Kleine Gruppe
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
  • 10-tägige Erlebnisreise durch Tansania
  • Mittelklasselodge inklusive Halbpension
  • Highlight: Aufstieg zum Gipfel des Kilimanjaro bei Nacht
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Tansania - jeder kennt die wunderschönen Bilder von Tierherden vor dem Kilimanjaro. Sie träumen davon den majestätischen Vulkan einmal zu erklimmen? Lassen Sie sich zu einer Reise vom Äquator zur Antarktis, durch Regenwald, Hochmoor, Wüste, Schnee und Eis verführen. Hoch über den Wolken fallen Ihnen am Gipfel die ersten Sonnenstrahlen des Tages ins Gesicht. Unglaublich - der Kilimanjaro ist besiegt!
1. Tag - Anreise
Flug mit Zwischenstopp zum Kilimanjaro Airport.
2. Tag - Ankunft in Arusha - Moshi (ca. 40 km)
Empfang am Flughafen durch die Reiseleitung. "Karibu!" - Willkommen in Tansania. Bereits nach der Landung erspähen Sie den mächtigen Vulkan Kilimanjaro, welcher das Landschaftsbild bei dem Flughafen dominiert. Entlang des Kilimanjaros fahren Sie nach Moshi und von dort aus weiter zur Kileymakjaro Lodge. In luftiger Höhe von über 1.000 m befindet sich das ehemalige Farmerhaus idyllisch eingebettet inmitten weiter Kaffeeplantagen. Atemberaubend der Blick auf den gigantischen Vulkan. Genießen Sie den freien Nachmittag inmitten der herrlichen Natur, bevor Sie sich mit Ihrem Bergführer zur Ablaufbesprechung für den morgigen Aufstieg treffen. In der Kileymakjaro Lodge genießen Sie ein schmackhaftes Abendessen. Sind Sie bereits auf das bevorstehende Trekking-Erlebnis gespannt?
3. Tag - Moshi - Marangu - Mandara (ca. 20 km Fahrtstrecke, Aufstieg ca. 900 m, ca. 8 km, Dauer ca. 4 Stunden)
Nach dem ausgiebigen Frühstück brechen Sie auf in Richtung Marangu. Am gleichnamigen Gate starten Sie den Aufstieg. Sie durchwandern den dichten Regenwald - meterhohe Farne und riesige Bartflechten säumen die Wegränder. Begleitet vom Plätschern der Bäche und dem Zwitschern der Vögel bahnen Sie sich Ihren Weg zur Mandara-Hütte. Während der gesamten Bergtour werden im Rahmen der Vollpension frisch zubereitete Speisen serviert. Am Nachmittag können Sie die Natur frei nach Ihren Wünschen genießen. Wie wäre es mit einer weiteren kurzen Wanderung (ca. 20 Minuten, auf Wunsch in Begleitung des Bergführers) zum dicht bewachsenen Maundi-Krater? Bei guter Sicht präsentieren sich die Pare Mountains in voller Pracht.
4. Tag - Mandara - Horombo (Aufstieg ca. 1.040 m, ca. 12 km, Dauer ca. 6 Stunden)
Noch ein kurzer Aufstieg durch die dichte Vegetation des Regenwaldes und Ihre Augen verzeichnen ein völlig anderes Naturbild. Sie durchstreifen das blumenreiche Hochmoorgebiet. Sogar bis zu 5 m hohe Exemplare der "Erica Arborea" begleiten Ihren Weg. Ein Paradies für Pflanzenliebhaber! Halten Sie die Augen stets offen, denn auch die außergewöhnlichen Riesenlobelien sowie farbenprächtige Fackellilien wachsen in diesem Gebiet. Sie erreichen Ihr Tagesziel - die Horombo-Hütte ist in einer Senke auf ca. 3.725 m Höhe gelegen. Die restliche Zeit des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Auf Wunsch unternehmen Sie noch eine kleine Tour zum "Zebra Rock", auf einer Höhe von 3.980 m gelegen. Faszinierend welche Wunder die Natur erschafft - diese Felsen machen Ihrem Namen alle Ehre! Alternativ können Sie auch die ca. einstündige Route zum "East Lava Hill" wählen. Endlich angekommen wird die Mühe mit dem eindrucksvollen Ausblick zum Mawenzi belohnt. Auf Wunsch werden die Wanderungen com Bergführer begleitet.
5. Tag - Horombo - Kibo (Aufstieg ca. 980 m, ca. 12 km, Dauer ca. 7 Stunden)
Durch alpine Hochgebirgslandschaft führt Sie der Weg hinauf zum Kibo-Sattel. Eine beinahe wüstenartige Landschaft ergänzt das weltweit einzigartige Naturschauspiel - eine botanische Reise vom Äquator zur Antarktis, durch Regenwald, Hochmoor, Schnee und Eis. Auf ca. 4.700 m Höhe gelangen Sie zu Ihrer heutigen Unterkunft, der Kibo-Schutzhütte. Heute heißt es früh schlafen gehen, denn der Gipfelaufstieg beginnt bereits gegen Mitternacht.
6. Tag - Kibo - Uhuru Gipfel - Horombo (Aufstieg ca. 1.190 m, Dauer ca. 7 Stunden/Abstieg ca. 2.180 m, Dauer ca. 4 - 5 Stunden, ca. 21 km Gesamtstrecke)
Es ist Zeit aufzustehen, denn nun beginnt das richtige Abenteuer. Noch im Dunkeln, begleitet von den nächtlichen Geräuschen brechen Sie auf. Direkt hinter der Hütte beginnt der steiler werdende Pfad. Er führt Sie über die in der Nacht festgefrorenen Asche- und Lavaschichten. Die Morgendämmerung beginnt - langsam breiten sich wieder Farben vor Ihnen aus. Sie erreichen die "Hans-Meyer-Höhle". Eine Höhle die einen deutschen Namen trägt, mitten in Afrika. Können Sie sich das erklären? Ihr Bergführer kann Ihnen die Antwort auf dieses Rätsel sicher geben, fragen Sie ihn danach. Sie folgen dem Serpentinenverlauf des Pfades bis hin zum "Gillmans-Point", am Rande des großen Kraters auf ca. 5.685 m Höhe. Und jetzt ist der langersehnte Moment endlich gekommen. Hoch über den Wolken tauchen die ersten Sonnenstrahlen den Horizont über dem Krater in spektakuläre Farben. Die letzten Meter gelangen Sie über den Kraterrand zum "Uhuru Peak", der sich über die noch immer mächtigen Gletscher als höchster Punkt des afrikanischen Kontinents erhebt. Einmalig der Blick in die Tiefe des gigantischen Kraterkessels mit dem formschönen "Reusch Krater" und den gewaltigen Eismassen des "Rebmann Gletschers". Dieser Anblick ist zu schön um wahr zu sein, trauen Sie Ihren Augen noch? Nach einer kurzen Erholungspause lassen Sie diesen eindrucksvollen Ort hinter sich und beginnen mit dem Abstieg zu der bereits bekannten Horombo-Hütte. Beim Abendessen lassen Sie diesen unvergesslichen Tag Revue passieren.
7. Tag - Horombo - Marangu - Moshi (Abstieg ca. 1.870 m, ca. 18 km, Dauer ca. 7 Stunden und ca. 20 km Fahrtstrecke)
Nun steht Ihnen die letzte Etappe Ihrer Bergtour bevor. Aus der Hochgebirgsregion geht es wieder durch den Regenwald hinunter bis hin zu den überaus fruchtbaren Landschaften am Fuße des Vulkans. Grade noch die Gletscher vor Augen, entdecken Sie nun kurze Zeit später mit etwas Glück Meerkatzen oder Rotkopfaffen. Auch dieses Mal fasziniert Sie die einzigartige Pflanzenwelt erneut, bevor Sie das Gate in Marangu erreichen. Hier stehen auch schon die Geländewagen bereit, welche Sie zu der Kileymakjaro Lodge zurück bringen. Am Abend feiern Sie gemeinsam den Sieg über den Gipfel und Sie empfangen Ihre verdiente Besteigungsurkunde - ein unbeschreibliches Gefühl!
8. Tag - Moshi
Ein verdienter freier Tag, zu gestalten frei nach Ihren Wünschen. Auf Wunsch können Sie vor Ort an einer Tour zu den Märkten Moshis oder an einer Geländewagentour zu den kleinen Dörfern der "Chaggas" am Fuße des Kilimanjaros teilnehmen (vor Ort buchbar gegen Gebühr, ca. 20 bis 30 US$ pro Person).
9. Tag - Moshi - Arusha (ca. 40 km) - Abreise
Nun heißt es Abschied nehmen. Transfer zum Kilimanjaro Airport und Rückflug nach Deutschland.
10. Tag - Ankunft in Deutschland
Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten.

Bei Abreise am 28.01.17 dauert das Grundprogramm nur 9 Tage, da Abflug ab Arusha und Ankunft in Deutschland am selben Tag erfolgen.

Maximalteilnehmerzahl: 6 Personen.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Im Nordosten Tansanias befindet sich das höchste Bergmassiv des afrikanischen Kontinents, der Kilimandscharo, dessen höchster Punkt, der Kibo eine Höhe von 5.895 Metern erreicht. Von 1902 bis 1918, in der Zeit da Tansania noch als Kolonie Deutsch-Ostafrika zum deutschen Kaiserreich gehörte nannte man das imposante Bergmassiv auch Kaiser-Wilhelm-Spitze oder Wilhelmskuppe.

Nicht nur der Kilimandscharo selbst sondern auch die ihn umgebende Landschaft ist einzigartig und herrlich. Für viele Reisende ist ein Besuch des imposanten und zu Recht berühmten Berges ein absolutes Muss während einer Reise durch den Schwarzen Kontinent. Die drei wichtigsten Städte am und um den Kilimandscharo sind Arusha, Marangu und Moshi, sie alle bieten zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten sowie Touren und Ausflugspakete zum Berg.
Im Nordosten Tansanias befindet sich das höchste Bergmassiv des afrikanischen Kontinents, der Kilimandscharo, dessen höchster Punkt, der Kibo eine Höhe von 5.895 Metern erreicht. Von 1902 bis 1918, in der Zeit da Tansania noch als Kolonie Deutsch-Ostafrika zum deutschen Kaiserreich gehörte nannte man das imposante Bergmassiv auch Kaiser-Wilhelm-Spitze oder Wilhelmskuppe.

Nicht nur der Kilimandscharo selbst sondern auch die ihn umgebende Landschaft ist einzigartig und herrlich. Für viele Reisende ist ein Besuch des imposanten und zu Recht berühmten Berges ein absolutes Muss während einer Reise durch den Schwarzen Kontinent. Die drei wichtigsten Städte am und um den Kilimandscharo sind Arusha, Marangu und Moshi, sie alle bieten zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten sowie Touren und Ausflugspakete zum Berg.
Im Nordosten Tansanias befindet sich das höchste Bergmassiv des afrikanischen Kontinents, der Kilimandscharo, dessen höchster Punkt, der Kibo eine Höhe von 5.895 Metern erreicht. Von 1902 bis 1918, in der Zeit da Tansania noch als Kolonie Deutsch-Ostafrika zum deutschen Kaiserreich gehörte nannte man das imposante Bergmassiv auch Kaiser-Wilhelm-Spitze oder Wilhelmskuppe.

Nicht nur der Kilimandscharo selbst sondern auch die ihn umgebende Landschaft ist einzigartig und herrlich. Für viele Reisende ist ein Besuch des imposanten und zu Recht berühmten Berges ein absolutes Muss während einer Reise durch den Schwarzen Kontinent. Die drei wichtigsten Städte am und um den Kilimandscharo sind Arusha, Marangu und Moshi, sie alle bieten zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten sowie Touren und Ausflugspakete zum Berg.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Im Nordosten Tansanias befindet sich die Stadt Arusha, sie ist die Hauptstadt der gleichnamigen Region. Der Name leitet sich von einem in der Region lebenden Volk der Massai ab. Die Stadt liegt rund 90 Kilometer südwestlich des Kilimandscharo-Gipfels auf einer Höhe von 1.400 Meter. Etwas nördlich der circa 342.000 Einwohner zählenden Ortschaft befindet sich der kleine Arusha-Nationalpark. Dieser beheimatet den erloschenen 4.565 Meter hohen Meru Vulkan.

Auf Grund der guten Verkehrsanbindung ist Arusha mittlerweile ein viel und gern besuchter Ort, der Kilimanjaro International Airport ist nur rund 50 Kilometer entfernt. So verwundert es nicht, dass Arusha mittlerweile das Zentrum des tansanischen Tourismus, dieser stellt auch den bedeutendsten Wirtschaftszweig der Region dar. Zudem ist die Stadt auch ein internationaler Konferenzort und der afrikanische Treffpunkt des Kontinents.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Tansania (TZ)
Tansania
Das ostafrikanische Land Tansania wurde in den letzten Jahren bei Reisenden immer beliebter. Obwohl es zu den ärmsten Ländern der Welt gehört entwickelt sich der Tourismus stetig und das ist kein Wunder, denn Tansania ist ein atemberaubend schönes und eindrucksvolles Land in dem es einiges zu entdecken gibt. Allen voran gilt der im Nordosten Tansanias befindliche Kilimandscharo, der höchste Berg Afrikas, als bedeutendster Besuchermagnet. Schon allein sein majestätischer Anblick ist die Reise nach Tansania wert, wandern und bergsteigen sind hier aber ebenfalls beliebt.
Eine ebenfalls gern besuchte Etappe während einer Reise nach Tansania ist der Serengeti-Nationalpark.  Er ist einer der wichtigsten und bekanntesten Nationalparks in Afrika. Jeep-Safaris und Offroad-Abenteuer locken jedes Jahr tausende Individual- aber auch Pauschaltouristen nach Tansania, wo man eine weite nahezu unberührte Natur und eine artenreiche Flora und Fauna bestaunen kann. Auch Badeaufenthalte können in Tansania zu einem echten Abenteuer werden. Beliebteste Destination Tansanias zum Entspannen und Erholen ist die die vorgelagerte Insel Sansibar. Schon vor hunderten von Jahren machte diese faszinierende und geheimnisvolle Insel von sich Reden. Damals nannte man sie noch Gewürzinsel. Heute kommen gestresste und nach Erholung sehnende Menschen hier her und werden von den Inselbewohnern mit offenen Armen empfangen. Hier scheint die Zeit etwas langsamer zu vergehen und man spürt immer noch den Charme von Tausend und einer Nacht. Die traumhaften Strände und das kristallklare Wasser sind dabei nur einige Vorzüge der Insel, in der Hauptstadt Sansibar-City ist es ein absolutes Muss die malerische Altstadt Stone Town mit dem House of Wonders und den vielen anderen alten Gebäuden zu besichtigen.
beste Reisezeit:
Juni bis November


Klima:
Es herrscht ein tropisches Klima, Regenzeit ist von März bis Mai und noch einmal im November. In den höheren Lagen des Nordwestens dominiert ein gemäßigtes aber kühles Klima, hier dauert die Regenzeit von November bis Dezember und von Februar bis Mai.
Einreise:
mit einem Reisepass, der über die Reise hinaus noch mindestens 6 Monate gültig ist. Ein Visum wird benötigt, dieses sollte rechtzeitig vor Beginn der Reise bei der tansanischen Auslandvertretung beantragt werden.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.visa-express.de/deutsch/land.php?ISO3166=TZ
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/TansaniaSicherheit.html


Impfempfehlungen:
Pflichtimpfungen sind nicht vorgeschrieben, eine Auffrischung der Standardimpfungen wird aber empfohlen. Zudem ist eine Schutzimpfung vor Gelbfieber ratsam.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/TansaniaSicherheit.html

Währung:
1 Tansanischer Schilling = 100 Cents
 

Flugdauer:
ca. 13 Stunden und 40 Minuten (mit 2 Zwischenstopps)


Ortszeit:
MEZ +2h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +1h 


Gut zu wissen:
Die Straßen in Tansania sind zumeist in einem schlechten Zustand, außerdem ist das Straßennetzwerk nicht genügend ausgebaut, häufig kommt es zu schweren Autounfällen. Homosexualität gilt in Tansania als illegal und wird oft mit hohen Gefängnisstrafen belegt.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Serengeti Deluxe
Tansania Rundreise
Empfehlung der Redaktion
Kleine Gruppe
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Rundreise inklusive Baden
15 Tage Rundreise durch Tansania
ab 5.499 € pro Person
Von der Serengeti nach Sansibar
14 Tage Rundreise durch Tansania
ab 2.890 € pro Person
Oman & Sansibar - Auf Sultans Spuren
15 Tage Rundreise durch Tansania
ab 3.398 € pro Person
Lodgesafari und Sansibar
Tansania Rundreise
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Rundreise inklusive Baden
14 Tage Rundreise durch Tansania
ab 3.390 € pro Person