Inklusive Flug
  • 12-tägige Privatreise durch Indien & Bhutan
  • Mit der Fahrrad Rikscha durch die Millionenmetropole Delhi
  • Eine Reise durch Zwei Länder
ab 7.690 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Hoch-Kultur - im buchstäblichen Sinne - ist im Himalaja allgegenwärtig. Denn Architektur, Religion, Sitten und Gebräuche in Bhutan bilden einen spürbar harmonischen Einklang mit der Sie umgebenden unvergleichlichen Natur. Nirgendwo sonst auf der Welt gibt es so viele heilige Berge wie in diesem größten Gebirgssystem unserer Erde: dem Himalaja. Tatsächlich rückt das Ziel spiritueller Einsicht bei dieser geradezu unglaublichen Aussicht für so manchen Mönch in den Klöstern des kleinen Königreichs Bhutan in greifbare Nähe. Und wer als Gast so freundlich aufgenommen wird wie hier von Land und Leuten, dem geht mit Sicherheit das Herz auf.
1. Tag Flug nach Delhi
Sie fliegen mit Lufthansa, Austrian oder Swiss nonstop nach Delhi (Flugdauer ca. 7,5 Std.). Ankunft nach Mitternacht und Transfer zum The Lohdi, wo Ihr Zimmer über einen kleinen privaten Pool verfügt, oder zum The Imperial, das im Kolonialstil erbaut wurde.
2. Tag Delhi
Mit einer Fahrrad-Rikscha geht es durch die Altstadt der Millionenmetropole: Tauchen Sie ein in das bunte Gewimmel von Menschen, Rikschas, Tuk-Tuks und Autos. (F)
3. Tag Delhi - Paro - Thimphu
Am Morgen nehmen Sie den regionalen Flug nach Paro (Flugdauer ca. 2,5 Std.) und erreichen das Königreich Bhutan. Bereits vom Flugzeug aus eröffnet sich Ihnen ein Panorama, dessen beglückende Wirkung kaum überboten werden kann: das zauberhafte, von Flussläufen durchzogene Paro-Tal, eingefasst von schneebedeckten Berggipfeln. Nach der Landung führt Sie die Reise zunächst in die Hauptstadt des Königreiches, nach Thimphu. Hier wohnen Sie im Amankora Thimphu, das im Stil eines traditionellen Dzongs errichtet wurde, oder im eleganten Taj Tashi im Zentrum Thimphus. (F/A)
4. Tag Thimphu
Vielleicht schüttelt man zunächst den Kopf, aber schon bald wird man verstehen: Seit 2008 ist in Bhutan die Steigerung des "Bruttonationalglücks" als Ziel in der Verfassung verankert. Ihr erstes Ziel ist der Tashichho-Dzong am Ufer des Wang Chu, eine mächtige Klosterfestung aus dem 17. Jahrhundert. Heute beherbergt sie nicht nur die Regierung des Landes, sondern auch den Thronsaal des Königs. Hier ist auch die Thangka-Schule untergebracht, wo Jugendliche in den traditionellen Handwerkskünsten ausgebildet werden und die im tantrischen Buddhismus gebräuchlichen Rollenbilder fertigen. Außerdem besuchen Sie die Nationalbibliothek und ein Zentrum für traditionelle Medizin. (F/M/A)
5. Tag Thimphu - Gangtey
Weiter führt Sie die Reise nach Gangtey. Dieses Tal gewährt einer besonderen Spezies die erforderliche Ruhe: In den Wintermonaten ist es Heimat der seltenen Schwarzhalskraniche. Zur kalten Jahreszeit verlassen die Kraniche Tibet und überwintern hier in einem der wenigen Gletschertäler Bhutans. In Gangtey übernachten Sie in einer Suite im luxuriösen Amankora Gangtey mit atemberaubendem Blick auf das Tal oder in der Gangtey Goenpa Lodge in der Nähe des berühmten Klosters. (F/M/A)
6. Tag Gangtey
Heute öffnet das Gangtey-Kloster aus dem 17. Jahrhundert für Sie seine Pforten. Es erhebt sich inmitten des Dorfes auf einem schmalen Bergrücken über dem Talgrund. Die Kraniche würdigen das Kloster bei ihrer Ankunft mit dreimaligem Umkreisen. Alle anderen Besucher tauchen ein in das monastische Leben und lernen eines der wichtigsten buddhistischen Zentren des Königreiches kennen. (F/M/A)
7. Tag Gangtey - Punakha
Auf dem landschaftlich eindrucksvollen Weg nach Punakha sehen Sie den kolossalen Wangdiphodrang-Dzong. Auch diese gewaltige Anlage erhebt sich deutlich über ihre Umgebung und liegt hoch über dem Fluss auf einem Felsplateau. Ihre Unterkunft ist wahlweise das moderne Amankora Punakha mit insgesamt nur acht Gästesuiten und einem traditionellen bhutanesischen Farmhaus, in dem sich das Restaurant befindet, oder das Boutique-Hotel Uma by Como, das idyllisch an einem Berghang liegt - eine herrliche Aussicht inklusive. (F/M/A)
8. Tag Punakha
In Punakha bildet die Besichtigung des Dzongs den Tagesauftakt. Hier verhält es sich anders als bei den bisher gesehenen Dzongs: Nicht auf einer Anhöhe, sondern im Gegenteil am tiefsten Punkt des Tales, am Zusammenfluss des "männlichen" und des "weiblichen" Flusses, liegt dieser interessante Klosterbau. Im 17. Jahrhundert diente er vor allem der Verteidigung gegen Angriffe aus Tibet. Heute gilt er als herausragendes Beispiel der Klosterarchitektur Bhutans. (F/M/A)
9. Tag Punakha - Paro
Auf Ihrer Weiterreise nach Paro überwinden Sie den Dochula-Pass. Auf seiner Höhe befindet sich ein Heiligtum, wo Reisende ihre Gebetsfahnen aufhängen, um eine sichere Reise zu erbitten und böse Geister zu beschwichtigen. In Paro angekommen, besuchen Sie noch den Ta-Dzong, der heute das Nationalmuseum beherbergt. Ursprünglich war er als Wachturm errichtet worden, nun sind dort kunsthandwerkliche Arbeiten aus dem ganzen Königreich zu bewundern. Sie wohnen im Amankora Paro, das im Schatten der Ruinen des aus dem 17. Jahrhundert stammenden Drugvel Dzong (Klosterfestung) liegt, oder im Uma by Como, das für Entspannung und Erholung das Como Shambhala Retreat mit Hot Stone Badehaus bietet. (F/M/A)
10. Tag Paro
Wer die Anstrengung nicht scheut, kann heute das "Tigernest" auf 3.120 m Höhe besuchen. Das Taktshang-Kloster wurde der Legende nach im 8. Jahrhundert an eben jener Stelle des Steilhangs errichtet, wo Guru Padmasambhava mit seinem fliegenden Tiger gelandet sein soll, um die Lehren des tantrischen Buddhismus zu bringen. Die ersten 700 Meter legen Sie mit Unterstützung von Ponys zurück; von dort aus bleiben aber noch immer genügend Treppen, um außer Atem zu kommen. Am Nachmittag besichtigen Sie im Paro-Tal den Drukgyel-Dzong und anschließend die Klosterfestung von Paro, den Rinpung-Dzong. Dieser beherbergt bis heute eine große Mönchsgemeinde. (F/M/A)
11.Tag Paro - Delhi
Am Morgen regionaler Flug zurück nach Delhi (Flugdauer ca. 2,5 Std.). Hier ist nach der Ankunft noch Zeit für einen Shopping-Bummel. Am späten Abend Transfer zum Flughafen und nach Mitternacht Rückflug mit Lufthansa, Austrian oder Swiss nonstop nach Europa (Flugdauer ca. 8,5 Std.).(F)
12. Tag Delhi - Rückflug
Ankunft am Mittag.

Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten!
Frühstück (F), Mittagessen (M), Abendessen (A)
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Delhi – eine jahrtausendelange Geschichte und schillernde Persönlichkeiten machen die Region zu einem farbenprächtigen und imposanten Areal. Die Hauptstadt Indiens beeindruckt durch seine Bewohner, seine Sehenswürdigkeiten und Kulissen, die ganz und gar einzigartig sind. Die Geschichte Delhis reicht hierbei weit in die Vergangenheit zurück. Neueste Forschungen bestätigten, dass Delhi unter dem Namen Indraphrastra bereits 1200 v.Chr. gegründet wurde. Die Geburt des modernen Delhi wird mit 736 n. Chr. datiert. Auf dem heutigen Stadtgebiet Delhis wurden im Laufe der Jahre mehr als sieben Städte gegründet. Seit 1911 ist Delhi die Hauptstadt Indiens. In der Metropole vereinen sich Kulturzentrum und wichtiger Verkehrsknoten zu einer nie schlafenden, immer aktiven und prosperierenden Stadt . Zudem ist Delhi Indiens Wirtschaftszentrum Nummer eins und damit wichtigste Handelsregion in Indien. Universitäten, Museen, Theater – Delhi bietet vieles und lockt damit alljährlich tausende Touristen ind die Hauptstadt Indiens. Daneben ist Delhi auch wichtiger Knotenpunkt für viele Studenten. Fünf der wichtigsten Universitäten Indiens sind in Delhi angesiedelt, sodass es auch als Bildungszentrum fungiert.
Neben dem Tourismus spielt die Wirtschaft eine große Rolle. Vor allem die Textil- und Elektronikindustrie, sowie die Herstellung von Kraftfahrzeugen haben Indien zu wirtschaftlicher Prosperität verholfen. Im Bereich des Kunsthandwerks vermitteln traditionelle Arbeiten einen Eindruck von Indiens kulturellem Erbe. Auch die umliegenden Landschaften werden in Delhi wirtschaftlich genutzt, die Landschaft floriert. Als wichtiger Verkehrsknotenpunkt ist Delhis Infrastruktur ausgebaut, um sowohl nationalen wie auch internationalen Ansprüchen zu genügen. Allerdings: Die öffentlichen Verkehrsmittel reichen nicht aus, um den ständig steigenden Einwohnerzahlen gerecht zu werden. Zudem: Die rund um Delhi entstehenden Städte wachsen zu schnell, als dass sie optimal in Delhis Verkehrsnetz integriert werden können.
Klimatisch sind in Delhi Extreme zu finden. In heißen Zeiten kann in Delhi die 50Grad-Marke durchaus geknackt werden, zu Monsunzeiten herrscht Starkregen. Im Tourismus hat sich eine Reisezeit zwischen November und April als günstig erwiesen.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Indien
Indien gilt als die bevölkerungsreichste Demokratie der Erde und bildet den siebtgrößten Staat der Welt. Doch das weitaus faszinierendere an diesem multiethnischen Staat ist seine Jahrtausende alte Geschichte sowie die vielseitige und eindrucksvolle Kultur, aber auch die atemberaubenden Landschaften und die vielfältige Flora und Fauna zieht viele Reisende in das „Land der Maharadscha“.

Da verwundert es nicht, dass jedes Jahr mehr Rundreisen nach Indien unternommen werden um alle Aspekte also Geschichte, Kultur und Natur des Landes innerhalb kürzester Zeit kennen zu lernen. Die indische Hauptstadt ist Delhi, diese ist gleichzeitig auch die zweitgrößte Stadt in Indien. Zu den imposantesten und wichtigsten Bauwerken der Stadt zählen das Rote Fort, der Qutb Minar (ein roter Sandsteinturm), das Humayun-Mausoleum und das Jama Masjid. Die größte Stadt Indiens ist Mumbai, früher auch Bombay, sie ist zudem auch die bevölkerungsreichste Stadt der Welt. Hier befinden sich das beeindruckende Taj Mahal Palace Hotel, der Rajabai Tower, der Flora Fountain und das Haji Ali Dargah. Doch das bekannteste und berühmteste Bauwerk Indiens, das Wahrzeichen dieses Subkontinents befindet sich in keiner der beiden genannten Metropolen, sondern in Agra. Diese Stadt im Bundestaat Uttar Pradesh beheimatet das weltberühmte Taj Mahal, den „Kronen-Palast“.

Im Bundesstaat Rajasthan, in dessen Hauptstadt Jaipur befindet sich ein weiteres imposantes Bauwerk, das Hawa-Mahal, zu Deutsch „der Palast der Winde“. Daneben beheimatet Jaipur auch das Jantar Mantar und den Stadtpalast Jai Singh II. Man merkt schon: Indien ist reich an Kultur und historischen Denkmälern, die seit hunderten von Jahren von dieser Kultur zeugen, somit ist eine Reise nach Indien, immer auch eine Reise in eine andere Welt und eine andere Zeit.
beste Reisezeit:
November bis April, Himalaya-Region: Juni bis September
 

Klima:
Es herrscht ein tropisches Klima. Zumeist sehr heiß, in den Höhenlagen des Himalaya im Winter heftiger Schneefall. Das Wetter Indiens wird sehr stark vom Monsun bestimmt, Nordostmonsun im Oktober und November, Südwestmonsun von Juni bis September.
Einreise:
Es wird ein gültiger Reisepass sowie ein Visum benötigt, dieses muss bei der indischen Auslandvertretung angemeldet werden. In den letzten Monaten wurden die Regelungen für ein Indien-Visum immer wieder verändert, nähere Informationen hier
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/IndienSicherheit.html
 

Impfempfehlungen:
Die Standardimpfungen sollten aufgefrischt werden, zudem empfiehlt sich eine Schutzimpfung gegen Hepatitis A.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/IndienSicherheit.html

Währung:
1 Rupie = 100 Paise
 

Flugdauer:
ca. 7 Stunden und 10 Minuten (nonstop)
 

Ortszeit:
MEZ +4,5h, (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +3,5h 


Gut zu wissen:
Indien ist ein Vielvölkerstaat mit über 15 verschiedenen Sprachen und dementsprechend unterschiedlichen Traditionen, Religionen und Kulturen. Der Glaube spielt hier eine ungemein wichtige Rolle und sollte deshalb auch von den Besuchern des Landes respektiert und geachtet werden.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.





Bhutan
Das Königreich Bhutan ist ungefähr so groß wie die Schweiz und ist von den Ländern Indien und China umgeben. Seine Landschaft wird hauptsächlich vom Himalaya-Gebirge dominiert, rund zwei Drittel des Landes sind bewaldet, so verwundert es nicht, dass Bhutan über einen riesigen Artenreichtum verfügt und dieser steht unter besonderem Schutz, schon in den Schulen wird die Wichtigkeit des Umweltschutzes sehr stark betont.
Und diese reiche Natur ist auch eines der Hauptziele der Touristen in Bhutan. So wie die Natur des Landes vom Himalaya geprägt ist so wird Kultur Bhutans vom Buddhismus geprägt. Nichts hat in all den Hunderten von Jahren die bhutanische Kultur so beeinflusst wie der Buddhismus. Die Menschen Bhutans sind sehr gläubig und auch wenn es drei verschiedene große Bevölkerungsgruppen im Land gibt, so gehören sie doch alle derselben Religion an und sind darin vereint. Von der tiefen Verankerung in der buddhistischen Religion werden Sie als Besucher im Land des Drachen in jedem Fall etwas zu spüren bekommen, davon zeugen nämlich zahlreiche Bauwerke und Denkmäler, welche überall im Land bestaunt werden können.
Entgegen häufig anderslautenden Aussagen wird in Bhutan die Zahl der Touristen nicht beschränkt, auch die Anzahl der Visa wird nicht vorgeschrieben oder beschränkt, einzig und allein Faktoren wie ausreichende Flugplätze oder verfügbare Hotelbetten können die Besucherzahlen beeinflussen. Zudem sollte beachtet werden, dass die Zahl der Touristen allein in den letzten zehn Jahren deutlich gestiegen ist. Denn Bhutan ist nicht mehr länger nur ein Ziel für Individualreisende sondern wird auch für Pauschaltouristen immer interessanter und attraktiver.

beste Reisezeit:
Oktober und November sowie von April bis Juni


Klima:
Im Süden herrscht ein tropisches Klima, zwischen Juni und September dominiert der Monsun. Mit zunehmender Höhe sinken die Temperaturen.

Einreise:
Ein Visum ist unbedingt erforderlich, zudem wird ein Reisepass benötigt. Bei der Einreise werden US $20 Einreisegebühr erhoben.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/BhutanSicherheit.html

 
Impfempfehlungen:
Auffrischung der Standartimpfungen wird empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/BhutanSicherheit.html

Währung:
1 Ngultrum = 100 Chhertum


Flugdauer:
ca. 8 Stunden (nonstop nach Delhi) von hier aus Flug nach Paro in Bhutan ca. 2h
 

Ortszeit:
MEZ +5 (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +4 


Gut zu wissen:
In Bhutan ist das Rauchen in der Öffentlichkeit seit 2004 gänzlich verboten. Zudem können im ganzen Land keine Tabakwaren gekauft werden. Die vielen religiösen Denkmäler und Schreine machen die Wichtigkeit und den starken Einfluss der Religion in Bhutan deutlich. Erst im Jahre 1999 wurde in dem Himalaja-Staat das Fernsehen eingeführt, damit war Bhutan das letzte Land der Erde, in dem das Fernsehen Einzug hielt.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Kultur, Natur und Inselparadies
Indien/Sri Lanka/Malediven Rundreise
Empfehlung der Redaktion
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Rundreise inklusive Baden
15 Tage Rundreise durch Indien
ab 1.799 € pro Person
Im Land der Maharajas
Indien Rundreise
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
16 Tage Rundreise durch Indien
ab 999 € pro Person
Indien & Thailand Rundreise & Baden
Indien/Thailand Rundreise
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Rundreise inklusive Baden
18 Tage Rundreise durch Indien
ab 1.399 € pro Person
Südindien und Malediven Rundreise & Baden
16 Tage Rundreise durch Indien
ab 2.199 € pro Person