Inklusive Flug
Rundreisen mit Kreuzfahrt
Frühbucherangebot
  • 14-tägige Kreuzfahrt in Nordeuropa
  • Zur Sommersonnenwende am Nordkap
  • Inklusive Rückflug ab Reykjavik
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Norwegens Küste & Isländisches Inselflair ab Bremerhaven/bis Reykjavik.
1. Tag: Freitag, 16. Juni 2017 Bremerhaven
Heute beginnt Ihre Traumreise in den hohen Norden.
2. Tag: Samstag, 17. Juni 2017 Stavanger (Norwegen)
Die Ölmetropole Stavanger begeistert ihre Besucher mit einer pittoresken Altstadt. Entdecken Sie das „Gamle Stavanger“ mit Kopfsteinpflaster und weißen Holzhäuschen zu Fuß oder während eines geführten Stadtrundgangs.
3. Tag: Sonntag, 18. Juni 2017 Hjørundfjord (Norwegen) & Alesund (Norwegen)
König der Fjorde und Trollstigen: Ihr Ausflug beginnt in Urke am Hjørundfjord. Mit dem Bus fahren Sie durch das Norangsdalen, eines der engsten Täler Norwegens, nach Hellesylt. In Hellesylt besteigen Sie die Fähre, welche Sie von Hellesylt durch den UNESCO geschützten Geirangerfjord nach Geiranger bringen wird. Während der Fahrt sehen Sie einige der berühmtesten Wasserfälle Norwegens
- „Die sieben Schwestern“ und „Freier“ und „Brautschleier“. In Geiranger angekommen, passieren Sie die „Adlerstraße“, mit ihren elf Haarnadelkurven und der schönen Aussicht auf den Geirangerfjord. Weiter geht es nach Eidsdal, wo Sie mit der Fähre nach Linge übersetzen. Sie fahren dann mit dem Bus in Richtung Troll stigen, Norwegens bekanntester Serpentinenstraße. Nach einem Fotostopp fahren Sie über die serpentinenreiche Trollstigstraße wieder ins Tal und fahren den Romsdalsfjord entlang, bevor
Sie Ålesund erreichen. Hinweis: Bei Buchung dieses Überland-Ausflugs erfolgt das Austendern in Urke und der Zustieg in Ålesund, sodass keine Freizeit in Ålesund möglich ist.

Ålesund ist Norwegens Jugendstilstadt. Nach einem Stadtbrand, der 1904 über 850 Häuser zerstörte, wurde die Stadt im damals typischen Jugendstil wieder aufgebaut. Den besten Blick auf Ålesund und die umliegende Inselwelt haben Sie vom Hausberg Aksla. Hinweis: Bitte beachten Sie, dass eine  Kombination der Ausflüge in Hjørund fjord (Geiranger) mit denen in Ålesund nicht möglich ist.
4. Tag: Montag, 19. Juni 2017 Seetag
Erholung auf See.
5. Tag: Dienstag, 20. Juni 2017 Leknes (Lofoten, Norwegen)
Entdecken Sie das Inselparadies der Lofoten zum Beispiel während eines Ausflugs nach Henningsvær, liebevoll auch das „Venedig der Lofoten“ genannt oder auf der Fahrt über Reine nach Å, dem südlichsten Ort der Lofoten und besuchen dort das Stockfischmuseum.
6. Tag: Mittwoch, 21. Juni 2017 Honningsvåg (Nordkap, Norwegen)
Der kleine Fischerort Honningsvåg ist Ausgangspunkt zu einem großen Ausflug: dem Besuch des Nordkaps. Das Nordkap gilt als der nördlichste Punkt des europäischen Festlandes und der Blick auf das nördliche Eismeer begeistert jeden Besucher! Der Ausflug ist ein Muss – insbesondere vor dem Hintergrund, dass Ihr Aufenthalt in die Mittsommernacht der Sommersonnenwende fällt.
7. Tag: Donnerstag, 22. Juni 2017 Honningsvåg (Nordkap, Norwegen) & Tromsø (Norwegen)
In der Hauptstadt Nord-Norwegens, liebevoll auch das „Paris des Nordens“ genannt, erwartet Sie ein umfangreiches Ausflugsangebot. Sie haben die Wahl zwischen der klassischen Stadtrundfahrt mit Besichtigung der markanten Eismeerkathedrale oder inklusive Fahrt mit der Standseilbahn zum Hausberg Storsteinen bis hin zur Rundfahrt auf der Insel Kvaløy mit Besuch im Fischerdorf Sommarøy.
8. - 9. Tag: Freitag, 23. Juni bis Samstag, 24. Juni 2017 Seetag
Erholung auf See.
10. Tag: Sonntag, 25. Juni 2017 Djúpivogur (Island)
In diesem kleinen Hafenort im Osten Islands liegt die MS Astor auf Reede. D. h. Tenderboote bringen Sie an Land. Im Ort selbst gibt es ein sehenswertes Steinemuseum und am Hafen befindet sich das „Langabud“, ein ehemaliges Lagerhaus aus dem Jahr 1790 mit einem interessanten Museum. Ein Busausflug führt Sie zur weltberühmten Gletscherlagune Jökulsarlon. Per Boot sind Sie dann auf der Lagune zwischen mehrere Tausend Jahre altem Eis und bizarren Eisformationen unterwegs.
11. Tag: Montag, 26. Juni 2017 Akureyri (Island)
Akureyri ist mit ca. 18.000 Einwohnern die viertgrößte Stadt Islands und die größte außerhalb des Ballungsraumes Reykjavík. Klimatisch günstig gelegen, gilt die Metropole des Nordens auch als die isländische Riviera. Sehenswert u. a. der bereits 1912 angelegte botanische Garten. Ab Akureyri werden zahlreiche Ausflüge angeboten, u. a. in das vulkanisch geprägte Myvatngebiet. Kaum eine andere Region bietet eine solche Vielfalt an Naturwundern wie die Region rund um den Myvatn-See. Ebenfalls im Ausflugsangebot: Die Fahrt zum Dettifoss, dem wasserreichsten Wasserfall Europas oder zum farbenfrohen Hochtemperaturgebiet Namaskard, das mit brodelnden Schlammquellen
und Solfataren begeistert.
12. Tag: Dienstag, 27. Juni 2017 Isafjördur (Island)
Das kleine Städtchen Isafjördur, das Zentrum der unberührten Westfjorde, war im 16. Jahrhundert ein bedeutender Handelsplatz der Hanse. Entdecken Sie während einer Landschaftsfahrt den besonderen
Charme der Westfjorde oder nehmen Sie an einer Bootstour zur Insel Vigur teil, wo auch der populäre Papageientaucher nistet.
13. Tag: Mittwoch, 28. Juni 2017 Reykjavík (Island)
Die charmante und quirlige Hauptstadt Islands ist ganzjährig ein Hot Spot. Entdecken Sie Reykjavík zu Fuß, mit dem Fahrrad oder während einer Stadtrundfahrt. Der Ausflug „Golden Circle“ führt Sie zum tosenden Wasserfall Gullfoss, in das Geysir-Gebiet und in den Nationalpark Thingvellir mit spektakulärer Kontinentaldrift. Es stehen aber auch abenteuerliche Touren, wie z. B. Superjeep-Tour auf dem Gletscher oder Ausflüge ins isländische Hochland auf dem Programm. Ein weiterer Ausflug führt zur berühmten Blauen Lagune!
14. Tag: Donnerstag, 29. Juni 2017 Reykjavík (Island) Ausschiffung ca. 10:00 Uhr
Mit dem Rückflug nach Deutschland endet Ihre Traumreise.

Der Reiseverlauf ist abhängig von den örtlichen Wetter- und Eisverhältnissen und kann vom Kapitän, soweit notwendig, geändert bzw. angepasst werden.
Änderungen, soweit diese zu keiner erheblichen Änderung des Reiseverlaufs führen, bleiben vorbehalten.
Einreisedokumente
Bitte bringen Sie unbedingt einen gültigen Reisepass bzw. gültigen Personalausweis mit an Bord. Ohne gültiges Ausweisdokument kann Ihnen die Einschiffung versagt werden.

Klima
Das Klima ist deutlich angenehmer, als man es in diesen nördlichen Breiten erwarten würde. Dazu trägt vor allem der Golfstrom bei, der erwärmtes Meerwasser zur norwegischen Küste, nach Island und
teilweise auch nach Grönland bringt. Das Wetter an der Küste ist allerdings unbeständig und wechselhaft, sodass man auf die gesamte Wettervielfalt eingestellt sein
sollte. Das maritime Klima an Norwegens Küste zeichnet sich durch milde Temperaturen und hohe Niederschläge aus. Dennoch sind Sommertage mit Temperaturen von 25
°C an der norwegischen Küste nicht selten. Trotz der Lage nahe des Polarkreises zeigt sich das ozeanische Klima Islands noch recht mild. In den Sommermonaten liegen
die durchschnittlichen Höchstwerte zwischen 11 und 15 Grad. In einigen Regionen sind aber durchaus auch Temperaturen über 20 Grad möglich. In Grönland herrscht
arktisches Klima mit Durchschnittstemperaturen von nicht mehr als 10 °C im wärmsten Sommermonat. Im südlichen Teil des Landes und in den innersten Bereichen der langen
Fjorde kann das Thermometer im Juni, Juli und August jedoch auch über 20 °C anzeigen.

Mitternachtssonne
Das Naturschauspiel der Mitternachtssonne kann nördlich des Polarkreises beobachtet werden. Die Daten laut Kalender:

Svolvær: 25.05. – 17.07.
Tromsø: 20.05. – 22.07.
Nordkap: 13.05. – 29.07.
Ilulissat: 25.05. – 25.07.

Alle Angaben ohne Gewähr – d.h. geringfügige Abweichungen sind möglich.

Versicherungen
Unbedingt empfehlenswert ist der Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung und einer Auslandsreisekrankenversicherung. Darüber hinaus empfiehlt sich der Abschluss
einer Reiseunfall-, Reisehaftpflicht- und einer Reisegepäck-Versicherung.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

3. Tag Alesund - Aksla
7. Tag Tromso - Eismeerkathedrale
Tromso - Storsteinen
11. Tag Dettifoss-Wasserffall
Bilder:
Einer der malerischsten Seen Islands befindet sich im Nordosten des Landes, der See Myvatn. Der Name bedeutet übersetzt „Mückensee“ und bezieht sich auf die riesigen Mückenschwärme, welche besonders im Sommer den See belagern und für den enormen Fischreichtum und die mannigfaltige Entenpopulation verantwortlich sind. Im See befinden sich zahlreiche pittoreske Inseln.

Doch nicht nur der See besticht mit seiner herausragenden Schönheit, auch die nähere Umgebung ist von einer einzigartigen Anmut geprägt. Hier befinden sich zahlreiche Naturwunder, welche alle durch den starken Vulkanismus der Gegend entstanden sind. Bizarre Gesteinsformationen, wunderschöne Grotten und erholsame Thermalbäder sind dabei nur einige der vielen Attraktionen, welche die Gegend zu bieten hat.
12. Tag Insel Vigur
Bilder:
Auf der Reykjanes Halbinsel, im Südwesten Islands befindet sich eines der schönsten und herrlichsten Freibäder der Erde, die sogenannte Blaue Lagune (isländisch: Bláa Lónið). Die nächstgelegene Stadt ist der Ort Grindavik, aber auch die isländische Hauptstadt Reykjavik befindet sich nur unweit dieser sehr beliebten Touristenattraktion. Wer meint ein Freibad auf Island wäre unsinnig hat weit gefehlt, denn das Wasser des Thermalbades hat Temperaturen zwischen 37 und 42 Grad und das Baden hat hier vor allem im Winter einen ganz besonderen Reiz.

Entstanden ist der See durch das nahe gelegene Geothermalkraftwerk, als sich in Folge des Baues dieses Kraftwerks ein See mit warmem Wasser bildete, begannen zunächst die Einheimischen ihn als Badesee zu nutzen. Später wurde dann das Thermalbad errichtet, seitdem kommen auch immer mehr Touristen hierher und genießen die wohltuende und entspannende Wirkung des Wassers, welches ein Gemisch aus Süß- und Meerwasser ist und unter anderem Mineralsalze enthält.
Bilder:
Im Haukadalur, einem Tal im Süden Islands befindet sich eine der touristischen Hauptattraktionen des Landes, der Gullfoss Wasserfall, dessen Name übersetzt "Der goldene Wasserfall“ bedeutet. Er gehört zusammen mit den benachbarten Haukadalur Geysiren und dem Þingvellir Nationalpark zum sogenannten Gullni hringurinn oder Golden Circle, die wohl beliebteste Rundreise-Route Islands.

Die Tatsache, dass Besucher dieses einmalige Naturschauspiel noch bewundern können, verdanken wir dem Einsatz von Sigriour Tomasdottir und deren Vater. Beide setzten sich gegen den geplanten Verkauf des Gebietes um den Wasserfall ein. Die enorme Wasserkraft des Flusses Hvita sollte zur Stromerzeugung genutzt werden, was das Ende für den imposanten Wasserfall bedeutet hätte. Eine Gedenktafel erinnert bis heute an Sigriour Tomasdottir.
Bilder:
Von der isländischen Hauptstadt Reykjavik aus ist es nur eine kurze Fahrt landeinwärts bis man den malerischen Ort Þingvellir erreicht, welcher sich am Nordufer des Sees Þingvallavatn befindet. Nach diesem Ort wurde auch der Nationalpark, der sich über das umliegende Gebiet erstreckt benannt. Die Bezeichnung für den Ort bedeutet übersetzt so viel wie „Ebene der Volksversammlung“.

Zusammen mit dem berühmten Gullfoss Wasserfall und den Haukadalur Geysieren bildet der Þingvellir Nationalpark den sogenannten Gullni hringurinn (Golden Circle) zu Deutsch Goldener Ring oder Goldene Rundfahrt. Dieser Golden Circle ist das mit Abstand beliebteste Touristenziel auf Island und auf Grund der Nähe zur Hauptstadt auch eines der am leichtesten zu erreichenden.

Bereits 1930 wurde die Region um Þingvellir zum Nationalpark erklärt und 2004 schließlich von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Die Gegend besticht zum einen durch ihre atemberaubende Schönheit und zum anderen durch die pittoresken Bauwerke, wie beispielsweise die Kirche von Þingvellir. In jedem Fall ein absolutes Muss auf jeder Island-Rundreise.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Wer eine Fahrt mit einem Hurtigruten-Schiff macht, der kommt an der wunderschönen Ortschaft Geiranger am Geirangerfjord, im malerischen Südwesten Norwegens nicht vorbei. Der gerade einmal 300 Einwohner zählende Ort liegt inmitten einer atemberaubend schönen Landschaft und zieht besonders in den warmen Sommermonaten zahllose Touristen an.

Hinter Geiranger erhebt sich majestätisch der Berg Dalsnibba, dessen Gipfel ist über eine Schotterpiste zu erreichen. Vom Berg aus hat man eine herrliche Sicht über den Ort und den Fjord. Eine weitere Sehenswürdigkeit in der Gegend ist die Adlerstraße, ein bei Reisenden sehr beliebter Straßenabschnitt der Reichsstraße 63. Die Straße verbindet Geiranger mit Eidsdalen am Norddalsfjord.
Bilder:
Die größte Stadt im Norden Norwegens ist mit knapp 70.000 Einwohnern der Ort Tromso, welcher gleichzeitig auch die Hauptstadt der Provinz Troms ist. Das Klima in dieser Gegend ist für diese nördlichen Breiten relativ mild, im Winter sinken die Temperaturen kaum unter -10 Grad aber im Sommer ist es auch selten wärmer als 20 Grad. In Tromso kann man vom 19. Mai bis zum 26. Juli den Polartag und vom 26. November bis zum 21. Januar die Polarnacht erleben.

Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören der Dom von Tromso, der Hafen, die Eismeerkathedrale und das arktische Erlebniszentrum Polaria. Besonders die letzten beiden Gebäude sollte man während eines Aufenthaltes in Tromso unbedingt gesehen haben, da sie sehr beeindruckende, futuristische Bauwerke sind und der Stadt ein sehr modernes Gesicht geben.
Im zentralen Norden Islands befindet sich die viertgrößte Stadt des Landes, der rund 18.000 Einwohner zählende Ort Akureyri, welcher im isländischen auch Akureyrarkaupstaður genannt wird. Dieser verbindet auf ganz magische Weise den Charme isländischer Kleinstädte mit der Faszination kolossaler Prachtbauten. Bestes Beispiel für letzteres ist die atemberaubende und tief beeindruckende von Guðjón Samúelsson entworfene Akureyrarkirkja („Akureyris Kirche“). Sie besticht durch ihre für eine Kirche ungewöhnliche Form.

Eine weitere bedeutende Sehenswürdigkeit befindet sich in dem Stadtteil Glerárhverfi, die sogenannte Glerárkirkja, welche erst in den 90er Jahren des 20. Jahrhunderts fertiggestellt wurde und eine dementsprechende moderne Bauweise aufweist. Weiterhin beheimatet Akureyri einige Dichterwohnungen, welche ebenfalls einen Besuch wert sind so wie das bekannte Nonnahus oder auch das Davioshus und das Sigurhæðir.
Bilder:
Der Name Reykjavik bedeutet ins Deutsche Übersetzt so viel wie „Rauchbucht“, diese Bezeichnung geht wahrscheinlich auf die vielen dampfenden, heißen Quellen in der Umgebung zurück. Die Stadt ist die Hauptstadt Islands sowie die größte und älteste permanente Siedlung auf der Insel und gleichzeitig auch die nördlichste Hauptstadt der Welt.

Reykjavik liegt an der Südwestküste Islands und hält einige ganz besondere Attraktionen für seine Besucher bereit. Besonders sehenswert ist die Statue in Gedenken des ersten Siedlers Ingolfur Arnarson sowie die Domkirche, das Konzerthaus Harpa das Perlan. Unbedingt gesehen haben sollte man die moderne Kirche Hallgrimskirja mit dem Denkmal für Leif Eriksson. Die Hallgrimskirkja ist zudem das höchste Bauwerk des Landes.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Norwegen
Das „Königreich Norwegen“ welches von der Nordsee bis zum Nordkap reicht und dabei den Polarkreis überschreitet, bietet seinen Besuchern nicht nur urige Dörfer und lebendige Städte, sondern auch eine vielfältige Flora und Fauna sowie kontrastreiche Landschaften. Denn im „Land der Fjorde“ findet man tiefe Wälder, klare Seen, ferne Fjellgebiete und tosende Wasserfälle. Ein ganz besonderes Highlight kann man in den Sommermonaten erleben, dann nämlich geht nördlich des Polarkreises die Sonne auch nachts nicht unter. Die Hauptstadt Oslo, welche gern auch als „Metropole mit Kleinstadtflair“ umschrieben wird, ist sowohl Weltstadt als auch Naherholungsgebiet, dieser einmalige Mix, der so aufregend wie gegensätzlich ist, macht den ganz besonderen Reiz Oslos aus und unterscheidet die Stadt enorm von anderen europäischen Metropolen. Zwischen der Stadt Bergen im Süden des Landes und der ganz im äußersten Norden befindlichen Stadt Kirkenes verläuft eine der Hauptattraktionen Norwegens, die traditionelle Postschiffslinie, eher bekannt als Hurtigruten, welches übersetzt so viel wie schnelle Linie bedeutet. Dabei wird die Westküste Norwegens von Hurtigrutenschiffen innerhalb von ca. 6 Tagen abgefahren, auf dem Weg sehen die Passagiere neben vielen atemberaubenden Landschaften auch eindrucksvolle Attraktionen wie den Trollfjord und den Geirangerfjord. Ebenfalls empfehlenswert ist der Besuch des Inselarchipels Svalbard mit der Hauptinsel Spitzbergen, diese Inselgruppe fasziiniert mit einer beeindruckenden und überwältigenden arktischen Landschaft. Man merkt schon es gibt viel zu bestaunen in Norwegen, wer keinen Höhepunkt dieses Nordlandes verpassen will, der sollte via Rundreise zu den spektakulärsten Attraktionen aufbrechen.
beste Reisezeit:
Mai bis September
 

Klima:
An den Küsten herrscht ein gemäßigtes Klima, die Winter sind zumeist sehr schneereich, die Sommer mild. Im Norden herrscht während der Mittsommerzeit ständiges Tageslicht und während der Wintermonate ein anhaltendes Zwielicht. 
Einreise: 
mit einem Reisepass oder einem Personalausweis. Ein Visum ist nicht notwendig. (Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/NorwegenSicherheit.html
 

Impfempfehlungen:
Pflichtimpfungen sind nicht vorgeschrieben, eine Auffrischung der Standardimpfungen wird empfohlen. Zudem ist eine Impfung gegen Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) sinnvoll, da diese Krankheit besonders im Sommer durch Zeckenbisse übertragen wird.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/NorwegenSicherheit.html

Währung:
1 Norwegische Krone = 100 Øre
 

Flugdauer:
ca. 2 Stunden (nonstop)
 

Ortszeit:
MEZ 


Gut zu wissen:
Die Hauptmahlzeit des Tages, das eigentliche Mittagessen wird in Norwegen erst sehr spät eingenommen, zumeist erst gegen 17 Uhr, später am Abend wird selten noch etwas gegessen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Island
Island, der zweitgrößte Inselstaat Europas, lädt seine Besucher ein einen unvergesslichen Aufenthalt auf der „Insel aus Feuer und Eis“ zu verleben. Dabei können imposante Vulkane, heiße Quellen, dampfende Geysire und riesige Lavafelder besichtigt werden, das Kontrastprogramm dazu bieten überragende Gletscher, tiefe Fjorde und meterhohe Eisberge.
Und wem das noch nicht aufregend genug  ist, der kann die schwarzen Sandstrände, das wüstenartige Hochland oder die „rauchende Bucht“ auf Isländisch Reykjavik, also die Hauptstadt Islands besuchen. Reykjavik ist die am nördlichsten gelegene Hauptstadt der Welt. Zu ihren Highlights zählen das Gästehaus Höfði, in dem sich vom 10. bis 12. Oktober 1986 Ronald Reagan und Michail Gorbatschow einem Gipfeltreffen einfanden, weiterhin die Domkirkja, das Denkmal für Leif Eriksson, der Perlan, das Hallgrímskirkja sowie zahlreiche Museen. Die Hauptstadt bildet auch einen idealen Ausgangspunkt für Tagesausflüge zu verschiedenen Attraktionen wie die Blaue Lagune, der Thingvellir Nationalpark, die Westmänner-Inseln oder zur Bucht von Faxafloir, wo man Wale beobachten kann.
Weiter im Norden des Landes gibt es ebenfalls einiges zu entdecken, so wie die Lava-Insel im Myvatn-See, den Jökulsárgljúfur-Nationalpark sowie zahlreiche Vulkane. Im Landesinneren der Insel befindet sich das Hochland von Island, welches ein wenig an Gebiete wie die Atacama-Wüste in Chile erinnert und ebenfalls zur großen Diversität Islands beiträgt. Somit ist es für all diejenigen die möglichst das ganze Spektrum isländischer Schönheit erfahren will, ratsam eine Rundreise durch die „Insel aus Feuer und Eis“ zu unternehmen, diese ermöglicht es die besonderen Kontraste des Landes aufzuzeigen und den Aufenthalt so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten.
beste Reisezeit:
Mai bis August (ab Mitte November können Nordlichter gesichtet werden)


Klima:
Es herrscht ein gemäßigtes Klima, die Temperaturen sind allerdings niedriger als in Mitteleuropa. Das Wetter ist sehr wechselhaft.
Einreise:
mit einem gültigen Reisepass oder Personalausweis. Ein Visum wird zur Einreise nicht benötigt.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/IslandSicherheit.html

 
Impfempfehlungen:
Die Standardimpfungen sollten aufgefrischt werden.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/IslandSicherheit.html

Währung:
1 Krona = 100 Aurar
 

Flugdauer:
ca. 3 Stunden und 20 Minuten


Ortszeit:
MEZ -1h, (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ -2h 


Gut zu wissen:
Freizeitkleidung ist üblich. Auf Etikette wird im Allgemeinen wert gelegt. Zudem sind Isländer eine Kaffeetrinker-Nation, selbst in Supermärkten wird oft kostenlos Kaffee angeboten. Trinkgelder sind außer bei Fahrern und Fremdenführern eher unüblich und zumeist schon im Preis enthalten.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Island aktiv entdecken
Island Rundreise
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
10 Tage Rundreise durch Island
ab 2.599 € pro Person
Skandinavien Metropolen des Nordens
Dänemark/Finnland/Norwegen/Schweden Rundreise
Inklusive Flug
8 Tage Rundreise durch Norwegen
ab 1.795 € pro Person
Höhepunkte rund um Reykjavik
5 Tage Rundreise durch Island
ab 369 € pro Person
Winterabenteuer unterm Polarkreis
10 Tage Rundreise durch Island
ab 1.799 € pro Person