter geht es zum mysteriösen Scotty’s Castle, bevor wir das Tal verlassen und die Spielermetropole Las Vegas erreichen. Je nach Lust und Laune bietet es sich an, abends die verschiedenen aufwändig gestalteten Hotels mit ihren Casinos auf eigene Faust zu erkunden oder einfach auch das Wasserspiel am Bellagio Hotel zu bewundern. Die Stadt lebt nachts, alles ist hell erleuchtet. 2 Hotelübernachtungen in Las Vegas. 250 km.
16. Tag: Red Rock Canyon
Die letzte Wanderung (fakultativ) erwartet uns heute ein kleines Stück außerhalb der Stadt: hier liegt die Red Rock Canyon National Conservation Area. Wir wandern in den eng zulaufenden Ice Box Canyon (Trittsicherheit erforderlich, auch Felsen erschweren oft den Weg). Den Nachmittag haben wir zur freien Verfügung in der Stadt, für den Abend empfiehlt sich eine der legendären Las Vegas Shows (fakultativ). 100 km.
17. Tag: Heimreise
Je nach Flugzeit bleibt noch Zeit für letzte Besorgungen oder einen Bummel über den geschäftigen Strip. Flughafentransfer und Rückflug.
18. Tag: Ankunft

Änderungen der Reiseroute und Fluggesellschaften bleiben vorbehalten.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Das besterhaltene historische Gebäude in ganz Nordamerika befindet sich im US-Bundesstaat Arizona, zwischen den Städten Flagstaff und Phoenix, es handelt sich um das sogenannte Montezuma Castle, eine in den Fels geschlagene Behausung, welche schon im 12. Jahrhundert von den hier lebenden Sinagua-Indianern errichtet und bewohnt wurde.

Das Montezuma Castle besteht insgesamt aus 20 Räumen, welche sich über 5 Etagen erstrecken. Allerdings kann man das imposante Meisterwerk nur von außen betrachten. Die ersten Europäer die die Felsenbehausung zu Gesicht bekamen waren die Spanier, welche es aber fälschlicherweise erst den Azteken zuschrieben. Erst später fand man heraus, dass es von den Singua-Indianern stammt.

Das Montezuma Castle National Monument ist für Besucher das ganze Jahr über geöffnet, man erreicht es ganz einfach, da es direkt an der Interstate 17 liegt.
Bilder:
Im Südosten Kaliforniens befindet sich eine bizarre und dennoch faszinierende Wüstenlandschaft, welche den Übergang zwischen der Mojave- und der Colorado-Wüste bildet. Zum Schutz dieser beeindruckenden Landschaft wurde im August 1936 der Joshua Tree Nationalpark gegründet. Seinen Namen verdankt er der Josua-Palmlilie, welche im Englischen „Joshua Tree“ genannt wird und von der es im Park zahlreiche Wälder gibt.

Der Joshua Tree Nationalpark ist ein Eldorado für wahre Abenteurer, denn touristisch ist der Park noch nicht sehr gut erschlossen, so sind die einzigen Übernachtungsmöglichkeiten im Park einfache Campingplätze. Die kahlen Felsenlandschaften machen den besonderen Reiz dieses einzigartigen Schutzgebietes aus. Neben Abenteurern kommen aber vor allem auch Felskletterer voll auf ihr Kosten.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Las Vegas, für viele ist die Stadt das moderne Sodom und Gomorrha, während viele andere die 1,8 Millionen-Einwohner-Stadt als das Zocker- und Entertainmentparadies der westlichen Welt sehen. Seinen Aufstieg zur Metropole des Entertainments und des Glücksspiels verdankt Las Vegas übrigens der Legalisierung des Glückspiels im frühen 20. Jahrhundert. Ebenso gibt es viele Mythen und Geschichten, die Las Vegas zu einem ganz besonderen Aufenthaltsort machen.

Zum absoluten Pflichtprogramm eines jeden Las Vegas' Besuchs zählt mit Sicherheit ein Gang über den weltbekannten Strip, an dem sich ein Casino ans nächste reiht. Ebenso finden sich im Zusammenhang mit den Casinos viele pompöse Luxus- und Themenhotels am Strip, die Jahr für Jahr mehrere Millionen von Besuchern anziehen. Wer genug Zeit mit bringt, dem ist außerdem zu empfehlen, sich eines der Musicals, oder eine der vielen Shows anzuschauen, welche in den riesigen Casinohotels angeboten werden.

Obwohl Las Vegas die Stadt des Glücksspiels ist, besteht auch die Möglichkeit Ausflüge ins Umland zu unternehmen. So ist z.B. der Hoover Staudamm ein beliebtes Ausflugsziel, welches gleichzeitig ein häufig verwendetes Motiv in Film und Fernsehen ist. Zudem sollte man sich vornehmen, einen Ausflug in das Tal des Todes ( engl.: Death Valley ) zu unternehmen, welches einem das Gefühl gibt, fernab von allem und dem Tode nahe zu sein.

Erreicht werden kann Las Vegas sowohl mit dem Auto, als auch mit dem Flugzeug. Der internationale Flughafen Las Vegas McCarran International liegt in direkter Nähe zum Stadtzentrum und erlaubt eine bequeme und stressfreie Anreise. Je nach dem für welche Hotelkategorie man sich entschieden hat, kann man sich eventuell auf attraktive Zusatzleistungen seines Hotels freuen, welche z.B. einen Shuttle-Service und einen Concierge-Service bieten. Las Vegas ist laut, wild und vollkommen anders, dennoch sagen nur wenige Besucher, dass sie von einem Besuch Las Vegas' nicht begeistert waren und die Stadt nicht noch einmal besuchen möchten.
Wintersportbegeisterte die gern einmal die Pisten der USA erkunden möchten, sollten auf jeden Fall der beschaulichen Stadt Flagstaff im US-Bundesstaat Arizona mal einen Besuch abstatten, sie ist mittlerweile nicht mehr nur bei Einheimischen ein sehr beliebter Wintersportort. Und auch die Nähe zum Grand Canyon Nationalpark macht Flagstaff zu einem sehr gefragten Touristenziel. Zudem verläuft bei der Stadt auch die alte Route 66, was wiederrum zahlreiche Reisende anlockt und außerdem dadurch die Stadt einfacher zu erreichen ist.
In der umliegenden Region befinden sich weitere vielfältige Attraktionen wie beispielsweise der Walnut Crater, das Wupatki National Monument, der Sunset Crater oder auch der Barringer Krater.
Hauptstadt und größte Stadt des US-Bundesstaates Arizona ist die auch als „Valley oft he Sun“ bekannte Metropole Phoenix. Ihr Spitzname leitet sich von dem gleichnamigen, die Stadt umgebenden „Tal der Sonne“ ab, welches Teil der eindrucksvollen Sonora Wüste ist. Phoenix ist also eingebettet in eine traumhafte Landschaft, die bizarre und dennoch beeindruckende, karge Umgebung fasziniert jedes Jahr Millionen von Phoenix-Besuchern.
Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Stadt gehören das US Airways Center, eine Multifunktionsarena in der besonders viele Sportveranstaltungen heimischer Teams stattfinden, sowie das Chase Field, die Jobing.com Arena oder auch die Alice Cooper’s Town, die berühmte Bar von Alice Cooper.
Bilder:
San Diego ist nicht nur die zweitgrößte Stadt im Staate Kalifornien, sondern auch eine der größten Städte in den Vereinigten Staaten von Amerika überhaupt. Aufgrund des angenehmen Klimas ist die Stadt als ein besonders angenehmer Wohnort bekannt und auch bei den Surfern in aller Welt ist diese Stadt sehr beliebt, da sich die Strände am Pazifik zu diesem Zweck sehr gut eignen. Neben diesen Besonderheiten gibt es in San Diego aber auch einige besondere Sehenswürdigkeiten zu entdecken, durch die Touristen aus aller Welt immer wieder gerne in die schöne Stadt kommen, um sich diese anzuschauen und sie zu genießen.
Bilder:
Die wunderschöne Stadt Palm Springs, welche sich im US-Bundesstaat Kalifornien befindet, ist immer für einen Urlaub gut. Vor allem die sehenswerte Innenstadt sollte sich kein Tourist jemals entgehen lassen. Allein die Palmen sorgen für ein anspruchsvolles Flair. Weiterhin sorgen verschiedene Gastronomie-Betriebe und Hotels für das leibliche Wohl der Gäste.

Viele Menschen bringen die Stadt Palm Springs vor allem mit dem alljährlich stattfindenden Spring Break in Verbindung. Zu diesem Anlass feiern immer wieder unzählige Studenten.

Palm Springs kann allerdings auch durch die beiden in der Stadt befindlichen Museen, das Palm Springs Desert Museum und das Palm Springs Air Museum, einfach jeden Urlauber von sich überzeugen.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

USA (US)
USA
Der drittgrößte Staat der Erde beeindruckt nicht nur mit einer eindrucksvollen Kultur sondern auch mir einer umwerfenden und atemberaubenden Natur sowie einer reichen und vielfältigen Geschichte. Für viele ist es immer noch das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Und dies ist in keinem Fall übertrieben, denn obwohl die 50 Bundesstaaten der USA eine Einheit bilden, so könnten sie dennoch unterschiedlicher nicht sein, man möchte meinen, dass zwischen der Millionenmetropole New York, den kargen und unwirtlichen Weiten Alaskas und den paradiesisch anmutenden hawaiianischen Inseln Welten liegen, dabei sind sie alle Teil eines außergewöhnlichen Staates, der so viele unterschiedliche wie faszinierende Gesichter hat. Deshalb muss man sich fragen welchen Teil dieses vielfältigen Landes man bereisen möchte, lieber die von Kultur und Geschichte geprägten Südstaaten oder doch eher den „wilden Westen“ mit seinen eindrucksvollen Nationalparks? Diese Frage ist nicht leicht beantwortet denn auch die Hauptstadt Washington D.C. oder die großen Seen im Norden haben ihre Reize.
Gewiss ist nur, dass das Land der Superlative für jeden etwas zu bieten hat, egal ob Natur- oder Wanderfreund, Geschichts- und Kulturinteressierter oder Erholungssuchender. Allerdings erfordert die Erkundung eines solch ungeheuer riesigen Landes mit so vielen verschiedenen Highlights jede Menge Zeit und wenn man sich nicht gerade ein halbes Jahr Urlaub genommen hat, könnte es eng werden.
Deshalb ist die beste Variante die USA zu besuchen eine Rundreise, welche Sie zu den bedeutendsten und interessantesten Attraktionen führt, ganz nach ihrem Geschmack.  Besuchen Sie das Land, dessen Kultur und Errungenschaften die gesamte westliche Welt geprägt hat und auch weiterhin prägen wird, ein erlebnisreicher Aufenthalt ist in jedem Fall garantiert.

beste Reisezeit:
allgemein Frühjahr, Sommer und Herbst, Florida und Hawaii auch im Winter


Klima:
Größtenteils herrscht ein warm- oder kühlgemäßigtes Klima auf dem Festland. Auf Hawaii dominiert tropisches Klima. In Alaska herrscht teils kontinentales und teils subpolares Klima.

Einreise:
Bei der Vorlage eines gültigen Reisepasses wird dem Reisenden nicht nur die Einreise gewährt sondern auch eine Aufenthaltsgenehmigung erteilt. Reisende mit einem vorläufigen Reisepass oder einem vor 2006 ausgestellten Kinderpass müssen hingegen ein Visum beantragen.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/UsaVereinigteStaatenSicherheit.html
http://www.visa-express.de/deutsch/land.php?ISO3166=US
 

Impfempfehlungen:
Pflichtimpfungen sind nicht vorgeschrieben, eine Auffrischung der Standardimpfungen wird aber empfohlen. Zudem ist eine Impfung zum Schutz vor Hepatitis A ratsam.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/UsaVereinigteStaatenSicherheit.html

Währung:
1 US-Dollar = 100 Cents
 

Flugdauer:
ca. 9 Stunden (nonstop)
 

Ortszeit:
Die USA verfügt über 6 Zeitzonen:

Eastern Standard Time (New York): MEZ -6h
Central Standard Time (Chicago): MEZ -7h
Mountain Standard Time (Salt Lake City): MEZ -8h
Pacific Standard Time (Los Angeles): MEZ -9h
Yukon Time (Alaska-Festland): MEZ -10h
Alaska-Hawaii-Time (Hawaii, Aleuten- Inseln): MEZ -11h 

Allgemeine Infos:

Die USA bietet eine große Anzahl von tollen Sehenswürdigkeiten. Jetzt auf einer USA Rundreise die beste Reiseziele kennenlernen. Außerdem bietet es sich auch an auf einer Rundreise durch die USA einmal die traumhaften Städte kennnenzulernen.

Amerika Reisen sind im Allgemeinen das ganze Jahr möglich .Eine Rundreise durch Amerika sollten Sie jedoch auch frühzeitig planen und evl. die Ostküste der USA etwas teilen. Es biete sich an, eine Rundreise Florida oder eine Reise durch den Westen der USA. Hier wäre eine Kalifornien Rundreise seperat buchbar.

Gut zu wissen:
Amerikaner gelten als höflich, offen und gastfreundlich. Allerdings sind sie ziemlich prüde, weshalb man Dinge wie Nacktbaden (auch Kinder), das Stillen von Babys in der Öffentlichkeit oder andere für Amerikaner möglicherweise anstößige Handlungen unterlassen sollte. Außerdem ist der Genuss von Alkohol in der Öffentlichkeit so gut wie überall verboten.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Klassischer Westen
USA Rundreise
Durchführungsgarantie
Ohne Flug
15 Tage Rundreise durch USA
ab 829 € pro Person
Metropolen, Mythen & Meer
14 Tage Rundreise durch USA
ab 929 € pro Person
Der Südwesten intensiv
18 Tage Rundreise durch USA
ab 909 € pro Person
Impressionen Floridas
8 Tage Rundreise durch USA
ab 689 € pro Person