Inklusive Flug
Preiswert & Gut
  • 15-tägige Busrundreise durch Armenien, Georgien & den Iran
  • Geschichte hautnah erleben
  • Drei einzigartige Länder auf einer Reise entdecken
ab 2.995 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Beeindruckende Gebirge, Seen und das Kaspische Meer, frühchristliche Kirchen und Klöster erleben wir auf dieser Reise. Die nicht alltägliche Reiseroute führt uns zunächst durch den nördlichen Iran. Dann sehen wir die Höhepunkte des christlich geprägten Armeniens und machen in Georgien einen Ausflug ins Kaukasus-Gebirge.   Eine Rundreise, die uns tiefe Eindrücke in die Geheimnisse Transkaukasiens ermöglicht.
Deutschland - Teheran
Flug von Deutschland nach Teheran (Iran), voraussichtliche Ankunft in der Nacht. Empfang und Transfer zum Hotel.
Teheran
Heute besuchen wir die Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt des Irans: Das Nationalmuseum mit dem Archäologischen Museum, den Golestan Palast sowie die Kronjuwelen-Sammlung in der Nationalbank.
Teheran - Qazvin
Heute besuchen wir eine der ältesten Städte des Iran. Wir sehen die alte Jameh-Moschee, die Sultani-Moschee, den Palast Chehelsotun und den Basar.
Quazvin - Masouleh
Wir fahren durch das Elbursgebirge in Richtung Kaspisches Meer. In den Bergen haben viele Iraner ihre Sommerhäuser. Im Gegensatz zur trockenen Südseite des Gebirges gibt es hier eine üppige Vegetation. Wir besichtigen das Dorf Massouleh im Naherholungsgebiet von Teheran.
Masouleh - Bandar-e-Anzali
Heute fahren wir in die Hafenstadt Bandare-Anzali am Schwarzen Meer. In der Mordab Lagune, wo es Lotusfelder gibt, unternehmen wir eine Bootsfahrt.
Bandar-e-Anzali - Ardebil
Weiterfahrt durch Reisfelder am Ufer des Kaspischen-Meeres nach Ardebil. Dort besichtigen wir das Sheikh-Sufi Heiligtum, welches zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt.
Ardebil -Täbris
Stadtbesichtigung mit der Blauen Moschee, Resten der gigantischen Arg-e-Alishah-Moschee (Weltkulturerbe) und dem Friedhof sowie dem berühmten Täbris Bazar.
Täbris - Norduz -Meghri - Goris
Stadtbesichtigung mit Besuch der Blauen Moschee und der Reste der gigantischen Arg-e Alishah-Moschee (Weltkulturerbe). Anschließend Weiterreise zur Armenischen Grenze, Grenzübertritt bei Meghri. Dort werden wir von der armenischen Reiseleitung empfangen, die uns zunächst die Altstadt von Meghri zeigt, bevor wir zur Übernachtung nach Goris (Armenien) weiterfahren.
Goris - Tatev - Karahunj - Norawank - Chor Virap - Erewan
Nach dem Frühstück fahren wir zum legendären Kloster Tatev. Das Kloster ist per Seilbahn erreichbar. Danach fahren wir zum Gräberfeld Karahunj aus der Bronzezeit. Wir fahren weiter zum Kloster Noravank. Vom Klostergelände genießen wir einen wunderbaren Ausblick auf den schneebedeckten Berg Ararat, wo die biblische Arche Noah angelandet sein soll.
Erewan
Nach dem Frühstück erkunden wir Erewan, eine der ältesten Städte der Welt. Wir sehen das Zentralarchiv für alte Schriften, das Kaskadendenkmal, den Platz der Republik und das Genozid Denkmal. Anschließend Besuch einer Weinbrandfabrik mit Verkostung.
Erewan - Echmiadzin - Zvartnots - Garni - Kloster Geghard - Erewan
Zunächst sehen wir das religiöse Zentrum der armenischen Christen Echmiadzin mit zahlreichen Kirchen und dem Sitze des Katholikos. Dann besuchen wir die Ruine der Zvatnots-Kathedrale (Weltkulturerbe) und fahren anschließend zum geheimnisvollen Höhlenkloster Geghard (Weltkulturerbe). Ein Meisterwerk der hellenistischen Baukunst ist der Tempel Garni, den wir anschließend besuchen. Traditionelles armenisches Abendessen.
Erewan - Sevansee - Dilidschan - Kloster Haghpat - Tiflis (Georgien)
Heute besuchen wir zunächst den Sevansee. Auf der Halbinsel besichtigen wir die Klosteranlage. Weiterfahrt zum Kurort Dilidschan im gleichnamigen Nationalpark. In der nördlichsten Region Armeniens besichtigen wir das Kloster Haghpat (Weltkulturerbe). Weiter geht unsere Reise über die armenisch-georgische Grenze in die georgische Hauptstadt Tiflis.
Tivlis - Mzcheta -Tiflis
Stadtrundfahrt Tiflis: Wir sehen den Freiheitsplatz, die Metechi-Kirche, die Sulphat Quellen und die Festung Narikala. Weiter besuchen wir den Kunstpalast. Anschließend besuchen wir die alte Hauptstadt Mzcheta, das wichtigste religiöse Zentrum von Georgien. Wir besuchen die Kirche des heiligen Kreuzes Jvari und die Kathedrale.
Tiflis - Ananuri -Kazbegi - Kaukasus - Tiflis
Auf der georgischen Heerstraße unternehmen wir einen Ausflug in das Kaukasusgebirge nach Kazbegi. Zunächst sehen wir in Ananuri zwei Kirchen und die Festung. Von Kazbegi aus geht es per Jeep zu der auf 2.175 m gelegenen Dreifaltigkeitskirche. Wir wandern zu den Gveleti-Wasserfällen. Rückfahrt nach Tiflis.
Tiflis - Deutschland
Voraussichtlich in der Nacht Transfer zum Flughafen und Rückflug am frühen Morgen nach Deutschland.

Änderungen im Reiseverlauf  vorbehalten.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

7. Tag Eriwan - Blaue Moschee
8. Tag Eriwan - Blaue Moschee
10. Tag Eriwan - Genozid-Denkmal
13. Tag Tiflis - Metechi-Kirche
Tiflis - Narikala Festung
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Teheran ist sowohl die Hauptstadt als auch die größte Stadt des Irans, in der eindrucksvollen Metropole leben circa 8,7 Millionen Menschen. Zudem ist die Stadt sehr bedeutend für Wirtschaft, Wissenschaft, Verkehr und Kultur. Hinter der Stadt, im Norden, ragt das Elburs-Gebirge majestätisch in die Höhe und sorgt damit für eine unvergleichliche Skyline Teherans.

Obwohl der Iran bis jetzt wenig touristisch erschlossen ist, so ist die Hauptstadt dennoch ein gern und vielbesuchtes Reiseziel. Kein Wunder, denn die geschichts- und traditionsreiche Stadt hat ihren Besuchern so einiges zu bieten. Besonders sehenswert ist der überragende Azadi-Turm, aber auch das Stadttheater, der weiße Palast, das Chomeini-Mausoleum sowie die zahlreichen Museen sind einen Besuch wert.
Bilder:
Bilder:
Bilder:
Mzcheta
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Armenien
Das Land zwischen dem Armenischen Hochland und dem kleinen Kaukasus ist nicht nur reich an atemberaubenden Landschaften sondern auch reich an Kultur, Tradition und Geschichte. Dennoch ist es kein typisches Reiseland, überhaupt spielt der Tourismus in Armenien überhaupt keine große Rolle. Für viele ist gerade das ein Grund mehr das zu Traskaukasien gehörende Land zu bereisen, denn fern ab des üblichen Massentourismus lässt es sich zuweilen doch besser erkunden und erholen. Die meisten Besucher sind von der Ursprünglichkeit und der traditionellen Lebensweise der Armenier begeistert und auch die nahezu unberührte, herrliche Natur des Landes macht den Besuch Armeniens allemal lohnenswert.

Wen es aber doch eher in eine pulsierende Metropole zieht, der ist in der Hauptstadt Eriwan genau richtig, hier befindet sich das wirtschaftliche, politische und kulturelle Zentrum des Landes. Zudem ist die Stadt reich an Zeitzeugen aus längst vergangenen Tagen zu denen auch die Überreste der Festung Erebuni gehört. Weitere beliebte Attraktionen der Hauptstadt sind das Nationaltheater, der Platz der Republik und die Sorawar-Kirche. Ganz in der Nähe Eriwans befindet sich auch der imposante Berg Ararat. Eine Reise nach Armenien lohnt sich also in jedem Fall nicht nur wegen der reichen und wechselvollen Geschichte des Landes sondern auch wegen der einmalig schönen und eindrucksvollen Natur und natürlich auch wegen der beeindruckenden Kultur zu der auch die inspirierende Armenische Folklore gehört.

beste Reisezeit:
Von Mai bis Juni und September bis Oktober


Klima:
In Armenien herrscht Kontinentalklima mit trockenen, heißen Sommern und kalten Wintern.

Einreise:
Ein Visum ist zur Einreise nach Armenien unbedingt erforderlich und kostet ca. 17€, dieses ist für 21 Tage gültig und kann per Kreditkarte bezahlt werden. Minderjährige erhalten das Visum kostenfrei. Weiterhin wird ein Reisepass, der nach der Ausreise noch mindestens 5 Monate gültig ist, benötigt. Auch Kinder sollten einen eigenen Reisepass besitzen, sind sie nur im Reisepass der Eltern eingetragen, kann die Einreise verweigert werden.
(Gültig nur für deutschen Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.botschaft-armenien.de/konsular/konsular.htm
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/ArmenienSicherheit.html


Impfempfehlungen:
Standardimpfungen sollten aufgefrischt werden, weiterhin wird auch eine Impfung gegen Hepatitis A empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/ArmenienSicherheit.html

Währung:
1 Armenischer Dram = 100 Luma
 

Flugdauer:
ca. 6 Stunden und 30 Minuten


Ortszeit:
MEZ +2h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung), somit MESZ +3h


Gut zu wissen:
Armenier sind im Allgemeinen großzügig und gastfreundlich. Das Thema Politik wird häufig diskutiert, allerdings sollte der Reisende hier Zurückhaltung zeigen. Wegen der steigenden Kriminalitätsrate wird empfohlen Wertgegenstände wie Schmuck, Mobiltelefone und anderes nicht „zur Schau zu stellen“.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Georgien
Georgien, ein Land an der Nahtstelle zwischen Europa und Asien, bietet seinen Besuchern nahezu unberührte, atemberaubende Natur, eine vielseitige und beeindruckende Kultur und eine überwältigende Gastfreundschaft. Denn besonders in Georgien wird der Gast als „von Gott geschenkt“ betrachtet und deshalb mit offenen Armen empfangen und mit aufopfernder Freundlichkeit umsorgt.
Besonders bekannt ist Georgien sowie auch seine Nachbarländer für die hervorragende Küche und auch die Weine sind über die Landesgrenzen hinaus berühmt. Somit kommen schon einmal alle Gourmets unter den Reisenden auf ihre Kosten. Doch natürlich hat Georgien noch viele weitere Vorzüge, beispielsweise seine Hauptstadt Tiflis. Diese wurde bereits im 5. Jahrhundert gegründet und kann deshalb auf eine lange und reiche sowie wechselhafte Geschichte zurückblicken zudem verfügt sie über mehrere warme Mineralquellen, das ca. 45° warme Wasser wird schon seit Jahrhunderten in den städtischen Badehäusern verwendet. Die Hauptstadt ist also nicht nur ein Ort um Kultur zu erleben und das pulsierende Herz Georgiens kennen zu lernen sondern auch ein Ort um zu entspannen und sich verwöhnen zu lassen, ideal für Wellness-Liebhaber. Zu den beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt zählen die Altstadt, die Metechi-Kirche und die Sameba-Kathedrale. Letztere ist das größte Kirchengebäude in Transkaukasien.
Bei einem Besuch Georgiens darf ein Ausflug in die imposante Bergwelt des Kaukasus natürlich nicht fehlen, Wanderungen und Radtouren sind in der herrlichen georgischen Natur gerade zu ein Muss. Man merkt schon, dass die Vielfalt und Schönheit dieses transkaukasischen Landes kaum zu übertreffen sind.
beste Reisezeit:
April bis September
 

Klima:
Es herrscht ein mildes Meeresklima in den Küstenregionen, im Landesinneren hingegen dominiert Kontinentalklima. Juli und August sind die heißesten und schwülsten Monate. Der Winter kann zuweilen sehr schneereich sein.
Einreise:
mit einem gültigen Reisepass oder Personalausweis. Ein Visum wird nicht benötigt.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/GeorgienSicherheit.html
 

Impfempfehlungen:
Es sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben. Eine Auffrischung der Standardimpfungen wird empfohlen, ebenso eine Impfung zum Schutz vor Hepatitis A.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/GeorgienSicherheit.html

Währung:
1 Lari = 100 Tetri
 

Flugdauer:
ca. 4 Stunden (nonstop)


Ortszeit:
MEZ +2h 


Gut zu wissen:
Georgier haben den Ruf hervorragende Gastgeber zu sein und zudem auch sehr gesellig zu sein. Wegen der hohen Kriminalitätsrate wird den Reisenden dazu geraten ihre Wertsachen nicht bei sich zu tragen und Ausflüge nach Einbruch der Dunkelheit zu vermeiden.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Iran
Viele bezeichnen den Iran, das Kernland des einstigen Persiens, als Schatzkammer des Orients. Und das völlig zu Recht, denn das Land verfügt über eine reiche Geschichte, eine vielfältige Kultur, traumhafte Landschaften sowie hoch angesehenen Künste und Wissenschaften. Dominiert wird das Land von Gebirgen und Hochländern, im Gegensatz zu der weit verbreiteten Vorstellung, der Iran sei ein Land welches größten Teils von Sandwüste bedeckt ist. Allerdings verfügt der Iran über einige ausgeprägte Sand- und Salzwüsten.
Die Hauptstadt Teheran im Norden des Landes ist das pulsierende Herz des Landes und zählt fast 8 Millionen Einwohner. Im iranischen Zentrum für Kultur, Politik und Wirtschaft sind besonders der Azadi-Turm, der Golestanpalast, das Stadttheater, der Weiße Palast und das Chomeini-Mausoleum sehenswert. Auch der Rest des Landes kann mit einigen beachtlichen und sehr imposanten Sehenswürdigkeiten und Attraktionen aufwarten, beispielsweise die Sheikh Lotfollah Moschee in Isfahan, die Armenische Kirche des heiligen Thaddäus in der Provinz West-Aserbaidschan oder der zoroastrische Feuertempel in Yazd. Im Iran ist der Islam Staatsreligion, dementsprechend sollten Frauen ein Kopftuch sowie einen weitem Mantel und Hosen tragen, wichtig ist, dass der gesamte Köper bis zu den Hand- und Fußgelenken sowie die Haare verdeckt sind.
Bei Männern sind lange Hosen Pflicht, ein T-Shirt ist aber ausreichend als Oberkörperbekleidung. Um einen angenehmen und stressfreien Aufenthalt im Iran zu verbringen sollten Sie diese Regelung unbedingt einhalten. Dann erwartet Sie mit Sicherheit ein impressionsreicher und unvergesslicher Urlaub im Schatz des Orients.
beste Reisezeit:
April bis Juni und September bis November
 

Klima:
Größtenteils Kontinentalklima mit heißen trockenen Sommern und kalten Wintern, dazu wenig Niederschlag im gesamten Jahr.
Einreise:
mit einem Reisepass, der noch mindestens 6 Monate gültig ist und keinen israelischen Einreisestempel enthält. Ein Visum muss bei einer iranischen Auslandvertretung beantragt werden. Eine weitere Möglichkeit ist das Visum bei der Ankunft in Iran zu erhalten, dazu wird allerdings dringendst die vorherige Beschaffung einer sogenannten „pre-arrival eVisa conformation“ empfohlen.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/IranSicherheit.html


Impfempfehlungen:
Eine Auffrischung der Standardimpfungen wird empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/IranSicherheit.html

Währung:
1 Iranischer Rial = 100 Dinar
 

Flugdauer:
ca. 5 Stunden (nonstop)
 

Ortszeit:
MEZ + 2,5h 


Gut zu wissen:
Bevor man eine Reise in den Iran antritt, sollte man sich mit der dort aktuellen politischen Lage vertraut machen. Viele Gebiete werden als unsicher eingestuft, beispielsweise sollten die Kurdengebiete im Nordwesten und auch die Grenzgebiete zum Irak und der Türkei gemieden werden. Von nicht notwendigen Reisen in die Provinzen Sistan-Belutschistan und Kerman ist ebenfalls abzuraten, hier besteht ein erhöhtes Entführungsrisiko.
Weitere Informationen: 
http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/Laenderinformationen/Iran/Sicherheitshinweise.html


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Treffpunkt Asiens und Europas
9 Tage Rundreise durch Georgien
ab 1.235 € pro Person
Perle im Kaukasus
Armenien Rundreise
Inklusive Flug
7 Tage Rundreise durch Armenien
ab 1.245 € pro Person
Wandern durch das Persische Reich
20 Tage Rundreise durch Iran
ab 3.148 € pro Person
Glanzlichter Persiens
9 Tage Rundreise durch Iran
ab 1.490 € pro Person