Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
  • 8-tägige Busrundreise durch den Balkan
  • 3 Schifffahrten: in Ohrid, auf dem Shkodrasee, in der Bucht von Kotor
  • Freuen Sie sich auf interessante Besichtigungen
ab 1.299 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Ihre Reise beginnt in Montenegro und führt Sie über den Kosovo, Mazedonien und Albanien zurück nach Montenegro. In einer kleinen Gruppe lassen sich die vielfältigen Facetten der Länder am besten erkunden. Erfreuen Sie sich an den abwechslungsreichen Landschaften, sehen Sie schroffe Berge, den größten See des Balkans, fahren Sie entlang der Adria oder entdecken Sie seltene Tiere. Kosten Sie landestypische Spezialitäten in einheimischen Restaurants oder lassen Sie sich den berühmten Schinken aus Njegusi auf der Zunge zergehen. Zahlreiche Kirchen, Klöster, Festungen und moderne Bauwerke warten auf Sie. Lernen Sie neue Leute kennen und freuen Sie sich auf eine spannende Reise durch vier verschiedene Länder mit Ihrer kleinen Gruppe.
1. Tag - Anreise - Kolasin (ca. 70 km)
Flug nach Podgorica. Sie werden von Ihrer deutschsprachigen Reiseleitung am Flughafen in Empfang genommen. Auf dem Weg zu Ihrem Hotel halten Sie am Moraca-Canyon. Dort können Sie sich kurz die Beine vertreten und haben die Zeit um einmalige Fotos zu machen. Abendessen und Übernachtung in Kolasin.
2. Tag - Kolasin - Pec - Priština - Skopje (ca. 320 km)
Nach einem reichhaltigen Frühstück fahren Sie nach Pec in den Kosovo und besichtigen als Erstes die Patriarchatskirche. Bestaunen Sie im Inneren die zahlreichen Fresken und Malereien. Im Anschluss wartet die Hauptstadt des Kosovo, Priština, auf Sie. Lassen Sie die abwechslungsreichen Bauwerke bei einer Stadtrundfahrt auf sich wirken. Ihre Reise führt Sie weiter über die mazedonische Grenze nach Skopje. Am Abend kehren Sie in ein Restaurant ein, in dem typische mazedonische Speisen gereicht werden. Wie wäre es mit "Tavche Gravche", einem landestypischen Bohnengericht? Übernachtung in Skopje.
3. Tag - Skopje - Mavrovo - Ohrid (ca. 200 km)
Ihr Tag startet mit einer Stadtbesichtigung der mazedonischen Hauptstadt Skopje. Ihr erstes Ziel ist die wehrhafte Festung Kale. Mit ihren dicken Mauern und Türmen liegt sie schräg in den Hang gebaut oberhalb der Stadt. Sehen Sie im Anschluss die orthodoxe Kirche Sv. Spas, welche durch ihre wunderschönen und filigranen Holzschnitzereien bekannt wurde. Mischen Sie sich auf dem großen Bazar unter das wilde Treiben und nutzen Sie die Zeit für einen kleinen Bummel. Vielleicht finden Sie hier ein Andenken für zu Hause. Natürlich darf die Neustadt mit dem Alexander-Brunnen und dem Mutter-Theresa-Haus nicht fehlen. Fahren Sie gemütlich in Ihrer Kleingruppe mit der Seilbahn auf den Hausberg Vodno. Von hier oben haben Sie eine tolle Aussicht auf die Bergwelt und die Metropole. Danach fahren Sie über Tetovo in den Nationalpark Mavrovo. Es erwartet Sie eine einzigartige grüne Landschaft mit den höchsten Bergen Mazedoniens. Ist es nicht herrlich hier? Das Kloster Sv. Jovan Bigorski öffnet seine Tore für Sie, laufen Sie entlang der Klostergassen bis Sie über die dicken Mauern sehen können. Diesen Ausblick dürfen Sie nicht verpassen! Am Abend erreichen Sie ihr Hotel in Ohrid, wo Abendessen und Übernachtung erfolgt.
4. Tag - Ohrid
Heute erkunden Sie die UNESCO-Stadt Ohrid. Ihre ersten Eindrücke können Sie zusammen mit Ihrer kleinen Gruppe bei einer gemütlichen Bootsfahrt entlang der Promenade sammeln. Ihr Ziel ist der bekannteste Fotopunkt Mazedoniens, die wunderschöne Kirche Kaneo. Sie liegt einsam auf einem Felsen oberhalb des Ohridsees. Ist es nicht ein wunderschöner Ausblick? Von hier aus erkunden Sie die Stadt, die als religiöses Zentrum der orthodoxen Kirche gilt, bei einem Spaziergang. Wussten Sie, dass es in Ohrid 365 Kirchen gibt? Einige davon werden Sie heute kennenlernen! Anschließend laufen Sie zu dem höchsten Punkt der Stadt, dem Hügel Gorni Saraj. Dort erwartet Sie die Festung des Königs Samuel. Die Mauern und Türme umgeben die Anlage und schützten sie früher vor Angreifern. Heute können Sie von hier einen traumhaften Rundumblick über Stadt, Berge und den See genießen. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Nehmen Sie sich die Zeit für eigene Erkundungen oder bummeln Sie gemütlich durch die Gassen und Straßen. Abendessen und Übernachtung in Ohrid.
5. Tag - Ohrid - Berat - Durrës (ca. 250 km)
Ihr Tag startet mit einer Fahrt nach Albanien in die Stadt der 1.000 Fenster, Berat. Die weißen, mittelalterlichen Häuser und die stolze Festung zählen zum Weltkulturerbe der UNESCO. Zu Fuß laufen Sie vorbei an den architektonischen Highlights, wie zum Beispiel die Königsmoschee. Sie setzen Ihre Reise fort, Durrës, die größte Hafenstadt Albaniens wartet bereits auf Sie. Wussten Sie, dass hier im 2. Jahrhundert vor Christus das größte Amphitheater der Balkan-Halbinsel entstanden ist und einst 20.000 Besucher Platz fanden? Folgen Sie den Spuren der Römer und schreiten Sie entlang der Via Egnatia, diese verband früher Rom und Konstaninopel miteinander. Im römischen Bad und im Forum spüren Sie den Geist längst vergangener Tage. Abendessen und Übernachtung in Durrës.
6. Tag - Durrës - Tirana - Shkodra - Budva (ca. 210 km)
Sie verlassen Durrës und fahren in die albanische Hauptstadt Tirana. Nach einer Stadtrundfahrt geht es weiter Richtung Norden. Entlang der schroffen Berge und über schmale Straßen erreichen Sie den Regierungssitz des albanischen Nationalhelden Skanderbeg, Kruja. Dort halten Sie für einen Fotostopp an der mittelalterlichen Festung, die Jahrzehnte lang gegen die Osmanen zur Verteidigung diente. Sie fahren über die Stadt Shkodra nach Montenegro. Im Land der schwarzen Berge angekommen, erreichen Sie schon bald das kleine Städtchen Virpazar am Shkodrasee. Dort unternehmen Sie eine eindrucksvolle Schifffahrt auf dem größten See des Balkans. Haben Sie schon das "Alkatraz" von Montenegro gesehen? Eine Gefängnisruine auf einer Insel mitten im See! Lassen Sie Ihre Blicke schweifen und genießen Sie das abwechslungsreiche Farbenspiel der sattgrünen Bergrücken und der schroffen Felswände. Wenn Sie Glück haben, sehen Sie rosa Pelikane, welche in ganz Europa nur hier entdeckt werden können. Abendessen und Übernachtung in Budva-Becici.
7. Tag - Budva - Cetinje - Njegusi - Kotor - Perast - Budva (ca. 130 km)
Am Morgen fahren Sie zunächst entlang der Küstenstraße. Werfen Sie einen Blick aus dem Fenster auf die spektakuläre Bergwelt Montenegros. Schließlich erreichen Sie die ehemalige Hauptstadt des Landes, Cetinje. Begeben Sie sich auf die Spuren des einst ärmsten Königreiches Europas. Alte Botschaftsgebäude erzählen noch die Geschichte der Metropole. Sie besichtigen den Königspalast, bevor Sie in das Dorf Njegusi fahren. Schauen Sie den Frauen beim Brotbacken über die Schultern und freuen Sie sich anschließend auf einen typischen Mittagssnack mit Ihrer kleinen Gruppe, bei dem der berühmte Rohschinken natürlich nicht fehlen darf. Am Nachmittag erwartet Sie ein weiterer Höhepunkt der Reise: nach einer atemberaubenden Talfahrt erreichen Sie Kotor. Dort besichtigen Sie die schönste Kirche Montenegros, die Sv. Trifun Kathedrale. Das Besondere an diesem Gotteshaus ist, dass die Reliquien des Schutzpatrons der Stadt, der heilige Trypho, hier aufbewahrt werden. Mit einem Schiff fahren Sie in der Bucht von Kotor zur Klosterinsel Maria am Felsen. Wussten Sie, dass die Insel künstlicher Natur ist und die Einheimischen jedes Jahr am 22. Juli Steine ins Wasser werfen, um die Insel zu vergrößern? In Perast legen Sie an und fahren mit dem Bus zurück nach Budva. Bei einem Abschlussabendessen im besten Fischrestaurant des Landes lassen Sie noch einmal die letzten Tage Revue passieren. Übernachtung in Budva.
8. Tag - Abreise
Es heißt Abschied nehmen von Ihrer kleinen Gruppe! Mit vielen neuen Eindrücken treten Sie heute die Heimreise an. Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten.

Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen.
Maximalteilnehmerzahl: 12 Personen.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Pristina
Skopje
Bilder:
Bilder:
Bilder:
Bilder:
Bilder:
Bilder:
Bilder:
Bilder:
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Montenegro
Montenegro – das Land der schwarzen Berge, die Perle der östlichen Adriaküste,  für die Republik in Südosteuropa zwischen Kroatien, Serbien, Albanien und Bosnien und Herzegowina gibt es zahlreiche Umschreibungen und Spitznamen. Und all diese Umschreibungen lassen die paradiesische Natur und den herrlichen Flair des Landes vermuten.
Da verwundert es nicht, dass Montenegro seit seiner Unabhängigkeit von Serbien-Montenegro im Jahre 2006 zu den 3 wachstumsstärksten Reiseländern weltweit zählt. Hierzu haben besonders die vielen herrlichen Sand- und Kiesstrände entlang der Adria, die zahlreichen malerischen Küstenorte und historischen Städte sowie die imposanten und dichtbewaldeten Gebirgsketten im Hinterland beigetragen. Besonderes Wahrzeichen für den aufstrebenden Tourismus Montenegros ist die eindrucksvolle Hotelinsel Sveti Stefan.  So hat das Land besonders für Badetouristen und Sonnenanbeter einiges zu bieten.
In der Hauptstadt Podgorica uns in vielen andere kleineren Städten kann man die bewegte und beeindruckende Geschichte Montenegros erfahren und die Kultur kennen lernen. Doch auch Aktivurlauber, Wanderer und Naturfreunde kommen in Montenegro auf ihre Kosten. Vor allem im Hinterland gibt es zahlreiche Nationalparks und viel unberührte Natur zu entdecken. Für Wanderer und Bergsteiger sind die montenegrinischen Ausläufer des Dinarischen Gebirges, welches in diesem Land seine höchsten Erhebungen hat.
Somit ist für jede Menge Abwechslung gesorgt und die ausgewogene Kombination aus Entspannung und Abenteuer, Kultur und Natur sowie Tradition und Moderne wird auch Sie als Gast Montenegros überraschen und verzaubern. Alle die auf der Suche nach einem erlebnisreichen und zugleich erholsamen Urlaub sind, sind im Land der Schwarzen Berge genau richtig.
beste Reisezeit:
Mai bis September
 

Klima:
An der Küste herrschen Temperaturen ähnlich dem Mittelmeerklima, die Sommer sind heiß und trocken, die Winter mild und ohne Schnee. In Montenegros Hinterland hingegen herrscht ein kontinentales Klima mit niedrigeren Temperaturen und Schneefall im Winter.
Einreise:
mit einem Reisepass, der nach der Einreise noch mindestens 3 Monate gültig ist. Bei einem Aufenthalt mit einer Dauer bis maximal 90 Tage, wird kein Visum benötigt.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/MontenegroSicherheit.html


Impfempfehlungen:
Pflichtimpfungen sind nicht vorgeschrieben, eine Auffrischung der Standardimpfungen wird aber empfohlen. Zudem ist eine Impfung gegen Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) sinnvoll, da diese Krankheit besonders im Sommer durch Zeckenbisse übertragen wird.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/MontenegroSicherheit.html

Währung:
1 Euro = 100 Cents
 

Flugdauer:
ca. 2 Stunden


Ortszeit:
MEZ 


Gut zu wissen:
Die Kleinkriminalität ist geringer als in anderen europäischen Ländern, dies gilt vor allem für die größeren Städte. Reisen über Land können auf Grund von schlechten Straßenverhältnissen und schwierigen Bergstrecken gefährlich sein.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Bilder:
Mazedonien
Das südosteuropäische Binnenland Mazedonien ist als Reiseland noch weitgehend unbekannt. Lediglich die Einheimischen und die Nachbarn aus Serbien wissen um die landschaftlichen Schönheiten, den kulturellen Reichtum und den hohen Erholungswert dieses beschaulichen Ländchens. Viele Griechenlandreisende beispielsweise nehmen Mazedonien nur als drückend heiße Transitetappe war. Dabei ist das Land so viel mehr und hat so einiges zu bieten. Beispielsweise seine Hauptstadt Skopje. Diese eindrucksvolle Stadt kann auf eine 1000 jährige Geschichte zurückblicken, sehenswerte und sehr bekannte Zeugen dieser langen und wechselhaften Geschichte sind beispielsweise die Burg Kale, das St.-Nikita-Kloster, die osmanische Steinbrücke, die zahlreichen Moscheen wie die Isa-Bey-Moschee und die Mustafa-Pascha-Moschee, sowie die Altstadt, das Millenniumskreuz und der Uhrturm von Skopje. Doch nicht nur in kultureller Hinsicht ist Mazedonien eine Reise wert, sondern auch in Hinblick auf seine atemberaubende Natur. Obwohl das Land keinen Zugang zum Meer hat, bietet es dennoch allerhand Möglichkeiten für Badetouristen. Die drei größten Seen des Landes bieten Badevergnügen und Erholung pur. Der größte und schönste von ihnen ist der Ohrid-See, dieser verfügt über kristallklares Wasser, feinsandige Strände und eine pittoreske Umgebung, kein Wunder, dass er von den meisten Touristen besucht wird. Die zwei anderen ebenfalls sehr empfehlenswerten und malerisch gelegenen Seen sind der Prespa-See und Dojran-See.
Doch nicht nur die unberührten Seen sprechen für einen ausgedehnteren Aufenthalt in Mazedonien sondern auch die imposanten Gebirgslandschaften, in welchen es sich im Sommer herrlich wandern und im Winter traumhaft Skifahren und Rodeln lässt. Hierin zeigt sich noch einmal die wunderbare Vielfältigkeit des Landes, welches es unbedingt zu erkunden gilt.
Albanien
Albanien, das Land im Südosten Europas an der Mittelmeerküste ist besonders für Wanderfreunde und Aktivurlauber ein Paradies. Die albanische Natur ist einfach traumhaft schön und sehr malerisch. Sanfte, teils grün bewachsene Hügel, tiefblaue Seen, tiefe Wälder und ausgedehnte Felde und Wiesen machen das Wandern in Albanien zu einem echten Genuss. Nicht zu vergessen die Albanischen Alpen, ein Eldorado für Bergsteiger und natürlich die Adriaküste mit ihren zahlreichen feinsandigen Traumstränden, welche Sonnenanbeter, Badetouristen und Wassersportler magisch anzieht.
Und auch die reiche Kultur und das sehr angenehme mediterrane Wetter machen Albanien als Reisedomizil immer attraktiver und beliebter. Somit verwundert es nicht, dass die Zahl der Reisenden von Jahr zu Jahr steigt. Zudem verfügt Albanien über eine sehr einzigartige und artenreiche Flora und Fauna, im Hinblick auf die Größe des Landes, ist Albanien einer der artenreichsten Staaten in ganz Europa. Besonders beeindruckend ist auch die vielfältige Kultur und die bis heute lebendige Folklore. Auf einer Reise durch Albanien wird man in jedem Fall mit dem traditionellen Tanz, Gesang und der Musik in Berührung kommen, denn das ist ein wichtiger Teil der albanischen Kultur und Lebensweise.
Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Landes zählen die antike Illyrische Stadt Butrint, die Albanisch-Orthodoxe Kathedrale in Pogradec, die Ebu Bekr-Moschee in Shkodra und die Katholische Shën Pali-Kathedrale in der albanischen Hauptstadt Tirana. In Zukunft wird sich durch die landschaftlichen Vielfalt, dem kulturellen Reichtum, dem angenehmen Klima und den traumhaften Stränden der Tourismus in Albanien noch verstärken, in jedem Fall hat das Land das Potential eines der top Reiseländer in Europa zu werden.
beste Reisezeit:
Frühling oder Herbst
 

Klima:
In Albanien herrscht ein angenehm mediterranes Klima. Im Sommer kann es im Landesinneren sehr heiß werden, die Küstenregionen sind im Vergleich kühler. Zwischen November und März fällt in den Höhenlagen Schnee, im Landesinneren eher Regen, selten Frost.
Einreise:
Reisepass ist allgemein erforderlich und muss bei Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein, Kinder benötigen Kinderausweis mit Lichtbild oder eigenen Reisepass. Ein Visum ist nicht erforderlich.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.botschaft-albanien.de/pgkonsularvisa1.htm 
 

Impfempfehlungen:
Auffrischung der Standardimpfungen wird empfohlen. Bei längerem Aufenthalt rät das Auswärtige Amt ebenfalls zu einer Impfung gegen Hepatitis A, Tollwut und FSME.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/AlbanienSicherheit.html

Währung:
1 Lek = 100 Qindarka


Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 30 Minuten


Ortszeit:

MEZ


Gut zu wissen:
Der Kanun ist das traditionelle albanische Gewohnheitsrecht, von diesem Kenntnis zu haben ist unentbehrlich. Legere Kleidung ist hier üblich, Männern können sowohl am Strand als auch in der Stadt kurz Hosen tragen, ebenso ist es nicht mehr verpönt, wenn Frauen kurze Röcke tragen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Den Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollten im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Höhepunkte in sieben Ländern
Albanien/Mazedonien/Kosovo/Serbien/Bosnien-Herzegowina/Kroatien/Montenegro Rundreise
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
12 Tage Rundreise durch Albanien
ab 1.999 € pro Person
Wandern, Natur & Kultur im ursprünglichen Albanien
8 Tage Rundreise durch Albanien
ab 1.149 € pro Person
Land des Adlers
Albanien Rundreise
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
8 Tage Rundreise durch Albanien
ab 749 € pro Person
Der Reiz des Unbekannten
Albanien Rundreise
Inklusive Flug
8 Tage Rundreise durch Albanien
ab 1.295 € pro Person