Kleine Gruppe
Ohne Flug
  • 13-tägige Erlebnisreise durch Italien
  • Meran, Bozen, Grödnertal und Rosengarten
  • Sehen Sie die Dolomiten & Messners Mountain Museen
ab 1.938 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Berge und Kunst, ob man da auf einen gemeinsamen Nenner kommt? Ja, freilich! So gelang es Reinhold Messner mit seinen Messner Mountain Museen (MMM), seine umfangreiche Kunstsammlung in die schönste Dolomiten-Landschaft zu integrieren: Hier verschmilzt die Kunst mit Natur, hier steht der Berg sowohl draußen als auch innen im Mittelpunkt. Jener bildet auch den roten Faden unserer Reise: Wir wandern auf den schönsten Panoramapfaden Südtirols, besichtigen die wichtigsten Städte und fünf MM-Museen. Eine Reise, die uns erlaubt, die Faszination Berge und die schönsten Landschaften der Dolomiten auf leichten Wanderungen zu erleben.
1. Tag: Benvenuti in Bruneck
Nach der individuellen Anreise treffen wir uns im Hotel in Bruneck (2 Ü) zum gemeinsamen Abendessen. Beim entspannten Espresso danach lernen wir die anderen Gruppenteilnehmer kennen: Auf eine schöne Reise!
2. Tag: MMM Ripa und Kronplatz
Den Bergvölkern widmete Reinhold Messner sein Ripa-Museum auf Schloss Bruneck, das wir heute besichtigen. Dann schweben wir mit einer Gondel zum Kronplatz (2.275 m) hinauf. Sein Panorama raubt uns gleich den Atem: Rechts türmen sich die Lienzer Dolomiten in den Himmel, links leuchten die Ortlergletscher in der Sonne. Einen besseren Standort konnte Messner für sein Museum für Alpinismusgeschichte wohl nicht wählen: innen 250 Jahre Bergsteiger-Geschichte, draußen die Alpen in vollster Pracht.
3. Tag: Die Plätzwiese und ein Bergriese
Transfer zur Plätzwiese (2.000 m). Sie ist ein wahres Naturwunder: eine Hochalm – umrundet von grandiosen Berggipfeln. Wir steigen zum Strudelkopf auf. Obwohl er mit seinen 2.306 m wirklich kein Bergriese ist, gilt er als einer der schönsten Aussichtsberge Südtirols (GZ: 3 Std., +/- 300 m). Am Nachmittag gönnen wir uns noch einen Cappuccino im mondänen Cortina d'Ampezzo (2 Ü im Ortsteil Pocol).
4. Tag: Zwischen Zinnen und Zirben
Sie sind das Wahrzeichen der Dolomiten, eine Berglandschaft, von der jeder Wanderer träumt: die Drei Zinnen. Wir nehmen uns reichlich Zeit und wandern um sie herum. Zwischen Zinnen und Zirben geht es dann zum nächsten Programmpunkt: zum Monte Piana (2.325 m), wo wir in einem Freilichtmuseum der Geschichte des Dolomitenkrieges lauschen (GZ: 4 Std., +/- 400 m).
5. Tag: Ein See und eine Seele
Auf zum Federa-See, Südtirols stillste Seele! Die lauschigen Kiefernwälder und steile Felsgipfel drum herum verleihen ihm eine besondere Atmosphäre. Schon beeindruckend, wie steil der kühne Zacken des Becco di Mezzodi in den Himmel ragt. Danach Fahrt ins Grödnertal nach Wolkenstein (GZ: 3 Std., +/- 350 m, 3 Ü).
6. Tag: Großartiges Gröden
Wo die schönsten Dolomiten-Gipfel stehen? In Gröden eben! Steile Felszacken ragen um das Tal herum; eine leichte Wanderung vom Col Raiser wird gleich zu einem Dolomiten-Panorama-Erlebnis. Dann kehren wir auf der Troier-Hütte ein: Es gibt Speckbrettl und Schlutzkrapfen mit Sella-Blick, so schmeckt Südtirol, köstlich (GZ: 3 Std., +/- 350 m)!
7. Tag: Sella, que bella!
Auf zum Sellajoch (2.240 m), wo uns der gewaltige Sella-Stock, Langkofel und Plattkofel Spalier stehen. Über grüne Almen und Wiesen wandern wir den schroffen Kofeln entgegen. Schon steht die Plattkofelhütte vor uns, die für ein schönes Dolomiten-Panorama, aber auch für Südtiroler Schmankerl bekannt ist. Dann guten Appetit und … Fernblick (GZ: 4 1/2 Std., +/- 150 m)!
8. Tag: Die Marmolata und ihre Gletscher!
Der Bindelweg ist einer dieser sagenhaften Pfade, auf dem man gleich vergisst, vor die Füße zu schauen ... Denn rechts von uns zeigt sich die Marmolata (3.343 m). Mit Blick auf ihre Gletscher wandern wir zum Fedeia-See hinunter. Über Canazei fahren wir nach Bozen (GZ: 2 1/2 Std., + 250 m, - 400 m, 2 Ü).
9. Tag: Durchstarten in den Rosengarten
Der Rosengarten – seine Felstürme sind das Postkartenmotiv schlechthin; sie einmal zu umwandern, ist für jeden Wanderer schon fast eine Pflicht. Dieser gehen wir gerne nach, denn die Landschaft übertrifft das bisher Gesehene: steile Zinnen und Zacken, die als einer der beliebtesten Winkel der Alpen gelten. Am späten Nachmittag schauen wir uns noch Bozen an mit seinen Kirchen, Laubengassen und bunten Gemüse- und Obstständen (GZ: 3 Std., +/- 300 m).
10. Tag: MMM Firmian und Meran
Die Auseinandersetzung zwischen Mensch und Berg ist das Thema des MMM Firmian auf Schloss Sigmundskron. Meran (1 Ü) dagegen empfängt uns mit seinen üppigen Palmengärten und quirligen Flusspromenaden: ein Hauch vom Mittelmeer mitten in den Alpen.
11. Tag: Auf Waalwegen zum MMM Juval
Das Schloss Juval erwandern wir auf einem Waalweg. Hier begegnen wir der religiösen Dimension der Berge; den Mythen, Göttern und Dämonen. Mit dem Blick auf die Vinschgauer Apfelhaine fahren wir nach Prad (2 Ü).
12. Tag: MMM Ortles und Ortlerblick
Zum Schluss erwartet uns die Panoramawanderung auf dem Goldseeweg: Dieser schlängelt sich an einem Hang entlang und gleich gegenüber ragen der Ortler (3.905 m), Monte Zebrù (3.735 m) und Königspitze (3.851 m) in den Himmel, die drei höchsten Berge Südtirols in ihrer Eis- und Schneetracht. Mehr zum Thema Schnee- und Eiswelten erfahren wir im MMM Ortles, das sich u. a. mit den Themen Arktis, Antarktis und Eisklettern auseinandersetzt.
13. Tag: Rückfahrt
Individuelle Heimreise.

Änderungen der Reiseroute und Fluggesellschaften bleiben vorbehalten.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Cortina d'Ampezzo
Bilder:
Wenn Sie sich für eine Norditalien Rundreise entscheiden, sollte auf die Stadt Bozen (italienisch Bolzano) nicht verzichtet werden. Durch die günstige Lage im Etschtal, war und ist die Stadt ein wichtiger Routenpunkt zwischen Nord- und Süditalien.

 Die Region Trentino, in der sich die Stadt Bozen befindet, gehört zu den wohlhabendsten Regionen Italiens. Malerische Plätze und elegante Geschäfte bilden das merkantile Herz der Stadt. Die Kombination aus tirolerisch-österreichischen Impressionen mit einem Hauch von mediterranem Flair bringen den Reiz der Stadt genau auf den Punkt. Wer die kleine Altstadt besucht, sollte unbedingt die "Lauben" (Ladenstraße) besichtigen, die in dieser Art einzigartig in Europa anzutreffen sind. Seit dem Mittelalter werden hier unterschiedliche Waren und Dienstleistungen angeboten und beleben die Stadt.

In unmittelbarer Umgebung finden Sie zahlreiche Burgen und Schlösser. In Europa gehört die Provinz Trentino zu den burgenreichsten Gegenden. Nehmen Sie sich genügend Zeit und entdecken Sie die malerische Landschaft, sowie das einzigartige Flair der Stadt Bozen.
Bilder:
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Italien (IT)
Italien
Italien, das Land zwischen Alpen und Mittelmeer, steht besonders bei Selbstfahrern oder Mietwagenfahrern hoch im Kurs, wegen der verhältnismäßig kurzen Entfernung zu Deutschland, der vielfältigen Landschaften, den traumhaften Stränden und der Jahrtausende alten Kultur ist es eines der Top-Reiseziele für Bade- oder Rundreisen. Schon allein in der italienischen Hauptstadt Rom gibt es eine Menge zu entdecken, bekannteste Sehenswürdigkeit ist nach wie vor das Kolloseum aber es gibt noch wesentlich mehr in Rom zu bestaunen, so wie den Petersdom, den Trevi-Brunnen, die Piazza Venezia mit dem Monumento Vittorio Emanuele II, die Engelsburg, die Villa Torlonia oder auch die Galleria Borghese im Park Villa Borghese.
Doch Rom ist nicht die einzige Stadt der man einen Besuch abstatten sollte, auch das berühmte Venedig mit seinen eindrucksvollen Wasserstraßen und malerischen Gebäuden muss man gesehen haben, ebenso wie die Stadt Pisa mit dem berühmt berüchtigten Schiefen Turm von Pisa und natürlich Mailand. Die pulsierende Metropole im Norden des Landes ist nicht nur die Heimat der Mode und des Designs in Italien sondern beherbergt auch imposante Prachtbauten wie den Mailänder Dom, das Castello Sforzesco, die Kirche Santa Maria delle Grazie, in welcher sich das weltberühmte Secco „Das Abendmal“ vom Großmeister Leonardo da Vinci befindet und die Galleria Vittorio Emanuele II. Bei so viel überragender Kultur möchte man natürlich auch einmal abschalten und einfach das angenehme italienische Klima genießen. Und wo könnte man das besser als an einem der vielen traumhaften Strände am Mittelmeer.
Ein herrliches Kontrastprogramm zu den Traumstränden des Südens bildet das Bergland im Norden Italiens, im Sommer lässt es sich hier herrlich Wandern und im Winter entpuppt sich die Gegend als Eldorado für Wintersportfans. Aber auch die zahlreichen italienischen Seen, wie der Lago Maggiore, der Gardasee oder der Comer See in Oberitalien, nicht zu vergessen der Lago Trasimeno und der Lago di Bolsena  in Mittelitalien.
beste Reisezeit:
Mai bis Oktober


Klima:
Im Großteil Italiens herrscht Mittelmeerklima, nur in den Alpen und den Apenninen ist es deutlich kühler. Die Sommer sind besonders in Süditalien heiß und zumeist trocken, im Frühling und Herbst sind die Temperaturen mild. In Oberitalien sind die Winter kalt und schneereich.
Einreise:
mit einem Reisepass oder einem Personalausweis. Es wird kein Visum benötigt.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/ItalienSicherheit.html
http://www.languagecourse.net/de/visa/italy.php3


Impfempfehlungen:
Eine Auffrischung der Standardimpfungen wird empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/ItalienSicherheit.html

Währung:
1 Euro = 100 Cents
 

Flugdauer:
ca. 1 Stunde und 45 Minuten
 

Ortszeit:
MEZ 


Gut zu wissen:
In der Gesellschaft Italiens spielt die römisch-katholische Kirche eine sehr wichtige Rolle, die meisten Italiener sind streng gläubig, dies sollte vom Besucher respektiert werden. In Italien besteht ein starkes Nord-Süd-Gefälle, das bedeutet dass der wohlhabende Norden und der weniger entwickelte Süden im starken Kontrast zueinander stehen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Liparische Inseln entdecken
10 Tage Rundreise durch Italien
ab 1.259 € pro Person
Florenz - Wiege der Renaissance
5 Tage Rundreise durch Italien
ab 599 € pro Person
Kulinarische Italien Rundreise
8 Tage Rundreise durch Italien
ab 499 € pro Person
Sizilien - Schatzkammer der Geschichte
8 Tage Rundreise durch Italien
ab 599 € pro Person