Empfehlung der Redaktion
Kleine Gruppe
Ohne Flug
  • 16-tägige Campingreise durch Kanada
  • Kanutouren, Raften, Mountainbike & die Highlights der Rockies
  • Kleingruppenreise mit außergewöhnlichen Übernachtungsplätzen
ab 1.718 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Die Kanadischen Rockies, ein einmaliges Abenteuererlebnis im Sommer. Erkunden Sie die noch ursprünglichen und einsamen Ecken dieser unglaublichen Landschaft Kanadas. Genießen Sie zu Fuß, im Kanu und hautnah die unberührte Natur. Auf diesem 16 Tage langen Abenteuer erkunden Sie nicht nur die Banff-, Jasper-, Yoho-, und Kootenay Nationalparks, die zusammen mit zahlreichen anderen National- und Provincial Parks eines der größten, geschützten Gebirgsparks-Systeme der Welt bilden, sondern Sie besuchen auch Insider Highlights wie die Spray- und Peter Loughead Provincial Parks im Kananaskis Country, weitab der üblichen Touristenrouten. Nach Ankunft in Calgary (Ort der Olympischen Winterspiele von 1988) verbringen Sie zwei Tage im Herzen der Rockies, in dem abgelegenen Kananaskis Country. Auf Schotterstrassen abseits des Touristenstromes geht es weiter bis zum Spray Lake mit einer Wanderung auf den Burstall Pass. Natürlich besuchen Sie auch die berühmten Orte Banff und Lake Louise und es gibt auch einen heftigen Adrenalinschub beim Rafting auf dem Kicking Horse River. Von Lake Louise reisen Sie Richtung Norden auf dem spektakulären Icefields Parkway (Traumstraße der kanadischen Rockies) bis zur kleinen Ortschaft Jasper und dem Jasper Nationalpark. Jasper bietet einmaliges Wandern und Mountain Biking an. Das Programm wird gekrönt von einer Kanu-Expedition mit vier spannenden Tagen auf dem eindrucksvollen North Saskatchewan River und einem Abstecher in das grandiose David Thomson Tal und zum Shunda Creek Hostel. Hier war der ursprüngliche Lebensraum der Stoney- und Kootenay Indianer.
Tag 1: Ankunft in Calgary.
Ein Shuttle bringt Sie zum Hotel, wo Sie Ihren Reiseleiter und die anderen Teilnehmer kennenlernen. Abendessen im Hotel. Ihre Reiseleiter geben Ihnen einen Überblick der Erwartungen, Route und Planungen der nächsten vierzehn Tage. Am Abend können Sie die Stadt Calgary erkunden.
1 Übernachtung: Hotel in Calgary.
Tag 2: Calgary - Kananaskis Country (ca. 150 km).
Nach einem frühen Frühstück fahren Sie von Calgary an dem kleinen Indianerdorf Morley vorbei und in Richtung Süden bis in das sogenante Kananaskis Country. Hier bilden der Peter Loughead und der Spray Lakes Provincial Park eine wilde und verlassene Berglandschaft. Am Abend geniessen Sie ein Lagerfeuer und unter dem Sternenhimmel zu schlafen.
2 Übernachtungen: Kananaskis Lakes Campground.
Tag 3: Kananaskis Country.
Sie unternehmen eine ganztägige Wanderung im atemberaubenden Peter Loughead Provincial Park. Hier besteht die Möglichkeit auf den "Pocatera Ridge" (500 Höhenmeter auf 9 km) oder eventuell den Baldy Pass (600 Höhenmeter auf 8km/16km Rundweg) zu wandern. Beide Wanderungen erlauben grandiose Ansichten der umliegenden verlassenen Berggipfel. Hier befinden Sie sich in reiner Wildnis und der natürlichen Heimat der Grizzlies, Bighorn Schafe, Elche und Wölfe.
Tag 4: Kananaskis Country - Spray Lakes (ca. 60 km).
Nach dem Frühstück geht es auf Schotterstrassen weiter bis zum Spray Lake Tal. Heute gibt es gute Möglichkeiten vom Auto aus Elche und Grizzlies zu beobachten. Dann wandern Sie zum Burstall Pass. Die Steigung bis auf den Pass bleibt immer gemäßigt (ca. 5-6 Stunden 14-16 km hin und zurück) und Sie haben die Möglichkeit den Mt.Assiniboine und den "The Haige" Gletscher zu sehen. Der Burstall Pass ist eine Top Wanderung im Spray Lake Tal und gibt einen tiefen Eindruck der rauen Schönheit dieses Gebietes. Am Abend genießen Sie wieder das Lagerfeuer und den Ruf des berühmten „Loons“ auf dem Spray Lake.
2 Übernachtungen: Camping am spektakulären Spray Lake Campground.
Tag 5: Canmore (ca. 40 km).
Am heutigen Tag geht es etwas gelassener zu. Es gibt die Möglichkeit eine Halbtagswanderung auf den Ha Ling Gipfel (Gehzeit ca. 3 Stunden, Höhenunterschied ca. 700m auf 4.5 km) oder auf den West Wind Pass (Gehzeit ca. 3 Stunden, Höhenunterschied ca. 350m auf 4.5 km Rundweg ) mit Aussicht auf das Bow Valley Tal zu unternehmen. Am Nachmittag geht es in das liebenswerte zwischen den Rockygipfel gelegene Bergdorf von Canmore. Hier haben Sie Gelegenheit zu bummeln oder einen Cappuccino in einem der schönen Cafés zu trinken.
Tag 6: Spray Lakes - Banff - Lake Louise (ca. 100 km).
Nach einem zeitigen Frühstück fahren Sie bis zum berühmten Touristenort Banff. Das Bummeln durch die Straßen erlaubt einen Panoramablick auf den Cascade Mountain. Von Banff aus geht es weitere 50 Kilometer bis zum Lake Louise und Moraine Lake. Ein kurzer Spaziergang am Ufer entlang oder eine kurze Wanderung bis zum Agnus Teehaus gibt Ihnen zahlreiche Bilder und Eindrücke der umliegenden Berge und Gletscher. Es gibt auch die Möglichkeit, eine Wanderung auf den Sentinel Pass (Gehzeit ca. 4-5 Stunden) oder auf dem Mt. Fairview zu unternehmen (Gehzeit ca. 4-5 Stunden).
2 Übernachtungen: Camping auf dem Johnston Canyon Campground.
Tag 7: Lake Louise - Yoho National Park.
Heute stehte Whitewaterrafting auf dem Kicking Horse River auf dem Programm. Mit Wildwasser Kategorie III-IV ist der Kicking Horse River das Ziel für Wildwasser Enthusiasten. Durch die engen Schluchten und umliegenden Gipfel des Yoho Parks sprudelt der Kicking Horse River bis in das North Thompson Tal hinab. Vor dem 4-6 stündigen Abenteuer gibt es eine Grillmöglichkeit für das Mittagessen. Diejenigen, die es etwas ruhiger angehen wollen besichtigen den tosenden Takakkaw Wasserfall (350m) und den Emerald Lake. Vom Takakkaw Wasserfall gibt es die Möglichkeit weiter bis zu den Twin Falls (Gehzeit ca. 4 Stunden) und zurück über den Waleback (Gehzeit ca. 5-6 Stunden) zu wandern.
Tag 8: Icefield Parkway - Jasper (ca. 250 km).
Vom Johnston Canyon fahren Sie über den Bow Pass - vorbei am Peyto Lake - bis zu den Columbia Icefields. Auf dieser Strecke gibt es zahlreiche Photostopps und Panoramaausblicke um die ganze Landschaft aufzunehmen. Von Tangle Falls geht's weiter bis zur kleinen Stadt Jasper, Ihrem Lager für die nächsten zwei Tage.
2 Übernachtungen: Camping in Jasper.
Tag 9: Jasper.
Sie verbringen einen ganzen Tag in Jasper und im Jasper Nationalpark. Optionen beinhalten: Mountain Biking, Wildwasser-Rafting auf dem Fraser River oder eine Wanderung auf die Bald Hills (Gehzeit ca. 3-4 Stunden) mit Blick auf das türkisblaue Wasser des Maligne Lakes. Der Besuch des Maligne Canyon ist auch zu empfehlen.
Tag 10: Jasper - North Saskatchewan Tal (ca. 250 km).
Auf dem Icefields Parkway fahren Sie vorbei am Columbia Icefield bis zur Saskatchewan Crossing. Sie besichtigen die Athabasca Falls um dann weiter auf dem David Thompson Highway und entlang des Abraham Lake die malerische Shunda Creek Wilderness Hostel zu erreichen. Eine kurze Wanderung auf den Parkers Ridge (Gehzeit ca. 1-2 Stunden) bietet einen großartigen Blick auf den Saskatchewan-Gletscher. Es gibt auch die Möglichkeit einer Wanderung zu den Siffleur Falls (8km hin und zurück).
2 Übernachtungen: Shunda Creek Wilderness Hostel.
Tag 11: Kanu Training.
Sie verbringen den Tag beim Kanu-Training am Goldeye Lake. Nach einigen Grundanweisungen und etwas Theorie geht es ins Kanu. Sie steigern und verbessern Ihre Paddel-Fähigkeiten durch verschiedene Aktivitäten und Kanuübungen.
Tag 12: North Saskatchewan River.
Am ersten Tag auf dem Fluss sind Sie noch von den hohen Rockies umgeben. Sie gewöhnen sich daran, mit beladenen Booten zu fahren. Der obere North Saskatchewan bietet genügend Hindernisse und Stromschnellen, um konzentriert am Steuer zu bleiben. Am Abend schlagen Sie Ihr Camp auf einer der vielen Flussinseln auf. Sie kochen am Lagerfeuer, erzählen Geschichten und genießen die romantische Atmosphäre am Strand.
3 Übernachtungen: Camping.
Tag 13: und 14. Tag: North Saskatchewan River.
Sie setzen Ihre 4-tägige Kanu-Expedition fort. Mit etwas Glück können Sie Weißkopfseeadler, Wölfe, Bären und Caribous in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten. Der North Saskatchewan bahnt sich seinen Weg aus dem Herzen der Berge in die rollenden Foothills der Rocky Mountains. Die "Brieerlies" bieten nochmal eine gute Chance, Wildwasserkenntnisse zu üben. Hier hat der North Saskatchwan, nach dem Zusammenfluss mit dem Ram River, genügend Volumen angenommen, dass man alle Stromschnellen auch vermeiden kann. Begleitet vom Knistern des Lagerfeuers wird unter dem Sternenhimmel gezeltet.
Tag 14: North Saskatchewan River
Tag 15: North Saskatchewan River - Calgary.
Heute ist der letzte Tag Ihrer Kanu-Expedition. Nach dem Frühstück verbringen Sie noch einen halben Tag auf dem Fluss. Am frühen Nachmittag erreichen Sie Ihr Ziel nahe der kleinen Stadt Rocky Mountain House. Sie packen Ihre Ausrüstung um und nach einem letzten Abschied vom Fluss, der Ihnen in den vergangenen Tagen so vertraut geworden ist, bereiten Sie sich auf die Rückreise nach Calgary vor. Sie erreichen Calgary am frühen Abend. Ein festliches Abendessen belohnt Sie für die Leistungen der vergangenen zwei Wochen.
1 Übernachtung: Hotel in Calgary.
Tag 16: Heimreise.
Nach dem Frühstück und Abschied von Calgary und Ihren Reiseleitern erfolgt der Transfer zum Flughafen. Individueller Rückflug nach Hause.

Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

In dem berühmten Banff Nationalpark in der kanadischen Provinz Alberta befindet sich der einmalig schöne Lake Louise, dessen Besonderheit sein traumhaft klares, türkisfarbenes Wasser ist. Diese außergewöhnliche Färbung verdankt der See dem Steinmehl welches mit dem Gletscherschmelzwasser in den See gespült wird. Der Name Lake Louise leitet sich von der Prinzessin Louise Caroline Alberta ab, nach der auch die Provinz Alberta und die Stadt Louiseville in Quebec benannt sind, Louise war eine Tochter der Königin Elisabeth.
Der Lake Louise ist ein wahres Eldorado für Outdoor-Begeisterte, Aktivurlauber und Naturliebhaber. Um den See lässt es sich herrlich Wandern, Klettern und im Winter Skifahren. Im See sind Kanufahrten möglich. Zudem erstreckt sich um den See eine wahrhaft traumhafte Natur mit dichten Wäldern und hohen Felsen.
Wer in dieser doch sehr wilden Natur aber nicht auf Komfort und Luxus verzichten möchte, für den ist das am Ostufer des Sees gelegene, elegante Fünf-Sterne-Hotel Château Lake Louise genau das richtige. Zudem bietet es ein unvergleichliches Motiv für Hobbyfotografen.
In dem berühmten Banff Nationalpark in der kanadischen Provinz Alberta befindet sich der einmalig schöne Lake Louise, dessen Besonderheit sein traumhaft klares, türkisfarbenes Wasser ist. Diese außergewöhnliche Färbung verdankt der See dem Steinmehl welches mit dem Gletscherschmelzwasser in den See gespült wird. Der Name Lake Louise leitet sich von der Prinzessin Louise Caroline Alberta ab, nach der auch die Provinz Alberta und die Stadt Louiseville in Quebec benannt sind, Louise war eine Tochter der Königin Elisabeth.
Der Lake Louise ist ein wahres Eldorado für Outdoor-Begeisterte, Aktivurlauber und Naturliebhaber. Um den See lässt es sich herrlich Wandern, Klettern und im Winter Skifahren. Im See sind Kanufahrten möglich. Zudem erstreckt sich um den See eine wahrhaft traumhafte Natur mit dichten Wäldern und hohen Felsen.
Wer in dieser doch sehr wilden Natur aber nicht auf Komfort und Luxus verzichten möchte, für den ist das am Ostufer des Sees gelegene, elegante Fünf-Sterne-Hotel Château Lake Louise genau das richtige. Zudem bietet es ein unvergleichliches Motiv für Hobbyfotografen.
Bilder:
In den kanadischen Rocky Mountains erstreckt sich ein 325 km² großes Eisfeld, das sogenannte Columbia-Eisfeld, welches sich sowohl im Jasper – als auch im Banff Nationalpark ausdehnt. Die Eismassen haben dabei eine Dicke zwischen 100 bis 365 Meter, jedes Jahr fallen hier im Durchschnitt etwa sieben Meter Schnee.

Das Columbia Eisfeld ist die größte Anhäufung von Eis südlich des Polarkreises. Zum ersten Mal davon berichtete wurde im Jahre 1898, nachdem J. Norman Collie und Hermann Woolley das erstemal den Mount Athabasca bestiegen hatten. Seitdem ist das Eisfeld ein wahrer Touristenmagnet und lockt jedes Jahr Millionen von Besuchern in die raue Wildnis Kanadas.

Im Sommer sind Gletscher-Touren zur Erkundung des Eisfeldes möglich. Spezielle Busse, sogenannte Snowcoaches, bringen dann die abenteuerlustigen Besucher vom Touristencenter auf den Athabasca Gletscher.
Bilder:
1907 gründete man in der kanadischen Provinz Alberta den 10.878 km² großen Jasper Nationalpark in den Rocky Mountains. Hier sind zahlreiche landestypische Tiere wie der Elch, der Maultierhirsch, das Dickhornschaf, der Grizzlybär und der Wolf beheimatet. 

Zu den beliebtesten Attraktionen des Parks gehören unter anderem die Sunwapta Falls, der Columbia River, der Athabasca Gletscher, das Columbia Eisfeld und der Mount Edith Cavell.

Hier im Jasper Nationalpark bietet sich dem Besucher das typische Bild Kanadas: klare Seen, umgeben von hohen, majestätischen Gipfeln, dichte, dunkelgrüne Wälder und eine artenreiche Flora und Fauna. 

Wer während seines Kanada-Aufenthalts gern ein paar Tage im Jasper Nationalpark verweilen möchte, was in jedem Fall empfehlenswert ist, der sollte nach Möglichkeit das Campen für sich in Betracht ziehen, denn nur so kann man die tiefe Verbundenheit mit der Natur spüren. Aber natürlich gibt es auch zahlreiche sehr komfortable Unterkünfte.
Bilder:
In den kanadischen Rocky Mountains erstreckt sich ein 325 km² großes Eisfeld, das sogenannte Columbia-Eisfeld, welches sich sowohl im Jasper – als auch im Banff Nationalpark ausdehnt. Die Eismassen haben dabei eine Dicke zwischen 100 bis 365 Meter, jedes Jahr fallen hier im Durchschnitt etwa sieben Meter Schnee.

Das Columbia Eisfeld ist die größte Anhäufung von Eis südlich des Polarkreises. Zum ersten Mal davon berichtete wurde im Jahre 1898, nachdem J. Norman Collie und Hermann Woolley das erstemal den Mount Athabasca bestiegen hatten. Seitdem ist das Eisfeld ein wahrer Touristenmagnet und lockt jedes Jahr Millionen von Besuchern in die raue Wildnis Kanadas.

Im Sommer sind Gletscher-Touren zur Erkundung des Eisfeldes möglich. Spezielle Busse, sogenannte Snowcoaches, bringen dann die abenteuerlustigen Besucher vom Touristencenter auf den Athabasca Gletscher.
Bilder:
Die nordamerikanischen Rocky Mountains erstrecken sich bis in die kanadischen Provinzen Alberta und British Columbia, diesen Teil nennt man dann die Kanadischen Rocky Mountains. Mit 3954 Metern ist der Mount Robson hierbei die höchste Erhebung. Innerhalb der kanadischen Rocky Mountains befinden sich auch zahlreiche sehr bekannte Nationalparks wie der Banff Nationalpark, der Jasper Nationalpark oder der Yoho Nationalpark. 
Vor allem Naturfreunde, Aktivurlauber und Tierliebhaber werden Ausflüge in die Rocky Mountains sehr zu schätzen wissen. Wer den besonderen Reiz der kanadischen Wildnis erleben will, der sollte eine Camping Tour, auf jeden Fall aber eine Selbstfahrer-Tour in Betracht ziehen. Denn nur so lässt sich die faszinierende und atemberaubende Schönheit jener Natur genießen.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Die schöne Stadt Calgary liegt in der kanadischen Provinz Alberta und ist die am schnellsten wachsende Großstadt Kanadas. Mit derzeit etwas über einer Million Einwohnern ist Calgary momentan die viertgrößte Stadt des Landes. In der weitläufigen Prärie gelegen erstreckt sich das leicht hügelige Stadtgebiet um den Zusammenfluss von Bow River und Elbow River. Der sogenannte Chinook, eine Art warmer Föhnwind, der dann und wann von den Rocky Mountains herüber weht, macht das Klima von Calgary nahezu unberechenbar.

Extreme, überraschend schnell wechselnde Temperaturunterschiede sind durch den Chinook ebenso im Bereich des Möglichen, wie beispielsweise ein tosender Schneesturm zu Anfang des Herbstes. Die lebendige Großstadt Calgary hat dem Reisenden zahlreiche interessante Attraktionen und vielseitige Sehenswürdigkeiten zu bieten. Der Calgary Tower mit seinem faszinierenden Ausblick auf das Panorama der Stadt und die dahinter liegende Berg Kulisse ist ebenso eine Besichtigung wert wie die modern ausgestatteten Sportanlagen der Olympischen Winterspiele 1988.

Hier hat man selbstverständlich auch ausgezeichnete Wintersportmöglichkeiten und rund um Calgary gibt es weitere attraktive Skigebiete wie beispielsweise das Wintergreen Family Ski Resort oder Nakiska mit der alpinen Olympiastrecke. Durch die räumliche Nähe der Rocky Mountains und mehreren großartigen Nationalparks bietet Calgary dem Touristen viele weitere Möglichkeiten von Outdoor Aktivitäten. Bei einem Urlaub in dieser Stadt lässt sich aufregendes Großstadtleben ganz leicht mit dem Abenteuer in der Wildnis verbinden.

Nachdem man das reichhaltige Kulturleben genossen hat und vielleicht einige der historischen Sehenswürdigkeiten und Museen besucht hat, kann man an diesem Ort nach Belieben bei einem Ausritt Wildwestluft schnuppern oder sich ins Nachtleben stürzen. Vielseitiger kann eine Stadt kaum sein. Und hat man die Großstadt über, dann begibt man sich in die herrliche umliegende Natur und genießt einen Trip in die wildromantischen Rocky Mountains oder die endlose Prärielandschaft. Wandern, Reiten, Mountainbiken, Angeln, Bergsteigen, eine Hundeschlittentour oder Kanu fahren können hier auf dem Programm stehen.
Direkt vor den Toren des Banff Nationalparks im Bow Valley liegt die Stadt Canmore. Bekannt wurde die kanadische Stadt in der Provinz Alberta durch die Austragung einiger olympischer Wettbewerbe während der Winterspiele 1988 in Calgary. Aktivurlauber und Outdoorfans handeln den Ort als Geheimtipp und wahres Paradies für Sportangebote wie beispielsweise Langlauf, Skitouren, Eisklettern und Hundeschlitten fahren.

Im nahen Kananaskis Country eröffnet sich eine weitere außergewöhnliche Outdooraktivität, die sogenannten Ice Walks durch zugefrorene Canyons, deren Wasserfälle im Winter zu bizarren Eisgebilden erstarren. Im Mondschein ist eine solche Wanderung noch eindrücklicher und wird sicher jedem Teilnehmer als unvergessliches Erlebnis im Gedächtnis bleiben.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Kanada (CA)
Videos:
Kanada
Kanada ist nach Russland das zweitgrößte Land der Erde. Das faszinierende an diesem Staat ist der Gegensatz zwischen den quirligen Metropolen im Süden des Landes wie Toronto, Quebec oder Vancouver und der Einsamkeit und Abgeschiedenheit im äußersten Norden. Hinzu kommen die turbulente Geschichte des Landes sowie die reiche und beeindruckende Kultur seiner Ureinwohner und natürlich die atemberaubende Schönheit der kanadischen Natur. Für viele ist gerade Letztere der Hauptgrund nach Kanada zu kommen, vor allem Westen des Landes ist reich an Nationalparks, welche ihre Besucher in die vielfältige und unglaubliche Welt der einheimischen Flora und Fauna entführen. In den Städten dagegen können Sie während eines Aufenthaltes beeindruckende Gebäude, belebte Märkte und Straßen sowie freundliche und aufgeschlossene Kanadier erleben.
In Toronto beispielsweise, der größten Stadt in Kanada, gilt es den CN Tower, das Rogers Centre, das Casa Loma oder den High Park zu besichtigen. Eine andere wichtige kanadische Stadt ist Vancouver, sie verfügt über den größten Hafen in Nordamerika und war Austragungsort der XXI. Olympischen Winterspiele 2010, zudem hat sich Vancouver als Filmindustriestandort einen Namen gemacht und wird deshalb auch häufig als „Hollywood North“ bezeichnet. Neben diesen genannten Metropolen gibt es aber auch das andere Gesicht Kanadas, welches von kaum bevölkerten Gegenden und schier endlosen Weiten geprägt ist, der karge Norden mit seinem rauen Klima ist sowohl unwirtlich als auch faszinierend. Für viele Kanada-Urlauber ist eine Rundreise, im besten Fall eine Selbstfahrerrundreise, die beste Variante um dieses riesige und faszinierende Land kennen zu lernen.
beste Reisezeit:
Winterurlaub: Januar bis März (in den Rocky Mountains),
Rundreisen: Mai bis September, Oktober (Indian Summer)

Klima:
Kanada hat Anteile von der gemäßigten Klimazone im Süden bis hin zur polaren Klimazone im äußersten Norden. Das Wetter ist von Region zu Region verschieden, fast überall im Land kann es im Winter aber extrem kalt werden. Die Sommer sind zumindest im Süden zwar kurz dafür aber heiß. Hier sind im Frühjahr und im Herbst die Temperaturen sehr mild. Je weiter man nach Norden kommt umso kälter wird es.

Einreise:
mit einem gültigen Reisepass. Ein Visum ist nicht erforderlich, allerdings muss bei der Einreise ein Nachweis über genügend finanzielle Mittel zur Finanzierung des Aufenthaltes erbracht werden, zudem ist auch ein Rückflugticket als Nachweis für die gesicherte Heimreise, notwendig.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/KanadaSicherheit.html

     
Impfbempfehlungen:
Eine Auffrischung der Standardimpfungen wird empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/KanadaSicherheit.html

Währung:
1 Kanadischer Dollar = 100 Cents
 

Flugdauer:
ca. 8 Stunden und 45 Minuten (nonstop)
 

Ortszeit:
Kanada verfügt über 6 Zeitzonen: Pacific Standard Time (in British Columbia und Yukon) MEZ -9h, Mountain Standard Time (in Alberta, Northwest Territories und West Saskatchewan) MEZ -8h, Central Standard Time (in Manitoba, Ost Saskatchewan und West Ontario) MEZ -7h, Estern Standard Time (in Mittel- und Ost-Ontario und Quebec) MEZ -6h, Atlantic Standard Time (in Labrador, New Brunswick, Nova Scotia und Prince Edward Island) MEZ -5h, Newfoundland Standard Time (in Neufundland) MEZ -4,5h 


Gut zu wissen:
Deutschland und Kanada haben ein Abkommen nachdem alle kanadischen Provinzen den nationalen deutschen Führerschein bei Verkehrskontrollen anerkennen, allein bei Autovermietungen können die Vermieter auf einen internationalen Führerschein bestehen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Grandiose Naturerlebnisse
Kanada/USA Rundreise
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Rundreisen mit Kreuzfahrt
14 Tage Rundreise durch Kanada
ab 2.899 € pro Person
Von den Rocky Mountains nach Vancouver Island
20 Tage Rundreise durch Kanada
ab 4.648 € pro Person
Frühling und
11 Tage Rundreise durch Kanada
ab 1.699 € pro Person
Indian Summer - das Farbenspiel Nordamerikas
19 Tage Rundreise durch Kanada
ab 2.799 € pro Person