Inklusive Flug
Rundreisen mit Kreuzfahrt
  • 9-tägige Rundreise mit Nilkreuzfahrt durch Ägypten
  • Inklusive Nilkreuzfahrt von Luxor nach Assuan
  • Sehen Sie die Pharaonengräber im Tal der Könige
ab 1.459 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Pharaonen, Pyramiden, Hieroglyphen. Das alte Ägypten ist immer noch voller Geheimnisse. Rund um Kairo und unterwegs auf dem Nil gehen Sie auf Entdeckungsreise, tasten sich durch Grabanlagen und grübeln vor dem Sphinx. Blubbernde Wasserpfeifen, archaische Basare, Dauerhupkonzert in Nordafrikas Megacity und der Ruf des Muezzins gehören zum Ägypten von heute. Viele Welten nebeneinander. Und genug Zeit für Deckchair, Märkte und Hotelpool.
1. Tag: Flug nach Ägypten
Nachmittags Flug mit Egypt Air von Frankfurt, München, Berlin und Wien oder mit Lufthansa über Frankfurt nach Kairo, Ankunft am Abend und Transfer zum Hotel (Abendessen über den Wolken). Vier Übernachtungen in Kairo.
2. Tag: Kairo
Beim Anblick der Pyramiden von Gizeh bleibt Ihnen garantiert erst mal die Luft weg. Ihr Marco Polo Scout schießt am Panorama Point das Gruppenfoto und beamt Sie ins alte Ägypten. Zu Göttern, Gräbern und Bautheorien hat er einiges zu sagen. Und beim Umrunden der Weltwunder haben Sie sicher manches Aha-Erlebnis. Ausklinken ist natürlich erlaubt – zum Beispiel um auf einem Wüstenschiff die antiken Wolkenkratzer zu umschaukeln. Der Sphinx blickt skeptisch. Oder einfach nur rätselhaft? Die Pharaonenwelt ist schließlich immer noch voller Fragezeichen. Der Nachmittag gehört Ihnen! Vielleicht haben Sie ja Lust, sich Kairo von oben anzuschauen – von der Aussichtsplattform des Cairo Tower sehen Sie, wenn die Dunstglocke aufreißt, die Pyramiden. Fürs Abendessen in Eigenregie heute und an den nächsten beiden Tagen hat Ihr Scout natürlich heiße Tipps auf Lager. (F)
3. Tag: Kairo
Antikes und Schniekes, Minarette und Kirchtürme, enge Gassen und mehrspurige Highways, Shoppingmalls und Krämerläden, Hütten und Paläste – in der Megacity Kairo findet alles seinen Platz. Den Überblick haben Sie vom Dach des Stadttors Bab Zuweila. Gleich dahinter: die Schulmoschee Al-Muayyad, perfekt zum Ruhetanken. Im Souk der Zeltmacher nebenan und bei den Steinmetzen werden Sie sich wie im Mittelalter fühlen. Dann ab zum Feilschen auf dem Khan-el-Khalili-Basar – aber erst nach einem Crashkurs bei Ihrem Scout. Plüschkamele, Zauberbücher, Edelsteine, Kaftane, Tee, Gewürze und Pyramiden-Briefbeschwerer made in China – der ganze Hokuspokus des Orients. Danach können Sie im legendären Kaffeehaus El-Fischawi bei ägyptischem Mokka mit reichlich Kardamom oder Minztee vom Kaufrausch relaxen. Und dazu vielleicht an der Wasserpfeife nuckeln – wie alle hier. Wenn der Magen knurrt, lässt sich an jeder Ecke schnell Abhilfe schaffen: Falafel, Ägyptens Streetfood Nummer eins. Am Nachmittag machen Sie, was Sie wollen. (F)
4. Tag: Kairo
Highlights im Ägyptischen Museum: Goldschatz und Totenmaske Tutanchamuns . Aber wie war das eigentlich mit dem Fluch der Pharaonen? Das weiß bestimmt Ihr Scout. Nachmittags bleibt Zeit für eigene Entdeckungen. Ihr Scout plädiert für noch eine Pyramide und nimmt Sie gerne mit auf den Nachmittagsausflug (30 €): Mit der Stufenpyramide von Sakkara begann der Pyramidenbau. Der Weg ist auch ein Ziel – es geht mitten durchs ländliche Ägypten: Gemüsefelder, Dattelhaine, Bauern mit Eselskarren. In der Nacht dreht Kairo richtig auf. Feiern Sie mit den jungen Ägyptern: auf der Nilinsel Zamalek zum Beispiel, der angesagtesten Ausgehmeile. Wo Ägyptens Stella-Bier gut gekühlt ist, die besten Bands spielen und Sie zu arabischen Schmachtfetzen im Kino eine Träne vergießen können, weiß natürlich auch Ihr Scout. (F)
5. Tag: Kairo - Luxor
Vormittags hebt Ihr Flieger in Richtung Luxor ab. Dort angekommen, beziehen Sie Ihre Schiffskabinen. Danach gehen Sie auf Zeitreise im Tempel von Karnak . Obelisken, Statuen, Verse in Stein und ein Wald aus 134 Säulen für Schöpfergott Amun. Und am Nachmittag rücken Sie einfach den Deckchair in die Sonne. Lieber noch ein Landgang? Eine stilvolle Adresse für Karkadee, eisgekühlten Hibiskustee, ist die Nile Terrace Bar vor dem schicken Kolonialhotel Old Winter Palace. Dann ist auch schon Zeit fürs Abendessen. Die nächsten Tage verwöhnt Sie der Koch an Bord. Ein Highlight am Abend: der Luxor-Tempel beleuchtet. Magisch! Vier Übernachtungen an Bord Ihres Kreuzfahrtschiffs. (F/M/A)
6. Tag: Auf dem Nil
Wenn die Sonne aufgeht, sind Sie schon auf dem Weg nach Theben-West. Von ferne grüßen die Memnonskolosse im Tal der Könige, der Totenstadt der Pharaonen . Durch lange Gänge tasten Sie sich zu geheimnisvollen Gräbern. Sie bleiben am Westufer des Nils, spazieren durch Dörfer, in denen die Zeit stehen geblieben zu sein scheint, weiter durch Zuckerrohrfelder und Bananenplantagen zur Sozialstation der "Kleinen Pyramide". Hier kümmert man sich um Menschen, die traditionell leben und die wenig Anteil an der Entwicklung des Landes haben. Nachmittags lichtet das Schiff den Anker und nimmt Kurs Richtung Süden. Flussszenen ziehen vorbei: Fischer klopfen mit Stöcken die Beute in ihre Netze, Bauern treiben Wasserbüffel zum Ufer, Frauen waschen Wäsche, und Kinder winken vor der Kulisse der Wüstenberge. Wenn Sonnengott Re am Abend wieder in die Unterwelt abtaucht, können Sie den Sundowner an Deck zelebrieren.(F/M/A)
7. Tag: Auf dem Nil
Schätze am Ufer des Nils: der Horus-Tempel von Edfu im sanften Morgenlicht, nachmittags der Doppeltempel von Kom Ombo . Zwischendurch können Sie auf der Kommandobrücke ein Schwätzchen mit Ihrem Käpt'n halten, der gern ein bisschen Seemannsgarn spinnt. Ein Shoppingtipp Ihres Scouts: In den Einkaufspassagen der Tempel finden Sie Galabijas, die traditionellen Gewänder der Ägypter. Das richtige Outfit fürs orientalische Abendessen an Bord heute Abend. Und dann wird aufgefahren: Kofta, Kuschari und Taboulé – alles, was die ägyptische Küche hergibt. Wenn die ersten Sterne am Wüstenhimmel aufgehen, erreichen Sie Assuan. (F/M/A)
8. Tag: Assuan
Auf der Terrasse des Old Cataract Hotel in Assuan plante Agatha Christie den "Tod auf dem Nil". Ihnen begegnet die Stadt vermutlich harmlos und heiter: mit Feluken, die auf dem Nil kreuzen, und einem Hauch Kolonialflair. Wie die alten Ägypter ihre Obelisken aus dem Stein schlugen, sehen Sie im Steinbruch. Stattliche 1200 t wiegt das unvollendete Exemplar. Nachmittags blähen sich die Segel im Wind, wenn Sie der Botanischen Insel entgegengleiten und ins blühende Ägypten eintauchen. Danach vielleicht noch mal auf den Basar zur letzten Souvenirjagd? Und auf einen frisch gepressten Zuckerrohrsaft, der den Abschied von Ägypten versüßt. (F/M/A)
9. Tag: Zurück in die Heimat
Morgens Flug mit Egypt Air nach Kairo, weiter nach Frankfurt, München oder Wien. Oder mittags Flug nach Kairo und nachmittags weiter mit Austrian nach Wien und Anschluss zu den anderen Städten. (F)

(F=Frühstück, M=Mittag, A=Abendessen)
Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten!

Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Ägyptens gehören ganz zweifellos die Pyramiden von Gizeh, die größte und älteste in diesem Komplex die Cheops-Pyramide, welche deshalb auch oft als Große Pyramide bezeichnet wird. Sie ist zudem auch die größte Pyramide der Erde. Errichtet wurde sie im Auftrag des Pharao Cheops zur Zeit der 4. Dynastie im Alten Reich also zwischen 2639 bis 2504 v. Chr. Die Fertigstellung des Baus datieren Forscher auf das Jahr 2580 v. Chr.

Zusammen mit ihren beiden Schwestern, der der Mykerinos-Pyramide und der Chephren-Pyramide ist die Cheops-Pyramide nicht nur das älteste sondern auch das letzte noch existierende Weltwunder der Antike. Zudem war sie rund 4000 Jahre lang das höchste Gebäude der Erde bis sie im 14. Jahrhundert von der Lincoln Kathedrale in England übertroffen wurde.
Gizeh - Sphinx
Bilder:
Die Djoser Pyramide ist das zentrale Bauwerk der Nekropole von Sakkara, zudem ist sie die neunthöchste aller ägyptischen Pyramiden und die einzige deren Grundfläche nicht quadratisch ist. Der Ort Sakkara befindet sich rund 20 Kilometer südlich der ägyptischen Hauptstadt Kairo und ist damit sehr leicht und schnell zu erreichen und dadurch ein beliebtes Ausflugsziel.

Seit 1979 gehört die aus Kalkstein erbaute Stufenpyramide zum UNESCO Weltkulturerbe. Entstanden ist sie etwa um 2650 vor Christus, in den vergangenen Jahren wurden Teile des beeindruckenden Pyramidenkomplexes restauriert, der Eingangsbereich mit der Umfassungsmauer musste allerdings komplett rekonstruiert werden. Währen einer Rundreise durch Ägypten darf ein Besuch in Sakkara und die Erkundung der Djoser Pyramide in keinem Fall fehlen.
Bilder:
Nahe der heutigen Stadt Luxor, in der Region Oberägypten, am Ostufer des Nils befindet sich die gleichnamige Tempelanlage, welche im altägyptischen auch Ipet reset genannt wird. Sie ist die bedeutendste Sehenswürdigkeit der pulsierenden Metropole und wurde bereits 1979 zusammen mit dem Karnak Tempel zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt. Der Name Luxor bedeutet übersetzt so viel wie „die Stadt der Paläste“.

Der Tempel von Luxor wurde zu Ehren des Gottes Amun sowie dessen Frau Mut und deren gemeinsamen Sohn, dem Mondgott Chons errichtet. Besonders beeindruckende Teile der imposanten Tempelanlage sind die Sphingenallee, der Pylon, der erste Hof und die Moschee des Abu El-Haggag.
Bilder:
2,5 Kilometer nördlich von Luxor befindet sich das kleine Dorf Karnak, welches die größte Tempelanlage Ägyptens beheimatet. Zusammen mit dem Luxor-Tempel und der Nekropole von Theben wurde die Tempelanlage von Karnak 1979 zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt. Die ältesten Bauwerke der Tempelanlage stammen aus der Zeit der 12. Dynastie, wurden also um 1960 vor Christus errichtet.

Die meisten der zahlreichen Ruinen sind sehr sehenswert, besonders herausragend sind die Überreste des Tempels des Amun-Re, er bildet einen der drei großen Tempelbezirke, die andere zwei sind der Bezirk des Month und der Bezirk des Mut. Weitere Attraktionen sind der Aton-Tempel, das Echnaton und das Gem-pa-Iten.
Bilder:
In der Ruinenstätte Theben befinden sich neben zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie dem Tal der Könige, dem Tempel Ramses III und dem Totentempel der Hatschepsut auch die beeindruckenden Memnonkolosse. Sie stammen aus dem 14. Jahrhundert und beeindrucken vor allem mit ihrer Größe von mehr als 17 Metern Höhe. Zwar sind beide Statuen stark beschädigt, dennoch kann man ihre einstige Schönheit und Ausdrucksstärke erahnen.

Die Memnonkolosse stellen den König Amenophobis III dar, welcher auf seinem Thron sitzt und in Richtung Nil blickt. Majestätisch thront er und wacht über die umliegende Umgebung. Gefertigt wurden die imposanten Statuen aus Quarzit, sie waren ursprünglich einmal 21 Meter hoch. Wer die alte Nekropole Theben besucht, kann die riesigen Memnonkolosse gar nicht verfehlen.
Bilder:
Das berühmte Tal der Könige befindet sich in Theben-West, gegenüber dem Ort Karnak, am Rande der Wüste. Sie war im alten Ägypten eine Nekropole, bis heute wurden hier 63 Gräber und Gruben entdeckt.

Das Tal der Könige gehört zu den bedeutendsten Touristenattraktionen in Ägypten, vor allem das Grab des Tutanchamun, die Memnonkolosse und der Tempel der Hatschepsut sind wichtige Anziehungspunkte. Unweit des Tals der Könige befindet sich das ebenfalls sehr sehenswerte Tal der Königinnen.

Aus konservatorischen Gründen und um die Königsgräber vor einer weiteren Zerstörung zu bewahren dürfen nur einige wenige Gräber besichtigt werden, man plant aber von den wichtigsten, wie beispielsweise das des Sethos I. originalgetreue Kopien zu erstellen.
Bilder:
Als einer der am besten erhaltenen Tempel in ganz Ägypten gilt der prachtvolle Horus Tempel in der oberägyptischen Stadt Edfu. Erbaut wurde der überragende Tempelkomplex in der Zeit zwischen 237 bis 57 vor Christus. Der Horus-Tempel selbst hat eine Länge von 137 Metern und eine Breite von 79 Metern, zudem ist er in Nord-Süd-Richtung ausgerichtet.

Nur etwa 60 Meter südwestlich des Tempels befindet sich das sogenannte Mammisi, ein kleines, mit Säulen flankiertes Gebäude, welches auch als „Haus der Amme“ oder „Geburtshaus“ bezeichnet wird. Im Inneren befindet sich neben zwei kleinen Räumen auch das Heiligtum, auf den Wänden ist die Geburtslegende abgebildet.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Kairo, die pulsierende und historisch bedeutende Millionenmetropole am Nil ist sowohl die Hauptstadt Ägyptens als auch die der arabischen Welt. Mit ihren mehr als 16 Millionen Einwohnern ist sie zudem die größte Stadt des afrikanischen Kontinents. Sie befindet sich im Nordosten des Landes und nimmt eine Fläche von 214 Quadratkilometern ein.
Natürlich gehört Kairo während einer Rundreise durch Ägypten ohne Zweifel zu den Orten die man unbedingt gesehen haben muss. Bereits 1979 ernannte die UNESCO die Altstadt Kairos zum Weltkulturerbe. Zu ihren Hauptattraktionen gehört der Fernsehturm, die Ben Ezra Synagoge, der Turm von Al-Dschasira und der Tahir Platz.

Zudem beheimatet Kairo mehr als 100 Moscheen von denen die Sultan-Hasan-Moschee, die Al-Rifa'i-Moschee, die Oman-Makran-Moschee, die Ibn-Tulun-Moschee, die Azhar- und die Al-Hakims-Moschee sowie die auf der Zitadelle befindliche Mohammed-Ali-Moschee zu den bekanntesten gehören. Diese Zitadelle wurde im Jahre 1176 im Auftrag des Sultan Saladin errichtet.

Unweit der Stadt befinden sich auch die berühmten Pyramiden von Gizeh, sie sind das einzig erhaltene der sieben Weltwunder der Antike und gehören zu den bekanntesten Bauwerken der Menschheit. Die Ägypter selbst nennen die Pyramiden El Ahram zu Deutsch „die Heiligtümer“. Der Name Kairo bedeutet im Übrigen „die Starke“ oder „die Eroberin“.
Nach der Hauptstadt Kairo und der Metropole Alexandria ist Gizeh die drittgrößte Stadt Ägyptens, sie zählt etwa 3,3 Millionen Einwohner und gehört zur Metropolregion Kairo. Die Stadt liegt am Westufer des Nils, etwa 20 Kilometer südwestlich der Innenstadt Kairos und ist berühmt für ihre historisch bedeutenden Bauwerke zu denen die Pyramiden von Gizeh (Pyramide des Mykerinos, Chephren Pyramide und die Cheops oder Große Pyramide), die Sphinx und die Nekropole von Gizeh gehören.

Sowohl die Pyramiden als auch die Nekropole von Gizeh gehören seit 1979 zum UNESCO Weltkulturerbe, zudem sind die weltberühmten und imposanten Pyramiden von Gizeh das einzige erhaltene der Weltwunder der Antike. Weiterhin zählen sie zu den ältesten und gleichzeitig bekanntesten Bauwerken der Menschheit.
Bilder:
Etwa 20 Kilometer südlich der ägyptischen Hauptstadt Kairo befindet sich die altägyptische Nekropole Sakkara. Sie liegt am linken Nilufer und kann auf eine sehr lange Geschichte zurück blicken. Bis heute werden hier immer wieder neue Gräber entdeckt und spektakuläre Funde gemacht. So fand man hier beispielsweise die rund 2.300 Jahre alte Mumie des König Teti mit einem so reich verzierten Sarkophag, dass er als einer der schönsten, je in Ägypten gefundenen Sarkophage gilt.

Der Ort gehört zu den ältesten Begräbnisstätten Ägyptens was zur Folge hat, dass sich hier fast alle ägyptischen Grabformen finden lassen. Neben klassischen Pyramiden gibt es hier auch Stufenpyramiden, Galerie- und Schachtgräber sowie Mastabas. Und sogar Tierfriedhöfe auf denen Hunde, Katzen, Ibisse und sogar Stiere beigesetzt wurden. Die bekanntesten Gräber der Nekropole sind aber immer noch die der Menschen, zu ihnen gehören die Djoser-Pyramide, der Mastabat al-Fir’aun und die Chendjer-Pyramide.
Die Bezeichnung al-Karnak ist arabisch und bedeutet „befestigtes Dorf“ und nicht anderes ist auch die kleine Ortschaft am östlichen Nilufer in Oberägypten. Karnak liegt nur etwa 2,5 Kilometer nordöstlich der Stadt Luxor und ist berühmt auf Grund der gleichnamigen hier befindlichen Tempelanlage, welche aus drei großen, von Mauern umgebenen Tempelkomplexen besteht.

Neben diesen drei großen gibt es noch weitere aber wesentlich kleinere Bauwerke wie den Aton-Tempel, das Echnaton und das Gem-pa-Aton. Besondere Berühmtheit durch eine Fotografie des französischen Schriftstellers Maxime Du Champ erreichte eine imposante Stele von Karnak. Während einer Ägypten-Rundreise darf ein Besuch dieses faszinierenden Tempelkomplexes in keinem Fall fehlen.
Bilder:
Im Zentrum Oberägyptens am Ostufer des Nils liegt die atemberaubende Stadt Luxor, welche auf Grund ihrer zahlreichen historisch bedeutenden Sehenswürdigkeiten als kulturelles Zentrum der Region angesehen werden kann. Luxor beheimatet rund 500.000 Menschen, der Name der Metropole bedeutet übersetzt so viel wie „die Stadt der Paläste“, auf altägyptisch trägt sie die Bezeichnung Ipet reset.

Zu ihren bedeutendsten Sehenswürdigkeiten gehören das Luxor-Museum und das im viktorianischen Stil erbaute Hotel Winter Palace. Die Hauptattraktion ist allerdings der weltberühmte Tempel von Luxor, welcher zu Ehren des Gottes Amun errichtet wurde und seit 1979 zusammen mit dem Karnak Tempel zum UNESCO Weltkulturerbe zählt.
Bilder:
Homer bezeichnete in seiner Ilias einst die Stadt Theben als „das hunderttorige Theben“. Heute ist die ehemals prachtvolle Ortschaft eine bekannte Ruinenstätte, UNESCO Weltkulturerbe und touristisches Zentrum in Ägypten. Die Stadt befindet sich direkt am Nil in Oberägypten unweit von Luxor. Häufig unterscheidet man heute zwischen Theben-West, dem eigentlichen Theben und Theben-Ost, welches die Orte Karnak und Luxor mit einbezieht.

In der Nekropole Theben oder Theben-West befinden sich zahlreiche historisch bedeutende Sehenswürdigkeiten. Zu diesen gehören der große Tempel des Ramses III., der Totentempel des Sethos I., die Memnonkolosse und der Totentempel der Hatschepsut. Besonders berühmt ist auch das Tal der Könige mit zahllosen Königsgräbern, daneben gibt es noch das etwas weniger bekannte Tal der Königinnen in welchem sich die Gräber der Königinnen befinden.
Bilder:
Im Osten Ägyptens, am westlichen Nilufer befindet sich die malerische Stadt Edfu, sie liegt ungefähr auf halber Strecke zwischen Assuan und Luxor und ist daher ein beliebter Zwischenstopp auf Rundreisen durch Ägypten. Zudem beheimatet die Stadt einige sehenswerte Attraktion wie beispielsweise die Ruine des sogenannten Horustempels, welcher zu den am besten erhaltenen Tempeln des Landes gehört.

Die berühmte Ruine des Horustempels, welcher auch häufig nur Tempel von Edfu genannt wird, befindet sich am westlichen Stadtrand von Edfu, ist allerdings nicht die einzige Sehenswürdigkeit der Stadt. Eine weitere stellen die Ruinen der antiken Stadt dar. Bei der Ausgrabung von Teilen der antiken Stadt wurden zudem Häuser aus der griechischen, römischen und byzantinischen Zeit gefunden.
Bilder:
Die südlichste Stadt Ägyptens ist Assuan, deren Verwaltungsgebiet des gleichnamigen Gouvernements bis an die Grenze zum Sudan heran reicht. Der rund 280.000 Einwohner zählende Ort erstreckt sich am östlichen Ufer des Nils.

Besondere Berühmtheit erlangte die Stadt durch den in der Nähe errichteten Assuan-Hochdamm, dessen Bau zur Folge hatte, dass zahlreiche Dörfer sowie der Tempel Abu Simbel umgesiedelt wurden. Dies war notwendig, da die Dörfer und das einzigartige Kulturdenkmal sonst vom Stausee überflutet worden wären.

Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören das Assuan Museum, das Nubische Museum, die Erzengel-Michael-Kathedrale, der Fatimidische Friedhof, das Mausoleum des Aga Khan und die Nekropole der Herrscher von Elephantine.
Bilder:
In Oberägypten, direkt am Ufer des Nil, befindet sich der rund 75.000 Einwohner zählende Ort Kom Ombo. Die Stadt liegt nur etwa 40 Kilometer nördlich von Assuan. Zu einem beliebten Touristenziel wurde Kom Ombo vor allem wegen seines imposanten Doppeltempels, welcher sich ganz majestätisch direkt am Nilufer erhebt.

Die Ruinen dieses beeindruckenden Bauwerks waren bis zum Ende des 19. Jahrhunderts zum Großteil mit Sand bedeckt und wurden erst dann freigelegt und restauriert. Leider konnte das große Mammisi (Geburtshaus), welches bis ins 19. Jahrhundert hinein vor dem Tempel stand nicht wieder errichtet werden, da es von einer gewaltigen Nilschwemme zerstört wurde.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Ägypten (EG)
Ägypten
Ägypten liegt im Nordosten von Afrika, ist flächenmäßig knapp dreimal so groß wie Deutschland und die Geburtsstätte eine der ältesten Kulturen der Welt. Das fortschrittliche Land ehrt bis heute die einstigen Herrscher, die Pharaonen, die Ägypten zu einem reichen Erben von zahllosen imposanten Bauwerken machten. Beispielsweise die Pyramiden oder die Sphinx, diese sogenannten „Wunderwerke der Architektur“ zählen zu den bekanntesten Bauwerken der Erde, zudem gehören sie zu den Weltwundern der Menschheit. Für Geschichtsliebhaber ist das Land als Reiseziel besonders gut geeignet, da mit den Pyramiden von Gizeh, Abu Simbel oder der Tempel von Luxor geschichtliches Kulturerbe gesehen werden kann.

Das wichtigste für die Ägypter ist ohne Zweifel der Nil, ohne ihn könnte das Land nicht weiter existieren. Zu beiden Seiten des Nils breitet sich die Sahara aus. Sie ist mit Neun Millionen Quadratkilometern die größte Trockenwüste der Welt. Kairo ist mit 18 Millionen Einwohnern nicht nur Ägyptens Hauptstadt sondern auch gleichzeitig die größte Stadt Afrikas. In Kairo existieren die Orientalische Gelassenheit und das hektische Leben einer Großstadt nebeneinander. Ägypten gewinnt jedes Jahr neue Touristen, da die humanen Preise einen Luxusurlaub mit viel Kultur zulassen. So bietet sich eine Kombination aus Rundreise, Nilkreuzfahr und anschließendem Badeurlaub besonders gut an und sorgt für einen abwechslungsreichen Aufenthalt, welcher aber nicht nur Erkundungen und Action beinhaltet, sondern auch Erholung bietet und dem Reisenden die Gelegenheit gibt, das Erlebte zu verarbeiten und Revue passieren zu lassen.
beste Reisezeit: 
ganzjährig, beste Reisezeit für Rundreisen: Oktober – März, beste Badezeit: Mai - Oktober


Klima:
Hier herrscht in allen Teilen des Landes ein Wüstenklima, wobei die Tages-und Nachttemperaturen stark schwanken. Es gibt nur wenige Regentage im Jahr.
Einreise: 
Visum ist erforderlich, kann bei der ägyptischen Botschaft ausgestellt werden oder bei der Einreise kostenpflichtig erworben werden (ca. 22€)

Personalausweis: muss bis 2 Monate nach Ausreise gültig sein, bei der Einreise wird eine Einreisekarte ausgestellt, hierzu ist ein Passfoto erforderlich

Reisepass: muss 2 Monate nach Ausreise gültig sein, empfohlen sind aber 6 Monate
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.aegyptische-botschaft.de


Impfempfehlungen:
Empfohlen wird ein Schutz gegen Hepatitis A sowie eine Auffrischung der Standardimpfungen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/AegyptenSicherheit.html

Währung:
Ägyptischer Pfund = 100 Piaster


Flugdauer:
ca. 4 Stunden (nonstop)
 

Ortszeit:
MEZ + 1


Gut zu wissen:
Respektieren Sie den Islamischen Glauben und begegnen Sie den Menschen mit Achtung, bedecken Sie Oberarme und Knie. Fotographien Sie keine Menschen, die gerade ihren religiösen Glauben ausführen. Es würde den islamischen Glauben stören und gilt als Verletzung der Persönlichkeit. Nichtmuslimen ist es untersagt eine Moschee zu betreten.
 

Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Auf den Spuren der ersten Hochkultur
15 Tage Rundreise durch Ägypten
ab 499 € pro Person
Nilkombination - Luxor & Sahl Hasheesh
15 Tage Rundreise durch Ägypten
ab 1.299 € pro Person
Nilkombination / Luxor & El Gouna
15 Tage Rundreise durch Ägypten
ab 1.399 € pro Person
Im Land der Götter und Pharaonen
15 Tage Rundreise durch Ägypten
ab 949 € pro Person