Kleine Gruppe
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
  • 16-tägige Kombinationsreise durch Ruanda & Uganda
  • Für Aktive: Wandern, Fahrrad- und Kanufahren
  • Abseits der Touristenpfade - Afrika intensiv & hautnah
ab 4.990 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Ruanda, das "Land der Tausend Hügel" und Uganda, die "Perle Afrikas" bieten die beeindruckende Kulisse für eine Aktiv-Reise abseits der ausgetretenen Pfade. Bei Wanderungen, Fahrradausflügen und einer Kanutour ist das Abenteuer Afrika intensiv und hautnah. Und auch das Safari-Erlebnis kommt nicht zu kurz.
Tag 1: Frankfurt - Addis Abeba.
Gegen 21.30 Uhr Abflug von Frankfurt mit Ethiopian Airlines nach Addis Abeba.
Tag 2: Addis Abeba - Kigali.
Ankunft in Addis Abeba am Morgen, Weiterflug gegen 11 Uhr. Ankunft in Kigali gegen 12:30 Uhr. Transfer zur Unterkunft.
Übernachtung: Chez Lando o.ä.
Tag 3: Kigali - Kibuye (F/M/A).
Sie starten Ihre Rundreise in Kigali, der Hauptstadt Ruandas. Wussten Sie, dass Kigali keine Plastiktüten und helmlosen Motorradfahrer kennt? Sie werden staunen! Nach einer kurzen Stadtbesichtigung geht es auf serpentinenreicher Straße durch das “Land der Tausend Hügel”. Kurz vor Kibuye, Ihrem ersten Etappenziel, unternehmen Sie eine Wanderung. In der hügeligen, intensiv landwirtschaftlich genutzten Gegend ergeben sich immer wieder herrliche Panorama-Blicke. Weiterfahrt an den Kivusee.
Übernachtung: Rwiza Village o.ä.
Tag 4: Kibuye - Musanze (F/M/A).
Ein Boot bringt Sie zum Kongo-Nile-Trail. Ein Netz aus einsamen Pfaden führt entlang der Fjord-Landschaft durch Dörfer und eröffnet Ihnen Einblicke in den Alltag der Einheimischen. 370 Vogelarten, darunter Kronenkranich und Eisvogel, sind hier heimisch. Idyllische Uferplätze bieten sich für ein Bad im klaren Wasser des Kivusees an. Sie erreichen am Nachmittag mit dem Boot Gisenyi und setzen die Fahrt mit dem Auto fort. Ausläufer der Virunga-Vulkane begleiten Sie bis nach Musanze.
Übernachtung: La Palme Hotel o.ä.
Tag 5: Musanze - Kisoro (F/M/A).
Heute haben Sie die Wahl: ein erstes Gorilla-Tracking oder ein Besuch bei den schönen Goldmeerkatzen. Beide Aktivitäten sind nicht im Preis inklusive und werden vor Ort bezahlt (Gorillas USD 750, Goldmeerkatzen USD 100). Die dritte Option ist eine Radtour um den Lake Ruhondo. Zunächst geht es auf steiniger Piste durch Dörfer und Bananenhaine zum See. Diesen überqueren Sie per Boot mit herrlichem Blick auf das Panorama der Virunga-Vulkane. Durch die hügelige Agrarlandschaft kehren Sie nach Musanze zurück. Am Nachmittag Fahrt über die Grenze zu Uganda nach Kisoro.
Übernachtung: Travellers Rest o.ä.
Tag 6: Kisoro - Nkuringo (F/M/A).
Mit traditionellen Einbaum-Kanus sind Sie heute auf dem Mutandasee unterwegs. Geräuschlos gleiten Sie auf dem spiegelglatten Wasser. Am Nordufer greifen Sie nach Ihrem Rucksack und wandern auf leichten Panoramawegen weiter. Immer wieder werden Sie verweilen und die 360°-Aussicht bewundern. Fast wie aus der Vogelperspektive schauen Sie auf die Silhouette der über 4.000 m hohen Vulkane sowie das intensive Grün des Regenwaldes.
2 Übernachtungen: Nkuringo Bwindi Gorilla Lodge o.ä.
Tag 7: Bwindi Nationalpark (F/M/A).
Heute steht der Höhepunkt jeder Uganda-Reise auf dem Programm: eine mehrstündige Wanderung durch die Regenwälder des Bwindi Forest zu den Berggorillas. Mit dem Silberrücken Auge in Auge – ein unbeschreibliches Erlebnis, das Sie nicht vergessen werden.
Tag 8: Nkuringo - Queen Elizabeth Nationalpark (F/M/A).
Die Wanderung durch den Bwindi Impenetrable Forest ist etwas ganz Besonderes. Übersetzt heißt dies "undurchdringliche Dunkelheit". Sie werden feststellen, dass dieser Name seine Berechtigung hat. Es kann passieren, dass Sie einer Gorillafamilie begegnen. Auch Waldelefanten, Pinselohrschweine und Streifenschakale sind hier heimisch. Hinzu kommen unzählige Vogel- und über 200 Baumarten. Über Buhoma fahren Sie weiter in den südlichen Queen Elizabeth Nationalpark.
Übernachtung: Enjojo Lodge/Safarizelt mit Gemeinschaftsdusche und -WC o.ä.
Tag 9: Queen Elizabeth Nationalpark (F/M/A).
Im Ishashafluss drängen sich unzählige Flusspferde in den Fluten. Doch die Hauptattraktion sind die baumkletternden Löwen, die auf den Ästen alter Feigenbäume mit weitem Blick in die Savanne ihr Königreich kontrollieren. Nach einer ausführlichen Pirschfahrt fahren Sie weiter in den nördlichen Teil des Nationalparks.
2 Übernachtungen: Queen Elizabeth Bush Lodge/Safarizelt mit Gemeinschaftsdusche und -WC o.ä.
Tag 10: Queen Elizabeth Nationalpark (F/M/A).
Pirschfahrten im tierreichen Nationalpark. Zusätzlich Bootsfahrt auf dem Kazingakanal, der Lake George und Lake Edward miteinander verbindet. Elefanten, Krokodile, Büffel, Flusspferde, Hyänen und viele andere stellen sich wie auf einem Laufsteg entlang des Kanalufers vor.
Tag 11: Queen Elizabeth Nationalpark - Lake Mburo Nationalpark (F/M/A).
Bei einer Wanderung durch die Kyambura-Schlucht haben Sie Gelegenheit, Schimpansen zu beobachten. Am Nachmittag Ankunft in Ihrer herrlich gelegenen Lodge mit Panoramablick über den Lake Mburo Park.
Übernachtung: Eagles Nest o.ä.
Tag 12: Lake Mburo Nationalpark - Lyantonde (F/M/A).
Die folgenden 3 Tage sind Fahrradtage! Sie starten zu einer Fahrrad-Safari durch den Lake Mburo Park. Es geht durch feuchte Sumpfgebiete und auf akazienbewachsene Hügelkuppen mit herrlichem Blick. Die Tier-Mensch-Begegnung ist für beide Seiten voller Spannung. Hinter jeder Biegung kann sich ein Zebra oder ein Impala verbergen. Am Nachmittag verlassen Sie den Park mit dem Fahrrad.
Übernachtung: Skyblue Hotel o.ä.
Tag 13: Lyantonde - Nabugabo (F/M/A).
Eine wenig befahrene Piste führt Sie durch den Gemüsegarten Ugandas. Mais, Bananen, Ananas, Kaffee und vieles mehr gedeihen am Wegesrand. Abseits jeden Verkehrs können Sie heute die Räder laufen lassen. Leicht bekommen Sie Kontakt zu den Einheimischen und werden unterwegs so manches Schwätzchen halten. Gastfreundschaft wird hier noch groß geschrieben. Schließlich erreichen Sie Ihr Etappenziel, den Nabugabo See.
Übernachtung: Sand Beach Hotel o.ä.
Tag 14: Nabugabo - Kalangala (F/M/A).
Den Morgen genießen Sie am See, bevor es mit dem Fahrrad zur Fähre und weiter nach Bugala Island geht. Die Inselpiste führt durch kleine Dörfer und ausgedehnte Palmöl-Plantagen, den in der Sonne glitzernden Viktoriasee meist im Blick. Idyllisches Abendessen am Seeufer.
Übernachtung: Brovad Sands o.ä.
Tag 15: Kalangala - Entebbe - Addis Abeba (F/M).
Fünfstündige Überfahrt über den Viktoriasee nach Entebbe. Dort stehen Tageszimmer zur Verfügung, bevor es zum Flughafen geht. Abflug mit Ethiopian Airlines gegen 19 Uhr, Ankunft in Addis Abeba gegen 21 Uhr, Weiterflug gegen 23 Uhr.
Tag 16: Addis Abeba - Frankfurt.
Ankunft in Frankfurt gegen 5 Uhr.

Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

7. Tag Kisoro - Bwindi Nationalpark
8. Tag Kisoro - Bwindi Nationalpark
11. Tag Lake Mburo-Nationalpark
12. Tag Lake Mburo-Nationalpark
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Bilder:
Ruanda
Der ostafrikanische Binnenstaat Ruanda wird wegen seiner in vielen Teilen des Landes hügeligen Landschaft auch als das „Land der 1000 Hügel“ bezeichnet. Die einstige deutsche Kolonie verzaubert ihre Besucher mit malerischen Kleinstädten, zahlreichen Nationalparks, traumhaften Seenlandschaften und einer artenreichen Flora und Fauna in einer für afrikanische Verhältnisse sehr vegetationsreichen Natur.
Zudem ist Ruanda die Heimat der legendären Berggorillas. Der Rückzugspunkt dieser seltenen Spezies sind die Virunga-Vulkane. Das Gebiet wurde durch die Errichtung des Volcans Nationalparks unter Schutz gestellt. Auf Tagestouren oder mehrtägigen Safaris können die Besucher die beeindruckenden und hinreißenden Berggorillas in ihrer natürlichen Umgebung beobachten. Ein weiterer bekannter und beliebter Nationalpark Ruandas ist der Nyungwe Nationalpark, er beheimatet mehr 200 verschiedenen Baumarten sowie die zahlreichsten und unterschiedlichsten Pflanzen- und Tierarten, darunter allein mehr als 100 Orchideenarten und 13 verschiedenen Primaten. Somit ist es also nicht übertrieben Ruanda als ein wahres Natur-Paradies zu bezeichnen. Butare, im Süden des Landes, ist die Kulturhauptstadt des Landes, hier befinden sich das Nationalmuseum von Ruanda sowie mehrere Universitäten. Die eigentliche Hauptstadt Ruandas ist aber Kigali.
Eine weitere Stadt, welche sie unbedingt besuchen sollten ist Gisenyi, diese befindet sich an dem riesigen Kiwusee im Nordwesten des Landes. Gisenyi ist eine ehemalige deutsche Kolonialstadt, von dieser Zeit zeugen noch zahlreiche verbliebene Bauten, welche es zu besuchen gilt. Und obwohl Ruanda nicht über eine Anbindung an das Meer verfügt, so kann man hier doch Wassersport ausüben. Der Sandstrand des Kiwusees eignet sich nämlich hervorragend zur Ausübung von Wassersport.
Uganda
Uganda, oder auch die „Perle Afrikas“ fasziniert seine Gäste mit einem ungeahnten Reichtum, der ostafrikanische Staat ist nämlich reich an wilder, unbändiger Natur, aufregenden Städten und beeindruckenden kulturellen Bauwerken. Letztere finden sich vor allem in der ugandischen Hauptstadt Kampala. Diese beheimatet beispielsweise das Haus der Andacht, das einzige seiner Art in Afrika, und auch andere Sakralbauten wie die Rubaga-Kathedrale und die Namirembe-Kathedrale.
Wer als Tourist nach Uganda kommt, der muss vor allem eines besitzen, nämlich Abenteuerlust. Hier werden vermehrt Safaris, Wildbeobachtungsfahrten mit Camp-Aufenthalte und Ähnliches angeboten, denn nur so kann man die unverfälschte und raue Schönheit der ugandischen Natur in ihrer ganzen Faszination erleben. Zu den Anlaufpunkten solcher Touren zählen Naturschutzgebiete wie beispielsweise der Murchison Falls Nationalpark. Hier dominiert die Savanne und Besucher können Elefanten, Löwen und Büffel in freier Wildbahn beobachten. Im Süden Ugandas befindet sich der Queen Elizabeth Nationalpark, dieser beheimatet ebenfalls für Afrika typische Tierarten wie Löwen und Büffel. Ein ganz besonderes Phänomen bieten aber die zahlreichen Krater- und Salzseen, welche eine Vielzahl von Flamingos anlocken, die wiederrum die Seen aus der Ferne rosarot erscheinen lassen.
Auch der Viktoriasee im Südosten des Landes bietet zahlreichen Tieren eine Heimat und zudem viele Möglichkeiten zur Ausübung von Wassersport und ist somit eine willkommene Abwechslung für Uganda-Reisende. Aktivurlauber, Abenteuerlustige und Naturfreunde sollten ihren nächsten Urlaub also auf jeden Fall in dieses ostafrikanische Land planen. Uganda ist allemal eine Reise wert und hat bis jetzt noch jeden seiner Besucher verzaubert.
beste Reisezeit:
Dezember bis Februar und Juni bis September
 

Klima:
Es herrscht tropisches Äquatorialklima mit Trockenzeiten zwischen Dezember und Februar sowie zwischen Juni und August. Starke Niederschläge treten im Oktober und November sowie zwischen März und Mai auf.

Einreise:
mit einem Reisepass, der über die Reise hinaus noch mindestens 3 Monate gültig ist. Ein Visum wird zur Einreise benötigt, dieses kann entweder vor der Reise bei einer ugandischen Auslandsvertretung beantragt werden oder auch direkt bei der Einreise gegen eine Gebühr von 50 US-Dollar erworben werden. Die Gültigkeit des Visums beläuft sich auf 30 Tage.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/UgandaSicherheit.html
 

Impfempfehlungen:
Pflichtimpfungen sind nicht vorgeschrieben, eine Auffrischung der Standardimpfungen wird aber empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/UgandaSicherheit.html

Währung:
1 Uganda-Schilling = 100 Cents


Flugdauer:
ca. 9 Stunden und 40 Minuten (nonstop)
 

Ortszeit:
MEZ +2h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +1h 


Gut zu wissen:
Die Mehrheit der ugandischen Bevölkerung sind Christen. Homosexualität ist in Uganda illegal und wird mit langjährigen Haftstrafen geahndet.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Uganda: Berggorillas, Schimpansen & Nashörner
11 Tage Rundreise durch Uganda
ab 1.920 € pro Person
Berggorillas und Schimpansen
Uganda/Ruanda Rundreise
Empfehlung der Redaktion
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
14 Tage Rundreise durch Ruanda
ab 3.750 € pro Person
Land der letzten Berggorillas
11 Tage Rundreise durch Uganda
ab 2.999 € pro Person
Berggorillas, Serengeti und Mafia Island
16 Tage Rundreise durch Ruanda
ab 4.850 € pro Person