Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Rundreise inklusive Baden
  • 16-tägige Kombinationsreise in Mexiko
  • Inklusive Badeaufenthalt in Cancún
  • Die perfekte Kombination aus Erlebnis & Entspannung
ab 2.499 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Kommen Sie mit uns auf diese besondere Rundreise ins mystische Reich der Maya. Erleben Sie die neue Ära, die am 21. Dezember 2012 begann. Die Reise führt Sie zu bekannten und außergewöhnlichen Maya-Stätten im tiefsten Dschungel, über hohe Berge bis zu traumhaften Meereskulissen. Welch ein Ausblick - eine Kombination aus Kultur und Karibiktraum bietet die Maya-Stätte Tulum. Eingebettet in eine malerische Kulisse thront Sie auf den rauen Klippen. Ein Highlight der Reise ist ebenfalls Chicanná. Die Stätte gibt Ihnen inmitten des Urwalds einen Einblick über die schmuckreiche Architektur des Landes. Auch darf die weltberühmte Maya-Ruine Chichén Itzá auf Ihrer Reise nicht fehlen. Es geht hoch hinaus. In einer idyllischen Hügellandschaft auf 2.000 m eingebettet, liegt das koloniale Städtchen San Cristóbal de Las Casas. Tauchen Sie in die engen Kopfsteinpflasterstraßen, umrandet von farbenfrohen Häuserfassaden ein. Lassen Sie zum Abschluss Ihrer Rundreise die Seele in Ihrem Badehotel baumeln. Bei einem leckeren Cocktail unter Palmen lassen Sie die Tage Revue passieren.
1. Tag - Anreise
Flug von Deutschland nach Cancún. Am Flughafen in Cancún werden Sie von Ihrer deutschsprachigen Reiseleitung in Empfang genommen und zu Ihrem Hotel gebracht.
2. Tag - Cancún - Tulum - Cobá - Chetumal (ca. 455 km)
Ihre Reise beginnt mit der Besichtigung der Maya-Stätte Tulum. Die Ruinen beeindrucken mit einer einzigartigen Szenerie. 12 m über dem Meer thront die Stätte und versprüht ein mystisches Flair. Durch diese Lage war Tulum in der Vergangenheit ein bedeutendes Handelszentrum, das für Maya aus verschiedensten Regionen ein wichtiger Anlaufpunkt war. Das größte und bedeutendste Gebäude der Stätte ist der Tempel des herabstürzenden Gottes. Eine Vorhalle aus Säulen bildet den Eingang in das Innenreich des Tempels. Zudem befindet sich hier der Freskentempel, der noch heute Farbpigmente aus vergangenen Tagen aufweist. Diese lassen erahnen, dass das Bauwerk einst in den karibischen Farben blau und grün erstrahlte. Im Anschluss fahren Sie in den Dschungel Mexikos. Hier befinden sich die Maya-Ruinen von Cobá, die sich auf ca. 70 km² verteilen und zwischen zwei Lagunen liegen. Trauen Sie sich auf die 42 m hohe "Nohoch Mul" Tempelpyramide zu klettern? Die Spitze bietet einen herrlichen Blick über das Dschungeldach das von den Dächern der Maya-Bauten unterbrochen wird. Im Anschluss geht es nach Chetumal, der Hauptstadt des Bundesstaates Quintana Roo. Die Stadt ist an der Küste der gleichnamigen Bucht gelegen und beherbergt den Hondo River. Er ist der einzige Fluss des Bundesstaates, der eine natürliche Grenze zwischen Mexico und Belize bildet.
3. Tag - Chetumal - Chicanná - Palenque (ca. 475 km)
Auf dem Weg nach Palenque besuchen Sie die 1966 entdeckte Maya-Stätte Chicanná. Inmitten des Urwaldes befindet sich eine Plattform mit eher flach gehaltenen Gebäuden. Das Besondere dieser Ruinen ist die schmuckreiche Architektur und die zahlreichen Skulpturen, die Sie hier finden. Das Gebäude "Struktur XX" ist wohl eines der interessantesten von Chicanná. Der Tempel fällt durch seine stark verzierte Fassade sofort auf. Das zweistöckige Gebäude besitzt einen Innenhof, von dem aus zahlreiche Treppen in das Innere führen. Beim Betreten könnte man denken, dass man durch den geöffneten Rachen eines Reptils geht. Daher lässt sich auch der Name der Stätte, der übersetzt "Schlangenmaul Haus" heißt, herleiten. Wagen Sie sich hindurch? Nach einer ausgiebigen Besichtigung fahren Sie weiter in den Dschungel nach Palenque.
4. Tag - Palenque - Misol Ha - Palenque (ca. 150 km)
Sie besichtigen heute zunächst Palenque, bevor Sie die Wasserfälle Misol Ha sehen. Sie befinden sich inmitten des Tieflanddschungels von Mexiko. Die einstige Maya-Hauptstadt wurde auf Terrassen an den Hügel des Chiapas-Gebirges erbaut und bietet daher einen außergewöhnlichen Ausblick über den Dschungel. Das bekannteste Monument Palenques ist der "Tempel der Inschriften", die Grabkammer des Herrschers Pakal. Unzählige Hieroglyphen schmücken diesen 20 m hohen Begräbnis-Tempel, die zu Ehren des Begrabenen in Stein gemeißelt wurden. Wussten Sie, dass hier seit über 1.200 Jahren gut behütete Geheimnisse aufbewahrt werden? Gegenüber des Tempels erhebt sich die größte Architektur Palenques, der "Große Palast". Hier wurden die Mayas über den Anbau der Natur, pflanzliche Arzeneien und die Geschichte der drei Welten unterrichtet. Wirklich erstaunlich. Anschließend fahren Sie zu dem Wasserfall Misol Ha. Schon von weitem können Sie die Wassermassen, die sich über 30 m in die Tiefe stürzen, hören. Das herabstürzende Gewässer endet in einem Pool, der von üppiger, tropischer Vegetation umgeben ist. Nach der Erfrischung im angenehmen Wasser fahren Sie zurück nach Palenque.
5. Tag - Palenque - Yaxchilán - Palenque (ca. 260 km)
Heute fahren Sie früh morgens in den Regenwald Lacandon zu der geheimnissvollen Stätte im Dschungel Yaxchilán. Da keinerlei Straßen zu diesem Ort führen, steigen Sie auf ein Boot um. Umrahmt von tropischem Regenwald schippern Sie über den Fluss Rio Usumacinta. Mit etwas Glück können Sie Brüllaffen und Kaimane entdecken. Also halten Sie die Augen offen! Angekommen in der Ruinen-Stätte, wird Ihnen schnell bewusst, warum Yaxchilán übersetzt "Platz der grünen Steine" heißt. Die Überbleibsel aus den Maya-Epochen befinden sich im dichten Dschungel überwachsen von zahlreichen Pflanzen. Doch bekannt ist die Maya-Stätte für die große Zahl an Skulpturen, fein gravierten Stürzen und Hieroglyphen. Anschließend fahren Sie zurück nach Palenque.
6. Tag - Palenque - San Cristóbal de Las Casas (ca. 570 km)
Ihre Rundreise führt Sie heute nach San Cristóbal de Las Casas, wo Sie auch eine Stadtrundfahrt machen. Die Stadt liegt auf über 2.000 m Höhe eingebettet in eine wunderschöne Hügellandschaft. Finden Sie nicht auch, dass die Stadt wie isoliert vom Rest der Welt scheint? Geprägt wird sie durch weiße Häuser mit roten Ziegeldächern und farbenprächtige Kolonialhäuser. Auf einer Stadtrundfahrt lernen Sie die Stadt, die koloniales Erbe mit starker Indio Kultur vereint, kennen.
7. Tag - San Cristóbal de Las Casas - Sumidero Schlucht - San Juan Chamula - Zinacantan - San Cristóbal de las Casas (ca. 185 km)
Am heutigen Tag sehen Sie ein geologisches Wunder, das vom Wasser des Grijalva Flusses geformt wurde, der Sumidero Canyon. Die Klippen und Granitwände der Schlucht schießen bis zu 1.000 m dem Himmel entgegen. Nicht umsonst stand dieser spektakuläre Felsspalt zur Auswahl der neuen 7 Weltwunder der Natur. Angekommen in der Schlucht, steigen Sie auf ein Schnellboot um und preschen über das Wasser. Umgeben von grüner Vegetation, überwucherten Felswänden und mehreren Wasserfällen flitzen Sie über den Fluss Grijalva durch die Schlucht. Was ein Spaß. Im Anschluss an die Bootsfahrt fahren Sie weiter zu den Indianaerdörfer San Juan Chamula und Zinacantán. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.
8. Tag - San Cristóbal de las Casas - Villahermosa (305 km)
Nach Ankunft in Villahermosa besuchen Sie das berühmte Freilichtmuseum La Venta. Es ist eine Fundstätte des Zeremonialzentrums der Olmeken, eine weitere Hochkultur neben der Maya. In dem Museum werden unzählige archäologische Funde, wie die Olmekenköpfe aus Basalt zur Schau gestellt. Außerdem beherbergt das Freilichtmuseum einen zoologischen Bereich, in dem Sie unter anderem kunterbunte Papagaien, Schlangen, Krokodile und Affen beobachten können.
9. Tag - Villahermosa - Campeche (ca. 460 km)
Sie machen sich auf den Weg nach Campeche. Bevor Sie die Stadt erreichen, machen Sie einen kleinen Abstecher und besuchen die Festung von San Miguel, wo Sie außer der wunderschönen Sicht auf den Golf von Campeche, auch Schmuck und anderes der Maya-Handwerk bewundern können. Die Hauptstadt des gleichnahmigen Bundestaates gehört, dank ihrer wunderschönen kolonialen Architektur zum Weltkulturerbe der UNESCO. Die Verbindung aus Geschichte, Kultur und Natur macht diese Stadt zu einem besonderen Reiseziel. Während einem Stadtrundgang lernen Sie Stadt näher kennen. Sie sehen beispielsweise die Ruinen der Befestigungsanlage aus dem 17. Jahrhundert, die die militärische Architektur dieser Epoche heute noch repräsentiert. In der Vergangenheit schützte sie die Stadt und die hier lebenden Menschen vor Plünderungen und Attacken durch Piraten. Außerdem sehen Sie die barocke Kathedrale, die das zentrale Bauwerk der Stadt bildet.
10. Tag - Campeche - Kabah - Uxmal - Mérida (ca. 240 km)
Auf dem Weg nach Mérida, wo Sie eine Stadtrundfahrt unternehmen, machen Sie Halt in den Mayastätten Kabah und Uxmal. Diese beiden Stätten sind als die zwei größten religiösen Zentren im Puuc Stil bekannt. In Kabah sehen Sie unter anderem den Palast, der im Gegensatz zur großen Pyramide gut erhalten ist. Die Fassade des Palastes ist vom alten Puuc-Stil und vielen kleinen Säulen geprägt. Von der Nord- und Westseite führen zwei Treppen hinunter, die am Maskentempel aufeinander treffen. An diesem Tempel reihen sich über 250 Masken des Regengottes Chaac an- und übereinander. Danach fahren Sie nach Uxmal, welche als majestätischste Stätte Yucatáns gilt und mit Kabah durch eine weite Straße, der "Sacbe", verbunden ist. Seine Schönheit ist von niedrigen und horizontalen Palästen und reich dekorierten Skulpturen gekennzeichnet. Das beeindruckendeste Gebäude ist die "Pyramide des Zauberers". Einer Legende nach, wurde dieses Gebäude von einem Zwerg an nur einem Tag erschaffen. Anschließend erreichen Sie Ihr Tagesziel Mérida "die weiße Stadt" und unternehmen bei Ankunft eine Stadtrundfahrt.
11. Tag - Mérida - Chichén Itzá - Cancún (ca. 350 km)
Heute sehen Sie die wohl berühmteste Maya-Stätte Mexikos, Chichén Itzá, bevor Sie in Ihr Badehotel gebracht werden. Sie ist die beeindruckendeste Maya-Ruine und zugleich ein Weltwunder der heutigen Zeit. Die restaurierte Stätte antiker Schauplätze ist von der Baukunst der Tolteken geprägt. Die Pyramide des Kukulcán, des Gottes der Auferstehung, ist die wohl berühmteste Pyramide präkolumbianischer Zeit. Anschließend fahren Sie nach Cancún, wo Sie die Annehmlichkeiten Ihres All-Inclusive-Hotels verwöhnen. Genießen Sie den Abend bei einem erfrischenden Cocktail.
12. - 14. Tag - Cancún
An den weißen Sandstränden Cancúns, mit den Füßen im karibischen Meer lässt es sich aushalten. Lassen Sie sich von dem All-Inclusive-Angebot Ihres 5-Sterne-Hotels verwöhnen. Herrlich!
15. Tag - Abreise
Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.
16. Tag - Ankunft in Deutschland
Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten.


Ihr Urlaubsort: Cancún
Schöne Strände für Spaziergänger, Shops und Unterhaltungszentren und zahlreiche Restaurants in denen es gilt, die Köstlichkeiten Mexikos zu entdecken. Unvorstellbar, dass vor nicht allzu langer Zeit Cancún nicht mehr als ein Fischerdorf war. Dank moderner Ingenieurskunst ist es heute das wichtigste Touristenzentrum Mexikos und lässt keine Wünsche offen.

Als Ausgangspunkt für beliebte Ausflugsziele auf der Halbinsel Yucatán, lassen sich imposante Maya-Ruinen entdecken, unberührte weiße Sandstränden aufspüren oder in die imposante Wasserwelt des zweitgrößten Korallenriffs nach dem Great Barrier Reef abtauchen.

Wussten Sie, dass die Insel von Cancún die Form einer "sieben" hat und nur im Norden her durch die "Bucht der Frauen" begrenzt wird? Mit dem Schiff lassen sich die paradiesischen Inseln Isla Mujeres, Cozumel oder Holbox anfahren. Ein idyllischer Traum.
Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige
Pass Erwachsene: Der Reisepass muss noch mindestens 6 Monate bei Ausreise gültig sein. Eine Touristenkarte ist erforderlich (kostenlos im Flugzeug oder bei Einreise erhältlich).

Visum Erwachsene: nein

Bei Zwischenstopp in den USA gelten zusätzlich folgende Bedingungen:
Pass Erwachsene: Gültiger Reisepass (regulärer bordeauxrot, maschinenlesbar) für die Dauer des Aufenthalts

Visum Erwachsene: Visumpflicht bei vorläufigem Reisepass

ESTA Erwachsene: Pflicht bei Reiseziel/Zwischenlandung USA ab 12.01.2009: Online-Registrierung ESTA.

Bitte beachten Sie, dass Kinder einen eigenen Ausweis für Reisen außerhalb Deutschlands benötigen. Bitte beachten Sie, dass sich die Einreisebestimmungen ändern können. Aktuelle Informationen finden Sie auf  der Homepage des Auwärtigen Amtes, Staatsangehörige anderer Länder wenden sich bitte an die zuständige Botschaft.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Zu jeder Reise nach Mexiko gehört der obligatorische Besuch einer Maya-Stätte. Wer neben der Geschichte und den Traditionen Wert auf eine atemberaubende Umgebung legt, sollte die malerisch an der Steilküste des Meeres liegende Maya-Stätte Tulum, das Zeremonie-Zentrum der Mayas, besuchen. Zur Maya-Stätte Tulum zählen eine ganz Reihe von Bauwerken, die es sich zu betrachten lohnt. Das Schloss El Castillo wird noch heute durch Stuckfiguren verziert.

Im grün-blauen Templo de Los Frescos existieren noch gut erhaltenen Wandmalereien von Maya-Göttinen. Die Gemälde und Masken des Templo de las Pinturas sind zwar der Witterung zum Opfer gefallen, dafür existieren jedoch noch Templo del la Serie Inicial, Gran Palacio, Casa del Cenote, Templo Miniatura und Templo del Dios del Viento.
Im äußersten Süden Mexikos, im Bundesstaat Chiapas, nahe der Grenze zu Guatemala befindet sich die beeindruckende Stadt Palenque, welche einst eine bedeutende Stadt der Maya war. Bereits im Jahre 1987 wurden die zum Teil sehr gut erhaltenen Ruinen von Palenque zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt. Man vermutet, dass der ursprüngliche Name des Ortes Lakamha war, was übersetzt so viel wie „Großes Wasser“ bedeutet.

In Palenque befinden sich zahlreiche imposante Maya-Bauten, eine der bekanntesten und eindrucksvollsten ist der sogenannte Tempel der Inschriften, eine etwa 20 Meter hohe Stufenpyramide, auf deren Dachplattform wiederrum ein kleiner Tempel in die Höhe ragt. Man geht davon aus, dass der Tempel etwa im Jahr 690 fertig gestellt wurde. Er beheimatet unter anderem eine großzügig angelegte Grabkammer.
Etwa ein halbe Stunde von der Stadt alten Maya-Stadt Palenque entfernt befindet sich der Wasserfall von Misol Ha im Süden Mexikos. Diese beeindruckende Naturschönheit fasziniert vor allem auch mit der umliegenden Landschaft. Eingebettet in dichten, tiefgrünen Regenwald, stürzt hier das Wasser aus einer Höhe von 30 Metern in die Tiefe.

Eine Besonderheit des Wasserfalls von Misol Ha ist die Tatsache, dass ein malerischer Wanderweg hinter die Kaskade führt. Hinter dem Wasservorhang befindet sich zudem eine rund 20 Meter in den Fels führende Höhle mit einem pittoresken See. Ein Ausflug zum Wasserfall von Misol Ha sollte während einer Reise durch den Süden Mexikos unbedingt Teil des Reiseprogramms sein.
Der Sumidero Canyon ist ein Nationalpark in Mexiko, der sich im Bundesstaat Chiapas befindet. Es gibt verschiedene Ausgangspunkte zum Sumidero Canyon. Auf dem Wasserweg ist zum Beispiel Chiapa de Corzo ein geeigneter Ausgangspunkt für Bootsfahrten zum Canyon. Doch auch über den Landweg kann man den Nationalpark gut erreichen. Der Sumidero Canyon kann mithilfe eines Bootes erkundet oder an Land durchstreift werden.

Beide Methoden halten zahlreiche unvergessliche Erlebnisse bereit. Kleine und große Naturwunder lassen den Trip unvergesslich werden. Den Ausgangspunkt kann man je nach Standort wählen. Zahlreiche Touristenführer bieten Ausflüge zum Nationalpark an, bei denen man sich an verschiedenen Treffpunkten verabreden kann.
Das Freilichtmuseum „La Venta“ ist ein Park in Villahermosa. Genauer heißt es Parue-Museo de La Venta. Gelegen am Ufer der Laguna de las Ilusiones. In dieser Ausgrabungsstätte befinden sich zahlreiche unvergessene Fundstücke, die eine Vielzahl von Geschichte der Olmeken berichten (die goldene Zeit der Geschichte lag ungefähr bei 1200-400 v. Chr.).

Es gibt hier insgesamt 28 Olmeken Schnitzereien mit dem interessanten Zoo, Seen und einem Indoor-Museum. Verschiedene Kirchen und eine Kathedrale „del Senor“ und weitere sehenswerte Kolonialbauten sind zu sehen. Außer La Venta befinden sich in Villahermosa aber auch andere Ausgrabungsstätten, die Funde der Olmeken aufweisen, wie beispielsweise Tres Zapotes und Cerro de las Mesas.
Bilder:
Eines der bekanntesten Bauwerke von Uxmal ist die Pyramide des Zauberers (Pirámide del Adivino). Die Pyramide besitzt einen rechteckigen Grundriss, die Ecken sind stark abgerundet. Die Grundfläche des 38 Meter hohen Bauwerks ist oval angelegt. Sie wurde in mindestens fünf Bauabschnitten errichtet. Somit entstanden die Tempel I bis V, die teilweise überbaut wurden.

Der Legende nach soll die Pyramide in nur einer Nacht von einem Zwerg erschaffen worden sein. Der Zwerg war der Sohn einer Zauberin aus Kabah. In Uxmal bestand er erfolgreich mehrere Prüfungen, die ihm der König auferlegte. Im Gegenzug musste der König eine Prüfung ablegen. Der König kam jedoch durch eine List des Zwerges ums Leben. Daraufhin wurde der Zwerg zum König von Uxmal ernannt.
Bilder:
Im Zentrum der mexikanischen Halbinsel Yucatán befindet sich eine der wohl beliebtesten und bekanntesten Sehenswürdigkeiten des ganzen Landes, das atemberaubende Chichén Itzá. Auf einer Fläche von 1547 Hektar erstrecken sich hier zahlreiche Ruinen von monumentalen Bauwerken der späten Maya-Kultur. Das Wahrzeichen dieses einmaligen UNESCO Weltkulturerbes ist die Kukulcán Pyramide oder auch El Castillo genannt.

Dieser imposante Bau ist rund 30 Meter hoch und erhebt sich in neun Pyramidenstufen, die Treppen der Pyramide sollen angeblich 365 Stufen umfassen. Von außen ist nur die sogenannte „Jüngere Pyramide“ zu sehen, der Vorgängerbau befindet sich im Inneren. Dieses ist deutlich kleiner, gerade einmal 17 Meter hoch.

Ein besonderes Highlight ereignet sich jährlich am 21. März und am 23. September, die sogenannte Tagundnachtgleiche, das sogenannte „Schauspiel der gefiederten Schlange“. Dabei erzeugen die Schatten auf den Treppen den Eindruck als ob sich eine Schlange auf den Stufen hinunter winden würde.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Cancun ist eine Stadt in Mexiko, die sich an der Küste der Halbinsel Yucatan befindet. Diese Stadt ist als Zentrum des Urlaubsgebietes Riviera Maya bekannt und bei Touristen in der ganzen Welt beliebt. Die moderne Stadt bietet alle Vorzüge, die man sich heute wünschen kann, die Möglichkeit zu einem tollen Badeurlaub nahe am Meer, aber auch den direkten Zugang zu historischen Bauwerken, kulturellen Einrichtungen und zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Region.

Cancun hat also sehr viele verschiedene Reize, die dafür gesorgt haben, dass diese Stadt so bekannt wurde und die auch heute noch Grund für viele verschiedene Touristen sind, die Stadt und ihre nähere Umgebung zu besuchen.
Bilder:
Die Stadt Tulum in Mexiko liegt im Osten der Yucatan-Halbinsel an der karibischen Küste. Sie grenzt direkt an einen gleichnamigen Fundort von Maya Relikten, der für viele Besucher der Stadt auch der Hauptgrund ist, diese zu besuchen. Zudem bietet Tulum aber neben der Maya Kultur auch noch viele weitere Möglichkeiten, sich einen schönen Urlaub zu machen, insbesondere wenn man gerne einen Badeurlaub verbringen möchte oder man den Wunsch hat herrliche Tauchausflüge ins Riff zu unternehmen.

Lagunen rund um die Küste und noch so einige andere Höhepunkte sorgen dafür, dass man in Tulum nicht so bald mit Langeweile rechnen muss und es für jeden Geschmack etwas Passendes gibt.
Chetumal ist eine sehr schöne Stadt an der Ostküste der Halbinsel Yukatan und zudem die Hauptstadt des Bundesstaates Quintana Roo. Die Stadt liegt nicht nur an einer Bucht, die sich wunderbar eignet, wenn man einen sonnigen Urlaub am Meer verbringen möchte, sondern besitzt auch einen sehr bedeutenden Seehafen, durch dessen Verbindung mit dem Staat Belize Chetumal zum wichtigsten Handelszentrum des Bundesstaates wird.

Zahlreiche kulturelle Bauten und Einrichtungen, moderne Einkaufsmöglichkeiten und eine umfangreiche Geschichte der Stadt sorgen für ein sehr abwechslungsreiches Programm, in dem sich für nahezu jeden Geschmack etwas Passendes findet, sodass Chetumal auch für Touristen sehr interessant sein kann.
Bilder:
Coba ist ein Dorf, welches im Bundesstaat Quintana Roo auf der Halbinsel Yukatan in Mexiko zu finden ist. Es grenzt direkt an eine alte Ruinenstätte der Maya, die ebenfalls den Namen Coba hat. Das Dorf liegt nur etwa 40 Kilometer von der karibischen Küste entfernt im Landesinnern und ist einer der Orte auf der Halbinsel, in denen die Menschen noch traditionell und in Ruhe leben, was man als Besucher dort wunderbar erleben und sich anschauen kann.

Die zahlreichen alten Maya Bauten und Pyramiden in der Ruinenstätte sorgen zudem für kulturelle Möglichkeiten und dafür, dass man die Lebensweise der alten Maya auf eigene Faust unter die Lupe nehmen kann, wenn einem der Sinn danach steht.
Chicanna ist eine mexikanische Stadt, die vor allem für Touristen interessant ist, welche sich für die Kultur der Maya interessieren. In dieser Region finden sich zahlreiche Ruinen alter Mayabauten, durch die man sich einen sehr schönen Einblick in deren Leben verschaffen kann.

Reich verzierte und kunstvolle Gebäude aus alten Zeiten zeigen in Chicanna, von welch großer Bedeutung diese Stadt zwischen den Jahren 300 und 1100 war, denn zu dieser Zeit führten die wichtigsten Handelswege durch die Stadt, was auch heute noch zu erkennen ist. In der heutigen Zeit hat Chicanna aber natürlich auch viele Vorzüge der modernen Welt zu bieten.
Bilder:
Palenque liegt im mexikanischen Bundesstaat Chiapas und war früher eine bedeutende Stätte der Maya, was auch heute noch deutlich zu sehen ist. Die Ruinen der Stadt gehören heute zum Weltkulturerbe der UNESCO und sind eine echte Sehenswürdigkeit, vor allem die zahlreichen Treppenstufen und pyramidenartigen Bauten haben einen ganz besonderen Charme.

Direkt an die historischen Ruinen und Grabungsstätten schließt sich heute die moderne Stadt Palenque an, in der immer noch viele Menschen leben und die alle Vorteile zu bieten hat, welche man sich von einer normalen, modernen Stadt wünschen kann. Die Möglichkeiten dieser Stadt sind also enorm vielseitig und mit Langeweile muss man hier nicht rechnen.
Yaxchilan ist eine historische Maya Stadt, die am Fluss Usumacinta in Mexiko im Staat Chiapas gelegen ist. Diese alte Stadt ist neben ihren besonderen Bauwerken aus den Zeiten der Mayas vor allem auch dafür bekannt, dass hier eine besonders hohe Anzahl an verschiedenen Skulpturen gefunden wurde.

Heute sind viele der Ruinen, Tempel und Pyramiden zwar nicht mehr im besten Zustand, aber noch so gut erhalten, dass man sie besichtigen und sich einen schönen Eindruck von der Maya Kultur verschaffen kann. Yaxchilan zu besuchen ist für Menschen, die sich die Welt der Maya anschauen wollen, auf jeden Fall immer wieder eine tolle Erfahrung, von der man viele verschiedene Eindrücke mit nach Hause nehmen kann.
Die Stadt San Cristobal de las Casas liegt im mexikanischen Hochland im Bundesstaat Chiapas. Diese Stadt im Gebirge ist für Besucher aus vielen verschiedenen Gründen reizvoll. Charmant ist dabei der Umstand, dass hier Maya Kultur und Bauwerke mit moderner Gesellschaft aufeinandertrifft und dennoch ein harmonisches Miteinander herrscht, in dem man sich einfach wohlfühlen muss.

Die Stadt hat einige besondere Sehenswürdigkeiten und ist insbesondere für solche Besucher interessant, die den Reiz des Gebirges zu schätzen wissen und gerne Wandern oder Klettern gehen. Abwechslung und Möglichkeiten sind hier in rauen Mengen vorhanden und auch wer sich für Architektur interessiert, bekommt in San Cristobal einige sehr reizvolle Gebäude zu sehen.
Tuxtla Gutierrez ist die Hauptstadt des mexikanischen Staates Chiapas und liegt im Tal des Rio Grijalva. Sehr sehenswert sind in dieser sehr modernen Stadt vor allem der Zoo vor Ort, aber auch die Kathedrale, die besonders aufwändig  und kunstvoll erbaut wurde.

Des Weiteren lohnt sich auch ein Besuch am 60 Kilometer langen Canon del Sumidero immer, der etwa 20 Kilometer von der Stadt entfernt liegt und bei den Touristen in der Stadt zu den beliebtesten Ausflugszielen gehört. Die Umgebung von Tuxtla ist auf jeden Fall sehr interessant und abwechslungsreich, so dass man dort an Langeweile wirklich nicht denken braucht, weil einfach immer etwas los ist und man so viele verschiedene Möglichkeiten hat.
San Juan Chamula ist ein Ort, der im Bundesstaat Chiapas in Mexiko zu finden ist und sich im Zentrum des Staates befindet. Die Menschen, welche heute in Chamula leben, sind direkte Nachfahren der Maya und besonders bekannt dafür, dass sie auch heute noch an ihrer traditionellen Lebensweise und ihrer Kultur festhalten.

Wer sich an diese Regeln des Zusammenlebens in Chamula nicht hält und beispielsweise zu einem anderen Glauben konvertiert, der muss die Gemeinschaft verlassen und anderswo neu anfangen. Heute ist Chamula eine interessante Mischung aus moderner Stadt und alter Kultur, was durchaus funktioniert, für Außenstehende aber sehr faszinierend ist. Bekannt sind die Menschen der Stadt auch für ihre Handarbeiten, welche an Touristen verkauft werden.
Im äußersten Süden Mexikos, zwischen den Städten San Christobal de las Casas und Tuxtla Gutiérrez befindet sich das Municipo Zinacantan, welches zum Bundesstaat Chiapas gehört. Rund 99 Prozent der hier lebenden Menschen gehören dem Volk der Tzotzil an, diese sind Ureinwohner Mexikos und Nachfahren der berühmten Maya. Bekannt ist die Region vor allem wegen der Blumenzucht und den zahlreichen traditionellen Festen, welche hier über das Jahr verteilt stattfinden.
Bilder:
Villahermosa ist die Hauptstadt des mexikanischen Bundesstaates Tabasco. Für einen Urlaub ist diese Stadt gleich aus mehreren Gründen sehr gut geeignet. Eine große Nähe zum Meer, durch die man hier einen Badeurlaub verbringen kann, spielt hier ebenso eine Rolle, wie die verschiedenen interessanten kulturellen Stätten innerhalb der Stadt.

Kulturelle Einrichtungen wie Museen, imposante und alte Bauwerke, aber auch moderne Einkaufsmöglichkeiten und andere Vorteile des modernen Lebens sorgen in Villahermosa für ein sehr breit gefächertes Angebot an Möglichkeiten und Sehenswürdigkeiten, sodass man dort auf jeden Fall eine angenehme und abwechslungsreiche Zeit verbringen kann. Langeweile wird man dort sicherlich nicht erleben müssen.
Die Stadt Campeche liegt im gleichnamigen Bundesstaat in Mexiko, genauer auf der Halbinsel Yucatan. Die Stadt gehört zum Weltkulturerbe der Unesco, vor allem aufgrund der zahlreichen alten Bauwerke und historischen Sehenswürdigkeiten, die sich hier befinden, aber auch aufgrund der alten Mayasiedlung, die in dieser Stadt gefunden wurde. Campeche hat einen Hafen, der für Mexiko von großer Bedeutung ist, da hier zahlreiche Schiffe aus aller Welt landen oder in die Welt hinaus geschickt werden, um verschiedenste Güter zu befördern.

Campeche ist also durchaus eine sehr abwechslungsreiche und vielseitige Stadt, in der man für nahezu jeden Geschmack die passenden Dinge finden kann, seien es Bauwerke, kulturelle Einrichtungen, moderne Geschäfte oder auch interne Strukturen, die sehr interessant sein können.
Bilder:
Uxmal ist eine bekannte Ruinenstätte der Maya auf der Halbinsel Yukatan in Mexiko. Die Ruinen liegen etwa 80 Kilometer südlich von Merida und sind somit von den meisten großen Städten der Region aus sehr gut zu erreichen. Zwar hatte die Maya Stadt ihre Hochzeit im frühen zehnten Jahrhundert, doch auch heute noch kann man dort sehr viele Überreste der Maya Gebäude sehen, an denen man einiges über diese besondere Kultur lernen kann.

Natürlich gibt es zwischen den Ruinen und den teilweise restaurierten Gebäuden aber auch noch eine ganze Reihe weiterer interessanter Sehenswürdigkeiten in der Gegend von Uxmal, für die sich ein Besuch dieser Gegend eigentlich immer lohnt.
Bilder:
Die Stadt Merida ist die Hauptstadt des Bundesstaates Yukatan in Mexiko und gilt auch heute noch als das Tor zur Welt der Maya. Hier finden sich, auch wenn Merida heute eine sehr moderne Stadt mit allen Vorteilen einer solchen ist, zahlreiche Relikte aus der Welt der Maya, viele wichtige Plätze und Straßen aus deren Ära und natürlich auch entsprechende kulturelle Einrichtungen.

Wer in die Welt der Maya eintauchen möchte, um diese kennenzulernen, der ist in Merida genau an der richtigen Adresse und hat dort einen idealen Ausgangspunkt für Erkundungstouren der verschiedensten Art, egal ob auf eigene Faust oder unter sachkundiger Führung.
Bilder:
Chichen Itza ist eine Stadt auf der Halbinsel Yukatan in Mexiko, die etwa 120 Kilometer östlich von Merida zu finden ist. Diese Stadt ist eine alte Ruinenstätte der Maya, in der man entsprechend zahlreiche alte Funde, Gebäude und derlei mehr bewundern kann, die Aufschluss über die Kultur der Maya erlauben. Gut erhaltene und kunstvoll gestaltete Pyramiden sind nur einige der Sehenswürdigkeiten, die man in dieser Stadt bewundern kann.

Auch die modernen Museen mit ihren interessanten Sammlungen sowie die alten Mythen und Geschichten dieser Stadt sorgen dafür, dass man einen Aufenthalt in dieser Stadt auf jeden Fall sehr vielseitig nutzen kann und dabei auch vieles lernen kann.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Mexiko (MX)
Mexiko
Mexiko gehört teils zu Nord- und teils zu Mittelamerika, der Name des Landes rührt von Namen der einstigen Azteken-Hauptstadt Mexico-Tenochtitlan her. Das Klima in Mexiko variiert stark zwischen subtropischem Klima,  alpinem Klima oder auch Wüstenklima.
Das Land ist vor allem für die vielen Ruinen und Überreste der einstigen Hochkulturen berühmt. Eines der bekanntesten  Beispiele ist wohl das Chichen Itza auf der Yucatan-Halbinsel, die Maya-Ruinenstätte. Weitere wichtige und interessante Sehenswürdigkeiten sind „El Palacio“ in Palenque, Teotihuacán mit der Sonnen- und Mondpyramide, Yaxchilian im Regenwald von Chiapas, Paquimé oder auch die Atlanten von Tula.
Die Hauptstadt dieses geschichts- und kulturträchtigen Landes ist Mexiko-Stadt. Hier überzeugen vor allem Attraktionen wie das Palacio de Bellas Artes oder auch die Kathedrale von Mexiko-Stadt am Plaza de la Constitución. Weitere wichtige mexikanische Städte sind Monterrey, Guadalajara, Tijuana, León und Ciudad Juárez. Neben den vielen oft Jahrtausende alten Ruinenstätten und Bauwerken sind die traumhaften Küste und Strände wohl ein weiterer wichtiger Grund warum Mexiko als Reiseland so beliebt ist.
Das Land hat sowohl Anteile am Pazifischen Ozean als auch am Golf von Mexiko, somit gibt es eine Menge herrlicher Strände und malerische Badeorte, die die Besucher auf das herzlichste willkommen heißen. Um möglichst viel von diesem beeindruckenden Land zu sehen empfiehlt sich ganz besonders eine Rundreise in das Land der Mayas und Azteken. Natürlich sollte auch nicht vergessen werden, das zuweilen scharfe aber immer delikate, typisch mexikanische Essen zu erwähnen.
beste Reisezeit:
Oktober bis Mai


Klima:
Das Land hat Anteile an mehreren Klimazonen, im Norden herrscht vor allem subtropisches Klima, in den Höhenlagen der Rocky Mountains ist das Klima alpin mit kühleren Temperaturen und weiter im Süden wird das Klima tropisch. Teilweise herrscht auch wüstenartiges Klima wie auf der Halbinsel von Yucatan vor.

Einreise:
mit einem Reisepass, der nach Möglichkeit noch 6 Monate gültig ist, aber mindestens für die Dauer des Aufenthaltes in Mexiko gültig ist. Ein Visum muss nicht beantragt werden, eine Aufenthaltsgenehmigung (Touristenkarte, „FMT“) wird während des Fluges oder bei der Ankunft in Mexiko ausgestellt.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/MexikoSicherheit.html


Impfempfehlungen:
Pflichtimpfungen sind nicht vorgeschrieben, eine Auffrischung der Standardimpfungen wird aber empfohlen, zudem ist auch eine Impfung zum Schutz vor Hepatitis A ratsam.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/MexikoSicherheit.html

Währung:
1 Mexikanischer Nuevo Peso = 100 Centavos
 

Flugdauer:
ca. 10 Stunden und 25 Minuten (nonstop)
 

Ortszeit:
Mexiko verfügt über drei Zeitzonen:

Central Standard Time (Süd-, Mittel- und Ostmexiko (Mexiko City)): MEZ -7h
Mountain Standard Time (Baja California, Westküste): MEZ -8h
Pacific Standard Time (Baja California Norte): MEZ -9h 


Gut zu wissen:
Mexiko ist vor allem auch für die herausragende mexikanische Küche bekannt. Dabei ist der Speiseplan zu beachten, der sich in wesentlichen Punkten vom deutschen unterscheidet, so besteht das erste Frühstück nur aus einer Tasse Kaffee und einem Brötchen, später folgt allerdings ein zweites Frühstück, bei dem schon deftigere Speisen zumeist Taco-Streifen mit chili-Sauce auf den Tisch kommen. Die wichtigste Mahlzeit des Tages ist das Mittagessen, die wird allerdings erst gegen 15 Uhr eingenommen und kann aus bis zu 4 Gängen bestehen. Das Abendbrot besteht dann nur noch aus einem kleinen Snack.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Im Reich der Maya
Mexiko Rundreise
Inklusive Flug
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Preiswert & Gut
Rundreise inklusive Baden
Rundreise inklusive Baden
16 Tage Rundreise durch Mexiko
ab 1.799 € pro Person
Koloniale Städte und versunkene Kulturen
14 Tage Rundreise durch Mexiko
ab 1.290 € pro Person
Sunshine State & Karibik-Kreuzfahrt
USA/Haiti/Jamaika/Mexiko Rundreise
Empfehlung der Redaktion
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Rundreisen mit Kreuzfahrt
15 Tage Rundreise durch Mexiko
ab 2.299 € pro Person
Klassische Mexiko-Rundreise
15 Tage Rundreise durch Mexiko
ab 2.460 € pro Person