Inklusive Flug
  • 9-tägige Kombinationsreise nach Moskau und St. Petersburg
  • Imbiss mit Blini und Tee
  • Entdecken Sie die Metropolen Moskau, Nowgorod und St. Petersburg
ab 1.895 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Einkaufspaläste, Stretchlimousinen, Staus und das aufregendste Nachtleben Europas - wer glaubt, Russlands Metropolen wären nur trist und grau, irrt gewaltig! Erleben Sie auf dieser Studienreise den Luxus Moskaus und die neue Eitelkeit von St. Petersburg, dazwischen aber auch das unverfälschte Russland auf dem Lande. Mit im Programm sind natürlich großartige Berühmtheiten wie Kreml, Roter Platz, Peterhof und Bernsteinzimmer. Und viele Begegnungen mit echt Russischem: mit Holzschnitzern, Wodka, Borschtsch-Suppe ... Unsere Hotels liegen dabei so zentral, dass Sie auch mal auf eigene Faust losziehen können.
1. Tag: Willkommen in der Boomtown Moskau!
Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen und Flug nach Moskau. Bei Flug mit Lufthansa Ankunft am Nachmittag, bei Flug mit LOT Ankunft am Abend. Im Hotel treffen Sie Ihren Reiseleiter und die anderen Gäste und können beim Abendessen erste Eindrücke von der russischen Küche sammeln. Wer noch Lust auf Europas heißestes Nachtleben hat, dem verrät der Reiseleiter die Namen der beliebtesten Bars und Cafés. Drei Übernachtungen in einem guten Boutique-Hotel in der Nähe der Twerskaja.
2. Tag: GUM und Roter Platz
Perfekter Auftakt für einen Tag der Superlative: Auf zum 7 km langen Prachtboulevard Twerskaja Uliza! Keine Angst - wir laufen nur ein paar der prunkvollen Fassaden und Jugendstilinterieurs ab. Auch im "Harrods des Ostens", der Luxuspassage GUM, könnte man Wochen verbringen. Dagegen wirkt Lenins Mausoleum direkt bescheiden. Am Ende des Roten Platzes fasziniert uns die Basiliuskathedrale. Anschließend sehen wir Iwan den Schrecklichen in der Tretjakow-Galerie. Auf dem Friedhof des Neujungfrauenklosters suchen wir die Gräber von Chruschtschow, Jelzin und Raissa Gorbatschowa. Interessantes Gesprächsthema: Welchen Stellenwert haben eigentlich inzwischen die Menschenrechte in Russland nach den Ereignissen der jüngsten Vergangenheit?
3. Tag: Im Kreml
Eine Woche Zeit für den Kreml? Leider nicht, aber Ihr Studiosus-Reiseleiter pickt ein paar schillernde Highlights der mächtigen Festung heraus: perlenbestickte Prachtkleider, Monomach-Krönungsmütze, Fabergé-Eier und einen Thron aus 300 Diamanten in der Rüstkammer, Erlöserturm, Zarenglocke und -kanone. Ganz in der Nähe residiert auch Präsident Putin. Danach: freier Nachmittag! Neureiche beim Shoppen von Gucci und Chanel erleben Sie auf dem Kutuzowski-Prospekt, der Kuznetzki-Most, in den Kaufhäusern Podium und GUM. Auch toll: die Fußgängermeile Arbat, wo Sie sich von einem der Künstler dort porträtieren lassen können. Lust auf Ballett? Ihr Reiseleiter hilft Ihnen gern, wenn Sie Karten für ein Konzert oder die Oper haben möchten, und sagt Ihnen, wo Sie gut zu Abend essen können.
4. Tag: Über Torschok nach Nowgorod
Per Bus aufs Land. Ein tolles Kontrastprogramm zu Moskau, denn hier regieren Lindenbäume und plätschernde Bäche. Unterwegs verbringen wir ein paar Stunden in der Altstadt von Torschok. Wir fahren über die für eine kleine Provinzstadt typische Straßen, besuchen ein frisch restauriertes Mönchskloster und lernen in einem Museum Meisterwerke der Goldstickerei kennen. Mittags kosten wir in einem netten Lokal Poscharskaja Kotleta, Frikadellen, die als Spezialität der Stadt gelten, und sprechen mit dem Koch über ihre Herstellung. Die Geschichte dazu hören Sie von Ihrem Reiseleiter. Auf der Weiterfahrt machen wir eine zünftige Teepause mit Blini, russischen Pfannkuchen, bevor wir Nowgorod (UNESCO-Kulturerbe) erreichen. 530 km. Das Abendessen gestalten Sie heute in Eigenregie. Zwei Übernachtungen in Nowgorod.
5. Tag: Weliki Nowgorod
Goldene und silberne Zwiebeltürme, wohin das Auge blickt! Weliki Nowgorod ist ein einziges großes Zentrum kunst- und kulturhistorischer Highlights. Davon überzeugen uns der hiesige Kreml mit der Sophienkathedrale, die Georgskirche und der Hof Jaroslaws des Weisen. Und die Werke der weltberühmten Ikonenmalschule im Ikonenmuseum. Unterhalten Sie sich mit einem Holzschnitzer im Freilichtmuseum! Fragen Sie ihn nach der Alltagsverwendung von Birkenrinde und Lindenholz. Spätnachmittags klasse: ein Spaziergang am Fluss. Vielleicht ein russisches Eis dazu? Am Abend essen wir gemeinsam in einem typischen Restaurant.
6. Tag: Die Sommerfrische der Zaren
Mit dem Bus fahren wir weiter Richtung Norden. Triste Orte hier und da - auch das ist Russland. Gegen Mittag erreichen wir die Sommerfrische der Zaren, Zarskoje Selo. Ein Wirbel von Säulen, Pilastern und Kapitellen empfängt uns am Katharinenpalast. Und: St. Petersburgs größtes Rätsel, das Bernsteinzimmer. Russische Künstler haben es rekonstruiert, denn das Original bleibt verschollen. Am Abend erreichen wir das historische Zentrum von St. Petersburg. 200 km. Drei Übernachtungen. Sommernachtstipp: Rauf in die Kuppel der Isaakskathedrale! Die Aussicht ist phänomenal!
7. Tag: In St. Petersburg
Vorhang auf für Russlands zweite Hauptstadt - St. Petersburg. Unsere Stadtrundfahrt führt uns vom Winterpalast mit dem Schlossplatz zur Peter-Paul-Festung mit den Gräbern der Zaren bis zur Isaakskathedrale, wo wir zur goldenen Kuppel hinaufblinzeln und die innere Pracht der russischen Antwort auf das katholische Rom bewundern. Am Nachmittag haben Sie Zeit für eigene Erkundungen in der Stadt. Abends können Sie individuell auf kulinarische Entdeckungsreise gehen. Lust auf ein kaukasisches Restaurant? Das Restaurant Baku ist vom Hotel zu Fuß erreichbar. Oder Sie gönnen sich im Mariinski-Theater eine Ballettaufführung, eine große Petersburger Tradition.
8. Tag: Eremitage und Freizeit
Heute erleben Sie ein besonderes Highlight: die Eremitage, eins der bedeutendsten Kunstmuseen der Welt. Von den über 60000 Exponaten widmen wir uns nur ein paar ganz großen, wie den Gemälden von Tizian und Rembrandt, und danken den Zaren - allen voran Katharina der Großen, die einst Privatsammlungen in ganz Europa aufkaufte, um das russische Prestige zu stärken. Wir erfahren hier auch, was es mit der "Petersburger Hängung" auf sich hat. Danach Freizeit. Oder wollen Sie mit dem Reiseleiter das Tragflügelboot nehmen nach Versailles - Verzeihung: nach Peterhof (70 EUR)? Fontänen aus goldenen Mündern begrüßen uns. Dahinter ein Schloss wie aus Zucker - Peter der Große hatte Sinn für den großen Auftritt. Nachdem wir uns sattgesehen haben, gehen wir nach dem Besuch von Schloss Monplaisir von Brunnen zu Brunnen. Abends feiern wir mit russischen Spezialitäten in einem typischen Restaurant Abschied.
9. Tag: Do swidanija, St. Petersburg!
Wie wäre es mit einem morgendlichen Spaziergang zur Newa? Bei dieser Gelegenheit können Sie sich persönlich von Peter I. verabschieden. Oder Sie leisten sich ein besonderes Andenken: Lomonossow-Porzellan aus dem Geschäft der Kaiserlichen Manufaktur. Im Laufe des Tages Transfer zum Flughafen und Rückflug.

Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten!
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

2. Tag Moskau - Basilius-Kathedrale
Bilder:
Moskau ist das Herz Russlands, das war schon immer so, auch wenn St. Petersburg einige Zeit lang die Hauptstadt dieses riesigen und beeindruckenden Landes darstellte, so war die große Stadt an der Moskwa doch immer das pulsierende Zentrum zu dem sich sowohl die Zaren als auch die Bolschewisten und die selbst die Demokraten hingezogen fühlten.

1147 wurde mit dem Bau des Kremls begonnen, damals war er allerdings weniger prunkvoll als heute, denn die Geschichte der Schalzentrale der Macht begann mit einer einfachen Jagdhütte. Diese wurde in den nachfolgenden Jahrhunderten ausgebaut und im 15 Jahrhundert wurde eine 7 m starke rote Mauer um den Kreml herumgezogen. Sie ist fast 2,5 km lang, rund 19 m hoch und besitzt 19 Türme. Auch die zahlreichen Kirchen des Kremls wurden im 15 Jahrhundert erbaut. Sie tragen bis heute die berühmten goldenen Kuppeltürme.

In den Jahren 1839 bis 1850 entstand der monumentale Kremlpalast wie wir ihn heute kennen und war seitdem Sitz der russischen Zaren. Ein altes russischen Sprichwort sagt: „Über der Stadt ist der Kreml und über dem Kreml ist nur Gott“. Diese Aussage drückt wohl am besten die Bewunderung und Ehrfurcht der Leute vor diesem monumentalen Gebäude und den in ihm herrschenden Zaren aus.

Vor dem Kreml erstreckt sich 500 m lang und 150 km breit der rote Platz, der seinen Namen nicht dem vielen Blutvergießen und auch nicht den „roten Zaren“ verdankt sondern aus der Übersetzung, in der „rot“ so viel wie „schön“ bedeutet, stammt. Er wurde 1990 zusammen mit dem Kreml, der ebenfalls angrenzenden Basilius-Kathedrale und dem Lenin-Mausoleum zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.
5. Tag Susdal - Ikonen-Museum
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Moskau – die einzigartige und atemberaubende Metropole an der Moskwa – ist nicht nur die Hauptstadt der Russischen Föderation sondern mit ihren mehr als 11,5 Millionen Einwohnern auch die größte Stadt des europäischen Kontinents. Seit dem 16. Jahrhundert wird Moskau gelegentlich auch als „Drittes Rom“ bezeichnet. Moskau ist zudem nicht nur die größte Industriestadt des Landes sondern auch der wichtigste Verkehrsknotenpunkt Russlands und auch eine viel besuchte Touristendestination.

Die unbestrittenen Wahrzeichen der Stadt sind der Kreml und der Rote Platz. Sie befinden sich im Zentrum Moskaus und gehören seit 1990 zum UNESCO Weltkulturerbe. Eine weitere bedeutende Sehenswürdigkeit und Wahrzeichen der Stadt ist die berühmte Basilius Kathedrale, mit den für Russland charakteristischen Zwiebeltürmen. Wer die russische Weltstadt besucht der sollte auch unbedingt die Christ-Erlöser-Kathedrale, das Grab des Unbekannten Soldaten, das Staatliche Geschichtsmuseum, das Auferstehungstor und das Neujungfrauenkloster besichtigen.
Susdal
Weliki Nowgorod
Bilder:
Die von 1924 bis 1991 auch als Leningrad bekannte Metropole St. Petersburg ist mit ihren knapp 5 Millionen Einwohnern heute nach der Hauptstadt Moskau die zweitgrößte Stadt der Russischen Föderation. Zudem gehört sie auch zu den größten Städten Europas. St. Peterburg befindet sich im Nordwesten Russlands am Ostende des Finnischen Meerbusens, mit dieser Lage ist sie die nördlichste Millionenstadt der Welt.

Die imposante Innenstadt St. Peterburgs wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Dazu gehört auch die beeindruckende Eremitage, welche sich direkt am Ufer der Newa entlang erstreckt und eines der größten und bedeutendsten Kunstmuseen der Welt ist. Weitere Sehenswürdigkeiten sind unter anderem das Siegesdenkmal, die Peter-und-Paul-Festung, die Auferstehungskirche, die Isaakskathedrale, die Kunstkammer und die Admiralität.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Russische Föderation (RU)
Russische Föderation
Das größte Land der Erde fasziniert nicht nur mit seinen immensen Ausdehnungen, sondern auch mit der darin enthaltenen Vielfalt. Die Russische Föderation, welche ungefähr doppelt so groß wie Australien ist, hat alle Qualitäten eines einzelnen Kontinents. Aufgrund seiner Größe verfügt es über unzählige Zeit-, Vegetations- und Klimazonen. Allein die Entfernung von 6430 Kilometern Luftlinie, zwischen der russischen Hauptstadt Moskau im Westen des Landes und der Hafenstadt Wladiwostok im äußersten Südosten Russlands zeigt die überwältigenden Ausmaße dieses einzigartigen Landes.
Bei einer Fahrt durch das Land bekommt man die unterschiedlichsten Landschaften zu Gesicht, so kann man im Westen des Landes das Uralgebirge bestaunen, weiter östlich trifft man dann schon auf das westsibirische Tiefland mit ausgedehnten Nadelwäldern und Sümpfe, im Norden trifft man auf Taiga und Tundra mit Permafrostboden und einer spärlichen Vegetation. In der Mitte und weiter im Osten schließen sich dann Bergländer an. Diese riesige Vielfalt kann man am besten währen einer Fahrt mit der transsibirischen Eisenbahn erleben, diese fährt von Moskau bis nach Wladiwostok und zeigt ihnen auf einer Strecke von über 9000 Kilometern den ganzen Reichtum der russischen Natur.
Doch nicht nur die Landschaften Russland sind atemberaubend, sondern auch die Städte, allen voran natürlich die bekanntesten und beliebtesten Moskau und St. Petersburg. Letztere beeindruckt vor allem wegen der vielen kolossalen Bauten und wird nicht umsonst auch als „Venedig des Nordens“ bezeichnet. St. Petersburg ist eines der wichtigsten Kulturzentren Europas und der Welt. Zu den Highlights der Zarenstadt zählen die Eremitage, die Auferstehungskirche, die Admiralität und das monumentale Siegesdenkmal der Roten Armee.
Auch die Hauptstadt Moskau ist reich an Kultur und Geschichte, gesehen haben sollte man den Kreml, den Roten Platz, der Triumphpalast und die Basilius-Kathedrale. Genau wie St. Petersburg und Moskau sind auch andere russische Städte wie Nowgorod, Novosibirsk, Jekaterinenburg, Wolgograd und Samara. Somit bietet sich auch Städtereisen in Russlands Metropolen besonders an.
beste Reisezeit:
Juni bis August
 

Klima:
Im Norden arktisches Klima, nach Süden hin Übergang zu Kontinentalklima mit heißen Sommern und sehr kalten Wintern, im Allgemeinen aber trocken.

Einreise:
mit einem Reisepass, der über die Reise hinaus noch mindestens 3 Monate gültig ist. Ein Visum muss rechtzeitig vor der Reise bei der russischen Auslandsvertretung beantragt und eingeholt werden.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/RussischeFoederationSicherheit.html
http://www.visa-express.de/deutsch/land.php?ISO3166=RU&PHPSESSID=bb246bb59dbffb046506f95687e3b9b6


Impfempfehlungen:
Pflichtimpfungen sind nicht vorgeschrieben, eine Auffrischung der Standardimpfungen wird aber empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/RussischeFoederationSicherheit.html

Währung:
1 Rubel = 100 Kopeken


Flugdauer:
ca. 3 Stunden


Ortszeit:
Russland verfügt über 11 Zeitzonen:

Kaliningrad: MEZ +1h,
St. Petersburg/Moskau: MEZ +2h,
Ischersk/Samara: MEZ +3h,
Amderma/Novyy Port: MEZ +4h,
Omsk: MEZ+5h,
Dikson: MEZ +6h,
Irkutsk: MEZ +7h,
Jakutsk/Tiksi: MEZ +8,
Ochotsk/Wladiwostok: MEZ +9h,
Magadan/Sachalin: MEZ +10h,
Petropawlowsk/Port Prowidenija/Pewek: MEZ +11h 


Gut zu wissen:
Guten Tag heißt auf Russisch „Sdrastwuitje“ und „Kak dela?“ „Wie geht’s?“. Bei der Frage nach den sanitären Einrichtungen sollte man das Wort „Toilette“ unbedingt unterlassen, das Naseputzen in der Öffentlichkeit gilt als unhöflich.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

St. Petersburg - in der Zarenstadt
5 Tage Rundreise durch Russische Föderation
ab 795 € pro Person
Sibirien - Natur am Baikalsee
10 Tage Rundreise durch Russische Föderation
ab 2.790 € pro Person
Multiaktives Wildnisabenteuer für die ganze Family
12 Tage Rundreise durch Russische Föderation
ab 1.090 € pro Person
Erlebnis auf Schienen
Russland/Mongolei/China Rundreise
Kleine Gruppe
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
15 Tage Rundreise durch Russische Föderation
ab 3.324 € pro Person