Inklusive Flug
Preiswert & Gut
  • 13-tägige Busrundreise durch den Iran
  • Sie werden von einem Arzt auf Ihrer Reise begleitet
  • Stadtbesichtigungen in Shiraz, Isfahan, Teheran, Yazd
ab 2.299 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Entdecken Sie den orientalischen Zauber des alten Persiens und lernen Sie mehr über die Historie der Königsdynastie dieses Landes und die über 3.000 Jahre alte Menschheitsgeschichte. Eine aufregende Reise erwartet Sie, in der Sie Städte, wie das prachtvolle Isfahan und die Metropole Teheran, besuchen. Bewundernswerte Moscheen und eindrucksvolle Paläste warten darauf, von Ihnen erkundet zu werden. Lassen Sie sich von dem aufstrebenden Reiseziel Iran verzaubern. Vergangenheit und Zukunft an einem Ort, spüren Sie, wie dieses faszinierende Land Sie in den Bann zieht?
1. Tag - Anreise
Linienflug mit Zwischenstopp nach Shiraz.
2. Tag - Ankunft - Shiraz - Pasargadae - Persepolis - Naqsh-e-Rostam - Shiraz (ca. 300 km)
Ankunft in Shiraz voraussichtlich nach Mitternacht. Empfang durch Ihre deutschsprachige Reiseleitung und Transfer zu Ihrem Hotel, wo Sie zunächst Zeit zum Ausruhen haben. Nach einem kräftigenden Frühstück beginnt Ihre Reise mit dem Besuch der ältesten Residenzstadt der Achämeniden in Pasargadae. Mit dem Bus fahren Sie über das weitläufige Areal zu den beeindruckenden Überresten der Paläste. Ein eindrucksvolles Gelände, das die Perser hier in 1.900 m Höhe schufen und zu ihrer ersten Residenz des Perserreichs ernannten. Sie stehen vor dem Grab von Kyros I., ein großes Bauwerk aus ockerfarbenem Sandstein. Bewundernswert, welch imposante Gräber für die Oberschicht geschaffen wurden. Nachdem Sie das umfangreiche Gelände entspannt mit dem Reisebus erkundet haben, fahren Sie weiter nach Persepolis. Die ehemalige Hauptstadt der Achämeniden ist ebenfalls Teil des Weltkulturerbes der UNESCO und zählt zu den bedeutendsten Zeugnissen der antiken Kultur im Nahen und Mittleren Osten. Berühmt ist Persepolis vor allem für die gut erhaltenen Reliefs an den Seitenaufgängen der Apadana, dem Palast und das "Tor aller Länder". Genießen Sie den einmaligen Anblick des Sonnenuntergangs in den Palastruinen von Persepolis, bevor Sie zurück nach Shiraz fahren. Auf dem Rückweg besuchen Sie die eindrucksvollen Felsengräber von Naqsh-e-Rostam. Hier wurden zu Ehren achämenidischer Großkönige vier imposante, kreuzförmige Grabmäler in die steile Felswand gemeißelt. Die Sockel der Felsengräber werden von mächtigen, sassanidischen Felsreliefs geziert. Ihren Abend verbringen Sie bei einem gemütlichen Abendessen. Anschließend Übernachtung im Hotel in Shiraz.
3. Tag - Shiraz
Der heutige Tag ist voll und ganz Shiraz gewidmet, der "Stadt der Dichter und Gärten". Nach dem Frühstück besuchen Sie zunächst das Hafezmausoleum. Das dem berühmten persischen Poeten Hafez gewidmete Grabmal liegt eingebettet in eine wunderschöne Gartenanlage und wird Sie mit seiner prunkvoll verzierten Decke verzaubern. Anschließend lernen Sie weitere wichtige Sehenswürdigkeiten der Stadt kennen, wie das Khadjuye Kermani-Mausoleum, den historischen Delgosha-Garten sowie den sattgrünen Narenjestan-Garten. Außerdem beeindruckt Sie die Nasir-Al-Molk-Moschee, deren Bau 1876 begonnen und 1888 beendet wurde. Im Inneren des islamischen Gotteshauses verlieren Sie sich in der überwältigenden Farbenpracht der Mosaike, Fenster und Perserteppiche. Bei einem gemütlichen Bummel über den ebenso farbenfrohen Basar erfahren Sie mehr über die Kultur des Landes, bevor Sie die vielen Eindrücke des heutigen Tages beim Abendessen noch einmal Revue passieren lassen.
4. Tag - Shiraz - Abarkuh - Yazd (ca. 430 km)
Auf dem Weg nach Yazd legen Sie einen Stopp in Abarkuh ein, einer typischen Wüstenstadt, deren Architektur an das heiße Klima und die starke Sonneneinstrahlung angepasst ist. In Abarkuh sehen Sie ein Eis-Haus inmitten der Wüstenlandschaft. Das aus Lehmsteinen gebaute, bienenstockartige Gebäude wurde genutzt, um während der heißen Sommertage Eis aufzubewahren. Im Anschluss können Sie die uralte Zypresse, die sich in der Nähe der Stadt befindet, bestaunen. Hätten Sie gedacht, dass dieser Baum ca. 4.000 Jahre alt sein soll? In Yazd angekommen besuchen Sie das Feuerheiligtum der Zoroastrier, einer monotheistischen Religionsgemeinschaft, die hier seit rund 1.300 Jahren ansässig ist. Zum Abschluss des Tages erwartet Sie noch der Besuch eines typischen Zurkhaneh, ein "Haus der Kraft", in der (nur von Männern) ein traditionelles, persisches Krafttraining praktiziert wird, bei dem sich religiöse Elemente mit sozialen, kulturellen und patriotischen Komponenten mischen. Beim Abendessen sammeln Sie Kräfte für den neuen Tag und entspannen in Ihrem Hotel.
5. Tag - Yazd
In der Oasenstadt sehen Sie heute die Türme des Schweigens, zwei große zoroastrische Bestattungstürme, die seit 1970 nicht mehr genutzt werden dürfen. Die imposante Jame-Moschee, der weitläufige Amir Tschakhmagh-Platz und die Zisterne der 6 Windtürme - allesamt eindrucksvolle Beispiele persischer Architektur, werden Sie außerdem kennenlernen. Am Abend kehren Sie für das Abendessen in ein lokales Restaurant ein. Begleitet von traditioneller iranischer Musik können Sie sich entspannen und erholen.
6. Tag - Yazd - Nain - Isfahan (ca. 310 km)
Ihre Reise führt Sie weiter nach Isfahan. Auf dem Weg dorthin besuchen Sie die Stadt Nain, die für ihre feinen Seidenteppiche berühmt ist. Diese Teppiche haben meist ein helles Erscheinungsbild, das sich häufig aus einem Medaillon oder Ranken und Blüten zusammensetzt. Bekannt sind die Teppiche allerdings für ihre feingeknüpfte Art. Des Weiteren sehen Sie die Freitagsmoschee aus dem 10. Jahrhundert. Ein bewundernswertes Bauwerk, das eines der ältesten islamischen Bauten im Iran und Teil des Weltkulturerbes der UNESCO ist. Auf der Weiterfahrt nach Isfahan können Sie erneut den Blick über die atemberaubende Weite der iranischen Wüste schweifen lassen. Beim Abendessen lassen Sie den Tag gemütlich ausklingen. Die Übernachtung erfolgt in einem Hotel in Isfahan.
7. Tag - Isfahan
Am Morgen beginnt Ihr Besichtigungsprogramm in der schönen Stadt Isfahan. Sie befinden sich im Zentraliran auf 1.500 Metern Höhe. Zunächst sehen Sie die aufwendig gestalteten Brücken, die diesen Ort auszeichnen. Die Khaju-Brücke beispielsweise bietet einen besonders stimmungsvollen Anblick in den Abendstunden. Die 33 Backsteinbögen der Brücke werden ab der Dämmerung mit warmem Licht bestrahlt - die magische Atmosphäre erinnert an ein Märchen aus 1.001 Nacht. Im historischen Zentrum finden Sie sich auf dem Meidan wieder, dieser ist ein einzigartiger und erfrischend grüner Platz inmitten der Stadt. Der riesige Meidan wird begrenzt durch die prächtige Scheich-Lotfollah-Moschee, die Sie mit ihrem prunkvoll verzierten Tor begrüßt und mit der eindrucksvollen Kuppel verzaubert. Des Weiteren befinden sich hier die Imam-Moschee und der Ali Qapu-Palast. Anschließend besuchen Sie Chehel Sotun, den Palast der 40 Säulen, der in einer wunderschönen Parkanlage gelegen ist.
8. Tag - Isfahan
Am Vormittag besuchen Sie einen Taubenturm, die Jame-Moschee (UNESCO-Weltkulturerbe) und schlendern anschließend durch das Armenier-Viertel Dscholfa mit der armenisch-apostolischen Vank-Kathedrale und einem kleinen Museum. Die Kathedrale ist auch bekannt als "Heiliger Erlöser Kathedrale". Am Abend können Sie bei einem entspannten Bummel über den lebhaften Basar das schöne Kunsthandwerk der Iraner bestaunen. Sind Sie auf der Suche nach einem typisch iranischen Souvenir? Dann sind Sie hier richtig! Spazieren Sie gemütlich durch die kunterbunten Stände und nehmen Sie dieses unvergleichbare Flair in sich auf. Riechen Sie die orientalischen Gewürze? Oder Sie lassen sich von den Annehmlichkeiten des Hotels verwöhnen, legen die Füße hoch und entspannen.
9. Tag - Isfahan - Kashan (ca. 200 km)
Am Vormittag besuchen Sie einen Taubenturm, die Jame-Moschee (UNESCO-Weltkulturerbe) und schlendern anschließend durch das Armenier-Viertel Dscholfa mit der armenisch-apostolischen Vank-Kathedrale und einem kleinen Museum. Die Kathedrale ist auch bekannt als "Heiliger Erlöser Kathedrale". Am Abend können Sie bei einem entspannten Bummel über den lebhaften Basar das schöne Kunsthandwerk der Iraner bestaunen. Sind Sie auf der Suche nach einem typisch iranischen Souvenir? Dann sind Sie hier richtig! Spazieren Sie gemütlich durch die kunterbunten Stände und nehmen Sie dieses unvergleichbare Flair in sich auf. Riechen Sie die orientalischen Gewürze? Oder Sie lassen sich von den Annehmlichkeiten des Hotels verwöhnen, legen die Füße hoch und entspannen.
10. Tag - Kashan - Teheran (ca. 250 km)
Ihr heutiges Tagesziel ist die Metropole Teheran, die Hauptstadt des Irans. Unterwegs besichtigen Sie das Grabmal Imam Khomeinis. Imam Khomeini war einer der Gründer der islamischen Republik Iran. Die goldene Kuppel sticht Ihnen sofort ins Auge. Umgeben ist sie von 4 freistehenden Minaretten, die das Alter des Mannes in Mondjahren symbolisieren sollen. In Teheran angekommen fahren Sie zu dem schönen Stadtteil Darband, welcher im Norden der Stadt gelegen ist. Die idyllischen Restaurants und Cafés laden zum Flanieren ein.
11. Tag - Teheran
Im Anschluss an das Frühstück gehen Sie auf Besichtigungstour in der Hauptstadt. Sie statten dem archäologischen Museum der Stadt einen Besuch ab und begeben sich auf die Spuren der iranischen Zivilisation. Funde von über 5.000 Jahren bestaunen Sie hier. Außerdem besuchen Sie einen der schösten Paläste Teherans, den Golestan-Palast aus dem frühen 19. Jahrhundert. Wunderschön ist der Palast umkleidet mit Fliesenmosaiken in fernöstlichen Farben. Danach besichtigen Sie das Juwelenmuseum mit einer der weltweit bedeutendsten Juwelensammlungen (Besuch je nach Öffnungszeiten). Des Weiteren besuchen Sie den Teheran-Basar. Mitten im Geschehen erfreuen Sie sich an den bunten Farben, die diese Basare ausmachen. Ihr letzter Anlaufpunkt des heutigen Tages ist das Reza-Abbassi-Museum. Dieses stellt traditionell kalligrafische und keramische Artefakte aus der Vorgeschichte aus. Den Abend lassen Sie bei einem Abschiedsessen in einem traditionellen Restaurant in Teheran ausklingen. Lassen Sie sich die iranischen Köstlichkeiten nicht entgehen! Ihre letzte Übernachtung erfolgt in der Hauptstadt.
12. Tag - Abreise
Ihre Rundreise durch den Iran neigt sich langsam dem Ende zu. Am Morgen spazieren Sie gemütlich durch den Laleh-Park und besichtigen das Museum der zeitgenössischen Kunst. Danach haben Sie etwas Freizeit, bevor Sie bei einem letzten frühen Abendessen das bisher Erlebte nochmal Revue passieren lassen und es an der Zeit ist, Abschied vom Iran zu nehmen. Anschließend werden Sie von Ihrer Reiseleitung zum Flughafen gebracht. Aus dem Fliegerfenster können Sie einige letzte Blicke auf das schöne Land werfen und in Erinnerungen der vergangen Tag schwelgen, bevor Sie ins Abendland zurückkehren.
13. Tag - Ankunft in Deutschland
Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten.
Vor Ort buchbare Ausflüge werden durch unsere Reiseleitung nur vermittelt.

Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen.
Maximalteilnehmerzahl: 30 Personen.
Bei Nichterreichen behalten wir uns vor, die Reise bis 30 Tage vor Reisebeginn abzusagen.
Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige
Ausweis/Pass Erwachsene: Reisepass, der bei Einreise noch mindestens 6 Monate gültig ist und über mindestens 2 freie Seiten verfügt. Sollte Ihr Pass einen israelischen Einreisestempel erhalten, sind die Visabeantragung und die Einreise in den Iran nicht möglich.

Ausweis/Pass Kinder: Bitte beachten Sie, dass Kinder seit dem 26.06.2012 einen eigenen Ausweis für Reisen außerhalb Deutschlands benötigen.

Visum: Es besteht Visumpflicht. Das Visum ist in Eigenregie zu beantragen.

Für die Dauer des Aufenthaltes im Iran ist eine iranische oder deutsche Unfall- und Krankenversicherung notwendig. Seit 23.09.11 sind die iranischen Auslandsvertretungen verpflichtet, vor Ausstellung des Visums den Versicherungsschutz zu überprüfen. Bereits bei Antragstellung des Visums in Deutschland ist deshalb das Bestehen einer entsprechenden Versicherung durch Vorlage eines Versicherungsvertrages nachzuweisen.

Staatsangehörige anderer Länder wenden sich bitte an die jeweilige Botschaft. Bitte beachten Sie, dass sich die Einreisebestimmungen ändern können. Aktuelle Informationen finden Sie auf  der Homepage des Auswärtigen Amtes, Staatsangehörige anderer Länder wenden sich bitte an die zuständige Botschaft.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Bilder:
Teheran ist sowohl die Hauptstadt als auch die größte Stadt des Irans, in der eindrucksvollen Metropole leben circa 8,7 Millionen Menschen. Zudem ist die Stadt sehr bedeutend für Wirtschaft, Wissenschaft, Verkehr und Kultur. Hinter der Stadt, im Norden, ragt das Elburs-Gebirge majestätisch in die Höhe und sorgt damit für eine unvergleichliche Skyline Teherans.

Obwohl der Iran bis jetzt wenig touristisch erschlossen ist, so ist die Hauptstadt dennoch ein gern und vielbesuchtes Reiseziel. Kein Wunder, denn die geschichts- und traditionsreiche Stadt hat ihren Besuchern so einiges zu bieten. Besonders sehenswert ist der überragende Azadi-Turm, aber auch das Stadttheater, der weiße Palast, das Chomeini-Mausoleum sowie die zahlreichen Museen sind einen Besuch wert.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Iran (IR)
Iran
Viele bezeichnen den Iran, das Kernland des einstigen Persiens, als Schatzkammer des Orients. Und das völlig zu Recht, denn das Land verfügt über eine reiche Geschichte, eine vielfältige Kultur, traumhafte Landschaften sowie hoch angesehenen Künste und Wissenschaften. Dominiert wird das Land von Gebirgen und Hochländern, im Gegensatz zu der weit verbreiteten Vorstellung, der Iran sei ein Land welches größten Teils von Sandwüste bedeckt ist. Allerdings verfügt der Iran über einige ausgeprägte Sand- und Salzwüsten.
Die Hauptstadt Teheran im Norden des Landes ist das pulsierende Herz des Landes und zählt fast 8 Millionen Einwohner. Im iranischen Zentrum für Kultur, Politik und Wirtschaft sind besonders der Azadi-Turm, der Golestanpalast, das Stadttheater, der Weiße Palast und das Chomeini-Mausoleum sehenswert. Auch der Rest des Landes kann mit einigen beachtlichen und sehr imposanten Sehenswürdigkeiten und Attraktionen aufwarten, beispielsweise die Sheikh Lotfollah Moschee in Isfahan, die Armenische Kirche des heiligen Thaddäus in der Provinz West-Aserbaidschan oder der zoroastrische Feuertempel in Yazd. Im Iran ist der Islam Staatsreligion, dementsprechend sollten Frauen ein Kopftuch sowie einen weitem Mantel und Hosen tragen, wichtig ist, dass der gesamte Köper bis zu den Hand- und Fußgelenken sowie die Haare verdeckt sind.
Bei Männern sind lange Hosen Pflicht, ein T-Shirt ist aber ausreichend als Oberkörperbekleidung. Um einen angenehmen und stressfreien Aufenthalt im Iran zu verbringen sollten Sie diese Regelung unbedingt einhalten. Dann erwartet Sie mit Sicherheit ein impressionsreicher und unvergesslicher Urlaub im Schatz des Orients.
beste Reisezeit:
April bis Juni und September bis November
 

Klima:
Größtenteils Kontinentalklima mit heißen trockenen Sommern und kalten Wintern, dazu wenig Niederschlag im gesamten Jahr.
Einreise:
mit einem Reisepass, der noch mindestens 6 Monate gültig ist und keinen israelischen Einreisestempel enthält. Ein Visum muss bei einer iranischen Auslandvertretung beantragt werden. Eine weitere Möglichkeit ist das Visum bei der Ankunft in Iran zu erhalten, dazu wird allerdings dringendst die vorherige Beschaffung einer sogenannten „pre-arrival eVisa conformation“ empfohlen.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/IranSicherheit.html


Impfempfehlungen:
Eine Auffrischung der Standardimpfungen wird empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/IranSicherheit.html

Währung:
1 Iranischer Rial = 100 Dinar
 

Flugdauer:
ca. 5 Stunden (nonstop)
 

Ortszeit:
MEZ + 2,5h 


Gut zu wissen:
Bevor man eine Reise in den Iran antritt, sollte man sich mit der dort aktuellen politischen Lage vertraut machen. Viele Gebiete werden als unsicher eingestuft, beispielsweise sollten die Kurdengebiete im Nordwesten und auch die Grenzgebiete zum Irak und der Türkei gemieden werden. Von nicht notwendigen Reisen in die Provinzen Sistan-Belutschistan und Kerman ist ebenfalls abzuraten, hier besteht ein erhöhtes Entführungsrisiko.
Weitere Informationen: 
http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/Laenderinformationen/Iran/Sicherheitshinweise.html


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Glanzlichter Persiens
9 Tage Rundreise durch Iran
ab 1.640 € pro Person
Große Seidenstraße - 7 Länder
Georgien/Armenien/Iran/Turkmenistan/Usbekistan/Kirgistan/Kasachstan Rundreise
Kleine Gruppe
Ohne Flug
44 Tage Rundreise durch Iran
ab 6.990 € pro Person
Iran
Iran Rundreise
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
11 Tage Rundreise durch Iran
ab 2.299 € pro Person
Seidenstrasse: Von Zentralasien nach Persien
Usbekistan/Turkmenistan/Iran Rundreise
Inklusive Flug
18 Tage Rundreise durch Iran
ab 3.550 € pro Person