Kleine Gruppe
Inklusive Flug
  • 10-tägige Luxusrundreise durch Portugal
  • Fangfrischer Fisch & Weine der Region am portugisischen Strand
  • Segeltörn vor Lissabon inklusive, Helikopterflug zubuchbar
ab 4.990 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Lissabon, Porto, Douro und Minho: Während auf den Weinterrassen entlang des Douro die Traubenlese in vollem Gange ist, altert der aromatische Portwein geduldig in großen Fässern. Tief hat sich der Fluss in die Erde gegraben und eine faszinierende Landschaft hinterlassen - wie geschaffen für reife, süße Trauben. Im Minho hingegen entsteht der Vinho Verde, der so herrlich nach der Leichtigkeit des Sommers schmeckt. Begleitet von Architekten, Fotografen und Winzern erleben Sie Portugals Norden zur Zeit der Weinlese - genussreich am Douro und Minho, mit Welterbe verwöhnt in Porto, Coimbra und natürlich Lissabon. Freuen Sie sich auf die zu neuer Jugendlichkeit erwachte Metropole!
1. Tag: Flug nach Lissabon
Sie fliegen mit Lufthansa, Swiss oder TAP nach Lissabon (Flugdauer ca. 3 Std.). Nach der Ankunft Transfer zum Hotel Pousada de Lisboa. Den Wandel, den Lissabon in den letzten Jahren erlebt hat, werden Sie sofort spüren: Aus der einst etwas verschlafenen Stadt ist eine vibrierend aufregende und jugendliche Metropole geworden, deren Entdeckung reinstes Vergnügen ist. Deshalb sind Sie gleich mittendrin. Freuen Sie sich auf ein stimmungsvolles Dinner, begleitet von traditioneller Fado-Musik. (A)
2. Tag: Lissabon
Der reizvolle Kontrast zwischen den breiten Boulevards des 19. Jahrhunderts und den schmalen, pittoresken Straßen der Alfama ist in Lissabon bis heute noch deutlich spürbar. Auf Ihrer Tour durch die Stadt erleben Sie all diese Gegensätze: den charakteristischen Turm von Belém, das traditionsträchtige und baulich imposante Hieronymuskloster, Ruhestätte Vasco da Gamas, und den Elevador de Santa Justa, der die Unter- und Oberstadt miteinander verbindet. Am Nachmittag erwartet Sie ein Segeltörn auf dem Tejo: An Bord einer privaten Segelyacht begeben Sie sich auf Entdeckungsreise. Und während Sie wasserseitig gemächlich an den sieben Hügeln der Stadt vorbeiziehen, entspannen Sie an Deck bei Tapas und einem Drink! (F)
3. Tag: Sintra
Rund 25 km westlich von Lissabon befindet sich die Kleinstadt Sintra, umgeben von Parks und Wäldern - eine einzigartige Kulturlandschaft, UNESCO-Weltkulturerbe, und von ebenso großer Schönheit wie Kuriosität. Historische und historisierende Palastanlagen in märchenhaft grüner Umgebung ziehen Künstler, Intellektuelle und Geldadel seit Jahrhunderten in ihren Bann. Sie besuchen den Palacio da Vila und das Schloss Quinta de Regaleira. Zu Mittag genießen Sie, unmittelbar am Strand, gegrillten Fisch und Meeresfrüchte; dann führt die Fahrt weiter entlang der Atlantikküste bis nach Cascais. Unterwegs machen Sie Halt an den beeindruckenden Felsklippen des "Höllenschlunds" oder Sie genießen die wundervolle Aussicht am Cabo da Roca, dem westlichsten Punkt des europäischen Kontinents. Zum Abschluss erwartet Sie auf Wunsch noch ein echtes Highlight: ein Helikopter-Rundflug über der Bucht von Cascais und dem Kulturerbe-Areal von Sintra. (F)
4. Tag: Lissabon - Batalha - Coimbra
Rund eine Stunde von Lissabon entfernt liegt das mittelalterliche Städtchen Obidos. Erstaunlich, wie authentisch sich das historische Flair innerhalb der Stadtmauern erhalten konnte. Liegt es daran, dass der Ort seit dem Mittelalter traditionelle Morgengabe portugiesischer Königinnen war? Sie versüßen sich Ihren Aufenthalt an diesem reizvollen Ort mit einer Kostprobe: mit einem Schlückchen Kirschlikör, hergestellt nach alter Mönchstradition und von einzigartiger Qualität. Im Fischerörtchen Nazaré genießen Sie anschließend fangfrisch zubereiteten Fisch, von dort geht es weiter zum Kloster von Batalha. Die imposante UNESCO-Welterbestätte ist hochgotischen Ursprungs und als königliche Stiftung von kaum zu überbietender formaler Eleganz. Weiter führt Sie die Reise nach Coimbra, wo Sie im "Landgut der Tränen" zu Gast sind. Über Jahrhunderte hieß man hier Könige und Fürsten willkommen; heute ist das außergewöhnliche Hotel ein Treffpunkt feiner Lebensart. Darüber hinaus präsentiert der Park eine außergewöhnliche Sammlung botanischer Preziosen aus aller Welt. (F/A)
5. Tag: Coimbra - Douro-Tal
Coimbra, das Oxford Portugals! Die Universität Coimbras ist die älteste und traditionsreichste Lehranstalt des Landes. Ihre umfassende historische Bibliothek gilt als eine der spektakulärsten der Welt. Aus gleicher Zeit stammt auch die eindrucksvolle Universitätsuhr, die die Silhouette des Campus? prägt. Und der sehenswerte botanische Garten datiert ebenfalls auf das 18. Jahrhundert. Bummeln Sie anschließend durch die hübschen Altstadtgassen mit ihren Cafés, kleinen Läden und Kirchen. Nach dem Mittagessen führt Sie Ihre Reise weiter ins Douro-Tal, wo Sie den Tag ganz entspannt ausklingen lassen. (F)
6. Tag: Douro-Tal
Das Douro-Tal ist von außergewöhnlicher landschaftlicher Schönheit: Weinterrassen, kleinere Waldgebiete und hübsche Dörfer bestimmen das abwechslungsreiche Bild entlang des Douro. Als formal ältestes Weinanbaugebiet der Welt erhielt die Alto Douro Weinregion 2001 den Welterbestatus - insbesondere wegen der langen historischen Schiefermauern entlang der Hänge und aufgrund des traditionell gepflegten Anbaus von Wein, Oliven und Mandeln. Auch als Heimat des Portweins ist das Tal bekannt. Sie erleben diese wundervolle Region an Bord einer privaten Yacht, flussaufwärts entlang des Douro. Dabei offenbart jede Biegung des Flusses neue, überwältigende Ausblicke! Zu Mittag sind Sie auf einem Weingut: Essen, verkosten und erleben Sie nach Herzenslust! Zu Abend speisen Sie im angesagten Restaurant DOC von Küchenchef Rui Paula: Feinste regionale Zutaten und Weine bestimmen die Küche, während sich das Haus in reizvoller Lage stilvoll und weltoffen zugleich präsentiert. (F/M)
7. Tag: Douro-Tal - Guimaraes - Ponte de Lima
Sie verlassen das Douro-Tal wieder und besuchen als erstes den barocken Mateuspalast nahe Vila Real. Anschließend besichtigen Sie das mittelalterliche Zentrum von Guimarães, UNESCO-Welterbe und dank seiner gut erhaltenen Bausubstanz sehr sehenswert. Weil hier der erste portugiesische König geboren worden sein soll, gilt die Stadt als Gründungsort Portugals. Bevor Sie am späteren Nachmittag Ponte de Lima erreichen, halten Sie noch für einen kleinen Rundgang in Braga und bestaunen die über 600 Stufen führende Schautreppe Bom Jesus. (F/A)
8. Tag: Ponte de Lima - Porto
Ein kleiner Morgenspaziergang macht Sie nach dem Frühstück mit Ponte de Lima bekannt. Anschließend geht es weiter nach Monção, Mittelpunkt der berühmten Minho-Region. Allein dieses Weinanbaugebiet darf sich rühmen, den Vinho Verde zu produzieren. Beim Besuch des Palácio da Brejoeira spazieren Sie durch Hänge voller Alvarinho-Trauben und verkosten bei einem typischen Lunch die verschiedenen Kelterungen. Auf der Weiterfahrt nach Porto passieren Sie abschließend das pittoreske Städtchen Viana do Castelo, berühmt für seine filigranen Schmuckarbeiten. (F/M)
9. Tag: Porto
Auch die Altstadt von Porto wurde von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt. Eine ausführliche Besichtigung zeigt Ihnen die wichtigsten Kirchen und Sehenswürdigkeiten, darunter die Bauwerke des prosperierenden 19. Jahrhunderts, etwa den Palácio da Bolsa. Ein besonderes Juwel neogotischer Bauweise ist die Buchhandlung Lello & Irmao: In ihrem Inneren birgt sie den wahr gewordenen Traum jedes Bibliomanen - edel patinierte Holzregalflächen bis unter die verzierte Decke und ein beeindruckend geschwungener Treppenaufgang ins obere Stockwerk. Mit kundiger Führung geht es am Nachmittag durch die Fundação de Serralves, das Museum für zeitgenössische Kunst. Und zum Abschluss freuen Sie sich auf eine Degustation im traditionsreichen Portweinhaus Grahams. Machen Sie sich auf Überraschendes gefasst: Es ist gar nicht so einfach, eine gute alte Flasche Port richtig zu öffnen! (F/A)
10. Tag: Porto - Rückflug
Am Nachmittag erfolgt der Transfer zum Flughafen, wo Ihr Nonstop-Rückflug mit Lufthansa, Swiss oder TAP startet (Flugdauer ca. 3 Std.). (F)

Frühstück (F), Mittagessen (M), Abendessen (A)

Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten!
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
In Belem, einem Stadtteil der portugiesischen Hauptstadt Lissabon befindet sich das herausragende Hieronymus Kloster, in Portugal Mosteiro dos Jeronimos genannt. Es ist das bedeutendste Bauwerk der Manuelinik, welche eine portugiesische Variante der Spätgotik ist und auch einige Elemente der Renaissance aufweist. Entstanden ist dieser prunkvolle Architekturstil unter dem König Manuel I, welcher von 1495 bis 15212 über Portugal herrschte.

Das Hieronymus Kloster selbst wurde von Manuel I, kurz nachdem der berühmte portugiesische Seefahrer Vasco da Gama von seiner ersten Indienreise zurückkehrte, in Auftrag gegeben und im Jahre 1544 fertiggestellt. Dieser hat in dem imposanten Prachtbau auch seine letzte Ruhestätte gefunden, ebenso wie Fernando Pessoa, Luis de Camoes und zahlreiche portugiesische Könige. Neben den Gräbern beheimatet das Mosteiro dos Jeronimus aber auch ein Marinemuseum sowie das Archäologische Museum.

Vor dem rund 300 Meter langen Prachtbau erstreckt sich ein großzügig angelegter Park, welcher die reichverzierte Kalksteinfassade voll zur Geltung kommen lässt. Und auch von Innen ist der Prachtbau einfach überwältigend. Zudem wurde das Kloster 1983 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Der Name geht auf den Orden des Heilligen Hieronymus  zurück, welcher hier bis 1834 untergebracht war.
Bilder:
Zu den bekanntesten Wahrzeichen der portugiesischen Hauptstadt Lissabon gehört definitiv auch der Turm von Belem, in der Landessprache Torre de Belem genannt. Dieser befindet sich direkt an der Mündung ds Tejo (Tajo) in den Atlantischen Ozean. Der imposante und faszinierende Turm beherbergt in der obersten Etage eine Aussichtsplattform in 35 Metern Höhe.

Unweit vom Torre de Belem entfernt befindet sich das ebenfalls im manuelinischen Stil errichtet Moistero dos Jeronimus (Hieronymus Kloster) und ebenso wie der Turm von Belem überstand auch  dieses herausragende Bauwerk das schwere Erdbeben von Lissabon im Jahre 1755 überstanden. Der Torre de Belem ist seit seiner Fertigstellung im Jahre 1521 das Symbol der Glanzzeit des portugiesischen Handels- und Seefahrtimperiums.
4. Tag Obidos - Stadtmauer von Obidos
Häufig wird das malerische Porto im Norden Portugals auch als „Barockstadt“ bezeichnet, kein Wunder bei den zahlreichen barocken Kirchen, die sich überall in der Stadt finden lassen. Überhaupt ist gerade die Altstadt Portos, anders als die meisten Großstädte, weniger geprägt von kolossalen Einzelbauten, sonders fasziniert mit einem imposanten Gesamtgefüge zahlloser prächtiger Bauwerke.

Die meisten der bedeutenden und bemerkenswerten Barockbauten der Altstadt Portos wurden von dem italienischen Architekten Niccolo Nasoni erdacht und entworfen. Typisch für die Altstadt sind auch die vielen gewundenen und engen Gassen, sie formen zusammen mit der dichten Häuserbebauung die terrassenartige Struktur der Altstadt. Die charakteristischen Gassen wurden zudem von dem portugiesischen Institut für Architekturerbe unter Denkmalschutz gestellt.

Zu den beeindruckendsten Bauwerken der Altstadt Portos gehören wie schon gesagt viel Kirchen und Kathedralen, wie zum Beispiel die Igreja Santa Clara, die Igreja do Carmo, die Igreja Sao Francisco oder die Capela Carlos Alberto. Aber natürlich bereichern auch andere Sehenswürdigkeiten das Bild der Altstadt, so beispielsweise der Glockenturm Torre dos Clerigos, der Palacio da Bolsa, die Sinagoga Kadoori oder das Almeida-Garrett-Denkmal.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

An der Atlantikküste der Iberischen Halbinsel, im äußersten Südwesten Europas liegt das bezaubernde Lissabon, die Hauptstadt und zugleich die größte Stadt Portugals. Sie befindet sich an einer Bucht, bei der der Fluss Tejo, der längste Fluss der Iberischen Halbinsel, in den Atlantik mündet. Schon zur Zeit des Römischen Kaiserreiches war die Stadt ein bedeutender Handelshafen.

Entsprechend der langen und wechselvollen Geschichte Lissabons beheimatet die Stadt auch zahlreiche imposante Sehenswürdigkeiten wie beispielsweise die Catedral Sé Patriarcal, das Palacio de Sao Bento, das Ozeanarium im Parque das Nacoes oder der Park Jardim Estrela. Die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten sind allerding die UNESCO Weltkulturerbestätten Torre de Belem und Mosteiro dos Jeronimos.
Bilder:
An einer sandigen Bucht direkt am azurblauen Atlantik und gerade einmal 25 Kilometer von der portugiesischen Hauptstadt Lissabon entfernt befindet sich die malerische Kleinstadt Cascais. Sie verfügt über exzellente Verbindungen zur Metropole Lissabon und beheimatet zudem auch einen Yachthafen. In der bezaubernden Stadt leben etwas mehr als 35.000 Einwohner.

Reisende lieben den Ort besonders wegen der hervorragenden und traumhaften Strände und der wunderbaren Umgebung. So befindet sich nur 2 Kilometer westlich der Stadt die Boca do Inferno, eine vom Meer unterspülte und sehr beeindruckende Steilküste. Auch Golfer kommen in Cascais auf ihre Kosten, denn in der Stadt befinden sich zwei angesehene Golfplätze.
Bilder:
Jedes Jahr zieht es Tausende Reisende aus aller Herren Länder in den kleinen 33.000 Einwohner zählenden Küstenort Sintra, etwa 25 Kilometer westlich der portugiesischen Hauptstadt Lissabon. Der Grund dafür sind die hier befindlichen, größtenteils Jahrhunderte alten Paläste, die 1995 als Kulturlandschaft Sintra von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurden.

Dazu gehören unter anderem der Palacio Nacional de Sintra, welcher auch Paco Real oder Palacio da Vila genannt wird sowie das Convento dos Capuchos, der Palacio Nacional de Pena oder auch das Castelo dos Mouros. Letzteres ist von den Mauren bereits vor dem 11. Jahrhundert errichtet worden. 1154 erhielt Sintra das Stadtrecht.
Obidos
Die pittoreske Kleinstadt Batalha befindet sich rund 100 Kilometer nördlich der portugiesischen Hauptstadt Lissabon und beheimatet etwa 8.500 Menschen. Batalha ist das portugiesische Wort für „Schlacht“. Die Stadt im Zentrum Portugals, welche in der Landessprache Vila da Batalha genannt wird, entwickelt sich immer mehr zu einem beliebten und vielbesuchten Anziehungspunkt für Touristen.

Das wohl imposanteste Bauwerk der Stadt ist die Klosterkirche Santa Maria da Vitoria, auch Mosteiro da Batalha (Kloster von Batalha) genannt. Für diesen atemberaubenden Prachtbau ist die Kleinstadt bekannt. Das Dominikaner-Kloster wurde im 14. bis 16. Jahrhundert, zum Dank für den Triumph Portugals über das Königreich Kastilien, errichtet und 1983 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.
Rund 200 Kilometer nördlich der portugiesischen Hauptstadt Lissabon und etwa 100 Kilometer südlich von Porto befindet sich die die bezaubernde Stadt Coimbra. Sie liegt am Ufer des Flusses Rio Mondego, welcher etwa 40 Kilometer westlich der Stadt in den Atlantik mündet. Im malerischen und historisch bedeutenden Coimbra leben etwa 107.000 Einwohner.

Die Geschichte dieses Ortes geht bis in die keltische Zeit zurück, zur Zeit der Römer befand sich hier die Stadt Aeminium. Zahlreiche Bauwerke sind somit auch aus den verschiedenen Jahrhunderten in Coimbra erhalten geblieben, so zum Beispiel die Alte und die Neue Kathedrale, der Jardim do Portugal dos Pequenitos, der römische Aquädukt Arcos do Jardim, das Augustinerkloster Igreja de Santa Cruz und die Hängebrücke Ponte Rainha Santa Isabel.
An der zentralen Atlantikküste Portugals befindet sich die malerische Stadt Nazare, nur etwa 100 Kilometer von der Hauptstadt Lissabon entfernt. Der Ort zählt rund 100.000 Einwohner. Der bedeutendste Wirtschaftszweig ist neben der Fischerei vor allem der Tourismus, denn Nazare ist ein bedeutender Wallfahrtsort.

Zu den sehenswertesten Attraktionen der Stadt gehören das alte Rathaus, die Kirche der Nossa Senhora da Nazaré (in welcher sich das Sagrada Imagem de Nossa Senhora da Nazaré (Heiliges Abbild Unserer Frau von Nazaré befindet), die Überreste der alten Stadtmauer und das Santuário de Nossa Senhora da Nazaeré. Zudem befindet sich etwas außerhalb der Stadt, auf einem Felsplateau das Fort San Miguel.
Braga
Guimaraes
Ponte de Lima
Vila Real
Bilder:
Im Norden Portugals, direkt an der Atlantikküste erstreckt sich die malerische und faszinierende Hafenstadt Porto. Sie ist die zweitgrößte Stadt des Landes und wird wegen ihrer enormen Größe und wirtschaftlichen Bedeutung häufig „Hauptstadt des Nordens“ genannt. Im Ballungsraum Grande Porto leben rund 1,3 Millionen Menschen.

Die Stadt verfügt über ein ausgesprochen angenehmes Klima. Die Bewohner selbst sehen ihre Stadt als heimliche Hauptstadt Portugals da sie immerhin Namensgeberin des Landes war. Gemessen an den Attraktionen und Sehenswürdigkeiten könnte sie in jedem Fall Hauptstadt werden. Nicht umsonst wird sie von vielen auch als „Barockstadt“ bezeichnet.

Unbedingt gesehen haben sollte man die Kathedrale Se do Porto, den Torre dos Clerigos, den Praca da Ribeira am Rio Douro, die Börse, das Rathaus und die Avenida dos Aliados, sowie die zahlreichen imposanten Kirchen wie die Igreja di Carmo, die Igreja da Trinidade, die Igreja Sao Francisco und die Igrea de Santo Ildefonso, letztere beeindruckt ganz besonders und besticht durch ihre mit Azulejos geschmückte Außenfassade.
Viana do Castelo
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Portugal (PT)
Portugal
Bezaubernde Küstenstädte, beeindruckende Landschaften, mondäne Seebäder und die atemberaubende Hauptstadt Lissabon, all das ist Portugal. Das Land im Westen der iberischen Halbinsel ist ein ideales Reiseziel für alle die es etwas spezieller und ausgefallener mögen.
Im Süden Portugals bietet die Algarve alles was das Urlauberherz begehrt: herrliche Küsten mit bizarren Felsformationen, traumhafte Sandstrände, azurblaues Wasser und eindrucksvolle Landschaften. Dazu bieten die vielen malerischen Ortschaften neben Erholung auch einen hervorragenden Einblick in die Geschichte und Kultur des Landes. Die gelungene Kombination aus Tradition und Moderne bietet Ihnen die portugiesische Hauptstadt Lissabon, sie wurde „auf 7 Hügeln“ an der Mündung des Tejo errichtet und zieht ihre Besucher mit Highlights wie dem Castelo de Sao Jorge, dem Torre de Belem, dem Mosteiro dos Jeronimos oder dem Bairro Alto in ihren Bann. Im Norden des Landes wartet die bezaubernde Küstenstadt Porto auf ihren Besuch. Zudem lädt das Douro-Tal zum Wandern ein. Überhaupt lässt es sich in vielen Gebieten Portugals ganz besonders gut wandern. Neben den vielfältigen  Landschften und den lebendigen Orten auf dem Festland bietet Portugal auch einige faszinierende Inseln, beispielsweise Madeira, ein wahre Erlebnis für die Sinne. Hier verbinden sich tiefgrüner Urwald und atemberaubende Steilküsten zu einem außergewöhnlichen Schauspiel. Und wenn man von Portugals Inseln spricht müssen auch die Azoren erwähnt werden. Die neun Inseln im Atlantischen Ozean sind eine ganz eigene Welt mit heißen Quellen, dampfenden Geysiren, mächtigen, erloschenen Vulkanen, Kraterseen und eine exotischen Vegetation.
Um die vielen gesichter Portugals kennenzulernen empfiehlt sich eine Rundreise durch das Land der traumhaften Strände, der bizarren Küsten und bezaubernden Landschaften.
beste Reisezeit:
März bis Oktober (ganzjährig auf Madeira und Azoren)
 

Klima:
Es herrschen Atlantik- und Mittelmeerklima. Auf den Azoren dominiert ein gemäßigtes Klima, auf Madeira ist es subtropisch.
Einreise:
mit einem gültigen Reisepass oder Personalausweis. Ein Visum wird nicht benötigt.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/PortugalSicherheit.html
 

Impfempfehlugen:
Pflichtimpfungen sind nicht vorgeschrieben, eine Auffrischung der Standardimpfungen wird aber empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/PortugalSicherheit.html                    

Währung:
1 Euro = 100 Cents


Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 55 Minuten (nonstop)
 

Ortszeit:
MEZ -1h (Azoren: MEZ -2h, Madeira: MEZ) 


Gut zu wissen:
Pünktlichkeit wird in Portugal kein hoher wert beigemessen, Verspätungen unter einer halben Stunde sind normal. Portugiesen haben den Ruf die schlechtesten Autofahrer in Europa zu sein, somit ist Vorsicht geboten, wenn sie in Portugal mit dem Auto unterwegs sind.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Nordspanien und Portugal
Spanien/Portugal Rundreise
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
11 Tage Rundreise durch Portugal
ab 999 € pro Person
Portugals Norden
Portugal Rundreise
Durchführungsgarantie
Ohne Flug
8 Tage Rundreise durch Portugal
ab 249 € pro Person
Juwele des Südens
Portugal Rundreise
Durchführungsgarantie
Ohne Flug
8 Tage Rundreise durch Portugal
ab 250 € pro Person
Perlen am Atlantik
Portugal Rundreise
Durchführungsgarantie
Ohne Flug
8 Tage Rundreise durch Portugal
ab 260 € pro Person