Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Rundreise inklusive Baden
  • 15-tägige Kombinationsreise durch Italien
  • Verkosten Sie den berühmten sizilianischen Marsala-Wein
  • Zuerst die Insel-Highlights entdecken, dann entspannter Strandurlaub
ab 1.269 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Pulsschlag des Südens: Direkt vor Ihnen sehen Sie den höchsten aktiven Vulkan Europas. Immer wieder lässt es der 3.300 m hohe Ätna krachen und schleudert Gase und flüssiges Gestein in die Gegend. Ob Sie heute einen kleinen Ausbruch live miterleben werden? Spannende Highlights wie Palermo, oder Cefalù erwarten Sie auf der größten Insel im Mittelmeer. Ihre Eindrücke können Sie bei im Anschluss im 4-Sterne-Hotel Athena Palace Revue passieren lassen. Was wird wohl Ihr Sizilien-Highlight sein?
1. Tag - Anreise
Flug nach Catania. Empfang am Flughafen und Transfer zu Ihrem Hotel im Raum Giardini Naxos, wo das Abendessen und die Übernachtung erfolgen.
2. Tag - Raum Giardini Naxos - Ätna - Taormina - Raum Giardini Naxos (ca. 140 km)
Nach dem Frühstück erwartet Sie gleich ein grandioser Höhepunkt Ihrer Reise! Sie fahren zum höchsten noch aktiven Vulkan Europas und Wahrzeichen Siziliens - dem Ätna. Durch Weingärten, karge Berglandschaften und erkaltete Lavaströme fahren Sie hinauf in eine fremdartig anmutende Mondlandschaft. Auf einer Höhe von ca. 1.900 m werden Sie Freizeit haben um die tolle Landschaft genießen zu können. Auf Wunsch können Sie mit der Seilbahn weiter hoch auf ca. 2.500 m fahren (vor Ort buchbar). Außerdem haben Sie die Möglichkeit ganz hoch auf 2.900 m mit einem Fahrer zu gelangen. Genehmigen Sie sich im Anschluss bei einer lokalen Imkerei am Ätna-Hang eine Kostprobe von Honig und Marsala (inklusive). Am Nachmittag erreichen Sie das weltberühmte Städtchen Taormina, eindrucksvoll auf einer Terrasse des Monte Tauro gelegen. In der von Goethe als "Perle Siziliens" gerühmten Stadt unternehmen Sie einen Spaziergang. Den wohl beeindruckendsten Blick auf die Küste und den Vulkanriesen können Sie auf Wunsch vom Halbrund des griechisch-römischen Theaters aus genießen (Eintritt gegen Gebühr, ca. 8 €). Danach wird es lebhaft am legendären Corso Umberto oder auch ganz still im Stadtpark. Abendessen und Übernachtung im Raum Giardini Naxos.
3. Tag - Raum Giardini Naxos - Noto - Syrakus - Raum Giardini Naxos (ca. 240 km)
Sie starten den Tag mit der Fahrt nach Noto - dem Barockjuwel Italiens. Die prunkvoll gestalteten Adelspalästen und Kirchen erzählen förmlich vom Glanz dieser Zeit. Seit 2002 zählt die Stadt sogar zum UNESCO-Weltkulturerbe. Im Anschluss geht es nach Syrakus - der einstigen antiken Weltstadt. Die Reise führt Sie vom archäologischen Park mit dem römischen Amphitheater und dem berühmten Ohr des Dionysos bis hin zur Altstadtinsel Ortigia. Neben den gewaltigen Überresten des Apollo-Tempels fühlen Sie sich fast unbedeutend. Abendessen und Übernachtung im Raum Giardini Naxos.
4. Tag - Raum Giardini Naxos - Piazza Armerina - Agrigent - Selinunte (ca. 330 km)
Ein ganzer Tag im Zeichen des UNESCO-Kulturerbes. Dolce Vita, Frauen in Bikinis und Jagdszenen: Auf 3500 m² erzählen die beeindruckend gut erhaltenen Mosaike der Villa Casale von dem Leben der reichen Römer. Die moderne Skyline von Agrigent steht im eindrucksvollen Kontrast zum antiken Szenario im Tal der Tempel. Dass Sie die schönsten griechischen Tempel in Italien finden, hätten Sie sicher nicht erwartet. Hera-, Concordia- und Heraklestempel, sowie die monumentalen Reste des Zeustempels werden Sie überzeugen. Abendessen und Übernachtung in Selinunte.
5. Tag - Selinunte - Marsala - Erice - Raum Palermo (ca. 250 km)
Eine Kostprobe Marsala gefällig? Die westlichste Stadt der Insel ist berühmt für den süßen Likörwein, den Sie in zahlreichen Kellereien kosten und kaufen können. Außerdem verbirgt sich hinter den weitgehend intakten Stadtmauern eine wunderschöne Barockstadt mit typischen Fassaden. Weiterfahrt zur mittelalterlichen Bergstadt Erice. Das kleine Bergnest bietet eine gigantische Aussicht und ist für sein Mandelgebäck berühmt. Ihr Reiseleiter zeigt Ihnen, wo sie am besten schmecken. Weiterfahrt zu Ihrem Hotel im Raum Palermo, wo das Abendessen und die Übernachtung erfolgen.
6. Tag - Raum Palermo - Monreale - Raum Palermo (ca. 140 km)
Die modernen Pixel von heute sind die Mosaike von damals. Im Dom von Monreale stellen sie das Alte und Neue Testament in göttlichen Bildern dar. Laut, farbenfroh und voller Leben geht es in Palermo zu. In Ihrer freien Zeit am Nachmittag lernen Sie Siziliens legendäre und früher berüchtigte Hauptstadt Palermo auf eigene Faust kennen. Vorbei am Teatro Massimo erreichen Sie den barocken Platz der Quattro Canti. Auf dem Altstadtmarkt bieten Ihnen Händler wortreich ihre Waren an. Nutzen Sie die Zeit und besuchen Sie die Königsgräber im Normannendom (Eintritt gegen Gebühr, Domgräber ca. 2 €) oder die königliche Kapelle (Eintritt gegen Gebühr, ca. 9 €). Oder lehnen Sie sich in einem der vielen Cafés bei einem Cappuccino zurück und beobachten Sie das quicklebendige Treiben. Abendessen und Übernachtung im Raum Palermo.
7. Tag - Raum Palermo - Cefalù - Raum Giardini Naxos (ca. 200 km)
Drei Fische und ein Brot und darüber der Pantokrator, der die Welt in der linken Hand hält und mit der rechten segnet. Ist Ihnen die Bedeutung des Stadtwappens von Cefalù bekannt? Im Normannendom würdigen Sie die Mosaiken und besuchen das alte arabische Waschhaus mit seinen plätschernden Brunnen. Zur lauten Inselhauptstadt ist Cefalù mit seinem hellen Sandstrand, den bunten Gässchen und dem kolossalen Felsen im Hintergrund Gegensatz pur. Entscheiden Sie selbst, ob Sie Ihrem Reiseleiter in das Städtchen folgen oder am Strand entspannen möchten. Ein besonderer Tipp ist die Aussichtsterrasse auf dem Burgberg mit grandiosem Blick über Stadt und Meer. Abendessen und Übernachtung im Raum Giardini Naxos.
8. Tag - Raum Giardini Naxos - Scoglitti
Transfer vom Raum Giardini Naxos zu Ihrem Badehotel in Scoglitti.
9 - 14. Tag - Badeaufenthalt
Genießen Sie die Annehmlichkeiten Ihres 4-Sterne-Hotels und lassen Sie die Erlebnisse Revue passieren.
15. Tag - Abreise
Arrivederci, Sicilia! Transfer zum Flughafen Catania (ca. 40 km) und Rückflug nach Deutschland.

Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten.
Vor Ort buchbare Ausflüge werden durch unsere Reiseleitung nur vermittelt.
Die Übernachtung kann auch in anderen Orten als ausgeschrieben erfolgen.
Ihr Urlaubsort: Scoglitti
Scoglitti ist ein Fischerort am Mittelmeer in der Region Ragusa am südlichen Ausläufer der beliebten Urlaubsinsel. Eine Besonderheit der kleinen maritimen Stadt ist die tägliche Fischauktion auf dem Fischmarkt - hier lohnt sich ein Besuch, um das Treiben zu beobachten. Der kleine Ort mit der Kirche aus dem 8. Jahrhundert lädt mit Geschäften, Restaurants und einem Yachthafen zu einem Spaziergang ein. Der ruhige Küstenabschnitt bietet aufgrund seiner Lage ein trockenes und gemäßigtes Klima mit weitläufigen Stränden und einer vielfältigen Landwirtschaft (diverse Früchte, Gemüse, Oliven und Getreideanbau). Empfehlenswert ist ein Besuch der Provinzhauptstadt Ragusa, ca. 30 Autominuten entfernt. Ragusa gehört zu den spätbarocken Städten des Val di Noto, die 2002 zum UNESCO-Welterbe erklärt wurden. In der Ober- und Unterstadt, die sich in eine hügelige Landschaft einbetten, finden Sie zahlreiche Restaurants und Geschäfte sowie sehenswerte Kirchen wie z. B. den Duomo di San Giorgio.

Ihr Wanderpaket
(auf Wunsch buchbar an den Reiseterminen 02.04. - 14.05. und 10.09. - 15.10.2016)

Cava d'Ispica
Schwierigkeitsgrad: einfach
Wanderzeit ca. 4 Std.
Aufstieg ca. 150 m/Abstieg ca. 100 m
Tag: Donnerstag

Die Cava d’Ispica ist eine tiefe Schlucht in einem Karstplateau. Die Wanderung führt Sie in erster Linie in den interessanteren Norden der Schlucht. Der einzige Pfad, der an der ganzen Schlucht am Hang entlang verläuft, beschert Ihnen tolle Ausblicke und führt Sie in einen der unberührtesten und malerischsten Orte der Ibläischen Berge. Sie wandern durch das Herz der Schlucht und werden faszinierende und wenig bekannte archäologische Siedlungen wie das Castello Sicano und das Felsendorf Pernamazzoni entdecken. Entdecken Sie auch die Nebenschlucht Cava Kalura mit seinem Steineichenwald.

Vendicari
Schwierigkeitsgrad: einfach
Wanderzeit ca. 3 Std.
Aufstieg/Abstieg 0 m
Tag: Dienstag

Vendicari ist eines der bedeutendsten Naturschutzgebiete Siziliens und eine der wichtigsten Vogelraststätten im Mittelmeerraum auf ihrer Zugroute zwischen Europa und Afrika. Oft können Sie sogar Flamingos und Pelikane beobachten. Die Wanderung führt sie auf Dünenwegen, Holzbohlenwegen und entlang des wunderschönen Sandstrandes vorbei an Dünenseen und einem Turm aus dem 15. Jahrhundert.

Pino d'Aleppo
Schwierigkeitsgrad: einfach
Wanderzeit ca. 3 Std.
Aufstieg Abstieg ca. 75 m
Tag: Sonntag

Sie spazieren durch ein weiteres Naturschutzgebiet, das seinen Namen den Aleppo-Kiefern verdankt. Das Gebiet soll den Erhalt einheimischer Pflanzenarten gewährleisten und den im Laufe der Zeit zerstörten Pinienwald mit bis zu 10 m hohen Bäumen wiederherstellen. Folgen Sie dem Duft von aromatischem Thymian und Rosmarin entlang der Wege. Verstreut am Ufer des Flusses Ippari wachsen Pappeln, Weiden und dichtes Schilf. Genießen Sie die Natur in vollen Zügen!

Tipps und Informationen für die Wanderungen
Knöchelhohe Wanderschuhe mit gutem Profil oder Trekkingschuhe
Trekking- oder Skistöcke
Wind- und Wetterschutz wie z. B. Gore -Tex-Jacke oder Regencape
Taschenschirm
Kopfbedeckung für starke Sonneneinstrahlung
Sonnenbrille
Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor
Kleiner Rucksack (Größe ca. 20 bis 25 Liter)
Trinkflasche (für min. 1 Liter Flüssigkeit)
Kleines Klappmesser

Änderungen des zeitlichen Ablaufs vorbehalten.
Das Wanderpaket ist ab 12 Jahren buchbar.
Mindestteilnehmerzahl 6 Personen, Maximalteilnehmerzahl 20 Personen. Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl behalten wir uns vor, das Wanderpaket bis 30 Tage vor Reisebeginn abzusagen.
An den Wandertagen erhalten Sie jeweils ein Lunchpaket pro Person. Nicht buchbar im Zeitraum 04.06. - 27.08.2016.
Ihre 4-Sterne-Hotels (Landeskategorie)
Die Hotels verfügen über Rezeption, Restaurant und Bar.Die Doppelzimmer (min./max. 2 Vollzahler) bzw. Einzelzimmer (min./max. 1 Vollzahler) bieten Bad oder Dusche/WC.

Ihr 4-Sterne-Hotel: Athena Palace (Landeskategorie)
Inmitten des Naturschutzgebiets Pino d’Aleppo und des archäologischen Parks von Kamarina, ca. 7 km von Scoglitti (mehrmals täglich kostenfreier Shuttle auf Anfrage) entfernt, begrüßt Sie Ihr Hotel Athena Palace - ruhig gelegen, umgeben von einer von Olivenhainen und Orangenbäumen gesäumten Gartenanlage.
Das Hotel Athena Palace bildet das Hauptgebäude des Athena Resorts und bietet Rezeption, Lobby, kostenfreies WLAN, Bar und Hauptrestaurant. Dort werden Ihnen regionale, landestypische Köstlichkeiten angeboten, oft Produkte, die in der Umgebung angebaut werden. Desweiteren verfügt die Anlage über einen Pool sowie Olympiabecken (nicht beheizt, geöffnet von 1.06.-30.09.). Kostenfreie Liegen und Sonnenschirme sind an beiden Pools nach Verfügbarkeit vorhanden.
Es fährt ein kleiner Zug durch das Resort, um Sie z. B. vom Hauptgebäude zum Olympiabecken zu bringen (kostenfrei, vom 1.06. - 30.09.). Im Bereich des Olympiabeckens befinden sich eine Bar, das Amphitheater, ein kleiner Supermarkt, Souvenirladen, Fitnessstudio, Fahrradverleih (gegen Gebühr, nach Verfügbarkeit), Friseur und Apotheke (jeweils geöffnet vom 1.06. - 30.09.). In der Nebensaison besteht im Hauptgebäude die Möglichkeit, Souvenirs und Tabakwaren zu erwerben.
Sie mögen es sportlich im Urlaub? Dann verausgaben Sie sich auf dem Rasenfußballplatz, beim Basketball, Bogenschießen, Tennis, Minigolf oder Boccia spielen (kostenfrei, nach Verfügbarkeit). Auch Ausritte auf Pferden oder Quadtouren sind gegen Gebühr möglich (Fragen Sie an der Rezeption danach, Abwicklung durch lokale Anbieter). Nur ca. 1 km von der Hotelanlage entfernt kommen Golfer im Golfclub Donnafugata mit zwei 18-Loch-Plätzen auf ihre Kosten (gegen Gebühr).
Für Spaß und Abwechslung sorgt darüber hinaus das umfangreiche Animationsprogramm. Es erwarten Sie Live-Musik, Bingo und Entertainment am Abend. Vom 1.06. - 30.09. werden zudem Aquaaerobic, Yoga, Zumba-Fitness und Fußballturniere angeboten. Zusätzlich werden im o. g. Zeitraum abendliche Vorstellungen auf einer Bühne im Amphitheater am Olympiapool oder im Hauptgebäude dargeboten. Wer gerne die Nacht zum Tag macht, ist in der Diskothek am Amphitheater perfekt aufgehoben (ebenfalls vom 1.06. bis 30.09. geöffnet).
Mit dem kostenfreien Shuttle des Resorts (auf Anfrage, täglich von 9.00 bis 17.00 bzw. bis 19.00 Uhr) gelangen Sie bequem in ca. 7 Min. zum feinsandigen Privatstrand mit Palmengarten, Duschen, Liegen und Sonnenschirmen (kostenfrei, nach Verfügbarkeit) und Strandbar.
Vom 1.06. - 30.09. können Sie mittags von 12.30 - 14.00 Uhr im Rahmen der Vollpension-Plus-Leistungen eine Kleinigkeit essen sowie während der ganzen Saison ausgewählte Getränke (Wasser, Rot- und Weißwein) zu sich nehmen. Am Strand können Sie kostenfrei Beachvolleyball spielen, Kanu oder Tretboot fahren (jeweils nach Verfügbarkeit) sowie gegen Gebühr Bananenboot fahren, Parasailing machen und Motorboote ausleihen.

Doppelzimmer
Die Doppelzimmer (min. 1 Vollzahler/max. 2 Vollzahler) verfügen über Bad oder Dusche/WC, Föhn, Telefon, TV (mind. 2 deutsche Sender), Mietsafe, Klimaanlage, Kühlschrank und Terrasse.
Ihre Vollpension-Plus-Leistungen im 4-Sterne-Hotel Athena Palace
Frühstücksbuffet (7.30 - 10.30 Uhr)
Mittagessen (12.30 - 14.00 Uhr, in Menü- oder Buffetform)
Abendessen (19.30 - 21.30 Uhr, in Menü- oder Buffetform)
Wasser und Rot- oder Weißwein zum Mittag- und Abendessen

Die Getränke sind nur im Restaurant zu konsumieren. Die Mahlzeiten werden im Restaurant des Haupthauses eingenommen. Die Essenszeiten können je nach Saisonzeit variieren.
Hotel- und Freizeiteinrichtungen teilweise gegen Gebühr. Die Klimaanlage bzw. Heizung wird witterungsbedingt eingeschaltet. Klimaanlage wird im Juli/August, Heizung im März/April garantiert.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Der höchste und aktivste Vulkan Europas befindet sich im Nordosten der italienischen Insel Sizilien. Er ist etwa 3.323 Meter hoch, seine Höhe ist allerdings nicht konstant sondern ändert sich je nach vorangegangener Aktivität. Doch nicht nur wegen seiner enormen Höhe und der ausgesprochenen Aktivität ist der Ätna so bekannt. Auch seine traumhafte Lage, die bezaubernde Flora und die wechselvolle Geschichte der Region geben dem imposanten Berg eine ganz besondere Faszination.

Kein Wunder also, dass es jährlich Tausende von Besuchern an den Berg lockt. Egal ob man die herrliche Landschaft erkunden will, eine Bergsteiger Tour machen möchte oder im Winter die herrlichen Abfahrten des Ätna erleben will, hier ist für jeden etwas dabei. Bis zum Jahre 2002 war der Ätna sogar das größte Skigebiet im Süden Europas, der Vulkanausbruch in diesem Jahr zerstörte allerdings die Seilbahn, welche die Ski- und Snowboardfahrer auf den Berg brachte.

Heute verkehrt eine neue Seilbahn zum Berg welche allerdings nicht dieselbe Höhe erreicht wie die alte. Dennoch bleibt die Region ein beliebtes Wintersportgebiet. Beliebte Ausgangsorte zur Erkundung des Ätna sind die Orte Catania und Messina. Während einer Reise zum Ätna sollte man unbedingt auch die Vulkanologische Beobachtungsstation, welche sich in einer Höhe von 2.800 Metern befindet, besuchen.
Bilder:
Südlich der Stadt Agrigent auf der italienischen Insel Sizilien befinden sich die archäologischen Stätten von Agrigent. Diese eindrucksvollen archäologischen Fundplätze sind zum Teil wirklich gut erhalten und gehören daher zu den absoluten Must-Sees während einer Rundreise auf der imposanten Mittelmeerinsel. Bei diesen Fundplätzen handelt es sich überwiegend um die Überreste der antiken griechischen Stadt Akragas.

Besonders beliebt bei Besuchern ist der archäologische Park „Tal der Tempel“, hier befinden sich die bedeutendsten Überreste des einstigen Akragas. Und wie der Name schon vermuten lässt handelt es sich dabei hauptsächlich um Tempel. So kann man hier beispielsweise die Überreste des Tempel des Olympischen Zeus, des Dioskurentempel oder auch des Heraklestempels bestaunen aber auch die Gärten von Kolymbethra oder das Heiligtum der chthonischen Gottheiten.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Nach der sizilianischen Hauptstadt Palermo ist das beschauliche Catania mit seinen rund 294.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt der Insel Sizilien. Die Stadt befindet sich an der Ostküste der Insel, nur etwa 30 Kilometer vom aktivsten und größten Vulkan Europas, dem Ätna entfernt. Als dieser im Jahre 1669 ausbrach wurde Catania fast vollständig zerstört und im Stil des römischen Barock wieder aufgebaut.

Deshalb gehört der Ort auch zu den spätbarocken Städten des Val di Noto, welche von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurden. Hier gibt es zahlreiche historisch bedeutende und imposante Prachtbauten wie die Kathedrale von Catania, die Kirche des San Benedetto oder die königliche Palastkapelle Collegiata. Weiterhin sehenswert ist auch der ungewöhnliche Elefantenbrunnen und das Teatro Massimo Bellini.
Bilder:

Die italienische Stadt Giardini-Naxos liegt an der Ostküste von Sizilien zwischen den benachbarten Städten Catania und Messina. Der Golf von Giardini-Naxos ist von den unteren Hängen der Peloritanischen Berge umgeben und schließt im Nordosten den Capo Taormina und im Süden den Capo Schisò mit ein.

Das alte Fischerdorf hat sich im Laufe der Zeit zu einem beliebten Reiseziel auf Sizilien entwickelt. Der weitläufige Sandstrand, die zahlreichen Restaurants und die Sommerveranstaltungen sowie die Nähe zur Stadt Taormina bieten ideale Bedingungen für einen Badeurlaub in Giardini-Naxos.

Die vielbesuchte Strandpromenade verläuft vom kleinen Hafen am Capo Schisò bis zum ältesten Stadtteil Saia am anderen Ende des Ortes. In der Nähe des Hafens und am Ende der Strandpromenade befindet sich ein Riff aus schwarzem Lava-Gestein, welches das azurblaue Meer umgibt.

Hier thront das sehenswerte Wahrzeichen der Stadt Giardini-Naxos und der griechischen Partnerstadt Euböa auf einem Sockel über dem Meer - die Siegesgöttin Nike von Samotracia.

An der Ostküste Siziliens liegt die malerische Stadt Taormina, deren Geschichte bis in die Antike zurückgeht. Das traumhafte Zusammenspiel von malerischer Landschaft, historischen Sehenswürdigkeiten und mildem Klima machen den rund 11.000 Einwohner zählenden Ort zu einem sehr beliebten Ausflugsziel, sogar zu einem der wichtigsten Tourismuszentren auf Sizilien. Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören das Antike Theater, das Odeon, der Dom mit dem davor befindlichen Brunnen, die Kirche San Guiseppe, der Palazzo Corvaja, die Porta Messina und der Palazzo Duca di Santo Stefano.

Der Stadt vorgelagert ist die wunderschöne Isola Bella, sie ist charakteristisch für den Ort und kann schon vom Strand aus gut gesehen werden. Eine kleine Sandbank verbindet die Isola Bella mit dem Festland, allerdings kann man die Insel nicht auf eigene Faust erkunden, da sie 1998 zum Naturschutzgebiet erklärt wurde, aber viermal täglich werden kostenlose Führungen auf der Insel angeboten.
Bilder:

Die Hafenstadt Marsala gehört zur Provinz Trapani in Italien und liegt an der westlichsten Spitze von Sizilien am Kap Boeo. Die Stadt ist Namensträgerin des weltberühmten Marsala-Weins, der auf den Feldern zwischen Marsala und Trapani angebaut wird.

Die historischen Bauwerke befinden sich zum großen Teil auf der Piazza della Repubblica, die der Mittelpunkt der Stadt ist. Zu den besonderen Sehenswürdigkeiten zählt der Palast des 7. April aus dem 16. Jahrhundert, der wegen seiner beeindruckenden Rundbogenloggia auch "Palazzo della Loggia" heißt.

Sehenswert ist außerdem der Dom San Tommaso di Canterbury, der aus normannischer Zeit stammt und im 18. Jahrhundert zu großen Teilen umgebaut wurde. Im Dom gibt es viele schöne Renaissance-Skulpturen der Familie Gagini zu bewundern.

Am Kap Boeo befindet sich ein Park aus griechisch-römischer Zeit mit malerischen Mosaiken, einem Thermalgebäude sowie Überresten einer ehemaligen römischen Siedlung.

Eine besondere Attraktion für Besucher sind die Salinen zwischen den Städten Marsala und Trapani.

Bilder:
Noto - ein bezaubernder Urlaubsort im Osten Siziliens
Wann auch immer Sie eine Reise auf die Sonneninsel Sizilien planen, sollten Sie Noto, der kleinen Gemeinde an der Ostküste einen Besuch abstatten. Malerische Berglandschaften bieten Ihnen ein hervorragendes landschaftliches Panorama, das Sie nicht so schnell vergessen werden. Kulturell kann die flächenmäßig größte Gemeinde Siziliens eine Vielzahl an Attraktionen bieten. Ein wichtiger Fixpunkt, der bei keinem Besuch vergessen werden darf, ist die Barockstätte Val di Noto. Sie gehört inzwischen seit mehr als 12 Jahren zum Weltkulturerbe. Kulturell als auch wirtschaftlich gehört die kleine Stadt auf Sizilien zu den wichtigsten Gemeinden der Insel. Genießen Sie landschaftliche Vielfalt, in perfekter Kombination mit kulturellem und kulinarischem Genuss.
Bilder:
An der Ostküste Siziliens befindet sich die malerische Stadt Syrakus. Sie ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz und war in der Antike mehrere Jahrhunderte die mächtigste Stadt der Welt, der römische Philosoph und Schriftsteller nannte sie sogar „die größte und schönste aller griechischen Städte“. 2005 wurde Syrakus zusammen mit der Nekropolis von Pantalica von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt.

Besonders sehenswert ist der imposante Dom von Syrakus ebenso wie der Palazzo Beneventano Del Bosco, der Apollontempel, das Castello Maniace und das Griechische Theater. Im Parco Archeologico della Neapoli können die Überreste der Bauwerke der antiken Stadt bewundert werden. Zudem befinden sich in der Nähe von Syrakus die einzigen Stellen in ganz Europa an denen noch wilde Papyrusstauden wachsen.
Bilder:
Agrigent liegt an der Südküste Siziliens und ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Die rund 60.000 Einwohner zählende Stadt ist berühmt für ihre besonders beeindruckenden archäologischen Stätten. Besonders die Altstadt und das südlich gelegene sogenannte „Tal der Tempel“ sind sehr sehenswerte und vielbesuchte Touristenattraktionen. Besonders bekannt sin der Dorische Tempel, der Heraklestempel und der Dom San Gerlando.

1997 wurden die archäologischen Stätten von Agrigent von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt mit der Begründung „dass Akragas eine der größten Städte der Antike im Mittelmeerbereich war und in einem außergewöhnlich guten Zustand erhalten ist. Seine großartige Reihe dorischer Tempel ist eines der herausragendsten Denkmäler für die griechische Kunst und Kultur.“
In der Provinz Enna, in der italienischen Region Sizilien befindet sich die beschauliche Stadt Piazza Armerina, welche rund 21.000 Einwohner zählt. Schon in der Vorgeschichte haben in der Gegend der heutigen Stadt Menschen gesiedelt und auch die Römer haben sich hier niedergelassen wir das imposante Romana del Casale unschwer erkennen lässt. Somit kann Piazza Armerina auf eine sehr lange und vor allem reiche Geschichte zurückblicken.

Die Stadt wie wir sie heute kennen wurde 1080 gegründet, zu ihren beeindruckendsten Bauwerken gehört die Kathedrale Maria Santissima Assunta, die das Palazzo Trigona, das Kastell Spinelli und die Kirche Sant’Ignazio. Auch ein Besuch des Garibaldi-Theaters sollte während eines Aufenthaltes in Piazza Armerina in keinem Fall fehlen.
Bilder:
Selinunte- eine Reise in die Vergangenheit

Italien gilt nach wie vor als eine der beliebtesten Reisedestinationen. Wie wäre es daher mit einem Kurztrip auf die Sonneninsel Sizilien? Lassen Sie sich Selinunte dabei nicht entgehen und beschreiten Sie einen historischen Rundgang durch die archäologische Stätte der Insel, die hauptsächlich aus den Überresten der Antiken Stadt Selinus besteht.
Unmittelbar an der Südwestküste Siziliens treffen Sie auf diese beeindruckende Sehenswürdigkeit der Insel, die sich mit so ziemlich allen geschichtlichen Stätten Griechenlands messen kann. Verborgene Tempelanlagen, die Akropolis sowie die Agora waren für mehr als 2.000 Jahre unentdeckt.

 Planen Sie ruhig etwas mehr Zeit für diesen Aufenthalt ein, damit Sie jede Minute genießen können. Kosten Sie den herrlichen Ausblick auf das unendlich scheinende Meer aus, welches sich zwischen zwei der schönsten Sandstränden Italiens befindet. Der unvergessliche Anblick auf die Schönheit der Umgebung ist eine gute Entschuldigung für den Anstieg auf die Hochebene Selinunte. Intensivieren Sie Ihr kulturelles Wissen, indem Sie den Höhlen von Cusa einen Besuch abstatten und verbringen Sie ein unvergessliche Zeit an einem der wohl schönsten Orte Siziliens.
Im Nordwesten der bezaubernden italienischen Insel Sizilien befindet sich die Kleinstadt Erice, welche rund 29.000 Einwohner beheimatet. Der kleine Ort befindet sich auf dem gleichnamigen Berg „Monte Erice“, in einer Höhe von 751 Metern. Der Umriss Erices erinnert an ein Dreieck und hängt wahrscheinlich mit dem Kult der Aphrodite in der Antike zusammen.

Bis heute wird die Stadt von einer mächtigen Stadtmauer umgeben und begrenzt. Auf Grund der einzigartigen Lage des Ortes, hat man von hier aus einen herrlichen Blick über die umliegende Umgebung und das Meer. Per Seilbahn gelangt man von der Talstation auf den Berg. Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören die Hauptkirche, das Kastell, das Rathaus sowie zahlreiche weitere Kirchen.
Bilder:
Die Hauptstadt der autonomen Region Sizilien ist das paradiesische Palermo, welches im Norden der malerischen Insel gelegen ist. Ihre Geschichte geht bis in das 8. Jahrhundert vor Christus zurück, dementsprechend viele historische Prachtbauten beheimatet die Stadt auch. So wie den Normannenpalast, den Palazzo Chiaramonte, das Quattro Canti, den Dom von Palermo, die Jesuitenkirche Chiesa del Gesu und das Oratorio di San Lorenzo.

Zudem befinden sich in Palermo auch zahlreiche Museen, Galerien und Theater, wobei das Teatro Politeama und das Teatro Massimo wohl zu den bekanntesten gehören. Wer nach einer eindrucksreichen und auch anstrengenden Stadtbesichtigung auf der Suche nach ein wenig Ruhe und Entspannung ist, der ist in einem der vielen Stadtparks gut aufgehoben. So sollten der Parco della Favorita, der botanische Garten oder der Parco d’Orleans unbedingt einmal besucht werden.
Die rund 38.000 Einwohner zählende Stadt Monreale an der Nordküste Siziliens gehört zur Provinz Palermo und befindet sich nur 7 Kilometer von der gleichnamigen Stadt entfernt. Monreale liegt am Hang des Monte Caputo und beheimatet zahlreiche imposante Bauwerke. Das Wahrzeichen der Stadt ist die Kathedrale von Monreale, ein aus dem 12. Jahrhundert stammender Normannenbau, welcher sowohl Elemente der arabischen als auch der byzantinischen und romanischen Baukunst ausweist.

Auch das Rathaus und die Bergkirche, welche beide aus dem 18. Jahrhundert stammen sind in jedem Fall einen Besuch wert. Weiterhin gesehen haben sollte man die Collegiata-Kirche und die Collegio-di-Maria-Kirche. Auf dem Berg Monte Caputo wurde zwischen 1174 und 1200 von Benediktinermönchen das Castellaccio di Monreale errichtet. Ein Besuch lohnt sich nicht nur wegen der faszinierenden, teilweise gut erhaltenen Überreste der einstigen Burg sondern auch weil man von hier aus einen herrlichen Panorama-Blick über die beschauliche Stadt Monreale hat.
Bilder:
Bei Cefalú handelt es sich um eine kleine Stadt in der sizilianischen Provinz Palermo, die außerordentlich malerisch zwischen der Mittelmeerküste und einem Felsmassiv liegt. Sie befindet sich an der Nordküste von Sizilien und ist gut über die nahe liegende Autobahn und per Zug zu erreichen.

Im Süden der Stadt findet sich die Gebirgskette der Monti Madonie, wobei der Kalkfelsen Rocca di Cefalù deren äußersten Ausläufer darstellt. Auf diesem, auch "Burgberg" genannt, finden sich Spuren der verschiedensten Kulturen dieser Region. Dazu gehören eine arabische Zisterne, eine byzantinische Kapelle sowie Überreste eines normannischen Kastells.

Eine Sehenswürdigkeit stellt auch die Stadt selbst dar, deren Grundriss aus dem 12. Jahrhundert stammt. Besonders wichtig im Panorama ist daher auch die Normannenkirche aus der gleichen Zeit. Es handelt sich um eine Säulenbasilika mit drei Schiffen, zwei massiven Glockentürmen und reich verzierter Fassade. Gute Ziele für einen Besuch sind auch die beiden Museen "Museo mandralisca" und "Museo dell'Ordine", hier werden unter anderem Münzen, Vasen, Gemälde und Gebrauchsgegenstände verschiedener antiker Kulturen ausgestellt.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Italien (IT)
Italien
Italien, das Land zwischen Alpen und Mittelmeer, steht besonders bei Selbstfahrern oder Mietwagenfahrern hoch im Kurs, wegen der verhältnismäßig kurzen Entfernung zu Deutschland, der vielfältigen Landschaften, den traumhaften Stränden und der Jahrtausende alten Kultur ist es eines der Top-Reiseziele für Bade- oder Rundreisen. Schon allein in der italienischen Hauptstadt Rom gibt es eine Menge zu entdecken, bekannteste Sehenswürdigkeit ist nach wie vor das Kolloseum aber es gibt noch wesentlich mehr in Rom zu bestaunen, so wie den Petersdom, den Trevi-Brunnen, die Piazza Venezia mit dem Monumento Vittorio Emanuele II, die Engelsburg, die Villa Torlonia oder auch die Galleria Borghese im Park Villa Borghese.
Doch Rom ist nicht die einzige Stadt der man einen Besuch abstatten sollte, auch das berühmte Venedig mit seinen eindrucksvollen Wasserstraßen und malerischen Gebäuden muss man gesehen haben, ebenso wie die Stadt Pisa mit dem berühmt berüchtigten Schiefen Turm von Pisa und natürlich Mailand. Die pulsierende Metropole im Norden des Landes ist nicht nur die Heimat der Mode und des Designs in Italien sondern beherbergt auch imposante Prachtbauten wie den Mailänder Dom, das Castello Sforzesco, die Kirche Santa Maria delle Grazie, in welcher sich das weltberühmte Secco „Das Abendmal“ vom Großmeister Leonardo da Vinci befindet und die Galleria Vittorio Emanuele II. Bei so viel überragender Kultur möchte man natürlich auch einmal abschalten und einfach das angenehme italienische Klima genießen. Und wo könnte man das besser als an einem der vielen traumhaften Strände am Mittelmeer.
Ein herrliches Kontrastprogramm zu den Traumstränden des Südens bildet das Bergland im Norden Italiens, im Sommer lässt es sich hier herrlich Wandern und im Winter entpuppt sich die Gegend als Eldorado für Wintersportfans. Aber auch die zahlreichen italienischen Seen, wie der Lago Maggiore, der Gardasee oder der Comer See in Oberitalien, nicht zu vergessen der Lago Trasimeno und der Lago di Bolsena  in Mittelitalien.
beste Reisezeit:
Mai bis Oktober


Klima:
Im Großteil Italiens herrscht Mittelmeerklima, nur in den Alpen und den Apenninen ist es deutlich kühler. Die Sommer sind besonders in Süditalien heiß und zumeist trocken, im Frühling und Herbst sind die Temperaturen mild. In Oberitalien sind die Winter kalt und schneereich.
Einreise:
mit einem Reisepass oder einem Personalausweis. Es wird kein Visum benötigt.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/ItalienSicherheit.html
http://www.languagecourse.net/de/visa/italy.php3


Impfempfehlungen:
Eine Auffrischung der Standardimpfungen wird empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/ItalienSicherheit.html

Währung:
1 Euro = 100 Cents
 

Flugdauer:
ca. 1 Stunde und 45 Minuten
 

Ortszeit:
MEZ 


Gut zu wissen:
In der Gesellschaft Italiens spielt die römisch-katholische Kirche eine sehr wichtige Rolle, die meisten Italiener sind streng gläubig, dies sollte vom Besucher respektiert werden. In Italien besteht ein starkes Nord-Süd-Gefälle, das bedeutet dass der wohlhabende Norden und der weniger entwickelte Süden im starken Kontrast zueinander stehen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Historische Schätze und traumhafte Landschaften
8 Tage Rundreise durch Italien
ab 559 € pro Person
Rom - Stadt mit Herz
Italien Rundreise
Preiswert & Gut
Ohne Flug
5 Tage Rundreise durch Italien
ab 495 € pro Person
Sizilien - Land des ewigen Frühlings
9 Tage Rundreise durch Italien
ab 995 € pro Person
Florenz - Wiege der Renaissance
5 Tage Rundreise durch Italien
ab 679 € pro Person