Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Rundreise inklusive Baden
  • 15-tägige Kombinationsreise durch Italien
  • Viele Ausflüge inklusive & garantierte Durchführung der Reise
  • Vollpension im Badehotel optional zubuchbar
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Hochkarätige Sehenswürdigkeiten am Golf von Neapel: Das türkisblaue Wasser glitzert Ihnen entgegen. Willkommen am Golf von Neapel! Die Vielzahl von Sehenswürdigkeiten weiß zu beeindrucken. Pompeji, der Vesuv oder die Amalfiküste - was wird wohl Ihr Highlight werden? In Neapel erwarten Sie die berühmten Bauwerke. Was für ein Kunterbunt der Epochen! Eine Woche am Golf von Neapel - und kein Tag ist wie der andere. Im Anschluss genießen Sie erholsame Tage auf der "grünen Insel" im Mittelmeer. Ischia verzaubert Sie sofort!
1. Tag - Anreise
Flug nach Neapel. Empfang durch Ihre deutschsprachige Reiseleitung am Flughafen und Transfer zu Ihrem Hotel. Abendessen und Übernachtung im Raum Neapel.
2. Tag - Raum Neapel
Heute erkunden Sie Neapel. "Der Neapolitaner glaubt, im Besitz des Paradieses zu sein" diagnostizierte schon Goethe auf seiner Italienreise 1787. An der Via Foria steigen Sie aus dem Bus und machen sich zu Fuß auf in Richtung Dom über die Krippenstraße San Gregorio Armeno bis hin zur Spaccanapoli. Diese lange schmale Straße ist bekannt für ihre vielen historischen Sehenswürdigkeiten. Von oben wirkt es fast als teile die gerade Straße die Stadt. Ihr Reiseleiter begeistert Sie für die bekanntesten Kirchen, Gebäude und Plätze. Ob die gotische Kirche Santa Chiara (Eintritt ca. 6 € pro Person) mit ihrem wunderschönen Kreuzgang, die Barockkirche Gesù Nuovo oder die Piazza Santa Domenico Maggiore - hier begegnen Ihnen die verschiedensten Epochen. Nach einer Mittagspause spazieren Sie durch die Via Toledo - die längste Einkaufsstraße Neapels. Neben viele Boutiquen reihen sich Sehenswürdigkeiten wie die Galerie Umberto I und das historische Theater San Carlo in das Bild. Sie spazieren gemütlich durch die Galerie und bewundern den Außenbereich des Theaters. Außerdem sehen Sie die Piazza Plebiscito (Volksplatz) mit dem Palazzo Reale und die Kirche San Francesco di Paola (von außen). Vielleicht haben Sie auch Lust einen Espresso im bekannten "Gambrinus" zu schlürfen (optional, nicht inklusive)? Probieren Sie dazu Sfogliatelle - eine neapolitanische Gebäckspezialität aus Blätterteig (nicht inklusive). Nutzen Sie die freie Zeit, bevor Sie zur Panoramafahrt starten. Keine Sorge, auch mit dem Bus halten wir kurz an den interessantesten Stellen: die Burg Maschio Angioino, Posillipo, Mergellina, Via Caracciolo, Castel dell’Ovo erwarten Sie schon. Abendessen und Übernachtung im Raum Neapel.
3. Tag - Raum Neapel
Der Tag gehört Ihnen. Erkunden Sie die Region Neapel auf eigene Faust. Tauchen Sie ein in die faszinierenden Gegensätze!
4. Tag - Raum Neapel - Pompeji - Vesuv - Raum Neapel (ca. 75 km)
Im Jahr 79 n. Chr. nahm das Schicksal Pompejis seinen Lauf. Die Asche des speienden Vulkans Vesuv begrub die gesamte Stadt. Pompeji lag 1.500 Jahre lang unter einer 25 Meter hohen Schicht aus Asche. Dabei blieb sie erstaunlich gut erhalten. Sie bestaunen die Ausgrabungen bei einer ausführlichen Führung. Können Sie sich vorstellen, wie es hier früher wohl ausgesehen haben muss? Im Anschluss geht es hoch hinauf. Bis auf 1.000 m Höhe fährt Sie Ihr Reisebus den Vesuv hinauf. Die restlichen 200 Höhenmeter können Sie auf Wunsch bei einer halbstündigen Wanderung zum Kraterrand erklimmen (nicht inklusive, gegen Gebühr vor Ort buchbar). Abendessen und Übernachtung im Raum Neapel.
5. Tag - Raum Neapel - Capri - Raum Neapel (ca. 35 km pro Strecke, Weiterfahrt mit Fährverbindung)
Mit dem Schiff verlassen Sie am Morgen Neapel (Fahrt ca. 1.5 Stunde pro Strecke). Vor Ihnen taucht sie auf, die wohl romantischste Insel im Mittelmeer. Capri verzaubert seine Gäste jedes Jahr mit seinem ganz besonderen Charme. Mit Ihrem lokalen Reiseführer erkunden Sie die schönsten Orte der Insel. Fragen Sie ihn ruhig, welchen Geheimtipp er für den freien Nachmittag hat. Nutzen Sie die Freizeit beispielsweise um die Villa von Axel Munthe oder die Augustus Gärten zu besuchen (nicht inklusive, vor Ort buchbar). Hier steigen Sie die Treppen hinauf zur Aussichtsplattform und werden von dem Ausblick überwältigt. Die Felsformationen im Meer bieten ein tolles Fotomotiv. Ein blaues Wunder erleben Sie beim Besuch der Blauen Grotte (wetterbedingt, nicht inklusive, vor Ort buchbar). Das eindrucksvolle Lichtspiel erzeugt Blautöne, die Sie so vermutlich noch nie gesehen haben. Abendessen und Übernachtung im Raum Neapel.
6. Tag - Raum Neapel - Amalfi - Ravello - Raum Neapel (ca. 110 km)
Das Panorama entlang der weltberühmten Amalfiküste verzaubert Sie sofort. Halten Sie die Amalfitana doch fotografisch für die Daheimgebliebenen fest. Dieser Blick auf Positano! Lassen Sie sich von Amalfi gefangen nehmen und wandeln Sie in Ravello auf den Spuren Richard Wagners. Lange schlief das Städtchen den Dornröschenschlaf. Im 19. Jh. entdeckten romantische Künstler sie wieder für sich. Wussten Sie, dass Richard Wagner hier zu seinem Bühnenbild der Oper Parsifal inspiriert wurde? Sie besichtigen beide Orte zu Fuß und haben Zeit selbstständig auf Entdeckungstour zu gehen. Abendessen und Übernachtung im Raum Neapel.
7. Tag - Raum Neapel
Tag zur freien Verfügung. Erkunden Sie das Leben vor Ort oder erholen Sie sich im Hotel. Nutzen Sie den Transfer nach Neapel (gegen Gebühr) und probieren Sie die wohl beste Pizza der Welt!
8. - 14. Tag - Ischia/Forio
Transfer zu Ihrem Hotel in Forio. Wussten Sie, dass die Betonung auf dem "i" liegt? Der zweitgrößte Ort im Westen der schönen Insel Ischia lässt Urlauberherzen höher schlagen. Ein gemütlicher Spaziergang durch die schöne Altstadt mit ihrer arabisch angehauchten Architektur lässt Sie fast vergessen, dass Sie noch in Italien sind. Die Anzahl der Kirchen in diesem kleinen Ort ist erstaunlich. Über 20 Gotteshäuser warten nur darauf von Ihnen gesehen zu werden. Die wohl schönste ist die Wallfahrts- und Schutzkirche der Seefahrer Santa Maria del Soccorso aus dem 18. Jh. Entspannen Sie im Poseidon Thermalpark bei einem der zahlreichen Kurangebote, erkunden Sie die grüne Insel auf eigene Faust oder genießen Sie ein ausgiebiges Sonnenbad am feinen Sandstrand. Die Sonne streichelt sanft Ihre Haut. Könnten Sie nur länger hier bleiben! Der Ortsteil Panza befindet sich etwa 5 km vom Ortskern Forios entfernt.
15. Tag - Abreise
Abfahrt vom Hotel zum Flughafen Neapel und Rückflug nach Deutschland.

Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten.
Vor Ort buchbare Ausflüge werden durch unsere Reiseleitung nur vermittelt.
Nicht im Preis inkludiert sind Getränke während der Mahlzeiten.
Mindestteilnehmerzahl für das Wanderpaket 6 Personen, Mindestalter 12 Jahre. Bei Nichterreichen behalten wir uns vor, das Wanderpaket bis 30 Tage vor Reisebeginn abzusagen.
Auslastungs- und wetterbedingte Änderungen der Ausflugs- und Wandertage vorbehalten.
Ihr Wanderpaket
(auf Wunsch buchbar vom 26.03 - 11.06. und vom 27.08. - 15.10.2016)

Mittwoch: Nitrodi - Castiglione
Ausflugsdauer: ca. 7 Stunden
Wanderstrecke: 8 km
Wanderzeit: ca. 3.5 Stunden
Höhenmeter im Aufstieg: ca. 300 m
Höhenmeter im Abstieg: ca. 250 m
Schwierigkeitsgrad: mittel

Sie starten Ihre Wanderung am Treffpunk in Buonopane und besichtigen die antike Nitrodi-Quelle. Die mit klarem Quellwasser gefüllten Becken glitzern Ihnen im Sonnenlicht entgegen. Sie wandern weiter zum Belvedere der Madonna und werden mit dem Ausblick auf Campagnano, das Kastell Aragonese, Ponte sowie auf die Inseln Procida und Vivara belohnt. Begleitet von diesem herrlichen Panorama wandern Sie bis zum Kastanienwald bei Fiaiano. Der Weg führt Sie entlang der grünen Vulkankrater Fondo Ferraio und Fondo d’Oglio und Sie durchqueren den Magdalenenwald. Entlang dieser herrlichen Pfade gelangen Sie zu Ihrem Ziel - Castiglione. Die kleinen Häuschen sind aus Stein gebaut und mit roten Dächern versehen, von grünen Sträuchern und dem Duft der Pinie umgeben - hier kommt typisch mediterranes Flair auf.

Donnerstrag: Campagnano - Piano Liguori
Ausflugsdauer: ca. 6 Stunden
Wanderstrecke: 8.5 km
Wanderzeit: ca. 3.5 Stunden
Höhenmeter im Aufstieg: ca. 350 m
Höhenmeter im Abstieg: ca. 200 m
Schwierigkeitsgrad: mittel

Sie beginnen Ihre Wanderung in Vatoliere, oberhalb vom Marontistrand, in Richtung der kleinen Wallfahrtskirche von Montevergine im kleinen Ort „Schiappone“. Über einen Waldweg erreichen Sie die Steilküste "Scarrupata" - der Blick wandert die schroffen Felsküsten, bewachsen mit typisch mediterranen Pflanzen, hinunter und endet im türkisfarbenen Meer. Was für ein hübscher Kontrast! Der kleine Bergort Piano Liguori ruft. Er ist ca. 350 m über dem Meer gelegen und beeindruckt durch die dichte grüne Vegetation - der Blick auf das weite Meer ist Ihr ständiger Begleiter. Auf der Panoramastraße im Weinanbaugebiet breitet sich ein atemberaubendes Landschaftsbild vor Ihnen aus - die Aussicht reicht auf das Kap "San Pancrazio" und weiter hinaus über den Golf, bei gutem Wetter bis hin nach Capri. Beim Abstieg hinunter nach Campagnano, Ihrem Tagesziel, durchstreifen Sie die liebevoll angelegten Weingärten. Nach wunderschönen Eindrücken treten Sie die Rückfahrt zu Ihrem Hotel an.

Freitag: Monte Epomeo
Ausflugsdauer: ca. 7 Stunden
Wanderstrecke: 12 km
Wanderdauer: ca. 4.5 Stunden
Höhenmeter im Aufstieg: ca. 390 m
Höhenmeter im Abstieg: ca. 200 m
Schwierigkeitsgrad: mittel

Cretaio, oberhalb von Casamicciola Terme gelegen, ist der Ausgangspunkt Ihrer heutigen Wanderroute. Die erste Etappe führt Sie durch den Wald zur Trinkwasserquelle von Buceto und den Anhöhen San Paolos, bis Sie schließlich den Gipfel des Monte Epomeos (ca. 789 m Höhe) erreichen. Das wohl größte Highlight ist der Blick über die gesamte Insel und den tiefblauen Golf. Von wo sonst sollte man die landschaftliche Schönheit besser bestaunen können? Ischia liegt Ihnen zu Füßen! Den Abstieg setzen Sie nach Westen in Richtung Forio fort. Umgeben von sattgrünen Pflanzen im Falanga-Wald, wandern Sie nach Santa Maria al Monte - Sie haben es geschafft, hier ist Endstation. Lassen Sie die letzten Impressionen dieses Ortes auf sich wirken, bevor Sie zurück zu Ihrem Hotel fahren.

Tipps und Informationen für die Wanderungen
Knöchelhohe Wanderschuhe mit gutem Profil oder Trekkingschuhe
Trekking- oder Skistöcke
Wind- und Wetterschutz wie z. B. Goretex-Jacke oder Regencape
Taschenschirm
Kopfbedeckung für starke Sonneneinstrahlung
Sonnenbrille
Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor
Kleiner Rucksack (Größe ca. 20 bis 25 l)
Trinkflasche (für min. 1 l Flüssigkeit)
Kleines Klappmesser
Für die Wanderungen erhalten Sie jeweils ein Lunchpaket pro Person
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

In der italienischen Region Umbrien, in dem Ort Assisi ist die Kirche Santa Chiara zu finden. Mit dem Bau dieser Kirche wurde im Jahr 1257 begonnen. Einst stand an diesem Platz die Kirche San Giorgio, doch dann kam es zur Überführung dieser Kirche im Jahr 1230.

Der äußere Bereich:
Typischer rosa Stein, wie vom Berg Monte Subasio bekannt, kennzeichnet die Kirche. An den Hängen des Berges ist Assisi schon zu Zeiten der Römer erbaut worden. Gekennzeichnet ist die Fassade von rot-weißen Streifen. Zum Stützen der Seitenwände tragen starke Bögen bei.

Der Innenraum
Auf eine polygonale Apsis läuft das im inneren Raum befindliche Schiff zu. Umschlossen wird der Hauptaltar von 12 Säulen, deren Errichtung im 14. Jahrhundert erfolgte. Die im Innenraum zu findende Krypta stammt aus dem Zeitraum von 1850 bis 1872.

Über Papst Pius C. erhielt die Kirche den Titel der Basilica Minor am 9. August 1912.
5. Tag Capri - Augustusgärten
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Am nördlichen Rand des Golfs von Neapel, im zentralen Westen Italiens, direkt am Fuße des Vesuvs befindet sich die malerische und pulsierende Metropole Neapel. In der Stadt leben knapp eine Million Menschen, in der Metropolregion sogar 4,4 Millionen. Damit ist Neapel nach Rom und Mailand die bevölkerungsreichste Stadt des Landes.

Doch die Stadt beheimatet nicht nur zahlreiche Menschen sondern auch unzählige Sehenswürdigkeiten und Attraktionen. So wurde zum Beispiel die gesamte Altstadt im Jahr 1995 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Zu den besonders sehenswerten Bauwerken der Stadt zählen neben den zahlreichen Festungen (Castelli) wie dem Castel Nuovo und dem Castel dell’Ovo auch viele Kirchen und Klöster wie dem Dom von Neapel oder der Basilika di San Francesco di Paola. Aber auch imposante Paläste und Villen beheimatet die Stadt, so zum Beispiel das Palazzo Reale und die Villa Floridiana.

Für besonders Kultur-Hungrige gibt es zudem noch zahllose Museen. Ebenfalls einen Besuch wert ist die Galleria Umberto, eine der ersten Einkaufspassagen der Welt und eine besonders beeindruckende obendrein. Sie wurde bereits Ende des 19. Jahrhunderts nach dem Mailänder Vorbild errichtet.
Bilder:

Während einer Rundreise durch Zentralitalien sollte ein Besuch der Stadt Assisi in Umbrien nicht fehlen. Wenn man von der Regionalhauptstadt Perugia aus in Richtung Süden fährt, eröffnet sich ein wunderschöner Blick auf die mittelalterliche Stadt Assisi am Fuße des Monte Subasio.

Die Stadt ist der Geburtsort des Heiligen Franz von Assisi, der Gründer des Franziskanerordens, und der Heiligen Klara als Gründerin des Klarissenordens und daher ein wichtiger Pilgerort des Christentums. Das historische Stadtbild ist mit der Festungsruine Rocca Maggiore und der Stadtmauer noch sehr gut erhalten und wurde von der UNESCO im Jahr 2000 zum Weltkulturerbe ernannt.

Zu den besonderen Sehenswürdigkeiten zählen die Basiliken San Francesco und Santa Chiara mit den Grabstätten des Heiligen Franziskus und der Heiligen Klara.

Auch ein Besuch der franziskanischen Einsiedelei Eremo delle Carceri ist lohnenswert, denn dort entspringt die Quelle Fontemaggio, die in der früheren römischen Zeit für das Trinkwasser in der Stadt gesorgt hat.

Bilder:
Turin darf bei einer Rundreise durch Norditalien auf Ihrer Route nicht fehlen. In der viertgrößten Stadt Italiens erhalten Sie unzählige Informationen zu der Kultur und der Automobilbranche des Landes.

Das Wahrzeichen von Turin ist die Mole Antonelliana. Ursprünglich wollten jüdische Stadtbewohner dieses Bauwerk im 19. Jahrhundert als Synagoge errichten. Heute finden Sie im Inneren der Mole Antonelliana jedoch das wichtigste Filmmuseum der Nation.

Darüber hinaus ist Turin vor allem als das Zentrum der italienischen Automobilbranche bekannt. Deshalb haben Sie in der Stadt die Möglichkeit, in zahlreichen Automuseen historische und moderne Automobile zu bewundern. Im Centro Storico Fiat und im Museo Nazionale dell'Automobile erfahren Sie außerdem interessante Fakten zur Gründung von weltberühmten Automobilherstellern.

Als Sportmetropole hat Turin ebenfalls Bekanntheit erlangt. In der Umgebung befinden sich zum Beispiel die Wettkampfstätten der Olympischen Winterspiele 2006. Zudem spielt der italienische Fußball-Rekordmeister Juventus Turin im imposanten Juventus Stadium.
Bilder:
Die größte bekannte zusammenhängende Stadtruine der Welt befindet sich in Süditalien, in der Region Kampanien, direkt am Golf von Neapel. Die Rede ist von der weltberühmten, antiken Stadt Pompeji. Sie ist am 24. August 79 nach Christus infolge eines Ausbruchs des Vesuvs untergegangen. Die imposante Stadt existierte seit ungefähr 700 vor Christus.

Durch den Vulkanausbruch wurde die Stadt verschüttet und geriet somit in Vergessenheit, doch die Asche des Vulkans konservierte die Stadt auch, sodass im 18. Jahrhundert bei der Wiederentdeckung Pompejis eine sehr gut erhaltene Ruinenstadt ausgegraben werden konnte. So kann man auch heute noch zahlreiche beeindruckende Bauwerke der Stadt bewundern und sogar Abdrücke der Opfer bestaunen.
Capri - entdecken Sie die Perle Zentralitaliens

Die Sonneninsel Capri gilt neben Elba und Ischia als Perle Italiens. Ihre Rundreise sollte Sie zur Felseninsel führen, die mit einer herrlichen Landschaft und zahlreichen Aktivitäten aufwarten kann. Beschreiten Sie die blaue Grotte, die neben einer Vielzahl an Höhlen, weit über die Landesgrenzen bekannt ist. Die immergrüne Vegetation mit herrlicher Flora und Faune läd zum gemütlichen Erholungstag ein. Genießen Sie nach einer Entdeckungsreise auf der Insel einen fruchtig leckeren Wein und kulinarische Köstlichkeiten aus der Region. Den Wein sollten Sie unbedingt kosten, da es sich seit dem 19. Jahrhundert um den Haupterwerbszweig Capris handelt. Verwöhnen Sie Ihre Sinne und binden Sie die Insel in all ihrer Schönheit in Ihre Rundreise mit ein.
Bilder:
Einen der beliebtesten italienischen Badeorte finden Sie in der Gemeinde Forio auf der Insel Ischia. Besonders bekannt ist die Touristenmetropole für den schönen Citara-Strand und seine Thermalquellen.

Der Strand liegt nördlich vom Stadtzentrum und eignet sich ideal für einen Badeausflug. Die berühmte Citara-Bucht befindet sich im Süden von Forio in der Nähe der Felsküste.

Weiterhin ist es ein Muss, die idyllischen Poseidon-Gärten zu betreten. Zu dieser Anlage gehören die größten Thermalanlagen in Forio. Die Hotels der Stadt bieten Ihnen bei einem Aufenthalt außerdem die Nutzung weiterer Thermalquellen an.


Wenn Sie im Verlauf einer Rundreise Forio besuchen, lohnt sich auch die Erkundung der Cafés und Geschäfte in der malerischen Innenstadt. Das Wahrzeichen von Forio ist die Wallfahrtskirche Santa Maria del Soccorso. In der Umgebung des Kirchengebäudes ermöglichen Ihnen mehrere Terrassen einen einzigartigen Blick auf die westliche Küste der Insel Ischia.
Bilder:
Die Insel Ischia liegt im Golf von Neapel und wurde durch ihren großen Reichtum an Arten bekannt. Dazu zählen neben einer üppigen Vegetation auch viele Gecko- und Eidechsenarten, Schmetterlinge und Insekten. Im nördlichen Teil der Insel wachsen vor allem Obstbäume und Nutzpflanzen wie Zitronen, Datteln, Feigen, Tomaten oder Granatäpfel.

Eine Sehenswürdigkeit auf Ischia ist das Castello Aragonese in Ischia Ponte, eine altertümliche Festung auf einer Felsformation in Küstennähe. Der atemberaubende Blick auf die umliegende Landschaft wird Ihnen in unvergesslicher Erinnerung bleiben.

Die Heilbäder auf Ischia werden von Touristen für einen Wellness-Urlaub genutzt. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist die Nonnengruft, kleine Gewölbe wurden hier in die Wände eingelassen. Zahlreiche Wanderwege sorgen dafür, dass Wanderer die unberührte Natur erkunden können. Die Insel bietet neben einer außergewöhnlichen Natur auch Tradition und Kultur, die Ausgrabungsstätte Santa Restituta wird auch Sie begeistern. Die zahlreichen Touren zu Fuß oder mit dem Rad bieten zudem die Gelegenheit, malerische Dörfer zu besuchen.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Italien (IT)
Italien
Italien, das Land zwischen Alpen und Mittelmeer, steht besonders bei Selbstfahrern oder Mietwagenfahrern hoch im Kurs, wegen der verhältnismäßig kurzen Entfernung zu Deutschland, der vielfältigen Landschaften, den traumhaften Stränden und der Jahrtausende alten Kultur ist es eines der Top-Reiseziele für Bade- oder Rundreisen. Schon allein in der italienischen Hauptstadt Rom gibt es eine Menge zu entdecken, bekannteste Sehenswürdigkeit ist nach wie vor das Kolloseum aber es gibt noch wesentlich mehr in Rom zu bestaunen, so wie den Petersdom, den Trevi-Brunnen, die Piazza Venezia mit dem Monumento Vittorio Emanuele II, die Engelsburg, die Villa Torlonia oder auch die Galleria Borghese im Park Villa Borghese.
Doch Rom ist nicht die einzige Stadt der man einen Besuch abstatten sollte, auch das berühmte Venedig mit seinen eindrucksvollen Wasserstraßen und malerischen Gebäuden muss man gesehen haben, ebenso wie die Stadt Pisa mit dem berühmt berüchtigten Schiefen Turm von Pisa und natürlich Mailand. Die pulsierende Metropole im Norden des Landes ist nicht nur die Heimat der Mode und des Designs in Italien sondern beherbergt auch imposante Prachtbauten wie den Mailänder Dom, das Castello Sforzesco, die Kirche Santa Maria delle Grazie, in welcher sich das weltberühmte Secco „Das Abendmal“ vom Großmeister Leonardo da Vinci befindet und die Galleria Vittorio Emanuele II. Bei so viel überragender Kultur möchte man natürlich auch einmal abschalten und einfach das angenehme italienische Klima genießen. Und wo könnte man das besser als an einem der vielen traumhaften Strände am Mittelmeer.
Ein herrliches Kontrastprogramm zu den Traumstränden des Südens bildet das Bergland im Norden Italiens, im Sommer lässt es sich hier herrlich Wandern und im Winter entpuppt sich die Gegend als Eldorado für Wintersportfans. Aber auch die zahlreichen italienischen Seen, wie der Lago Maggiore, der Gardasee oder der Comer See in Oberitalien, nicht zu vergessen der Lago Trasimeno und der Lago di Bolsena  in Mittelitalien.
beste Reisezeit:
Mai bis Oktober


Klima:
Im Großteil Italiens herrscht Mittelmeerklima, nur in den Alpen und den Apenninen ist es deutlich kühler. Die Sommer sind besonders in Süditalien heiß und zumeist trocken, im Frühling und Herbst sind die Temperaturen mild. In Oberitalien sind die Winter kalt und schneereich.
Einreise:
mit einem Reisepass oder einem Personalausweis. Es wird kein Visum benötigt.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/ItalienSicherheit.html
http://www.languagecourse.net/de/visa/italy.php3


Impfempfehlungen:
Eine Auffrischung der Standardimpfungen wird empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/ItalienSicherheit.html

Währung:
1 Euro = 100 Cents
 

Flugdauer:
ca. 1 Stunde und 45 Minuten
 

Ortszeit:
MEZ 


Gut zu wissen:
In der Gesellschaft Italiens spielt die römisch-katholische Kirche eine sehr wichtige Rolle, die meisten Italiener sind streng gläubig, dies sollte vom Besucher respektiert werden. In Italien besteht ein starkes Nord-Süd-Gefälle, das bedeutet dass der wohlhabende Norden und der weniger entwickelte Süden im starken Kontrast zueinander stehen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Historische Schätze und traumhafte Landschaften
8 Tage Rundreise durch Italien
ab 559 € pro Person
Rom - Stadt mit Herz
Italien Rundreise
Preiswert & Gut
Ohne Flug
5 Tage Rundreise durch Italien
ab 495 € pro Person
Sizilien - Land des ewigen Frühlings
9 Tage Rundreise durch Italien
ab 995 € pro Person
Florenz - Wiege der Renaissance
5 Tage Rundreise durch Italien
ab 679 € pro Person