Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Rundreise inklusive Baden
  • 18-tägige Kombinationsreise durch Thailand, Dubai & Bali
  • Erholsame Tage an den Stränden von Bali
  • Antike Königsstädte & moderne Metropolen erleben
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Erleben Sie auf dieser Reise das exotische Thailand mit seinen alten Königsstädten, goldenen Tempeln und landschaftlichen Panoramen. Städtisches Flair erwartet Sie in der Metropole Bangkok und in Dubai, der Stadt der Superlative. Zum Ausklang der Reise verbringen Sie entspannte Tage an den Sandstränden von Bali.
1. Tag - Anreise
Linienflug mit Zwischenstopp nach Bangkok.
2. Tag - Ankunft - Bangkok - Ayutthaya
Ankunft in Bangkok, Empfang durch Ihre Reiseleitung und Weiterfahrt zu Ihrem Hotel in Ayutthaya (ca. 90 km, die Zimmer sind ab 14.00 Uhr bezugsfertig). Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Am Nachmittag haben Sie die Möglichkeit, an einer Fahrt auf einer Reisbarke auf dem malerischen Fluss Pa Sak teilzunehmen (vor Ort buchbar, gegen Gebühr, ca. 30 € pro Person, inkl. Abendessen in Buffetform).
3. Tag - Ayutthaya - Sukhothai (ca. 370 km)
Heute besuchen Sie die Tempelruinen der zweiten Hauptstadt Siams. Das historische Zentrum mit seinen zahlreichen Ruinen von Tempeln und Palästen ist die Hauptattraktion von Ayutthaya und lässt noch heute auf deren einstige Bedeutung schließen. Bei einer Tour durch den Historischen Park erhalten Sie einzigartige Einblicke in die frühere Geschichte. Besonders sehenswert sind die riesige Viharn-Phra-Mongkol-Bobitr-Statue und der Tempel Wat Phra Sri Sanpet, der größte Tempel in Ayutthaya. Im Anschluss geht es weiter nach Sukhothai. Die "Wiege der Thai Kultur", wie Sukhothai auch gerne genannt wird, wurde 1238 gegründet und war später für 120 Jahre die erste Hauptstadt des ehemaligen Königreichs Siam.
4. Tag - Sukhothai - Lampang - Chiang Mai (ca. 300 km)
Mit dem Geschichtspark von Sukhothai wartet heute eine weitere UNESCO-Weltkulturerbestätte auf Ihren Besuch. Hier befinden sich fast 200 Tempelruinen, wobei die ältesten aus dem 13. Jh. stammen. Wandeln Sie auf den Spuren der Geschichte des Thai Volkes und fühlen Sie sich in vergangene Zeiten zurückversetzt! Besonders spektakulär sind der Wat Mahatat und der Wat Sri-Chum-Tempel. Ihre Reise führt Sie weiter durch das ehemalige Mon-Königreich nach Chiang Mai. Haben Sie gewusst, dass der Ort auch liebevoll "die Rose des Nordens" genannt wird? Auf dem Weg machen Sie einen Halt in Lampang, wo Sie den Tempel Wat Phra Tat Lampang Luang besichtigen. In Chiang Mai können Sie später auf eigene Faust den quirligen Nachtmarkt besuchen. Stöbern Sie zwischen den zahlreichen Ständen und nehmen Sie die einzigartige Atmosphäre auf. Ein absolutes Muss!
5. Tag - Chiang Mai - Doi Saket (ca. 120 km)
Am Vormittag erwartet Sie der Besuch eines Elefantencamps bei Chiang Mai, wo Ihnen die täglichen Arbeiten im Dschungel vorgestellt werden. Außerdem nehmen Sie an einer Schulung der Jung-Elefanten teil und haben im Anschluss die Möglichkeit, einen Elefantenritt durch den Dschungel mit anschließender Bambus-Floßfahrt zu unternehmen (vor Ort buchbar, gegen Gebühr, ca. 40 € pro Person). Danach besichtigen Sie das Wahrzeichen der Stadt. Wissen Sie, um welche Attraktion es sich handelt? Der Wat-Doi-Suthep-Tempel liegt auf einer Höhe von 1.050 m und stammt zum größten Teil aus dem 16. Jh. Werfen Sie unbedingt einen Blick auf den 32 m hohen, vergoldeten Chedi im burmesischen Stil, der sich in der Mitte der Anlage befindet. Von der Stadt geht es aufs Land. Im Kreis Doi Saket besuchen Sie ein Resort, das Heimat eines sogenannten "Community Projekts" ist. Hier werden Arbeits- und Ausbildungsplätze für die Bevölkerung dieser strukturschwachen Region zur Verfügung gestellt. Im Einklang mit der Natur zu leben und diese zu erhalten ist ein weiteres Hauptaugenmerk. So werden zum Beispiel die Speisen nur aus regionalen Zutaten gekocht. Später haben Sie noch die Möglichkeit zum Besuch der heißen Quellen bevor Ihnen ein Abendessen gereicht wird.
6. Tag - Doi Saket - Lamphun - Phitsanulok (ca. 380 km)
Am Morgen verlassen Sie den Norden Thailands und fahren über Lamphun, wo Sie den Tempel Wat Haripunchai besuchen, weiter in die Großstadt Phitsanulok.
7. Tag - Phitsanulok - Lopburi - Bangkok (ca. 370 km)
Vormittags besuchen Sie das wohl schönste Buddha-Standbild Thailands, den Phra Buddha Chinaraj im Tempel Wat Mahatat in Phitsanulok. Danach setzen Sie Ihre Fahrt nach Lopburi fort. Haben Sie gewusst, dass Lopburi auch als "Stadt der Affen" bekannt ist? Warum dem so ist werden Sie beim Besuch des Tempels Phra Prang Sam Yot schnell bemerken. Überall begegnen Sie hier den sogenannten Javaneraffen, einer bestimmten Gattung von Meerkatzen. Im Anschluss geht es nach Bangkok. Die Ankunft erfolgt am späten Nachmittag.
8. Tag - Bangkok
Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Erkunden Sie die Metropole auf eigene Faust oder nehmen Sie an einer Stadtrundfahrt mit Besuch der wichtigsten Sehenswürdigkeiten teil (vor Ort buchbar, gegen Gebühr, ca. 50 € pro Person ab 4 Teilnehmern). Während des Ausflugs besichtigen Sie u. a. den Goldenen Buddha im Tempel Wat Tramit sowie die größte Tempelanlage Bangkoks, den Wat-Pho-Tempel. Thailands erste Universität beherbergt im Inneren eine riesige, liegende Buddha-Statue, deren Anblick sicherlich auch Sie zum Staunen bringen wird! Der Besuch des berühmten Königspalasts mit dem Smaragd-Buddha im Wat Phra Kaeo stellt ein weiteres Highlight dar.
9. Tag - Bangkok - Dubai
Transfer zum Flughafen und Flug nach Dubai. Nach der Ankunft werden Sie zu Ihrem Hotel gebracht. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Am Abend können Sie auf Wunsch eine Dhau-Fahrt auf dem Dubai Creek unternehmen (vor Ort buchbar, gegen Gebühr, ca. 60 US$ pro Person, auch an den weiteren freien Tagen in Dubai buchbar). Dhaus sind traditionelle arabische Segelschiffe, die seit Jahrhunderten in den berühmten Dhau-Werften in Handarbeit gebaut werden. Vorbei an der spektakulären Skyline Dubais gleitet Ihr Schiff unter Mondlicht entlang dem Creek. Die Architektur aus vergangener und heutiger Zeit erstrahlt zu dieser Tageszeit in ihrer ganzen Schönheit.
10. Tag - Dubai
Heute erkunden Sie Dubai, das Handelszentrum der Region, auf einer halbtägigen Stadtrundfahrt. Dabei passieren die elegante Jumeirah-Moschee, eine der schönsten Moscheen des Landes sowie den Burj Al Arab, das Wahrzeichen von Dubai. Außerdem besuchen Sie Al-Bastakiya, den ältesten Stadtteil mit dem Al-Fahidi-Fort, wo auch das Dubai-Museum untergebracht ist. Danach unternehmen Sie in einem "Abra", einem traditionellen Wasser-Taxi, eine stimmungsvolle Fahrt über den Dubai Creek. Auf einem exotischen Gewürzmarkt und dem wohl einmaligen glitzernden "Gold Souk" werden alle Ihre Sinne angesprochen. Am frühen Nachmittag geht es zurück ins Hotel. Den Rest des Tages können Sie nach Ihren eigenen Vorlieben gestalten.
11. Tag - Dubai
Der Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Auf Wunsch nehmen Sie an einem Ganztagsausflug in die Wüstenmetropole Abu Dhabi teil (vor Ort buchbar, gegen Gebühr, ca. 60 US$ pro Person, mit deutschsprachiger Reiseleitung). Vorbei an der "Jebel Ali Port & Free Zone", dem größten künstlichen Hafen der Welt, geht es nach Abu Dhabi (Fahrtzeit ca. 1.5 Stunden). Abu Dhabi ist auch als "Manhattan des Mittleren Ostens" bekannt. Sie lernen die Stadt, die auf einer Insel liegt und durch drei Brücken mit dem Festland verbunden ist, auf einer geführten Tour näher kennen. Nach der Ankunft in Abu Dhabi besuchen Sie die zweitgrößte Moschee der Welt, die Sheikh-Zayed-Moschee. Sie ist ein architektonisches Meisterwerk mit arabischen Elementen. Danach fahren Sie entlang der Corniche, der "Uferstraße", vorbei an gepflegten Parks und Gärten mit tollem Blick auf die atemberaubende Skyline von Abu Dhabi. Anschließend sehen Sie das bekannte Luxushotel Emirates Palace (von außen). Zögern Sie nicht die ganze Eleganz und den orientalischen Prunk auf einem Erinnerungsfoto festzuhalten. Später führt Sie die Rundfahrt vorbei an den Palästen der Sheikh Familie (Batinah) bis hin zum Sheikh-Zayed-Museum, das zum Gedenken an den ehemaligen Präsidenten der Vereinigten Arabischen Emirate errichtete wurde. Der Besuch des Heritage Village bietet Ihnen Einblicke in die Lebensweise, das Handwerk und die Geschichte der Emirate. Auf dem Rückweg nach Dubai werfen Sie noch einen Blick auf Yas Island, die neue Heimat der Formel 1 in Abu Dhabi (Abu Dhabi Grand Prix). Ihnen steht der Sinn nach weiteren Unternehmungen? Wie wäre es beispielsweise mit einer Wüstensafari mit Grill-Abendessen in Dubai (vor Ort buchbar, gegen Gebühr, ca. 60 US$ pro Person)? In einem allradbetriebenen Geländewagen (max. 6 Personen pro Wagen) steht eine unvergessliche Fahrt durch die arabische Wüste auf dem Programm. In stetigem Auf und Ab geht es durch die goldenen Sanddünen. Immer wieder stechen Ihnen neue, vom Wind geschaffene, Dünenformationen ins Auge. Ein unvergessliches Erlebnis! In der Abenddämmerung erreichen Sie ein Beduinencamp, wo Sie sich im Kamelreiten üben oder Sandboard fahren können. Genießen Sie dabei ein köstliches Grill-Abendessen, das traditionell unter offenem Feuer zubereitet wird. Arabische Teppiche, traditionelles Ambiente und die Vorführung orientalischen Bauchtanzes sorgen für eine stimmungsvolle Atmosphäre.
12. Tag - Dubai - Denpasar - Legian
Transfer zum Flughafen und Flug nach Denpasar auf Bali. Nach der Ankunft erfolgt der Transfer in Ihr Badehotel.
13. - 16. Tag - Legian
Genießen Sie entspannte Tage an den Stränden von Bali.
17. Tag - Abreise
Der Tag steht Ihnen bis zur Abholung zur freien Verfügung (Die Zimmer stehen bis 12.00 Uhr zur Verfügung). Transfer zum Flughafen und kurz vor Mitternacht Rückflug nach Deutschland.
18. Tag - Ankunft in Deutschland
Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten.

Die Preise der Ausflüge können sich bis zum Reiseantritt ändern.
Bitte beachten Sie, dass in den Vereinigten Arabischen Emiraten der Freitag als Wochenende gilt und daher einige Museen oder Geschäfte geschlossen sein könnten.

Ihr Urlaubsort: Dubai
Entdecken Sie Dubai, das Emirat der Superlative! Das zweitgrößte Emirat der Vereinigten Arabischen Emirate vereint den Kontrast zwischen traditionellen Gebäuden sowie modernen Neubauten wie keine andere Stadt. Bunte Souks, traditionelle Märkte, Moscheen und herrliche Museen bilden einen zauberhaften Kontrast zu den großen Einkaufs- und Geschäftszentren, den Parkanlagen und der extravaganten Architektur der Emirate. Erleben Sie die faszinierende Welt Dubais mit dem höchsten Gebäude der Welt, dem "Burj Khalifa". Bestaunen Sie imposante Architekturen und moderne Shopping Malls oder beobachten Sie das geschäftige Treiben in den Souks, die berühmten kleinen Gassen, auf denen Händler ihre Ware feilbieten.

Unser Tipp: Genießen Sie abends die beeindruckenden Wasserspiele vor dem Burj Khalifa. Ein atemberaubendes Schauspiel!
Weitere Informationen
Vor Ort buchbare Ausflüge werden durch unsere Reiseleitung nur vermittelt.
Die Preise der Ausflüge können sich bis zum Reiseantritt ändern.
Bitte beachten Sie, dass in den Vereinigten Arabischen Emiraten der Freitag als Wochenende gilt und daher einige Museen oder Geschäfte geschlossen sein könnten.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige
Pass Erwachsene: Es wird ein Reisepass oder vorläufiger Reisepass benötigt, der bei Einreise noch mindestens 6 Monate gültig ist sowie ein bestätigtes Weiter- oder Rückreiseticket.

Visum Erwachsene/Kinder: nicht nötig

Impfvorschriften: Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Als sinnvoller Impfschutz empfohlen ist der Schutz gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), Polio (Kinderlähmung), Mumps, Masern, Röteln (MMR), Influenza und Pneumokokken sowie Hepatitis A.

Bitte beachten Sie, dass Kinder einen eigenen Ausweis für Reisen außerhalb Deutschlands benötigen.

Pass Erwachsene: Reisepass oder vorläufiger Reisepass, der bei Ausreise noch min. 6 Monate gültig ist.

Visum Erwachsene: Visumpflicht. Ein Besuchervisum für 30 Tage wird bei der Einreise kostenfrei erteilt.

Sonstiges: Bei Ein- und Ausreise müssen Formulare ausgefüllt werden, sofern der Besucher datenmäßig noch nicht in den V.A.E. erfasst ist. Es ist möglich, dass bei der Einreise biometrische Daten (z. B. Iriserkennung) erfasst werden.

Bitte beachten Sie, dass Kinder einen eigenen Ausweis für Reisen außerhalb Deutschlands benötigen.
Pass Erwachsene: gültiger oder vorläufiger Reisepass, muss bei Einreise noch 6 Monate gültig sein (Hinweis: ohne israelischen Einreisestempel).

Visum Erwachsene/Kinder: nicht nötig

Impfvorschriften: Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Als sinnvoller Impfschutz empfohlen ist der Schutz gegen Tetanus, Diphtherie, Polio und Hepatitis A.

Bitte beachten Sie, dass Kinder einen eigenen Ausweis für Reisen außerhalb Deutschlands benötigen. Bitte beachten Sie, dass sich die Einreisebestimmungen ändern können. Aktuelle Informationen finden Sie auf  der Homepage des Auswärtigen Amtes, Staatsangehörige anderer Länder wenden sich bitte an die zuständige Botschaft.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Der Tempel Lampang Luang wurde im 15. Jahrhundert erbaut und ist, anders als sonst üblich, in seiner ursprünglichen Form erhalten geblieben. Die Gebetshalle ist nach allen Seiten offen und der Innenhof  mit Sand befüllt. Der beeindruckende Tempel beherbergt das National – Heiligtum Thailands, den hoch verehrten Smaragdbuddha. Diese Buddhafigur erreicht eine Höhe von etwa 66 Zentimetern und ist aus Jade gefertigt. Sie besitzt drei verschiedene Gewänder, die der Jahreszeit entsprechend von hohen Persönlichkeiten des Königshauses gewechselt werden. Außerdem werden dieser Figur, wie anderen Buddhafiguren Thailands auch, magische Fähigkeiten zugesprochen. Der Buddha soll unter anderem Epidemien verhindern können.
Bilder:
Im Norden Thailands, rund 15 Kilometer westlich des Zentrums der Stadt Chiang Mai befindet sich der Wat Phra That Doi Suthep, ein Königlicher Tempel zweiter Klasse. Sein vollständiger Name lautet Wat Phra That Doi Suthep Ratcha Woraviharn. Diese buddhistische Tempelanlage ist besonders wegen ihrer vergoldeten Chedi sehr bekannt.

Über die sogenannte Naga Treppe, welche über 200 Stufen verfügt und deren Geländer aus den Köpern zweier riesiger Nagas (Schlangenwesen) besteht, gelangt man in den imposanten Tempel. Im Vorhof befinden sich weitere Attraktionen wie die Statue des weißen Elefanten, das Glockenspiel und die Statue des Einsiedlers Wasuthep. Der sogenannte Wandelgang ist das eigentliche Heiligtum des Tempels. Eine weitere Attraktion ist der Glockenturm oder auch Gong-Turm.
Bilder:
Der Wat Pho Tempel ist der größte und ebenfalls der älteste Tempel in Bangkok. Er liegt in der Altstadt von Bangkok, im historischen Zentrum.  Neben dem Tempel steht ein Königspalast, das gesamte Grundstück hat eine ungefähre Fläche von ca zwanzig Hektaren. In dem Tempel findet man die größte Sehenswürdigkeit von Thailand, nämlich die Figur des liegenden Buddhas. Deshalb wird der Wat Pho auch Tempel des liegenden Buddhas genannt. Die Statue ist vergoldet und ist 46 Meter lang und 15 Meter hoch. Zu erwähnen ist, dass auf dem Gelände die größte Buddha Sammlung Thailands zu bestaunen ist. Man zählt über 1000 Buddhafiguren. Dazu kommen 95 buddhistische religiöse Denkmäler. In den Gebäuden kann man auch in den Genuss von den berühmten thailändischen Massagen kommen, oder man kann sich in der thailändischen Massage und Medizin weiterbilden lassen. Wenn man den Wat Pho (Tempel des liegenden Buddhas) besuchen möchte, sollte man vor dem Betreten des Tempels die Schuhe ausziehen. In den Tempel kommt sehr viel Licht, so dass das Gold des Buddhas auch richtig zur Geltung kommt. Jährlich kommen immer sehr viele Besucher zu dem liegenden Buddha, sowohl Touristen, wie auch Thais. Rund um den liegenden Buddha herum, wurden insgesamt 108 Opferschalen platziert. Es wird von fast allen Besuchern eine Münze hineingeworfen. Es wird gesagt, dass das Spenden Glück bringen sollte. Mit diesem Geld wird einen Teil des Unterhaltes der Mönche mitfinanziert.
Der Besuch des Wat Pho (Tempel des liegenden Buddhas) sollte in die Planung eines Urlaubes unbedingt mit einbezogen werden. Allerdings sollte dafür genügend Zeit eingeplant werden, da das Gelände riesig ist und zum Verweilen einlädt. Ebenso findet man auch unzählige Fotosujets, die als Erinnerung an den Aufenthalt dienen. Beim Eingang findet man Regeln, die man beim Besuch des Tempels und der anderen Sehenswürdigkeiten beachten und einhalten sollte.
Bilder:
Wat Phra Kaeo bedeutet Tempel des Smaragd Buddha. Es ist eine Sehenswürdigkeit, die man bei einem Urlaub in Thailand, unbedingt besuchen sollte. Bei der Wat Phra Kaeo Tempelanlage handelt es sich um die Sehenswürdigkeit, an der man den Smaragd Buddha besichtigen kann. Dieser sitzt auf einem übergroßen Thron und neben ihm stehen zwei ca drei Meter große Buddha-Figuren.  Bei einem Besuch in diesem Tempel muss auf die Kleidung geachtet werden, da man mit kurzen Hosen nicht hineingelassen wird. Für diese Fälle stehen verschiedene Kleidungsstücke zur Verfügung, die man sich ausleihen und anziehen kann, wenn man den Tempel besichtigen möchte.
Bilder:
Im Zentrum Dubais befindet sich das imposante und beeindruckende Fort Al Fahidi, welches im Jahre 1878 nahe dem Dubai Creek erbaut wurde und damit das älteste noch erhaltene Bauwerk der Stadt darstellt. Ursprünglich war es als Schutzschild und Gefängnis konzipiert. Das Fort besteht hauptsächlich aus Lehm, aber auch Muschelschalen und Korallenblöcke wurden darin verarbeitet.

1971 wurde das Emirat Dubai unabhängig von Großbritannien. Daraufhin ordnete der Scheich Raschid bin Said Al Maktum die Renovierung des Forts an, welches zu diesem Zeitpunkt schon stark verfallen war. Der Scheich entschied ebenfalls das Fort Al Fahidi zum Museum umzubauen. Im Jahre 1987 wurden allerdings starke Erschütterungsschäden an dem Bauwerk festgestellt, sodass das Museum unter die Erde verlagert werden musste.
Bilder:
In Abu Dhabi, der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate, befindet sich die drittgrößte Moschee der Welt, die Schaich Zayid Moschee. Sie wurde am Südostende der Hauptinsel auf einem mehr als 50 Hektar großen Grundstück errichtet und im Monat Ramadan (September/Oktober) 2007 offiziell eingeweiht. Benannt wurde sie nach einem Mitgründer und dem ersten Präsidenten der Vereinigten Arabischen Emirate, dem Emir Zayid bin Sultan Al Nahyan.

Nicht nur die Außenmaße der Moschee mit 224 mal 174 Metern sind überwältigen und außergewöhnlich sondern auch die enormem Kosten und die aufwändige Inneneinrichtung. Ein sehr treffendes Beispiel dafür sind die sieben Kronleuchter, deren größter einen Durchmesser von 10 Metern hat und eine Höhe von 15 Metern. Mit diesen Maßen ist jener Kronleuchter der Größte der Welt. In der Schaich Zayid Moschee finden rund 40.000 Gläubige Platz.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Die Stadt Ayutthaya ist ca 70 Kilometer von der thailändischen Hauptstadt Bangkok entfernt und in jedem Fall einen Besuch wert. Sie ist die Hauptstadt der Provinz Ayutthaya in Zentralthailand. Ebenfalls war sie einst die Hauptstadt des siamesischen Königreiches.

Die Stadt Ayutthaya liegt topografisch sehr tief und ist eine kleine Insel. Rundherum ist sie von Wasser umgeben. Um die Stadt von den immer wiederkehrenden Überflutungen zu schützen, wurde eine hohe Stadtmauer von 20 Meter Höhe und 5 Meter Dicke gebaut. Durch die relativ hohe Feuchtigkeit ist die Stadt sehr fruchtbar. Es wird vorwiegend Reis angepflanzt.

Um die Stadt Ayutthaya zu besuchen, nimmt man am besten von Bangkok aus den Zug, dies ist die günstigste Variante, um auf die Insel zu gelangen. Ebenfalls kann man so die farbenprächtige Landschaft genießen. Der Bahnhof von Ayutthaya liegt auf dem Festland, also muss man nach einem kurzen Fußweg zum Fluss, die Fähre nehmen, um auf die Insel zu gelangen.

Eine andere Möglichkeit die Stadt zu besuchen, ist die Fahrt mit einem der Busse in Bangkok. Dabei ist zu beachten, dass der Bus länger braucht als der Zug. Es herrscht häufig Stau bei dem Verlassen von Bangkok, ebenfalls sind die Kosten höher als für die Zugsfahrt.

Die dritte Anreise nach Ayutthaya ist die Fahrt mi dem Schiff, was ein herrliches Erlebnis sein wird. Allerdings ist auch diese Variante teure als die Bahnfahrt. Ist man in Thailand unterwegs, sollte man Ayutthaya unbedingt besuchen. Die Überreste des ehemaligen Prunks von Palästen und Bauten sind sehr eindrücklich.

Reisende, die gerne eine Nacht in Ayutthaya bleiben möchten, finden beliebte Gasthäuser, die Zimmer anbieten. So entgeht dem Tourist auch das abendliche Turmspektakel nicht. Es gibt dazu einen Nachtmarkt, der die Atmosphäre der Lichtershow der Türme vollkommen macht. Großer Tourismus findet man aber nicht. Die häufigsten Besucher des Marktes sind Thais.
Bangkok ist eine sehr große Stadt, mit gut sieben Millionen Einwohnern. Es ist ebenfalls die größte Stadt von Thailand. Man findet über 400 buddhistische Tempel und Klöster, ebenfalls ist Bangkok der wirtschaftliche, kulturelle und politische Mittelpunkt mit den Universitäten und Palästen von Thailand. Der eigentliche Name für Bangkok ist der längste Städtenamen der Welt mit 139 Zeichen. Die Thais nutzen meistens die Kurzform, Krung Thep, was Stadt der Engel bedeutet.
Das Klima in Bangkok ist über das ganze Jahr über recht warm, misst man doch eine durchschnittliche Temperatur von 28,4 Grad Celsius. Regen fällt vor allem während der Monsunzeit am meisten. Diese ist in der Zeit von März bis Oktober. In dieser Periode hat Bangkok auch oft mit Überschwemmungen zu kämpfen. Plant man eine Reise nach Bangkok, sollte bedacht werden, dass im März und April, außer dem Monsun, auch die heißesten Monate sind. Der kälteste Monat ist der Dezember, die Temperaturen bewegen sich da zwischen 21 und 31 Grad Celsius.
Als Tourist hat man in Bangkok keine Probleme, ein passendes Restaurant zu finden. Es gibt Lokale mit allen Richtungen, beispielsweise mit europäischen und asiatischen Spezialitäten. Je nach dem in welchem Teil von Bangkok man sich aufhält, muss man nur wenige Schritte bis zum nächsten Restaurant gehen.
Das Hauptgebiet der Touristen ist die Sukhumvit-Road, da gibt es unzählige Möglichkeiten, sich zu verpflegen.
An Unterhaltung fehlt es in Bangkok an gar nichts. Es gibt viele Einkaufszentren die zum Shopping einladen. Ebenfalls werden oft Thai-Tanzvorführungen veranstaltet, die man sich als Tourist nicht entgehen lassen sollte. Ein Muss bei einem Aufenthalt ist eine Bootsfahrt auf dem Chao Phraya, dem Königsfluss. Dabei bekommt man einen Einblick in das Leben der Einwohner von Bangkok, da der Fluss durch die Stadt und die eigentlichen Quartiere und Wohngebiete fließt. Bangkok ist in jedem Fall eine Reise wert.
Bilder:
Die Provinz Sukhothai macht noch heute der Region Nordthailand alle Ehre und sie zu einem besonderen historischen Erlebnis. Durch die kühlen Temperaturen, die in Nordthailand herrschen ist es wunderbar möglich sich mit der Familie im Urlaub auf ferne Wege zu begeben, und einfach mal durch die herrliche Landschaft von Sukhothai in Nordthailand zu wandern. Die Region Nordthailand, und somit auch die Provinz Sukhothai gilt als ein perfektes Reiseziel, wenn man einfach nur Urlaub machen möchte, oder sich in neue, noch unbekannte Abenteuer stürzen will, denn wenn es um die Historie geht, kann man in Sukhothai sehr viel lernen, und vielleicht findet man ja Gefallen an der Kultur und an den Menschen die diese leben.
Lampang in Nordthailand ist eine von Natur geprägte Provinz, die durch ihre malerische Schönheit überzeugt. Wer hier her kommt, egal ob zum Urlaub machen oder geschäftlich, wird von grünen Tälern und wunderschönen Bergketten begrüßt werden, die sich rings um Lampang erstrecken. Natürlich ist es auch wichtig etwas über die Provinz zu wissen, bevor man sie besucht, so ist es eine Tatsache, dass Lampang in dreizehn Distrikte aufgeteilt ist, und sie eine Nachbarprovinz von Chiang Rai ist. Die Provinz Lampang wurde im 17. Jahrhundert gegründet und überzeugt durch eine umfangreiche Geschichte. Ein besonderer Fakt in diesPhitsanulok, in Nordthailand gelegen überzeugt durch eine malerische Landschaft. Wer hier Urlaub macht, kann sich sicher sein richtig entspannen und relaxen zu können. Die Umgebung ist durch viele Farben geprägt, und als Tourist findet man hier viele Impressionen.
Bilder:
Chiang Mai, zu Deutsch neue Stadt, wurde 1296 als die Hauptstadt des historischen Königreiches Lanna erbaut. Noch heute ist Chiang Mai die wichtigste Stadt in Nordthailand und die zweitgrößte thailändische Stadt. Die Stadt ist umgeben von der gleichnamigen Provinz. Wie der gesamte thailändische Norden, hat sich die Stadt ihre kulturellen Traditionen über die Jahrhunderte bestens bewahrt. Skulpturen, Pagoden und Tempel unvergleichlich prachtvoller, schöner Architektur zeugen von einer Geschichte, die Handwerk und Kunst stets hoch geachtet hat. Die große Anzahl prachtvoller Tempelbauten, Buddha Statuen aus Marmor, Sehenswürdigkeiten von einmaliger Schönheit lässt jeden Besucher den Atem anhalten. So gewährt Chiang Mai einen großartigen Blick auf die thailändische Geschichte und buddhistische Religion.
Bei einer Wanderung durch die Stadt trifft der Besucher nicht nur auf die prachtvollen Baudenkmäler, sondern auch auf das quirlige, bunte Leben Nordthailands. Gäste sind hier willkommen. Mit der sprichwörtlichen thailändischen Freundlichkeit, die im Norden des Landes besonderen Ausdruck findet, wird jeder Besucher empfangen. Freunde von Kunsthandwerksgegenständen kommen hier auf ihre Kosten. Kunsthandwerk aller Art hat Tradition in der Stadt und Provinz Chiang Mai. Holzschnitzereien, Baumwoll-Textilien, geflochtene Körbe und andere Handwerksgegenstände werden hier überall angeboten.
Doch diese Stadt wirkt nicht nur durch alte Kultur, Kunst und ihre Menschen. Chiang Mai liegt auch in einer landschaftlich geradezu paradiesischen Gegend. Gelegen im Tal des Flusses Mainam Ping wird die Stadt von Gebirgen, fruchtbaren Reisfeldern, Dschungelgebieten und zahlreichen Wasserläufen umgeben. Im Rücken der Stadt erhebt sich eindrucksvoll der Doi Pui, ein Berg von 1.685 Metern.
Der Aufenthalt in Chiang Mai wird dem Urlauber so angenehm wie möglich gemacht. Hier gibt es in der Stadt selbst Hotels aller Kategorien bis hin zu Luxushotels. Im Umkreis sind zahlreiche komfortable Ferienanlagen angesiedelt, die es an nichts an Bequemlichkeit und Annehmlichkeiten mangeln lassen. Dort darf sich der Gast nach Besichtigungs- und Einkaufstouren aufs Schönste verwöhnen lassen und entspannen.
Phitsanulok ist als die sogenannte Provinzhauptstadt bekannt und verfügt mittlerweile über ca. 76.000 Einwohner. Phitsanulok, die wohl bekannteste Provinzhauptstadt wurde, wenn man auf die Geschichte der Provinz zurückblickt von einem schlimmen Ereignis überrascht, denn ein Großbrand zerstörte fast alles, was diese wunderschöne Stadt zu bieten hatte. Aber noch heute erstrahlt sie, obwohl sie von diesem Ereignis überschattet wurde in einer Schönheit, die überrascht. Teil der Historie ist, das die Provinz von Bodenschätzen, die es überall zu finden gibt, profitiert.
Lopburi ist eine Provinz in Zentralthailand. Lopburi hat seinen guten Ruf daher, dass dort meist ein herrliches Klima herrscht, und dies perfekt geeignet ist, für Personen, die gern wandern und sich körperlich betätigen. Lopburi wird oft besucht, besonders wenn Personen Krankheiten der Atemwege haben, denn die frische Luft und das kühle Klima helfen solche Erkrankungen zu lindern.

Auch hier wird der große Teil von Lopburi von Höhenebenen geprägt und von Bergen übersät. Herrliche Landschaften prägen das Bild der Provinz Lopburi in Zentralthailand. Landschaften, geprägt von Farben und herrlichen Natureindrücken. Impressionen finden sich hier an jeder Ecke.
Die wohl mit Abstand bekannteste Stadt der Vereinigten Arabischen Emirate ist Dubai. Die pulsierende Millionenmetropole am Persischen Golf ist eine Stadt der Superlative und überwältigt seine zahllosen Besucher mit ihrer unglaublichen Kombination aus Modernem und Historischem. So vereint sie beispielsweise futuristische Bauwerke mit orientalischem Flair und einer Prise Exotik.

Das neue Wahrzeichen Dubais, welche im Übrigen auch die Hauptstadt des gleichnamigen Emirats ist, ist der Burj Kahlifa, welcher seit 2010 die Skyline der Metropole überragt. Dieses imposante 828 Meter hohe Bauwerk ist der mit Abstand höchste Wolkenkratzer der Welt. Weitere fantastische Attraktionen der Stadt sind die Jumeirah Moschee, das Diving Village, die zahlreichen Museen und das Madinat Theater.
Die pulsierende Metropole Abu Dhabi ist nicht nur die Hauptstadt des gleichnamigen Emirats sondern auch die Hauptstadt der gesamten Vereinigten Arabischen Emirate. Der Name der Stadt bedeutet übersetzt so viel wie „Vater der Gazelle“. Hier leben inzwischen rund 900.000 Menschen, bis in die 60er Jahre des 20. Jahrhunderts war Abu Dhabi eine kleine, unbedeutende Inselstadt mit einfachen Bauten. Erst in den 70ern, mit dem Beginn der Erdöl-Förderung wurde sie zu einer modernen Metropole ausgebaut.

So ist die Stadt heute das Ziel zahlloser Reisender, die Stadt hat ebenso wie das Nachbaremirat Dubai rechtzeitig das Potential des Wirtschaftssektors Tourismus erkannt, entsprechend wurde die Stadt konzipiert, mit vielen Hotel, Resorts, Restaurants und Attraktionen. Zu den neusten und bekanntesten Sehenswürdigkeiten gehört der 2010 eröffnete Freizeitpark Ferrari World, welcher die schnellste Achterbahn der Welt beheimatet. Ein weiteres Highlight ist die Kulturinsel Saadiyat, auf welcher sich eine Museumsstadt und weitere Hotels befinden.
Wer einmal auf die wunderschöne indonesische Insel Bali reisen möchte, der kommt an der quirligen, aufregenden und rasant wachsenden Stadt Denpasar nicht vorbei. Denn die mehr als 600.000 Einwohner zählende Ortschaft im Süden der beliebten Touristeninsel ist sowohl die größte Stadt der Insel als auch die Hauptstadt der Provinz Bali.

Unbedingt gesehen haben sollte man den Puputan-Platz im Stadtzentrum. Hier befindet sich auch ein Denkmal, welches an die rituellen Massenmorde im Jahre 1906 erinnert. Bekannt ist Denpasar aber hauptsächlich als Handelsstadt, so beheimatet der Ort mehrere große Märkte, auf denen man alles findet was das Herz begehrt. Aber auch Einkaufscenter, Shopping Mall und bunte Einkaufsstraßen findet man vielfach in Denpasar.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Thailand
Thailand gehört zu den wirtschaftlich führenden Staaten in Südostasien und auch als Urlaubsdestination zählt es seit Jahren zu den Top-Zielen. Dazu haben neben dem günstigen Klima vor allem auch die atemberaubende Schönheit der Landschaft, die eindrucksvolle Kultur und die Gastfreundschaft der Thailänder beigetragen. Kaum ein anderes Land versteht es so gut seine Besucher in seinen Bann zu ziehen.
Schon allein die thailändische Hauptstadt und Millionenmetropole Bangkok ist einen Besuch wert, sie beeindruckt mit imposanten Wolkenkratzern und grandiosen Tempelanlagen, wodurch sie Moderne und Tradition geschickt verbindet. Diese Kombination aus Altem und Neuem spürt man überall in der Stadt und das macht auch ihren besonderen Reiz aus. Weiter im Norden Thailands trifft man während einer Thailand Rundreise auf noch mehr Kultur und Tradition wohin gegen der Süden sich eher dem Badetourismus verschrieben hat. Die Küsten sind mit Traumstränden durchzogen und die vielen kleineren und größeren Inseln Thailands bieten von Abgeschiedenheit und Ruhe bis hin zu Action und Party alles was das Urlauberherz begehrt. Dazu sind sie ein Mekka für Wassersportbegeisterte, denn hier lässt es sich nicht nur herrlich Surfen oder Bootfahren sondern auch einwandfrei tauchen, die Unterwasserwelt ist mindestens genauso hinreisend wie die Landschaften über Wasser.
Um also die kulturträchtigen Städte des Nordens mit den malerischen Badeorten des Südens gekonnt zu verbinden sind die beste Empfehlungen Thailand Rundreisen mit anschließender Badeverlängerung. Ein weiterer Pluspunkt für Thailand ist die ausgesprochen leckere und auch gesunde Küche, ein Eldorado für Freunde kulinarischer Experimente.
beste Reisezeit:
Westseite: November – April, Ostseite: November – April, Koh Samui & Koh Phangan: Februar bis Oktober
 

Klima:
Es herrscht ein tropisches Klima mit einer warmen, einer regnerischen und einer kühleren Jahreszeit, diese unterscheiden sich allerdings zwischen den einzelnen Regionen.
Einreise:
mit einem Reisepass, der bei der Einreise noch mindestens 6 Monate gültig ist. Bei der Einreise wird ein Visum ausgestellt, welches zu einem Aufenthalt von maximal 30 Tagen berechtigt.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/ThailandSicherheit.html
http://www.visa-express.de/deutsch/land.php?ISO3166=TH


Impfempfehlungen:
Pflichtimpfungen sind nicht vorgeschrieben, eine Auffrischung der Standardimpfungen wird aber empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/ThailandSicherheit.html

Währung:
1 Baht = 100 Satang
 

Flugdauer:
ca. 10 Stunden und 10 Minuten (nonstop)
 

Ortszeit:
MEZ +6h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +5h 


Gut zu wissen:
Thailand ist eine Monarchie, entsprechender Respekt sollte dem Königshaus entgegen gebracht werden, negative und abfällige Bemerkungen ebenso wie Majestätsbeleidigung werden hart bestraft. Wutausbrüche oder ähnliches sollte unterlassen werden, da dies in Thailand unüblich und unangemessen ist, zudem verliert man durch den unkontrollierten Ausdruck von Ärger oder Frustration sein Ansehen und seine Würde.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.




Vereinigte Arabische Emirate
Die Vereinigten Arabischen Emirate auf der Arabischen Halbinsel am Persischen Golf, gehören wohl zu den eindrucksvollsten und gegensätzlichsten Ländern der ganzen Welt. Hier treffen Wüste und Meer sowie Moderne und Tradition aufeinander. Das Ergebnis ist eine wunderbare Kombination von dem besten aller. So fasziniert die Jahrhunderte alte aber immer noch lebendige und vor allem gelebte Tradition den Besucher, gleichzeitig aber genießt er auch die Annehmlichkeiten moderner und luxuriöser Hotel und Einkaufszentren. Zugegeben, manchmal erscheinen die futuristischen Prachtbauten ein wenig zu pompös und der Luxus grenzt oft an Verschwendung, aber auch das ist nur eine weitere Facette dieses unglaublichen Landes.
Die Vereinigten Arabischen Emirate bestehen aus sieben Emiraten, welche sich 1971 zusammenschlossen. Das bekannteste von ihnen ist wohl Dubai, es ist sozusagen das Zentrum der Vereinigten Arabischen Emirate, ein sehr modernes und prunkvolles Zentrum wohl gemerkt. Von einer aufgeschütteten Insel in Form einer Palme bis hin zum Skifahren in der Wüste ist in Dubai, der Metropole der Superlativen, alles möglich. Das größte und mittlerweile auch sehr bedeutende Emirat Abu Dhabi ist gleichzeitig auch das reichste Scheichtum. Hier gibt es seit 2009 eine Formel-1-Rennstrecke.
Das nördlichste Emirat der VAE ist Ras Al Khaimah, dieses ist im Gegensatz zu Abu Dhabi oder Dubai noch ursprünglicher und entspannter und weniger vom Massentourismus betroffen. Die anderen vier Emirate sind Adschman, Fudschaira, Schardscha, Umm al-Qaiwain. Eine Rundreise durch die verschiedenen Emirate gibt ermöglicht einen guten Einblick in die Unterschiedlichkeit der einzelnen Emirate. Zum Entspannen bieten sich natürlich die zahlreichen Strände am Persischen Golf besonders an.
beste Reisezeit:
Oktober bis Mai


Klima:
Es herrscht ein tropisches bis subtropisches Klima, ganzjährig fallen nur geringe Niederschläge. Am heißesten ist es im Sommer also von Juni bis September.
Einreise:
mit einem Reisepass, der über die Reise hinaus noch mindestens 6 Monate gültig ist. Bei der Einreise erhalten Touristen ein kostenloses Visum, welches zu einem Aufenthalt bis zu 30 Tagen berechtigt.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.visa-express.de/deutsch/land.php?ISO3166=AE
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/VereinigteArabischeEmirateSicherheit.html
 

Impfempfehlungen:
Pflichtimpfungen sind nicht vorgeschrieben, eine Auffrischung der Standardimpfungen wird aber empfohlen. Zudem ist eine Schutzimpfung gegen Hepatitis A ratsam.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/VereinigteArabischeEmirateSicherheit.html

Währung:
1 Dirham = 100 Fils


Flugdauer:
ca. 6 Stunden und 10 Minuten (mit Zwischenstopp)
 

Ortszeit:
MEZ +3h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +2h 


Gut zu wissen:
Die Amtssprache ist Arabisch, der Islam die Staatsreligion. Dementsprechend sollte der Reisende sich niemals abfällig oder negativ über den Islam äußern, Nichtmuslimen ist es zudem untersagt den Namen Allahs oder des Propheten Mohammed auszusprechen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Indonesien
Indonesien ist mit etwa 17 000 Inseln das größte Inselreich der Welt. Die Bewohner nenne ihre Heimat „Unser Land und Wasser“. Doch gerade einmal etwa 6000 Inseln Indonesiens sind bewohnt. Dabei stellt sich die indonesische Bevölkerung aus so vielen unterschiedlichen Nationen und Ethnien zusammen, das liegt nicht nur aus der Zuwanderung vieler Menschen aus anderen asiatischen Staaten, sondern auch an den teils sehr großen Unterschieden zwischen den Bewohnern der einzelnen Inseln. In der Vergangenheit hatten diese nämlich kaum Kontakt miteinander, was dazu führt, dass jede Insel eine eigene Sprache und eine eigene Kultur entwickelte. Somit kann sich Indonesien heute zu Recht als multikulturell bezeichnen.
Dies spürt man schon in der indonesischen Hauptstadt Jakarta auf der Insel Java, in der es einiges zu entdecken gibt, beispielsweise den Unabhängigkeitsplatz mit dem Nationaldenkmal, den Präsidentenpalast, der große Kanal oder auch das Nationalmuseum. Aber auch viele weitere Gebiete und Inseln Indonesiens halten eine Fülle an Sehenswertem für ihre Besucher bereit. Beispielsweise die Insel Sumatra, sie ein Paradies für Naturfreunde, hier existieren die unterschiedlichsten Landschaften und Vegetationsformen und eine dementsprechend vielfältige Tierwelt. Und das nicht nur an Land sondern auch unter Wasser, denn vor den Küsten Sumatras gibt es zahlreiche herrliche Tauchreviere. Eine weitere traumhafte Insel ist Kalimantan, der südliche und zu Indonesien gehörende Teil der Insel Borneo. Hier findet man dichten Regenwald mit exotischer Flora und Fauna vor. Auch Sulawesi ist eine gern besuchte indonesische Insel, sie verfügt über einige atemberaubende Tauchreviere und ist die Heimat des Toraja Volkes, welche für ihre außergewöhnlichen Begräbnisrituale bekannt sind.
Auf Papua Barat, der westliche Teil der Insel, deren östlicher Teil von Papua Neuguinea eingenommen wird, verzaubert seine Besucher mit riesigen Regenwaldgebieten, welche sich hervorragend für abenteuerliche Expeditionen eignen. Doch die beliebteste Insel Indonesiens ist zweifelsohne Bali, sie wird jedes Jahr von mehr als 4 Millionen Touristen besucht und besticht durch ihre Traumstrände und die farbenfrohe Hindu-Kultur ihrer Bewohner. Eine beliebte Form des Reisens in Indonesien ist das Island-Hopping, was den Reisenden möglichst viele verschiedenen Eilande des Inselreiches näher bringt.
beste Reisezeit:
April bis September


Klima:
Es herrscht ein tropisches Monsunklima, Regenzeit ist von Dezember bis März, Trockenzeit von Mai bis Oktober.
Einreise:
Ein Visum wird benötigt, dieses kann bei der Einreise für einen Preis von 25 USD erworben werden, es ist dann für 30 Tagen gültig. Auch ein Reisepass ist erforderlich, dieser muss nach der Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/IndonesienSicherheit.html


Impfempfehlungen:
Pflichtimpfungen sind nicht vorgeschrieben. Es wird empfohlen Standardimpfungen aufzufrischen, zudem ist auch eine Impfung gegen Hepatitis A ratsam.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/IndonesienSicherheit.html

Währung:
Rupiah


Flugdauer:
ca. 14 Stunden und 20 Minuten (mit Zwischenstopp)
 

Ortszeit:
Indonesien erstreckt sich über 3 Zeitzonen: Java/West-und Mittelkalimantan sowie Sumatra: MEZ +6h / MESZ +5h, Zentralindonesien: MEZ +7h / MESZ +6h, Ostindonesien: MEZ +8h / MESZ +7h


Gut zu wissen:
Indonesien ist eine Vielvölkerstaat und bietet somit eine unglaubliche Vielfalt in Kultur, Religion und Tradition. Der Großteil der Bevölkerung gilt als höflich und freundlich. Zudem sind Indonesier bekannt für ihre Gastfreundschaft bekannt.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Kultur, Natur & paradiesische Strände
Vietnam/Kambodscha/Thailand Rundreise
Empfehlung der Redaktion
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Rundreise inklusive Baden
20 Tage Rundreise durch Thailand
ab 1.499 € pro Person
Vom Mekong zum Golf von Siam
Vietnam/Kambodscha/Thailand Rundreise
Inklusive Flug
Rundreise inklusive Baden
16 Tage Rundreise durch Thailand
ab 1.894 € pro Person
Indien & Thailand Rundreise & Baden
Indien/Thailand Rundreise
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Rundreise inklusive Baden
18 Tage Rundreise durch Thailand
ab 1.399 € pro Person
Vietnam, Kambodscha & Thailand Rundreise
Vietnam/Kambodscha/Thailand Rundreise
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
15 Tage Rundreise durch Thailand
ab 1.499 € pro Person