Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
  • 9-tägige Busrundreise durch Armenien
  • Altertümliche Kirchen, Klöster und Höhlenstädte
  • Wein- und Brandy-Verköstigungen
ab 1.198 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Armenien – ein geheimnisvolles Land im Kaukasus, kaum größer als Belgien. Bereits 301 wird das Christentum offiziell Staatsreligion. Zum Weltkulturerbe zählende Kirchen und Klöster, zumeist in spektakuläre Landschafts-Szenerien eingebettet, eine Begräbnisstätte mit Hunderten von Kreuzsteinen, ein griechisch anmutender Tempel - entdecken Sie diese uralte Kulturlandschaft, eine überwältigende Natur zwischen Ararat und Kaukausgebirge, fernab der touristischen Hauptrouten und genießen Sie die herzliche Gastfreundschaft der Armenier!
1. Tag (FR): DEUTSCHLAND - JEREVAN
Abends Linienflug von verschiedenen deutschen Abflughäfen über Wien nach Jerevan mit An-kunft am frühen nächsten Morgen.
2. Tag (SA): JEREVAN
Ankunft in Jerevan, die Hauptstadt Armeniens. Empfang durch Ihre lokale Reiseleitung und Transfer in Ihr Hotel. Die Zimmer sind bereits für Sie vorbereitet. Ruhen Sie sich nach dem Flug noch etwas aus und genießen Sie ein spätes Frühstück.
Am späten Vormittag gehen Sie auf Entdeckungsreise durch Jerevan, durch die Farbe der zum Bau genutzten Steine auch die 'Rosa Stadt' genannt. Sehen Sie u.a. die sog. 'Kaskade', ein großer Treppenkomplex, der in das Stadtzentrum und den Skulpturengarten führt. Besuchen Sie den monumentalen Platz der Republik, bummeln Sie entlang der Maschtots-Straße und kommen Sie zur Nationalakademie für Oper und Ballett. Werfen Sie einen Blick in die Blaue Moschee, eine Oase der Ruhe inmitten der Stadt und besuchen Sie das Museum für altarmenische Manuskripte Matenadaran, das Zentralarchiv für alte armenische Handschriften. Die Sammlung von über 17.000 Handschriften enthält herausragende Beispiele armenischer Miniaturen. Der Codex Etschmiadsin von 989 hat fast den Rang einer nationalen Reliquie.
Zum Abschluss des heutigen Tages ein Besuch von Zizernakaberd ('Schwalbenfestung'). Hier oben steht das Denkmal für die Opfer des Völ-kermordes von 1915. Im angeschlossenen Museum sind historische Dokumente und Bilder ausgestellt, die von Augenzeugen aufgenommen worden sind. F/A
3. Tag (SO): JEREVAN - TAGESAUSGLUG SVARTNOTS - ETSCHMIADTSIN - USHI - AMBERD (130 Km)
Sie fahren in das Zentrum der Armenisch-Apostolischen Kirche bei Etschmiadzin. Die für die Armenier heilige Stadt besitzt u.a. drei Kirchen, die als wichtiges Beispiel für die frühe armenische Kirchenbaukunst gelten. Die Kathedrale soll die erste Kreuzkuppelkirche sein. Besichtigen auch die nahegelegene Kirche Hripsime, ein Meisterwerk der früh-mittelalterlichen armenischen Architektur.

Mittagessen im Dorf Ushi. Sehen Sie, wie die armenische Pasta 'Arischta' und das traditionelle Gebäck 'Gata' hergestellt werden. Gerne dürfen Sie auch mit Hand anlegen!

Auf dem Weg zurück nach Jerevan halten Sie an der Ruinenstätte der Kathedrale von Swartnoz, einer im 7. Jh. erbauten Palastkirche und an den Ruinen der mittelalterlichen Festung von Amberd, eines der wenigen Zeugen armenischer Militärarchitektur. Sie kontrollierte als Teil einer Verteidigungslinie die Ararat-Ebene.

Zurück in Jerevan, machen Sie einen Halt an der Brandy-Destillerie 'Ararat'. Sie unternehmen einen Rundgang durch die Lagerhallen der Fabrik und werden natürlich auch drei Reifegrade des guten Tropfens probieren. F/M
4. Tag (MO): JEREVAN - KHOR VIRAP - ARENI - NORAVANK - QARAHUNJ - GORIS (300 Km)
Fahrt in Richtung Süden. Zunächst ein Besuch des Klosters Khor Virap, das in der Nähe der armenisch-türkischen Grenze unmittelbar vor dem imposant in den Himmel strebenden bibli-schen Ararat (5.165 m) liegt. Das Kloster ist untrennbar mit der christlichen Geschichte Arme-niens verbunden, wurde hier doch Grigor der Erleuchter dreizehn Jahre lang von König Trdat III in einem Erdloch gefangen gehalten. Die Heilung des hoffnungslos erkrankten Königs durch die Gebete Grigors machte das Christen-tum im Jahr 301 zur Staatsreligion.
Weiter geht es nach Areni, die Wiege des Arme-nischen Weines. Besuchen Sie eine Kellerei und verkosten sie verschiedene Weine aus endemi-schen Traubensorten.
Ein nächster Halt am Kloster von Noravank. Die Anlage aus dem 13. Jh liegt malerisch am Ende einer Schlucht, den der Fluss Darichay in den Fels gegraben hat. Sie besteht aus 3 Kirchen, Grabkapellen und Profanbauten, die mit einer Wehrmauer umgeben sind. An der Mausoleumskirche sehen Sie eine detailliert ausgearbeitete Gestalt Gottes, die einzige Darstellung dieser Art in Armenien.
Auf dem Weg zu ihrem Tagesziel Goris ein letzter Stopp am frühzeitlichen Observatorium von Qarahunj, das gerne mit dem englischen Stonehenge verglichen wird. F/A
5. Tag (DI): GORIS - TAGESAUSFLUG TATEV - WOLLFAFRIK VON SHINUHAYR - KHNDZORESK (95 Km)
Fahrt zum Kloster Tatev (9.-13. Jh.), das hoch über der tiefen Schlucht des rauschenden Vorotan liegt. Sie besichtigen dort nicht nur das wunderschön gelegene Kloster, sondern werden auch mit der im Oktober 2010 erbauten und mit 5,7 km längsten Seilbahn der Welt fahren, die über die Vorotan-Schlucht das Kloster mit dem Ort Halidzor verbindet.
Weiterfahrt in das Dorf von Sinuhayr. Hier werden Sie eine Wollfabrik besuchen und bei einer lokalen Familie zu Mittag essen.
Ein weiterer Besuchs-Höhepunkt ist die Höhlenstadt Khndzoresk. In einem malerischen Tal mit bizarren Felsformationen finden sich zahlreiche Höhlen, die teilweise bis ins 20. Jahrhundert bewohnt waren. Eine ca. dreistündige, durch das Auf und Ab des Geländes mittelschwere Wanderung führt Sie durch diese eindrucksvolle Höhlenstadt-Landschaft. (Festes Schuhwerk erforderlich).
Im Anschluss Rückfahrt nach Goris. F/A
6. Tag (MI): GORIS - SELIM - NORATUS - DILIJAN (290 Km)
Fahrt über den Selim-Pass an den im Hochgebirge gelegenen Sevansee (1.900 m u. M.), die ,,blauen Perle' Armeniens. Besuchen Sie den Friedhof der Kreuzsteine von Noratus. Hier trotzen Hunderte von Kreuzsteinen aus mehreren Jahrhunderten wie starre, un-beugsame Soldaten dem Seewind und den säbelschwingenden Feinden des Christentums. Im Dorf werden Sie einen Steinmetz besuchen, der noch heute diese Kreuzsteine bearbeitet.
Im Anschluss Fahrt zum Kloster von Sevanavank (9. Jh.), das malerisch auf einer am Nordzipfel des Sees gelegenen Halbinsel liegt. Genießen Sie den Blick auf den See und die umliegenden Bergketten.
Am späten Nachmittag erreichen Sie den Kurort Dilijan, in der 'armenischen Schweiz' gelegen. F/A
7. Tag (DO) DILIJAN - SANAHIN - HAGHPAT -ALAVERDI - JEREVAN (320 Km)
Heute besuchen Sie zwei einzigartige Meisterwerke der armenischen Architektur des X-XIV Jahrhunderts: die Klöster von Sanahin und Haghpat. Beide befinden sich auf einem Plateau und sind durch die tiefe Schlucht des Debed-Flusses voneinander getrennt. Haghpat war eines der größten religiösen, kulturellen Bildungszentren des mittelalterlichen Armenien.
Auf dem Weg zurück in die Hauptstadt werden Sie eine Kupfermine in der kleinen Bergbaustadt Alaverdi besuchen. Alaverdi deckte um 1900 bereits 25 Prozent des Kupferbedarfs im zaristischen Russland. Am späten Nachmittag sind sie wieder zurück in Jerevan. F/M
8. Tag (FR): JEREVAN - TAGESAUSFLUG GARNI - GEGHARD (85 Km)
Ausflug in das alte Dorf Garni und Besuch des Sonnentempels, der dem hellenistischen Mithras-Kult (1. Jh. n. Chr.) gewidmet war. Der quadratische Hauptsaal ist von 24 Säulen im ionischen Stil umgeben Die heutige Anlage ist eine Rekonstruktion des alten Tempels, der 1679 durch ein Erdbeben zerstört wurde.
Im Anschluss haben wir eine Wanderung zu den auf einer Anhöhe liegenden Ruinen des mittelalterlichen Kloster Havuts Tar vorgesehen. Sie steigen zunächst in die Schlucht von Garni ab und wandern von hier aus entlang des Azat Flusses und herrlicher Basaltformationen zum Ende der Schlucht. Nun führt der Weg hinauf zum Khosrov Nationalpark. Sie wandern durch duftendes Wachholdergebüsch zu den Ruinen des Klosters Havuts Tar aus dem 13. Jahrhun-dert. Vor Ihnen öffnet sich ein schönes Panora-ma auf die nahgelegenen Dörfer und Gebirgsketten. Nach einer Besichtigung der Anlage Abstieg zurück in die Garni Schlucht und nach Garni. (Ein Teil des Weges ist ein neuer Weg). (leichte Strecke auf ca. 7,5 Km, Auf- und Abstieg ca. 340 m, Laufzeit ca. 3-4 Stunden)
Weiter geht Ihre Reise zum Felsenkloster Geghard, in einer malerischen Felsenschlucht am Ende des Asat-Tales gelegen. Die Anlage wurde an der Stelle eines Klosters aus dem 7. Jahrhundert errichtet, in dem der Legende nach jene Lanze (auf althebräisch 'geghard') aufbewahrt worden sein soll, mit der ein römischer Legionär Jesus am Kreuz in die Brust gestoßen haben soll und die der Apostel Thaddäus nach Armenien gebracht haben soll.
Zum Mittagessen besuchen Sie ein lokales Haus, wo Sie die Möglichkeit habe bei der Zubereitung des typischen armenischen Brotes 'Lavash', das im landestypischen Ofen 'Tonir' gebacken wird, zuzuschauen. Es ist sehr dünn und wird in der Regel in seiner großen Form verkauft. Auch werden Sie das armenische 'Fast food' verkosten, das aus frischem Käse und Lavasch gemacht wird. F/M
9. Tag (SA): JEREVAN - DEUTSCHLAND
Früh am Morgen Transfer zum Flughafen von Jerevan und Rückflug als Umsteigeverbindung zu Ihrem Heimatflughafen.

Änderungen im Reiseverlauf  vorbehalten.
(F = Frühstück, M = Mittag, A = Abendessen)
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

2. Tag Eriwan - Blaue Moschee
Eriwan - Etschmiadsin
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Bilder:
Goris
Dilijan
Alaverdi
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Armenien (AM)
Armenien
Das Land zwischen dem Armenischen Hochland und dem kleinen Kaukasus ist nicht nur reich an atemberaubenden Landschaften sondern auch reich an Kultur, Tradition und Geschichte. Dennoch ist es kein typisches Reiseland, überhaupt spielt der Tourismus in Armenien überhaupt keine große Rolle. Für viele ist gerade das ein Grund mehr das zu Traskaukasien gehörende Land zu bereisen, denn fern ab des üblichen Massentourismus lässt es sich zuweilen doch besser erkunden und erholen. Die meisten Besucher sind von der Ursprünglichkeit und der traditionellen Lebensweise der Armenier begeistert und auch die nahezu unberührte, herrliche Natur des Landes macht den Besuch Armeniens allemal lohnenswert.

Wen es aber doch eher in eine pulsierende Metropole zieht, der ist in der Hauptstadt Eriwan genau richtig, hier befindet sich das wirtschaftliche, politische und kulturelle Zentrum des Landes. Zudem ist die Stadt reich an Zeitzeugen aus längst vergangenen Tagen zu denen auch die Überreste der Festung Erebuni gehört. Weitere beliebte Attraktionen der Hauptstadt sind das Nationaltheater, der Platz der Republik und die Sorawar-Kirche. Ganz in der Nähe Eriwans befindet sich auch der imposante Berg Ararat. Eine Reise nach Armenien lohnt sich also in jedem Fall nicht nur wegen der reichen und wechselvollen Geschichte des Landes sondern auch wegen der einmalig schönen und eindrucksvollen Natur und natürlich auch wegen der beeindruckenden Kultur zu der auch die inspirierende Armenische Folklore gehört.

beste Reisezeit:
Von Mai bis Juni und September bis Oktober


Klima:
In Armenien herrscht Kontinentalklima mit trockenen, heißen Sommern und kalten Wintern.

Einreise:
Ein Visum ist zur Einreise nach Armenien unbedingt erforderlich und kostet ca. 17€, dieses ist für 21 Tage gültig und kann per Kreditkarte bezahlt werden. Minderjährige erhalten das Visum kostenfrei. Weiterhin wird ein Reisepass, der nach der Ausreise noch mindestens 5 Monate gültig ist, benötigt. Auch Kinder sollten einen eigenen Reisepass besitzen, sind sie nur im Reisepass der Eltern eingetragen, kann die Einreise verweigert werden.
(Gültig nur für deutschen Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.botschaft-armenien.de/konsular/konsular.htm
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/ArmenienSicherheit.html


Impfempfehlungen:
Standardimpfungen sollten aufgefrischt werden, weiterhin wird auch eine Impfung gegen Hepatitis A empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/ArmenienSicherheit.html

Währung:
1 Armenischer Dram = 100 Luma
 

Flugdauer:
ca. 6 Stunden und 30 Minuten


Ortszeit:
MEZ +2h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung), somit MESZ +3h


Gut zu wissen:
Armenier sind im Allgemeinen großzügig und gastfreundlich. Das Thema Politik wird häufig diskutiert, allerdings sollte der Reisende hier Zurückhaltung zeigen. Wegen der steigenden Kriminalitätsrate wird empfohlen Wertgegenstände wie Schmuck, Mobiltelefone und anderes nicht „zur Schau zu stellen“.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Vom Großen in den Kleinen Kaukasus
Georgien/Armenien Rundreise
Empfehlung der Redaktion
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
17 Tage Rundreise durch Armenien
ab 2.390 € pro Person
Entdeckungen am Fuße des Ararat
9 Tage Rundreise durch Armenien
ab 1.295 € pro Person
Vom Ararat zum Kasbeg
Armenien/Georgien Rundreise
Inklusive Flug
16 Tage Rundreise durch Armenien
ab 2.495 € pro Person
Wandern in den Bergen des Kaukasus
Armenien/Georgien Rundreise
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
16 Tage Rundreise durch Armenien
ab 2.445 € pro Person