Ohne Flug
  • 9-tägige Busrundreise durch Frankreich
  • Bequeme Busreise nach Frankreich ab/bis Mannheim
  • Entdecken Sie die Höhepunkte burgundischer Kunst
ab 1.520 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Romantik und Romanik, Weinberge und Winzerorte. In Burgund streifen wir entspannt durch Bilderbuchdörfer und über opulente Märkte. Wir entdecken die steinernen Zeugen des Ordens von Cluny und einmalige kunsthistorische Schätze, verschließen dabei aber unsere Augen nicht vor den Fragen der Gegenwart. Wir besuchen einen der besten Chocolatiers Frankreichs und lassen uns bei einer Weinprobe edle Tropfen kredenzen. Freundliche Hotels mit guter Küche erwarten uns. Die Tagesetappen sind nicht sehr lang, sodass die Reise nie anstrengend wird.
1. Tag: Auf nach Nancy!
Sie reisen individuell mit der Bahn nach Mannheim. Um 14.15 Uhr geht's gemeinsam mit Ihrer Reiseleiterin weiter nach Nancy, einer Stadt voller Überraschungen. 260 km. Viele Gebäude präsentieren sich in reinstem Jugendstil - auf dem Place Stanislas promenieren die Spaziergänger vor prachtvollen barocken Fassaden (UNESCO-Welterbe). Erleben Sie das Ensemble nach dem gemeinsamen Abendessen in einem historischen Bistro bei Festbeleuchtung und genießen Sie einen Drink in einem der umliegenden Cafés.
2. Tag: Grünes Burgund
Wir nähern uns Burgund. Ein erster Stopp in Chatillon-sur-Seine: Wir bestaunen im Museum die Schätze aus der fürstlichen Grabstätte von Vix. Von der lieblichen Landschaft Burgunds war auch Gérard Depardieu hingerissen. Er wählte das waldige Tal des Zisterzienserklosters Fontenay (UNESCO-Welterbe) als Drehort für "Cyrano de Bergerac". Nach der Klosterbesichtigung fahren wir noch ein Stück weiter und beziehen in Avallon unser traditionsreiches Hotel. 300 km. Zwei Übernachtungen.
3. Tag: Auxerre und Vézelay
Wir brechen auf nach Auxerre am Ufer der Yonne. Zauberhaft das geschlossene Stadtbild mit den gotischen Türmen - bemerkenswert die Kathedrale mit dem Fresko des Apokalyptischen Reiters in der Krypta. Die Fahrt durch das grüne Tal der Yonne nach Vézelay ist ein Erlebnis. Bis heute brechen im Schutz von Vézelays mächtiger Basilika (UNESCO-Welterbe) Jakobspilger auf den langen Weg nach Santiago auf. Das dunkle Geheimnis der Maria Magdalena suchen wir bei der Kirchenbesichtigung zu ergründen. Im Dorf herrscht eine fröhliche und heitere Atmosphäre; viele Aussteiger haben sich hier niedergelassen und kleine Boutiquen eröffnet. 140 km.
4. Tag: Schatzsuche in Autun
Szenenwechsel. Wie steingewordene Bilderbücher sind biblische Geschichten in die Portale der Kathedrale St-Lazare eingemeißelt. Danach die 1000 Versuchungen von Autun. Sie entscheiden, wie Sie Ihre freie Zeit in dieser Schatzkammer mittelalterlicher Kunst verbringen wollen: eine Zeitreise bis zu den Römern - in den Ruinen des Theaters? Oder Bummeln und Einkaufen in der kleinen, aber feinen Fußgängerzone? Nach der Mittagspause geht es dann weiter mit dem Bus. Wir passieren ehemals stolze Industriegebiete. Welche Rolle Le Creusot, die ehemalige Waffenschmiede der Grande Nation, heute noch spielt, schildert Ihnen Ihre Reiseleiterin. Die Basilika von Paray-le-Monial gilt als "Taschenausgabe" der zerstörten Kirche von Cluny - gleichzeitig ist sie Anziehungspunkt für viele Pilger, die zum Herzen Jesu beten wollen. 190 km. Drei Übernachtungen in Paray-le-Monial in einem einfacheren, aber charmanten Hotel.
5. Tag: Das Brionnais: Dorfkirchen und Schokolade
Der Tag gehört Ihnen! Begleiten Sie Ihre Reiseleiterin bei einem Ausflug ins Brionnais, in ein Stück Bilderbuchfrankreich (55 €). Hier weicht das Burgund der Weinberge dem Burgund der Weiden und Felder. Hier grasen Charolais-Rinder mit cremeweißem Zottelfell, bevor sie als Entrecote auf den Teller wandern. Romanik pur - die Dorfkirche in Montceaux-l'Etoile. Bezaubernd - die Kirche von Anzy-le-Duc. Traumkulisse - der Kirchplatz von Semur. Doch steht sonntags noch ein Pfarrer auf der Kanzel? Wir blicken auch hinter die Idylle. Schließlich verrät Monsieur Dufoux in seiner Chocolaterie in Charolles, wie man göttliche Schokoladen rührt. Den süßen Schokosünden Juliette Binoches verfiel Johnny Depp in "Chocolat". Für die Romantik-Filmkulisse sorgte - kein Wunder - ein burgundisches Dorf! 100 km.
6. Tag: Cluny und Cormatin
In Cluny, einem Bilderbuchdorf, eingebettet in eine malerische Umgebung mit Schlössern, Höhlen, Kirchen und Weinstraßen, umfängt uns die Aura der einst größten und bedeutendsten Klosterkirche des Abendlandes. Auch im Schloss Cormatin lebt das alte Frankreich wieder auf. Prunkvolles Feudaldekor, 100-jährige Linden in einem Park mit Voliere und Labyrinth. Dazu ein bunter Küchengarten. Ob wir Anregungen für zu Hause entdecken? 120 km.
7. Tag: Beaune: edle Kunst und edle Tropfen
Eine Dachlandschaft aus bunt glasierten Ziegeln begrüßt uns beim Hotel-Dieu, dem Wahrzeichen der Stadt. Rogier van der Weyden führt uns in seinem grandiosen Gemälde eindrücklich das Weltgericht vor Augen. Aus der Bilderwelt des Mittelalters wieder aufgetaucht, ist es Zeit für eine Weinprobe in einem der bekannten Handelshäuser. Kann der Burgunder dem Wettbewerb mit den Weinen aus der Neuen Welt standhalten? Urteilen Sie selbst! Auf dem Weg nach Dijon burgundische Bilderbuchlandschaft mit Weinbergen von Weltruf. Moderner Kontrast dazu: die Nüchternheit der Wohnblocks rund um die Altstadt. Warum brennen manchmal die Vorstädte? Von Ihrer Reiseleiterin erfahren Sie von den Problemen der französischen Gesellschaft mit den Migranten aus Nordafrika. 150 km. Zwei Übernachtungen in Dijon.
8. Tag: Dijon: scharfer Senf und Kir royal
Dass aus Dijon Senf kommt, wird Sie nicht überraschen. Aber vielleicht, dass die Bürgermeister einen Sinn für Umweltschutz haben und Dijon als "grüne" Stadt gilt. Einer der Vorgänger, der Domherr und Politiker Félix Kir, erfand den gleichnamigen Aperitif. Kir war nicht nur einer der Kämpfer für die deutsch-französische Aussöhnung, sondern in der Stadt der 100 Glockentürme quasi ein später Nachfolger der Großherzöge von Burgund. Wir inspizieren den historischen Herzogspalast und schauen in den Markthallen, was die burgundischen Hausfrauen von heute umtreibt. Der Nachmittag gehört Ihnen - mit vielen Möglichkeiten! Zum Beispiel Dijonsenf erstehen - natürlich den besten. Oder wollen Sie das liebenswerte Musée de la Vie Bourguignonne besuchen? Eine Alternative ist auch der botanische Garten, immerhin schon 240 Jahre alt! Oder spazieren Sie durch die Einkaufsstraßen, machen Sie wie die Franzosen Pause in einer Bar und genießen Sie einen Kir!
9. Tag: Aufbruch nach Hause
Auf Wiedersehen, Burgund - à la prochaine! Wir kommen in Mannheim gegen 14 Uhr an. 470 km. Von hier aus geht es dann individuell weiter zu Ihren Heimatorten.

Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten!
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Nancy
Cluny
Beaune
Dijon
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Frankreich (FR)
Frankreich
Frankreich gilt als eines der beliebtesten Ferienziele der Welt. Dies verwundert gar nicht, da das Land sowohl Kultur als auch Natur en masse zu bieten hat. Hinzu kommen das angenehme Klima und natürlich die traumhaften Strände des Landes. Doch natürlich sollte während eines Aufenthalts in Frankreich nicht nur gebadet werden, denn das Land bietet unwahrscheinlich viele Sehenswürdigkeiten, weshalb Rundreisen in Frankreich, besonders solche im Mietwagen immer gefragter werden, allein die Hauptstadt Paris ist voll von viel besuchten Highlights, allen voran selbstverständlich der Eiffelturm, das Wahrzeichen Frankreichs, aber auch Attraktionen wie das Louvre, die Basilica Sacre Coeur, der Triumphbogen, das Notre Dame, das Centre Pompidou, der Invalidendom, das Moulin Rouge, das Champs-Elysees oder auch das Pantheon sind sehr sehenswert.
Weitere Attraktionen befinden sich beispielsweise vor der Küste Marseilles auf der Insel d’If mit dem Chateau d’If oder die Kathedrale Saint-André in Bordeaux, das Liebfrauenmünster in Straßburg, die Basiilika Saint-Sernin in Toulouse oder auch Mont Saint Michel, eine unglaublich beeindruckende Felseninsel, deren Felsen ein imposantes Kloster trägt, allein der Anblick dieser einmaligen Attraktion entführt uns in eine Märchenwelt. Neben den kulturellen und geschichtlichen Sehenswürdigkeiten, bietet Frankreich auch eine Menge an landschaftlichen Schönheiten wie die Alabasterküste, Teile der Alpen, die Bretagne, die Côte d’Azur, der Mont Blanc oder die Provence, um nur einige Beispiele zu nennen. Frankreichs Beliebtheit als Ferienziel rührt also wahrscheinlich daher, dass sich hier ein Badeurlaub perfekt mit einem Ausflug in eine spektakuläre Landschaft, eine pulsierende Stadt oder zu einer bedeutenden Sehenswürdigkeit kombinieren lässt.
beste Reisezeit:
Badeurlaub: Sommer (Juni – September) Rundreisen: Sommer und Herbst (Mai – Oktober) und Winterurlaub: Dezember bis Februar
 

Klima:
Im Norden herrscht gemäßigtes Klima, im Nordosten dagegen Kontinentalklima. An der Mittelmeerküste dominiert mediterranes Klima. In den Gebirgsregionen ist es kühler, teilweise alpines Klima, mit teils heftigen Schneefällen im Winter.

Einreise: 
mit gültigem Reisepass oder gültigem Personalausweis. Ein Visum ist nicht erforderlich.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/FrankreichSicherheit.html


Impfempfehlungen:
Es wird empfohlen die Standardimpfungen aufzufrischen. Weiterhin kann es in einigen Teilen des Landes (Elsass, Rheinebene) besonders von April bis Oktober vermehrt zur Übertragung von FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis) durch Zeckenbisse kommen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/FrankreichSicherheit.html

Währung:
1 Euro = 100 Cents


Flugdauer:
ca. 1 Stunde und 20 Minuten
 

Ortszeit:
MEZ 


Gut zu wissen:
Bei einer Begrüßung gibt man sich üblicherweise die Hand, nahestehende Bekannte, Verwandte und Freunde werden mit einem Kuss auf beide Wangen begrüßt. Die formelle Anrede ist Monsieur oder Madame, häufig ohne den Familiennamen anzuhängen. Tagsüber ist legere Kleidung üblich, am Abend, bei festlichen Anlässen, in Restaurants, Bars und auch einigen Clubs wird elegante Abendgarderobe erwartet.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Korsika - Ein Gebirge im Meer
Frankreich Rundreise
Durchführungsgarantie
Preiswert & Gut
Ohne Flug
8 Tage Rundreise durch Frankreich
ab 320 € pro Person
Bretagne - Im Land der Kelten, Menhire und Küsten
9 Tage Rundreise durch Frankreich
ab 424 € pro Person
Gärten und Schlösser im Loiretal
7 Tage Rundreise durch Frankreich
ab 324 € pro Person
Lavendelblüte in der Haute-Provence
8 Tage Rundreise durch Frankreich
ab 1.595 € pro Person