Empfehlung der Redaktion
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Rundreise inklusive Baden
  • 16-tägige Kombinationsreise durch Ruanda & Tansania
  • Gorilla-Tracking im Volcanoes Nationalpark
  • Inselparadies Mafia Island mit Unterwasserschutzgebiet
ab 4.850 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Die letzten Silberrücken der Erde aufspüren, auf Safari im berühmtesten Nationalpark der Welt, zu Füßen des Mount Meru wandern und auf einer einsamen Insel die Unterwasserwelt des Indischen Ozeans erkunden – ein Traum, der mit dieser Reise wahr wird! Ein erster Höhepunkt der Reise erwartet Sie in Ruanda: die Begegnung mit den imposanten Berggorillas ist so nah und einfach großartig, dass Sie sich vielleicht für einen Moment fragen, ob das alles gerade wirklich passiert. Sie bewegen sich leise durch dichten Bergregenwald, bis plötzlich nur wenige Meter von Ihnen entfernt eine Gorillafamilie auftaucht! Die Tage auf Safari stehen ganz im Zeichen der afrikanischen Tierwelt, wie man sie sich vorstellt: durch die Savanne streifende Elefanten, Giraffen, Zebras, Gnus, Antilopen, stets gefolgt von Raubkatzen, die wachsam ihren Blick schweifen lassen. In der Serengeti ziehen Millionen Gnus und Zebras im ewigen Kreislauf durch die Savanne – immer auf der Suche nach saftigem Gras und frischem Wasser. Ihr Safari Camp wechselt mehrfach im Jahr seinen Standort, sodass Sie immer da sind, wo die große Migration gerade ist: zwischen Dezember und Februar trennt Sie nur eine kurze Fahrt von den riesigen Herden, im März können Sie die unbeholfenen Schritte der Gnukälber und Zebrafohlen beobachten, zwischen Juli und Oktober haben Sie die Chance, eine der weltberühmten Flussdurchquerungen mitzuerleben. Im Ngorongoro-Krater konzentriert sich eine große Zahl an Wildtieren auf kleinem Raum, im Lake Manyara NP stolzieren rosa Flamingos durch das mineralhaltige Wasser, im Tarangire NP streifen Elefanten durch den Busch und entlang monumentaler Baobab-Bäume. Nach einem erlebnisreichen Safaritag kehren Sie zurück in komfortable, naturnahe Lodges und Camps.
1. Tag: Anreise
Flug ab Frankfurt nach Ruanda.
2. Tag: Kigali - Volcanoes NP
Sie werden am Flughafen Kigali abgeholt und besichtigen die quirlige und überraschend grüne Hauptstadt im „Land der tausend Hügel“. Ihr Ziel sind die majestätischen Virungaberge. Auch hier gibt es noch eine Heimat für Berggorillas im Grenzgebiet zwischen der DR Kongo, Uganda und Ruanda. Dank des unerschöpflichen Einsatzes von Dian Fossey gibt es sie heutzutage überhaupt noch. Übernachtung in der Mountain Gorilla View Lodge. - A
3. Tag: Gorilla-Tracking
Heute erleben Sie den ersten Höhepunkt dieser Reise: Sie begeben sich an den Hängen der ruandischen Vulkankette auf die Spuren der letzten Berggorillas unserer Erde. Die direkte Begegnung mit den sanften Riesen wird Sie tief bewegen. Der Anmarsch in die Reviere der Gorillas führt z.T. durch dichten Dschungel und kann daher recht beschwerlich sein (Gehzeit ca. 4-6h). Ist die Gorillagruppe erreicht, haben Sie eine Stunde Zeit, um ausgiebig zu fotografieren oder einfach das Miteinander in der Gorillafamilie zu beobachten. Übernachtung wie am Vortag. - F/M/A
4. Tag: Flug Kigali – Kilimanjaro Airport
Fahrt zum Flughafen Kigali für den Flug zum Kilimanjaro Airport in Tansania. Ankunft und Transfer zur kleinen, gemütlichen Lodge in der Nähe von Arusha. Entspannen Sie im weitläufigen Garten oder am Pool. Ein deutschsprachiger Ansprechpartner ist vor Ort. Übernachtung in der African View Lodge. - F
5. Tag: Safari im Arusha NP
Sie wandern zu Fuß an den Hängen des Mt. Meru durch die Bergwälder des Arusha-Nationalparks. Am Momella Gate treffen Sie Ihren bewaffneten Wildhüter. Er führt Sie durch eine faszinierende Landschaft aus Savanne und Bergwald, zahlreiche Tierbeobachtungen sind möglich. Büffel und Giraffen grasen in der Nähe, die Wälder bieten den markanten schwarz-weißen Colobusaffen ein Zuhause. Auf dem Rückweg zum Momella Gate ist ein Abstecher zu einem idyllischen Wasserfall möglich. Am Nachmittag geht es im Fahrzeug auf Pirsch durch den Park. An den Momella-Seen sammeln sich rosa Flamingos, vom Rand eröffnet sich ein herrlicher Blick in den Ngurdoto-Krater. Giraffen, Zebras, Warzenschweine, Antilopen und mit etwas Glück auch Elefanten sind zu beobachten. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit max. 4h, max. 200 m??). - F/M (LB)
6. Tag: Safari im Tarangire NP
Sie fahren in den Tarangire NP. Hier sind vor allem große Herden von Elefanten zu finden aber auch Kudu-Antilopen, Gnus, Geparden, Leoparden und Löwen. Riesige Baobabs (Affenbrotbäume) prägen das Landschaftsbild. Am Tarangire-Fluss sammeln sich besonders während der trockenen Monate zahlreiche Tiere. Übernachtung in der Sangaiwe Tented Lodge. - F/M (LB)/A
7. - 8. Tag: Safaris in der Serengeti
Fahrt in die Serengeti, die von den Massai als „endlose Ebene“ bezeichnet wird. Der wohl berühmteste Nationalpark der Welt erstreckt sich über eine Fläche von fast 15.000 km². Die bekannten „Großen Fünf“ (Leopard, Löwe, Elefant, Büffel, Nashorn) können Sie während der ausgiebigen Pirschfahrten mit hoher Wahrscheinlichkeit zu Gesicht bekommen, vielleicht sogar Geparden auf der Jagd. In den Flüssen aalen sich Krokodile in der Sonne. Die weiten Savannen der Serengeti sind ein Paradies für Weidetiere. Unterbrochen wird die Ebene nur durch die typischen Kopjes (glatt geschliffene Granithügel). Von Mai bis Juli ziehen unzählige Gnus, Zebras und Antilopen auf ihrer jährlichen großen Wanderung in Richtung Masai Mara, gefolgt von Löwen, Geparden und Hyänen. Im November/Dezember wandern die Herden wieder nach Süden. Ihr Safari Camp ist semipermanent und verwöhnt Sie mit allen Annehmlichkeiten, die Sie in der Wildnis benötigen. Der jeweilige Standort wird jahreszeitlich der großen Tierwanderung angepasst – das Camp ist immer dort zu finden, wo sich die Gnu- und Zebraherden gerade aufhalten. So sind Sie immer ganz nah an der Migration und genießen somit bestmögliche Safari-Erlebnisse! Lassen Sie sich vom klassischen “Hemingway-Style” überraschen und genießen Sie die Abende in der Wildnis beim Sundowner am Lagerfeuer mit zahllosen Sternen über Ihnen. Sehr empfehlenswert ist eine Ballonfahrt, um die Savanne aus der Vogelperspektive zu erleben (optional, ab 546 US$ p.P.). 2 Übernachtungen im Serengeti View Camp oder in der Serengeti Serena Lodge (April-Mai). - 2×(F/M/A)
9. Tag: Safari im Ngorongoro-Krater
Auf dem Weg ins kühle Ngorongoro-Hochland haben Sie nochmals Gelegenheit zu fabelhaften Tierbeobachtungen. Dann erleben Sie eine Safari im Inneren des Ngorongoro-Kraters, der seit 1978 Teil des UNESCO-Weltnaturerbes ist. Bernhard Grzimek sagte einmal: „Es ist unmöglich, in Worten die Größe und Schönheit des Kraters wiederzugeben. Er ist eines der Weltwunder". Vom Rand (ca. 2286 m) hat man einen grandiosen Blick auf das ca. 259 km² große Areal aus Steppe, Seen und Buschland. Herden von Zebras und Gnus sowie Nashörner, Elefanten, Löwen und Geparden können gesichtet werden. In den Wasserlöchern grunzen Flusspferde. Übernachtung in der Endoro Lodge. - F/M (LB)/A
10. Tag: Safari im Lake Manyara NP
Pirschfahrt im Lake Manyara NP, welcher auf dem Grund des Großen Ostafrikanischen Grabenbruches liegt. Hier leben viele Elefanten, Zebras, Impalas, Dikdiks, Streifengnus, Büffel, Giraffen und Anubis-Paviane. Der Park ist für seine baumkletternden Löwen bekannt, die man mit etwas Glück aufspüren kann. Außerdem gibt es mit über 400 Arten eine große Vielfalt: z.B. Flamingos, Pelikane, Nashornvögel, Nimmersattstörche, Kormorane und Greifvögel. Am späten Nachmittag Rückfahrt in die Nähe von Arusha. Übernachtung in der African View Lodge. - F/M (LB)
11. Tag: Panoramaflug auf die Insel Mafia
Die heutige Art der Weiterreise ist ein absolutes Abenteuer: Ein Flug mit dem Kleinflugzeug auf die Insel Mafia! Während des Fluges eröffnet sich Ihnen die unglaubliche Weite des Landes und die oft beschriebene Vielfalt. Ankunft und Transfer zur Lodge. Übernachtung in der Mafia Island Lodge. - F
12. - 14. Tag: Erholung am Strand
Genießen Sie drei Tage am Strand des Indischen Ozeans zur Erholung, für Wassersport oder zum Erkunden der Insel Mafia - die weitaus ruhigere Nachbarinsel Sansibars. Die dortigen Korallenriffe sind Teil des Unterwasserschutzgebietes rund um das Inselparadies und wie auch die kleinen, naheliegenden Inseln ein Paradies für Taucher und Schnorchler. In der Chole-Bucht im Südteil der Insel laden Sandbänke, kleine Inseln und tropische Strände zum Tauchen, Schnorcheln, Segeln und Baden ein. 3 Übernachtungen wie am Vortag. - 3×(F/A)
15. Tag: Abreise
Transfer zur Flugpiste und Flug im Kleinflugzeug nach Dar es Salaam. Umstieg und Weiterflug nach Deutschland. - F
16. Tag: Ankunft in Deutschland
Ankunft in Frankfurt.

Änderungen der Reiseroute bleiben vorbehalten.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Zu den insgesamt elf Nationalparks Tansanias gehört auch der atemberaubend schöne Arusha Nationalpark, welcher sich im Nordosten des Landes auf einer Fläche von 137 km² erstreckt. Unweit des Parks verläuft die Grenze zu Kenia. Eingerichtet wurde das Naturschutzgebiet im Jahre 1960, erst sieben Jahre später wurde auch der Mount Meru Teil des Nationalparks.

Der 4.562 Meter hohe Mount Meru, ein erloschener Vulkan, bildet das Herzstück des Parks. Weitere Attraktionen sind der Kleine Mount Meru mit einer Höhe von 3.801 Meter, der Ngurdoto-Krater und die kleine Serengeti. Die artenreihe Faune des Arusha Nationalparks reicht von Giraffen und Flusspferden über Mangusten und Leoparden bis hin zu Steppenzebras, Warzenschweinen und Elefanten.
Bilder:
Über den Norden Tansanias bis an das Ostufer des Viktoriasees und bis in den Süden Kenias erstreckt sich auf einer Fläche von rund 30.000 km² eine baumarme Savanne, die sogenannte Seregenti. Der Name leitet sich aus der Sprache der hier lebenden Massai ab und bedeutet übersetzt so viel wie „endloses Land“. In diesem Gebiet befindet sich zudem auch der imposante Ngorongoro Krater.

Der eigentliche Serengeti Nationalpark, welcher 1951 von der tansanischen Regierung zum Schutz der Wildtiere gegründet wurde, nimmt etwa 15.000 km² dieses atemberaubenden Naturraumes ein. Er gehört zu den berühmtesten Nationalparks der Erde und wurde 1981 von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt. Während einer Safari durch den Serengeti Nationalpark kann eine unglaubliche Vielfalt an Tieren und auch Pflanzen erkundet und beobachtet werden.
Bilder:
Am Rande der Serengeti in Tansania befindet sich der atemberaubende Einbruchkrater Ngorongoro, welcher eine Fläche von 26.400 Hektar einnimmt. An seiner Stelle befand einst ein Vulkanberg, als dieser in sich zusammenbrach entstand der imposante Krater, dessen Seitenwände zwischen 400 und 600 Meter hoch sind. Seit 1951 steht der Krater als Teil des Serengeti Nationalparks unter Naturschutz.

1979 ernannte die UNESCO den Ngorongoro zum Weltnaturerbe und 2010 schließlich auch zum Weltkulturerbe. Im Krater gibt es eine Vielzahl von Lebewesen und zudem die größte Dichte an Raubtieren in ganz Afrika. Neben Zebras, Gnus, Antilopen und Gnus kann man hier auch Löwen; Leoparden und Hyänen beobachten.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Kigali
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Tansania
Das ostafrikanische Land Tansania wurde in den letzten Jahren bei Reisenden immer beliebter. Obwohl es zu den ärmsten Ländern der Welt gehört entwickelt sich der Tourismus stetig und das ist kein Wunder, denn Tansania ist ein atemberaubend schönes und eindrucksvolles Land in dem es einiges zu entdecken gibt. Allen voran gilt der im Nordosten Tansanias befindliche Kilimandscharo, der höchste Berg Afrikas, als bedeutendster Besuchermagnet. Schon allein sein majestätischer Anblick ist die Reise nach Tansania wert, wandern und bergsteigen sind hier aber ebenfalls beliebt.
Eine ebenfalls gern besuchte Etappe während einer Reise nach Tansania ist der Serengeti-Nationalpark.  Er ist einer der wichtigsten und bekanntesten Nationalparks in Afrika. Jeep-Safaris und Offroad-Abenteuer locken jedes Jahr tausende Individual- aber auch Pauschaltouristen nach Tansania, wo man eine weite nahezu unberührte Natur und eine artenreiche Flora und Fauna bestaunen kann. Auch Badeaufenthalte können in Tansania zu einem echten Abenteuer werden. Beliebteste Destination Tansanias zum Entspannen und Erholen ist die die vorgelagerte Insel Sansibar. Schon vor hunderten von Jahren machte diese faszinierende und geheimnisvolle Insel von sich Reden. Damals nannte man sie noch Gewürzinsel. Heute kommen gestresste und nach Erholung sehnende Menschen hier her und werden von den Inselbewohnern mit offenen Armen empfangen. Hier scheint die Zeit etwas langsamer zu vergehen und man spürt immer noch den Charme von Tausend und einer Nacht. Die traumhaften Strände und das kristallklare Wasser sind dabei nur einige Vorzüge der Insel, in der Hauptstadt Sansibar-City ist es ein absolutes Muss die malerische Altstadt Stone Town mit dem House of Wonders und den vielen anderen alten Gebäuden zu besichtigen.
beste Reisezeit:
Juni bis November


Klima:
Es herrscht ein tropisches Klima, Regenzeit ist von März bis Mai und noch einmal im November. In den höheren Lagen des Nordwestens dominiert ein gemäßigtes aber kühles Klima, hier dauert die Regenzeit von November bis Dezember und von Februar bis Mai.
Einreise:
mit einem Reisepass, der über die Reise hinaus noch mindestens 6 Monate gültig ist. Ein Visum wird benötigt, dieses sollte rechtzeitig vor Beginn der Reise bei der tansanischen Auslandvertretung beantragt werden.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.visa-express.de/deutsch/land.php?ISO3166=TZ
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/TansaniaSicherheit.html


Impfempfehlungen:
Pflichtimpfungen sind nicht vorgeschrieben, eine Auffrischung der Standardimpfungen wird aber empfohlen. Zudem ist eine Schutzimpfung vor Gelbfieber ratsam.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/TansaniaSicherheit.html

Währung:
1 Tansanischer Schilling = 100 Cents
 

Flugdauer:
ca. 13 Stunden und 40 Minuten (mit 2 Zwischenstopps)


Ortszeit:
MEZ +2h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +1h 


Gut zu wissen:
Die Straßen in Tansania sind zumeist in einem schlechten Zustand, außerdem ist das Straßennetzwerk nicht genügend ausgebaut, häufig kommt es zu schweren Autounfällen. Homosexualität gilt in Tansania als illegal und wird oft mit hohen Gefängnisstrafen belegt.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Bilder:
Ruanda
Der ostafrikanische Binnenstaat Ruanda wird wegen seiner in vielen Teilen des Landes hügeligen Landschaft auch als das „Land der 1000 Hügel“ bezeichnet. Die einstige deutsche Kolonie verzaubert ihre Besucher mit malerischen Kleinstädten, zahlreichen Nationalparks, traumhaften Seenlandschaften und einer artenreichen Flora und Fauna in einer für afrikanische Verhältnisse sehr vegetationsreichen Natur.
Zudem ist Ruanda die Heimat der legendären Berggorillas. Der Rückzugspunkt dieser seltenen Spezies sind die Virunga-Vulkane. Das Gebiet wurde durch die Errichtung des Volcans Nationalparks unter Schutz gestellt. Auf Tagestouren oder mehrtägigen Safaris können die Besucher die beeindruckenden und hinreißenden Berggorillas in ihrer natürlichen Umgebung beobachten. Ein weiterer bekannter und beliebter Nationalpark Ruandas ist der Nyungwe Nationalpark, er beheimatet mehr 200 verschiedenen Baumarten sowie die zahlreichsten und unterschiedlichsten Pflanzen- und Tierarten, darunter allein mehr als 100 Orchideenarten und 13 verschiedenen Primaten. Somit ist es also nicht übertrieben Ruanda als ein wahres Natur-Paradies zu bezeichnen. Butare, im Süden des Landes, ist die Kulturhauptstadt des Landes, hier befinden sich das Nationalmuseum von Ruanda sowie mehrere Universitäten. Die eigentliche Hauptstadt Ruandas ist aber Kigali.
Eine weitere Stadt, welche sie unbedingt besuchen sollten ist Gisenyi, diese befindet sich an dem riesigen Kiwusee im Nordwesten des Landes. Gisenyi ist eine ehemalige deutsche Kolonialstadt, von dieser Zeit zeugen noch zahlreiche verbliebene Bauten, welche es zu besuchen gilt. Und obwohl Ruanda nicht über eine Anbindung an das Meer verfügt, so kann man hier doch Wassersport ausüben. Der Sandstrand des Kiwusees eignet sich nämlich hervorragend zur Ausübung von Wassersport.

Beliebte verwandte Reisen:

Serengeti Deluxe
Tansania Rundreise
Empfehlung der Redaktion
Kleine Gruppe
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Rundreise inklusive Baden
15 Tage Rundreise durch Tansania
ab 5.699 € pro Person
Best of Tansania
Tansania Rundreise
Kleine Gruppe
Ohne Flug
8 Tage Rundreise durch Tansania
ab 2.388 € pro Person
Serengeti
Tansania Rundreise
Empfehlung der Redaktion
Kleine Gruppe
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Rundreise inklusive Baden
15 Tage Rundreise durch Tansania
ab 3.999 € pro Person
Mount Kenya, Safari und Kilimanjaro
Kenia/Tansania Rundreise
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
16 Tage Rundreise durch Tansania
ab 3.990 € pro Person