Empfehlung der Redaktion
Inklusive Flug
  • 8-tägige Busrundreise durch Kreta
  • Bootsausflug auf die Insel Spinalonga
  • Eine Weinprobe und Besuch in einer Olivenfabrik
ab 1.495 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Kurz und knackig, kulturintensiv und urlaubig - so muss es sein, wenn man Kreta kennen und lieben lernen will. Nicht fehlen dürfen dabei: die malerischen Hafenstädte Chania und Rethymno und die minoischen Paläste von Knossos und Phaestos. Kontraste begegnen uns zwischen unseren schönen Badehotels einerseits und den einsamen Landschaften und Klöstern im Landesinneren andererseits. Da war doch noch was ... ach ja: Strände, Liegestuhl und viel Meer! Zwischendrin Lust auf eine individuelle Auszeit? Dann tauchen Sie auf Märkten oder in Straßencafés in das griechische Alltagsleben ein und erfahren Sie von einem Winzer oder einem Olivenbauern, wie sich die Kreter auf die Schuldenkrise eingestellt haben.
1. Tag: Kalimera, Kreta!
Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen. Flug mit Lufthansa von München oder mit Aegean Airlines von Berlin, Düsseldorf, München oder Stuttgart (von Frankfurt, Wien und Zürich via Athen) nach Heraklion. Alternativ können Sie auch mit Condor oder Eurowings von den in der Flugtabelle angegebenen Flughäfen direkt nach Heraklion fliegen. Sie werden am Flughafen erwartet und zu Ihrem Hotel im Badeort Ammoudara gefahren. 10 km. Je nach Ankunftszeit können Sie sich gleich im Meer oder im Pool erfrischen. Abends begrüßt Sie Ihre Reiseleiterin im Hotel, und gemeinsam stimmen wir uns auf die kommenden Reisetage ein. Drei Übernachtungen in einem komfortablen Strandhotel.
2. Tag: Knossos und Heraklion
Die Reise beginnt gleich mit einem Highlight. Wir spielen König Minos und Stiermensch Minotaurus und erkunden den Palast von Knossos. Tierisch beeindruckend, dieses riesige minoische Gebäudeensemble voller göttlicher Mythen, Wandmalereien und labyrinthartiger Konstruktionen! Anschließend verschaffen wir uns im Museum von Heraklion einen weiteren Überblick über die minoische Kunst. Die Stimme Ihrer Reiseleiterin haben Sie mit dem Studiosus-Audioset immer verständlich im Ohr. Wie sich das heutige Heraklion "anfühlt", was man trägt und wie man sich bewegt, erleben wir dann beim Bummel in der Fußgängerzone. Fahrtstrecke 30 km. Später bleibt Zeit für erholsame Stunden. Wie wäre es mit Pool und dem Roman "Die Augen des Meeres" von Ioanna Karystiani im Liegestuhl? Oder nutzen Sie den herrlichen Sandstrand Ihres Hotels!
3. Tag: Chania und Rethymno
Am Vormittag hören wir im Kloster Arkadi von den Dramen, die sich einst zwischen Kretern und Osmanen abgespielt haben, und diskutieren, wie sich Griechen und Türken heute vertragen. Auf dem Weg in Richtung Westen ein kleiner Sprachkurs: "Jassas" und "kalimera" kennen Sie vielleicht. Aber wie steht es mit "danke", "bitte", "ja" und "nein"? In Chania nehmen wir uns Zeit, um die malerische Hafenstadt mit ihrem venezianischen Charme zu entdecken. Ein weiterer Stadtspaziergang im Anschluss: Rethymno mit der alten Festung hoch oben und dem Gassengewirr darunter. In der Altstadt schauen wir einem Bäcker über die Schulter und lassen uns gleich eine süße Kostprobe wie Baklava oder Kataifi auf der Zunge zergehen. 320 km auf gut ausgebauten Straßen.
4. Tag: Gortis und Phaestos
Durch weitläufige Olivenhaine fahren wir in die Messara-Ebene, die Kornkammer Kretas. Passend dazu begleitet uns Musikvielfalt von traditioneller kretischer Musik bis hin zu modernem griechischem Pop. Im antiken Gortis würdigen wir die Reste der Titusbasilika und die älteste Rechtsinschrift Europas. Dann bestaunen wir den minoischen Palast von Phaestos, der hoch über der Messara-Ebene thront. Auf einem Weingut kosten wir die Weine der Region und erfahren vom Winzer mehr über die lange Weinbautradition, über moderne Produktionsmethoden und warum die Trauben hier besonders gut reifen. Plauderthema auf der Weiterfahrt: Wie sind denn die Kreter so? Stolz, traditionell, gastfreundlich? Gibt es Mentalitätsunterschiede zwischen Ost und West? 220 km. Vier Übernachtungen in einem Strandhotel mit schöner Gartenanlage bei Agios Nikolaos.
5. Tag: Bootsausflug nach Spinalonga
Vormittags bringt uns ein Boot zur Insel Spinalonga, einst Festung, später Verbannungsort für Aussätzige. Die Kirche Panagia Kera in Kritsa inspiriert uns dann zu religiösen Themen: Sind die Kreter gläubig? Welche Rolle spielt die orthodoxe Kirche in dieser krisengeschüttelten Zeit? Mittags spazieren wir durch die Gassen der mediterranen Hafenstadt Agios Nikolaos, und es bleibt Zeit für einen eisgekühlten Frappé in einem der vielen Straßencafés. Busstrecke 30 km. Freier Nachmittag in Sicht! Verlockend und vor der Nase: Strand, Pool, Wasserski und Meer in Ihrem Hotel. Und abends? Per Taxi vielleicht nach Agios Nikolaos in die Bar Sorrento? Bei einem kühlen Mythos-Bier kommen Sie bestimmt schnell mit dem Nachbartisch in Kontakt.
6. Tag: Ausflug in den Osten Kretas
In den Ausgrabungen von Gournia erzählt Ihre Reiseleiterin vom Leben der minoischen Fischer, Töpfer und Händler. Zurück in der Gegenwart heißt es dann: Let's go east! Olivenbäume über Olivenbäume säumen den Weg an die Ostspitze Kretas. Wir sehen auch viele Windräder zur alternativen Energiegewinnung. Weitere interessante Frage: Wird neben der Wind- auch die Sonnenenergie genutzt? Immerhin ist Kreta mit 300 Sonnentagen im Jahr eine der sonnigsten Inseln im Mittelmeer. Ihre Reiseleiterin weiß mehr. Nach der Besichtigung des einsam gelegenen Klosters Toplou leuchtet karibische Pracht am Palmenstrand von Vai. Klar machen wir hier eine Badepause! Nächster Stopp ist die kleine Hafenstadt Sitia. Bei einem Bummel an der Hafenpromenade tauchen wir in das kretische Alltagsleben ein. Fahrtstrecke 190 km.
7. Tag: Die Lassithi-Hochebene
Vormittags besuchen wir die Olivenfabrik der Familie Vassilakis, probieren das hochwertige Öl und sprechen mit einem Mitarbeiter über biologischen Anbau und die Bedeutung der Oliven für die Wirtschaft Kretas. Wir fragen ihn auch, ob die Landwirtschaft auf der Insel von der Schuldenkrise betroffen ist. Anschließend kurven wir auf die Lassithi-Hochebene mit ihren Apfelbaumhainen und Mandelbaumplantagen. Fans griechischer Götter und Mythen dürfen sich freuen: Ein kurzer, steiler Aufstieg zur Zeusgrotte bringt uns zum angeblichen Geburtsort des Göttervaters. Zurück im Hotel bleibt noch Zeit für erholsame Stunden im Pool oder im Meer. 120 km.
8. Tag: Fliegen oder bleiben?
Je nach Abflugzeit haben Sie noch Gelegenheit für letzte Badefreuden. Im Laufe des Tages Transfer nach Heraklion (60 km) und Rückflug. Alle, die verlängert haben, beneiden wir ein wenig und wünschen ihnen noch viel Spaß!

Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten!
Ihre Hotels
Ammoudara, Hotel Agapi Beach****
Das Badehotel liegt etwa 5 km westlich von Heraklion, direkt am flach abfallenden Sandstrand von Ammoudara. Viele Geschäfte, Tavernen und Bars befinden sich in der Nähe; ins Zentrum von Heraklion verkehrt ein Linienbus. Das Hotel besteht aus zwei Hauptgebäuden sowie mehreren zweistöckigen Gartenbungalows. Es verfügt über eine schöne Gartenanlage, eine große Hotelhalle mit Bar, drei Restaurants (eines davon mit Buffet, eines mit italienischer Küche sowie eine griechische Taverne), drei Swimmingpools, Sandstrand mit Sonnenschirmen und Liegen, ein kleines Gartentheater mit Animationsprogramm, Souvenirgeschäft und Friseur. WLAN steht im gesamten Hotel kostenlos zur Verfügung. Auto- und Fahrradvermietung kann über die Rezeption organisiert werden. Die 319 Zimmer verfügen über Klimaanlage (nur zeitweise in Betrieb), Sat.-TV, WLAN (gegen Gebühr), Minibar, Föhn und Balkon oder Terrasse. Zwei Tennisplätze stehen zur Verfügung (Flutlicht gegen Gebühr); außerdem können die Gäste wählen zwischen Tischtennis, Beachvolleyball, Gymnastik sowie Wassersportaktivitäten (gegen Gebühr). Das Animationsprogramm umfasst mehrere Sportarten und Unterhaltungsangebote.

Agios Nikolaos, Hotel Candia Park Village****
Das Hotel liegt unterhalb der Küstenstraße zwischen Agios Nikolaos (Entfernung 3,5 km) und Elounda direkt am Meer. Regelmäßige Busverbindungen zu beiden Orten. Gepflegte, großzügige Gartenanlage mit einer 2000 qm großen Poollandschaft. Große Liegewiese und kleine Sandbucht am Meer. Restaurant mit Frühstücksbuffet, Taverne und Kafenio im traditionellen griechischen Stil sowie ein kleiner Supermarkt. In der Lobby steht WLAN kostenlos zur Verfügung, Internetecke gegen Gebühr. Die 222 Zimmer sind sehr geräumig (40 qm) und mit Klimaanlage (nur zeitweise in Betrieb), Sat.-TV, Kühlschrank, Kochgelegenheit, Föhn, Kaffeemaschine und großer Terrasse ausgestattet. Die Meerblickzimmer sind Suiten und haben eine hochwertigere Ausstattung als die Zimmer mit Gartenblick. Drei Tennisplätze (Flutlicht), Volleyball sowie Wassersportaktivitäten (gegen Gebühr) wie Windsurfen, Wasserski und Segeln. Zum einzigen Golfplatz Kretas fahren Sie ca. 20 Minuten mit dem Taxi.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

3. Tag Rethymno - Kloster Arkadi
5. Tag Kritsa - Kirche Panagia Kera
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Griechenland (GR)
Griechenland
Häufig wird das antike Griechenland als „Wiege Europas“ bezeichnet, denn die einstige Hochkultur hatte entscheidende Einflüsse auf viele andere Länder Europas, besonders in den Naturwissenschaften zeugen davon heute noch Bezeichnungen und Formeln. Für seine überragende und reiche Kultur ist das Land aber auch heute noch bekannt und um diese kennen zu lernen reisen jedes Jahr Millionen von Besuchern in die südosteuropäische Republik.
Allerdings steht bei einer Rundreise durch Griechenland nicht nur Kultur auf dem Programm, denn das Land verfügt über zahllose herrliche Strände an der Mittelmeerküste, welche in Kombination mit dem traumhaften mediterranen Klima einen unvergesslichen und erholsamen Badeurlaub versprechen. Egal ob auf dem Festland, der Peloponnesischen Halbinsel oder auf einer der mehr als 3000 Inseln überall in Griechenland gibt es unglaublich viel zu entdecken und zu genießen. Das gilt auch für die Hauptstadt Athen, diese gehört nicht nur zu den ältesten Städten Europas sondern beherbergt auch die sagenhafte und weltberühmte Akropolis.
Andere wichtige Bauwerke der Antike und weiterer Epochen findet man über das Land verteilt, zum Beispiel die archäologische Stätte in Pella, das Heiligtum von Delphi mit dem Apollontempel und dem Amphitheater, die antike Kultstätte Epidaurus auf Peloponnes oder der Palast von Knossos in der gleichnamigen Stadt unweit von Heraklion. All diese einzigartigen Bauwerken zeugen von der einstigen Größe Griechenlands und beweisen, dass die „Hellenische Republik“ mehr ist als nur Sommer, Strand und Meer.
beste Reisezeit:
Frühjahr bis Herbst


Klima:
Hier herrscht Mittelmeerklima, im Sommer kann es drückend heiß werden, die Winter sind sehr mild.

Einreise:
Es wird ein Reisepass oder ein Personalausweis benötigt. Ein Visum ist nicht notwendig.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/GriechenlandSicherheit.html


Impfempfehlungen:
Eine Auffrischung der Standardimpfungen ist ratsam.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/GriechenlandSicherheit.html

Währung:
1 Euro = 100 Cents

 
Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 50 Minuten (nonstop)
 

Ortszeit:
MEZ +1 


Gut zu wissen:
Die griechische Bevölkerung ist sich ihrem reichen Erbe und der Kultur und Tradition ihres Landes sehr bewusst. Das eint sie, auch wenn es kleinere regionale Unterschiede gibt. Besonders in den ländlichen Gegenden hat die griechisch-orthodoxe Kirche einen starken Einfluss auf die Lebensweise der Menschen. Legere Kleidung ist in ganz Griechenland üblich.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Griechenlands unentdeckter Norden
8 Tage Rundreise durch Griechenland
ab 1.195 € pro Person
Die ausführliche Reise durch Griechenland
15 Tage Rundreise durch Griechenland
ab 1.995 € pro Person
Minoische Impressionen Kretas
Griechenland Rundreise
Inklusive Flug
8 Tage Rundreise durch Griechenland
ab 1.295 € pro Person
Die Kykladen - Inseln des Lichts
Griechenland Rundreise
Inklusive Flug
11 Tage Rundreise durch Griechenland
ab 1.695 € pro Person