Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Rundreise inklusive Baden
  • 16-tägige Kombinationsreise durch Kuba
  • Besuch des "Havana Club" Rum Museums
  • Inklusive Stadtbesichtigungen in Havanna, Cienfuegos, Trinidad und Santa Clara
ab 2.999 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Fidel Castro und Che Guevara sind wohl die bekanntesten Persönlichkeiten, die das Land zu dem gemacht haben was es heute ist. Lernen Sie die Insel in der Karibik selbst kennen und lassen Sie sich auf eine Reise in die Geschichte der Karibikperle entführen. Erleben Sie das Flair der Hauptstadt und lassen Sie sich von der charmanten Altstadt verzaubern. Hat Sie das Kuba-Feeling gepackt? Dann wird Ihnen sicher auch die Stadt der 100 Feuer gefallen.

Cienfuegos überzeugt mit Kolonialbauten und spätestens hier zieht Sie Kuba in seinen Bann. Auch malerische Naturlandschaften hat die Insel zu bieten. Im Viñales-Tal werden Sie sich in satten Grüntönen und duftenden Tabakplantagen verlieren.

Zum Abschluss der Reise wartet pure Erholung am karibischen Meer auf Sie. Genießen Sie die Sonnenstrahlen auf Ihrer Haut und erfrischen Sie sich mit einem kühlen Cuba Libre. Herrlich!
1. Tag - Anreise
Charterflug nach Varadero. Empfang durch Ihre deutschsprachige Reiseleitung sowie Transfer zum Hotel in Havanna.
2. Tag - Havanna
Lernen Sie Havanna auf einer Stadtrundfahrt kennen! Von den Einheimischen wird die Stadt liebevoll "La Habana" genannt. Der alte Stadtteil Havannas versprüht einen nostalgischen Charme. Die Schönheit dieses Viertels erkannte schon die UNESCO und ernannte Sie zum Weltkulturerbe. Natürlich darf auch der neue Teil nicht fehlen. Sie sehen unter anderem das Stadtmuseum, in dem Sie mehr über diese interessante Geschichte der Stadt erfahren. Außerdem die Plaza de la Catedral, der schönste historische Platz Havannas. Halten Sie einen Moment inne, schauen Sie sich um. Ist es nicht wunderschön hier? Weiter geht es zum ehemaligen Waffenplatz Plaza de Armas. Sind Sie ein Rumliebhaber? Selbst wenn nicht, sollten Sie sich nicht das berühmte Rum Museum "Havana Club" entgehen lassen. Weltweit ist die Marke bekannt und sehr begehrt. Im Museum wird Ihnen Schritt für Schritt die Herstellung des kubanischen Rums erklärt. Nach einem Mittagessen in einem lokalen Restaurant setzen Sie Ihre Stadtrundfahrt fort und besuchen Kubas größten Friedhof, den Cementerio Cristóbal Colón. Spaziert man über diese eindrucksvolle Grabstätte, kommt man sich vor, als wenn man durch ein Viertel von Palästen schlendert. Abendessen im Hotel und Übernachtung.
3. Tag - Havanna - Viñales - Soroa (ca. 290 km)
Ein Ausflug ins Grüne steht auf dem Programm! Unberührte Natur, aus der Erde herausragende Felshügel und endlose Kaffeeplantagen - das Viñales-Tal. Die kubanische Kulturlandschaft gehört zu den UNESCO-Weltnaturerben dieser Erde. Ihr erster Stopp erzählt über die Evolutionsgeschichte Kubas, die "Mural de la Prehistoria". Eine imposante Felswand mit einem kunterbunten Gemälde, das 1961 von einem berühmten kubanischen Künstler auf das Gestein gemalt wurde. Im Anschluss daran begeben Sie sich auf eine Bootstour und zu Fuß durch das unterirdische Reich, die "La Cueva del Indio", eine Tropfsteinhöhle, die von dem Fluss Río San Vincent durchflossen wird und etliche Fledermäuse beheimatet. Zudem zählt es zu dem größten Höhlensystem der Karibik. Bevor Sie wieder in Ihr Hotel zurückkehren, machen Sie noch einen Zwischenstopp am Hotel Los Jazmines. Von hier aus haben Sie einen unbeschreiblich schönen Panoramablick über die Landschaft des Viñales-Tals! Eine Weite aus Plantagen, Feldern, und charakteristischen Kalksteinformationen, die aus dem Boden ragen. Erinnern Sie die Felsen auch an Elefantenrücken? Übernachtung und Abendessen.
4. Tag - Soroa - Guamá - Santa Clara (ca. 380 km)
Von der Hauptstadt aus geht es heute Richtung Osten. Unterwegs besuchen Sie den Montemar Nationalpark auf der wildromantischen Halbinsel Zapata. Auf der Halbinsel befindet sich das größte zusammenhängende Feuchtgebiet der Karibik und bietet einen idealen Lebensraum für zahlreiche Reptilien, Amphibien und Säugetiere. Hier besuchen Sie eine Krokodil Farm, die vom Aussterben bedrohten Krokodilen eine Heimat bietet und sie schützt. Zum Abschluss schippern Sie mit einem Boot über den Schatzsee "Lago de Tesoro". Während der Bootsfahrt kommen Sie vorbei an dem indianischen Dorf Taino, das den Alltag der damals hier lebenden Indianer nachstellt. Im Anschluss geht es weiter in die Che Guevara Stadt Santa Clara. Im Zentrum der Stadt befindet sich der Park Vidal, der von schmiedeeisernen Geländern und Laternen umgeben ist. Außerdem sehen Sie die Kirche "La Caridad". Abendessen und Übernachtung in Santa Clara.
5. Tag - Santa Clara - Cienfuegos (ca. 70 km)
Ihr heutiges Tagesziel ist die "Perle des Südens", Cienfuegos, an der südlichen Küste der Karibikinsel. Die Stadt an der karibischen Jagua-Bucht begrüßt Sie mit einem angehauchten französischem Flair und zahlreichen Kolonialbauten. Lassen Sie die 100 Feuer entfachen! Während eines kurzen Stadtrundgangs besuchen Sie das Tomas Terry Theater, das seit 1889 über 900 Zuschauern hinter der apricotfarbenen Fassade Platz bietet. Das Theater befindet sich am Parque José Martí, einem Platz der einem kubanischen Nationalhelden gewidmet wurde. Auch der Triumphbogen befindet sich hier. Außerdem sehen Sie ein Stück Natur im botanischen Garten von Cienfuegos, der mit einer reichhaltigen Pflanzenwelt imponiert. Daraufhin begeben Sie sich auf ein Boot und unternehmen eine gemütliche Fahrt durch die Bucht, bevor Sie in Ihr Hotel einkehren.
6. Tag - Cienfuegos - Trinidad (ca. 85 km)
Natur pur erwartet Sie heute in einem Naturpark. Sie besuchen beispielsweise den "El Nicho", der mit seiner vielfältigen Vegetation und den wunderschönen Wasserfällen (wetterabhängig) eine ideale Kulisse für eine Wanderung darstellt. Ein einheimischer Reiseleiter begleitet Sie bei der Erkundung der Landschaft und deren interessanter Flora und Fauna in einem Geländewagen. Wenn Sie Fragen haben, scheuen Sie sich nicht, diese zu stellen. Bei einem Mittagessen im Park stärken Sie sich. Während des Ausflugs sehen Sie mehrere Wasserfallbecken. Schließen Sie die Augen und lauschen Sie dem beruhigenden Plätschern der Wasserfälle. Anschließend fahren Sie zu Ihrem All-Inclusive-Hotel in Trinidad.
7. Tag - Trinidad
Trinidad, das Stadtbild ist geprägt von hohen Holztüren und Kopfsteinpflaster. Der charmante Ort erstrahlt in einem karibischen Flair. Auf einer Stadtrundfahrt gehen Sie im Palacio Cantero Museum der Geschichte eines Zuckerbarons und seiner Familie auf den Grund. In der Bar "La Canchanchara" können Sie einen erfrischenden Cocktail trinken. Anschließend fahren Sie durch das einstige Zuckermühlental "Valle de Igenios", wo Sie bei einem Halt den Ausblick vom Aussichtspunkt genießen können.
8. Tag - Trinidad - Varadero (ca. 260 km)
Nach dem Frühstück werden Sie in Ihr All-Inclusive-Hotel Iberostar Playa Alameda gebracht. Vorbei am karibischen Meer, entlang der traumhaften Strände, führt es Sie auf die kubanische Halbinsel Varadero. Es erwarten Sie entspannende und erholende Tage unter der tropischen Sonne.
9. - 14. Tag - Varadero
Schalten Sie ab und lassen Sie die Seele an den weißen Stränden baumeln. Im Schatten unter den Palmen, mit einem kühlen Cocktail in der Hand, schwelgen Sie in den Erinnerungen der vergangen Tage.
15. Tag - Abreise
Nachdem Sie in Ihrem All-Inclusive-Hotel wieder Kraft getankt haben, heißt es Abschied nehmen von Kuba. Abholung im Badehotel und Rückflug von Varadero.
16. Tag - Ankunft in Deutschland

Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten.

Vor Ort buchbare Ausflüge werden von unserer Reiseleitung vermittelt.
Ihre einfachen Mittelklassehotels während der Rundreise
Die Hotels verfügen über Lobby, Restaurant, Bar und teilweise Swimmingpool. Die Doppelzimmer (min./max. 2 Vollzahler) bzw. die Einzelzimmer (min./max. 1 Vollzahler) sind zweckmäßig eingerichtet und bieten Bad oder Dusche/WC, TV und Klimaanlage.

Ihr Urlaubsort: Varadero
Im Norden Kubas, auf der Halbinsel Hicacos befindet sich der Badeort Varadero. Im 15. Und 16. Jahrhundert gingen hier Kapitäne mit Ihrer Crew vor Anker, um ihre Schiffe aufbessern zu lassen. Daher der Name Varadero, der so viel wie "Reperaturendock" bedeutet. Mit einer Länge von 20 km ist der weiße Sandstrand Varaderos der längste und auch breiteste Kubas. Der chilenische Dichter Pablo Neruda schwärmte von "der elektrisch sprühenden Küste", vom "unaufhörlichen Schimmern des Phosphors und des Mondes" dieser Region. Vom anfänglichen Salinendorf hat sich Varadero zu einem der beliebtesten Ferienorte Kubas entwickelt. Nur noch die schön anzusehende Kirche Elvira, aus dem 19. Jahrhundert und das "Stachelmonster", ein über 500 Jahre alter Riesenkaktus, erinnern an die Anfänge des Ortes.

Ihr 5-Sterne-Hotel: Meliá Marina (Landeskategorie)
Das Hotel liegt an der Spitze der Halbinsel Varadero, in ruhiger Lage M Hafen "Marina Gaviota" 300 m vom traumhaften Karibikstrand entfernt. Das touristische Zentrum von Varadero erreichen Sie nach 15 km.
Das Hotel wurde 2013 neu eröffnet und begrüßt Sie mit einer großen Eingangshalle mit Rezeption, Lobbybar und WLAN (gegen Gebühr). Im Schiffstil eingerichtet bietet es außerdem eine Außenanlage mit Pools und Sonnenterrasse (Liegen und Handtücher kostenfrei nach Verfügbarkeit).
Probieren Sie sich durch die köstlichen Getränke Kubas in verschiedenen Bars, wie z. B. Zigarren- oder Pianobar. Ihren Gaumen verwöhnen Sie im Hauptrestaurant oder in eines der À-la-carte-Restaurants (lateinamerikanisch, orientalisch, Gourmet, italienisch, Grillspezialitäten). Zwischen den Mahlzeiten sorgen Sie im Snackrestaurant für Ihr Wohl.
Außerdem bietet das Haus mehrere Geschäfte, wie Friseur oder Souvenirladen. Sportlich betätigen können Sie sich im Fitnessraum oder bei Sportarten wie Tennis, Volleyball oder Aerobic.

Doppelzimmer
Die komfortablen Doppelzimmer (ca. 43 m², min. 1 Vollzahler/max. 2 Vollzahler) verfügen über Bad oder Dusche/WC, Föhn, Safe, Telefon, TV, Klimaanlage, WLAN (gegen Gebühr), Minibar, Kaffeemaschine sowie Balkon oder Terrasse.

Ihre All-Inlcusive-Leistungen
Frühstück, Mittag- und Abendessen in Buffetform
Diverse Snacks
Nationale und internationale alkoholische und alkoholfreie Getränke
Tages- und Abendanimation
Diverse Sportangebote nach Verfügbarkeit

Das Tragen eines All-Inclusive-Armbandes in Varadero ist erforderlich.
Hotel- und Freizeiteinrichtungen teilweise gegen Gebühr.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Eines der bedeutendsten touristischen Zentren der kubanischen Hauptstadt Havanna ist der im historischen Stadtkern der Millionenmetropele befindliche Plaza de Armas. Übersetzt bedeutet der Name so viel wie „Waffenplatz“, diesen Namen verdankt er den zahlreichen militärischen Zeremonien, welche hier bereits im 16. Jahrhundert abgehalten wurden. Auch in vielen anderen lateinamerikanischen Großstädten heißt der zentrale Platz „Plaza de Armas“.

Am Plaza de Armas in Havanna befindet sich der Palacio de los Capitanes Generales, der Palast der einstigen spanischen Gouverneure von Kuba. Dieser Prachtbau gilt als eines der herausragendsten Beispiele des Barock in Kuba. In dem imposanten Gebäude befindet sich seit 1967 das Stadtmuseum Havannas. Ebenfalls am Plaza de Armas befindet sich das Castillo de la Real Fuerza, welches der königlichen spanischen Arme als Festung diente.
Bilder:
Der Plaza de la Catedral ist ein beliebter Treffpunkt, aber auch Anziehungspunkt für Touristen. An diesem Platz befindet sich die Kathedrale von Havanna. Das imposante Gebäude wurde im Zeitraum von 1748 bis 1777 errichtet. Auffällig sind die wunderschöne Muschelkalkfassade des Gebäudes sowie die zwei Türme, die asymmetrisch gebaut wurden. 1789 wurde die Kathedrale zur Hauptkirche von Havanna benannt.

Um 1799 rum wurde sie zur Kathedrale geweiht. Alle Reichtümer, die ursprünglich in der Kathedrale beherbergt wurden, sind aufgrund der Revolution zum Vatikan gebracht worden. Wahre Kunstwerke in der Kathedrale sind die Fresken und der Hauptaltar, die von den italienischen Künstlern Bianchini und Peruvani erstellt wurden.

Der Plaza de la Catedral ist ein Ort mit Geschichte, ebenso wie die Kathedrale. Im Hauptschiff der Kathedrale soll sich in den Jahren 1796 bis 1898 die Grabstätte von Christoph Kolumbus (Christopher Columbus) befunden haben. Das Ende der spanischen Kolonialzeit sollte auch das Ende der sterblichen Überreste in Havanna sein. So wurden sie nach Sevilla überführt.

Viele Touristen wissen den Plaza de la Catedral aufgrund der geschichtlichen Ereignisse zu schätzen, aber auch als Ausgangspunkt. Schließlich befinden sich in unmittelbarer Nähe zum Plaza de la Catedral die besten Restaurants und Clubs von Havanna. Da ist es nicht verwunderlich, dass dieser Platz derart beliebt und belebt ist. Der Platz gilt als schönster historischer Platz von ganz Havanna.

Am Plaza de la Catedral liegt gegenüber der Kathedrale der ehemalige Palast des Grafen von Bayno. Dort ist das Museo de Arte Colonial beheimatet. Das Museum beherbergt zahlreiche kostbare Exponate aus der Kolonialzeit. Im ehemaligen Palast der Grafen von Aguas Claras befindet sich heute ein beliebtes Restaurant, das sogenannte El Patio, in dem es unter anderem sehr gutes kreolisches Essen gibt. Wer zu Gast in Havanna ist, hat die lebendige Stadt nur erlebt, wenn er den wunderbaren Plaza de la Catedral besucht hat.
Die westlichste Provinz Kubas, Pinar del Rio, beheimatet eine der spektakulärsten Attraktionen des Landes, das Valle de Vinales, das Vinales-Tal. Dieses etwa 10 Kilometer lange und 4 Kilometer breite Tal liegt in der Sierra de los Organos, dem Orgelpfeifengebirge und gilt als eine der schönsten Landschaften Kubas. Mit den umliegenden Bergen bildet das Valle de Vinales einen einzigartigen Nationalpark, welcher 1999 von der UNESCO mit dem Titel „Kulturlandschaft der Menschheit“ ausgezeichnet.

Neben den traumhaften Landschaften die zum Wandern und Erkunden einladen, hält die Region noch ein ganz besonderes Highlight bereit. Die Rede ist von dem einzigartigen Kunstwerk des Malers Leovigildo Gonzalez Morillo. Dieser schuf auf einem Kalkfelsen ein 120 Meter hohes und 180 Meter breites Kunstwerk. Schon von einer sehr weiten Entfernung kann man den außergewöhnlich bunten Felsen erspähen. Um die überwältigende Farbintensität beizubehalten müssen die Farben regelmäßig aufgefrischt werden, da die häufigen und starken Regenfälle die Farben immer wieder auswaschen.

Ein weiterer Höhepunkt des Tales sind die Höhlen wie die Cueva del Indio oder die Caverna de Santo Tomas. Und auch der Ort Vinales selbst zieht zahlreiche Besucher an. So wundert es nicht dass die Region für den Tourismus immer wichtiger wird und Rundreisen durch Kuba auch immer öfter hier entlang führen.
Nördlich der kubanischen Stadt Vinales, im Osten der Insel, befindet sich die eindrucksvolle Karsthöhle Cueva del Indio. Sie gehört zu den wichtigsten und beliebtesten Touristenzielen im wunderschönen Valle de Vinales.

Da sich in Teilen der Höhle ein Bach angestaut hat, besteht die Möglichkeit die Cueva del Indio mit dem Motorboot zu erkunden. Zudem ist der Weg durch die Höhle elektrisch beleuchtet. Einen Teil kann man auch zu Fuss entdecken.

Besonders beeindruckend ist aber nicht nur das Innere der Höhle sondern auch ihre Ausmaße, denn der Ausgang der Cueva del Indio befindet sich rund 150 Kilometer nordöstlich vom Eingang, wodurch sie auf jeder Rundreise durch Kuba unerlässlich ist.
Auf der saftig grünen Halbinsel Zapatar liegt der Naturpark Montemar. Die Halbinsel ist durch eine unglaubliche Vegetation reich beschenkt worden. Hier findet sich das größte zusammenhängende Feuchtgebiet Kubas, es bietet somit den unterschiedlichsten Vogelarten eine sichere Heimat. Farbenfrohe Wasservögel, anmutige Reptilien und prächtige Säugetiere sind hier in Hülle und Fülle zu finden. Tierliebhaber werden in dem Naturpark garantiert auf ihre Kosten kommen. Letztlich sorgen auch die gefährlichen Krokodile für ein einmaliges Erlebnis.

Der Naturpark sollte aber nicht in Alleingängen erkundet werden. Touristen sollten sich lieber einer geführten Tour anschließen. Neben den Sicherheitsgründen bieten sie auch noch andere Vorteile. Die geschulte Reiseleitung bietet den Besuchern viel Informationsmaterial rund um diese einmalige Flora und Fauna. Ein Besuch wird nicht nur wegen der Manjuarí unvergesslich bleiben. Dieser hechtgroße Süßwasserfisch hat eine krokodilartige Schnauze.
Wer eine Rundreise durch Kuba macht, der sollte in jedem Fall auch die wunderschöne Stadt Trinidad im zentralen Süden des Landes besuchen. Der malerische Ort zählt etwa 36.000 Einwohner und wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Kein Wunder, denn die Stadt beheimatet zahlreiche historische Prachtbauten und versprüht bis heuten den kolonialen Flair längst vergangener Zeiten.

In Trinidad unbedingt gesehen haben sollte man unter anderem den Plaza Major, das Franziskanerkloster, und die Kirche der Heiligen Dreifaltigkeit. Für eine kurze Verschnaufpause, einen kleinen Snack oder eine leckere Erfrischung bietet sich die Bar La Canchanchara bestens an. Sie hat denselben Namen wie das berühmte kubanische Mixgetränk und bietet diesen natürlich auch an, ebenso wie zahlreiche andere landestypische Speisen und Getränke. Zudem bietet La Canchanchara auch exzellente Live-Musik.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Die drittgrößte Metropole der Karibik ist nach Caracas und Santo Domingo die kubanische Hauptstadt Havanna mit rund 2,14 Millionen Einwohnern. Der vollständige Name der Stadt lautet Villa San Chistobal de La Habana. Bereits im 16. Jahrhundert gründeten die spanischen Eroberer Havanna, welches sich auf Grund seiner ausgezeichneten Lage zu einem wichtigen Militär- und Handelshafen entwickeln konnte.

Die Altstadt Havannas, La Habana Vieja, ist seit 1982 UNESCO Weltkulturerbe, sie beeindruckt mit zahlreichen barocken und neoklassischen Monumenten, welche zu den ältesten der spanischen Kolonialsiedlungen gehören. Zu den Hauptattraktionen sind der Plaza de la Revolucion mit dem Memorial Jose Marti, der ehemalige Gouverneurspalast Palacio de los Capitanes Generales und die Kathedrale San Christobal.
Bilder:
Die Stadt Varadero liegt in Kuba in der Provinz Matanzas. Sie liegt an der atlantischen Nordküste auf der schönen Halbinsel Hicacos. Varadero liegt etwa 120 Kilometer von Havanna entfernt, sodass sich auch ein Tagesausflug dorthin anbietet, wobei Varadero ebenso wie viele andere kubanische Städte reich an Sehenswürdigkeiten ist. Eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten sind die Landkrabben.

In der Nähe der Stadt befindet sich einer der wichtigsten Flughäfen Kubas, den es zu besichtigen lohnt. Aber auch den Naturschönheiten von Varadero sollte ausreichend Beachtung geschenkt werden. So laden endlos scheinende Sandstrände auf Erholung ein. Wer möchte kann sich auch bei einer Partie Golf erholen.
Bilder:
In der kubanischen Provinz Pinar del Rio (Pinien am Fluss), im Tal Valle de Vinales befindet sich die malerische Ortschaft Vinales. Seit sich Kuba dem Tourismus geöffnet hat, ist Vinales zum meistbesuchten Ort in der ganzen Provinz aufgestiegen. 1999 wurde das Dorf als kubanisches Nationalmonument von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Neben dem florierenden Tourismus ist der Anbau von Tabak die wichtigste Einnahmequelle der Einwohner.

Besonders beliebt bei Reisenden die den Ort besuchen sind Wanderungen durch das gleichnamige pittoreske Tal. Charakteristisch für das Gebiet sind die aufragenden Kegelkarstberge, die sogenannten „Mogotes“. Zudem befinden sich in unmittelbarer Nähe zwei kleinere Höhlen, die man besichtigen kann. Und nur 17 Kilometer weiter lädt das Höhlensystem Caverna de Santo Tomas zur Erkundungstour ein.
Bilder:
Wenn man die pulsierende kubanische Hauptstadt Havanna besucht, ist es nur noch ein Katzensprung in den rund 75 Kilometer weiter westlich liegenden Ort Soroa. Und diese Reise lohnt sich in jedem Fall, denn die Stadt beheimatet einige sehr sehenswerte Attraktionen.

Besonders bekannt ist sie auf Grund ihres sehr beliebten und vielbesuchten Wasserfalles Salto de Soroa, hier stürzt das Wasser etwa 20 Meter in die Tiefe und ergießt sich in ein natürliches Wasserbecken in dem man ganz ausgezeichnet Baden und Schwimmen kann.

Ein weiterer Touristenmagnet von Soroa ist der traumhafte Orchideengarten, welcher von dem kanarischen Einwanderer Tomas Felipe Camacho gegründet wurde und über 700 Arten beheimatet. Eine kurze Wanderung führt den Reisenden von der Stadt zum Aussichtspunkt „El Mirador de Soroa“, ebenfalls eine sehr empfehlenswerte Unternehmung.
Die Ciénaga de Zapata, spanisch für "Sumpf von Zapata", liegt auf der Zapata-Halbinsel und ist ein kubanisches Municipio in der Provinz Matanzas. Hier, in Westkuba, befindet sich auch das Sumpfgebiet mit demselben Namen. Zapata ragt vom Festland Kubas, an der Südküste direkt zum Karibischen Meer, in den Golf von Batabanó.

Flächenmäßig ist die Halbinsel das größte Municipio mit der geringsten Bevölkerung Kubas. Die Einwohnerzahl betrug im Jahr 2012 lediglich 9.136 und das bei einer Bevölkerungsdichte von 2,2 Einwohnern pro Quadratkilometer.
Aufgrund der einzigartigen Naturreichtümer wurde die Region Ciénaga de Zapata zum UNSECO-Biosphärenreservat ernannt.

Auf den karibischen Halbinseln ist es das feuchteste Gebiet mit einer Fläche von rund 3000 km². Die Halbinsel ist die Heimat der endemischen Rautenkrokodile und diverser Zugvögel. Da sich hier auch die Gundlachtaube aufhält, eine der am gefährdetsten Taubenarten in der Karibik, wurde die Halbinsel als Nationalpark ausgewiesen. Der größte Teil der Insel ist nur in Begleitung eines fachkundigen Führers zu erkunden.

Ein Besuch einer Krokodilfarm ist ein Muss und gehört zu den Sehenswürdigkeiten Zapatas.
Bilder:
In der kleinen Gemeinde Guama, im äußersten Süden Kubas gibt es einiges zu entdecken. Sie befindet sich nicht weit entfernt von Santiago de Cuba und ist daher ein beliebter Zwischenstopp auf Rundreisen. Die Region ist eher ländlich geprägt, die rund 36.000 Einwohner leben hauptsächlich von der Agroindustrie, somit kann man hier das ländliche Kuba ganz authentisch erleben.

Eine sehr beliebte Touristenattraktion in dem Gebiet ist der Treasure Lake, er ist der größte Süßwassersee des Landes. Hier gibt es eine Krokodilaufzucht zu besichtigen. Zudem kann man per Bootsausflug sowohl den See als auch die zahlreichen Kanäle der bezaubernden Sumpflandschaft erkunden.
Bilder:
Am westlichen Fuß des Escambray Gebirges, in Zentral-Kuba befindet sich die malerische Stadt Santa Clara. Sie beheimatet rund 240.000 Einwohner und ist die Hauptstadt der Provinz Villa Clara. Die Stadt ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt und zudem auch ein bedeutendes Agrar- und Wirtschaftszentrum.

Die bekannteste Sehenswürdigkeit der Stadt sind das Museum, Monument und Grabmal von Ernesto Che Guevara. Seit 1997 befinden sich die sterblichen Überreste des berühmten Guerillaführers in Santa Clara, nachdem sie lange Zeit verschollen waren. Die wählte man deshalb, da sie der Ort seines größten Triumpfes war.

Weitere sehenswerte Attraktionen sind das Tren Blindado Denkmal, das Theater, die Kirche sowie weitere Revolutionsdenkmäler. Ebenfalls bemerkenswert ist das gut erhaltene Stadtbild aus dem 19. Jahrhundert mit dem zentralen Platz.
Bilder:
Die Stadt Cienfuegos liegt in Kuba an der karibischen Küste im Süden. Cienfuegos ist eine Provinz und gleichzeitig die Hauptstadt der Provinz. Das historische Stadtzentrum ist eine der imposantesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Aus diesem Grund wurde es im Jahre 2005 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. In Cienfuegos gibt es eine wunderschöne Promenade, die zum Verweilen einlädt. Der charmante Ort hat jedoch noch viele weitere Ecken, die besichtigt werden sollten. Dazu zählt unter anderem der Parque Jose Marti, dem Zentralplatz in Cienfuegos. Dort kann zum Beispiel ein Bild von Che Guevara besichtigt werden. Am Parque Jose Marti kann außerdem ein Museum besucht werden.
An der zentralen Südküste Kubas befindet sich die rund 36.000 Einwohner zählende Küstenstadt Trinidad. Sie wurde im 16. Jahrhundert durch die spanischen Eroberer gegründet und versprüht bis heute den bezaubernden Charme der einstigen Kolonialzeit. Besonders der Plaza Major, um welchen herum sich alle wichtigen Museen befinden. Sehenswert ist hier außerdem die ehemalige Kirche San Fransisco de Asis.

Zudem ist Trinidad der ideale Ausgangspunkt für Ausflüge in den nahe gelegenen Nationalpark Topes de Collantes in der Sierra de Escambray und in das Zuckerrohrtal Valle de los Ingenios. Wer etwas Entspannung und Erholung sucht, der findet diese auf der ebenfalls nicht weit entfernten Halbinsel Ancon, welche mit traumhaften Sandstränden und hervorragenden Schnorchelmöglichkeiten lockt.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Kuba (CU)
Kuba
Kuba ist die größte Insel der Karibik, ihr Name steht für Kultur, Natur und Lebensfreude, kein Wunder also, dass dieses herrlich Fleckchen Erde schon Größen wie Hemingway und Kolumbus in ihren Bann gezogen hat. Wandeln sie auf den Spuren dieser bedeutenden Persönlichkeiten und lassen auch sie sich von der Schönheit Kubas beeindrucken. Ein guter Ausgangspunkt für Ihre Rundreise Kuba dabei ist Havanna, auch genannt die „Grande Dame“, sie ist nicht nur die Hauptstadt Kubas sondern auch die größte Stadt des Inselstaates und zudem die kulturell bedeutendste Stadt der Karibik. Ihre Altstadt „La Habana Vieja“ gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe, hier befinden sich die Festung La Cabaña, das Castillo de los Tres Reyes del Morro, die Festung San Salvador de la Punta und der Plaza de Armas. Weitere Sehenswürdigkeiten der Stadt sind der Platz der Revolution mit dem Wandbild Ches und der  Cementerio Cristóbal Colón, der größte Friedhof Lateinamerikas. Westlich der kubanischen Hauptstadt befindet sich die Stadt Varadero mit ihren paradiesischen, feinsandigen und Kilometer langen Traumstränden. Sonnenanbeter und Badebegeisterte sind hier genau richtig. Ein weiteres sehr empfehlenswertes Gebiet ist Holguin, hier vereinen sich Sandstrände und tropisch-grünes Hinterland zu einem wahren Urlaubsparadies. Denn hier ist nicht nur Baden sondern auch Wandern und Erkunden angesagt. Eine tolle Kombination für alle die ihren Urlaub nicht nur liegend am Strand verbringen wollen. Es gibt noch viele weitere höchst interessante Städte auf Kuba, die es allesamt wert sind besucht zu werden, während der Kuba Rundreisenbietet sich die beste Möglichkeit um möglichst viele Facetten dieses eindrucksvollen Landes kennen zu lernen und auch möglichst viel von der bewegten Geschichte und der faszinierend Kultur zu erfahren.
beste Reisezeit:
Dezember bis April
 

Klima:
Es herrscht ein heißes subtropisches Klima, die Regenzeit dauert von Mai bis Oktober. Von August bis November ist die Hurrikane-Saison.
Einreise:
mit einem Reisepass, der nach Einreise noch mindestens 6 Monate gültig ist. Die Einreise für die Kuba Rundreise kann nur mit einem Reisepass und einer sogenannte „Touristenkarte“ erfolgen. Diese „Touristenkarte“ muss bei der zuständigen kubanischen Auslandsvertretung beantragt werden. Zudem ist der Nachweis einer abgeschlossenen Auslandskrankenversicherung Pflicht.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/KubaSicherheit.html
 

Impfempfehlungen:
Eine Auffrischung der Standardimpfungen wird empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/KubaSicherheit.html

Währung:
1 Peso Convertible = 100 Centavos
 

Flugdauer:
ca. 12 Stunden und 15 Minuten
 

Ortszeit:
MEZ -6h 


Gut zu wissen:
Reisende sollten die Herren  in Kuba mit „Senor“ und die Frauen mit „Senora“ ansprechen. Die Kubaner selbst begrüßen die Touristen zumeist mit „Companero“, was so viel wie „Kollege“ oder „Kamerad“ bedeutet.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Zauberhaftes Kuba privat
8 Tage Rundreise durch Kuba
ab 1.175 € pro Person
Zeitreise durch die koloniale Vergangenheit
12 Tage Rundreise durch Kuba
ab 2.499 € pro Person
Kuba - Karibische Impressionen
14 Tage Rundreise durch Kuba
ab 3.195 € pro Person
A lo Cubano - Naturparadies und Lebensfreude
15 Tage Rundreise durch Kuba
ab 1.890 € pro Person