Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
  • 13-tägige Aktivreise durch Botswana & Simbabwe
  • Lodges/Komfortcamps
  • Lassen Sie Ihre Träume wahr werden
ab 4.399 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Träumen Sie nicht länger von Botswana, sondern erleben Sie das Land, in dem sich die üppige Tierwelt weitgehend ohne Zäune über Land und durch Gewässer bewegt. Die "Green Season" von Dezember bis April ist durch herrliche Wolkenspiele gekennzeichnet, die mit einigen spektakulären Regengüssen einhergehen können. So schnell wie die Schauer kommen, können sie auch schon wieder verschwunden sein. Diese Zeit eignet sich hervorragend zur Beobachtung von Jungtieren, die jetzt ihre ersten Schritte wagen. In der Safari-Hochsaison, der Trockenzeit zwischen Juni und Oktober, sammeln sich die Tiere konzentriert an den Wasserstellen, was die Beobachtung aus nächster Nähe erleichtert. Ist es nicht umwerfend den afrikanischen Himmel fernab jeder Zivilisation zu beobachten? Tauchen Sie in die unglaubliche Weite und das Funkeln der Milchstraße ein. Die nächtlichen Tiergeräusche werden Sie in den ausgesuchten, individuellen Unterkünften begleiten. Genießen Sie zum Abschluss den spektakulären Blick auf die tief hinabstürzenden Wassermassen der Victoria-Fälle - einfach grandios!
1. Tag - Anreise
Linienflug von Frankfurt über Johannesburg nach Maun.
2 - 4. Tag - Maun - Kalahari (ca. 135 km, ca. 3 Stunden)
In Maun, dem Tor zum Okavango-Delta angekommen, erwartet Sie Ihr englischsprachiger Guide, welcher Sie zu der ersten Unterkunft für die folgenden 2 Nächte begleitet. Im offenen Geländewagen fahren Sie zu Ihrer Lodge in der berühmten Kalahari Wüste - die Dinaka Safari Lodge heißt Sie herzlich willkommen! Fernab jeder Zivilisation spüren Sie eine große Ruhe und gleichzeitig die Spannung auf die umliegende wilde Natur. Schon der erste Ausblick von der privaten Holzterrasse Ihres erhöht errichteten Komfortzeltes, lässt das ultimative Wilderlebnis Botswanas erahnen. Verbringen Sie die Zeit bei ausgiebigen Safaris am Morgen und nachmittags. Hier wird Ihnen ein abwechslungsreiches Programm mit den verschiedensten Safaris angeboten. Ob bei Fahrten im offenen Geländewagen, begleiteten Fußpirschgängen, Sternendeutung bei Nacht oder Sonnenuntergangs-Fahrten - Sie lernen die Tierwelt und die atemberaubende Natur der Kalahari hautnah kennen! Ihr Guide ist in der Gegend zu Hause und sorgt dafür, dass Sie kein Detail der Umgebung und der Tierwelt verpassen. Roter Wüstensand und Dünen sowie vereinzelte Büsche soweit Ihr Auge reicht - der Sonnenuntergang taucht die Landschaft in die schönsten Orange- und Rottöne! Safaris an der frischen Luft machen hungrig! Können Sie sich vorstellen, welch hervorragende Menüs Ihnen in dieser Abgeschiedenheit serviert werden? Ein erfahrenes und fürsorgliches Lodge-Team macht es möglich - Getränke inklusive!
4. - 7. Tag - Kalahari - Maun - Khwai Region (ca. 400 km, ca. 7 Stunden)
Die ersten Sonnenstrahlen fallen durch das Fenster Ihres Komfortzeltes und wecken Sie sanft. Ein ausgiebiges Frühstück und Sie verlassen die Region Kalahari. In Maun machen Sie einen kurzen Halt, bevor es weiter geht. Der wohl bekannteste Zaun Botswanas ist der sogenannte "Buffalo Fence". Dieser schützt die Stadt Maun vor den freien Wildtieren des Okavango Deltas. Sie passieren die kleinen Dörfer Sankuyo und Khwai - jetzt sehen Sie die Khwai Brücke vor sich. Nachdem Sie den Fluss auf der hölzernen Brücke überquert haben, befinden Sie sich mitten im Safari-Gebiet. Bleiben Sie stets wachsam - möglicherweise versteckt sich eine Löwenfamilie im Busch. Sie erreichen das Hyena Pan Tented Safari Camp, welches direkt an eine natürliche, meist mit Wasser gefüllte "Pfanne" grenzt. Hier verbringen Sie 3 Nächte. Die beeindruckende Vogelwelt und die phantasievollen Spiele der untergehenden Sonne auf den Wasserlandschaften sind einfach zu verführerisch, um die Kamera aus der Hand zu legen. Eine "lebende Unterwasserwelt" und die am Ufer trinkenden Tiere ziehen Sie in ihren Bann. Ein lautes Trompeten erweckt Ihre Aufmerksamkeit - sind das etwa Elefanten mitten im Camp? Bei Safarifahrten im offenen Geländewagen am Tag oder bei Nacht sowie bei geführten Safaris zu Fuß gewinnen Sie tiefe Einblicke in die ergreifende Wildnis Botswanas.
7. - 10. Tag - Khwai Region - Kasane - Chobe (Flugzeit ca. 60 - 90 Minuten)
Heute erwartet Sie ein aufregendes neues Erlebnis! Für den Transfer nach Kasane steht bereits Ihr Buschflugzeug bereit. Es geht los! Sie heben ab in die Lüfte. Neugierig, wie das Leben eines Buschpiloten abläuft? Dann fragen Sie ihn direkt danach. Nach geringer Flugdauer landen Sie in der Nähe des Chobe Nationalparks. Ein Vertreter Ihrer Unterkunft für die folgenden 3 Nächte empfängt Sie herzlich und begleitet Sie zur Bakwena Lodge. Hochwertige moderne Ausstattung, viel Liebe zum Detail und freundliche Servicemitarbeiter erwarten Sie! Die Lodge liegt eingebettet auf den Bänken des Chobe Flusses. Morgens die Augen öffnen und möglicherweise einen Elefanten beim Trinken am Fluss beobachten - ist das nicht aufregend? Während der Safarifahrten morgens und während der Sonnenuntergangs-Safari erfahren Sie die faszinierende Flora und Fauna am Chobe Fluss. Wenn Ihnen das Glück hold ist, entdecken Sie weitere Tiere, welche Ihnen bislang verborgen blieben! Selbst erfahrene Tierbeobachter können kaum glauben, was sie hier zu sehen bekommen. Lassen Sie sich nach aufregenden Safarierlebnissen mit Vollpension inklusive Getränken in Ihrer Lodge verwöhnen.
10. - 12. Tag - Chobe - Victoria Falls (ca. 100 km, ca. 2 Stunden) - Abreise
Ein Transferfahrzeug bringt Sie über die Grenze nach Simbabwe und anschließend in das Städtchen Victoria Falls. Herzlich Willkommen in Ihrer Unterkunft, der Bayete Guest Lodge. Die Lodge selbst ist ein einziges Erlebnis - ein kleiner Wasserfall plätschert in der herrlich grünen Gartenanlage vor sich hin, ein Pool lädt zum Vergnügen im kühlen Nass ein und die liebevolle afrikanische Dekoration findet man in allen Ecken und Winkeln der Unterkunft. Einfach herrlich! Gemeinsam mit Ihrem englischsprachigen Reiseleiter erkunden Sie die gigantischen Victoria Fälle! Einen kleiner Regenwald zieht sich entlang der Wasserfälle. Können Sie sich erklären wie hier im sonst so trockenen Simbabwe ein Regenwald entstehen konnte? Allein durch die Gischt der Fälle wird dieser mit Feuchtigkeit versorgt. Auf einer Breite von fast 2 km stürzt der gewaltige Sambesi-Fluss 120 m in die Tiefe.

Abreise
Transfer zum Flughafen und Rückflug mit Zwischenstopp nach Deutschland.
13. Tag - Rückreise
Ankunft in Deutschland.

Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten.

Bitte beachten Sie, dass die Aktivitäten vor Ort durch Ihren lokalen Guide festgelegt werden. Das tatsächliche Programm basiert auf der Erfahrung der Guides und der Wahrscheinlichkeit in bestimmten Gegenden Tiere zu sichten sowie auf den Wetterverhältnissen. Alle Aktivitäten dieses Reiseverlaufs sind beispielhaft.

Mindestteilnehmerzahl: 6 Personen.
Maximalteilnehmer: 12 Personen.
Bei Nichterreichen behalten wir uns vor, die Reise bis 30 Tage vor Reisebeginn abzusagen.
Ihre Unterkünfte während der Erlebnisreise
Ihre Dinaka Safari Lodge im Kalahari Game Reserve
Die Lodge liegt in der Kalahariwüste mitten im Herzen Botswanas. Hier ist ein Überfluss an farbenfrohen Vogelarten beheimatet - lauschen Sie den unterschiedlichsten Gesängen. Herden von anmutigen und zugleich kraftvollen Antilopen sowie Rudel von Afrikas wildesten Raubtieren, wie dem schwarzmähnigen Kalaharilöwen durchstreifen ohne Zäune den Busch. Das sich immer verändernde Gesicht der Wüstenlandschaft beeindruckt Sie zutiefst - von rauer Wildnis im Winter zu grüner Vegetation im Sommer. Der Reet-gedeckte Hauptbereich der Lodge im afrikanischen Stil eingerichtet und bietet Sofas, einen Speisebereich, eine Bar und einen kleinen Pool davor. Eine Vielzahl an Aktivitäten bringt Ihnen die Highlights der Kalahari näher: Pirschfahrten, Wanderungen mit Buschmännern, Sternendeutung, Vogelsafaris und ein Ansitz mit Blick auf das Wasserloch versprechen spannende Erlebnisse.

Da die Lodge nur über 6 feste Zelte verfügt, kann Dinaka Ihnen behaglichen Komfort bieten, ohne das authentische Buschgefühl zu verlieren. Jedes Zelt ist ein privater Zufluchtsort unter Bäumen und schmiegt sich perfekt in die Umgebung ein.

Das komfortable, feste Doppelzelt (min. 1 Vollzahler/max. 2 Vollzahler) ist auf einem erhöhten Podest errichtet und verfügt über ein privates Badezimmer mit WC und einer Freiluftdusche (kaltes und warmes Wasser), einen Ankleidebereich und einen Schlafbereich. Vor dem Eingang Ihres Zeltes steht eine überdachte, ebenfalls auf einem Podest errichtete Holzveranda zur Verfügung. Von hier aus genießen Sie den Blick direkt auf das Wasserloch und lassen die Abende entspannt ausklingen.

Ihr Hyena Pan Tented Safari Camp im Moremi Game Reserve
Ihr rustikales jedoch komfortables Camp liegt nördlich des Khwai Flusses, im Herzen des Moremi Game Reserves. Hier erleben Sie die absolute Stille - nur die Tiergeräusche könnten Ihnen in den Ohren klingen. Erkennen Sie alle Tierstimmen? Das Reet-gedeckte Hauptgebäude bietet Ihnen eine gemütliche Lounge sowie eine Bar. Hier genehmigen Sie sich das ein oder andere erfrischende Getränk. Das Camp liegt am Rande einer kleinen, meist wassergefüllten "Pfanne" inmitten ausgedehnter Mopane-Wälder. Gegen Abend beobachten Sie hier oft Elefanten. Ob sich auch ein Nilpferd in das Wasserloch verirrt? Das Camp verfügt über überschaubare 8 Leinwandzelte - auch hier ist die Natur zum Greifen nah! Eine Vielzahl verschiedenster Tierarten findet ihr Zuhause rund um das Camp. Möglicherweise hören Sie auch einmal das Brüllen eines Löwen in der Ferne. Vergessen Sie nicht die Schuhe Abends ins Zelt zu holen, Sie könnten ansonsten in der Nacht von Hyänen stibitzt werden! Pirschfahrten im Moremi Game Reserve und in der Khwai-River-Region bringen Ihnen die wilde Tierwelt näher. Welche Tiere sich wohl zeigen möchten?

Ihr komfortabel eingerichtetes Safarizelt (min. 1 Vollzahler/max. 2 Vollzahler) bietet Ihnen einen Schlafbereich, Netzfenster- und Türen, ein privates Badezimmer mit Dusche, Waschbecken und WC sowie fließendem warmen und kaltem Wasser.
Ihre Bakwena Lodge am Chobe-Fluss
Diese Lodge befindet sich im Chobe Nationalpark, beim Dorf Kazangula, direkt am Chobe Fluss. Dies ist eine ganz besondere Lage, denn nur ca. 1.5 km entfernt treffen sich 4 afrikanische Länder - Botswana, Sambia, Namibia und Simbabwe. Die größte Elefantenpopulation des Landes lebt im Chobe Nationalpark und sie alle kommen zum Trinken an den Fluss. Mit ein wenig Glück können auch Sie dieses Ereignis mit eigenen Augen beobachten. Außerdem finden Sie hier eine der höchsten Konzentrationen verschiedenster Vogelarten, wie z. B. Nashornvögel, Webervögel, Feuerweber, Fliegenschnäpper oder Bienenfresser. Lassen Sie sich von den unterschiedlichen Gesängen verzaubern. Der Hauptbereich mit einem Strohdach ist mit einer liebevoll eingerichteten Lounge, einem Restaurant und der "Rain Tree Bar" ausgestattet. Ein Swimmingpool dient zur Abkühlung. Die Unterkunft verfügt über 10 Rundchalets welche mit Strohdächern versehen sind. Chobe Bakwena arbeitet komplett im Sinne der sogenannten "Responsible Tourism Initiative". Das Personal kommt aus den lokalen Dörfern und Gemeinden und die Bauten werden auf traditionelle Weise, mit Augenmerk auf moderne ökologische Bauweise errichtet. Es handelt sich um die einzige Lodge am Chobe River, die komplett ökologischen Prinzipien folgend erbaut wurde. Die Temperaturregulierung durch die Bauweise ganz natürlich und spart Strom, so weit möglich wurden und werden lokale erneuerbare Ressourcen verwendet. Die Lodge wird mit Solarenergie betrieben und der Küchenabfall wird zu Gas recycelt, das zum Kochen genutzt wird.

Die Rundchalets (min. 1 Vollzahler/max. 2 Vollzahler) bieten eine grandiose Aussicht auf den Fluss. Sie verfügen über ein Bad mit WC eine Außendusche (kaltes und warmes Wasser) im privaten Garten mit kleiner Terrasse. Einmal unter afrikanischem Sternenhimmel bei den Geräuschen des nächtlichen Buschs duschen - wer hat davon noch nicht geträumt? Jedes Chalet ist individuell eingerichtet und mit stilvollen Vintagemöbeln versehen.

Hinweise: In allen Lodges während der 8-Nächte-Safari in Botswana erhalten Sie Frühstück in Buffetform sowie Mittag- und Abendessen als Buffet oder Menü. Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke sowie Hauswein, Bier und lokale Spirituosen sind ebenfalls inklusive. Aufgrund der begrenzten Gepäckmenge auf dem Safariflug wird in manchen Lodges ein Wäscheservice angeboten, dieser ist ebenfalls inklusive. Sollten Sie diesen Service in Anspruch nehmen wollen, fragen Sie bitte vor Ort ob dieser Service angeboten wird und beachten Sie bitte, dass Wäsche in angemessener Menge am ersten Tag des Aufenthaltes abgegeben werden kann (keine Leibwäsche).

Ihre Bayete Guest Lodge in der Region Victoria Falls
Diese familiengeführte Lodge strahlt vor Wärme und Freundlichkeit und befindet sich in einem Vorort von Victoria Falls. Die Entfernung zu den Victoria Fällen beträgt etwa 2 km. Die Bayete Guest Lodge bietet 25 Zimmer und einen hübsch angelegten Garten mit einem kleinen Wasserfall sowie einem Pool. Im Haupthaus befindet sich eine ansprechende Lounge sowie die Bar "Ngwezi Tavern". Das Frühstück nehmen Sie in der "Caldecott Boma" ein - lassen Sie Ihre Geschmackssinne verwöhnen! Außerdem steht Ihnen kostenfreies WIFI zur Verfügung.

Die Doppelzimmer (min. 1 Vollzahler/max. 2 Vollzahler) verfügen über Bad oder Dusche/WC, Klimaanlage bzw. teilweise Ventilator, Moskito-Netze und Kaffee-/Teezubereitungsmöglichkeiten.

In der Bayete Guest Lodge erhalten Sie Übernachtung mit Frühstück.
Unterkunftsänderungen vorbehalten.
Hotel- und Freizeiteinrichtungen teilweise gegen Gebühr.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Wer eine Reise durch das sagenhaft schöne und faszinierende Okavango Delta unternehmen möchte, der ist gut beraten als Ausgangspunkt für diese Tour die malerische Stadt Maun, die Hauptstadt des North-West-Districts zu wählen. Sie ist nicht nur der beliebteste sondern auch der wichtigste Startpunkt für Safaris in das Okavango Delta, nicht umsonst nennt man die Stadt auch „das Tor zum Okavango Delta“.

Doch man sollte sich bei aller Begeisterung für das größte und tierreichste Feuchtgebiet Afrikas, sollte man sich ruhig auch etwas Zeit nehmen um die Stadt Maun zu erkunden. Die Besonderheit des Ortes ist nämlich die Tatsache, dass es keinen eigentlichen Stadtkern gibt, sondern dass es sich um eine sogenannte Streusiedlung handelt. Dennoch zählt die Stadt knapp 50.000 Einwohner. Das Zentrum der Stadt bildet der Flughafen, in dessen Nähe sich auch einige Safariveranstalter befinden.
Im Hochland von Bie in Angola entspringt einer der längsten Flüsse des schwarzen Kontinents, der Okavango. Von hier aus fließt er rund 1.700 Kilometer durch das südliche Afrika bis er schließlich in Botsuana in das weltberühmte Okavangodelte mündet. Dabei durchquert er neben Angola und Botsuana auch Namibia und hat somit ein Einzugsgebiet von rund 721.258 km².

Besonders das Okavangodelta ist auf Grund seiner spektakulären Sumpflandschaft und seines großen Artenreichtums bei Touristen sehr beliebt. Zahllose Safaris führen die Besucher in dieses Eldorado für Naturbegeisterte, Tierliebhaber, Outdoor-Fans, Angler und Jäger. Zudem haben sich in der umliegenden Region zahlreiche Luxus-Lodges angesiedelt, die ein Okavango-Abenteuer mit besonderem Komfort und Luxus versprechen.
Bilder:
1967 wurde in Botswana der erste Nationalpark des Landes gegründet, der Chobe Nationalpark. In den Jahren 1980 und 1987 wurde der Park erweitert und erhielt so seine heutige Ausdehnung von mehr als 10.500 km². Es ist geplant in den nächsten Jahren die grenzüberschreitende Kavango-Zambezi Transfrontier Conservation Area einzurichten, auch der Chobe Nationalpark soll Teil dieses Schutzgebietes werden.

Namensgeber für den Nationalpark ist der Fluss Chobe, welcher rund 1.500 Kilometer lang ist, in Angola entspringt und durch die Länder Sambia, Botswana und Namibia fließt. Entlang des Chobe Flusses findet man zahlreiche Büffel- und Elefantenherden. Weitere Bewohner des Nationalparks sind Löwen, Gnus, Impalas und Zebras.
Bilder:
An der Grenze zwischen Simbabwe und Sambia fließt der Sambesi der zwischen den Städten Victoria Falls und Livingstone auf einer Breite von fast 2 Kilometern rund 120 m in die Tiefe stürzt. Die Ureinwohner nennen den größten Wasserfall Afrikas auch „Donnernder Rauch“, wegen dem Sprühnebel der bis in eine Höhe von 300m aufsteigt und den man noch in 30 km Entfernung sehen kann.

Den Namen verdanken die Wasserfälle ihrem schottischen Entdecker David Livingstone, er war der erste Europäer der das sagenhafte Wunderwerk der Natur zu Gesicht bekam. Beim Anblick der majestätischen Fälle gab er ihnen den Namen „Viktoriafälle“, zu Ehren der britischen Königin Viktoria.

Der angrenzende Regenwald verdankt eben diesem Sprühnebel seine Existenz, der ihn fortwährend mit Feuchtigkeit versorgt. In Dürrejahren kommt es allerdings immer wieder vor, dass von den tosenden Wassermassen der Wasserfälle oft nur ein kleines Rinnsal übrig bleibt. Beste Reisezeit ist deshalb von März bis Mai, während der Regenzeit, denn dann führen die Kaskaden das meiste Wasser, die dichte Gischt steigt am höchsten und auch das Farbenspiel von Himmel, Wasser und Nebel ist dann am intensivsten, am Morgen und am Abend färbt die Sonne nämlich das gesamte Gebiet rosa und orange.

Wer den ganz besonderen Nervenkitzel sucht, kann diesen am Fuß der Fälle erleben, hier wird Rafting angeboten. Jeder der so viel Wagemut besitzt kann später von sich behaupten am größten einheitlich herabstürzenden Wasserfall der Welt geraftet zu haben.

1934 wurde der grenzüberschreitende Mosi-oa-Tunya-Nationalpark zum Schutz der Viktoriafälle und ihrer Umgebung errichtet und seit 1972 ist er auch als solcher offiziell ausgeschrieben. 17 Jahre später wurde „der größte Wasservorhang der Welt“  dann auch unter den Schutz der UNESCO gestellt und zum Weltnaturerbe erklärt.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Während einer Rundreise durch das atemberaubende Botswana darf eine Unternehmung in keinem Fall fehlen: eine Safari durch das berühmte und faszinierende Okavangobecken. Der beliebteste und geeignetste Ausgangspunkt für eine solche unvergessliche Safari ist die Stadt Maun im Norden des Landes, eine Streusiedlung mit etwa 50.000 Einwohnern.

Anders als das fruchtbare Okanvango-Delta, welches nur wenige Kilometer hinter Maun beginnt, ist die Landschaft der Stadt hauptsächlich von trockener Kalahari bestimmt. Dies verleiht ihr den typisch afrikanischen Charme. Die bequemste Anreise erfolgt über den Maun Flughafen. Neben Ausflügen in das Okavango-Delta werden von der Stadt aus auch Ausflüge in den nahe gelegenen Chobe-Nationalpark angeboten, dadurch gewinnt die Stadt immer mehr an touristischer Bedeutung.
Die Kleinstadt Kasane ist vor allem auf Grund ihrer einmalig günstigen Lage ein beliebtes Ziel für Reisende, denn die Ortschaft befindet sich im Norden Botsuanas, genau am Vierländereck mit Sambia, Namibia und Simbabwe. Somit haben Touristen hier die Möglichkeit zwischen zahlreichen Unternehmungen zu wählen.

Zum einen ist der Ort ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge in den beliebten Chobe-Nationalpark. Aber auch die Viktoria Falls auf der Grenze zwischen Sambia und Simbabwe und das Okavangodelta in Borsuana sind von hier aus einfach zu erreichen. Die Straßenverbindungen von und nach Kasane sind für afrikanische Verhältnisse ausgezeichnet, zudem beheimatet die Stadt auch einen Flughafen, hier werden Verbindungen nach Johannesburg, Maun, Gaborone oder Flüge zu den abgelegenen Lodges angeboten.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Botswana
Botswana, das Binnenland im Süden Afrikas, gilt als eines der bestgehüteten Geheimnisse des schwarzen Kontinents. Das Land ist die Heimat der Kalahari Wüste, welche sich mit ihren schier unendlich erscheinenden Weiten fast über das gesamte Land erstreckt. Hier findet man auch Dorn- und Grassavannen, auf den Besucher wartet eine raue, ungebändigte und atemberaubende Wildnis mit faszinierenden Tieren und Pflanzen.
Im Norden des Landes bietet sich ein extremer Gegensatz zur Kalahari Wüste, das Okavango-Delta, dieser artenreiche Naturraum beeindruckt mit einem System aus Sumpflandschaften, kleineren Seen, Kanälen und Inseln. Das Okavango-Delta ist einer der bedeutendsten Besuchermagnete Botswanas. Sehr beliebt sind Safaris und Camping-Ausflüge, diese bieten auch die beste Gelegenheit um die raue Ursprünglichkeit des Landes zu erfahren. Wer dabei aber nicht auf Komfort verzichten möchte, der brauch dies auch nicht zu tun, denn vielerorts werden Luxus-Lodges oder Zeltcamps angeboten, diese lassen an Komfort und Annehmlichkeiten kaum etwas vermissen und machen die aufregende und teils auch anstrengende Reise durch das sogenannte Durstland Kalahari so angenehm wie möglich.
Somit ist Botswana nicht nur etwas für echte Abenteurer sondern auch für weniger hart gesottene eine bestens geeignete Urlaubsdestination. Noch dazu ist das Land bis jetzt noch nicht so vom Massentourismus überlaufen wie viele andere Länder Afrikas, es wird immer noch als Geheimtipp gehandelt und sollte daher schnellst möglich von Ihnen entdeckt werden.
beste Reisezeit: 
September und Oktober
 

Klima:
Von November bis März (botsuanischer Sommer) ist Regenzeit, der Winter (Mai bis September) ist trocken und kühl.

Einreise: 
Ein Touristen-Visum wird bei der Einreise kostenlos an den Grenzstationen erteilt. Zur Identifikation wird ein mindesten noch 6 Monate gültiger Reisepass benötigt. Ein Personalausweis wird nicht akzeptiert.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/BotsuanaSicherheit.html


Impfempfehlungen:
Bei Reisen in der Regenzeit wird eine Malariaprophylaxe dringest empfohlen. Außerdem sollten die Standartimpfungen aufgefrischt werden. Zudem empfiehlt sich eine Impfung zum Schutz vor Hepatitis A.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/BotsuanaSicherheit.html

Währung:
1 Pula = 100 Thebe
 

Flugdauer:
13 Stunden und 15 Minuten (mit Zwischenstopp)


Ortszeit:
MEZ +1 (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +0 


Gut zu wissen:
Die Tradition spielt in Botsuana eine wichtige Rolle, deshalb sollten die Sitten und Gebräuche, auch wenn sie den Reisenden fremdartig und komisch vorkommen, geachtet und respektiert werden. Legere Kleidung ist üblich und wird akzeptiert. Das Fotografieren von öffentlichen Gebäuden, militärischen Einrichtungen und Flughäfen ist nicht erlaubt.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Simbabwe
Simbabwe, ein Binnenland im Südwesten Afrikas, fasziniert seine Besucher mit einer großen Fülle an überragenden Attraktionen. Die bekannteste dabei sind wohl die Viktoria Fälle, welche sich auf der Grenze zwischen Simbabwe und Sambia befinden. Diese beeindruckenden und imposanten Wasserfälle sind die größten und gewaltigsten in ganz Afrika. Auf einer Breite von fast 2 Kilometern ergießt sich hier der mächtige Fluss Sambesi in 120 Metern Tiefe, der dabei entstehende Sprühnebel ist noch in 30 Kilometern Entfernung erkennbar. Somit verwundert es nicht, dass die Ureinwohner des Landes für die Viktoria Fälle die Bezeichnung „donnernder Rauch“ wählten. Bei mittlerer Wasserführung stürzen rund eine Million Liter pro Sekunde in die Tiefe, während der Regenzeit verzehnfacht sich dieser Wert sogar, dann zeigen die Viktoria Falls ihr ganzes Potential.
Ein besonderes Erlebnis bietet sich bei Vollmond, dann sind die Fälle nachts für Besucher geöffnet und man kann die sogenannten Mondlicht-Regenbogen bestaunen. Eine weitere bedeutende Touristenattraktion ist die Ruinenstätte Great Zimbabwe, diese war bis ins 15. Jahrhundert hinein noch eine bedeutende Stadt des damaligen Munhumuntapa-Reiches. Heute können hier die Ruinen dieses einstigen Zentrums erkundet werden. Zudem gehört Great Zimbabwe schon seit den 80er Jahren zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Hauptstadt Simbabwes ist Harare, sie zählt knapp zwei Millionen Einwohner. Sehenswerte Einrichtungen sind hier das Queen Victoria Museum und die National Gallery of Zimbabwe.
beste Reisezeit:
März bis November (für Reisen zu den Viktoriafällen empfiehlt sich die Regenzeit von November bis März)
 

Klima:
Es herrscht ein relativ gemäßigtes Klima, im September und Oktober ist Trockenzeit, die Regenzeit dauert von November bis März.
Einreise:
mit einem Reisepass, der über die Reise hinaus noch mindestens einen Monat gültig ist. Zudem wird ein Visum benötigt, dieses kann bei der Einreise gegen eine Gebühr von ca. USD 30 erworben werden.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/SimbabweSicherheit.html


Impfempfehlungen:
Pflichtimpfungen sind nicht vorgeschrieben, eine Auffrischung der Standardimpfungen wird aber empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/SimbabweSicherheit.html

Währung:
1 Simbabwe Dollar = 100 Cents
 

Flugdauer:
ca. 14 Stunden und 45 Minuten (mit Zwischenstopp)
 

Ortszeit:
MEZ +1h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +0h 


Gut zu wissen:
Reisen nach Simbabwe sind grundsätzlich möglich, die allgemeine Situation hat sich seit dem Antritt der neuen Regierung stark verbessert, allerdings muss immer noch mit Einschränkungen gerechnet werden.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Ein Safariparadies entdeckt sich wieder
Südafrika/Simbabwe/Botswana Rundreise
Kleine Gruppe
Ohne Flug
16 Tage Rundreise durch Botswana
ab 1.650 € pro Person
Große Afrikarundreise
Namibia/Botswana/Simbabwe/Südafrika Rundreise
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
22 Tage Rundreise durch Botswana
ab 3.149 € pro Person
Botswana & Namibia tierisch schön
Namibia/Botswana/Sambia Rundreise
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
14 Tage Rundreise durch Botswana
ab 3.698 € pro Person
Kontraste Afrikas
Namibia/Botswana/Simbabwe Rundreise
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
13 Tage Rundreise durch Botswana
ab 2.299 € pro Person