Kleine Gruppe
Inklusive Flug
  • 8-tägige Busrundreise durch den Balkan
  • Vier Länder & sechs UNESCO Welterbestätte auf einer Reise
  • Tolle Bootsfahrt zur Insel Gospa Skrpelja
ab 999 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Entdecken Sie die Ursprünglichkeit des Balkan und lassen Sie sich von der spannenden Mischung architektonischer Denkmäler und gesellschaftlicher Einflüsse begeistern. Die Reise führt Sie durch wilde Berglandschaften, fruchtbare Ebenen und zur traumhaften Adria-Küste. Besuchen Sie die charmanten Städtchen der vier Länder und bestaunen Sie die Schätze aus vergangener Zeit.
TIRANA
Tag 1 Nonstop-Linienflug von Frankfurt nach Tirana. Ankunft am Mittag, Empfang durch die deutschsprachige Reiseleitung und Transfer in die charmante Stadt Berat.
BERAT
Tag 1 Check-in im Hotel. Nach einer kurzen Pause starten Sie mit einer Stadtbesichtigung, dem Besuch der Festung und des Onufri Ikonenmuseums. Berat ist wegen der vielen großen Fenster, die die Häuser der Altstadt schmücken auch bekannt als die „Stadt der Tausend Fenster“. Die Stadt ist bis heute bekannt für ihre historische Architektur und besondere Schönheit und wurde deshalb von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Das historische Berat besteht aus drei Vierteln. Die Viertel Gorica und Mangalem liegen auf zwei Berghängen, die vom Fluss Osrum getrennt werden. Das Kalaja (Festungs-)Viertel liegt auf der Spitze des Magalemi-Berges und wird von einer Festungsmauer aus dem 4. Jhd. v. Chr. umschlossen. Die Stadt hat mehrere, sehr schön verzierte Moscheen aus dem 15. Jhd. und eine große Zahl byzantinisch-orthodoxer Kirchen. Einige Kirchen beherbergen Fresken des bekannten Malers Onufri und von weiteren bekannten Fresken- und Ikonenschulen des Balkans.
OHRID
Tag 2 Nach dem Frühstück fahren Sie über die Grenze Mazedoniens nach Ohrid. Eine besonders schöne Überraschung bietet Ihnen unterwegs das herrliche Areal des St. Naum Klosters nahe der albanischen Grenze, nur ca. 29 km südlich von Ohrid. Dieses wird von Pfauen durchwandert und beherbergt die Wasserquelle des Ohridsees. Die wunderschöne Kirche des St. Naum erhebt sich hoch auf dem Berg über dem See. Sie wird umgeben von den Gebäuden des St. Naum Hotels, welches auf dem früheren Klosterkomplex erbaut wurde. In Ohrid unternehmen Sie einen geführten Spaziergang durch die Altstadt. Sie beginnen am St. Clement-Platz. Dann laufen Sie Richtung Altstadt und halten am Unteren Tor (einem der Stadttore des mittelalterlichen Ohrid) sowie am archäologischen Museum im Robevi-Haus (1826). Gleich nebenan in einem Haus aus dem 19. Jhd. befindet sich eine einzigartige Papier-Manufaktur, eine von drei ihrer Art in Europa. Anschließend besichtigen Sie die Kirche St. Sophia aus dem 11. Jhd. Im Anschluss laufen Sie hinauf zum Römischen Theater, das aus dem 2. Jhd. v. Chr. stammt. Das obere Stadttor, das einzig erhaltene, liegt 50 m entfernt; viele antike Steine, aus denen es gebaut wurde, sind noch heute sichtbar. Danach geht es weiter zum Plaoshnik, dem Platz, an dem die Kirche St. Clement wieder errichtet wurde. Sie ist dem Patron von Ohrid, dem heiligen St. Clement, und dem St. Pantelejmon gewidmet. Sie steht neben dem ursprünglichen Ort der St. Clement Universität, der ersten durch die mazedonischen Slaven im 9. Jhd. gegründeten Universität. Im Inneren der Kirche sehen Sie auch das Grab des St. Clement mit dessen Reliquien. Neben der Kirche sind die Grundmauern einer frühchristlichen Basilika zu sehen, sowie die Reste eines bischöflichen Palastes, der über einen sehr gut erhaltenen Mosaikboden verfügt. Von hier gehen Sie zur Kirche St. Jovan Kaneo, die Ende des 13. Jhd. erbaut wurde und aufgrund ihrer einzigartigen Lage an den Klippen direkt über dem See eine der meistfotografierten Kirchen des Balkans ist. (Frühstück)
SKOPJE
Tag 3 Nach dem Frühstück und etwas freier Zeit in Ohrid fahren Sie nach Skopje. Bei Ankunft beginnen Sie die Stadtbesichtigung durch die Hauptstadt Mazedoniens. Skopje weist eine mehr als zwei Jahrtausende zurückreichende Besiedlungsgeschichte auf und gehört somit zu den ältesten noch bestehenden Städten des Landes. Von besonderem Interesse ist der „Mazedonien-Platz“ mit seiner riesigen goldenen Statue von Alexander dem Großen, umgeben von vielen historischen Persönlichkeiten, die ebenfalls in Form von Statuen verschiedener Größe dargestellt werden. Während der Stadtrundfahrt sehen wir unter anderem die „Kamen Most“, eine beeindruckende mittelalterliche Steinbrücke, den Basar und die schöne Fußgängerzone. (Frühstück)
PRIZREN
Tag 4 Nach dem Frühstück fahren Sie über die kosovarische Grenze und direkt zur charmanten Stadt, Prizren, der zweitgrößten des Landes. Der große kulturelle Reichtum der Stadt wird dokumentiert durch 24 archäologische Fundstätten, 39 christliche Kultgebäude, 46 islamisch-sakrale Gebäude und mehr als 74 Gebäude von besonders volkstümlicher Architektur. Sie fahren weiter und erreichen Deçan, wo Sie das aus dem Mittelalter stammende serbisch-orthodoxe Kloster Visoki Decani besichtigen, welches im 14. Jahrhundert erbaut wurde.
PEJA
Tag 4 Weiterfahrt nach Peja mit seiner abwechslungsreichen Landschaft. Besichtigung des Patriarchenklosters am idyllischen Flussufer mit zahlreichen Fresken und Malereien, UNESCO Weltkulturerbe. Die Stadt ist bekannt für ihren Basar, der im orientalischen Glanz erscheint. (Frühstück)
PODGORICA
Tag 5 Sie fahren weiter und machen eine Panorama-Fahrt durch Podgorica, der Hauptstadt Montenegros. Die Altstadt Stari Varos ist der älteste und auch schönste Stadtteil Podgoricas. Seine Wurzeln reichen bis zum 15. Jahrhundert zurück.
BUDVA
Tag 5 Ankunft in Budva und geführter Spaziergang durch die Altstadt. Die berühmte Altstadt von Budva, die von einer mittelalterlichen Stadtmauer umgeben ist, liegt auf einer kleinen Halbinsel und stellt einen kulturellen Schatz dar. Die Stadtmauer Budvas wurde von den Venezianern im 16. Jahrhundert errichtet und umgibt seitdem die Altstadt Stari Grad. Sie besuchen die Zitadelle von Budva, die auf dem höchsten Punkt der Altstadt errichtet ist. (Frühstück)
CETINJE
Tag 6 Ihr erstes Ziel nach dem Frühstück ist Cetinje, die ehemalige Hauptstadt Montenegros. Reich an montenigrinischer Kultur, finden Sie hier viele historische Denkmäler. Sie besuchen die ehemalige Residenz des Königs Nicola I, das heute neben einem Museum auch das Staatsarchiv beherbergt.
NJEGUSI
Tag 6 Der nächste Halt ist das Bergdorf Njegusi. Hier können Sie den Frauen beim Brotbacken und bei der Zubereitung zuschauen.
KOTOR
Tag 6 Die fast 2.000 Jahre alte Stadt Kotor ist berühmt für ihre von einer eindrucksvollen Stadtmauer umgebene, mittelalterliche Altstadt. Mit seinen bedeutenden, kulturhistorischen Bauwerken und seiner Lage ist Kotor seit 1979 UNESCO Weltkulturerbe. Die Region weist eine große Anzahl kultureller Denkmäler aus allen Epochen auf. Bereits im Mittelalter war die gleichnamige Stadt ein wichtiges Handelszentrum. Die Altstadt kann durch drei Tore betreten werden. Das Hafentor, welches heute als Haupttor gilt, wurde 1555 erbaut und führt uns direkt auf den größten Platz der Stadt, der mit Cafés und Geschäften zum Verweilen einlädt.
PERAST
Tag 6 Ein weiteres Highlight des Tages erwartet Sie – ein Besuch im malerischen Dörfchen Perast mit seiner herrlichen barocken und venezianischen Architektur. Anschließend geht es zur Gospa Skrpelja Insel, um die beeindruckende barocke Kirche „Unsere Frau der Felsen“ zu sehen. Rückfahrt und Übernachtung in Budva. (Frühstück)
BUDVA
Tag 7 Nach dem Frühstück Fahrt zurück nach Albanien mit Endziel Tirana. En route machen Sie einen Fotostopp in Sveti Stafan.
SHKODRA
Tag 7 Shkodras turbulente 2400-jährige Geschichte hat viele interessante Relikte zurückgelassen, die einen Besuch noch heute lohnenswert machen. Am Ufer des blinkenden Sees und umgeben von wilden und rauen Bergen des Hohen Albaniens war Shkodra einst die größte und blühendste Stadt des Landes. Die halb katholische, halb muslimische Bevölkerung orientierte sich am Westen und hatte enge Verbindungen nach Italien. Anfang des 20. Jahrhunderts entstand ein europäisch geprägtes Stadtzentrum mit vielen kleinen Kaufmannshäusern und Gebäuden im Stil italienischer Städte, die noch heute das Stadtbild prägen. Verglichen mit anderen Städten war Shkodra damals eine außergewöhnlich kulturreiche Stadt.
KRUJA
Tag 7 Im Anschluss fahren Sie nach Kruja, einer der Hauptattraktionen Albaniens und ehemaliger strategischer Ort des anti-osmanischen Widerstands. Die Kleinstadt befindet sich am Abhang der Skanderberg-Berge. Sie besuchen das Heiligtum der Albaner, die restaurierte Festung. Das Skanderbeg Museum liegt in der Burg und wurde zu Ehren des albanischen Nationalhelden Skanderbeg errichtet. Der restaurierte Alte Bazar wirkt typisch orientalisch mit seinen vielen Farben und überquellenden Waren jeglicher Art. Die Zitadelle umschließt auch das restaurierte Haus des Paschas von Kruja aus der osmanischen Zeit, welches das Ethnographische Museum beherbergt. Die typischen handgemachten Teppiche und ihr Herstellung können Sie hier ebenfalls entdecken. Weiterfahrt nach Tirana. (Frühstück)
TIRANA
Tag 8 Frühstück im Hotel und danach beginnen Sie mit einer kleinen Stadtbesichtigung, bevor es zum Flughafen geht. Dannach treten Sie mit unvergesslichen Eindrücken die Heimreise an.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, M=Mittag, A=Abendessen).
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Bilder:
Bilder:
Skopje
Prizren
Peja
Bilder:
Bilder:
Bilder:
Bilder:
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Albanien
Albanien, das Land im Südosten Europas an der Mittelmeerküste ist besonders für Wanderfreunde und Aktivurlauber ein Paradies. Die albanische Natur ist einfach traumhaft schön und sehr malerisch. Sanfte, teils grün bewachsene Hügel, tiefblaue Seen, tiefe Wälder und ausgedehnte Felde und Wiesen machen das Wandern in Albanien zu einem echten Genuss. Nicht zu vergessen die Albanischen Alpen, ein Eldorado für Bergsteiger und natürlich die Adriaküste mit ihren zahlreichen feinsandigen Traumstränden, welche Sonnenanbeter, Badetouristen und Wassersportler magisch anzieht.
Und auch die reiche Kultur und das sehr angenehme mediterrane Wetter machen Albanien als Reisedomizil immer attraktiver und beliebter. Somit verwundert es nicht, dass die Zahl der Reisenden von Jahr zu Jahr steigt. Zudem verfügt Albanien über eine sehr einzigartige und artenreiche Flora und Fauna, im Hinblick auf die Größe des Landes, ist Albanien einer der artenreichsten Staaten in ganz Europa. Besonders beeindruckend ist auch die vielfältige Kultur und die bis heute lebendige Folklore. Auf einer Reise durch Albanien wird man in jedem Fall mit dem traditionellen Tanz, Gesang und der Musik in Berührung kommen, denn das ist ein wichtiger Teil der albanischen Kultur und Lebensweise.
Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Landes zählen die antike Illyrische Stadt Butrint, die Albanisch-Orthodoxe Kathedrale in Pogradec, die Ebu Bekr-Moschee in Shkodra und die Katholische Shën Pali-Kathedrale in der albanischen Hauptstadt Tirana. In Zukunft wird sich durch die landschaftlichen Vielfalt, dem kulturellen Reichtum, dem angenehmen Klima und den traumhaften Stränden der Tourismus in Albanien noch verstärken, in jedem Fall hat das Land das Potential eines der top Reiseländer in Europa zu werden.
beste Reisezeit:
Frühling oder Herbst
 

Klima:
In Albanien herrscht ein angenehm mediterranes Klima. Im Sommer kann es im Landesinneren sehr heiß werden, die Küstenregionen sind im Vergleich kühler. Zwischen November und März fällt in den Höhenlagen Schnee, im Landesinneren eher Regen, selten Frost.
Einreise:
Reisepass ist allgemein erforderlich und muss bei Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein, Kinder benötigen Kinderausweis mit Lichtbild oder eigenen Reisepass. Ein Visum ist nicht erforderlich.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.botschaft-albanien.de/pgkonsularvisa1.htm 
 

Impfempfehlungen:
Auffrischung der Standardimpfungen wird empfohlen. Bei längerem Aufenthalt rät das Auswärtige Amt ebenfalls zu einer Impfung gegen Hepatitis A, Tollwut und FSME.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/AlbanienSicherheit.html

Währung:
1 Lek = 100 Qindarka


Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 30 Minuten


Ortszeit:

MEZ


Gut zu wissen:
Der Kanun ist das traditionelle albanische Gewohnheitsrecht, von diesem Kenntnis zu haben ist unentbehrlich. Legere Kleidung ist hier üblich, Männern können sowohl am Strand als auch in der Stadt kurz Hosen tragen, ebenso ist es nicht mehr verpönt, wenn Frauen kurze Röcke tragen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Den Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollten im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Bilder:
Mazedonien
Das südosteuropäische Binnenland Mazedonien ist als Reiseland noch weitgehend unbekannt. Lediglich die Einheimischen und die Nachbarn aus Serbien wissen um die landschaftlichen Schönheiten, den kulturellen Reichtum und den hohen Erholungswert dieses beschaulichen Ländchens. Viele Griechenlandreisende beispielsweise nehmen Mazedonien nur als drückend heiße Transitetappe war. Dabei ist das Land so viel mehr und hat so einiges zu bieten. Beispielsweise seine Hauptstadt Skopje. Diese eindrucksvolle Stadt kann auf eine 1000 jährige Geschichte zurückblicken, sehenswerte und sehr bekannte Zeugen dieser langen und wechselhaften Geschichte sind beispielsweise die Burg Kale, das St.-Nikita-Kloster, die osmanische Steinbrücke, die zahlreichen Moscheen wie die Isa-Bey-Moschee und die Mustafa-Pascha-Moschee, sowie die Altstadt, das Millenniumskreuz und der Uhrturm von Skopje. Doch nicht nur in kultureller Hinsicht ist Mazedonien eine Reise wert, sondern auch in Hinblick auf seine atemberaubende Natur. Obwohl das Land keinen Zugang zum Meer hat, bietet es dennoch allerhand Möglichkeiten für Badetouristen. Die drei größten Seen des Landes bieten Badevergnügen und Erholung pur. Der größte und schönste von ihnen ist der Ohrid-See, dieser verfügt über kristallklares Wasser, feinsandige Strände und eine pittoreske Umgebung, kein Wunder, dass er von den meisten Touristen besucht wird. Die zwei anderen ebenfalls sehr empfehlenswerten und malerisch gelegenen Seen sind der Prespa-See und Dojran-See.
Doch nicht nur die unberührten Seen sprechen für einen ausgedehnteren Aufenthalt in Mazedonien sondern auch die imposanten Gebirgslandschaften, in welchen es sich im Sommer herrlich wandern und im Winter traumhaft Skifahren und Rodeln lässt. Hierin zeigt sich noch einmal die wunderbare Vielfältigkeit des Landes, welches es unbedingt zu erkunden gilt.
Montenegro
Montenegro – das Land der schwarzen Berge, die Perle der östlichen Adriaküste,  für die Republik in Südosteuropa zwischen Kroatien, Serbien, Albanien und Bosnien und Herzegowina gibt es zahlreiche Umschreibungen und Spitznamen. Und all diese Umschreibungen lassen die paradiesische Natur und den herrlichen Flair des Landes vermuten.
Da verwundert es nicht, dass Montenegro seit seiner Unabhängigkeit von Serbien-Montenegro im Jahre 2006 zu den 3 wachstumsstärksten Reiseländern weltweit zählt. Hierzu haben besonders die vielen herrlichen Sand- und Kiesstrände entlang der Adria, die zahlreichen malerischen Küstenorte und historischen Städte sowie die imposanten und dichtbewaldeten Gebirgsketten im Hinterland beigetragen. Besonderes Wahrzeichen für den aufstrebenden Tourismus Montenegros ist die eindrucksvolle Hotelinsel Sveti Stefan.  So hat das Land besonders für Badetouristen und Sonnenanbeter einiges zu bieten.
In der Hauptstadt Podgorica uns in vielen andere kleineren Städten kann man die bewegte und beeindruckende Geschichte Montenegros erfahren und die Kultur kennen lernen. Doch auch Aktivurlauber, Wanderer und Naturfreunde kommen in Montenegro auf ihre Kosten. Vor allem im Hinterland gibt es zahlreiche Nationalparks und viel unberührte Natur zu entdecken. Für Wanderer und Bergsteiger sind die montenegrinischen Ausläufer des Dinarischen Gebirges, welches in diesem Land seine höchsten Erhebungen hat.
Somit ist für jede Menge Abwechslung gesorgt und die ausgewogene Kombination aus Entspannung und Abenteuer, Kultur und Natur sowie Tradition und Moderne wird auch Sie als Gast Montenegros überraschen und verzaubern. Alle die auf der Suche nach einem erlebnisreichen und zugleich erholsamen Urlaub sind, sind im Land der Schwarzen Berge genau richtig.
beste Reisezeit:
Mai bis September
 

Klima:
An der Küste herrschen Temperaturen ähnlich dem Mittelmeerklima, die Sommer sind heiß und trocken, die Winter mild und ohne Schnee. In Montenegros Hinterland hingegen herrscht ein kontinentales Klima mit niedrigeren Temperaturen und Schneefall im Winter.
Einreise:
mit einem Reisepass, der nach der Einreise noch mindestens 3 Monate gültig ist. Bei einem Aufenthalt mit einer Dauer bis maximal 90 Tage, wird kein Visum benötigt.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/MontenegroSicherheit.html


Impfempfehlungen:
Pflichtimpfungen sind nicht vorgeschrieben, eine Auffrischung der Standardimpfungen wird aber empfohlen. Zudem ist eine Impfung gegen Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) sinnvoll, da diese Krankheit besonders im Sommer durch Zeckenbisse übertragen wird.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/MontenegroSicherheit.html

Währung:
1 Euro = 100 Cents
 

Flugdauer:
ca. 2 Stunden


Ortszeit:
MEZ 


Gut zu wissen:
Die Kleinkriminalität ist geringer als in anderen europäischen Ländern, dies gilt vor allem für die größeren Städte. Reisen über Land können auf Grund von schlechten Straßenverhältnissen und schwierigen Bergstrecken gefährlich sein.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Dalmatien zum Kennenlernen
Kroatien Rundreise
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Rundreise inklusive Baden
8 Tage Rundreise durch Montenegro
ab 995 € pro Person
Via Egnatia-die alte Handelsroute auf dem Balkan
Albanien/Mazedonien/Griechenland/Türkei Rundreise
Inklusive Flug
12 Tage Rundreise durch Albanien
ab 1.795 € pro Person
Der Reiz des Unbekannten
Albanien/Mazedonien Rundreise
Inklusive Flug
10 Tage Rundreise durch Albanien
ab 1.295 € pro Person
Zauber des Balkans und Grüne Insel
Albanien/Griechenland Rundreise
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Rundreise inklusive Baden
11 Tage Rundreise durch Albanien
ab 999 € pro Person