Kleine Gruppe
Inklusive Flug
  • 16-tägige Busrundreise durch Armenien & Georgien
  • Wanderungen zu bezaubernden Orten
  • Begegnungen mit Einheimischen
ab 2.295 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Sie wandern auf den kargen Ebenen des armenischen Hochlandes zu uralten Kirchen und Klöstern, durch tiefe Täler und Schluchten und am Fuße der schneebedeckten Gipfel an der Georgischen Heerstraße. Und Sie begegnen Menschen, die auch heute noch ihre alten Bräuche und eine sprichwörtliche Gastfreundschaft pflegen.
1. Tag Anreise nach Armenien
Am späten Abend fliegen Sie über Wien nach Jerevan.
2. Tag Jerevan: Zentrum der armenischen Kirche
Bei Ihrer Ankunft am frühen Morgen fahren Sie zum Hotel und entdecken nach einer Erholungspause die Metropole an den Ufern des Flusses Hrazdan. Im Matenadaran beeindrucken die schönen, mittelalterlichen Handschriften. In Edschmiadsin, dem Zentrum der armenischen Kirche, besuchen Sie die Kathedrale, deren Bau Christus an dieser Stelle mit einem goldenen Hammer angezeigt haben soll. 60 km (F, A)
3. Tag Tempel Garni und Höhlenkloster Geghard
Sie wandern durch die Garni-Schlucht vorbei an mächtigen Basaltformationen zu einem dreieckigen Felsplateau, auf dem sich Garni, das einzige hellenistische Bauwerk Armeniens, erhebt. Am Ende der Azat-Schlucht windet sich die Straße zum Höhlenkloster Geghard hinauf, das für seine Erhabenheit und außergewöhnliche Akustik bekannt ist. 80 km (F, A) 170 m, 440 m, 3-3,5 Std.
4. Tag Jerevan - Goris
Das Kloster Khor Virap ist untrennbar mit der christlichen Geschichte des Landes verbunden und der majestätische Ararat ist den Armeniern an dieser Stelle am nächsten, auch wenn der heilige Berg heute auf türkischem Boden liegt. Nach einer Weinprobe in Areni, dem schönsten Dorf Armeniens, besuchen Sie das Kloster Noravank, welches in friedvoller Einsamkeit inmitten hoher Berge liegt. 280 km (F, M, A)
5. Tag Wanderung beim Kloster Tatev
Sie werden überrascht sein im Südosten Armeniens eine moderne Seilbahn zu entdecken. Doch diese überquert das tief eingeschnitte Tal des Flusses Vorotan. Hier befindet sich auf einer 850 Meter hohen natürlichen Landbrücke das Kloster Tatev, das im späten Mittelalter für seine Universität berühmt war. Während der heutigen Wanderung über die Anhöhen um das Kloster werden Sie weit über die armenische Bergwelt blicken können. (F, M, A) 550 m, 550 m, 5,5 Std.
6. Tag Goris - Eghegnadzor
In der Nähe von Goris liegt Khndzoresk, ein altes Höhlendorf, in dem einst mehr als 3.000 Menschen in weichen Tuffstein gehauenen Wohnungen lebten. Weiter geht es zu dem auf einer Hochebene gelegenen Stonehenge Armeniens: Zoraz Karer. 90 km (F, M, A)
7. Tag Eghegnadzor - Dilidjan
Von Artabuynk aus wandern Sie durch eine karge Landschaft, die von zahlreichen schneebedeckten Gipfeln umgeben ist. Dann geht es hinauf auf 2.000 Meter Höhe zu den noch immer mächtigen Mauern der Festungsruine Smababerd. Nach dem Abstieg zur Karawanserei Selim staunen Sie: Diese Passstraße nutzten schon zu Zeiten Marco Polos die Karawanen auf der durch den Kaukasus führenden Zweig der Seidenstraße. Dann begrüßt Sie der Sewansee, die »blaue Perle« Armeniens. Sie machen einen Abstecher zu den uralten Klöstern und setzen Ihre Reise in den Kurort Dilidjan fort. 320 km (F, M, A) 500 m, 500 m, 4,5 Std.
8. Tag Dilidjan: Wanderung nach Goshavank
Nach dem Frühstück wandern Sie vom Parz-See durch sanfte Bergformationen und vorbei an dichten Wäldern und saftigen Wiesen zum Kloster Goshavank. Hier finden Sie einige der fein aus Stein geschnittenen Chatschkare, die sogenannten Kreuzsteine. Nach dem Mittagessen bei einer armenischen Familie besuchen Sie das einsam gelegene Kloster Haghartsin. 70 km (F, M, A) 240 m, 340 m, 3 Std.
9. Tag Dilidjan - Tbilissi
Sie wandern entlang des Flusses Debed zu zwei Klöstern, die zum UNESCO-Welterbe zählen. Das Kloster Sanahin war eine sehr bekannte geistliche Akademie, von der heute nur noch die bauliche Schönheit der einstigen Bibliothek zeugt. Schon von weiten sichtbar ist das ehemalige Wehrkloster Haghpat, das aus acht Gebäuden besteht. Nachdem Sie in Alaverdi vom besten Schaschlik Armeniens kosten konnten, fahren Sie über die Grenze nach Georgien und erreichen Tbilissi. Dort wartet ein Abendessen in einem traditionellen georgischen Restaurant auf Sie. 200 km (F, M, A) 360 m, 310 m, 3 Std.
10. Tag Tbilissi und die georgischen Traditionen
Ihr Stadtrundgang beginnt an der Metechi-Kirche, dem Gründungsplatz der Stadt, und führt Sie durch die Altstadt an beiden Ufern der Mtekwi (Kura) entlang. Am Nachmittag sehen Sie in der Schatzkammer des Historischen Museums eine einzigartige Sammlung von Goldschmiedekunst, die die Legende des Goldenen Vlieses begreifbar macht. Nach einer Massage in den berühmten Schwefelbädern - für einen kleinen Aufpreis - bekommen Sie Appetit auf ein traditionelles georgisches Abendessen. (F, A)
11. Tag Tbilissi: Ausflug nach David Garedscha
Haben Sie Lust auf eigene Entdeckungen in Tbilissi? Heute wäre dies möglich. Optional können Sie das Höhlenkloster David Geredscha besuchen. Um das heutige Kloster Davids entstanden weitere kleinere Klöster, wie das Udabnokloster. Sie wandern und klettern in gut zwei Stunden auf steilen Pfaden, um die einzigartigen Höhlenmalereien zu entdecken und den Ausblick bis nach Aserbaidschan zu genießen. Vor dem Abendessen probieren alle gemeinsam in einem Weinkeller in Tbilissi die einheimischen Tropfen. 240 km (F, A) 250 m 2 Std.
12. Tag Tbilissi - Stepansminda (Kasbegi)
Die altehrwürdige Stadt Mzcheta gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und ist das Zentrum der georgisch-orthodoxen Kirche. Sie besichtigen die Swetizchoweli Kathedrale und das Dschawari Kirche und eine archäologische Stätte in Bagineti. Anschließend fahren Sie auf der Georgischen Heerstraße in den Hohen Kaukasus. An der Festung Ananuri werden Sie von einem überdimensionalen Kreuz an der Südfassade der Kathedrale begrüßt. Nach einem Stopp am Kreuzpass in 2.400 Metern Höhe erreichen Sie Ihr Tagesziel Stepansminda, ehemals Kasbegi. 160 km (F, A)
13. Tag Wanderung am Tschauchebi
Im urwüchsigen Dorf Dschuta, das durch die Wetterverhältnisse mehr als die Hälfte des Jahres von der Außenwelt abgeschnitten ist, brechen Sie zu einer Wanderung bis zum Fuß des eindrucksvollen Tschauchebi in eine Höhe von 2.550 Metern auf. Je nach Kondition können Sie bei gutem Wetter den Gipfel des 3.200 Meter hohen Thetu besteigen, von dem Sie eine atemberaubende Fernsicht auf den Kasbeg haben. 50 km (F, P, A) 400 m 400 m, ca. 4,5 Std. oder 1.050 m, 1.050 m, 9 Std.
14. Tag Wanderung am Fuße des Kasbeg
Für die alten Griechen galt der über 5.000 Meter hohe Kasbeg als »Wiege der Götter«. Ihr Reiseleiter erzählt die Legende von Prometheus, der hier angekettet wurde, nachdem er den Göttern das Feuer entwendet und den Menschen gebracht hatte. Bei der heutigen Wanderung zur Gergeti-Dreifaltigkeitskirche auf 2.700 Metern Höhe nähern Sie sich ein wenig dem Berg an. Nach einem Mittagessen bei einer Familie fahren Sie entlang der imposanten Dariali-Schlucht und haben die Möglichkeit zu den Wasserfällen von Gveleti zu wandern. (F, M, A) 470 m, 3,5 Std.
15. Tag Zu Fuß ins Khada-Tal
Noch eine letzte Wanderung: Von Gudauri führt uns ein Wanderweg durch alpine Wiesen, vorbei an mitterlichen Wachtürmen und kleinen Kirchen, hinunter in das tief eingeschnittene Khada Tal in das Dorf Kvescheti. Dann verabschieden Sie sich von den Bergen und fahren zurück nach Tbilissi. 160 km (F, P, A) 100 m, 1300 m 5 Std.
16. Tag Tag 8: Abschied von Georgien
Nach einer kurzen Nacht treten Sie ihre Heimreise an.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

(F=Frühstück, M=Mittagessen, P=Picknick, A=Abendessen)
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

10. Tag Tiflis - Metechi-Kirche
12. Tag Mzcheta - Sweti Zchoweli Kathedrale
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Bilder:
Mzcheta
Bilder:
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Armenien
Das Land zwischen dem Armenischen Hochland und dem kleinen Kaukasus ist nicht nur reich an atemberaubenden Landschaften sondern auch reich an Kultur, Tradition und Geschichte. Dennoch ist es kein typisches Reiseland, überhaupt spielt der Tourismus in Armenien überhaupt keine große Rolle. Für viele ist gerade das ein Grund mehr das zu Traskaukasien gehörende Land zu bereisen, denn fern ab des üblichen Massentourismus lässt es sich zuweilen doch besser erkunden und erholen. Die meisten Besucher sind von der Ursprünglichkeit und der traditionellen Lebensweise der Armenier begeistert und auch die nahezu unberührte, herrliche Natur des Landes macht den Besuch Armeniens allemal lohnenswert.

Wen es aber doch eher in eine pulsierende Metropole zieht, der ist in der Hauptstadt Eriwan genau richtig, hier befindet sich das wirtschaftliche, politische und kulturelle Zentrum des Landes. Zudem ist die Stadt reich an Zeitzeugen aus längst vergangenen Tagen zu denen auch die Überreste der Festung Erebuni gehört. Weitere beliebte Attraktionen der Hauptstadt sind das Nationaltheater, der Platz der Republik und die Sorawar-Kirche. Ganz in der Nähe Eriwans befindet sich auch der imposante Berg Ararat. Eine Reise nach Armenien lohnt sich also in jedem Fall nicht nur wegen der reichen und wechselvollen Geschichte des Landes sondern auch wegen der einmalig schönen und eindrucksvollen Natur und natürlich auch wegen der beeindruckenden Kultur zu der auch die inspirierende Armenische Folklore gehört.

beste Reisezeit:
Von Mai bis Juni und September bis Oktober


Klima:
In Armenien herrscht Kontinentalklima mit trockenen, heißen Sommern und kalten Wintern.

Einreise:
Ein Visum ist zur Einreise nach Armenien unbedingt erforderlich und kostet ca. 17€, dieses ist für 21 Tage gültig und kann per Kreditkarte bezahlt werden. Minderjährige erhalten das Visum kostenfrei. Weiterhin wird ein Reisepass, der nach der Ausreise noch mindestens 5 Monate gültig ist, benötigt. Auch Kinder sollten einen eigenen Reisepass besitzen, sind sie nur im Reisepass der Eltern eingetragen, kann die Einreise verweigert werden.
(Gültig nur für deutschen Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.botschaft-armenien.de/konsular/konsular.htm
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/ArmenienSicherheit.html


Impfempfehlungen:
Standardimpfungen sollten aufgefrischt werden, weiterhin wird auch eine Impfung gegen Hepatitis A empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/ArmenienSicherheit.html

Währung:
1 Armenischer Dram = 100 Luma
 

Flugdauer:
ca. 6 Stunden und 30 Minuten


Ortszeit:
MEZ +2h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung), somit MESZ +3h


Gut zu wissen:
Armenier sind im Allgemeinen großzügig und gastfreundlich. Das Thema Politik wird häufig diskutiert, allerdings sollte der Reisende hier Zurückhaltung zeigen. Wegen der steigenden Kriminalitätsrate wird empfohlen Wertgegenstände wie Schmuck, Mobiltelefone und anderes nicht „zur Schau zu stellen“.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Georgien
Georgien, ein Land an der Nahtstelle zwischen Europa und Asien, bietet seinen Besuchern nahezu unberührte, atemberaubende Natur, eine vielseitige und beeindruckende Kultur und eine überwältigende Gastfreundschaft. Denn besonders in Georgien wird der Gast als „von Gott geschenkt“ betrachtet und deshalb mit offenen Armen empfangen und mit aufopfernder Freundlichkeit umsorgt.
Besonders bekannt ist Georgien sowie auch seine Nachbarländer für die hervorragende Küche und auch die Weine sind über die Landesgrenzen hinaus berühmt. Somit kommen schon einmal alle Gourmets unter den Reisenden auf ihre Kosten. Doch natürlich hat Georgien noch viele weitere Vorzüge, beispielsweise seine Hauptstadt Tiflis. Diese wurde bereits im 5. Jahrhundert gegründet und kann deshalb auf eine lange und reiche sowie wechselhafte Geschichte zurückblicken zudem verfügt sie über mehrere warme Mineralquellen, das ca. 45° warme Wasser wird schon seit Jahrhunderten in den städtischen Badehäusern verwendet. Die Hauptstadt ist also nicht nur ein Ort um Kultur zu erleben und das pulsierende Herz Georgiens kennen zu lernen sondern auch ein Ort um zu entspannen und sich verwöhnen zu lassen, ideal für Wellness-Liebhaber. Zu den beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt zählen die Altstadt, die Metechi-Kirche und die Sameba-Kathedrale. Letztere ist das größte Kirchengebäude in Transkaukasien.
Bei einem Besuch Georgiens darf ein Ausflug in die imposante Bergwelt des Kaukasus natürlich nicht fehlen, Wanderungen und Radtouren sind in der herrlichen georgischen Natur gerade zu ein Muss. Man merkt schon, dass die Vielfalt und Schönheit dieses transkaukasischen Landes kaum zu übertreffen sind.
beste Reisezeit:
April bis September
 

Klima:
Es herrscht ein mildes Meeresklima in den Küstenregionen, im Landesinneren hingegen dominiert Kontinentalklima. Juli und August sind die heißesten und schwülsten Monate. Der Winter kann zuweilen sehr schneereich sein.
Einreise:
mit einem gültigen Reisepass oder Personalausweis. Ein Visum wird nicht benötigt.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/GeorgienSicherheit.html
 

Impfempfehlungen:
Es sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben. Eine Auffrischung der Standardimpfungen wird empfohlen, ebenso eine Impfung zum Schutz vor Hepatitis A.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/GeorgienSicherheit.html

Währung:
1 Lari = 100 Tetri
 

Flugdauer:
ca. 4 Stunden (nonstop)


Ortszeit:
MEZ +2h 


Gut zu wissen:
Georgier haben den Ruf hervorragende Gastgeber zu sein und zudem auch sehr gesellig zu sein. Wegen der hohen Kriminalitätsrate wird den Reisenden dazu geraten ihre Wertsachen nicht bei sich zu tragen und Ausflüge nach Einbruch der Dunkelheit zu vermeiden.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Treffpunkt Asiens und Europas
9 Tage Rundreise durch Georgien
ab 1.235 € pro Person
Perle im Kaukasus
Armenien Rundreise
Inklusive Flug
7 Tage Rundreise durch Armenien
ab 1.245 € pro Person
Georgien für Einsteiger - Der Kaukasus
9 Tage Rundreise durch Georgien
ab 1.258 € pro Person
Zwischen Ararat und Kaukasus
Armenien/Georgien Rundreise
Inklusive Flug
14 Tage Rundreise durch Armenien
ab 2.065 € pro Person