Kleine Gruppe
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Rundreise inklusive Baden
  • 14-tägige Erlebnisreise durch Mexiko
  • Mountainbike-Tour zur Cenote X-Canché
  • Besuch von 6 Mayastätten
ab 3.199 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Entdecken Sie bei dieser geheimnisvollen Erlebnisreise die unergründliche Welt der Maya. Lernen Sie mystische Maya-Ruinen und dessen Geschichte kennen. Lassen Sie sich von Nachfahren der Maya in die Bräuche, Kulturen und Traditionen einweihen. Erlernen Sie selbst die kulinarischen Künste bei einem Kochkurs. Sehr schmackhaft! Nehmen Sie die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt auf mehreren Erkundungstouren genauer unter die Lupe. Ein Highlight ist die Übernachtung im Dschungelcamp. Lauschen Sie den Klängen der Wildnis. Eine spritzige Rafting Tour sorgt für Spannung und Adrenalin. Wie aufregend! Möchten Sie nach dieser atemberaubenden Reise die Seele baumeln lassen? Entspannen Sie mit einem fruchtigen Cocktail in der Hand am feinsandigen Strand und kristallklaren, türkisblauen Meer in Ihrem All-Inclusive-Hotel an der Riviera Maya. Einfach wohltuend.
1. Tag - Anreise
Flug von Deutschland nach Cancún. Am Flughafen in Cancún werden Sie von Ihrer deutschsprachigen Reiseleitung in Empfang genommen und zu Ihrem Hotel gebracht.
2. Tag - Cancún - Muyil - Sian Ka’an - Bacalar (ca. 340 km)
Gestärkt geht es nach dem Frühstück auf den Streifzug durch die jahrtausendealte Geschichte Mexikos. Von Cancún fahren Sie entlang der karibischen Küste bis nach Muyil. Eingebettet in tropische Vegetation, Lagunen und Kanäle taucht die archäologische Stätte vor Ihnen auf. Die alten Maya errichteten hier einst pyramidenförmige Tempel, Altare, Plattformen und Wohnanlagen. Rote, schwarze und blaue Farbreste lassen erahnen, in welchen Farben die Wände einst erstrahlten. Die Mayastätte Muyil grenzt an das Biosphären Reservat Sian Ka’an, in dem laut UNESCO noch heute zahlreiche Maya wohnen. Aus der Maya-Sprache übersetzt, bedeutet Sian Ka’an: "Ort, wo der Himmel geboren wurde". Das Reservat ist ein wahres Paradies für Naturliebhaber und Vogelbeobachter! Tropischer Regenwald, Feuchtgebiete, Küsten- und Meeresökosysteme bieten einer Vielzahl an Pflanzen und Tieren hier ideale Lebensbedingungen. Auf einer zirka 1 Kilometer langen Wanderung (Schwierigkeitsgrad: leicht) durch das Dickicht des Dschungels sind Sie den Spuren der Maya und der exotischen Tier- und Pflanzenwelt ganz nah. Mit viel Glück entdecken Sie vielleicht einige Spuren der hier heimischen Jaguare oder Tapire. Doch nicht nur an Land gibt es allerlei zu entdecken. Die malerischen Lagunen, Kanäle, Buchten und Korallenriffe bieten eine farbenprächtige Kulisse. Die Wanderung endet an einer Lagune, wo Sie auf ein Motorboot umsteigen. Mit dem Wind um die Ohren, sausen Sie über das Wasser der Lagunen. Verbunden sind die beiden Lagunen durch einen alten Kanal, den einst die Maya erbauten. Faszinierend, was die Ureinwohner Mexikos vor tausenden von Jahren ohne technische Hilfsmittel erschaffen haben! Finden Sie nicht auch? Im Anschluss geht es weiter nach Bacalar, wo Ihre Übernachtung erfolgt. Ihre einfache, doch charmante Unterkunft befindet sich an der Lagune von Bacalar.
3. Tag - Bacalar - Cenote Xulha - Bacalar (ca. 40 km)
Bacalar ist ein verstecktes Paradies. An der "Lagune der 7 Farben", eingebettet in unberührte Natur, lässt dieser Ort alle Sorgen vergessen. Nicht umsonst wurde er vom Tourismus-Ministerum als "Pueblo Mágico", "magischer Ort Mexikos", ausgezeichnet. Nur einige wenige Orte Mexikos dürfen diesen Titel tragen. Noch nie haben Sie einen See gesehen, der in so vielen Türkistönen leuchtet. Zum Start des Tages besuchen Sie das San Felipe’s Fort, eine jahrhundertealte Festung, die in der Vergangenheit Bacalar vor Piratenangriffen schützen sollte. Kanonen und die massive Mauer dienten der Abschreckung. Heute ermöglicht es einen Einblick in die Geschichte des Orts und bietet eine herrliche Sicht auf die Lagune. Weiter geht es mit einer zirka 30-minütigen Wanderung durch den Dschungel (Schwierigkeitsgrad: leicht). Zu Fuß erleben Sie den tropischen Regenwald hautnah. Über einen Wanderweg, der um die Lagune herumführt, erkunden Sie die traumhafte Gegend. Ihr Guide erzählt Ihnen Wissenswertes über die Pflanzen und Tiere, die hier leben. Nach ausgiebiger Erkundung der ländlichen Region, geht es jetzt auf das Wasser! Mit einem Kajak paddeln Sie über den See und folgen der Strömung, bis zum Ursprung der "Lagune der 7 Farben". Entlang des Seeufers rudern Sie zu einem idyllischen Plätzchen, um sich dort eine Auszeit zu nehmen und das kristallklare Wasser zu genießen. Weiter geht’s zur Cenote Xulha, ein Unterwasserkalksteinloch, wo sich Süsswasser mit Brackwasser treffen, das durch den Einsturz einer Höhlendecke entstand. Eine Abkühlung gefällig? Für die Maya war dies eine Verbindung zur Unterwelt und wurde als Opferungsstätte genutzt.
4. Tag - Bacalar - Becán - Palenque (ca. 520 km)
Nach dem Frühstück heißt es Abschied nehmen von dem paradiesischen Ort Bacalar. Ihre Route führt Sie zu der archäologischen Fundstätte Becán. "Schlucht von Wasser geformt" bedeutet der Name der Mayastätte übersetzt. Bei Ankunft leuchtet Ihnen auch sofort ein wieso. Ein fast 2 km langer Graben umgibt die wichtigsten Bauten der Stätte und wird 7 Mal unterbrochen, um Zugang zu der Halbinsel zu schaffen. Eine Konstruktion, die diesen Ort einzigartig macht! Außerhalb des Grabens befinden sich mehrere Gebäudekomplexe, die vermutlich der Unterschicht zugeschrieben waren. Bis heute ist es unklar, wozu der Graben diente. Ob die Stadt ständig auf Kriegsfuß mit den anderen Regionen stand oder ob er eine klare Abgrenzung der Schichten darstellten sollte. Was denken Sie? Im Anschluss fahren Sie weiter durch Escárcega in den Tieflanddschungel Mexikos nach Palenque.
5. Tag - Palenque - Welib Ha - Río Lacanjá (ca. 315 km)
Sie entdecken die einstige Mayahauptstadt, die auf Terrassen an den Hügeln des Chiapas-Gebirges erbaut wurde. Sie bietet daher einen außergewöhnlichen Ausblick über den Dschungel. Der Großteil der Stätte liegt noch im Dschungel und unter der Erde verborgen, nur 5 % wurden bis heute freigelegt. Welche Geheimnisse hier wohl noch verborgen liegen? Die Tempel vor dem Regenwald ergeben einen eindrucksvollen Kontrast zur satt grünen Natur. Das bekannteste Bauwerk Palenques ist der „"Tempel der Inschriften", die Grabkammer des ehemaligen Herrschers Pakal. Nach dem Tot des Königs Pakal setzte sein Sohn Chan Balam den Bau der Mayastätte fort. Er ließ die größte Architektur Palenques errichten, den "Großen Palast". Hier lebte einst die Herrscherfamilie. Nach dem ca. 2-stündigen Besuch des faszinierenden Nationalparks fahren Sie zu den Wasserfällen von Welib-Ha. Springen Sie in das klare, glitzernde Wasser und kühlen Sie sich ab von der tropischen Hitze. Mehrere Wasserfälle stürzen sich hier in 10 m Tiefe und bewässern das Becken unter Ihnen mit erfrischendem Wasser. Sehen Sie die unzähligen Fische, die hier unter Ihnen schwimmen? Nach der Abkühlung wartet ein weiteres Erlebnis auf Sie, das Dschungelcamp. Das Camp liegt inmitten des Blue Mountain National Wildlife Biosphärereservats. Ein Ort, an dem die Nachkommen der Maya leben. Sie leben nach der Mayatradition und sind treue Wacher der Kultur ihrer Vorfahren. Ihre Übernachtung erfolgt in hölzernen und rustikal eingerichteten Gebäuden mit Gemeinschaftsbad.
6. Tag - Río Lacanjá - Bonampak - Yaxchilán - Rio Lacanjá (ca. 115 km)
Heute besuchen Sie die 1946 entdeckte Ruinenstätte Bonampak, die berühmt ist für die gut erhaltenen Wandgemälde. Die Gemälde zieren das Innere der Pyramide und spiegeln die Traditionen der Maya wider. Anschließend geht es zur maya-Stätte Yaxchilán, eine geheimnisvolle Stätte im Dschungel. Keinerlei Straßen führen zu diesem Ort! Daher geht es von Corozal aus per Boot auf dem Fluss Río Usumacinta weiter. Umrahmt vom tropischen Regenwald schippern Sie in Richtung der Mayastätte. Mit etwas Glück können Sie Brüllaffen im Dickicht des Waldes entdecken oder Kaimane, die Nase und Augen aus dem Wasser strecken. Also halten Sie die Augen offen! Angekommen in der Ruinenstätte, wird Ihnen schnell bewusst, warum Yaxchilán übersetzt "Platz der grünen Steine" heißt. Die Überbleibsel aus den Maya-Epochen befinden sich im dichten Dschungel überwachsen von zahlreichen Pflanzen. Doch bekannt ist die Mayastätte für die große Zahl an Skulpturen, fein gravierten Stürzen und Hieroglyphen. Die Übernachtung erfolgt im Dschungelcamp, lauschen Sie dem Klang der Natur.
7. Tag - Río Lacanjá - Palenque (ca. 250 km)
Stärken Sie sich gut beim Frühstück, denn heute erwartet Sie ein kleines Abenteuer! Es geht in den fast unbewohnten Lacandon Dschungel. Inmitten der Berge schneidet der Lacanjá-Fluss eine kleine Schlucht in die Gebirgslandschaft. Ein mittel-leichtes Rafting steht auf dem Plan! Auch für Unerfahrene ist dieses Rafting geeignet. Die erste Stunde driften Sie mit der Strömung und sausen mittelgroße Wasserfälle, die ca. 3 m messen, hinunter. Was ein Spaß! Im Anschluss rudern Sie gemütlich durch das Dschungelgebiet, bis Sie den Wasserfall "Las Golondrinas" erreichen. Nun geht es zu Fuß weiter. Nach zirka 30 Minuten über die Pfade des Regenwalds erreichen Sie Ihr Ziel. Nur die wenigsten Touristen besuchen diesen Ort, der sich tief im Dschungel versteckt. Mit viel Glück entdecken Sie einen Adler, der sich in den Bäumen ausruht, Affen, die von Baum zu Baum springen oder sogar ein Opossum auf Streifzug durch sein Revier. Sehen Sie einen bunten Klecks in der saftig grünen Landschaft? Ist es vielleicht einer der farbenfrohen Papageien? Ein großer Naturteich ist der nächste Stopp. Nutzen Sie die Gelegenheit für eine kurze Abkühlung vom feuchten Tropenklima. Zur Stärkung gibt es einen Imbiss. Nach dem Essen wandern Sie durch die Tropenvegetation zurück zum Camp (Schwierigkeitsgrad: leicht). Im Camp angekommen bringt der Bus Sie zurück nach Palenque, wo Sie übernachten.
8. Tag - Palenque - Siho Playa - Mérida (ca. 570 km)
Es geht zurück an die Küste. Nach etwa 4 Stunden Fahrt erreichen Sie das Hotel Siho Playa, an der Küste des Golfs von Mexiko. Hier bietet sich Ihnen die Möglichkeit etwas zu relaxen und abschalten. Legen Sie die Füße hoch und lauschen Sie dem sanften Rauschen des Meeres. Nach einem gemütlichen Vormittag am Strand oder Pool und einem Mittagessen vor Ort geht es weiter in die "weiße Stadt" Mérida. Sie ist die Hauptstadt des Bundestaats Yucatán. Während einer abendlichen Stadtbesichtigung lernen Sie die Stadt, die auch als "Tor zur Welt der Maya" bezeichnet wird, besser kennen. Am lebendigen Punkt Méridas, der Plaza Grande, befinden sich die wichtigsten Sehenswürdigkeiten. An die Ostseite des Parks grenzt die doppeltürmige Kathedrale, die von hunderten Maya-Arbeitern errichtet wurde. Nur wenige Meter entfernt steht das Museum der Zeitgenössischen Kunst, das Werke einheimischer Künstler ausstellt. An der Südseite der Plaza Grande wurde im Jahr 1549 der ehemalige Palast der Familie Montejo errichtet. Die Casa de Montejo besticht mit einem figurengeschmückten Portal und ist heute Sitz einer Bank. Westlich des Platzes finden Sie das weiße Rathaus, den Palacio Municipal. Außerdem sehen Sie den Gouverneurspalast, der die nördliche Seite ziert. Für die Nacht bleiben Sie in der Provinzhauptstadt.
9. Tag - Mérida - Ek Balam - Cenote X-Canché - Valladolid (ca. 230 km)
 Ihr Tagesziel ist heute Valladolid. Unterwegs legen Sie einen Stopp in der Mayastätte Ek Balam ein. Erst seit 1998 ist diese Fundstätte freigelegt. Das Besondere dieser Stätte ist die Anreihung der Gebäude. Das Territorium der höheren Mayagesellschaft ist mit einer Mauer von den restlichen Komplexen abgegrenzt. 5 Eingänge verschaffen Zutritt zum Inneren dieser Anlage. Der größte Komplex stellt sich zusammen aus dem zentralen Platz, der von drei imposanten Gebäuden umrahmt wird. Ein Straßennetz namens Sacbe verbindet die verschiedenen Zeremonialstätten auf dem Areal. Außerdem gibt es einige Mauern, Stelen, Schlangenhieroglyphen, Steinskulpturen und einen Ballspielplatz zu entdecken. Wussten Sie, dass das große Schlangenmaul den Eintritt in die Unterwelt der Maya darstellt? Erklimmen Sie die steilen Stufen der Akropolis. Von oben bietet sich ein traumhafter Ausblick auf die Mayastätte und die umliegende Natur. Anschließend schwingen Sie sich auf ein Mountainbike, um zu den ca. 1.5 km entfernten Cenoten X-Canché zu gelangen. Finden Sie nicht auch, dass diese Kalksteinhöhlen großartige Erschaffungen der Natur sind? Wie eine Oase im Dschungel. Umgeben ist sie von üppigen Bäumen, deren Ranken in den Abgrund hineinragen und wie eine Gardine scheinen. Nach der Mountainbike-Fahrt kommt die angenehme Erfrischung ganz recht. Trauen Sie sich, sich in den Cenoten abzuseilen? Welch ein Erlebnis! Nur wenige Touristen finden ihren Weg hier her. Im Anschluss fahren Sie nach Valladolid zu Ihrem Hotel.
10. Tag - Valladolid - Solferino (El Corchal) - Akumal (ca. 340 km)
Die Erlebnisreise neigt sich dem Ende zu. Ihr nächster Anlaufpunkt ist Solferino, ein kleines Dorf im Staat Quintana Roo. Bei Ankunft in Solferino, besuchen Sie das Haus einer einheimischen Familie. Hätten Sie sich das einheimische Leben so vorgestellt? Im Haus werden Sie zusammen mit einer Frau das traditionelle Maya-Gericht "tamales de chaya" zubereiten. Nachdem alles vorbereitet ist, geht es mit dem Truck oder offenem Gefährt weiter bis zum ökologischen Reservat "El Corchal". Von dort aus führt Sie ein lokaler Guide etwa eine halbe Stunde durch das Reservat und erzählt Ihnen Wissenswertes über die Flora und Fauna. Wussten Sie, dass ein Meter von einer Wasserliane ein halbes Glas mit Wasser füllen kann? Zudem ist es sehr erstaunlich, welche medizinische Wirkung einige Pflanzen haben. Uralte Bäume, wunderschöne Orchideen und ein Sumpfgebiet begegnen Ihnen auf der Wanderung durch den Urwald. Ihre etwa halbstündige Wanderung (Schwierigkeitsgrad: leicht) endet an der Lagune von El Corchal, wo es für Sie in die Kajaks geht. Sie paddeln über das Wasser durch die herrliche Landschaft, wo Sie Wasservögel und -pflanzen beobachten können. Für das Mittagessen kehren Sie zurück nach Solferino. Dort angekommen wird Ihnen das traditionelle Maya-Gericht serviert, welches Sie wenige Zeit zuvor nach eigenem Rezept zubereitet haben. Wie schmeckt es? Weiter geht es in das Stadtzentrum von Solferino, wo Sie zu Fuß einen Stadtrundgang unternehmen. Dabei sehen Sie das Zentrum und eine Orchideenfarm. Abschließend statten Sie den beiden alten Bäumen "Pich" und "Ceiba" einen Besuch ab, den zwei heiligen Bäumen der Maya. Fahrt zur Riviera Maya nach Akumal in Ihr Badehotel.
11. - 12. Tag - Akumal
Mit einem erfrischenden Cocktail in der Hand und dem Meeresrauschen im Ohr lassen Sie Ihr Abendteuer Revue passieren. Verpassen Sie es nicht von Ihrem Badehotel aus die wohl bekannteste aller Maya-Stätten zu besuchen: Chichén Itzá (vor Ort buchbar, ca. 100 US$ pro Person).
13. Tag - Abreise
Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.
14. Tag - Ankunft in Deutschland
Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten.

Maximalteilnehmerzahl: 12 Personen.
Weitere Informationen
Bitte beachten Sie, dass die Straßenverhältnisse und die ländlichen Gegebenheiten in Mexiko anders sind als in Deutschland und sich somit längere Fahrzeiten ergeben können.
Bitte beachten Sie, dass Sie im Camp Río Lacanjá in Zimmern mit Gemeinschaftsbad untergebracht sind.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige

Pass Erwachsene: Der Reisepass muss noch mindestens 6 Monate bei Ausreise gültig sein. Eine Touristenkarte ist erforderlich (kostenlos im Flugzeug oder bei Einreise erhältlich).

Visum Erwachsene: nein

Bitte beachten Sie, dass Kinder einen eigenen Ausweis für Reisen außerhalb Deutschlands benötigen. Bitte beachten Sie, dass sich die Einreisebestimmungen ändern können. Aktuelle Informationen finden Sie auf  der Homepage des Auswärtigen Amtes, Staatsangehörige anderer Länder wenden sich bitte an die zuständige Botschaft.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Die Bacalar Lagune liegt unweit der Stadt Chetumal und ist etwa 40 Kilometer lang. Das Wasser der Bacalar Lagune ist kristallklar, was für viele Seen nicht üblich ist. Die Bacalar Lagune trägt außerdem den Beinamen "Lagune der sieben Farben". Dies kommt durch die vielen Blau- und Türkistöne, die sich im Wasser wiederspiegeln.

Oft könnte man denken, das Wasser sei eingefärbt, so kräftig wirken die Farben. In der wunderschönen Lagune haben viele verschiedene Tierarten ihre Heimat gefunden. Mit ein wenig Glück kann man viele Affen oder den seltenen Tukan beobachten, der vor allem durch die Haribowerbung bekannt wurde.
Die Bacalar Lagune liegt unweit der Stadt Chetumal und ist etwa 40 Kilometer lang. Das Wasser der Bacalar Lagune ist kristallklar, was für viele Seen nicht üblich ist. Die Bacalar Lagune trägt außerdem den Beinamen "Lagune der sieben Farben". Dies kommt durch die vielen Blau- und Türkistöne, die sich im Wasser wiederspiegeln.

Oft könnte man denken, das Wasser sei eingefärbt, so kräftig wirken die Farben. In der wunderschönen Lagune haben viele verschiedene Tierarten ihre Heimat gefunden. Mit ein wenig Glück kann man viele Affen oder den seltenen Tukan beobachten, der vor allem durch die Haribowerbung bekannt wurde.
Calakmul und Becán sind zwei Maya Städte, die nur wenige Kilometer voneinander entfernt liegen. Calakmul ist die bisher größte entdeckte Maya Stadt und zählt, dank ihrer unglaublichen und unzähligen Funde zum Weltkulturerbe der Unesco. Über 5.000 Gebäude konnte man bisher ausgraben, das größte und bekannteste Bauwerk davon ist die große Pyramide mit einer Höhe von 45 Metern. Mitten in einem Dschungelgebiet liegt die vergessene Stadt Becán. Übersetzt heißt Becán soviel wie "Ort des Wassergrabens". Im Laufe der vergangenen Jahre entdeckten Wissenschaftler und Archäologen einen riesigen bis zu 5 Meter tiefen Wassergraben, der einst die ganze Stadt umgab.
Im äußersten Süden Mexikos, im Bundesstaat Chiapas, nahe der Grenze zu Guatemala befindet sich die beeindruckende Stadt Palenque, welche einst eine bedeutende Stadt der Maya war. Bereits im Jahre 1987 wurden die zum Teil sehr gut erhaltenen Ruinen von Palenque zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt. Man vermutet, dass der ursprüngliche Name des Ortes Lakamha war, was übersetzt so viel wie „Großes Wasser“ bedeutet.

In Palenque befinden sich zahlreiche imposante Maya-Bauten, eine der bekanntesten und eindrucksvollsten ist der sogenannte Tempel der Inschriften, eine etwa 20 Meter hohe Stufenpyramide, auf deren Dachplattform wiederrum ein kleiner Tempel in die Höhe ragt. Man geht davon aus, dass der Tempel etwa im Jahr 690 fertig gestellt wurde. Er beheimatet unter anderem eine großzügig angelegte Grabkammer.
Mérida hat neben den bereits erwähnten Sehenswürdigkeiten noch weitere attraktive Touristenanlaufstellen zu bieten. Insofern lohnt sich im Besonderen ein Besuch der Casa de Montejo.
Der Palast erhielt seinen Namen nach Franciso de Montejo, dem Gründervater der Stadt. Die Casa de Montejo wurde 1549 im Kolonialstil erbaut. Sowohl der Stadtgründer als auch seine Nachfahren bewohnten den mit Stuck verzierten Palast bis in die 16. Generation.
Nicht nur der bereits erwähnte aufwendige Stuck, sondern auch die hübsch verzierten Innenfassaden und der atemberaubende Innenhof haben die Casa de Montejo zu den schönsten Kolonialbauten des ganzen Landes werden lassen.
Heute befindet sich eine Bank in diesem herrlichen Bauwerk.
Uxmal ist ein vorkolumbianischer Ort und liegt auf der mexikanischen Yucatan-Halbinsel. Zur Zeit der Maya war die heutige Ruinenstätte eine große und kulturell bedeutende Stadt. 1996 wurde Uxmal auf Grund seiner zahlreichen und bedeutenden Maya-Ruinen von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Hier kann man heute noch wichtige Gebäudekomplexe wie die zahlreichen Tempel der Pyramide des Zauberers, den Ballspielplatz, den Vogelplatz, das Nonnenviereck, die Rundpyramide, das Haus des Leguans, die Grupo del Cementerio, die Hauptpyramidej, das Haus der alten Frau und den Komplex des Gouverneurspalastes bewundern.

Letzterer befindet sich im Zentrum von Uxmal und gehört zu den bedeutendsten Gebäudekomplexen der Ruinenstätte. Zu dem Komplex gehören neben dem Gouverneurspalast (Palacio del Gobernador) selbst auch die große Plattform, das Schildkrötenhaus (Casa de las Tortugas), die Säulenhalle und noch einige Gebäude mehr. Der Gouverneurspalast selbst ist ein etwa 100 Meter langes Gebäude, welches in drei Teile gegliedert ist und aus 14 unterschiedlich großen Räumen besteht. Eine 40 Meter breite Treppe führt zu dem imposanten Bauwerk hinauf. Besonders beeindruckend ist die reich verzierte Fassade des Gouverneurspalastes.
Mérida, die Hauptstadt des Bundesstaates Yucatan, zählt mit seinen etwa 750.000 Einwohnern nicht unbedingt zu den größten Städten Mexikos. Historisch gesehen hat Mérida Einiges zu bieten; wird die Stadt doch als Puerta al Mundo Maya, also als Tor zu Welt der Maya, bezeichnet.

Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt zählt u. a. die Kathedrale von Mérida (Catedral de San Idelfonso). Die älteste und höchste Kathedrale Yucatans erhebt sich mit ihren zwei Türmen im Stadtzentrum von Zócalo (heute Plaza de la Independencia). Sie wurde von Mitte bis Ende des 16. Jahrhunderts im damals populären Kolonialstil erbaut – angeblich aus den Steinen einer dort stehenden Maya-Pyramide.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Cancun ist eine Stadt in Mexiko, die sich an der Küste der Halbinsel Yucatan befindet. Diese Stadt ist als Zentrum des Urlaubsgebietes Riviera Maya bekannt und bei Touristen in der ganzen Welt beliebt. Die moderne Stadt bietet alle Vorzüge, die man sich heute wünschen kann, die Möglichkeit zu einem tollen Badeurlaub nahe am Meer, aber auch den direkten Zugang zu historischen Bauwerken, kulturellen Einrichtungen und zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Region.

Cancun hat also sehr viele verschiedene Reize, die dafür gesorgt haben, dass diese Stadt so bekannt wurde und die auch heute noch Grund für viele verschiedene Touristen sind, die Stadt und ihre nähere Umgebung zu besuchen.
Chetumal ist eine sehr schöne Stadt an der Ostküste der Halbinsel Yukatan und zudem die Hauptstadt des Bundesstaates Quintana Roo. Die Stadt liegt nicht nur an einer Bucht, die sich wunderbar eignet, wenn man einen sonnigen Urlaub am Meer verbringen möchte, sondern besitzt auch einen sehr bedeutenden Seehafen, durch dessen Verbindung mit dem Staat Belize Chetumal zum wichtigsten Handelszentrum des Bundesstaates wird.

Zahlreiche kulturelle Bauten und Einrichtungen, moderne Einkaufsmöglichkeiten und eine umfangreiche Geschichte der Stadt sorgen für ein sehr abwechslungsreiches Programm, in dem sich für nahezu jeden Geschmack etwas Passendes findet, sodass Chetumal auch für Touristen sehr interessant sein kann.
Die Stadt Campeche liegt im gleichnamigen Bundesstaat in Mexiko, genauer auf der Halbinsel Yucatan. Die Stadt gehört zum Weltkulturerbe der Unesco, vor allem aufgrund der zahlreichen alten Bauwerke und historischen Sehenswürdigkeiten, die sich hier befinden, aber auch aufgrund der alten Mayasiedlung, die in dieser Stadt gefunden wurde. Campeche hat einen Hafen, der für Mexiko von großer Bedeutung ist, da hier zahlreiche Schiffe aus aller Welt landen oder in die Welt hinaus geschickt werden, um verschiedenste Güter zu befördern.

Campeche ist also durchaus eine sehr abwechslungsreiche und vielseitige Stadt, in der man für nahezu jeden Geschmack die passenden Dinge finden kann, seien es Bauwerke, kulturelle Einrichtungen, moderne Geschäfte oder auch interne Strukturen, die sehr interessant sein können.
Bilder:
Palenque liegt im mexikanischen Bundesstaat Chiapas und war früher eine bedeutende Stätte der Maya, was auch heute noch deutlich zu sehen ist. Die Ruinen der Stadt gehören heute zum Weltkulturerbe der UNESCO und sind eine echte Sehenswürdigkeit, vor allem die zahlreichen Treppenstufen und pyramidenartigen Bauten haben einen ganz besonderen Charme.

Direkt an die historischen Ruinen und Grabungsstätten schließt sich heute die moderne Stadt Palenque an, in der immer noch viele Menschen leben und die alle Vorteile zu bieten hat, welche man sich von einer normalen, modernen Stadt wünschen kann. Die Möglichkeiten dieser Stadt sind also enorm vielseitig und mit Langeweile muss man hier nicht rechnen.
Yaxchilan ist eine historische Maya Stadt, die am Fluss Usumacinta in Mexiko im Staat Chiapas gelegen ist. Diese alte Stadt ist neben ihren besonderen Bauwerken aus den Zeiten der Mayas vor allem auch dafür bekannt, dass hier eine besonders hohe Anzahl an verschiedenen Skulpturen gefunden wurde.

Heute sind viele der Ruinen, Tempel und Pyramiden zwar nicht mehr im besten Zustand, aber noch so gut erhalten, dass man sie besichtigen und sich einen schönen Eindruck von der Maya Kultur verschaffen kann. Yaxchilan zu besuchen ist für Menschen, die sich die Welt der Maya anschauen wollen, auf jeden Fall immer wieder eine tolle Erfahrung, von der man viele verschiedene Eindrücke mit nach Hause nehmen kann.
Bilder:
Die Stadt Merida ist die Hauptstadt des Bundesstaates Yukatan in Mexiko und gilt auch heute noch als das Tor zur Welt der Maya. Hier finden sich, auch wenn Merida heute eine sehr moderne Stadt mit allen Vorteilen einer solchen ist, zahlreiche Relikte aus der Welt der Maya, viele wichtige Plätze und Straßen aus deren Ära und natürlich auch entsprechende kulturelle Einrichtungen.

Wer in die Welt der Maya eintauchen möchte, um diese kennenzulernen, der ist in Merida genau an der richtigen Adresse und hat dort einen idealen Ausgangspunkt für Erkundungstouren der verschiedensten Art, egal ob auf eigene Faust oder unter sachkundiger Führung.
Bilder:
Uxmal ist eine bekannte Ruinenstätte der Maya auf der Halbinsel Yukatan in Mexiko. Die Ruinen liegen etwa 80 Kilometer südlich von Merida und sind somit von den meisten großen Städten der Region aus sehr gut zu erreichen. Zwar hatte die Maya Stadt ihre Hochzeit im frühen zehnten Jahrhundert, doch auch heute noch kann man dort sehr viele Überreste der Maya Gebäude sehen, an denen man einiges über diese besondere Kultur lernen kann.

Natürlich gibt es zwischen den Ruinen und den teilweise restaurierten Gebäuden aber auch noch eine ganze Reihe weiterer interessanter Sehenswürdigkeiten in der Gegend von Uxmal, für die sich ein Besuch dieser Gegend eigentlich immer lohnt.
Bilder:
Valladolid ist eine Kleinstadt auf der Halbinsel Yukatan, in der man sich einen sehr schönen Einblick in das Leben der Mexikaner verschaffen kann, wie es wirklich ist, weil hier der Tourismus noch keine allzu große Rolle spielt. Valladolid hat einige sehr schöne Sehenswürdigkeiten, mit denen man sich dort die Zeit vertreiben kann, beispielsweise eine sehr alte Kathedrale, einen alten Konvent, eine natürliche Quelle mit einem Restaurant und noch so einiges mehr.

Außerdem ist die kleine Stadt auf Yukatan auch bestens als Ausgangspunkt für Ausflüge der verschiedensten Art geeignet, insbesondere auch dann, wenn man sich einige der Maya Stätten anschauen möchte, die es in dieser Region zu finden gibt.
Die Riviera Maya ist eine Urlaubsregion an der Ostküste der Halbinsel Yukatan und ein ganz besonders schöner Ort, an dem man einen herrlichen Badeurlaub verbringen kann. Außerdem finden Touristen in dieser Gegend aber auch zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten, Sehenswürdigkeiten, kulturelle Einrichtungen und Maya Relikte vor, durch die man sich einen Urlaub an der Riviera Maya wirklich schön und abwechslungsreich gestalten kann.

Insbesondere die Bestandteile des Unesco Weltkulturerbes und einige Naturdenkmäler dieser Region sind sehr sehenswert und lohnen einfach immer einen Besuch. Die Riviera Maya ist ein echter Geheimtipp für Badeurlauber, die ein bisschen mehr von ihrem Urlaub erwarten, denn hier hat man noch nicht so massive Probleme mit dem Massentourismus wie an anderen Orten.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Mexiko (MX)
Mexiko
Mexiko gehört teils zu Nord- und teils zu Mittelamerika, der Name des Landes rührt von Namen der einstigen Azteken-Hauptstadt Mexico-Tenochtitlan her. Das Klima in Mexiko variiert stark zwischen subtropischem Klima,  alpinem Klima oder auch Wüstenklima.
Das Land ist vor allem für die vielen Ruinen und Überreste der einstigen Hochkulturen berühmt. Eines der bekanntesten  Beispiele ist wohl das Chichen Itza auf der Yucatan-Halbinsel, die Maya-Ruinenstätte. Weitere wichtige und interessante Sehenswürdigkeiten sind „El Palacio“ in Palenque, Teotihuacán mit der Sonnen- und Mondpyramide, Yaxchilian im Regenwald von Chiapas, Paquimé oder auch die Atlanten von Tula.
Die Hauptstadt dieses geschichts- und kulturträchtigen Landes ist Mexiko-Stadt. Hier überzeugen vor allem Attraktionen wie das Palacio de Bellas Artes oder auch die Kathedrale von Mexiko-Stadt am Plaza de la Constitución. Weitere wichtige mexikanische Städte sind Monterrey, Guadalajara, Tijuana, León und Ciudad Juárez. Neben den vielen oft Jahrtausende alten Ruinenstätten und Bauwerken sind die traumhaften Küste und Strände wohl ein weiterer wichtiger Grund warum Mexiko als Reiseland so beliebt ist.
Das Land hat sowohl Anteile am Pazifischen Ozean als auch am Golf von Mexiko, somit gibt es eine Menge herrlicher Strände und malerische Badeorte, die die Besucher auf das herzlichste willkommen heißen. Um möglichst viel von diesem beeindruckenden Land zu sehen empfiehlt sich ganz besonders eine Rundreise in das Land der Mayas und Azteken. Natürlich sollte auch nicht vergessen werden, das zuweilen scharfe aber immer delikate, typisch mexikanische Essen zu erwähnen.
beste Reisezeit:
Oktober bis Mai


Klima:
Das Land hat Anteile an mehreren Klimazonen, im Norden herrscht vor allem subtropisches Klima, in den Höhenlagen der Rocky Mountains ist das Klima alpin mit kühleren Temperaturen und weiter im Süden wird das Klima tropisch. Teilweise herrscht auch wüstenartiges Klima wie auf der Halbinsel von Yucatan vor.

Einreise:
mit einem Reisepass, der nach Möglichkeit noch 6 Monate gültig ist, aber mindestens für die Dauer des Aufenthaltes in Mexiko gültig ist. Ein Visum muss nicht beantragt werden, eine Aufenthaltsgenehmigung (Touristenkarte, „FMT“) wird während des Fluges oder bei der Ankunft in Mexiko ausgestellt.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/MexikoSicherheit.html


Impfempfehlungen:
Pflichtimpfungen sind nicht vorgeschrieben, eine Auffrischung der Standardimpfungen wird aber empfohlen, zudem ist auch eine Impfung zum Schutz vor Hepatitis A ratsam.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/MexikoSicherheit.html

Währung:
1 Mexikanischer Nuevo Peso = 100 Centavos
 

Flugdauer:
ca. 10 Stunden und 25 Minuten (nonstop)
 

Ortszeit:
Mexiko verfügt über drei Zeitzonen:

Central Standard Time (Süd-, Mittel- und Ostmexiko (Mexiko City)): MEZ -7h
Mountain Standard Time (Baja California, Westküste): MEZ -8h
Pacific Standard Time (Baja California Norte): MEZ -9h 


Gut zu wissen:
Mexiko ist vor allem auch für die herausragende mexikanische Küche bekannt. Dabei ist der Speiseplan zu beachten, der sich in wesentlichen Punkten vom deutschen unterscheidet, so besteht das erste Frühstück nur aus einer Tasse Kaffee und einem Brötchen, später folgt allerdings ein zweites Frühstück, bei dem schon deftigere Speisen zumeist Taco-Streifen mit chili-Sauce auf den Tisch kommen. Die wichtigste Mahlzeit des Tages ist das Mittagessen, die wird allerdings erst gegen 15 Uhr eingenommen und kann aus bis zu 4 Gängen bestehen. Das Abendbrot besteht dann nur noch aus einem kleinen Snack.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

México clásico
Mexiko Rundreise
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Ohne Flug
15 Tage Rundreise durch Mexiko
ab 1.298 € pro Person
Im Reich der Maya
Mexiko Rundreise
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Rundreise inklusive Baden
16 Tage Rundreise durch Mexiko
ab 1.799 € pro Person
Koloniale Städte und versunkene Kulturen
14 Tage Rundreise durch Mexiko
ab 1.290 € pro Person
Mexiko für Entdecker
Mexiko Rundreise
Kleine Gruppe
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Ohne Flug
20 Tage Rundreise durch Mexiko
ab 2.298 € pro Person