Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Rundreise inklusive Baden
  • 15-tägige Kombinationsreise Sri Lanka & Malediven
  • Mittelklassehotels mit genannter Verpflegung
  • Die perfekte Kombination aus Erlebnis & Entspannung
ab 2.699 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Die Insel des Lächelns heißt Sie mit all ihrer kulturellen und tropischen Vielfalt herzlich willkommen. Genießen Sie gemeinsam in kleiner Reisegruppe einen unvergesslichen Urlaub. In Sri Lanka warten auf Sie die Besichtigungen mehrerer Tempelanlagen, wie beispielsweise den Zahntempel in Kandy, einer der bedeutesten Orte des Buddhismus. Mit dem Besuch des Löwenfelsens von Sigiriya und des Goldenen Tempels von Dambulla erwarten Sie beeindruckende Weltkulturerbestätten, die bleibende Eindrücke hinterlassen. Nach vielen speziell für Ihre Kleingruppe organisierten Ausflügen, lassen Sie das Erlebte auf den Malediven Revue passieren. 2 Trauminseln, die Sie mit offenen Armen empfangen!
1. Tag - Anreise
Linienflug von Frankfurt nach Colombo.
2. Tag - Colombo - Dambulla - Sigiriya (ca. 200 km)
Ankunft in Colombo und Empfang durch ihre deutschsprachige Reiseleitung. Auf dem Weg nach Sigiriya halten Sie an einem lokalen Restaurant, wo Sie zusammen mit Ihrer Kleingruppe ein Frühstück einnehmen. Nachdem Sie sich gestärkt haben, geht die Fahrt weiter zum Ihrem Hotel. Hier können Sie nach dem Check-In kurz die Füße hochlegen, bevor es am Abend nach Dambulla geht. Es warten die weltbekannten Tempelanlagen von Dambulla auf Ihren Besuch. Schon von weitem sehen Sie die riesige, goldene Buddha-Statue im Glanz der Sonne erstrahlen, die dem "Goldenen Tempel" zu ihrem Namen verholfen hat. Ebenso sehenswert ist der goldene Stupa am Tempeleingang. Dem "Goldenen Tempel" schließen sich fünf kleinere Tempel an, die in Höhlen eingebaut und mit prachtvollen Gemälden und Buddha-Statuen geschmückt sind. Wussten Sie, dass der Tempelkomplex in seiner Gesamtheit im Jahr 1991 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde? Danach Transfer zurück zum Hotel.
3. Tag - Sigiriya - Polonnaruwa - Minneriya - Sigiriya (ca. 170 km)
Am Vormittag lernen Sie die alte Stadt Polonnaruwa kennen, die nach Anuradhapura die zweite Hauptstadt Sri Lankas war und ebenfalls zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Schlendern Sie gemeinsam durch die antiken Ruinen und saugen Sie das besondere Flair der geschichtsträchtigen Stadt in sich auf. Aufragende Stupas, langgezogene Bewässerungskanäle, filigran geschnitzte Hindu-Skulpturen und liegende Buddha-Statuen kreuzen dabei Ihren Weg. Ein besonderer Höhepunkt ist die Besichtigung des „Gal Viharaya“, eines Höhlentempels mit vier wunderschönen Buddha-Statuen. Sehen Sie ganz genau hin, denn die Statuen zeigen Buddha in allen möglichen Positionen: stehend, sitzend und liegend. Aber Polonnaruwa hat neben dem Königspalast noch mehr zu bieten! Ein religiöses Monument reiht sich an das nächste, etwa der Shiva-Tempel oder der Galpotha-Tempel. Allesamt sind es Plätze, an denen Gläubige einst andächtig inne hielten und beteten. Spüren auch Sie die Magie, die den Ort bis heute umgibt? Kommen Sie am Nissanka Malla, einem ehemaligen Rathaussaal, einen Moment zur Ruhe, bevor Sie eines Ihrer Reisehighlights erleben. Sie wohnen einer Bodi Pooja, einer buddhistischen Zeremonie bei, die exklusiv für ihre Kleingruppe abgehalten wird. Am Nachmittag fahren Sie weiter nach Minneriya, wo ein weiteres Highlight auf Sie wartet! In einem Geländewagen unternehmen Sie eine Safari durch den Minneriya-Nationalpark! Das Naturschutzreservat wurde bereits 1938 als solches ausgeschrieben und erst 1997 als Nationalpark deklariert. Zwitschernde Vögel, farbenfrohe Reptilien und Amphibien und duftende Pflanzen - hier werden all Ihre Sinne in Anspruch genommen. Halten Sie Ihre Ohren und Augen offen, denn mit etwas Glück bekommen Sie auch einen der erhabenen Dickhäuter hautnah zu Gesicht!
4. Tag - Sigiriya - Hiriwadunna - Sigiriya (ca. 65 km)
Stolz erhebt sich hier der in die Wolken strebende "Löwenfelsen", der seit 1982 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Im Laufe des 5. Jahrhunderts wurde auf dem Felsen eine Festung erbaut, die einst ein Paradies mit eleganten Pavillons, Gartenanlagen und Teichen war. Noch heute zu sehen sind die Ruinen dieser historischen Felsenfestung und die weltberühmten Fresken der "Wolkenmädchen". Spüren auch Sie das Flair der Vergangenheit, während Sie umherschlendern? Im angrenzenden Museum erfahren Sie mehr aus dieser längst vergessenen Zeit. Im Anschluss fährt Ihre kleine kleine Reisegruppe weiter in das Dörfchen Hiriwadunna. Hier können Sie das Leben auf dem Land bei einem Rundgang näher kennen lernen. Sie schlendern am Ufer des Hiriwadunna Sees entlang, bevor Sie auf eines der Boote steigen um eine Angel-Safari zu unternehmen. Wer hier wohl den größten Fisch fängt? Auf dem Weg zu einer Kochvorführung der einheimischen Speisen, nutzen Sie das noch bis vor kurzem einzige Transportmittel im Dorf - Ochsenkutschen. Vorbei an Reisfeldern und Kanälen können Sie bei der originellen Fahrt die ursprüngliche Natur dieses Fleckchens Erde bestauenen.
5. Tag - Sigiriya - Matale - Peradeniya - Kandy (ca. 160 km)
Morgens geht es für Ihre Kleingruppe weiter Richtung Kandy. Unterwegs besichtigen Sie noch einen Gewürzgarten in Matale und können sehen, wie die verschiedenen Gewürze angebaut und verarbeitet werden. Haben Sie gewusst, dass Kräuter auch in der traditionellen medizinischen Lehre, dem Ayurveda, eine wichtige Rolle spielen? Während des Besuchs in einem lokalen Dorf lernen Sie auch das ländliche Sri Lanka näher kennen. Die freundlichen Einwohner verschiedener Religionen heißen Sie herzlich willkommen und bringen Ihnen Ihre Arbeit bei einer Tasse Kräutertee näher. Bei Ihrer Weiterfahrt halten Sie noch in Peradeniya, wo Sie den botanischen Garten besuchen. Diese grüne Oase mit ihren über 4.000 Pflanzenarten wird als schönster botanischer Garten der Welt angesehen. Nicht zuletzt wegen seinem gigantischen Java-Feigenbaum und dem beeindruckendem Orchideenhaus. In Kandy angekommen, sehen Sie den einzigartigen "Zahntempel" Dalada Maligawa, eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Sri Lankas. Beschützt von einer imposanten Buddha-Statue aus purem Gold wird hier angeblich der "Zahn des Erleuchteten", Buddhas Zahn, aufbewahrt. Außerdem besuchen Sie den Basar, das Kunst- und Handwerkszentrum sowie ein Edelsteinmuseum. Sie möchten die Kunst und Kultur des Landes näher kennen lernen? Eine Folklore-Show mit typischen, lokalen Tanzvorstellungen und farbenfroher Musik runden Ihren Tag ab.
6. Tag - Kandy - Nuwara Eliya - Haputale (ca. 155 km)
Nach dem Frühstück brechen Sie zu einer Teeplantage auf. Sri Lanka und Tee sind Wörter, die einfach zusammen gehören. Nehmen Sie an einer Tour zu den kühlen und nebligen Felsen teil, die einen Ehrenplatz bei jeder Teeplantagen-Besichtigung einnehmen. Nachdem Sie die Plantage und die Teefabrik besucht haben, wohnt Ihre Gruppe gemeinsam einer Tee-Zeromonie bei, die speziell für Sie arrangiert wird (witterungsbedingte Änderung möglich). Ihr Weg führt Sie vorbei an überwältigenden Panoramen, sattgrüner, tropischer Vegetation und steilen Berghängen. Es ist unübersehbar, dass Sie sich mitten im zentralen Bergland der Insel befinden. Auf einer Höhe von ca. 1.900 m über dem Meeresspiegel befindet sich Nuwara Eliya, die "Stadt des Lichts". Die charmante Kleinstadt hat sich für ihren herausragend guten Tee und ihren ausgetüftelten Golfplatz einen Namen gemacht. Unternehmen Sie einen wohltuenden Spaziergang durch Nuwara Eliya und die Umgebung. Noch heute erinnern einzelne Kolonialbauten an die Besetzung Sri Lankas durch die Briten. Seit den 1940er Jahren wurde der englische Stil in Nuwara Eliya jedoch nach und nach durch den Bau neuer Häuser verdrängt. Nehmen Sie während des Bummels einen tiefen Atemzug - die ungewöhnliche Kühle und Frische der Luft wird Ihre Lebensgeister sicherlich wecken! Entlang des malerischen Gregory-Sees bieten sich wunderschöne Panoramen der Umgebung. Transfer zu Ihrem Hotel in Haputale.
7. Tag - Haputale - Ratnapura - Veyangoda
An diesem Tag steht u.a. der Besuch der "Stadt der Edelsteine" auf dem Programm. Hier in Ratnapura, wo Kautschukpflanzen wachsen und sich ein Nassreisfeld an das nächste reiht, wurden aus dem Nichts heraus wertvolle Edelstein-Vorkommen entdeckt. Sie besichtigen den Saman-Devalaya (Saman-Tempel), der einen herrlichen Schrein von Gott Saman beherbergt. Durch ihre Lage zwischen erhabenen Bergen und dichten Wäldern umgibt die heilige Stätte eine besonders ruhige und religiöse Atmosphäre. Danach geht es zu Ihrem Hotel nach Veyangoda.
8. Tag - Veyangoda - Colombo - Male
Heute werden Sie früh morgens zum Flughafen Colombo gebracht (ca. 50 km). Flug nach Male und anschließender Transfer in Ihr Badehotel.
9. - 13. Tag - Nord-Male Atoll
Genießen Sie entspannte und erholsame Tage in Ihrem Badehotel auf den Malediven.
14. Tag - Abreise
Der Tag steht Ihnen bis zur Abholung zur freien Verfügung. Am Abend Transfer zum Flughafen
15. Tag - Ankunft in Deutschland
Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten.
Vor Ort buchbare Ausflüge werden durch unsere Reiseleitung nur vermittelt.

Mindestteilnehmerzahl: 6 Personen.
Maximalteilnehmerzahl: 12 Personen.
Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl behalten wir uns vor, die Reise bis 30 Tage vor Reisebeginn abzusagen.


Ihr Urlaubsort: Hudhuranfuschi
Am östlichen Außenriff des Nord-Male Atolls befindet sich Ihre Hotelinsel Adaaran Select Hudhuranfushi. Die Länge der Insel beträgt ca. 800 m und die Breite ca. 400 m. Mit ihrem wunderschönen Hausriff ist sie ein Paradies zum Tauchen und Schnorcheln. Mit dem Bootstransfer erreichen Sie den Flughafen von Male in ca. 30 Minuten.
Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige
Sri Lanka
Pass Erwachsene: Es wird ein Reisepass oder vorläufiger Reisepass benötigt, der bei Ausreise noch 6 Monate gültig sein muss.

Visum Erwachsene/Kinder: Es besteht Visumpflicht. Das Visum (ETA-Electronical Travel Authorization, ca. 35 US$) muss vorab im Online Verfahren beantragt werden. Möglich ist auch die Beantragung über eine sri lankische Auslandsvertretung. Gegen Aufpreis und in Ausnahmefällen kann das Visum bei der Einreise am Flughafen ausgestellt werden (Gebühr ca. 40 US$).

Impfvorschriften: Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Als sinnvoller Impfschutz empfohlen ist der Schutz gegen Tetanus, Diphtherie, Polio, Pertussis (Keuchhusten) und Hepatitis A.

Bitte beachten Sie, dass Kinder einen eigenen Ausweis für Reisen außerhalb Deutschlands benötigen.

Malediven
Pass Erwachsene: Reisepass oder vorläufiger Reisepass, der bei Ausreise noch 6 Monate gültig ist.

Visum Erwachsene/Kinder: Visumpflicht. Das Touristenvisum mit einer Gültigkeit von bis zu 30 Tagen wird bei der Einreise auf die Malediven am Flughafen Male erteilt.

Bitte beachten Sie die strengen Bestimmungen für die Einfuhr von Medikamenten auf die Malediven. Informationen dazu finden Sie auf der Homepage des Auswärtigen Amts.

Impfvorschriften: Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Als sinnvoller Impfschutz empfohlen ist der Schutz gegen Tetanus, Diphtherie, Polio und Hepatitis A.

Bitte beachten Sie, dass Kinder einen eigenen Ausweis für Reisen außerhalb Deutschlands benötigen. Bitte beachten Sie, dass sich die Einreisebestimmungen ändern können. Aktuelle Informationen finden Sie auf  de Homepage des Auswärtigen Amtes, Staatsangehörige anderer Länder wenden sich bitte an die zuständige Botschaft.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Im Landesinneren des Inselstaates Sri Lanka befindet sich der Monolith Sigiriya, dessen Name übersetzt „Löwenfels“ bedeutet. Schon von Weitem kann man den riesigen und imposanten Magmablock eines erodierten Vulkanes sehen, wie er sich majestätisch aus dem dichten Grün eines Waldes erhebt und stolz über die umliegenden Landschaften thront.

Doch so beeindruckend der Monolith auch ist, das was sich auf im befindet ist zwar weniger groß, dafür aber genauso eindrucksvoll. Die Rede ist von den Ruinen einer historischen Felsenfestung, welche sich auf dem Plateau des Löwenfelsens befand. Von hier aus hat man einen traumhaften Rundblick und eine spektakuläre Aussicht über das umliegende Gebiet. So verwundert es auch nicht, dass die UNESCO Sigiriya bereits 1982 zum Weltkulturerbe ernannte.
Bilder:
Im Landesinneren des Inselstaates Sri Lanka befindet sich der Monolith Sigiriya, dessen Name übersetzt „Löwenfels“ bedeutet. Schon von Weitem kann man den riesigen und imposanten Magmablock eines erodierten Vulkanes sehen, wie er sich majestätisch aus dem dichten Grün eines Waldes erhebt und stolz über die umliegenden Landschaften thront.

Doch so beeindruckend der Monolith auch ist, das was sich auf im befindet ist zwar weniger groß, dafür aber genauso eindrucksvoll. Die Rede ist von den Ruinen einer historischen Felsenfestung, welche sich auf dem Plateau des Löwenfelsens befand. Von hier aus hat man einen traumhaften Rundblick und eine spektakuläre Aussicht über das umliegende Gebiet. So verwundert es auch nicht, dass die UNESCO Sigiriya bereits 1982 zum Weltkulturerbe ernannte.
Bilder:
Im Landesinneren des Inselstaates Sri Lanka befindet sich der Monolith Sigiriya, dessen Name übersetzt „Löwenfels“ bedeutet. Schon von Weitem kann man den riesigen und imposanten Magmablock eines erodierten Vulkanes sehen, wie er sich majestätisch aus dem dichten Grün eines Waldes erhebt und stolz über die umliegenden Landschaften thront.

Doch so beeindruckend der Monolith auch ist, das was sich auf im befindet ist zwar weniger groß, dafür aber genauso eindrucksvoll. Die Rede ist von den Ruinen einer historischen Felsenfestung, welche sich auf dem Plateau des Löwenfelsens befand. Von hier aus hat man einen traumhaften Rundblick und eine spektakuläre Aussicht über das umliegende Gebiet. So verwundert es auch nicht, dass die UNESCO Sigiriya bereits 1982 zum Weltkulturerbe ernannte.
Bilder:
Im Landesinneren des Inselstaates Sri Lanka befindet sich der Monolith Sigiriya, dessen Name übersetzt „Löwenfels“ bedeutet. Schon von Weitem kann man den riesigen und imposanten Magmablock eines erodierten Vulkanes sehen, wie er sich majestätisch aus dem dichten Grün eines Waldes erhebt und stolz über die umliegenden Landschaften thront.

Doch so beeindruckend der Monolith auch ist, das was sich auf im befindet ist zwar weniger groß, dafür aber genauso eindrucksvoll. Die Rede ist von den Ruinen einer historischen Felsenfestung, welche sich auf dem Plateau des Löwenfelsens befand. Von hier aus hat man einen traumhaften Rundblick und eine spektakuläre Aussicht über das umliegende Gebiet. So verwundert es auch nicht, dass die UNESCO Sigiriya bereits 1982 zum Weltkulturerbe ernannte.
Dieses einzigartige Naturdenkmal zieht nicht nur Anhänger der buddhistischen Weltanschauung, sondern jeden Gast und Besucher in seinen Bann. Der Feigenbaum, der von einem goldenen Gitter umzäunt ist, hat eine ganz besondere Geschichte.

Unter diesem Baum erlangte Gautama Siddharta im Jahr 528 v. Chr. die Erleuchtung. Durch das Erreichen des sogenannten Bodhi wurde er zu Buddha, dem Erwachten. Der Feigenbaum ist heute der heiligste und gleichzeitig der älteste Baum in ganz Asien.

Täglich finden zu festen Zeiten Andachtszeremonien vor dem Baum statt, zu welchen zahlreiche Buddhisten erscheinen. Die Menschen glauben, dass sich der Buddhismus solange hält, wie der Baum grüne Blätter trägt.

In zahlreichen Kunstwerken, in denen Buddha verewigt wurde, ist die Pappelfeige dargestellt. Sie trägt den lateinischen Namen Ficus religiosa. An keinem anderen Ort in Sri Lanka lässt sich die Spiritualität so hautnah miterleben, wie an diesem Baum. Daher sollte ein Besuch der Feige auf keiner Rundreise durch Nordindien fehlen.
Bilder:
Im zentralen Gebirge von Sri Lanka befindet sich die unglaublich beeindruckende Stadt Kandy, deren Wahrzeichen der imposante Zahntempel, auch Sri Dalada Maligawa genannt, ist. In diesem soll sich angeblich der oberer linke Eckzahn des historischen Buddha Siddhartha Gautama befinden. Diese Reliquie macht die Stadt und besonders den Tempel zu einer vielbesuchten Pilgerstätte für Buddhisten.

Aber auch Touristen aus aller Welt kommen um den eindrucksvollen Tempel zu bestaunen, welcher bereits 1988 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Zum Tempelbezirk gehören neben dem eigentlichen Tempel unter anderem auch vier große, überdachte Schreine, welche sich um den Zahntempel herum befinden. In dem besonders herausragenden achteckigen Turm befindet sich eine Bibliothek.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
In der nördlichen Zentralprovinz Sri Lankas befindet sich die pittoreske Stadt Polonnaruwa. Unweit dieser Stadt liegt der gleichnamige archäologische Park, welcher 1982 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde. Die gesamte Anlage ist herausragend gestaltet und deshalb auch der Hauptanziehungspunkt des Tourismus. In der Stadt selbst leben etwa 15. Einwohner.

Im archäologischen Park befinden sich die Überreste großer Stupas und Tempel, zudem zahlreiche Buddha Figuren sowie Park-, Palast- und Gartenanlagen. Vieles davon ist noch gut erhalten und vermittelt daher einen sehr guten Eindruck vom Leben und Wirken der einstigen Bewohner. Die prunkvollen Bauwerke und Anlagen stammen überwiegend aus der Zeit zu der Polonnaruwa die Hauptstadt des Königreichs Sri Lanka war.
An der Westküste Sri Lankas befindet sich dessen Hauptstadt Sri Lanka, welche einst nur ein kleines, unbedeutendes Fischerdorf war und sich durch seine günstige Lage erst zu einem begehrten Handelshafen und schließlich zum politischen und wirtschaftlichen Zentrum des Landes entwickelt hat. Seit 1982 befindet sich der Regierungssitz allerding in Sri Jayawardenepura. Colombo blieb aber weiterhin Hauptstadt.

Das historische Zentrum der rund 700.000 Einwohner zählenden Metropole bildet der Fort, hier befinden sich unter anderem die Zwillingstürme des World Trade Center Colombo, der Beira Lake und das alte Parlament. Entspannung und Erholung inmitten des geschäftigen Tummelns der Großstadt bietet das Galle Face Green, eine malerische Grünfläche südlich des Forts mit Strandpromenade.
Bilder:
Rund 70 Kilometer nördlich der Stadt Kandy, in der Zentralprovinz von Sri Lanka befindet sich die beschauliche Stadt Dambulla, welche rund 65.000 Einwohner zählt. Der kleine Ort ist für mehrere Besonderheiten berühmt, zum einen für seine beeindruckenden buddhistischen Höhlentempel und zum anderen für das größte Vorkommen von Rosenquarz in ganz Südasien. Auch der nahe gelegene sogenannte „Iron wood forest“ oder Namal Uyana brachte dem Ort einige Bekanntheit ein.

Hauptattraktion des Ortes bleiben aber die imposanten Höhlentempel, von denen es in der Stadt etwa 80 Stück gibt. Fünf davon faszinieren mit besonderer Größe. Insgesamt nimmt die Tempelanlage die unter dem Namen „Goldener Tempel von Dambulla“ bekannt ist, eine Fläche von 2.100 km² ein, was sie zur größten Tempelanlage des Landes macht. In den meisten Tempeln befinden sich eindrucksvolle Statuen und historische Malereien. Seit 1991 gehört der Komplex zum UNESCO Weltkulturerbe.
Bilder:
Im Landesinneren des Inselstaates Sri Lanka befindet sich der Monolith Sigiriya, dessen Name übersetzt „Löwenfels“ bedeutet. Schon von Weitem kann man den riesigen und imposanten Magmablock eines erodierten Vulkanes sehen, wie er sich majestätisch aus dem dichten Grün eines Waldes erhebt und stolz über die umliegenden Landschaften thront.

Doch so beeindruckend der Monolith auch ist, das was sich auf im befindet ist zwar weniger groß, dafür aber genauso eindrucksvoll. Die Rede ist von den Ruinen einer historischen Felsenfestung, welche sich auf dem Plateau des Löwenfelsens befand. Von hier aus hat man einen traumhaften Rundblick und eine spektakuläre Aussicht über das umliegende Gebiet. So verwundert es auch nicht, dass die UNESCO Sigiriya bereits 1982 zum Weltkulturerbe ernannte.
Anuradhapura ist die Hauptstadt der Nördlichen Zentralprovinz auf Sri Lanka und beheimatet rund 57.000 Einwohner. Mehr als tausend Jahre lang war die faszinierende Stadt das Zentrum verschiedener singhalesischer Königsdynastien. Zudem war sie im Jahre 100 nach Christus die neuntgrößte Stadt der Welt. Anuradhapura wurde um 400 vor Christus gegründet und gilt als Wiege des Theravada-Buddhismus.

Deshalb ist die Stadt bis heute ein beliebtes Pilgerziel für viele Buddhisten und zudem ist sie eine bedeutende archäologische Ausgrabungsstätte. Wichtigstes Pilgerziel der Stadt ist der Sri Mahabodhi, eine Pappel-Feige, welche nach der Überlieferung aus dem Zweig des Baumes, unter dem der Buddha die Erleuchtung erlangt haben soll, gewachsen ist. In der Umgebung der Stadt befinden sich zudem mehrere imposante und sehenswerte Stupas.
Bilder:
Die eindrucksvolle Stadt Kandy befindet sich im zentralen Gebirge von Sri Lanka und zählt etwa 110.000 Einwohner. Ihr Name stammt von der singhalesischen Bezeichnung „Kanda uda rata“ ab was übersetzt so viel wie „Königreich auf dem Berg“ heißt. Im Volksmund wird die Stadt auch häufig „Maha Nuwara“ genannt was einfach nur „große Stadt „ bedeutet.

Das Wahrzeichen der Stadt ist der berühmte Zahntempel (Sri Dalada Maligawa), in dem sich angeblich der oberer linke Eckzahn des Buddha befinden soll. Diese Reliquie macht die Stadt und besonders den Tempel zu einer vielbesuchten Pilgerstätte für Buddhisten. Eine weitere bedeutende Sehenswürdigkeit ist der Bahiravakanda Buddha, dieser ragt auf einem dichtbewachsenen Berg in die Höhe und hebt sich dabei mit seinem strahlenden Weis ganz deutlich von seiner Umgebung ab.
Im 19. Jahrhundert gründete Samuel Baker die Kleinstadt Nuwara Eliya als Erholungsort für britische Kolonialbeamte. Bis heute sind noch zahlreiche Gebäude aus dieser Zeit erhalten geblieben. Zurzeit leben in der landschaftlich sehr reizvoll gelegenen Stadt, welche malerisch von Bergen umrahmt wird, rund 25.000 Menschen. Der Name ist singhalesisch und bedeutet übersetzt „Stadt des Lichts“.

Entspannung und Erholung sorgen sowohl der Viktoria Park als auch der Botanische Garten Hakgala Gardens und der Vogelpark Galways Land Bird Sanctuary. Für kulturinteressierte Besucher ist der Hindutempel Sita Eliya ein unbedingtes Muss. Südlich der Stadt liegt der Horton Plains Nationalpark mit dem 1.050 Meter tiefen Felsabsatz, welcher World’s End genannt wird.

Auch für Wanderer hat die Stadt etwas zu bieten, so kann unweit der Stadt der Berg Single Tree bestiegen werden, von seinem Gipfel aus hat man eine herrliche Aussicht über die umliegende Landschaft. Ebenfalls nicht weit entfernt von Nuwara Eliya befindet sich der Nationalpark Peak Wilderness Sanctuary, hier können unter anderem Leoparden beobachtet werden.
Sie wird auch als die Stadt der Edelsteine bezeichnet. Die funkelnden Steine zieren die Kronen und Gewänder der bedeutendsten Monarchen dieser Welt. Bereits in der Zeit vor Christi handelten die Griechen, Chinesen und Araber mit den wertvollen Steinen aus dieser Region. Noch heute verdienen die Einwohner damit ihr Geld.

Sie tragen Namen, wie "Blue Belle" oder "Stern von Indien". Es sind die wertvollsten Edelsteine, die je in dieser Region gefunden wurden. Die funkelnden Saphire, Rubine, Alexandriten und Zitrine liegen tief in der Geröllschicht aus Granit und Gneis verborgen.

Tiefe Erdlöcher, die mit Bambusstangen stabilisiert werden, graben die Arbeiter in das Schlemmland am Fluss. Ständig werden Säcke und Körbe voller Erde an die Oberfläche transportiert, wo das Material auf das Vorkommen von Edelsteinen untersucht wird.

Interessierte Besucher können sich selbst einen Tag lang an der Arbeit beteiligen und auf Edelsteinsuche gehen. Vor allem für Kinder ist das Edelsteinschürfen ein unvergessliches Erlebnis.
Bilder:
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Sri Lanka
Schon die alten Seefahrer waren von der bezaubernden Schönheit dieser paradiesischen Insel überwältigt und gaben ihr daher so poetische Namen wie „Insel der Götter“ oder „Perle des Indischen Ozeans“. Bis heute hat die Insel, welche bis 1972 unter dem Namen Ceylon bekannt war, nichts an ihrer Faszination verloren. Der grandiose Mix aus beeindruckender Natur, bewegter Geschichte und Jahrhunderte alter Tradition zieht jedes zahllose Besucher auf die Insel, die multikulturelle und multiethnische Bevölkerung tut ihr übriges dazu.
Besonders beliebter Anlaufpunkt bei einer Reise nach Sri Lanka ist dabei die Hauptstadt Colombo an der Westküste der Insel, sie entwickelte sich von einem einstigen kleinen und unbedeutenden Fischerdorf zu einem gefragten Handelszentrum mit großem Hafen und schließlich zur Landeshauptstadt. Besonders sehenswert ist hier die Kombination zwischen historischer und moderner Architektur. Eine weitere wichtige und sehenswerte Stadt ist Kandy, sie befindet sich weiter im Landesinneren und ist von großer historischer Bedeutung, denn sie beheimatet den buddhistischen Zahntempel, welcher ein UNESCO-Weltkulturerbe ist. In dem Zahntempel soll befindet sich ein Zahn Buddhas aus dem 4. Jahrhundert.
Doch nicht nur die Kultur der Insel ist vielseitig und interessant sondern auch die Natur, Sri Lanka beheimatet neben unzähligen Kilometer langen Traumstränden auch üppige Dschungel sowie zahllose Tee- und Kaffeeplantagen und Reisterrassen. Sehr gern kombinieren Besucher Sri Lankas die paradiesische Insel mit weiteren traumhaften Destinationen wie Indien oder den Malediven. Das sorgt für Abwechslung und viele verschiedene Impressionen.
beste Reisezeit:
Oktober bis April


Klima:
Es herrscht ein tropisches Klima, von Mai bis Juli sowie im Dezember und Januar bringt der Monsun strake Regefälle nach Sri Lanka.
Einreise:
mit einem Reisepass, der über die Reise hinaus noch mindestens 6  Monate gültig ist. Bei der Einreise wird eine Aufenthaltsgenehmigung für 30 Tage erteilt.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.expressvisa.de/deutsch/land.php?ISO3166=LK
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/SriLankaSicherheit.html
 

Impfemnpfehlungen:
Pflichtimpfungen sind nicht vorgeschrieben, eine Auffrischung der Standardimpfungen wird aber empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/SriLankaSicherheit.html

Währung:
1 Sri Lanka Rupie = 100 Cents
 

Flugdauer:
ca. 10 Stunden (nonstop)
 

Ortszeit:
MEZ +5h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +4h


Gut zu wissen:
Sri Lanka ist reich an Kultur und Geschichte, zudem besitz das Land eine einmalig schöne Landschaft, nichts desto trotz ist es aber ein Entwicklungsland mit den entsprechenden Problemen, dies sollte der Reisende berücksichtigen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Malediven
Der Inselstaat der Malediven entspricht den Vorstellungen vieler Urlauber von einem exotischen Inselparadies. Hier sind sie die Kilometer langen, feinsandigen und mit Palmen bestandenen Traumstrände, das azurblaue Wasser, die idyllischen Badeorte und die lebensfrohen und gastfreundlichen Inselbewohner. Zudem zeichnen sich die Malediven als eine traumhafte Destination für Wassersportler aus. Dabei stehen nicht nur Baden, Schwimmen und Surfen auf dem Programm. Fast alle Inseln im Archipel beheimaten eindrucksvolle und überwältigende Tauchreviere und beeindrucken ihre Gäste somit nicht nur an Land mit ihrer einzigartigen Schönheit sondern auch unter Wasser. Dabei kann bei den Ausflügen unter Wasser nicht nur eine Vielzahl von Fischen beobachtet werden, sondern auch malerische Korallen und mit Meerespflanzen überwucherte Wracks. Eben ein Eldorado für Taucher und selbstverständlich auch für Solche die es werden wollen, denn auf vielen Inseln bieten Tauchschulen Unterricht und Einführungen an.
Hauptinsel der Malediven, welche sich übrigens aus 1196 Inseln zusammen setzten, ist Male mit der gleichnamigen Hauptstadt. Sie ist auch das wirtschaftliche Zentrum und beheimatet zwei der drei prächtigsten Moscheen der Malediven, zum einen die Hukuru Miskiiy und zum anderen die Freitagsmoschee. Da die Stadt in ihrer Bedeutung und Beliebtheit immer mehr zunahm, musste sie künstlich erweitert werden. Zudem ist Male die einzige wirkliche Stadt des Inselstaates. Obwohl erst 1972 die ersten Urlauber auf die Malediven kamen, entwickelte sich der Tourismus schnell und stetig, heute gilt der Inselstaat als das Reiseziel schlechthin und beheimatet zudem einen der Teil der besten und luxuriösesten Hotels und Resorts der Welt. Sehr beliebt sind die Malediven auch für Hochzeiten oder Flitterwochen.

Beliebte verwandte Reisen:

Kultur, Natur und Inselparadies
Indien/Sri Lanka/Malediven Rundreise
Empfehlung der Redaktion
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Rundreise inklusive Baden
15 Tage Rundreise durch Malediven
ab 1.799 € pro Person
Kulturelles Sri Lanka & Inselparadies Malediven
14 Tage Rundreise durch Malediven
ab 1.799 € pro Person
Kultur, Natur & Inselparadies
Indien/Sri Lanka/Malediven Rundreise
Empfehlung der Redaktion
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Rundreise inklusive Baden
15 Tage Rundreise durch Malediven
ab 1.999 € pro Person
Reiche Naturschätze und das Paradies auf Erden
14 Tage Rundreise durch Malediven
ab 2.199 € pro Person