Kleine Gruppe
Inklusive Flug
  • 14-tägige Luxusrundreise durch Südamerika
  • 5-Sterne Hotels & Business Class Flüge
  • Spektakuläre Aussichten beim Helikopterflug
ab 14.290 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Die Pracht eines ganzen Kontinents genießen: Südamerika ist ein Kontinent der Wunder und ungelösten Rätsel! Bis heute fügen sich die von den Inkas bearbeiteten Steine fugenlos und perfekt schließend zu imposanten Bauwerken zusammen, geheimnisvoll einsam liegt Machu Picchu in den Anden. Buenos Aires hingegen, die Millionenstadt im Tango-Rhythmus, berauscht mit seinen Palästen der Belle Époque; und in Rio wird einem auf Gipfelhöhe der Segen ganz persönlich zuteil, während die Stadt sich am Fuß der Berge zu verneigen scheint. Wundervoll sind auch die ausgewählten Hotels: mal verführen Sie mit kolonialem Charme, ein anderes Mal verzaubert die traumhafte Lage an den Iguazú-Fällen oder an der Copacabana.
1. Tag: Flug nach Lima
Sie fliegen mit Iberia über Madrid oder mit KLM über Amsterdam nach Lima (Flugdauer jeweils insg. ca. 16 Std.). Alternativ geht es mit Lufthansa zunächst nach Bogotá und von dort weiter mit Avianca nach Lima (Flugdauer insg. ca. 17 Std.). Nach der Ankunft Transfer zum Hotel.
2. Tag: Lima
Genießen Sie Ihr Frühstück, bevor Sie am späten Vormittag die Stadt besichtigen: etwa die bedeutende Plaza Martín, die malerische Plaza de Armas und die mächtige Kathedrale. Im archäologischen Museum Larco begrüßt man Sie persönlich, wobei die anschließende Führung Ihnen einen ersten Eindruck von der Keramik der Prä-Inka-Zeit vermittelt. Am Abend genießen Sie das Welcome Dinner im La Rosa Nautica auf einer Seebrücke im Pazifik! (F/A)
3. Tag: Lima - Cusco
Am Vormittag Inlandsflug nach Cusco (Flugdauer 1,5 Std.), der alten Inka-Hauptstadt. Erleben Sie am Nachmittag auf einem Spaziergang die eindrucksvollen Inka-Ruinen sowie reich geschmückte Kirchen und Klöster aus der Kolonial-zeit. Sie wohnen im bezaubernden Hotel Monasterio, einem ehemaligen, nun in eine charmante Residenz umgewandelten Kloster. Überall im Hotel ist die sakrale Aura noch spürbar, ohne dass auf Komfort und edles Ambiente verzichtet werden müsste. (F)
4. Tag: Cusco
Ein Ausflug führt Sie zu den Inka-Relikten der Umgebung. In Tambo Machay ergießt sich das Wasser in Kanälen über vier terrassenförmige Ebenen; die geheimnisvolle Kultstätte Kenko ist eine Ansammlung riesiger Steinblöcke, Stufen und Höhlen. Und in Sacsayhuamán staunen Sie über die beeindruckend präzise Bauweise der Inkas. Der Nachmittag steht Ihnen für eigene Erkundungen in der liebenswerten Altstadt zur freien Verfügung. Am Abend erleben Sie das monastische Ambiente in Ihrem Hotel noch einmal stimmungsvoll in Szene gesetzt: Im Rahmen eines Privatkonzertes erklingen in der Kapelle einheimische Melodien auf Originalinstrumenten. (F)
5. Tag: Machu Picchu
Der nostalgische Luxuszug Belmond Hiram Bingham bringt Sie auf atemberaubender Strecke durch das Heilige Tal der Inkas nach Machu Picchu. Es gibt wohl niemanden, der sich der Faszination dieser Inka-Stätte zu entziehen vermag. Auf der Rückfahrt am Abend serviert man Ihnen im Belmond Hiram Bingham ein erlesenes Cocktail-Dinner. (F/M/A)
6. Tag: Cusco - Lima - Buenos Aires
Heute fliegen Sie zunächst nach Lima (Flugdauer ca. 1,5 Std.) und von dort weiter nach Buenos Aires (Flugdauer ca. 4,5 Std.). Hier wohnen Sie im prunkvollen Alvear Palace Hotel, mitten im eleganten Stadtteil Recoleta. (F)
7. Tag: Buenos Aires
Prächtige breite Straßen wie die Avenida de Mayo und die Avenida Alvear zeugen noch heute vom einstigen Reichtum der argentinischen Hauptstadt. Hier ließen sich im 19. Jahrhundert reiche Rinder-barone wahre Paläste nach Pariser Vorbild bauen. Am Vormittag sehen Sie auf einer Rundfahrt die wichtigsten Highlights der Stadt. Dazu zählen auch der Präsidentenpalast und der Friedhof La Recoleta, auf dem die legendäre Evita ihre letzte Ruhestätte fand. Der Stadtteil San Telmo mit seinen einfachen, kleinen Wohnhäusern, seinen lauschigen Plätzen und Antiquitätengeschäften vermittelt ebenfalls ein unverwechselbar hinreißendes Flair. Im eleganten Café Tortoni, dem bekanntesten und schönsten Kaffeehaus der Stadt, machen süße Köstlichkeiten den Aufenthalt zu einem wahrhaft himmlischen Vergnügen. Am Abend erleben Sie im Esquina de Carlos Gardel leidenschaftlichen Tango der Extraklasse. (F)
8. Tag: Colonia del Sacramento
Der heutige Ausflug nach Colonia del Sacramento in Uruguay startet mit einer Fährfahrt über den Rio de la Plata. Der Ort selbst ist ein bezauberndes UNESCO-Weltkulturerbe mit einer kleinen, sehr gemütlichen Altstadt. Bummeln Sie ganz in Ruhe über das Kopfsteinpflaster der beschaulichen Gassen. Auf dem Weingut Los Cerros de San Juan genießen Sie anschließend edle Weine und ein echtes Asado - dazu werden verschiedene Fleischsorten über dem Feuer frisch für Sie zubereitet. Am Nachmittag Rückfahrt mit der Fähre nach Buenos Aires. (F/M)
9. Tag: Buenos Aires - Iguazú
Inlandsflug zu den Iguazú-Wasserfällen (Flugdauer ca. 1,5 Std.). Hier wohnen Sie im renommierten Belmond Hotel das Cataratas, welches in unmittelbarer Nähe zu den Wasserfällen liegt. Auf dem Weg zum Hotel besuchen Sie die argentinische Seite der Fälle. Direkt durch den Gischtnebel führt der Weg an den Fuß des "ewigen" Regenbogens, immer wieder kommen Sie auf Stegen mitten hinein in das Tosen des Wassers. Am Abend genießen Sie ein Barbecue-Dinner im Ipê-Grill neben dem Pool. Durch die Lage Ihres Hotels können Sie auch außerhalb der Öffnungszeiten des Parks - am Abend bei Mondschein oder am frühen Morgen - die Fälle an den Aussichtspunkten ganz ungestört erleben. (F/A)
10. Tag: Iguazú
Erkunden Sie auf einer Wanderung die brasilianische Seite der Wasserfälle, von der Sie einen traumhaften Blick auf das Wasserspektakel haben. Erleben Sie, wie die gewaltigen Wassermassen auf einer Breite von fast 2,7 km in unzähligen Einzelkatarakten in die Tiefe stürzen. Anschließend überfliegen Sie mit dem Helikopter das imposante Naturschauspiel, und da heißt es nur noch: sehen, staunen, den Atem anhalten! Genießen Sie am Nachmittag die Annehmlichkeiten Ihres Hotels, untermalt vom kontinuierlichen Rauschen der Fälle. (F)
11. Tag: Iguazú - Rio de Janeiro
Starten Sie entspannt in den Tag. Gegen Mittag Flug nach Rio de Janeiro (Flugdauer ca. 2 Std.). (F)
12. Tag: Rio de Janeiro
Was wäre eine Stadtbesichtigung in Rio ohne die Seilbahnfahrt auf den legendären Zuckerhut? Aus einer Höhe von 400 m hat man einen herrlichen Blick über die Stadt, den Corcovado mit der Christusstatue und auf die umliegenden Buchten. Am Abend genießen Sie ein Meeresfrüchte-Dinner im angesagten Restaurant Satyricon in Ipanema. (F/A)
13. Tag: Rio de Janeiro - Rückflug
Nutzen Sie den freien Tag für ein Bad im Atlantik an der Copacabana, ein paar Einkäufe oder eine Auffahrt auf den Corcovado mit der Christus-Statue. Am Abend startet Ihr Rückflug mit Iberia über Madrid (Flugdauer insg. ca. 18,5 Std.), mit KLM über Amsterdam (Flugdauer insg. ca. 16 Std.) oder mit Lufthansa nonstop nach Europa (Flugdauer ca. 11,5 Std.). (F)
14. Tag: Ankunft
Ankunft am Vormittag mit Lufthansa, am Mittag mit KLM oder am Nachmittag mit Iberia.

Frühstück (F), Mittagessen (M), Abendessen (A)

Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Argentinien
Der Name des zweitgrößten Staates Südamerikas stammt von dem lateinischen Begriff argentum ab, welcher Silber bedeutet. Dieser Name lässt vermuten, was die einstigen Eroberer und späteren Namensgeber in dem Land zu finden glaubten. Aufgrund der riesigen Nord- Südausdehnung Argentiniens hat das Land Anteile an zahlreichen Vegetations- und Klimazonen. Entsprechend groß ist die Artenvielfalt der Flora und Fauna und entsprechend divers sind die argentinischen Landschaften.

Auf einer Rundreise durch das „Land der Kontraste“ werden Reisende vom tropischen Regenwald über Salz- oder Dornstrauch-Sukkulenten-Puna (Hochwüste) und Sumpfgebiete bis hin zu subtropischem Feuchtwald und ganz im Süden sogar subarktische bis arktischen Regionen, einen Einblick in die verschiedensten Vegetationszonen bekommen. Bei Ausflügen in diese artenreichen und beeindruckenden Landschaften können sie wahre Meisterwerke der Natur besuchen, zum Beispiel die Iguazu-Wasserfälle auf der Grenze zwischen Argentinien, Brasilien und Paraguay oder auch der Tierra del Fuego Nationalpark auf der Insel Feuerland, sowie der Perito Moreno Gletscher in Patagonien. Doch nicht nur landschaftlich hat Argentinien einiges zu bieten.

Auch die Städte des Landes sind reich an Sehenswertem. Beispielsweise die argentinische Hauptstadt Buenos Aires am Rio de la Plata, sie wurde von der UNESCO als „Stadt des Designs“ ausgezeichnet und beherbergt so herrliche Bauwerke wie den Plaza de Mayo mit der Casa Rosada, das Cabildo de Buenos Aires und die Metropolitankathedrale. Die zweitgrößte Stadt Argentiniens ist Cordoba, auch sie beheimatet traumhafte Sehenswürdigkeiten wie die Kirche Sagrado Corazón in Nueva Córdoba, den Cabildo von Córdoba an der Plaza San Martín, die Kathedrale, das Kloster Santa Teresa, den Palacio Ferreyra oder die Compañía de Jesús, welche als die älteste Kirche Argentiniens gilt.
beste Reisezeit:
Oktober bis April
 

Klima:
Im Nordosten herrscht subtropisches Klima, im Nordwesten ist es heiß und trocken (Regenzeit von Oktober bis April), im Süden herrscht subarktisches Klima, in Zentralargentinien ist das Klima gemäßigt, im Sommer (Dezember – Februar) sehr heiß, im Winter feucht und kühl.
Einreise: 
Zur Einreise nach Argentinien ist ein mindestens noch 3 Monate gültiger Reisepass notwendig, Kinder benötigen einen Kinderreisepass. Bei einem Aufenthalt der 90 Tage nicht überschreitet, brauchen Deutsche Staatsbürger kein Visum zu beantragen.
(Gilt nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/ArgentinienSicherheit.html
 

Impfempfehlungen:
Eine Auffrischung der Standartimpfungen wird empfohlen. Entsprechend der Region die Sie besuchen wollen werden teilweise auch Malaria, Dengue-Fieber und Gelbfieber-Impfungen empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/ArgentinienSicherheit.html

Währung:
1 Peso = 100 Centavos


Flugdauer:
ca. 17 Stunden und 50 Minuten
 

Ortszeit:
MEZ -4h (keine Sommer- und Winterzeitumstellung), somit MESZ -5h


Gut zu wissen:
Im Allgemeinen wird legere Kleidung erwartet, während offiziellen Veranstaltungen und in exklusiven Restaurants legt man auf elegantere Garderobe wert. Trinkgeld ist überall üblich. Das Vordrängeln in Warteschlagen wird in Argentinien ungern gesehen und nicht toleriert.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Den Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollten im Zweifelsfall aufgenommen werden.



Brasilien
Das größte Land des südamerikanischen Kontinents lockt jedes Jahr Millionen von Touristen in seine Städte und an seine Strände. Besonders Rio de Janeiro ist bei Reisenden sehr beliebt, die Wahrzeichen und berühmten Touristenattraktionen der Stadt sind der Zuckerhut, die Christusstatue und der Strand des Stadtteils Copacabana. Die größte Stadt Brasiliens ist Sao Paulo, diese beeindruckt mit Sehenswürdigkeiten wie dem Dom „Catedral da Sé“, dem Patio do Colegio, dem Bandeirantes-Monument oder dem Teatro Municipal. Brasilia, eine weitere brasilianische Millionenmetropole ist die Hauptstadt des Landes, zwar ist sie weniger bekannt als Sao Paulo oder Rio de Janeiro, trotzdem hat auch sie eine Menge Sehenswertes zu bieten, so beispielsweise die Kathedrale von Brasilia oder die Juscelino-Kubitschek Brücke.
Das größtenteils tropische Klima Brasiliens lockt natürlich auch viele Badegäste an die Strände der Atlantikküste. Doch neben den Küsten hat Brasiliens Natur noch einiges mehr zu bieten, wie die Iguaçu – Wasserfälle an dem Dreiländereck Brasilien, Argentinien und Paraguay und selbstverständlich auch der dichte Regenwald im beeindruckenden Amazonasgebiet sowie der Amazonas selbst, seines Zeichens mächtigster Strom der Erde. Somit bietet Brasilien alles was man sich für einen exzellenten Urlaub wünscht: traumhafte Strände, pulsierende Metropolen, malerische Städte und Bauten die an vergangene Zeiten unter portugiesischer Kolonialherrschaft erinnern, eine vielfältige Flora und Fauna, sowie atemberaubende Landschaften und nicht zu vergessen die Gastfreundschaft und Offenheit der Brasilianer. All das lässt sich wunderbar kombiniert während einer Rundreise erkunden, eine anschließende Badeverlängerung sorgt für die nötige Entspannung und gibt Gelegenheit das erlebte zu verarbeiten.
beste Reisezeit:
Der tropische Norden sollte zwischen Juni und November bereist werden, dann fällt der wenigste Niederschlag, für den subtropischen Süden und die Ostküste empfehlen sich die Monate September bis März.
 

Klima:
In Brasilien herrschen mehrere Klimazonen vor. Der Norden ist tropisch und eine der regenreichsten Regionen der Welt. Der Süden wird von subtropischem Klima dominiert, das Wetter ist hier gemäßigter.
Einreise:
Mit Reisepass, der bei Einreise noch mindestens 6 Monate gültig ist. Bei einem Aufenthalt bis maximal 90 Tage muss kein Visum beantragt werden.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/BrasilienSicherheit.html
 

Impfempfehlungen:
Eine Auffrischung der Standardimpfungen wird empfohlen. Darüber hinaus ist auch eine Schutzimpfung vor Hepatitis A ratsam.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/BrasilienSicherheit.html

Währung:
1 Real = 100 Centavos
 

Flugdauer:
ca. 11 Stunden (nonstop)
 

Ortszeit:
MEZ –4h/ -5h, MESZ -5h/-6h


Gut zu wissen:
Die meisten Brasilianer gehören der römisch-katholischen Kirche an und sind sehr gläubig, Reisende sollten dies respektieren. Im Allgemeinen ist die brasilianische Bevölkerung sehr höflich und gastfreundlich. In Großstädten sollten Reisende sich vor Taschendieben in Acht nehmen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Peru
Das Andenland Peru gilt als eines der aufregendsten Länder in Südamerika, kaum ein anderer Staat bietet so viele diverse Naturlandschaften, Klimagegebenheiten und kulturelle Einflüsse wie das einstige Land der Inka. In Städten wie Lima oder Cusco spürt man sowohl den Geist der Inka als auch die Einflüsse der spanischen Eroberer.
Das Wahrzeichen Perus ist neben den majestätischen Anden die Ruinen der einstigen Inkastadt Machu Picchu, diese faszinierende und bemerkenswerte Siedlung in den Anden ist auch das Ziel zahlloser Reisenden und zählt zu den neuen sieben Weltwundern. Ausgangsort für einen Ausflug nach Machu Picchu ist das ehemalige Herz des Inkareiches, die reizvolle Stadt Cusco. Diese zählt zu den schönsten Städte Perus, ihr Name kommt aus der Sprache Quechua und bedeutet „Nabel der Welt“.
Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören die Kirche La Compañía de Jesus an der Plaza de Armas, die Kathedrale, die Klosterkirche La Merced und die Kirche Santo Domingo sowie einige erhaltene Inkaruinen wie die Gasse der sieben Schlagen (Callejón de Siete Culebras), die Ollantayambo-Monolythen, das  Coricancha, das Sonnenheiligtum mit Sonnentempel oder auch die Calle Hatunrumiyoc, die einstigen, bis heute mächtigen Mauern des ehemaligen Inka-Palastes, der berühmteste Stein der Mauern hat 12 Ecken.
Weiter im Süden Perus befindet sich ein weiteres Highlight des Landes, der Titicaca-See. Er ist der größte See Südamerikas und liegt auf der Grenze zwischen Peru und Bolivien, eingebettet in eine wahrhaft malerische Landschaft. Ebenfalls im Süden des Landes, allerdings in der Nazca-Wüste, weiter zur Küte hin, befindet sich eine weitere atemberaubende, schier unglaubliche Attraktion, die Linien von Nazca. Ihre Bedeutung ist bis heute ungeklärt, ihre Entdeckung liegt gerade einmal weniger als hundert Jahre zurück. Forscher gehen davon aus, dass die ältesten Linien zwischen 200 und 600 v. Chr. entstanden sind.
Um die ganze Vielfalt Perus zu erkunden, empfiehlt sich eine Rundreise durch das Land der Inka mit einem geschulten Fremdenführer, der ihnen die zuweilen extreme aber immer imposante Natur und die großartige Bedeutung der Zeugnisse der Inkakultur näher bringt.
beste Reisezeit:
April bis Oktober
 

Klima:
Im östlichen Amazonasgebiet herrscht ein tropisches Klima, Im Hochland der Anden ist es subtropisch und an der Küste ist es heiß und zumeist trocken.
Einreise:
mit einem Reisepass, der nach Einreise noch mindestens 6 Monate gültig ist. Ein Visum ist für einen Aufenthalt, der die maximale Dauer von 183 Tagen nicht überschreitet, nicht erforderlich.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/PeruSicherheit.html
 

Impfempfehlungen:
Eine Auffrischung der Standardimpfungen wird empfohlen. Wer in das Amazonasgebiet reisen möchte, muss eine gültige Gelbfieberimpfung nachweisen können.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/PeruSicherheit.html

Währung:
1 Nuevo Sol = 100 Centimos
 

Flugdauer:
ca. 15 Stunden und 20 Minuten (mit Zwischenstopp)
 

Ortszeit:
MEZ -6h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ -7h 


Gut zu wissen:
Auf Pünktlichkeit wird in Peru überhaupt kein wert gelegt, in manchen Situationen gehört es sogar zum guten Ton eine halbe Stunde zu spät zu kommen. Im Allgemeinen gelten Peruaner als offen, gastfreundlich und gesellig. Gespräche über die Herkunft oder die finanzielle Lage eines Peruaners sowie über die peruanische Politik sollten unterlassen werden. Ebenso ist es mehr als unhöflich einen Peruaner als „Indio“ zu bezeichnen, da dies abwertend klingt.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Bilder:
Uruguay
Die „Republik östlich des Uruguay“ wie der offizielle Name des Landes lautet, befindet sich im Südosten des südamerikanischen Kontinents. Die Einwohner Uruguays bezeichnen ihr Land auch gerne schon mal als „La Casa con Jardin“ also als ein „Haus mit Garten“ und dieses Sinnbild ist sehr zutreffend.
Die Hauptstadt Montevideo im Süden des Landes, am Ufer den Atlantiks ist dabei das Haus und die schier endlosen Weiten der im Hinterland  anschließenden Pampa ist der Garten. In diesem „Garten“ finden zwar nicht viele Menschen, dafür aber umso mehr Rinder und Pferde ein Zuhause. Dabei sollten sich Reisende nicht von dem Begriff Pampa abschrecken lassen, auch wenn er in unserem Sprachgebrauch eher negativ belegt ist und für viele nichts anderes als Einöde bedeutet, ist diese Region des Landes sehr sehenswert.  Bei der Ankunft in Montevideo kommt man sich irgendwie in der Zeit zurückversetzt vor, die Straßen bestehen zu einem großen Teil aus Kopfsteinpflaster, viele Gebäude besitzen einen herrlich nostalgischen Charme und viele in die Jahre gekommene ehemals britische Stadtbusse prägen das impressionsreiche Bild Montevideos.
Weitere große Städte des Landes wirken im Vergleich mit der Hauptstadt weniger wie Städte sondern eher wie Dörfer. Der wichtigste und größte Fluss des Landes ist der Rio Uruguay. Und auch der Rio de la Plata, welcher seinen Namen von den einstigen Eroberern erhielt, welche hofften im und um den Fluss Silber und andere wertvolle Rohstoffe zu finden, spielt für das Land eine sehr wichtige Rolle. Überhaupt ist Uruguay ein sehr wasserreiches Land.
beste Reisezeit:
ganzjährig, Badeurlaub: Sommer (Dezember bis März)
 

Klima:
Im Norden Uruguay herrscht subtropisches Klima, nach Süden hin wird es zunehmend gemäßigt. Die Sommer sind angenehm warm und die Winter relativ mild. Niederschlag fällt ganzjährig.
Einreise:
mit einem Reisepass, der über die Reise hinaus gültig ist. Für einen Aufenthalt, der die Dauer von maximal 90 Tagen nicht überschreitet, wird kein Visum benötigt.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.visa-express.de/deutsch/land.php?ISO3166=UY 
 

Impfbestimmungen:
Pflichtimpfungen sind nicht vorgeschrieben, eine Auffrischung der Standardimpfungen wird aber empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/UruguaySicherheit.html

Währung:
1 Uruguayischer Peso = 100 Centésimos


Flugdauer:
ca. 15 Stunden und 45 Minuten (mit Zwischenstopp)
 

Ortszeit:
MEZ -4h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ -5h 


Gut zu wissen:
Uruguayer gelten als ausgesprochen freundlich und haben den Ruf hervorragende Gastgeber zu sein. Auch hier gelten die allgemeinen Höflichkeitsformen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Antarktis im Sucher–Fotoreise mit Sandra Petrowiz
11 Tage Rundreise durch Argentinien
ab 5.950 € pro Person
Die Vielfalt Perus
Peru Rundreise
Inklusive Flug
16 Tage Rundreise durch Peru
ab 3.495 € pro Person
Amazonas pur – von der Quelle bis zur Mündung
Peru/Bolivien/Brasilien Rundreise
Kleine Gruppe
Durchführungsgarantie
Ohne Flug
22 Tage Rundreise durch Brasilien
ab 3.555 € pro Person
Grosse Südamerika-Rundreise
Ecuador/Peru/Bolivien/Argentinien/Brasilien Rundreise
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
20 Tage Rundreise durch Argentinien
ab 6.550 € pro Person