Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Aktivreise
  • 15-tägige Erlebnisreise durch Kapverden
  • Wanderungen an Steilküsten, durch Zuckerrohr- und Bananenplantagen und uvm.
  • Viele Bademöglichkeiten während der Reise
ab 2.499 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Mitten im Atlantik, an alten Handelswegen zwischen Afrika, Europa und Amerika, erwartet uns ein dynamischer Mix aus Vergangenheit und Zukunft. Capoeira, Morna, Batuko & Co. - musikalisches Erbe einer langen, spannenden Reise durch die Jahrhunderte, das uns verzaubert. Jede Insel hat so einen eigenen Rhythmus gefunden, und wir folgen den vier spannendsten: zu Fuß durchs tropische Grün auf Santo Antao, beim Citytouring im musikalischen Sao Vicente, über Lavaformationen und Vulkankegel auf Fogo und zum Badefinale auf Santiago!
1. Tag: AUF DIE KAPVERDEN
Morgens Flug nach Lissabon und weiter mit TAP Portugal auf die Kapverden (nonstop, Flugdauer ca. 4,5 Std.). Mittags Touchdown auf der Insel Sao Vicente. Seefahrer brachten Kunst und Kultur aus aller Welt in den Hauptort Mindelo, und Marco Polo Scout Tereza begrüßt uns mit einem kreolischen "Bon dia! Tá bom?" - auch die Inselsprache verbindet die Kontinente ... Wer Lust hat, schnappt sich mit Tereza am freien Nachmittag ein Taxi zum Hausberg Monte Verde und genießt oben den Panoramablick. Zum Willkommensdinner sind wir mittendrin im Leben, dazu gibt's Livemusik im Rhythmus einer anderen Zeit.
2. Tag: Sao Vicente - Santo Antao Citytour und ab auf die Nachbarinsel
Wir ziehen durch Mindelos Straßen: Exotik pur - lautstarkes Feilschen auf dem Fischmarkt und in der Markthalle, farbenfrohe Kolonialfassaden - ein Feuerwerk an Instagram-Motiven! Und wieder Musik: In einer Gitarrenwerkstatt kommen wir der musikalischen Seele der Insel ganz nah, die Kapverder lassen mit dem melancholischen Morna Gitarren weinen, sagt man ... Die legendäre Cesária Evora sang sich in den Bars der Stadt in alle Herzen, wer möchte, besucht ihr Museum. Am Nachmittag mit der Fähre zur Nachbarinsel Santo Antao. Szenenwechsel: Die alte Bergstraße schlängelt sich vom staubigen Porto Novo zur grünen Nordküste. Unser Ziel ist das Fischerdorf Ponta do Sol.
3. Tag: Santo Antao Hoch über dem Atlantik
Mit dem Bus zum Startpunkt unserer Wanderung: Cruzinha. Trekkingschuhe geschnürt und in rund fünf Stunden auf alten Maultierpfaden bergauf und bergab an der Steilküste entlang. Die Ausblicke auf Atlantik und tiefe Buchten belohnen für die teils steilen Serpentinen. Zwischenstopp im Bergdorf Fontainhas, total der Zeit entrückt, und weiter zur letzten Etappe zurück nach Ponta do Sol. Abends in einer Taverne durch die Inselküche schlemmen? Terezas Tipps: frisches Meeresfrüchterisotto, saftig gebratenes Thunfischsteak oder in Paprika gedünstete Napfschnecken - für die Mutigen unter uns ... Und als Dessert vielleicht Ziegenkäse mit verschiedenen Doces, kleinen Süßigkeiten aus kandierten Früchten und Konfitüre. Mmh!
4. Tag: SANTO ANTAO Im Garten Eden
Mit dem Bus fahren wir ins tropische Naturparadies des Paúl-Tales. Im Cova-Krater sammelt sich der Regen, drum herum grünt es üppig: kräftige Bananenstauden, mannshohe Kaffeesträucher, saftige Mango- und Papayabäume ... Mittags kommt das Nationalgericht auf den Tisch: Cachupa, ein reichhaltiger Eintopf aus gestampftem Mais und Gemüse - für die Einheimischen ein echtes Stück Heimat. Genau wie der bernsteinfarbene Grogue, den wir anschließend in einer Zuckerrohrschnaps-Destillerie probieren. Am Abend sind wir zurück in Ponta de Sol.
5. Tag: SANTO ANTAO - SAO VICENTE Mit der ersten Fähre
... zurück nach Mindelo. Relaxen am Stadtstrand Laginha? Oder lieber im Geländefahrzeug in fast unberührte Ecken der Insel (59 €): am Strand Palha Carga die Seele baumeln lassen, vom Vulkankegel Viana aus Selfies mit der unbewohnten Nachbarinsel Santa Luzia im Hintergrund schießen und am Strand Saragaca das funkelnde Farbenspiel aus türkisem Wasser, weißem Sand und schwarzem Lavagestein bestaunen.
Abends schauen wir in einer Capoeira-Schule vorbei: Seinen Ursprung hat der Kampfsport in der Zeit der Sklaverei, und er beeindruckt durch rhythmische Klänge und absolute Körperbeherrschung. Na, wer versucht sich mal dran? Auch die Profis haben klein angefangen ...
6. Tag: SAO VICENTE - SANTIAGO Von Barlavento nach Sotavento
... zurück nach Mindelo. Relaxen am Stadtstrand Laginha? Oder lieber im Geländefahrzeug in fast unberührte Ecken der Insel (59 €): am Strand Palha Carga die Seele baumeln lassen, vom Vulkankegel Viana aus Selfies mit der unbewohnten Nachbarinsel Santa Luzia im Hintergrund schießen und am Strand Saragaca das funkelnde Farbenspiel aus türkisem Wasser, weißem Sand und schwarzem Lavagestein bestaunen. Im Flug von den Inseln über dem Wind zur größten Insel unter dem Wind: Santiago. Die Nähe zum afrikanischen Kontinent ist offensichtlich, das zeigt uns Tereza bei einem Rundgang durchs historische Zentrum der Hauptstadt Praia. Alltag pur erwartet uns im Gewusel des skurrilen Sucupira-Marktes: Secondhandkleidung, Haushaltswaren oder ein Huhn fürs Abendessen? Hier gibt es wirklich alles! Abends Sunset mit Meeresrauschen auf der Hotelterrasse - Urlaubs-Feeling!
7. Tag: Santiago Back in time
Kulturprogramm am Vormittag: Von der Festung Sao Filipe streift unser Blick über das geschichtsträchtige Cidade Velha. Auf dem Marktplatz des Ortes wird heute Kitsch verkauft, in der Mitte steht eher unscheinbar eine Sandsteinsäule ... Der ehemalige Sklavenpranger - einst berüchtigter Handelsplatz mitten im Atlantik. Auch die erste Kirche Westafrikas hat die wilde Epoche der Seefahrer und Piraten erlebt. Am späten Nachmittag sind wir zurück im Jetzt, feuern den Grill an, drehen die Musik lauter und stoßen mit einer Dose eiskaltem Strela-Bier auf unseren Urlaub an.
8. Tag: SANTIAGO Relax-Tag
Freizeit! Mit dem Aluguer zur Souvenirjagd? Zwischen neugierigen Locals ist schon die Fahrt im laut hupenden Sammeltaxi für alle ein aufregendes und zugleich günstiges Erlebnis. Oder doch lieber die Gelegenheit nutzen und auf einer Schnorcheltour die kapverdische Unterwasserwelt erkunden?
9. Tag: SANTIAGO - FOGO Auf die Feuerinsel
Kurzer Flug auf die Nachbarinsel Fogo. Unglaublich: Über Hunderte von Kilometern haben sich einst Transatlantiksegler am Glühen der riesigen Lavafontänen und -ströme orientiert. Wir spazieren durch die hübsche Inselhauptstadt Sao Filipe und genießen ihren kolonial-kleinstädtischen Charme. Es geht beschaulich zu, der Mercado Municipal schließt langsam seine Pforten, Schüler schlendern nach Hause, und in den Bars spielen Männer Ouril. Ouril? Wir versuchen uns an dem beliebten Brettspiel, und nach ein paar Runden lassen wir schon ganz selbstbewusst die 48 Bohnen über die Mulden huschen ... Zum Tagesausklang mit einem Glas Branco do Fogo, dem Inselweißwein, am pechschwarzen Hausstrand der rauschenden Brandung lauschen?
10. Tag: FOGO Über Lavaströme
Aufbruch zum berühmten Vulkankrater Cha das Caldeiras: Unser Bus schnauft bis auf ca. 1700 m hinauf. Dann zu Fuß über abgekühlte Lavafelder und durch Häuserruinen. Der letzte Ausbruch war erst 2014, und auch unsere einfache Unterkunft wurde auf der neuen Lavaschicht erbaut - Fußbodenheizung inklusive ... Dennoch: Überall drängen kleine Weinreben durch den fruchtbaren Vulkanboden, auf dem der gehaltvolle Fogowein gedeiht. Inmitten dieser gewaltigen Natur suchen wir uns ein schattiges Plätzchen und genießen den Ausblick auf den Bilderbuchvulkan.
11. Tag: Fogo Hoch hinauf
Wer möchte, schläft aus, doch die meisten von uns brechen früh zur Vulkanbesteigung auf (35 €): über 1000 Höhenmeter sind es bis zur Spitze des Pico de Fogo. Mit Windjacke, Trekkingschuhen und Lunchpaketen ausgestattet stapfen wir los - ein Schritt vor, zwei Schritte zurück, die Lava knirscht unter unseren Sohlen. Wir steigen vor der Sonne den Berg hinauf und beobachten, wie sie nach und nach alle Vulkane im Krater anstrahlt, wow! Sobald wir wieder genügend Puste haben und die Speicherkarte vollgeknipst ist, geht's hüpfend und gleitend durch die Lavaasche wieder runter. Nach dem Mittagessen Fahrt zurück nach Sao Filipe.
12. Tag: Fogo - Santiago Bunter Tabanka-Marsch
Am Vormittag kurzer Flug nach Santiago und Weiterfahrt gen Norden. In Assomada im grünen Herzen der Insel legen wir einen Stopp ein. Tereza strahlt beim Besuch des Tabanka-Museums: "Mit Muscheln und Trommeln wird zu Ehren unserer Vorfahren gespielt und getanzt." Weiter geht's, und sobald sich Wälder aus Eukalyptusbäumen und Pinien und Zypressen mit sanften Hügeln abwechseln, sind wir in der Serra Malagueta angekommen. Auf einer zweistündigen Wanderung kommen wir durch abgelegene Dörfer - und vielleicht sogar ins Gespräch mit den freundlichen Bewohnern? Gegen Abend erreichen wir Tarrafal.
13. Tag: SANTIAGO Wilde Rhythmen zum Abschluss
Erst mal ausschlafen, dann verbringen die meisten von uns den Tag am palmengesäumten Badestrand. Nach und nach laufen die bunten Fischerboote wieder in die Bucht ein und bringen vielleicht unser Abendessen mit ... Zunächst geht's aber am Abend zum traditionellen Batuko-Tanz: während der Kolonialzeit verboten, heute so lebhaft wie eh und je. Der Sänger erzählt Neuigkeiten oder Gerüchte, der im Halbkreis sitzende Frauenchor antwortet, während Trommeln und Tänzerin immer schneller werden. Ein echtes Spektakel!
14. Tag: RÜCKFLUG VON SANTIAGO Abschied auf Zeit?
Vormittags Freizeit, dann geht's nach Praia. Beim Abschiedsessen in einem traditionellen Lokal werden die letzten Kontakte ausgetauscht und noch eine Portion Pudim de leite, Vanillepudding, verdrückt. Anschließend Transfer zum Flughafen und gegen Mitternacht Abflug mit TAP Portugal nach Lissabon (nonstop, Flugdauer ca. 4 Std.).
15. Tag: Ankunft in Europa
Morgens Umsteigen in Lissabon und Weiterflug.


Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten!
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

4. Tag Santo Antao - Cova-Krater
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Fontainhas
Bilder:
Bilder:
Serra Malagueta
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Kapverden (CV)
Kapverden
Entdecken sie ein faszinierendes Land der Gegensätze, von traumhaften, mit Palmen bestandenen Sandstränden, über steile Küsten und Schluchten, bis hin zu grünen Tälern, ist auf den 15 Inseln vor der Westküste Afrikas alles zu finden. Die kapverdischen Inseln entstammen vulkanischen Ursprungs und bieten nicht nur trockene Sandwüsten, wie oft vermutet wird, auch eine üppige Vegetation hat hier ihren Platz gefunden. Durch die vielen verschiedenen Kulturen der Einwanderer wurde das Land geprägt, wobei sich in der heutigen Zeit eine eigene Kultur heraus kristallisiert hat. Jede einzelne Insel hat hierbei ihren eigenen Charme und ihre eigenen Besonderheiten.
So die Boa Vista, eine Düneninsel, welche auch als „Sahara im Atlantik“ bezeichnet wird. Hier gibt es traumhafte Sandstrände, soweit das Auge reicht und im Inneren des Eilands, lassen sich Oasen finden, die zum Entspannen einladen. Das Gegenstück dazu bildet Santo Antao, mit großen Plantagen und Palmen. Dieser Ort verzaubert die Besucher durch seine hohen Berge und bizarren Felsküsten, ideal zum Wandern oder für Radtouren. Kap Verde lädt also nicht nur zum Entspannen und Erholen ein, sondern ist auch ein wahres Eldorado für  Abenteuerlustige, Aktivurlauber und Entdecker. Und obwohl der Tourismus in diesem Teil der Welt noch in den Kinderschuhen steckt, ist es dennoch ein faszinierendes Stück Erde, welches zu erkunden gilt.
beste Reisezeit:
Oktober bis Juni
 

Klima:
Es herrschte ein tropisches Klima. Die Temperaturen befinden sich das ganze Jahr zwischen 20 – 30°C.

Einreise:
mit einem Reisepass, der über die Reise hinaus noch mindestens 6 Monate lang gültig ist. Ein Visum ist erforderlich, es muss bei der kapverdischen Auslandsvertretung beantragt werden.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/KapVerdeSicherheit.html
 

Impfempfehlungen:
Eine Auffrischung der Standardimpfungen wird empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/KapVerdeSicherheit.html

Währung:
1 Kap-Verde-Escudo = 100 Centavos
 

Flugdauer:
ca. 8 Stunden und 15 Minuten
 

Ortszeit:
MEZ -2h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ -3h


Gut zu wissen:
Der afrikanische Inselstaat Kap Verde besteht aus 9 bewohnten kapverdischen Inseln und befindet sich rund 460 km vor der afrikanischen Westküste im Atlantik.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Wander-, Strand- und Kultur-Eldorado
9 Tage Rundreise durch Kapverden
ab 680 € pro Person
Cabo Verde - Wanderparadiese im Atlantik
15 Tage Rundreise durch Kapverden
ab 2.998 € pro Person
Vulkanriese und üppig-grünes Bergland
8 Tage Rundreise durch Kapverden
ab 1.169 € pro Person
Kapverden für Entdecker
Kapverden Rundreise
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Rundreise inklusive Baden
6 Tage Rundreise durch Kapverden
ab 1.788 € pro Person