Kleine Gruppe
Inklusive Flug
  • 15-tägige Busrundreise durch den Iran
  • Beeindruckende Gebirgs- & Wu¨stenlandschaften
  • Besuch des traditionellen Bergdorfes Abyaneh
ab 2.549 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Unvergessliche Eindrücke warten im alten Persien auf Sie. Auf Ihrer 15-tägigen Reise erleben Sie die imposanten Ruinen von Persepolis und gewinnen Einblicke in den Islam und Zoroastrismus. Mit jeweils drei Nächten in den märchenhaften Städten Isfahan, Shiraz und Yazd können Sie sich Zeit nehmen, die Städte zu entdecken und in den Zauber des Irans einzutauchen.Bei Ihren Spaziergängen, Teepausen oder einem Bummel auf dem Basar lernen Sie die Freundlichkeit und Aufgeschlossenheit der Iran erkennen Begegnungen, die nachhaltig beeindrucken!
1.Tag: Anreise in den Iran
Sie fliegen mit Iran Air von Frankfurt/M. nach Teheran, wo Sie am Abend landen. Transfer zum Hotel. 1 Nacht in Teheran.
2.Tag: Teheran
Erleben Sie die facettenreiche Metropole an den Hängen des Elbursgebirges bei Ihrer ersten Fahrt durch die Stadt. Ein Höhepunkt Teherans ist der Besuch des eindrucksvollen Golestan-Palastes (UNESCO Weltkulturerbe). Dereinstige Regierungssitz der kadscharischen Könige gehört zu den ältesten historischen Monumenten der Stadt. Nach einem Gang über den Großen Basar erwartet Sie im trendigen Diamond Café ein kleines Mittagessen. Anschließend erhalten Sie im Nationalmuseum einen guten Überblick über die jahrtausendealte Geschichte und Kultur des Landes und von der Aussichtsplattform des Fernsehturms einen Eindruck von seiner Hauptstadt. Am Abend fliegen Sie nach Shiraz. 3 Nächte dort. (F/M)
3.Tag: Persepolis
Ein Höhepunkt auf Ihrer Iranreise: Persepolis (UNESCO Weltkulturerbe), die glanzvolle Ruinenstätte der ehemaligen Hauptstadt des Weltreiches der Achämeniden und Schauplatz der Weltgeschichte! Imposante Säulenhallen und fantastische Reliefs zeugen noch heute von Prunk und Pracht der einstigen Königsstadt. Lassen Sie sich in die 2.500 Jahre alte Geschichte entführen und besuchen Sie anschließend die in den Fels eingelassenen Achämeniden-Gräber in Naqsh-e Rostam. (F)
4.Tag: Shiraz
Der heutige Tag ist der Stadt der Dichter und Rosen gewidmet. Lassen Sie sich in der prächtigen Anlage des Eram-Gartens von den duftenden Rosenfeldern betören und genießen Sie das faszinierende Spiel von Wasser, Licht und Schatten in dem berühmten Persischen Garten(UNESCO Weltkulturerbe). Pilgern Sie danach zudem viel besuchten Grabdenkmal des weltbekannten Poeten Hafis. Lauschen Sie Ihrem Reiseleiter,der Ihnen Gedichte auf Deutsch und Persisch rezitiert. Im Anschluss besuchen Sie die Aliebn-e Hamzeh-Moschee, die mit ihren schönen Spiegelmosaiken beeindruckt. Im historischen Zentrum bummeln Sie durch die engen Gassen des Vakilbasars und lassen sich von dem bunten Treiben und den vielen verschiedenen Düften des Orients verzaubern. Die Begegnung mit einem Essenzen-Hersteller rundet den Basar besuch ab. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.(F)
5.Tag: Auf nach Kerman
Eine lange, aber abwechslungsreiche und landschaftlich reizvolle Fahrt führt Sie entlang des Maharlu- und Bakhtegan-Salzsees nach Kerman. Unterwegs besichtigen Sie die Ruinen des Sarvestan-Palastes, der von dem Sassanidenherrscher Bahram V. im 5. Jh. errichtet wurde. 2 Nächte in Kerman. (F/A)
6.Tag: Mahan

Ein Halbtagesausflug führt Sie heute nach Mahan. Die türkisfarbene Hauptkuppel und die Minarette der schönen Sufi -Grabanlage des Schah Nematollah Vali sind bereits aus der Ferne zu erblicken. Verweilen Sie im terrassenförmig angelegten Shahzadeh-Prinzengarten und lauschen Sie dem plätschernden Wasser, das über Kaskaden hinab läuft. Zurück in Kerman besuchen Sie den Basar und den Ganj Al Khan Komplex mit seiner alten Karawanserei und dem Badehausmuseum. (F)
7.Tag: Unterwegs nach Yazd
Sie reisen heute auf der alten Handelsroute und entlang von Pistazienfeldern nach Yazd und besichtigen unterwegs die Zeynoddin Karawanserei, die im Herzen der Wüste liegt. Mit Yazd erwartet Sie eine Wüstenstadt im zentralen Hochland, die für ihre prachtvolle traditionelle Architektur bekannt ist. Am Nachmittag besichtigen Sie die Türme des Schweigens, ehemalige Bestattungsplätze, die auf Yazd als Hochburg der Zoroastrier verweisen. 3 Nächte in Yazd. (F/A)
8.Tag: Yazd
Nach dem Frühstück besuchen Sie das interessante Wassermuseum, in dem Ihnen die großartige Technik der Qanate zur Wasserversorgung erklärt wird. Weitere Informationen zur zoroastrischen Religion erhalten Sie bei der Besichtigung des Feuertempels, in dem laut Erzählungen seit mehr als 1.500 Jahren das heilige Feuer brennt. Ein Rundgang durch die nahe Altstadt führt Sie zur schönen Freitagsmoschee sowie zum Amir Chaqmaq Takiyeh-Arkadenbau, der mit seinem einladenden Vorplatz noch heute für schiitische Passionsspiele genutzt wird. Zum Abschluss des Tages schlendern Sie durch den Dowlatabad-Garten mit dem prächtigen Windturm-Pavillon, indem Ihnen, falls möglich, ein iranischer Architekt die kühlende Funktion der Windtürme erklärt. (F)
9.Tag: Chak Chak Pilgerstätte der Zoroastrier
Heute machen Sie einen Ausflug in die Wüste. In der Einsamkeit der weiten Landschaft liegt an einem Berghang Chak Chak. Dieser zoroastrischen Pilgerstätte statten Sie einen Besuch ab, sofern keine religiösen Feiern stattfinden. Den Rest des Tages verbringen Sie nach Ihrem Wunsch. Bummeln Sie durch die Altstadt oder besuchen Sie ein Zurkaneh, ein traditionelles Krafthaus. (F)
10.Tag: Auf nach Isfahan
Auf Ihrem Weg nach Isfahan fahren Sie entlang der großen Wüste Dasht-e Kavir zur Wüstenstadt Nain, die für ihre kunstvoll handgefertigten Teppiche bekannt ist. Dort besuchen Sie die Freitagsmoschee, eines der ältesten islamischen Bauwerke im Iran. Später erreichen Sie Isfahan, zweifelsohne eine der schönsten Städte im Iran. Am Abend unternehmen Sie einen Spaziergang über eine der historischen Bogenbrücken und lassen Ihren Tag in einem stimmungsvollen Teehaus aus klingen. 3 Nächte in Isfahan. (F/A)
11.Tag: Isfahan
bezaubert mit einer märchenhaften Szenerie aus imposanten Palästen, Moscheen und Mausoleen. Auf der Terrasse des Ali-Qapu- Palastes haben Sie einen sagenhaften Blick über einen der schönsten Plätze des Orients: den Meidan-e Iman Platz (UNESCO Weltkulturerbe). Entdecken Sie anschließend das Labyrinth des farbenfrohen Basars und besuchen die Sheikh Lotfollah Moschee sowie die Imam Moschee. Am Nachmittag können Sie dann selbst auf Entdeckungsreise gehen. Bummeln Sie über den Basar oder besuchen Sie eines der Teehäuser und kommen bei einer Tasse Tee ins Gespräch mit den Einheimischen. (F)
12.Tag: Isfahan
Am Morgen besuchen Sie die große Jame-Moschee (UNESCO Weltkulturerbe) mit ihrer beeindruckenden Säulenhalle und den Chehel Sotun-Palast mit seinen außergewöhnlichen Fresken ein faszinierendes Beispiel safawidischer Architektur. Mit der Besichtigung der Vank-Kathedrale im armenischen Viertel erhalten Sie einen Einblick in das Zentrum der christlichen Minderheit im Land der Schiiten. (F)
13.Tag: Über Abyaneh und Kashan nach Teheran
Am Vormittag verlassen Sie die Märchenstadt Isfahan und fahren in das Bergdorf Abyaneh ein malerischer Ort mit roten Lehmziegelhäusern, die sich an den steilen Hang schmiegen. Hier können Sie die traditionelle Verbundenheit nicht nur in der Architektur beobachten, sondern auch im Alltagsleben seiner Einwohner. In Kashan besichtigen Sie das frühere Wohnhaus der alten Kaufmannsfamilie Tabatabai. Ein Anziehungspunkt stellt auch der Fin-Garten dar, ein perfektes Beispiel der persischen Gartenkunst. 1 Nacht in Kashan. (F/A)
14.Tag: Teheran
Nach Ihrer Rückkehr in die Hauptstadt gegen Mittag flanieren Sie anschließend durch die große Saad Abad-Palastanlage, die früher als Sommerresidenz der Schahs diente. Sie besuchen den Weißen Palast, einst Empfangspalast Schah Rezas, sowie den Grünen Palast, der seinem Namen aufgrund seiner prachtvollen Auskleidung mit grünem Marmor alle Ehre macht. Am Abend erwartet Sie ein Abschiedsessen vor der schönen Kulisse der Berge im Norden der Stadt. (F/A)
15.Tag: Rückflug von Teheran
Transfer zum Flughafen am frühen Morgen und Rückflug nach Deutschland.

F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen

Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten!
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

13. Tag Kashan - Fin-Garten
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Teheran ist sowohl die Hauptstadt als auch die größte Stadt des Irans, in der eindrucksvollen Metropole leben circa 8,7 Millionen Menschen. Zudem ist die Stadt sehr bedeutend für Wirtschaft, Wissenschaft, Verkehr und Kultur. Hinter der Stadt, im Norden, ragt das Elburs-Gebirge majestätisch in die Höhe und sorgt damit für eine unvergleichliche Skyline Teherans.

Obwohl der Iran bis jetzt wenig touristisch erschlossen ist, so ist die Hauptstadt dennoch ein gern und vielbesuchtes Reiseziel. Kein Wunder, denn die geschichts- und traditionsreiche Stadt hat ihren Besuchern so einiges zu bieten. Besonders sehenswert ist der überragende Azadi-Turm, aber auch das Stadttheater, der weiße Palast, das Chomeini-Mausoleum sowie die zahlreichen Museen sind einen Besuch wert.
Bilder:
Bilder:
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Iran (IR)
Iran
Viele bezeichnen den Iran, das Kernland des einstigen Persiens, als Schatzkammer des Orients. Und das völlig zu Recht, denn das Land verfügt über eine reiche Geschichte, eine vielfältige Kultur, traumhafte Landschaften sowie hoch angesehenen Künste und Wissenschaften. Dominiert wird das Land von Gebirgen und Hochländern, im Gegensatz zu der weit verbreiteten Vorstellung, der Iran sei ein Land welches größten Teils von Sandwüste bedeckt ist. Allerdings verfügt der Iran über einige ausgeprägte Sand- und Salzwüsten.
Die Hauptstadt Teheran im Norden des Landes ist das pulsierende Herz des Landes und zählt fast 8 Millionen Einwohner. Im iranischen Zentrum für Kultur, Politik und Wirtschaft sind besonders der Azadi-Turm, der Golestanpalast, das Stadttheater, der Weiße Palast und das Chomeini-Mausoleum sehenswert. Auch der Rest des Landes kann mit einigen beachtlichen und sehr imposanten Sehenswürdigkeiten und Attraktionen aufwarten, beispielsweise die Sheikh Lotfollah Moschee in Isfahan, die Armenische Kirche des heiligen Thaddäus in der Provinz West-Aserbaidschan oder der zoroastrische Feuertempel in Yazd. Im Iran ist der Islam Staatsreligion, dementsprechend sollten Frauen ein Kopftuch sowie einen weitem Mantel und Hosen tragen, wichtig ist, dass der gesamte Köper bis zu den Hand- und Fußgelenken sowie die Haare verdeckt sind.
Bei Männern sind lange Hosen Pflicht, ein T-Shirt ist aber ausreichend als Oberkörperbekleidung. Um einen angenehmen und stressfreien Aufenthalt im Iran zu verbringen sollten Sie diese Regelung unbedingt einhalten. Dann erwartet Sie mit Sicherheit ein impressionsreicher und unvergesslicher Urlaub im Schatz des Orients.
beste Reisezeit:
April bis Juni und September bis November
 

Klima:
Größtenteils Kontinentalklima mit heißen trockenen Sommern und kalten Wintern, dazu wenig Niederschlag im gesamten Jahr.
Einreise:
mit einem Reisepass, der noch mindestens 6 Monate gültig ist und keinen israelischen Einreisestempel enthält. Ein Visum muss bei einer iranischen Auslandvertretung beantragt werden. Eine weitere Möglichkeit ist das Visum bei der Ankunft in Iran zu erhalten, dazu wird allerdings dringendst die vorherige Beschaffung einer sogenannten „pre-arrival eVisa conformation“ empfohlen.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/IranSicherheit.html


Impfempfehlungen:
Eine Auffrischung der Standardimpfungen wird empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/IranSicherheit.html

Währung:
1 Iranischer Rial = 100 Dinar
 

Flugdauer:
ca. 5 Stunden (nonstop)
 

Ortszeit:
MEZ + 2,5h 


Gut zu wissen:
Bevor man eine Reise in den Iran antritt, sollte man sich mit der dort aktuellen politischen Lage vertraut machen. Viele Gebiete werden als unsicher eingestuft, beispielsweise sollten die Kurdengebiete im Nordwesten und auch die Grenzgebiete zum Irak und der Türkei gemieden werden. Von nicht notwendigen Reisen in die Provinzen Sistan-Belutschistan und Kerman ist ebenfalls abzuraten, hier besteht ein erhöhtes Entführungsrisiko.
Weitere Informationen: 
http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/Laenderinformationen/Iran/Sicherheitshinweise.html


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Wandern durch das Persische Reich
20 Tage Rundreise durch Iran
ab 3.148 € pro Person
Glanzlichter Persiens
9 Tage Rundreise durch Iran
ab 1.490 € pro Person
Persisches Mosaik
Iran Rundreise
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
8 Tage Rundreise durch Iran
ab 1.495 € pro Person
Große Seidenstraße - 7 Länder
Georgien/Armenien/Iran/Turkmenistan/Usbekistan/Kirgistan/Kasachstan Rundreise
Kleine Gruppe
Ohne Flug
44 Tage Rundreise durch Iran
ab 6.990 € pro Person