Inklusive Flug
  • 8-tägige Standortrundreise am Golf von Neapel
  • Bootsfahrt nach Capri
  • Erleben Sie die einzigartige Stadt Neapel
ab 1.195 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Ein tiefer Blick in den Vesuv, die Highlights der Ausgrabungsstätten, heiße Kurven auf der Amalfitana und süßsaure Einblicke in einen Zitronenhain. Wir entführen Sie in die Antike nach Pompeji, zu historischen Villen nach Capri und in das reizvolle, eher spannende als entspannende Großstadtchaos von Neapel. Natürlich haben Sie auch genug Zeit für eigene Entdeckungen, verträumte Blicke aufs Meer, für Bars, Cafés und Shoppingtouren. Freuen Sie sich auf einen abwechslungsreichen Überblick in kurzer Zeit zu einem besonders günstigen Preis-Leistungs-Verhältnis und auf den perfekten Einstieg ins Dolce Vita!
1. Tag: Flug nach Italien
Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen und Flug nach Neapel. Ein Mitarbeiter unserer Agentur sorgt für den Transfer ins Hotel in Vico Equense - Ihr erholsames Urlaubszuhause für sieben Übernachtungen direkt am Meer.
2. Tag: Vesuv und Pompeji
Ein Tag wie jeder. Dann ein betäubender Donner. Minuten später regnet es glühende Asche: Auf unserer Busfahrt zum Vesuv schlüpft Ihre Reiseleiterin in die Rolle des Plinius und schildert den Vulkanausbruch um 79 n. Chr., Gänsehaut garantiert. Der schlafende Riese ist noch aktiv und wird deshalb ständig von Wissenschaftlern überwacht. Durch Lavafelder spazieren wir an den Rand des Kraters (ca. 1 Std., leicht, ? 200 m ? 200 m). So viel Naturgewalt stimmt uns nachdenklich. Dann Pompeji - was für eine Stadt! Pferdegespanne ratterten durch die Spurrillen der Gassen. Thermen, Theater, duftende Weinschenken und dampfende Garküchen - Dolce Vita zwischen Zitronenbäumen unter der Sonne Süditaliens. Wer hätte nicht gern in Pompeji gelebt? So vieles ist vertraut: die Backstuben, die Bäder, die Graffiti der Fans am Theater - antike Lebensart ganz ähnlich heutiger Freizeitkultur. 80 km.
3. Tag: Neapel erleben
Die Neapolitaner sind ein krisengeschütteltes Volk und kennen wahrhaft die Licht- und Schattenseiten des Lebens - ist dies ein Grund, warum sie für ihre Kreativität bekannt sind? Meisterhafte Mosaiken und Fresken im Museum entführen uns in die Lebensart der Antike. Zwischen geheimnisvollen Kirchen, Kunsthandwerkern, Fischverkäufern und den engen Gässchen in der Altstadt zeigt sich uns Neapel heute von seiner besten Seite. Im Hier und Jetzt flanieren wir von der schicken Galleria Umberto zum königlichen Platz und genießen diese reizvolle süditalienische Hafenstadt in vollen Zügen. 90 km.
4. Tag: Die Zitronen von Sorrent
Gemeinsam schauen wir uns im hübschen Städtchen Sorrent um. Freuen Sie sich dann auf einen paradiesischen Zitronenhain bei Massalubrense! Ida verrät Ihnen bestimmt, wie sie den köstlichen Limoncello und diese feine Marmelade aus den dickschaligen Früchten zaubert. 100 km. Wer möchte, kann dann nachmittags noch weiter durch Sorrent bummeln und per S-Bahn Richtung Hotel weiterfahren. Wann? Wann Sie wollen. Sie können auch gleich zum Abendessen dort bleiben oder Sie probieren eines der guten Ristoranti in der Nähe des Hotels aus.
5. Tag: Paestum oder etwas ganz anderes?
Heute können Sie den ganzen Tag auf eigene Faust losziehen oder Ihre Reiseleiterin nach Paestum begleiten (70 €). Unterwegs mit Musik. Was hören Sie am liebsten? Canzoni napoletane, Pino Daniele oder den neapolitanischen Reggae-Pop? Finden Sie es heraus! Die weite Ebene von Paestum ist die Heimat der Büffel, deren ganz besondere Milch dem "Mozzarella di bufala" seinen - fast schon kultigen - Namen gibt. Daneben der Kult der Hera: Die Tempel in Paestum stehen da wie frisch aufgestellt. Und das bereits seit 2500 Jahren. Nur der Dachstuhl fehlt. Ursprünglich waren sie übrigens ziemlich bunt, so wie die Malereien, die wir im angrenzenden Museum bestaunen können. 180 km.
6. Tag: Die Insel der Reichen und Schönen: Capri
Was wurde nicht alles unter dem magischen Namen dieser Insel verkauft - ein Ford, ein Eis, eine Safttüte?! Heute bringt uns ein Boot in etwa einer Stunde zum Original. Wir laufen ein Stück (ca. 2 Std., leicht, ? 150 m ? 150 m) an Villen und Gärten vorbei, den Duft von Jasmin, Lavendel und Bougainvillea in der Nase, zu den eindrucksvollen Resten der antiken Villa Jovis (falls geschlossen, Alternativprogramm, z.B. Villa Lysis). Welch paradiesischen Blick Kaiser Tiberius hatte, als er von hier aus das Römische Reich regierte! Nachmittags können Sie die Insel weiter allein erkunden: mit dem Boot um die Insel? Ein Spaziergang in die Augustusgärten? Ihre Reiseleiterin verrät Ihnen die besten Orte, und bei Organisatorischem hilft sie Ihnen natürlich. Und Tipps für das Abendessen auf eigene Faust hat sie später auch noch!
7. Tag: Amalfitana - die Straße durchs Paradies
Ein Tag fürs Auge: Eindrücke im Minutentakt auf der Fahrt über die Amalfitana. Das berühmte Sträßchen schwingt sich an der Steilküste in unzähligen Kurven von einem Fischerdorf zum nächsten. Kein Wunder, dass die Prominenz hier seit Jahr und Tag die Ferien verbringt. Von Gerhard Schröder bis Robert De Niro waren alle schon da. Wir schlängeln uns aussichtsreich nach Amalfi. Der Dom ist eine Toplocation für Hochzeiten. Vielleicht sehen wir ja ein frisch vermähltes Brautpaar? Babys hingegen sieht man immer weniger - die Geburtenrate im einst so kinderreichen Süden geht steil bergab. Steil hinauf geht es dann nach Ravello. Die Villa Cimbrone kommt Ihnen irgendwie bekannt vor? Dann haben Sie "Sissi" gesehen. 80 km.
8. Tag: Rückreise
Die Glücklichen, die eine Badeverlängerung gebucht haben, bleiben einfach da. Für alle anderen heißt es Arrivederci und im Laufe des Tages Transfer nach Neapel. Von dort individueller Rückflug.

Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten!
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

6. Tag Capri - Augustusgärten
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Die größte bekannte zusammenhängende Stadtruine der Welt befindet sich in Süditalien, in der Region Kampanien, direkt am Golf von Neapel. Die Rede ist von der weltberühmten, antiken Stadt Pompeji. Sie ist am 24. August 79 nach Christus infolge eines Ausbruchs des Vesuvs untergegangen. Die imposante Stadt existierte seit ungefähr 700 vor Christus.

Durch den Vulkanausbruch wurde die Stadt verschüttet und geriet somit in Vergessenheit, doch die Asche des Vulkans konservierte die Stadt auch, sodass im 18. Jahrhundert bei der Wiederentdeckung Pompejis eine sehr gut erhaltene Ruinenstadt ausgegraben werden konnte. So kann man auch heute noch zahlreiche beeindruckende Bauwerke der Stadt bewundern und sogar Abdrücke der Opfer bestaunen.
Bilder:
Am nördlichen Rand des Golfs von Neapel, im zentralen Westen Italiens, direkt am Fuße des Vesuvs befindet sich die malerische und pulsierende Metropole Neapel. In der Stadt leben knapp eine Million Menschen, in der Metropolregion sogar 4,4 Millionen. Damit ist Neapel nach Rom und Mailand die bevölkerungsreichste Stadt des Landes.

Doch die Stadt beheimatet nicht nur zahlreiche Menschen sondern auch unzählige Sehenswürdigkeiten und Attraktionen. So wurde zum Beispiel die gesamte Altstadt im Jahr 1995 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Zu den besonders sehenswerten Bauwerken der Stadt zählen neben den zahlreichen Festungen (Castelli) wie dem Castel Nuovo und dem Castel dell’Ovo auch viele Kirchen und Klöster wie dem Dom von Neapel oder der Basilika di San Francesco di Paola. Aber auch imposante Paläste und Villen beheimatet die Stadt, so zum Beispiel das Palazzo Reale und die Villa Floridiana.

Für besonders Kultur-Hungrige gibt es zudem noch zahllose Museen. Ebenfalls einen Besuch wert ist die Galleria Umberto, eine der ersten Einkaufspassagen der Welt und eine besonders beeindruckende obendrein. Sie wurde bereits Ende des 19. Jahrhunderts nach dem Mailänder Vorbild errichtet.
Bilder:
Wer es bei seiner Rundreise durch Italien verabsäumt, die Halbinsel Sorrent zu besuchen, der lässt einen der schönsten Plätze in Zentralitalien aus. Der Küstenort Sorrent besitzt eine herrliche Panoramalage auf einzigartigen weißen Steilklippen. Der Besucher wird nicht nur mit romantischen, schmalen Gassen begrüßt, sondern auch von farbenfrohen Geschäften und vor allem einer Aussicht, die in Italien seinesgleichen sucht. Der Blick schweift vom Park Villa Comunale hinaus auf das tiefblaue Meer, über den Golf von Sorrent bis hin zum Vesuv oder zur Insel Capri. Hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Die malerische Landschaft rund um die Steinklippen und Terrassengärten macht die sorrentinische Halbinsel zu einem besonderen Ziel bei Ihrer Rundreise durch Italien. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten zählen die Stadtmauer aus dem 15. Jahrhundert, der Hauptplatz Piazza Tasso und die Kathedrale. Auch den einstigen Fischerhafen Marina Grande sollten Sie bei Ihrer Reise besuchen, dort finden Sie vor allem sehr gute Restaurants mit den typischen italienischen Speisen.
Bilder:
Ein Ausflug zur Ruinenstätte Paestum ist vor allem lohnenswert, wenn Sie mehr über die Geschichte der Region erfahren wollen. Dieser Ort ist ein Teil der Gemeinde Capaccio und zählt zum Weltkulturerbe der UNESCO.

In Paestum finden Sie einige der bekanntesten Baudenkmäler in Zentralitalien. Diese Sehenswürdigkeiten wurden in der Antike durch die Griechen und das Römische Reich errichtet. Besonders bekannt ist Paestum für drei große Tempel, die den dorischen Baustil veranschaulichen.

Die Griechen bauten im 6. Jahrhundert vor Christus mit dem Hera-Tempel ihren bis dahin größten Steintempel. Später entstand in Paestum der von Schmuckelementen geprägte Tempel der Athena. Um das Jahr 450 vor Christus wurde schließlich der Poseidontempel fertiggestellt.

Darüber hinaus sollten Sie in jedem Fall das Museum in Paestum zu besuchen. Dort sind viele Fundstücke aus den Gräbern der Ruinenstätte ausgestellt. Dazu zählen unter anderem Waffen und Steinplatten mit geheimnisvollen Inschriften.
Capri - entdecken Sie die Perle Zentralitaliens

Die Sonneninsel Capri gilt neben Elba und Ischia als Perle Italiens. Ihre Rundreise sollte Sie zur Felseninsel führen, die mit einer herrlichen Landschaft und zahlreichen Aktivitäten aufwarten kann. Beschreiten Sie die blaue Grotte, die neben einer Vielzahl an Höhlen, weit über die Landesgrenzen bekannt ist. Die immergrüne Vegetation mit herrlicher Flora und Faune läd zum gemütlichen Erholungstag ein. Genießen Sie nach einer Entdeckungsreise auf der Insel einen fruchtig leckeren Wein und kulinarische Köstlichkeiten aus der Region. Den Wein sollten Sie unbedingt kosten, da es sich seit dem 19. Jahrhundert um den Haupterwerbszweig Capris handelt. Verwöhnen Sie Ihre Sinne und binden Sie die Insel in all ihrer Schönheit in Ihre Rundreise mit ein.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Italien (IT)
Italien
Italien, das Land zwischen Alpen und Mittelmeer, steht besonders bei Selbstfahrern oder Mietwagenfahrern hoch im Kurs, wegen der verhältnismäßig kurzen Entfernung zu Deutschland, der vielfältigen Landschaften, den traumhaften Stränden und der Jahrtausende alten Kultur ist es eines der Top-Reiseziele für Bade- oder Rundreisen. Schon allein in der italienischen Hauptstadt Rom gibt es eine Menge zu entdecken, bekannteste Sehenswürdigkeit ist nach wie vor das Kolloseum aber es gibt noch wesentlich mehr in Rom zu bestaunen, so wie den Petersdom, den Trevi-Brunnen, die Piazza Venezia mit dem Monumento Vittorio Emanuele II, die Engelsburg, die Villa Torlonia oder auch die Galleria Borghese im Park Villa Borghese.
Doch Rom ist nicht die einzige Stadt der man einen Besuch abstatten sollte, auch das berühmte Venedig mit seinen eindrucksvollen Wasserstraßen und malerischen Gebäuden muss man gesehen haben, ebenso wie die Stadt Pisa mit dem berühmt berüchtigten Schiefen Turm von Pisa und natürlich Mailand. Die pulsierende Metropole im Norden des Landes ist nicht nur die Heimat der Mode und des Designs in Italien sondern beherbergt auch imposante Prachtbauten wie den Mailänder Dom, das Castello Sforzesco, die Kirche Santa Maria delle Grazie, in welcher sich das weltberühmte Secco „Das Abendmal“ vom Großmeister Leonardo da Vinci befindet und die Galleria Vittorio Emanuele II. Bei so viel überragender Kultur möchte man natürlich auch einmal abschalten und einfach das angenehme italienische Klima genießen. Und wo könnte man das besser als an einem der vielen traumhaften Strände am Mittelmeer.
Ein herrliches Kontrastprogramm zu den Traumstränden des Südens bildet das Bergland im Norden Italiens, im Sommer lässt es sich hier herrlich Wandern und im Winter entpuppt sich die Gegend als Eldorado für Wintersportfans. Aber auch die zahlreichen italienischen Seen, wie der Lago Maggiore, der Gardasee oder der Comer See in Oberitalien, nicht zu vergessen der Lago Trasimeno und der Lago di Bolsena  in Mittelitalien.
beste Reisezeit:
Mai bis Oktober


Klima:
Im Großteil Italiens herrscht Mittelmeerklima, nur in den Alpen und den Apenninen ist es deutlich kühler. Die Sommer sind besonders in Süditalien heiß und zumeist trocken, im Frühling und Herbst sind die Temperaturen mild. In Oberitalien sind die Winter kalt und schneereich.
Einreise:
mit einem Reisepass oder einem Personalausweis. Es wird kein Visum benötigt.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/ItalienSicherheit.html
http://www.languagecourse.net/de/visa/italy.php3


Impfempfehlungen:
Eine Auffrischung der Standardimpfungen wird empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/ItalienSicherheit.html

Währung:
1 Euro = 100 Cents
 

Flugdauer:
ca. 1 Stunde und 45 Minuten
 

Ortszeit:
MEZ 


Gut zu wissen:
In der Gesellschaft Italiens spielt die römisch-katholische Kirche eine sehr wichtige Rolle, die meisten Italiener sind streng gläubig, dies sollte vom Besucher respektiert werden. In Italien besteht ein starkes Nord-Süd-Gefälle, das bedeutet dass der wohlhabende Norden und der weniger entwickelte Süden im starken Kontrast zueinander stehen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Liparische Inseln entdecken
10 Tage Rundreise durch Italien
ab 1.259 € pro Person
Florenz - Wiege der Renaissance
5 Tage Rundreise durch Italien
ab 599 € pro Person
Kulinarische Italien Rundreise
8 Tage Rundreise durch Italien
ab 499 € pro Person
Mediterrane Gefühle
Italien Rundreise
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Rundreise inklusive Baden
15 Tage Rundreise durch Italien
ab 1.099 € pro Person